Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Antrag auf Wohngeld anstelle Leistungen für KdU nicht so einfach möglich!

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.2010, 09:00   #1
Nick
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nick
 
Registriert seit: 23.05.2009
Beiträge: 476
Nick Nick
Standard Antrag auf Wohngeld anstelle Leistungen für KdU nicht so einfach möglich!

Aufgrund der Vollzeitstelle meiner Frau erhalten wir von der Arge z.Z. nur noch Leistungen in Höhe von 55 Euro für KdU.

Um uns komplett von der Arge und ihren Schikanen zu lösen, wollten wir beim Wohngeldamt Wohngeld anstelle der Leistungen von der Arge beantragen.

Die Wohngeldstelle erklärte uns aber, dass ein Antrag von Wohngeld nicht möglich ist, solange man ALG II- Leistungen erhält. Erst wenn man von der Arge die Aufforderung erhält, dass man Wohngeld beantragen soll, kann man das tun. Das Wohngeldamt fordert nämlich den Beendigungsbescheid der Arge. Und den haben wir ja nicht. Und eine Aufforderung von der Arge, wonach wir Wohngeld beantragen sollen auch nicht.

Scheint also gar nicht so einfach zu sein, von der Arge loszukommen, wenn man noch Leistungen erhält aber diese von einer anderen Behörde erhalten möchte.

Hat jemand Erfahrungswerte in Bezug von Wohngeldanträge anstelle KdU? Sind tatsächlich diese Vorgaben so geregelt?
Nick ist offline  
Alt 11.01.2010, 09:53   #2
Linchen0307->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: im Speckgürtel Hamburg's
Beiträge: 2.166
Linchen0307 Linchen0307 Linchen0307
Standard AW: Antrag auf Wohngeld anstelle Leistungen für KdU nicht so einfach möglich!

Du kannst ja deine ARGE mal freundlich darauf hinweisen, dass man euch aus dem Leistungsbezug bekäme, wenn ihr Wohngeld beantragen könntet. Das haben die sicher noch gar nicht bemerkt....
__

Hartzer Linchen
Zitat:
Wertestellung: abgewrackte Autos 2500 Euro

..................................Kinder 100 Euro
Bitte beachten
Linchen0307 ist offline  
Alt 11.01.2010, 11:09   #3
Mitch Miro
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 673
Mitch Miro Mitch Miro
Standard AW: Antrag auf Wohngeld anstelle Leistungen für KdU nicht so einfach möglich!

Das ist schon richtig, was die Wohngeldstelle sagt.
Allerdings kannst du dir von denen schon mal ausrechnen lassen, wie hoch euer Wohngeld wäre, wenn ihr es denn beantragen tätet.
Mitch Miro ist offline  
Alt 11.01.2010, 11:36   #4
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Antrag auf Wohngeld anstelle Leistungen für KdU nicht so einfach möglich!

Zitat:
Nach geltendem Recht besteht ein Ausschluss vom Wohngeld bereits ab dem Monat, ab dem ALG II beantragt wurde bzw. für die Zeit, für die der Anspruch besteht. Ein Ausschluss vom Wohngeld besteht nicht, wenn ALG II ausschließlich als Darlehen (siehe § 23 Abs. 4 SGB II) gewährt wird. Mit der Neuregelung besteht dieser Ausschluss außerdem nicht, wenn durch Wohngeld die Hilfebedürftigkeit im Sinne des § 9 SGB II vermieden oder beseitigt werden kann (auch unter Berücksichtigung eines ggf. bestehenden Anspruchs auf Kinderzuschlag) und

- Leistungen nach dem SGB II während der Dauer des Verwaltungsverfahrens noch nicht erbracht worden sind (z. B. im Rahmen einer Neuantragstellung auf ALG II)

- oder (im Falle des laufenden Leistungsbezuges) die zuständige Grundsicherungsstelle ALG II als nachrangig verpflichteter Träger Leistungen nach § 104 SGB X erbringt.

Insofern ist die Aufhebung bzw. Befristung von Leistungen nach dem SGB II vor der Antragstellung auf Wohngeld bei laufenden Leistungsfällen ab dem 01.01.2009 im Vorgriff auf die gesetzliche Neuregelung nicht mehr erforderlich.
Quelle: http://www.arbeitsagentur.de/zentral...Leistungen.pdf

Also für mich ticken die nicht ganz richtig, zumal keine der beiden Stellen Sorge haben muss, da Erstattungsansprüche an den jeweils anderen Träger gestellt werden können.
__


biddy ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
anstelle, antrag, einfach, leistungen, wohngeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maßnahme anstelle fachbezogener Schulungen? moragh Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 0 02.09.2009 13:18
sinnloser Vermittlungsvorschlag - einfach ablehnen möglich? WhiteBunny Allgemeine Fragen 27 05.03.2009 15:50
Erstauszug aus elternhaus mit 25 einfach möglich? Haxenklaus ALG II 2 08.05.2007 14:17
Antrag wird einfach nicht bearbeitet! Papa Bär ALG II 14 26.04.2007 16:47
keine Kindergeldabzweigung , Wohngeld möglich? elena Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 08.02.2006 15:54


Es ist jetzt 20:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland