Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Unsicherheit wegen Wohnung falls wir ALG II Bezieher werden

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.01.2007, 13:52   #1
Tante Frieda->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: Grafenau
Beiträge: 4
Tante Frieda
Standard Unsicherheit wegen Wohnung falls wir ALG II Bezieher werden

Hallo @ all!
Lange lese ich hier schon mit und habe mich jetzt registriert, weil ich viele für mich sehr wichtige Fragen habe.

Wir sind wahrscheinlich demnächst eine Bedarfsgemeinschaft. Mein Freund, ich, meine beiden Kinder aus der ersten Ehe und unser gemeinsamer Sohn. Zur Zeit bewohnen wir ein gemietetes Haus mit 270 qm Wohnfläche für 600,-- € Miete kalt. Für Heizöl müssen wir selber sorgen, Nebenkosten belaufen sich auf ca 120,-- €.

Ich bin wegen unseres Sohnes in Erziehungsurlaub und mein Freund bekommt Arbeitslosengeld I, 1.280,-- €. Für meine beiden Kinder aus der ersten Beziehung bekomme ich Unterhalt von meinem Ex und für alle 3 Kindergeld.

Falls mein Freund jetzt nicht innerhalb von 6 Wochen Arbeit findet, müssen wir ALG II beantragen.

Jetzt habe ich Angst, dass wir ausziehen müssen. Deswegen muß ich mich schon jetzt mit vielen Fragen beschäftigen, hier mal die, die mir am meisten unter den Nägeln brennen:

- Ist unsere Wohnung zu groß, zu teuer?
- Wie groß darf maximal die neue Wohnung sein?
- Was mache ich mit "überzähligen" Sachen? (Wenn man 270 qm hat, besitzt man mehr sachen, als man auf 150 qm unterbringen kann)
- Kann ich wegen meiner beiden schulpflichtigen Kinder den Umzug verweigern?
- Wenn es hier in der Gemeinde keine Wohnung für uns gibt, in welchem Radius muß ich suchen?
- Kann ein Umzug in einen anderen Landkreis verlangt werden?
- Müssen wir ein Auto abschaffen? Wir wohnen hier am ***** der Welt.

Fragen über Fragen, und ein flaues Gefühl im Magen. 2007 wird wohl nichts gutes bringen.

Tante Frieda
Tante Frieda ist offline  
Alt 03.01.2007, 13:57   #2
klaus->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 64
klaus
Standard

:icon_kinn: 270 qm ! ! !

die Frage ist berechtigt auch wenn die ersten 6 Monate evtl. die KdU übernommen wird.

Aber mal ehrlich, was macht Ihr mit 270 qm incl. der Heizkosten etc. - das müßte doch schon bisher schwierig gewesen sein.
__

Gruß von Klaus
Alles nur freie Meinungsäußerung gem. GG
klaus ist offline  
Alt 03.01.2007, 14:38   #3
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Unsicherheit wegen Wohnung falls wir ALG II Bezieher wer

Zitat von Tante Frieda

Wir sind wahrscheinlich demnächst eine Bedarfsgemeinschaft.

Achtung, deine Kinder aus erster Ehe gehören nicht in die Bedarfsgemeinschaft, wenn sie mit Kindergeld und Kindesunterhalt ihren Bedarf decken können ...darauf solltet ihr bei antragstellung von ALG II unbedingt hinweisen, denn sonst steckt man eure Kinder automatisch mit in die BG... selten machen die das richtig!

Mein Freund, ich, meine beiden Kinder aus der ersten Ehe und unser gemeinsamer Sohn. Zur Zeit bewohnen wir ein gemietetes Haus mit 270 qm Wohnfläche für 600,-- € Miete kalt. Für Heizöl müssen wir selber sorgen, Nebenkosten belaufen sich auf ca 120,-- €.

Du mußt bei euch auf dem Amt erstmal erfragen, welche Miete angemessen ist bei 5 Personen, das kannst jetzt schon tun

Ich bin wegen unseres Sohnes in Erziehungsurlaub und mein Freund bekommt Arbeitslosengeld I, 1.280,-- €. Für meine beiden Kinder aus der ersten Beziehung bekomme ich Unterhalt von meinem Ex und für alle 3 Kindergeld.
Falls mein Freund jetzt nicht innerhalb von 6 Wochen Arbeit findet, müssen wir ALG II beantragen.

Habt ihr Wohngeld beantragt? Das solltet ihr auf jeden Fall jetzt schon mal tun...auch wenn ihr ALG II beantragt, bekommt ihr immer noch für die 2 Kinder aus erster Ehe, sofern sie nicht in die BG gehören, Wohngeld.

Jetzt habe ich Angst, dass wir ausziehen müssen. Deswegen muß ich mich schon jetzt mit vielen Fragen beschäftigen, hier mal die, die mir am meisten unter den Nägeln brennen:

- Ist unsere Wohnung zu groß, zu teuer?


nicht unbedingt: 720 € insgesamt, wenn ich das richtig sehe, für 5 Personen erscheint mir nicht zuviel. Holt euch jetzt schon so ein Merkblatt, aus dem man ersehen kann, was angemessen ist.


- Wie groß darf maximal die neue Wohnung sein?

müßte aus dem merkblatt hervorgehen... aber... kann auch sein, daß nicht die qm, sondern der mietpreis entscheidend ist.-

Was mache ich mit "überzähligen" Sachen? (Wenn man 270 qm hat, besitzt man mehr sachen, als man auf 150 qm unterbringen kann)

Das interessiert niemanden... euer Prolem wird man euch sagen

Darüber solltet ihr euch erst dann Gedanken machen, wenn ihr wirklich umziehen müßt...



- Kann ich wegen meiner beiden schulpflichtigen Kinder den Umzug verweigern?

Das kann ein Grund sein, warum du nur im engen Umkreis suchen mußt...

- Wenn es hier in der Gemeinde keine Wohnung für uns gibt, in welchem Radius muß ich suchen?

Meines Wissens kann euch niemand zwingen, in eine andere Stadt zu ziehen...


- Kann ein Umzug in einen anderen Landkreis verlangt werden?

ich lebe auch in einem Kreis... und hab nur hier im Ort suchen müssent
also nein


- Müssen wir ein Auto abschaffen? Wir wohnen hier am ***** der Welt.
Hängt vom Wert der Autos ab...

Fragen über Fragen, und ein flaues Gefühl im Magen. 2007 wird wohl nichts gutes bringen.

Da magst recht haben...

Tante Frieda
 
Alt 03.01.2007, 15:00   #4
Tante Frieda->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: Grafenau
Beiträge: 4
Tante Frieda
Standard

Zitat:
Achtung, deine Kinder aus erster Ehe gehören nicht in die Bedarfsgemeinschaft, wenn sie mit Kindergeld und Kindesunterhalt ihren Bedarf decken können ...darauf solltet ihr bei antragstellung von ALG II unbedingt hinweisen, denn sonst steckt man eure Kinder automatisch mit in die BG... selten machen die das richtig!
Warum sollte das ein Vorteil sein für uns? Dann würden wir doch die Mietanteile für die beiden Kinder auch nicht bekommen? Würden die Kinder dann auch aus der Berechnung wegen der Wohnungsgröße herausfallen? Ich hab gemeint, es ist für uns günstiger, wenn die BG größer ist.

Zitat:
Habt ihr Wohngeld beantragt? Das solltet ihr auf jeden Fall jetzt schon mal tun...auch wenn ihr ALG II beantragt, bekommt ihr immer noch für die 2 Kinder aus erster Ehe, sofern sie nicht in die BG gehören, Wohngeld.
Wir haben vor einem dreiviertel Jahr Wohngeld beantragt, ist aber abgelehnt worden. Allerdings war unser Baby da noch nicht geboren, ich war aber schon schwanger.

Zitat:
Meines Wissens kann euch niemand zwingen, in eine andere Stadt zu ziehen...
Wir wohnen hier in einem Dorf mit ca. 1.000 Einwohnern. Brauche ich wirklich nur hier suchen??? Das wär ja super! Da gibts absolut sicher überhaupt nichts, dann bräuchte ich mir ja (fast) keine weiteren Sorgen machen.

Danke schonmal für die bisherigen Antworten.

Tante Frieda
Tante Frieda ist offline  
Alt 03.01.2007, 16:49   #5
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Tante Frieda
Zitat:
Achtung, deine Kinder aus erster Ehe gehören nicht in die Bedarfsgemeinschaft, wenn sie mit Kindergeld und Kindesunterhalt ihren Bedarf decken können ...darauf solltet ihr bei antragstellung von ALG II unbedingt hinweisen, denn sonst steckt man eure Kinder automatisch mit in die BG... selten machen die das richtig!
Warum sollte das ein Vorteil sein für uns? Dann würden wir doch die Mietanteile für die beiden Kinder auch nicht bekommen?

Würden die Kinder dann auch aus der Berechnung wegen der Wohnungsgröße herausfallen? Ich hab gemeint, es ist für uns günstiger, wenn die BG größer ist.

Zitat:
Habt ihr Wohngeld beantragt? Das solltet ihr auf jeden Fall jetzt schon mal tun...auch wenn ihr ALG II beantragt, bekommt ihr immer noch für die 2 Kinder aus erster Ehe, sofern sie nicht in die BG gehören, Wohngeld.
Wir haben vor einem dreiviertel Jahr Wohngeld beantragt, ist aber abgelehnt worden. Allerdings war unser Baby da noch nicht geboren, ich war aber schon schwanger.

Zitat:
Meines Wissens kann euch niemand zwingen, in eine andere Stadt zu ziehen...
Wir wohnen hier in einem Dorf mit ca. 1.000 Einwohnern. Brauche ich wirklich nur hier suchen??? Das wär ja super! Da gibts absolut sicher überhaupt nichts, dann bräuchte ich mir ja (fast) keine weiteren Sorgen machen.

Danke schonmal für die bisherigen Antworten.

Tante Frieda
Lies dir mal meine Beiträge im U 25 Bereich durch, da steht, was es uns gebracht hat.
Sind die Kinder nicht in der Bg, haben sie das Wohgeld zusätzlich!

Beispiel: Kind hat Regelsatz von 267 E und 100 E Mietanteil... also braucht es 367 €, um nicht in die BG zu gehören

154 E Kindergeld + 213 € Kindesunterhalt ist das Einkommen des Kindes. Damit fiele es aus der BG raus.

Es "zahlt seinen Mietanteil dann an dich... 267 € bleiben übrig, davon zahlt ihr den Lebensunterhalt des Kindes.

Ob das Kind dann in der BG wär oder nicht mach bei diesen Zahlen keinen Unterschied... wohl aber wenn das Kind zusätzlich Wohngeld bekommt, dann hat es mehr!

Ihr bekommt dann immer noch den Mietanteil für die restlichen Personen...euch fehlt also auch nichts.

Wo ist da ein minus?


Und was Personenzahl angeht: 700 € an den Vermieter, 7 Personen in der Wohnung

macht pro Person 100 € Mietanteil

Kinderanteil wird aus Kindeseinkommen bezahlt, das nicht mehr im Bescheid erscheint... wäre das Kind in der BG würdet ihr im Bescheid zwar für 7 Personen je 100 € Mietanteil haben, aber Kindergeld und Kindesunterhalt würden angerechnet, ihr also genauso viel ausgezahlt bekommen wie wenn ihr das Kind nicht in der BG habt.

Versteht ihr jetzt, daß ihr im Irrtum seid wenn du schreibst:

"Warum sollte das ein Vorteil sein für uns? Dann würden wir doch die Mietanteile für die beiden Kinder auch nicht bekommen? "

Mietanteil bekommt man nur, wenn man hilfebedürftig ist... aber die Kinder haben ja eigenes Einkommen, also bekommen sie auch in der BG nichts!

Auch wenn das Kind aus der BG raus ist, wird es bei der Angemessenheit der Wohnung als Person mitgezählt, denn es lebt ja im Haushalt, wen es auch nicht in der Bg ist. Warum sollten sie rausfallen?

Bei uns war es eine Zeitlang so, daß wir mit 4 Personen in der BG gelebt haben...
Miete geteilt durch 4.

Nun bin ich alleine in der BG - Kinder sind raus... Mann ist ausgezogen...

es wohnen also jetzt noch 3 Personen in der Wohnung. Amt schickt Aufforderung zum umzug, soll mir eine Wohnung suchen, die für 3 personen angemessen ist.

Die rechnen also immer die personen in der Wohnung, egal ob in BG oder nicht, teilen die Miete durch die Anzahl der personen, da könnt ihr ganz beruhigt sein.

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 04.01.2007, 11:55   #6
Tante Frieda->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: Grafenau
Beiträge: 4
Tante Frieda
Standard

OK, das mit dem Wohngeld hab ich nun verstanden - Danke!

Mir war allerdings nicht klar, dass, wenn die beiden größeren Kinder nicht mehr zur BG gehören, diese trotzdem bei der Angemessenheit der Wohnung mitzählen. Nicht, dass ich dann von der Größe her eine Wohnung für 3 Personen zugebilligt bekomme, obwohl wir ja 5 sind.

Auch nicht klar war mir, dass "herausgelöste" Kinder unabhängig von den Eltern Wohngeld beziehen können. Antragsteller für das Wohngeld bleibe doch immer noch ich, wenigstens als gesetzlicher Vertreter? Die Kiddies sind 7 und 9 Jahre alt!

Ich habe mich gestern mal ein wenig umgehört und verschiedene Meinungen und Erlebnisberichte gehört. Die einen sagen, die ARGE würde uns gar nichts können, weil es hier im Dorf keine andere Wohnung für uns gibt, die anderen meinten, die ARGE mutet Umzüge grundsätzlich in deren Zuständigkeitsbereich (der gesamte Landkreis, und der ist flächenmäßig nicht klein) zu. Wiederum andere meinen, Umzug im gesamten Bundesgebiet. Ich will mich aber nicht dann plötzlich im Osten wiederfinden! Was genaues, belegbares hat aber keiner gewußt. :cry:

Tante Frieda
Tante Frieda ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
unsicherheit, wegen, wohnung, falls, alg, bezieher

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
falls gerade jemand fernschaut behinderte Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 10.09.2008 10:46
Neue Wohnung wegen MOG Tuckman Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 07.02.2008 00:09
Schwanger, neue Wohnung und nun werden mir Steine in den Weg gelegt... Rozabel Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 03.07.2007 10:52
Soll hier Enteignung der ALG II Bezieher betrieben werden? WJ Allgemeine Fragen 5 06.06.2006 14:37
Hilfe wegen Wohnung re1co KDU - Miete / Untermiete 5 29.09.2005 07:23


Es ist jetzt 18:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland