Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2011, 11:51   #1
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Ausrufezeichen Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Hallo Ihr, ich bin neu hier im Forum :)

Ich mache es mal kurz: Ich habe bei meinem Energieversorger Kosten (für Strom und Gas) in Höhe von ca. 840€ erzeugt. An Abschlägen zahlte ich 65€, wovon 45€ von der Arge als Zuschuss gezahlt wird (ein teil meiner Wohnung wird mit Gas geheizt). Vom Februar 2010 bis Dezember 2010 sind das also 450€ (10x 45€). Im August habe ich 215€ eingezahlt, da ich mit meinen eigenen Zulagen in Verzug war. Ab Oktober 2010 bis Januar 2011 habe ich, zu den 45€ an Zuschuss, jeweils 100€ monatlich von meinen Regelleistungen abführen lassen.

Anfang Februar erhielt ich dann meine Jahresendabrechnung, welche ein Guthaben von 60€ auswies, allerdings wurde meine Abschlagshöhe auf 113€ festgesetzt, was in etwa das doppelte ist. Gestern kam dann eine korrigierte Abrechnung, die bis auf die geleisteten Abschläge korrekt war. Die geleisteten Abschläge wiesen ein dezifit von ca. 280€ auf.

Ich lies mir heute die Kontoauszüge aus meinem Kundenkonto der örtlichen Stadtwerke geben. Meine eigenen Unterlagen hatte ich ebenfalls durchgesehen. Beim vergleich stellten wir, ich war heute im örtlichen Kundenzentrum meines Energieversorgers, fest das 3 Abschläge die die Arge für mich an den Energieversorger überweisen sollte, noch am Buchungstag zurück gebucht wurde. Um es Kurz zu machen, 3x 100€ wurden nicht Zweckgemäß eingesetzt. Die Summen habe ich selbst nicht erhalten, bzw. seitens der Arge - für mich - ansparen lassen.

Daraus ergibt sich, dass das Gesamtguthaben, wie es auf der ersten Abrechnung ersichtlich war (ca. 300€), gestohlen (?) wurde. Dadurch, das dieses Guthaben fehlt, soll ich - laut korrigierter Abrechnung - ca. 200€ Nachzahlen.

Obendrauf habe ich heute die Nachricht von der Arge erhalten, das bekannt ist, das eine neue Abrechnung eintrifft. Vorsorglich hat man mich darauf hingewiesen, eine Nachzahlung evtl. nicht zu tragen. Und, das typische Formblatt - welches zum Energiesparen auffordert, nebst passendes Formular zur Unterschrift beigelegt.

Meine Frage nun an Euch:
Wie kann ich das nicht Zweckgemäß genutzte Geld zurück holen und der Arge auch noch die Nachzahlung auferlegen, die nicht entstanden wäre, wenn die Zahlungen korret erfolgt wären? Ich habe leider niemand in meiner Nähe, der mir bei diesem helfen kann. Die größten Erfahrungen mit Problemen seitens der Arge habe, im Familien und Freundeskreis, ich. Nachweise über die Kontenbewegungen liegen vor, die neue Abrechnung ist ebenfalls, als Kopie für die Arge, vorhanden.
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 14:22   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat:
a ich mit meinen eigenen Zulagen in Verzug war. Ab Oktober 2010 bis Januar 2011 habe ich, zu den 45€ an Zuschuss, jeweils 100€ monatlich von meinen Regelleistungen abführen lassen.
Und die 100€ hat die ARGE bei Dir auch abgezogen? Sprich, weniger Regelsatz an Dich überwiesen?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 16:46   #3
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Und die 100€ hat die ARGE bei Dir auch abgezogen? Sprich, weniger Regelsatz an Dich überwiesen?
Ja, was das angeht wurde alles so gemacht, wie ich es mit der Arge vereinbart habe. Erst zu Anfang Februar habe ich, wegen der kommenden Abrechnung, diesen Weg aufgehoben.
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 19:25   #4
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Nun das nenne ich dann aber mal Unterschlagung, oder? Fakt ist doch das die das GEld weder an Dich noch an die Stadtwerke gezahlt haben. Die entstehenden Kosten dadurch sind auch von der ARGE zu tragen.

Ich würde mal klar einen Brief aufsetzen , dass die innerhalb 3 Tagen das GEld ranwachsen lassen und zudem würde ich mitteilen, dass ich weiter rechtliche SChritte in betracht ziehe. Krass echt .......

WÜrde dem SB persönlich dafür haftbar machen. Anzeige wäre für mich eine ganz klare Sache , zumal dann noch frech darauf hingewiesen wird, dass Nachzahlungen nicht übernommen werden .....
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 19:35   #5
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
Nun das nenne ich dann aber mal Unterschlagung, oder? Fakt ist doch das die das GEld weder an Dich noch an die Stadtwerke gezahlt haben. Die entstehenden Kosten dadurch sind auch von der ARGE zu tragen.

Ich würde mal klar einen Brief aufsetzen , dass die innerhalb 3 Tagen das GEld ranwachsen lassen und zudem würde ich mitteilen, dass ich weiter rechtliche SChritte in betracht ziehe. Krass echt .......

WÜrde dem SB persönlich dafür haftbar machen. Anzeige wäre für mich eine ganz klare Sache , zumal dann noch frech darauf hingewiesen wird, dass Nachzahlungen nicht übernommen werden .....
Hast Du evtl. ein Musterschreiben für mich? Mit einen solchen Fall habe ich keine Erfahrung und weis daher nicht, auf welche § ich hier achten muss.
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 19:49   #6
Demim->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.09.2009
Beiträge: 796
Demim Demim Demim
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zunächst einmal zu den Heizkosten. Wenn sich eine Differenz zwischen den gezahlten Leistungen (x mal 45€) und dem tatsächlichen Verbrauch ergibt, hat die Arge eine entsprechende Nachzahlung zu übernehmen. Strom ist dein Ding, sofern damit nicht geheizt wird. Wenn dein Wasser über Strom warm gemacht wird, lass dich nicht mit irgendeiner abzuziehenden Pauschale veräppeln.

Zu den abzuführenden 100€. Waren die für Strom (nur aus Interesse)? Verstehe nicht so recht, wer was wann warum zurückgebucht hat. Gehe hin und fordere direkt die Barauszahlung.
Demim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 20:45   #7
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von Demim Beitrag anzeigen
Zunächst einmal zu den Heizkosten. Wenn sich eine Differenz zwischen den gezahlten Leistungen (x mal 45€) und dem tatsächlichen Verbrauch ergibt, hat die Arge eine entsprechende Nachzahlung zu übernehmen. Strom ist dein Ding, sofern damit nicht geheizt wird. Wenn dein Wasser über Strom warm gemacht wird, lass dich nicht mit irgendeiner abzuziehenden Pauschale veräppeln.

Zu den abzuführenden 100€. Waren die für Strom (nur aus Interesse)? Verstehe nicht so recht, wer was wann warum zurückgebucht hat. Gehe hin und fordere direkt die Barauszahlung.
Ich beschreibe mal kurz meine Heizmöglichkeiten:

2 Zimmer meiner Wohnung (habe eine güstige 3 Raumwohnung (61m², 21m² fallen für das Zimmer ab welches mit Gas beheizt wird, 45m² wird als beheizbare Fäche anerkannt, 150€ kalt + 60€ Nebenkosten)) werden durch einen Ofen beheizt, ein Zimmer mittels einer Aussenwand Gasheizung. Für die Gasheizung erhalte ich 45€/ Monat an Zuschuss.

Warmwasser wird mittels eines Gasdurchlauferhitzers erzeugt. Für die Gasversurgung erhalte ich halt 45€, dazu lege ich 20€ (war mit 23€ für Strom beim Gasversorger eingestuft, nach neuerer Abrechnung sind es 33€, was aber durch mein Computer verursacht wird). An Abschlägen waren 65€ monatlich zu zahlen. Wie schon geschrieben, habe ich selbst die Abschläge erhöht, dies auch den Energieversorger mitgeteilt, um eine Nachzahlung aufzufangen.
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 22:59   #8
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Nix Brief mit Frist und ranwachsen.
Hier liegt ein Betrug vor, dieser bedarf der Meldung an die zuständige Behörde. Wenn dadurch in ARGE ein Arbeitsplatz frei wird, dann ist das gut so.
SB hat pro Monat einen Betrag einbehalten. Diesen hat er pflichtwidrig nicht weitergeleitet. Klassich, § 263 StGB.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 10:00   #9
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von Ein_Suchender Beitrag anzeigen
Ich beschreibe mal kurz meine Heizmöglichkeiten:

2 Zimmer meiner Wohnung (habe eine güstige 3 Raumwohnung (61m², 21m² fallen für das Zimmer ab welches mit Gas beheizt wird, 45m² wird als beheizbare Fäche anerkannt, 150€ kalt + 60€ Nebenkosten)) werden durch einen Ofen beheizt, ein Zimmer mittels einer Aussenwand Gasheizung. Für die Gasheizung erhalte ich 45€/ Monat an Zuschuss.

Warmwasser wird mittels eines Gasdurchlauferhitzers erzeugt. Für die Gasversurgung erhalte ich halt 45€, dazu lege ich 20€ (war mit 23€ für Strom beim Gasversorger eingestuft, nach neuerer Abrechnung sind es 33€, was aber durch mein Computer verursacht wird). An Abschlägen waren 65€ monatlich zu zahlen. Wie schon geschrieben, habe ich selbst die Abschläge erhöht, dies auch den Energieversorger mitgeteilt, um eine Nachzahlung aufzufangen.

Sorry wenn ich das so offen sage, aber die beschei*sen Dich nach strichund Faden.

Die Heizkosten sind in der tatsächlichen Höhe zu übernehmen solange nicht unangemessen. Die unangemessenheit muss die ARGE dir erstmal belegen. Die können nicht ienfach ins blaue sagen, sind unangemessen. dazu schrieb ich aber schon einiges.das die bei dirhingehen auf 45 qm deckeln ist rechtswidrig. Ebenso die Unterschlagung der 100 Euro mtl.

Hole Dir einen Beratungsschein und schau ob bei Dir auch Beratungsstellen sind.

Stelle einen Überprüfungsantrag und ansosnten kann ich mich Kleindieter nur anschließen.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 10:29   #10
mickaela->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Erlangen
Beiträge: 97
mickaela
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
Sorry wenn ich das so offen sage, aber die beExkrementen Dich nach strichund Faden.

Die Heizkosten sind in der tatsächlichen Höhe zu übernehmen solange nicht unangemessen. Die unangemessenheit muss die ARGE dir erstmal belegen. Die können nicht ienfach ins blaue sagen, sind unangemessen. dazu schrieb ich aber schon einiges.das die bei dirhingehen auf 45 qm deckeln ist rechtswidrig. Ebenso die Unterschlagung der 100 Euro mtl.

Hole Dir einen Beratungsschein und schau ob bei Dir auch Beratungsstellen sind.

Stelle einen Überprüfungsantrag und ansosnten kann ich mich Kleindieter nur anschließen.
Kann mich dem nur anschließen: Wieder einer, den man für blöd verkauft!
__

Ein Vorteil der Intelligenz besteht darin, dass man sich mühelos dumm stellen kann.
Umgekehrt wird es schon schwieriger.
mickaela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 10:31   #11
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Dann kann ich das also so verstehen, das zum einen mir die 300€ zurück zu geben sind (ist klar, das Geld wurde mir gestohlen). Und die Nachzahlung von ca. 200€ muss die arge auch übernehmen, unabhängig von den fehlenden 300€...?

Ich denke, ein Bekannter sollte mir dabei helfen. Nur, der wohnt mehrere Kilometer weit weg. Wohl aber, der richtige Mann an der richtigen Position.

Hier im Ort gibt es eine ALG2 Beratungsstelle, welche von "Die Linke" betreut wird. Ich bin Parteimitglied bei "Die Linke".

Was meint Ihr mit einem Beratungsschein. Ein Anwalt für Sozialrecht gibts hier leider nicht an mein Wohnort. Die nächste ist 60km weit entfernt...
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 10:37   #12
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Wie schon gesagt, schleunigst zum Amtsgericht und Beratungsschein besorgen und dann zum Anwalt.!!!!
Wenn Deine Kaltmiete angemessen ist, müssen die die vollen Heizkosten übernehmen, auch das Zeugs(Koks, Holz?) was Du für den Ofen brauchst.

Läuft der Gasdurchlauferhitzer und die Außenwandgasheizung über einen Gaszähler, oder hat jedes Gerät einen extra Zähler. Wenn man das nicht auseinanderhalten kann, dürfen die Dir auch nur die vom BSG festgelegte Warmwasserpauschale abziehen. Die beschummeln Dich nach Strich und Faden.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 10:40   #13
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Sind die 3 x 100 € geplante Überweisung an den Energieversorger aus deinem Bescheid ersichtlich?
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 10:54   #14
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Sind die 3 x 100 € geplante Überweisung an den Energieversorger aus deinem Bescheid ersichtlich?
Die Abgabe der Beträge ist daraus ersichtlich. Lediglich die Höhe der Summe ist nicht einzelln aufgeführt. Man erkennt dieses aber an der Summe, die an mich ausgezahlt wird. Wie schon geschrieben: die Summe wird korrekt einbehalten. Erst zum 1. Februar habe ich, wegen der eintreffenden Abrechnung, diesen Wunsch aufgehoben.

Sowohl Warmwasser, als auch Gasheizung laufen auf einer Gasuhr. Die Pauschale (6,xx€) wird von meinen Gaszuschuss abgezogen. Das wurde mehrmals (ich erhalte seit 2 Jahren ein Gaszuschuss) besprochen, bzw. postalisch mitgeteilt.
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 11:06   #15
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Dann würde ich als erstes den Verbleib der einbehaltenen 300 € klären, direkt vor Ort, sofort im persönlichen Gespräch.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 11:12   #16
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Dann würde ich als erstes den Verbleib der einbehaltenen 300 € klären, direkt vor Ort, sofort im persönlichen Gespräch.
Das habe ich vor, direkt beim GF. Dazu nehme ich noch ein Schreiben mit, worin ich den Ablauf nochmal zusammenfasse. Ab 7:30Uhr ist Montag wieder offen. Damit versalze ich den GF den Wochenanfang.
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 11:21   #17
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

klar erstmal geld sichern, vertehe ich, aber ich würde da auchnicht lange fackeln. was die mit dir da machen ist das letzte.sie unterschlagen dir leistungen die dir zustehen und nun auch noch bares. das ist hochgradig kriminell und ich würde dem GF klar sagen,entweder innerhalb der nächsten Stunde hast du einen korregierten besheid auch aus der vergangeneheit und die nachzahlung in der hand,oder der nächsteweg ist zumSG und zum Staatsanwalt.

besteht im übrigen drauf das die deinen antrag auf überprüfung vorrot zur niederschrift nehmen und dir eine kopie aushändigen. die müssen das zur niederschrift aufnehmen,also nicht du musst das da vorort aufschreiben.

zu den heizkosten, die haben nichts mit der angemssenheit der KDU zu tun. die heizkosten müssen selber insich angemessen sein und hierzu ist der heizkostenspiegel ausschalggebend . egal ob die kalt KDU angemessen ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 11:39   #18
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Hallo Ein_Suchender,

und gehe bitte nur mit einem Beistand zum Jobcenter. Dann hast Du auf alle Fälle jemanden, der bezeugen kann, falls es doch etwas häßlich werden sollte.

Viel Glück wünsche ich Dir!!!!!!!!!!!
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 11:46   #19
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
klar erstmal geld sichern, vertehe ich, aber ich würde da auchnicht lange fackeln. was die mit dir da machen ist das letzte.sie unterschlagen dir leistungen die dir zustehen und nun auch noch bares. das ist hochgradig kriminell und ich würde dem GF klar sagen,entweder innerhalb der nächsten Stunde hast du einen korregierten besheid auch aus der vergangeneheit und die nachzahlung in der hand,oder der nächsteweg ist zumSG und zum Staatsanwalt.
Der Weg zum Anwalt, zur Polizei usw. ist von der Arge aus nicht weit. Nur so 500m trennen die 2 Gebäude. Eine entsprechende Anzeige, inkl. Beweise bereite ich vor.

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
besteht im übrigen drauf das die deinen antrag auf überprüfung vorrot zur niederschrift nehmen und dir eine kopie aushändigen. die müssen das zur niederschrift aufnehmen,also nicht du musst das da vorort aufschreiben.
Sowas schreibe ich lieber selbst. Bei solchen Fehlern, wie dieser hier, kann man denen nur noch mehr Fehler zutrauen... Allerdings hast Du Recht. Verpflichtet, diese Dinge aufzunehmen und zu Bearbeiten, ist die Arge.

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
zu den heizkosten, die haben nichts mit der angemssenheit der KDU zu tun. die heizkosten müssen selber insich angemessen sein und hierzu ist der heizkostenspiegel ausschalggebend . egal ob die kalt KDU angemessen ist.
Entsprechende Regelungen habe ich mit der Nachricht, die Heizkosten angemessen zu halten, erhalten. Die Regelungen scheinen sich verändert zu haben...

Ich habe heute den Bewilligungsbescheit für die folgenden 6 Monate erhalten. Der Heizkostenzuschuss wurde, nach 1 monatiger Pause, wieder aufgenommen.
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 12:21   #20
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

das schreiben das du die heizkosten im angemessenen rahmen halten sollst ist icht gleich zu setzen dass deine nicht angemessen sind. nochmal, sie müssen, sofern sie dir unangemessene heizkosten unterstellen wollen, eine einzalfallprüfung machen.hiergilt dann nicht mehr der heizkostenspiegel, sonder man muss einen fachmann dransetzen ,der ALLE gegebenheiten mit einbezieht. also lage der wohnung, die dämmung,art der heizung,alter der heizung usw.,erst dann kann die ARGE dir unterstellen das deine Heizkosten unangemessen hoch sind und dich zur Senkung auffordern. solange Müssen die deine tatsächlichen HK zahlen undzwar in voller höhe.

Heizkosten sind nicht auf die qm zu pauschalisieren mit deren vorgabe. du kannst auf 20 qm wohnen oder auf 100 qm , es kommt auf den wert an der unten raus kommt. sonst würde die gesamte produkttheorie ja nichts taugen.

die ARGE wird versuchen anhand einer Rechnung Dir unangemessenen heizen zu unterstellen, hier ist es wichtig das sie Dir offenlegen müssen was mit in die Rechnung einbezogen wurde., Fehlt es an einem Posten kannst Du das in die Tonne hauen.

Gleiches mache ich selber mit. Es hat sich da nichts geändert.


Sollte der dir am Mo sagen dass nur für 45 qm Heizung bezahlt wird, dann frage nach der Berechnung. Zudem frage mal was dann die Produkttheorie zu bedeuten hat .

Ich werde später mal suchen ich habe das irgendwo noch alles

Heizkosten sind zudem unabhängig von der angemesseneheit der Unterkunft.

Ich fürchte Dir beleibt da nur die Klage aberdenke auf jeden Fall an den Überprüfungsantrag denn noch gilt der vier Jahre rückwirkend.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 16:56   #21
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
das schreiben das du die heizkosten im angemessenen rahmen halten sollst ist icht gleich zu setzen dass deine nicht angemessen sind. nochmal, sie müssen, sofern sie dir unangemessene heizkosten unterstellen wollen, eine einzalfallprüfung machen.hiergilt dann nicht mehr der heizkostenspiegel, sonder man muss einen fachmann dransetzen ,der ALLE gegebenheiten mit einbezieht. also lage der wohnung, die dämmung,art der heizung,alter der heizung usw.,erst dann kann die ARGE dir unterstellen das deine Heizkosten unangemessen hoch sind und dich zur Senkung auffordern. solange Müssen die deine tatsächlichen HK zahlen undzwar in voller höhe.
Evtl. helfen Euch folgende Informationen:

Das Haus (Plattenbau) wurde 1961 gebaut, genauso alt ist auch der "Kachelofen" (eher Heisluft, wenn man sich den Luftstrom/ Abgasstrom des Ofens ansieht). in den 70er Jahren wurde eine Gasheizung instaliert (die vorherige Heizmethode ist mir unbekannt, aber es gibt hier ein Durchbruch in diesem Zimmer. Evtl. stand dort mal ein Ofen, oder der Raum war an den Luftstrom des Haupt- Ofens angeschlossen.). Später wurde eine weitere Gasheizung (im Bad) installiert, die ich aber nicht nutzen kann. Sie ist Defekt. Der Vermieter repariert diese nicht mehr, das das Haus in 1-2 Jahren abgerissen wird. Ein baugleiches Gebäude wurde im vergangenem Jahr abgerissen.

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
Heizkosten sind nicht auf die qm zu pauschalisieren mit deren vorgabe. du kannst auf 20 qm wohnen oder auf 100 qm , es kommt auf den wert an der unten raus kommt. sonst würde die gesamte produkttheorie ja nichts taugen.

die ARGE wird versuchen anhand einer Rechnung Dir unangemessenen heizen zu unterstellen, hier ist es wichtig das sie Dir offenlegen müssen was mit in die Rechnung einbezogen wurde., Fehlt es an einem Posten kannst Du das in die Tonne hauen.
Beide Möglichkeiten des Heizens (Gas & feste Brennstoffe) wurden in den Gutscheinen berücksichtigt, lediglich jedochfür 45m².

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
Gleiches mache ich selber mit. Es hat sich da nichts geändert.


Sollte der dir am Mo sagen dass nur für 45 qm Heizung bezahlt wird, dann frage nach der Berechnung. Zudem frage mal was dann die Produkttheorie zu bedeuten hat .

Ich werde später mal suchen ich habe das irgendwo noch alles

Heizkosten sind zudem unabhängig von der angemesseneheit der Unterkunft.

Ich fürchte Dir beleibt da nur die Klage aberdenke auf jeden Fall an den Überprüfungsantrag denn noch gilt der vier Jahre rückwirkend.
Gut zu wissen, ein Prüfantrag werde ich stellen.
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 17:44   #22
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Du hast Gutscheine für Heizkosten erhalten>? habe ich noch nie gehört. Auf jeden fall dürfen die , die nicht deckeln, also auf 45 qm begrenzen.

du scheinst dir aber auf kurz oder lange was neues suchen zu müssen, wenn abgerissen wird.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 17:52   #23
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
Du hast Gutscheine für Heizkosten erhalten>?
Ja, für Holz/ Kohlen. Du bist wohl nicht selbstheizer...?

Amsonsten ja, ich will spätestens im Sommer umziehen. Mein Cousin, er wohnt unter mir, hat das gleiche vor.
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 18:18   #24
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Doch bin ich , aber mit Öl. Gutscheine , meine hier mal was gelesen zu haben , dass dies gar nicht rechtens ist, wegen der selbstbestimmung oder so, evtl. weiß das wer anders hier
  Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2011, 20:30   #25
Ein_Suchender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 83
Ein_Suchender
Standard AW: Energiekostennachzahlung, Fehler in der Anweisung/ Abgabe von Abschlägen

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
Doch bin ich , aber mit Öl. Gutscheine , meine hier mal was gelesen zu haben , dass dies gar nicht rechtens ist, wegen der selbstbestimmung oder so, evtl. weiß das wer anders hier
Das währe mal interissant...

---

Ich stelle hier mal ein Schreiben rein, was ich als Hilfe nutzen will. Und, ich hinterlege das im Büro des Geschäftsführers, falls er morgen nicht da ist...:

Zitat:
Verdacht der Veruntreuung von ALG2 Bezügen, die an meinem Energieversorger zu senden waren

Sehr geehrter Herr XXX,

leider sehe ich mich, mit dieser Nachricht, gezwungen Sie über eine mögliche Veruntreung, bzw. einen Betrug in der Verwendung meiner ALG2 Bezüge, zu informieren.

Im September 2010 informierte ich die Leistungsabteilung, von meinen ALG2 Bezügen, 100,00€ monatllich - Beginnend ab den 1. Oktober - an meinen Energieversorger zu überweisen. Für den Monat Oktober wurde dieser Wunsch erfüllt.

Für die folgenden Monate - November bis Januar - wurden die Beträge ebenfalls an meinen Energieversorger, die Stadtwerke Pasewalk, angewiesen. Jedoch, noch am Buchungstag wurden diese Beträge wieder zurück geholt. Als Nachweis hierführ lege ich die Kontoauszüge meines Kundenkontos - Ku.Nr. 20323 - bei.

Ich wurde auf diese Umstände aufmerksam, da ich am Donnerstag - den 10.02.2011 seitens meines Energieversorgers eine korrigierte Abrechnung erhielt. Am folgenden Freitag erkundigte ich mich bei diesem nach den Zahlungseingängen, da sich meine Aufzeichnungen mit deren unterschieden. Hierbei wurde ich über die Stornierungen der Zahlungen informiert.

Zu keiner Zeit wurde die Summe von meinem Energieversorger an mich ausgezahlt, noch habe ich vor Januar 2011 eine Nachricht an die Leistungsabteilung, mit dem Wunsch zur Auszahlung, gesendet.

Ich fordere Sie daher auf, mir die Ausstehende Summe, in Höhe von 300,00€ (3x 100,00€ - November 2010 bis Januar 2011) umgehend an mich zu Übergeben, sowie die schuldige Person zu ermitteln. Den Namen der Person ist mir umgehend zu benennen, da ich Strafanzeige nach $232 - Betrug - STGB gegen diese stellen werde.

Sollte die Summen nicht seitens der Arge/ des Jobcenters zurück Gebucht worden sein, so betrachten Sie diese Nachricht bitte als Gegenstandslos.

Mit freundlichem Gruß
Das sollte so passen, oder?
Ein_Suchender ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abgabe, abschlägen, anweisung or, energiekostennachzahlung, fehler

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1. Mai noch keine Anweisung !! Knoellchen ALG II 34 07.05.2009 08:28
Interne Anweisung??? Jean r-d Existenzgründung und Selbstständigkeit 5 23.07.2008 17:50
IGM,interne Anweisung zu Umzugskosten wolliohne KDU - Umzüge... 1 22.06.2008 19:25
Stiefkinder Neue Anweisung!!! fishmam1 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 27 06.06.2007 10:21
Anweisung, Anordnung soziales ALG II 3 25.07.2005 19:35


Es ist jetzt 07:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland