Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.03.2011, 22:45   #1
Sunny77->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.03.2011
Beiträge: 11
Sunny77
Standard Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Hallo an Alle!
Ich stehe grad vor der blöden Trennungssituation. Minderjähriges Kind und ich ziehen nun beide demnächst aus. Miete ist leider relativ teuer mit 580€ warm (2 Zi., 80qm). Ich gehe arbeiten, verdiene netto allerdings nur 890€. Hinzu kommt Kindergeld und der vereinbarte Kindesunterhalt vom Vater des Kindes (150€).
Was mir jetzt nicht klar ist: wird für einen Wohngeldantrag der Kindesunterhalt als mein Einkommen gezählt? Dann hab ich laut Rechner leider kaum Anspruch. Ebenso scheinbar beim Kinderzuschlag nicht (da sogar gar keinen Anspruch?!).
Verdiene ich echt "zu viel"? WEiß gar nicht, wie ich davon unser Leben bestreiten soll...
Grüße und dankbar für jeden Hinweis
Sunny77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 00:19   #2
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Wie hoch ist denn Dein Bruttoverdienst und welche Steuerklasse hast Du gerade? Die kannst Du ja dann gleich in II ändern lassen, mit "halbem" Kind auf der Steuerkarte könnten das dann so um die 220 € mehr sein netto.
Brutto-Netto-Rechner 2011: *klick*

Kinderzuschlag geht nicht, da das Kind mehr anrechenbares Einkommen (150 € Unterhalt) als höchstmöglichen Kinderzuschlag von 140 € hat.

Zum Einkommen bei Wohngeld:
*klick* wohngeldantrag.de
__


biddy ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 00:30   #3
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Hallo Sunny77, herzlich willkommen im Elo-Forum.

Ich habe zu deiner Frage gefunden: Beim Wohngeld ist Unterhalt Einkommen.

Aber Kindergeld und Kinderzuschlag werden nicht als Einkommen angerechnet.
Im Wohngeldantrag wirst du trotzdem danach gefragt, weil die Familie ein bestimmtes Mindesteinkommen erreichen muss, um Wohngeld beziehen zu können.

Probier doch die Berechnung noch einmal mit einem anderen Wohngeldrechner aus, der vielleicht genauer ist.

Zum Beispiel hier: Deutscher Mieterbund e.V.: Wohngeldrechner

oder hier: Ingo Turski: Wohngeld-Berechnung

Am Ende sieh mal in die detaillierte Berechnungsergebnis hinein, wieviel von deiner Miete überhaupt in die Wohngeldberechnung einbezogen wurde. Es kann sein, dass deine Miethöhe für eure Gegend/Mietstufe zu teuer ist (aus Sicht des Wohngeldgesetzes).
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 07:32   #4
Sunny77->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.03.2011
Beiträge: 11
Sunny77
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Guten Morgen und vielen Dank schonmal für die Antworten und das "Herzlich Willkommen"!
Leider hab ich netto bei Lohnsteuerkarte 2 wohl grad mal 19€ mehr raus... Zahle jetzt eh schon so wenig Lohnsteuer, dann halt noch weniger (Brutto: 1170€). Kann man das eigentlich im laufenden Jahr ändern? Und wo wird das beantragt - Finanzamt?

DIe Wohngeldrechner kann ich leider nicht nutzen, komme aus der Hauptstadt. Aber gut zu wissen, dass der Unterhalt mit reingerechnet wird... Tja, und schade mit dem Kinderzuschlag...

Dann habe ich wohl:
909€netto
+150€ Unterhalt
+ 184€ Kindergeld
+ 135€ Wohngeld (so ca.)
- 580€ Warmmiete

= 798€ fürs ganze teure Leben.

An mehr Unterstützung ist da wohl nicht zu denken, oder?

Grüße, Sunny77
Sunny77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 08:44   #5
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Ich hatte angenommen, Du hättest jetzt im Moment die eher ungünstige Steuerklasse, deshalb kam mir das mit der Änderung in den Sinn. Schade aber auch ;)

Alternativ zum Wohngeld bliebe dann halt ALG II. Kommen zu den 580 € noch die Heizkosten hinzu? Es wäre es möglich, dass ihr zur Kostensenkung durch z.B. Umzug aufgefordert werdet oder das Jobcenter sich gleich weigert, die vollen KdU (Kosten der Unterkunft und Heizung) zu übernehmen, weil bzw. wenn die Kosten der Unterkunft und Heizung nicht den örtlichen Angemessenheitskriterien für 2 Personen entspricht. Das könntest Du hier schon einmal nachprüfen: *klick*

Du hättest einen Bedarf von 364 € Regelleistung und - je nach Alter des Kindes - zwischden 43 und 129 € Alleinerziehendenmehrbedarf. Dein Kind hätte einen Regelleistungsbedarf von 215, 251 oder 287 € (je nach Alter). Hinzu kämen dann die angemessenen Kosten der Unterkunft und Heizung.

Gegengerechnet wird dann das Einkommen Kindergeld und Unterhalt beim Kind.
Dein Erwerbseinkommen wird bereinigt. 200 € hättest Du mindestens als Freibetrag circa, so dass 1200 netto minus 200 =1000 € auf euren Bedarf angerechnet/abgezogen werden würden.

Nachtrag zur Steuerkartenänderung:
Ich habe das vor einigen Jahren beim Einwohnermeldeamt/Bürgerbüro erledigt, weiß aber nicht, ob sich etwas geändert hat zwischenzeitlich. Es gibt ja einige Änderungen, Steuerkarte aus Papier ist weggefallen z.B. (alte von 2010 gilt noch in 2011 als Übergang)
__


biddy ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 20:22   #6
Sunny77->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.03.2011
Beiträge: 11
Sunny77
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Hello again,

jetzt schwirrt mir etwas der Kopf... Tatsächlich geben 2 verschiedene ALG 2 -Rechner einen nicht unerheblichen Bedarf aus, zwischen 318-347€ bewegt sich das (warum auch immer unterschiedlich...). Miete dürfte laut dem Link nur 444€ kosten, ist ja allerdings auch schon 2 Jahre alt, diese Liste...

Sollte ich denn nun überhaupt Wohngeld beantragen - oder besser gleich ALG2? Welche Nachteile hat das eigentlich? So schnell kann ich mir z.B. nicht vorstellen, den Job zuwechseln, hab grad meine Probezeit hinter mir und bin darum sehr froh...
Und wird dann auch der Kindsvater aufgefordert, seine Einkünfte zu offenbaren, also findet eine Überprüfung des Kindesunterhaltes statt (wir haben uns im Guten getrennt und geeinigt, ohne Jugendamt oder Anwalt)?

Vielen Dank schonmal an Biddy! Toll, dass ich hier Hilfe bekomme bei diesem ganzen Ämterdschungel...
Sunny77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 06:14   #7
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Die angemessene Warmmiete wäre 488 Euro.

444 Euro + 44 Euro (10% für Alleinerziehende) = 488 Euro

Zitat:
(4) Die Richtwerte nach diesen Ausführungsvorschriften können bei bestehendem Wohnraum in besonders begründeten Einzelfällen in der Regel um bis zu 10 % überschritten werden, insbesondere bei
a) Alleinerziehenden,
Quelle: KdU-Richtlinie Berlin Stand 2009
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2011, 19:23   #8
Sunny77->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.03.2011
Beiträge: 11
Sunny77
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Hallo, ich bin es wieder. Bin nun dank der Hinweise und Link-Recherchen schlauer.

Ich kann entweder Wohngeld beantragen (135€) oder eben ergänzendes ALG2 (191€)...

Alg ist natürlich offensichtlich mehr, zudem hätte ich ja dann noch Anspruch auf verschiedene andere Leistungen, wie z.B. vergünstigte Monatskarte und GEZ-Befreiung...

Nun meine Frage: Ich hab Angst, dass mir die Arge dann mit Alg2 das Leben zur Hölle macht. Die wollen sicher, dass ich umziehe, mir einen anderen Job suche (mit mehr Verdienst) und dass mein Ex und ich die ganzen Unterhaltsgeschichten mit dem Jugendamt regeln müssen. ODER???

Diese Frage gehört vermutlich schon wieder verschoben, aber ich versuch´s mal in meinem angelegten Thread.

Viele Grüße, Sunny77
Sunny77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 02:49   #9
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Das scheint mir zu wenig ALG 2?

Bedarf (mit Kd zw 6 und 14 J)
364 Regelsatz alleinstehender Erwachsener
.43 Mehrbedarf Alleinerziehende (129 € 0-6/ 43 € über 6 J alt)
251 Regelsatz Kind 215 € 0-6 J / 251€ 6-14 J. / 287 € über 14 J
580 *Kosten der Unterkunft
________
1238 Gesamtbedarf

Du hast 1170 Brutto / 900 Netto

anrechenbares Eink.: 937€ (603 € Erwerbs- + 334 € sonstige Eink.)

1238 Gesamtbedarf - 937 anrechenbares Einkommen = 301 ALG2

Deine Gesamteinnahmen bei voller Mietübernahme (also bei 580 KdU):
900 Netto + 150 Unterhalt + 184 KG +301 ALG 2=1535 €
Nach Mietzahlg. bleiben 955 zum Leben

*Falls eine Kostensenkungsaufforderung ergeht, dann noch 6 Monate weiterhin die volle Miete, danach nur noch 488 €
Dann wäre der Gesamtbedarf 1146. Minus 937 anrechenbares Eink.= 209 ALG2
Deine Gesamteinnahmen im Haushalt sinken auf 1443 €.
Dann bleiben nach Mietzahlg. 863 zum Leben.
.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 03:11   #10
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Zitat von Sunny77 Beitrag anzeigen
Alg ist natürlich offensichtlich mehr, zudem hätte ich ja dann noch Anspruch auf verschiedene andere Leistungen, wie z.B. vergünstigte Monatskarte und GEZ-Befreiung...

Ja

Nun meine Frage: Ich hab Angst, dass mir die Arge dann mit Alg2 das Leben zur Hölle macht.

Hätte ich auch


Die wollen sicher, dass ich umziehe, mir einen anderen Job suche (mit mehr Verdienst) und dass mein Ex und ich die ganzen Unterhaltsgeschichten mit dem Jugendamt regeln müssen. ODER???

Vermutlich: Ja
Ich würds mir gut überlegen...wenn du dich für ALG II entscheidest: Das gibt es nur auf Antrag. Wirst du zu sehr genervt könntest immer noch drauf verzichten, einen Weiterbewilligungsantrag zu stellen und DANN Wohngeld beantragen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 10:10   #11
Sunny77->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.03.2011
Beiträge: 11
Sunny77
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
Das scheint mir zu wenig ALG 2?

...

*Falls eine Kostensenkungsaufforderung ergeht, dann noch 6 Monate weiterhin die volle Miete, danach nur noch 488 €
Dann wäre der Gesamtbedarf 1146. Minus 937 anrechenbares Eink.= 209 ALG2
Deine Gesamteinnahmen im Haushalt sinken auf 1443 €.
Dann bleiben nach Mietzahlg. 863 zum Leben.
.
Ahh, okay! Gilt das denn auch dafür, wenn ich erst zu Mai in diese Wohnung mit dieser Miete ziehe? Ich hab hier mal was gelesen von wegen: Es bedarf der Zustimmung der Arge zum Umzug. Und diese Zustimmung würde ich ja vermutlich nicht bekommen, da Miete zu teuer... Ich hab übrigens einen Antrag beim Bürgeramt gestellt wegen eines Einkommensnachweises (...) zum Wohnraumförderungsgesetz. Damit dürfte sich die Warmmiete um nochmal ca. 50€ senken (hoff....).

Und: gibt es Erfahrungen, ob einem Umzug zugestimmt würde, wenn ich a) Mitglied in einer Wohngenossenschaft bin und es dort halt so gut wie nur "zu große/zu teure" Wohnungen gibt? - v.a. jetzt grad keine andere frei...
und b) der Kindsvater in selbiger Genossenschaft, sprich in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt und das ja dem Umgang und Kindeswohl somit absolut zuträglich ist?
Sunny77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 10:13   #12
Sunny77->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.03.2011
Beiträge: 11
Sunny77
Standard AW: Kindesunterhalt - Wohngeld - Kinderzuschlag

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Ich würds mir gut überlegen...wenn du dich für ALG II entscheidest: Das gibt es nur auf Antrag. Wirst du zu sehr genervt könntest immer noch drauf verzichten, einen Weiterbewilligungsantrag zu stellen und DANN Wohngeld beantragen.
Okay, das geht dann so "einfach", ja? Dann würde ich das auf jeden so machen und mal schauen, was mir bei der Arge blüht. Danke! Hat meine Entscheidung bewirkt
Sunny77 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
kinderzuschlag, kindesunterhalt, wohngeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GEZ-Befreiung bei Wohngeld und Kinderzuschlag Feechen ALG I 15 15.08.2010 01:53
Kinderzuschlag und Wohngeld Jean r-d Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 4 04.08.2010 18:26
BAB?Wohngeld?Kinderzuschlag? oxmoxhase Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 10 21.07.2010 20:13
Wohngeld - ALG2 -Kinderzuschlag mausehaken82 Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 1 16.07.2010 15:29
Kinderzuschlag trotz Wohngeld? Tran Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 2 28.01.2007 16:57


Es ist jetzt 17:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland