Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Wohnung gekündigt - Rücknahme wohl schwierig - Alternativen?

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.12.2010, 19:13   #1
Zuulu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 32
Zuulu
Standard Wohnung gekündigt - Rücknahme wohl schwierig - Alternativen?

Hallo,


ich muss aufgrund von Schimmelbefall in meiner Wohnung umziehen (ist auch vom Gesundheitsamt bescheinigt worden). Ich hatte auch eine Wohnung in Aussicht; es hörte sich alles sehr positiv an, man verlangte "abschließend" (nachdem ich u.a. die Selbstauskunft schon lange vorgelegt hatte) noch einen Nachweis über die Hundehalterhaftpflicht, so dass ich zum 31.1. meine jetzige Wohnung gekündigt habe.

Leider hat der potenzielle neue Vermieter nun doch abgelehnt wegen negativer Schufa. Wie auch andere davor. Ich habe also kaum Chancen, eine neue Wohnung zu bekommen.

Nun ist es auch nicht so einfach, in der alten Wohnung zu verbleiben - schließlich ist die Kündigung schon bestätigt.

Ich will morgen meinen jetzigen Hausverwalter ansprechen mit der Bitte, den Mietvertrag zu den alten Konditionen beibehalten zu können (Wohnung muss so oder so saniert werden).

Sollte das nicht klappen und der Vermieter lehnt das ab - was gibt es für Möglichkeiten, um einer Obdachlosenunterkunft zu entgehen...?

- Würde die ARGE vorübergehend eine andere Unterkunft bezahlen - z.B. eine Pension (da kann man ja Sonderkonditionen bei Dauerbelegung aushandeln)?

- Notfalls Unterkunft auf einem Campingplatz - beheizter Bungalow oder beheizter Campingwagen...?

- Muss man auch im Fall einer drohenden Obdachlosigkeit die Zustimmung vorher einholen, falls doch noch etwas möglich sein sollte und es evtl. schnell gehen muss...?

- Evtl. Genehmigung für den Umzug in eine andere Stadt, wenn vor Ort nichts zu finden ist, woanders aber schon...?

Eine Obdachlosenunterkunft kann und will ich mir und meinen Kindern nicht zumuten, auch meinen Hund (klein, leise, gut erzogen, kein "Kampfhund")gebe ich keinesfalls ab; mich bedrückt das alles sehr. Bin für jeden Rat dankbar.



Viele Grüße, Zuulu
Zuulu ist offline  
Alt 14.12.2010, 15:32   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.575
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohnung gekündigt - Rücknahme wohl schwierig - Alternativen?

Hallo Zuulu, auf jeden Fall zur Arge mit dem Schreiben vom Gesundheitsamt, dass du
auf keinen Fall mit den Kindern in der Wohnung bleiben kannst!
Wohnung Deutschland, Mietwohnung Deutschland bei Immonet.de
Es gibt ARGEN die mit Wohnungsgesellschaften gut können, ob es bei Dir so
ist weiß ich nicht!
www.webmail.de - Ihr kostenloser und vielseitiger Mailanbieter
Natürlich müssen sie dir für die Notunterkunft etwas zahlen!
Versuche erstmal noch mal mit Deinem Vermieter zu reden!
Melde Dich wenn Du schon mehr weißt, Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online  
Alt 14.12.2010, 23:24   #3
Despair->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.11.2010
Ort: am Weißwurst-Äquator
Beiträge: 44
Despair
Standard AW: Wohnung gekündigt - Rücknahme wohl schwierig - Alternativen?

Hallo Zuulu,

ich kann deine Sorgen und Ängste sehr gut verstehen - fühl dich deshalb erst mal virtuell ganz lieb gedrückt.

Ich würde auch mit dem Schreiben vom Gesundheitsamt zur ARGE gehen, und zwar am besten gleich zum Regionalleiter bzw. wie sich der Vorgesetzte eurer SB auch immer nennt, denn dieser hat mehr Befugnisse und Handlungsspielräume als ein normaler SB.

Hierfür solltest du dir allerdings zur Sicherheit vorab telefonisch einen festen Termin geben lassen und dazu darauf hinweisen, dass dieser Termin aufgrund akut drohender Obdachlosigkeit SEHR dringend ist, also so kurzfristig wie nur irgend möglich erfolgen MUSS (nicht sollte).

Mach dir am besten vorher ein paar Notizen, was du alles fragen möchtest bzw. welche Lösungs- /Hilfemöglichkeiten du von der ARGE erwartest. Allzu viel Hoffnungen, dass diese dann für dich, deine Kinder und Pelznasen auch tatsächlich befriedigend ausfallen, habe ich persönlich zwar nicht, aber einen Versuch ist es wert und ich will dir hierfür keinesfalls schon vorher den Mut nehmen ;).

Ansonsten hätte ich noch folgenden Tipp, wo du evtl. Hilfe bekommen könntest:

Schau mal bei Google, ob es in deinem Wohnbereich so etwas wie eine "Fachstelle zur Vermeidung von Obdachlosigkeit" gibt. Notfalls müsste dir hierüber auch die ARGE Auskunft bzw. eine konkrete Adresse/Telefonnummer geben können.

Diese Stellen sind nach meiner Erfahrung sehr nett und könnten dir sicher ebenfalls (im Rahmen ihrer Möglichkeiten) Vorschläge für evtl. Übergangslösungen unterbreiten. Allerdings solltest du damit rechnen, dass deren Hilfe u. U. darin besteht, dass sie euch bestenfalls nur eine sehr kleine Unterkunft vermitteln können, die dann aber vielleicht eben auch nur vorübergehend wäre. Entscheiden kannst und solltest nur du, zu welchen Kompromissen du bereit wärst bzw. was für euch tragbar ist.

Weitere mögliche Kontaktstellen für evtl. Hilfe, die mir ad hoc einfallen, wären z. B. noch

- Caritas und/ oder Diakonie/Diakkonisches Werk (sollen auch sehr nett und hilfsbereit sein)

- Sozialpsychiatrische Dienste (keine Sorge, die "stempeln" dich nicht gleich als psychisch krank ab, sondern haben ebenfalls Hilfsmöglichkeiten. Und sei es nur in Form von weiteren Ansprechpartnern)

- Evangelische Ehe-, Familien- und Lebensberatung (kann jeder hingehen, muss nicht evangelisch sein und es gilt das gleiche wie für die Soz.psych. Dienste).

Unabhängig davon solltest du natürlich in jedem Fall auch das beabsichtigte Gespräch mit der Hausverwaltung bzw. dem Vermieter führen.

Für zukünftige Wohnungssuchen noch ein kleiner Tipp am Rande, den du bitte nicht falsch verstehen solltest:

Für den Fall, dass dir wieder einmal ein Vermieter eine scheinbare "Zusage" erteilt, lass dir dies in Form eines kurzen Schreibens als "Vorläufigen Mietvertrag" schriftlich bestätigen. In dieser Bescheinigung sollten folgende Angaben enthalten sein

- Name Vermieter
- vermietet wird eine x-Zimmer-Wohnung, Anschrift
- Beginn Mietverhältnis
- Angaben Kaltmiete, Nebenkosten, Heizkosten, Warmmiete
- ggf. Kaution in Höhe von x Euro, wann fällig
- Angabe, wann detaillierter Mietvertrag erstellt wird.

Damit bindest du nicht nur den Vermieter, sondern das könnte dann auch für die ARGE oder sonstige Zwecke hilfreich sein. Verweigert ein Vermieter einen solchen schriftlichen "vorläufigen Mietvertrag", dann weißt du zumindest, dass du auf keinen Fall weitere Schritte (z. B. Kündigung bisheriger Wohnung) allein aufgrund mündlicher Zusagen einleiten wirst.

Ich drücke dir und deinen Lieben ganz feste die Daumen, dass ihr möglichst schnell eine zufriedenstellende bzw. akzeptable Lösung für eure Notlage findet.

LG
Despair ist offline  
Alt 15.12.2010, 21:53   #4
Zuulu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 32
Zuulu
Standard AW: Wohnung gekündigt - Rücknahme wohl schwierig - Alternativen?

Vielen lieben Dank! Es hilft mir schon sehr, was Ihr geraten habt.


Beim Jobcenter habe ich mit etwas Druck für nächsten Montag, den 20., einen Termin bekommen. Musste aber auch wirklich deutlich machen, dass ich drohe, obdachlos zu werden... Man lässt sich doch nicht aus Jux einen Termin geben...

Ich hab gestern meinen Hausverwalter gesprochen - es klingt verhalten positiv: Er meinte, grundsätzlich sei eine "Rücknahme" der Kündigung möglich, ich solle es schriftlich reinreichen, was ich dann heute gemacht habe (mit der Bitte, den Mietvertrag zu den alten Konditionen beizubehalten).

Nun muss ich natürlich auf das Okay der Eigentümer warten und hoffen...

Wenn das klappen sollte und ich bleiben kann, kann ich dann das Schimmelproblem angehen - der Druck dahinter ist ja da... Die Beweise, dass Befall vorhanden ist. Aber ich hätte erstmal die Bleibe sicher...

Despair, ich würde an eine Übergangslösung gar keine hohen Ansprüche stellen - Hauptsache, wir haben jeder einen "anständigen" Platz zum schlafen, es ist warm, die Fellnase darf mit und ich hab eine Anschrift... Fehlte letzteres bzw. stünde da der Name einer Obdachlosenunterkunft, wäre es erst recht schwierig, eine Wohnungszusage zu bekommen...

Ganz herzlichen Dank für die anderen Anlaufstellen. So wie ich mich informiert habe, gibt es ein solches Amt zur Vermeidung von OL auch bei uns, es ist dem Sozialamt angegliedert, ich ruf´ da morgen auch gleich an. Auch die anderen Möglichkeiten sind hilfreich.

Dass ich überhaupt gekündigt habe... Jetzt hab ich natürlich den Salat und das passiert mir nicht mehr wieder... Aber es klang alles so sicher, auch der Mietbeginn war schon eingetragen, aber ich selbst hatte halt nichts in der Hand...

Wäre es denn im Notfall eine Möglichkeit, meine Eltern als Bürgen einzutragen? Allerdings hab ich sie noch nicht gefragt, und sie sind im Rentenalter, stehen also nicht mehr im Verdienst...


Danke für Eure Hilfe und die netten Worte, vielleicht kehrt ja kurz vor Weihnachten doch noch Ruhe ein, ich würd´ es meinen Kindern sehr wünschen...


Viele liebe Grüße, Zuulu
Zuulu ist offline  
Alt 14.01.2011, 15:41   #5
Zuulu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 32
Zuulu
Standard AW: Wohnung gekündigt - Rücknahme wohl schwierig - Alternativen?

Hallo,


ich habe ein "Weihnachtsgeschenk" bekommen - am 24. 12. hatte ich Post vom Vermieter im Kasten, das Mietverhältnis wird (zu den alten Bedingungen) weitergeführt...!!

Und es wird gerade saniert...


Liebe Grüße, Zuulu
Zuulu ist offline  
Alt 14.01.2011, 15:45   #6
ArNoN
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 976
ArNoN ArNoN ArNoN
Standard AW: Wohnung gekündigt - Rücknahme wohl schwierig - Alternativen?

oh, Glueckwunsch!
ArNoN ist offline  
Alt 14.01.2011, 15:48   #7
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.575
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohnung gekündigt - Rücknahme wohl schwierig - Alternativen?

Super, nach dann alles Gute!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
alternativen, gekündigt, rücknahme, schwierig, wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bekomme für Wohnung wohl keine Zustimmung (Celle) CellerSuessemaus1406 KDU - Miete / Untermiete 2 28.02.2010 18:17
Wohnung gekündigt ohne neue zu haben Tinee KDU - Miete / Untermiete 2 23.02.2010 14:53
Ü 50 freigestellt, Wohnung gekündigt jesamine Ü 50 32 05.05.2009 11:22
HILFE! Wohnung gekündigt! Was nun??? Nucule KDU - Miete / Untermiete 8 22.10.2006 16:22
Wohnung wohl futsch, dank der ARGE Westerwaldfee Allgemeine Fragen 12 24.06.2006 13:09


Es ist jetzt 14:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland