Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.2010, 08:20   #1
Mutlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 38
Mutlos
Standard Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Hallo,

letzte Woche habe ich ein Schreiben mit der Aufforderung zur Mitwirkung für den Bezug von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts erhalten.

Dort waren eine Belehrung über die Kosten der Unterkunft und Heizung und das dazugehörige Merkblatt in zweifacher Ausführung angehängt, wovon ich jeweils ein Exemplar unterschrieben bei der zuständigen Arge einreichen sollte. In der Belehrung wurden meine KdU aufgeführt und als angemessen bewertet. Also habe ich die beiden Sachen unterschrieben und bei meiner Arge eingereicht.

Allerdings stand in den Schreiben noch ein Satz, den ich falsch interpretiert hatte und die Dame am Empfang hatte mir dann freundlicherweise nochmals erklärt, was sie von mir noch wollten und zwar:

Ich soll die Gesamtwohnfläche des von mir bewohnten Miethauses mitteilen.

Jetzt frage ich mich nur, wozu die dass überhaupt wissen wollen - hat da jemand vllt. 'ne Ahnung? Bisher hatte die dass nie interessiert und ich habe nun ein ungutes Gefühl, dass die damit noch auf die Idee kommen irgendwelchen Schindluder bei der Berechnung der KdU zu betreiben.
Mutlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 08:37   #2
Piggylein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.11.2010
Beiträge: 140
Piggylein
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Es gibt mitunter Nebenkosten, die auf die Wohnfläche aufgeteilt werden, um eine Nebenkostenabrechnung auf Richtigkeit zu überprüfen kann so eine Info deswegen wichtig sein. Sie steht aber normalerweise in so einem Fall in der Nebenkostenabrechnung.
Piggylein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 09:05   #3
Mutlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 38
Mutlos
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Ja bei unserer Nebenkostenabrechnung steht auch die gesamte Wohnfläche mit drauf. Die hatte ich sogar erst vor ein oder zwei Monaten zur Weiterbewilligung mit eingereicht und mir wurde sogar die Übernahme der Nachzahlung bewilligt.

Da scheint wohl wieder die linke Hand nicht zu wissen, was die rechte macht, da die Schreiben von unterschiedlichen Sachbearbeitern sind.
Mutlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 09:43   #4
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

1. gibt es überhaupt keine Verpflichtung, dass einer Vermieter so eine Bescheinigung ausfüllt. Damit wird nämlich dein Sozialdatenschutzgeheimnis verletzt. Ein Mietvertrag reicht völlig aus.
2. Gibt es keine gesetzl. Grundlage, dass Du die Gesamt-qms herausfinden musst und auch noch angeben musst. Für die Berechnung der Heizkosten ist dies auch unerheblich, da dein tatsächlicher Verbrauch gezahlt werden muss.
Ist das die Arge Duisburg?

Zitat von Mutlos Beitrag anzeigen
Hallo,

letzte Woche habe ich ein Schreiben mit der Aufforderung zur Mitwirkung für den Bezug von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts erhalten.

Dort waren eine Belehrung über die Kosten der Unterkunft und Heizung und das dazugehörige Merkblatt in zweifacher Ausführung angehängt, wovon ich jeweils ein Exemplar unterschrieben bei der zuständigen Arge einreichen sollte. In der Belehrung wurden meine KdU aufgeführt und als angemessen bewertet. Also habe ich die beiden Sachen unterschrieben und bei meiner Arge eingereicht.

Allerdings stand in den Schreiben noch ein Satz, den ich falsch interpretiert hatte und die Dame am Empfang hatte mir dann freundlicherweise nochmals erklärt, was sie von mir noch wollten und zwar:

Ich soll die Gesamtwohnfläche des von mir bewohnten Miethauses mitteilen.

Jetzt frage ich mich nur, wozu die dass überhaupt wissen wollen - hat da jemand vllt. 'ne Ahnung? Bisher hatte die dass nie interessiert und ich habe nun ein ungutes Gefühl, dass die damit noch auf die Idee kommen irgendwelchen Schindluder bei der Berechnung der KdU zu betreiben.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 09:44   #5
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

ich hoffe du schickst die belehrung aber nicht unterschrieben zurück
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 10:02   #6
Mutlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 38
Mutlos
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
1. gibt es überhaupt keine Verpflichtung, dass einer Vermieter so eine Bescheinigung ausfüllt. Damit wird nämlich dein Sozialdatenschutzgeheimnis verletzt. Ein Mietvertrag reicht völlig aus.
2. Gibt es keine gesetzl. Grundlage, dass Du die Gesamt-qms herausfinden musst und auch noch angeben musst. Für die Berechnung der Heizkosten ist dies auch unerheblich, da dein tatsächlicher Verbrauch gezahlt werden muss.
Ist das die Arge Duisburg?
zu 1.: mein Vermieter soll auch nichts ausfüllen, ich sollte nur die Belehrung unterschreiben, in der steht dass meine Kosten angemessen sind und das Merkblatt eben.

zu 2: Gut, dann werde ich das meiner Arge auch mal so schriftlich mitteilen und nein, es ist nicht Arge Duisburg. Ich bin aus Sachsen-Anhalt und die Arge Börde ist für mich zuständig.

@ warpcorebreach: zu spät, Merkblatt und Belehrung habe ich gestern eingereicht. Bin ich da etwa schon wieder in irgendeine "Falle" getappt
Mutlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 11:28   #7
Liesbeth Müller
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Siehe Anhang:

Bescheinigung_des_Vermieters.pdf

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
1. gibt es überhaupt keine Verpflichtung, dass einer Vermieter so eine Bescheinigung ausfüllt. Damit wird nämlich dein Sozialdatenschutzgeheimnis verletzt. Ein Mietvertrag reicht völlig aus.
2. Gibt es keine gesetzl. Grundlage, dass Du die Gesamt-qms herausfinden musst und auch noch angeben musst. Für die Berechnung der Heizkosten ist dies auch unerheblich, da dein tatsächlicher Verbrauch gezahlt werden muss.
Ist das die Arge Duisburg?
Zitat von Mutlos Beitrag anzeigen
zu 2: Gut, dann werde ich das meiner Arge auch mal so schriftlich mitteilen und nein, es ist nicht Arge Duisburg. Ich bin aus Sachsen-Anhalt und die Arge Börde ist für mich zuständig.
Ich hoffe, ich konnte mit diesem Antwortschreiben helfen.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 11:47   #8
Mutlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 38
Mutlos
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Danke Liesbeth. Konnte die Paragraphen aus dem Anhang gut für mein Schreiben verwenden.

So, nun habe ich heute ein Schreiben verfasst, indem ich von der ARGE wissen will, auf welcher rechtlichen Grundlage sie die Gesamt-qms fordern und wozu sie diese benötigen, da mir keine gesetzliche Grundlage bekannt ist, denen das mitzuteilen und das die tatsächlichen Kosten übernommen werden müssen.

Hab das Schreiben heute auch gleich abgegeben - natürlich habe ich mir den Empfang auf einer Kopie bestätigen lassen.

Die Dame am Empfang hat sich das Schreiben gleich durchgelesen und mir mitgeteilt, dass aufgrund einer Änderung (Gesetz oder irgendwas von Regelpunkten der Arge Börde - ich weiß es nicht mehr) zum 1.1.2011 ich ihr die Gesamtwohnfläche mitteilen muss, da sie ansonsten meine Heizkosten nicht berechnen können. Dazu faselte sie noch irgendwas dass es bei Häusern mit einer Gesamtwohnfläche die über 1.000 qm sind, irgendwelche Vergünstigungen gibt, aufgrund von billigeren Stromangeboten und Gas. Darauf meinte ich nur, dass ja meine Kosten schon berechnet wurden sind und für angemessen befunden wurden. Da sagte sie mir wieder nur, dass sie ohne diese Daten meine Heizkosten nicht berechnen kann und weil ich ihr die Gesamt-qms immer noch nicht mitgeteilt habe, wird sie nun meine kompletten Leistungen sperren - wobei in der Aufforderung stand, dass ich es bis zum 27.12.2010 mitteilen soll und die Frist ist demnach ja noch gar nicht abgelaufen. Darauf meinte ich nur, dass ich mein Schreiben trotzdem abgeben will und bin dann wieder abgedampft - natürlich ohne ihr die Gesamtwohnfläche mitzuteilen.

So dann bin ich ja mal gespannt was ich auf mein Schreiben für eine oder ob ich überhaupt eine schriftliche Antwort erhalte. Müsste ich eigentlich einen schriftlichen Bescheid bekommen, wenn mir die Leistung gesperrt wird oder reicht diese mündliche Ankündigung aus? Ich denke ja mal, dass eine Leistungssperre nur zulässig ist, wenn die mir das schriftlich mitteilen - inzwischen traue ich meiner ARGE aber alles zu.
Mutlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 12:01   #9
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Zitat von Mutlos Beitrag anzeigen
Danke Liesbeth. Konnte die Paragraphen aus dem Anhang gut für mein Schreiben verwenden.

So, nun habe ich heute ein Schreiben verfasst, indem ich von der ARGE wissen will, auf welcher rechtlichen Grundlage sie die Gesamt-qms fordern und wozu sie diese benötigen, da mir keine gesetzliche Grundlage bekannt ist, denen das mitzuteilen und das die tatsächlichen Kosten übernommen werden müssen.

Hab das Schreiben heute auch gleich abgegeben - natürlich habe ich mir den Empfang auf einer Kopie bestätigen lassen.

Die Dame am Empfang hat sich das Schreiben gleich durchgelesen und mir mitgeteilt, dass aufgrund einer Änderung (Gesetz oder irgendwas von Regelpunkten der Arge Börde - ich weiß es nicht mehr) zum 1.1.2011 ich ihr die Gesamtwohnfläche mitteilen muss, da sie ansonsten meine Heizkosten nicht berechnen können. Dazu faselte sie noch irgendwas dass es bei Häusern mit einer Gesamtwohnfläche die über 1.000 qm sind, irgendwelche Vergünstigungen gibt, aufgrund von billigeren Stromangeboten und Gas. Darauf meinte ich nur, dass ja meine Kosten schon berechnet wurden sind und für angemessen befunden wurden. Da sagte sie mir wieder nur, dass sie ohne diese Daten meine Heizkosten nicht berechnen kann und weil ich ihr die Gesamt-qms immer noch nicht mitgeteilt habe, wird sie nun meine kompletten Leistungen sperren - wobei in der Aufforderung stand, dass ich es bis zum 27.12.2010 mitteilen soll und die Frist ist demnach ja noch gar nicht abgelaufen. Darauf meinte ich nur, dass ich mein Schreiben trotzdem abgeben will und bin dann wieder abgedampft - natürlich ohne ihr die Gesamtwohnfläche mitzuteilen.

So dann bin ich ja mal gespannt was ich auf mein Schreiben für eine oder ob ich überhaupt eine schriftliche Antwort erhalte. Müsste ich eigentlich einen schriftlichen Bescheid bekommen, wenn mir die Leistung gesperrt wird oder reicht diese mündliche Ankündigung aus? Ich denke ja mal, dass eine Leistungssperre nur zulässig ist, wenn die mir das schriftlich mitteilen - inzwischen traue ich meiner ARGE aber alles zu.
Heizkosten und KDU werden ja regional festgelegt. Da kann es sein, dass sie so etwas in ihrer Richtlinie drinstehen haben.

Und natürlich macht es im Durchschnitt einen Unterschied, ob ich in einem alten, schlecht isolierten Einfamilienhaus wohne oder z.B. in 2. OG eines 4-geschossigen Hochhauses und die Wohnung ist von allen Seiten von vermieteten und beheizten Wohnungen umgeben oder z.B. in einer Kellerwohnung und links, rechts und über mir ist Leerstand und somit unbeheizt.

Von daher finde ich eine gründlichere Ermittlung der Gegebenheiten unerlässlich und ja auch genau das, was die Gerichte fordern: Berücksichtigung des Einzelfalls. Nun steht sich aber oft zwei Punkte gegenüber: auf der einen Seite möchte man die Heizkosten in voller Höhe, auf der anderen Seite möchte man aber nichts mitteilen. Wie soll die Arge dann ermitteln, ob die HK im individuellen Fall angemessen sind oder nicht?
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 12:16   #10
Zollstock
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Weit über irgendwelchen Richtlinien stehen Gesetze, an die sich ein jeder Arge zu halten hat.

Die Gesamtwohnfläche geht aus der jährlichen Nebenkostenabrechnung hervor und nur das hätte ich der Argeanstalt mitgeteilt.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 12:18   #11
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Zitat von Zollstock Beitrag anzeigen
Weit über irgendwelchen Richtlinien stehen Gesetze, an die sich ein jeder Arge zu halten hat.

Die Gesamtwohnfläche geht aus der jährlichen Nebenkostenabrechnung hervor und nur das hätte ich der Argeanstalt mitgeteilt.
Ja, aber leider ist der § 22 nun mal sehr unbestimmt bzw lässt auch in der neuen Version ab 01.01.11, sofern es diese gibt, den Kommunen da den konkreten Auslegungsspielraum.

Wie gesagt: auch die Gerichte verlangen, dass KDU und HK hinsichtlich der Bedingungen des Einzelfalls auf die Angemessenheit geprüft werden.
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 12:45   #12
Mutlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 38
Mutlos
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

An sich hätte ich auch kein Problem, der ARGE die Gesamtwohnfläche mitzuteilen. Ich finde es allerdings komisch, da ich in einer Haushaltsgemeinschaft mit meiner Mutter lebe, das nur ich diese Aufforderung bekommen habe.

Desweiteren soll mir die ARGE eben die gesetzliche Grundlage mitteilen, aufgrund welcher sie diese Daten eben von mir verlangen. Sollte ja nicht so schwer sein, wenn dies in irgendeinem Gesetz steht.

Zumal ich ich eher die Befürchtung habe, das sich meine Arge vielleicht etwas von der Arge Duisburg abgeguckt hat: Hartz IV: Betrug bei den Heizkosten?
denn wir wohnen in einer Dachgeschosswohnung (Schrägdach) und mein linker Nachbar ist so gut wie nie zu Hause, da Soldat, und somit ist unsere Wohnung eben nicht von allen Seiten von beheizten Wohnungen umgeben ist. Am Ende verlangt die Arge noch von mir, dass ich von meinem Nachbarn eine Bestätigung einhole, dass er sich im Jahr insgesamt ca. 1 Monat in seiner Wohnung aufhält und rechtfertigt das dann damit, dass diese Daten ja für meine Berechnung notwendig seien. Soweit sollte es ja gar nicht erst kommen.
Mutlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 13:07   #13
Zollstock
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Du hattest geschrieben, man hat die Nachzahlung aus der NK-Abrechnung voll übernommen. Gab es da Beanstandungen von seiten der Argen?
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 13:09   #14
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Hallo,

MB und Liesbeth haben das Wesentliche schon gesagt, ich kann also nur noch bekräftigen.

Ich denke aber, dass Dein Nick nicht "angemessen" ist.
Es ist nicht mutlos, für seine Rechte einzustehen und eben auch mal Stress in Kauf zu nehmen.
Daher ein und der Vorschlag, Dich in "Mutig" umzutaufen.

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 13:35   #15
Mutlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 38
Mutlos
Standard AW: Wozu die Gesamtwohnfläche des bewohnten Miethauses?

Zitat von Zollstock Beitrag anzeigen
Du hattest geschrieben, man hat die Nachzahlung aus der NK-Abrechnung voll übernommen. Gab es da Beanstandungen von seiten der Argen?
Nein, es gab keinerlei Beanstandungen - ich hatte die Nachzahlung ja eigentlich nicht mal beantragt. Ich wurde nach meinem Antrag auf Weiterbewilligung aufgefordert die Nebenkostenabrechnung für 2009 nachzureichen. Und letzte Woche erhielt ich dann einen Bescheid, dass die Nachzahlung in voller Höhe übernommen wird.

Danke Christine Selbst ich, und das obwohl ich ein sehr zurückhaltender und schüchterner Mensch bin, lasse mir nicht alles gefallen - schon gar nicht, wenn die Arge meint sich über meine Rechte hinwegsetzten zu können ;)
Mutlos ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bewohnten, gesamtwohnfläche, miethauses, wozu

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wozu gibt es eigentlich Fallmanager? Sonntagsmaja Ü 50 32 04.01.2012 14:45
Mitgliedsbescheinigung Krankenkasse vom arbeitenden Partner - Wozu? helpless09 ALG II 5 28.12.2009 03:26
ALG2 - JobCenter den Arbeitsvertrag vorlegen - wozu? Xivender ALG II 13 20.04.2009 18:28
Wozu noch Strom, Internet, TV? nixmehrzuverlieren ALG II 1 10.04.2006 13:40
Schwerbehindertenausweis wegen meinen Hörgeräten? Wozu? kamikazeboy Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 18 12.11.2005 20:13


Es ist jetzt 23:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland