Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Wohnung

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2007, 13:27   #1
Tini->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 4
Tini
Standard Wohnung

Ich muss umziehen.
Einen Flyer von der Arge , auf dem steht , das sie die Kautin als Darlehn übernehmen , habe ich.
Alles soweit geklärt.
Aber die lassen die Frist zur Zahlung der Kaution verstreichen.
Eine Nichtzahlung der Kaution zieht eine Mietverlustzahlung in eben dieser Höhe zu.
Ich habe nun mit der Genossenschaft gesprochen.
Sie sollen mir den Mietvertrag vorlwgen , den ich ja dann ohne Unterschrift beim Amt vorlegen soll.
Falls ich den Vertrag bekomme , will ich ihn nun unterschreiben , zurückgeben und erst dann vorlegen.
Denn ich brauche die Wohnung , weil ich sonst ab dem 1.2. vor dem Nichts stehe.
Seit Mitte November ist dem Amt meine Lage bekannt.
Mündlich hieß es , es stünde nichts im Wege , ausser das die Wohnung zu klein sei.
43 qm , zwei Zimmer , Wohnküche, Bad für zwei Personen.
Ich habe also auf Wunsch des Amtes unterschrieben , das die Wohnung für uns ausreicht ud ich nicht umziehen werde , weil die Wohnung zu klein sei.
Auch die Umzugskosten bekomme ich nicht erstattet.
Was kann mir schlimmstenfalls passieren , wenn ich den Mietvertrag unterschrieben beim Amt vorlege?
Und was kann ich tun , um gegen diese Wilkür anzugehen?

Tini
__

Oficial îmi merge bine!

http://lebensweg.foren-city.de/
Tini ist offline  
Alt 07.01.2007, 14:36   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Also mal zum Verständnis, was heisst ein Flyer von der ARGE? Du brauchst ein schriftliches Dokument worin die ARGE erklärt DIR die Kaution zu bezahlen, kein allegemein gehaltenes Infoblatt.

Wenn Du den Mietvertrag ohne vorherige schriftliche Genehmigung der ARGE das sie die Miete übernehmen unterschreibst könnte es zwar Ärger geben, da die Wohnung aber angemessen ist müssten sie die Mietzahlung übernehmen, aber was die Kaution betrifft, weiss ich nicht was Du als Vereinbarung hast
Arania ist offline  
Alt 07.01.2007, 15:03   #3
Tini->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.12.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 4
Tini
Standard

meine Bearbeiterin meinte , sie würde nachdem ich unterschrieben hätte , das und warum die Wohnungsgröße für mich angemessen sei , die Kaution übernehmen.
Daraufhin gab ich ihr die schriftliche Zusage der Wobau.
Ich würde Post bekommen....
das war Mitte November.
Die Zusage habe ich immer noch nicht , habe aber nun erfahren , das die Arge sich mit Kautionzahlungen gerne Zeit läßt.
Nun bin ich in Zugzwang , denn ich sonst ohne Wohnung.

Tini
__

Oficial îmi merge bine!

http://lebensweg.foren-city.de/
Tini ist offline  
Alt 07.01.2007, 15:07   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Als was SB's so sagen hat leider nicht immer etwas zu bedeuten, Du solltest Dich jetzt schnell mit ihr in Verbindung setzen und auf die Bezahlung der Kaution bestehen
Arania ist offline  
Alt 07.01.2007, 16:51   #5
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Wohnung

Zitat von Tini
Ich muss umziehen.
Einen Flyer von der Arge , auf dem steht , das sie die Kautin als Darlehn übernehmen , habe ich.
Alles soweit geklärt.

Geklärt ist alles erst, wen du schriftlich hast, daß die dir die Umzugskosten übernehmen, wenn du schriftlich hast, daß die Kaution dann und dann angewiesen wird usw.. ein Flyer ist keine Genehmigung!

Aber die lassen die Frist zur Zahlung der Kaution verstreichen.
Eine Nichtzahlung der Kaution zieht eine Mietverlustzahlung in eben dieser Höhe zu.

Eben - und wenn du nichts schriftliches hast, darfst den Mietvertrag nicht unterschreiben: ohne Genehmigung der Wohnung gibts keine Darlehen oder Kostenübernahmen


Falls ich den Vertrag bekomme , will ich ihn nun unterschreiben , zurückgeben und erst dann vorlegen.

Tu das bloß nicht!Geh sofort zum Amt und besteh drauf, daß die dir die Wohnung sofort genehmigen.. nimm einen Zeugen mit

Denn ich brauche die Wohnung , weil ich sonst ab dem 1.2. vor dem Nichts stehe.

Hast du die alte Wohnung schon gekündigt?

Seit Mitte November ist dem Amt meine Lage bekannt.
Mündlich hieß es , es stünde nichts im Wege , ausser das die Wohnung zu klein sei.

Wie gesagt: auf Mündliches darf man sich nicht verlassen, sonst ist man nachher verlassen


43 qm , zwei Zimmer , Wohnküche, Bad für zwei Personen.
Ich habe also auf Wunsch des Amtes unterschrieben , das die Wohnung für uns ausreicht ud ich nicht umziehen werde , weil die Wohnung zu klein sei.

Das könnte man als Genehmigung deuten... aber mir würde das nicht reichen.

Auch die Umzugskosten bekomme ich nicht erstattet.

Die müssen die Umzugskosten übernehmen, weil sie zum Umzug aufgefordert haben!
Sofort schriftlichen Antrag stellen, und wenn du nur schreibst: Hiermit beantrage ich nach § 22 SGB II die Umzugskosten, 3 Kostenvoranschläge für einen Leihwagen anbei. Eine Aufstellung über die weiteren anfallenden Kosten reiche ich nach.


Was kann mir schlimmstenfalls passieren , wenn ich den Mietvertrag unterschrieben beim Amt vorlege?

Daß man dir zu Recht alles verweigert, nur die Miete übernimmt.

Und was kann ich tun , um gegen diese Wilkür anzugehen? Hab ich oben schon geschrieben...
1. Anträge schriftlich formulieren
2. Hingehen, die Abgabe der Anträge schriftlich auf Kopie bestätige lassen
3. Versuchen sofort eine Genehmigung für die Wohnung zu bekommen, und zwar eine schriftliche.

Wenn dun da warst, melde dich wieder, wir helfen dir weiter...




Tini
Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 07.01.2007, 18:03   #6
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard Re: Wohnung

Zitat von Tini
Ich muss umziehen.

Du hast eine Umzugsaufforderung erhalten?

Einen Flyer von der Arge , auf dem steht , das sie die Kautin als Darlehn übernehmen , habe ich.
Alles soweit geklärt.
Aber die lassen die Frist zur Zahlung der Kaution verstreichen.
Eine Nichtzahlung der Kaution zieht eine Mietverlustzahlung in eben dieser Höhe zu.
Ich habe nun mit der Genossenschaft gesprochen.
Sie sollen mir den Mietvertrag vorlwgen , den ich ja dann ohne Unterschrift beim Amt vorlegen soll.
Falls ich den Vertrag bekomme , will ich ihn nun unterschreiben , zurückgeben und erst dann vorlegen.
Denn ich brauche die Wohnung , weil ich sonst ab dem 1.2. vor dem Nichts stehe.

Bezieht sich das auf die neue Wohnung?

Seit Mitte November ist dem Amt meine Lage bekannt.
Mündlich hieß es , es stünde nichts im Wege , ausser das die Wohnung zu klein sei.
43 qm , zwei Zimmer , Wohnküche, Bad für zwei Personen.
Ich habe also auf Wunsch des Amtes unterschrieben , das die Wohnung für uns ausreicht ud ich nicht umziehen werde , weil die Wohnung zu klein sei.
Auch die Umzugskosten bekomme ich nicht erstattet.

Die Umzugskosten müssen übernommen werden, wenn du mit Zustimmung umziehst!

Was kann mir schlimmstenfalls passieren , wenn ich den Mietvertrag unterschrieben beim Amt vorlege?

Du selber dafst den Mietvertrag erst nach Zustimmung von der ARGE unterschreiben, sonst zahlen die eben gerade nicht die Umzugskosten, Kaution usw.

Und was kann ich tun , um gegen diese Wilkür anzugehen?

Tini
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 07.01.2007, 20:17   #7
Ralsom
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2006
Beiträge: 421
Ralsom
Standard Re: Wohnung

Zitat:
Mündlich hieß es , es stünde nichts im Wege , ausser das die Wohnung zu klein sei.
43 qm , zwei Zimmer , Wohnküche, Bad für zwei Personen.
Ich habe also auf Wunsch des Amtes unterschrieben , das die Wohnung für uns ausreicht ud ich nicht umziehen werde , weil die Wohnung zu klein sei.


Nur zum besseren Verständnis: das Amt hat sich von dir unterschreiben lassen, dass nicht du oder die andere Person in der Zukunft eine neue Wohnung anmieten will, weil diese evtl auf Dauer zu klein ist? Könnten die damit einen erneuten Umzug ablehnen, da du dich sozusagen verpflichtet hast, dort für immer und ewig zu wohnen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, willst du die Wohnung gar nicht unbedingt, weißt aber sonst nicht, wo du ab 1.2. bleiben sollst?
Was die Kaution angeht - die Zusicherung des Amtes solltest du dir schriftlich geben lassen, wie schon die anderen geraten haben. Ansonsten wird die erst fällig, wenn du den Mietvertrag unterschrieben hast, bzw. bei Einzug. Und Kaution ist auch in Raten möglich. Und die müssen die kosten übernehmen, wenn sie dich zum Umzug aufgefordert haben.
PS: kann mir mal jemand erklären, wie das mit dem Zitieren geht, irgendwie hab ich das hier nicht geschafft.?? So mit Kasten und abgesetzt.
Ralsom ist offline  
Alt 07.01.2007, 20:22   #8
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Wohnung

Zitat von Ralsom
PS: kann mir mal jemand erklären, wie das mit dem Zitieren geht, irgendwie hab ich das hier nicht geschafft.?? So mit Kasten und abgesetzt.
Du mußt auf Zitat klicken, dann geht ein Fenster auf wo der ganze Text drin steht. Da darfst du alles rauslöschen, was du nicht stehen lassen willst: aber was in den eckigen Klammern steht, muß stehen bleiben... dabei aufpassen!
Denn wenn die Klammer weg ist, ist auch der Kaste weg, und man liest das, was in der Klammer stand, im normalen Text... quote ...(passiert mir immer auch noch manchmal im Eifer des Gefechts)

Ich setz immer erst ein Leerzeichen vor die eckige Klammer, damit man wirklich nur Text markiert.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alte Wohnung zu klein, neue Wohnung Kaltmiete teurer, aber trotzdem günstiger Elachen KDU - Miete / Untermiete 11 31.08.2008 05:53
Neue Wohnung - Sollen wir in einer leeren Wohnung wohnen? Dennis KDU - Miete / Untermiete 9 31.07.2008 11:37
Wohnung werderer KDU - Miete / Untermiete 3 18.07.2007 16:45
Wohnung & ALG I derDMichel ALG I 1 02.06.2007 21:06
Wohnung Baerchen42 ALG II 9 23.05.2007 16:05


Es ist jetzt 18:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland