Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Unfassbar, aber wahr.

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  7
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.12.2009, 01:01   #1
MaikHH->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.08.2009
Beiträge: 12
MaikHH
Standard Unfassbar, aber wahr.

Guten Abend,

erstmal ein Vorwort, ich bin 24 Jahre alt und komme aus HH, ich suche nun seit knapp 1 Jahr eine Wohnung in Hamburg, eigentlich darf ich nicht meckern, weil ich ehrlich gesagt ein bisschen wählerisch bin was die Wohnung angeht, ich habe meine Punkte aber schon runtergeschaut, soll also keine Luxus-Wohnung sein mit einem vergoldeten Badezimmer.

Ich bin Gehbehindert (Amputation linker Unterschenkel) und bin chronisch Krank (Gefäßverschlusskrankheit), daher gucke ich oft das alles so gut wie Möglich barrierefrei ist, was denke ich auch mein gutes Recht ist.

Derzeit bin ich eigentlich Obdachlos, hab vorher bei meiner Mutter übergangsweise gewohnt bzw tue es immer noch, diese ist aber umgezogen und ich habe mich auch nicht umgemeldet (Schande über mein Haupt), ich habe Monate lang dafür sogesehn gekämpft, weil mein Stiefvater nicht mehr einsah, für mich zu zahlen und somit auch keine Lohnbriefe ans Amt herrauszugeben will und zum Schluss bekam ich dann weil ich in mehren Etagen war zuletzt beim Team-Manager, meine eigene BG und 287€ (fragt mich nicht wie die auf diese Summe kommen, habe auch nicht weiter nachgefragt, weil ich froh überhaupt mal ein bisschen mehr zu bekommen)


Nun suche ich schon seit längerem eine Wohnung, entweder sind diese zu teuer oder nicht barrierefrei (2. Stock etc) oder sind schlichtweg einfach nicht mein Fall (Schimmel an den Wänden what ever) da ich aber auch in der Schufa stehe erschwert es mir natürlich den Weg um einiges, viele wollen mich gar nicht und tragen nach aussen nur diese "Ich hab Mitleid mit Ihnen"-Masche, mehr aber auch nicht, denn die Wohnungen kann ich dann als "Abgelehnt" betrachten.

Nun zum eigentlichen, was mich sehr sauer macht in Hamburg wurde vor vielen Jahren in Finkenwerde die Flugbahn eines AirBus-Werks verlängert und der Hamburger Senat kaufte einige Häuser rund um dieses Werk um Klagen zu vermeiden, sie boten einige Hauseigentümer Geld an und diese zogen dann auch weg.

Hier mal ein Artikel:
Wegen Airbus: Stadt läßt 70 Wohnungen leerstehen - Hamburg - Hamburger Abendblatt

Ich habe mir mal die Wohnungen angeschaut und einige Häuser sehen aus wie neu, wenn nicht sogar Neubauten, denn von aussen sehen manche Häuser aus als wenn die 2 Jahre alt sind - Es schockiert mich ein wenig, viele Menschen suchen eine Wohnung werden in der Groß- und Kleinstadt abgelehnt und als Unterschicht dargestellt und hier stehen die Wohnungen schon mehre Jahre leer, es sind nicht nur Unkosten für den Staat, weil diese sogesehn ein "Totes Kapital" dort begraben haben, nein der Steuerzahler muss dafür auch noch bezahlen und dann wird auf die Arbeitslosen rumhantiert, das wir doch den Steuerzahlern das Geld aus der Tasche ziehen.

Erkündigt habe ich mich über den jetzigen Stand nicht, ob diese Wohnung wieder zu vermieten sind, aber ich habe mit einer sehr netten Mieterin gesprochen und die meinte die Wohnungen sind noch nicht vermietbar und sie denkt sie werden es auch nicht.

Also mal ganz im Ernst, ich kann ja den Senat ja verstehen, sie haben Angst vor Klagen und Regressansprüche aber, mir wäre der Flugzeuglärm lieber als ne versiffte Wohnung mit Schimmel an der Wand.

Ist das nicht eine Schande? Ich denke es ist nicht mal nur in Hamburg so, sondern in vielen Städten Deutschlands, in diesem Bericht (siehe oben) heißt es, dass ca. 70 Häuser leer stehen, es sind bei weitem mehr, es heißt auch noch das es fast für 300 Bewohner wäre, wenn sie diese Häuser verkaufen/vermietet würden und das alles nur weil sich eine große Firma welch sicher Vor- und Nachteile mit sich bringt, beim Senat einkauft.


Ich erhoffe mir nicht viel, aber ich werde es mal an den nächten Termin beim Amt zur Sprache bringen, die werden mir sicherlich nicht weiter helfen, weil die meisten von dort über sowas keine Steuereinheit verfügen.

Wie denkt ihr über sowas? Könnte man da doch was drehen? Sozialgericht?

Liebe Grüße und einen guten Rutsch wünscht euch

Maik
MaikHH ist offline  
Alt 31.12.2009, 01:10   #2
Rechte wahrnehmen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Rechte wahrnehmen
 
Registriert seit: 24.10.2008
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

wegen deinen 287 teuro stell mal hier anonymisiert rein. passende rubrik suchen!

mal sehen ob es mit rechten dingen zu geht.
__

70 - 80 % ALLER Bescheide die von Sozialbehörden (ARGE, Hartz IV) bundesweit erstellt werden, sind RECHTSWIDRIG!!!

70 Prozent aller Sanktionen ungerechtfertigt: 42 Prozent aller eingelegten Widersprüche und fast 60 Prozent der eingereichten Klagen erfolgreich!

gegen beides Klagen


NIE ! eine EGV Eingliederungsvereinbarung und sonstiges, SOFORT unterschreiben = erst HIER prüfen lassen!!! Egal, was sie androhen!!!
Rechte wahrnehmen ist offline  
Alt 31.12.2009, 01:38   #3
MaikHH->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.08.2009
Beiträge: 12
MaikHH
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

Ich werde es mal einscannen, was ich dazu gerade zu sagen kann ist, das dort steht.

Sonstige Angehörige der Bedarfsgemeinschaft

Und dann stehe ich unter:

Kinder ab Beginn des 15. LJ bis zur Vollendung des 25. LJ
80% vom Regelsatz = 287€

Wie gesagt, die haben mir immer gesagt, normalerweise darf ich noch keine eigene Bedarfgemeinschaft haben, weil ich noch bei meiner Mutter lebe, meine Mutter ist aber Hausfrau und mein Stiefvater ist nicht bereit für eine Korperation mit dem Amt, weil er normalweise ja auch nicht für mich aufkommen muss, soweit mir bekannt - Hätte ich wohl eine eigene Wohnung würde ich als "Alleinstehender" gelten und den vollen Regelsatz bekommen.

Die haben mich eh verarscht, mich von A nach B geschickt und keiner konnte mir helfen, dann hab ich nach Geld gefragt, für eine Fahrkarte bzw nach Umkostengeld, wie für die Beschaffung einer Wohnung, haben sie gesagt das einzige was sie mir geben können sind Essensmarken, damit mein Magen nicht knurrt.

Ich muss dazu sagen, ich hab mich auch oft abspeisen lassen, bis mir nach dem 8 Besuch beim Amt der Kragen geplatzt ist und ich nicht mehr mit der Eingangszone reden wollte, sondern direkt Etagen höher - aber selbst da weiß A nicht was B tut. Ein Teufelskreis.

Das drifftet zwar nun vom Thema ab, aber kann ich dort eigentlich ein Tonband laufen lassen, bzw denen sagen ich möchte gerne dieses Gespräch gerne aufnehmen?
MaikHH ist offline  
Alt 31.12.2009, 02:46   #4
Andrea123
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 403
Andrea123
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

Hallo Maik,

du hast schon einne besonderen Schutz, weil du schwerbehindert bist! ( sorry, meinte
es nicht in Verbindung mit Mitleidsfloskeln !!!)

Dir steht eine behindertengerechte Wohnung zu.

Schaue mal in den SBG X II, da wirst du bestimmt fündig, oder in diesem Forum unter
Erwerbsbehinderte, die geben dir bestimmt clevere Tips, sodass du nicht in einer
" Schimmelwohnung " landest.

Das mit den 287 Euro, ist eine absolute Farse !!!!

Dein Vater muss seine Lohnzettel abgeben, ob der will oder nicht, interessiert überhaupt nicht, das wird sich die Arge schon von ihm holen, wenns sein muss.

Also, da würde ich aber rabatz machen, mit Anwalt wenns sein muss.

Wenn das Amt sich quer stellt, gehe bitte sofort zum Amtsgericht und besorg dir von einem Rechtspfleger einen Beratungsschein. Dafür braucht du deinen Bewilligungsbescheid, Perso und Kontoauszüge, damit der Rechtspfleger sieht, dass du
hilfebedürftig bist.

Der Beratungsschein kostet 10 Euro, die bezahlst du dann bei einem Anwalt deiner Wahl.

Das finde ich ungeheuerlich, wie man mit dir umgeht. Entschuldige meine Empörung, aber das ist der totale hammer, dass geht ja gar nicht.

Melde dich dann, wie weit du mit den Heinis vom Amt gekommen bist, wir helfen dir hier alle.

Liebe Grüsse von Andrea, bis dann
__

:icon_evil:
Nicht das Volk muss Angst vor der Regierung haben, sondern die Regierung muss Angst vor dem Volk haben !!! :icon_klatsch:
Andrea123 ist offline  
Alt 31.12.2009, 02:55   #5
Andrea123
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 403
Andrea123
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

Das drifftet zwar nun vom Thema ab, aber kann ich dort eigentlich ein Tonband laufen lassen, bzw denen sagen ich möchte gerne dieses Gespräch gerne aufnehmen?[/QUOTE]



hallo Maik,
nein das darfst du nicht, es wird strafrechtlich verfolgt und ausserdem, wäre es illegal, also kein Beweismittel vor Gericht. (Würde der Richter dann entscheiden, ob ja oder nein, als Beweismittel, wird aber meistens abgelehnt!)
Man darf nur Video oder Tonaufnahmen machen, wenn der
Betroffene, davon in Kenntnis gesetzt wurde und er seine Einwilligung gegeben hat.
Also vorsichtig, mit so wilden Aktionen, nicht das du hinterher der gelackmeierte bist.

Gruss von Andrea
__

:icon_evil:
Nicht das Volk muss Angst vor der Regierung haben, sondern die Regierung muss Angst vor dem Volk haben !!! :icon_klatsch:
Andrea123 ist offline  
Alt 31.12.2009, 02:57   #6
Andrea123
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 403
Andrea123
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

Hallo Maiki,
ich bins nochmal sorry,

Bitte denk daran, wenn du zum Arbeitsamt gehst, nimm immer einen guten Freund,
als Beistand mit und keine dummen Abhörversuche bitte.
Nicht das du dir noch selbst schadest.

Gruss von Andrea
__

:icon_evil:
Nicht das Volk muss Angst vor der Regierung haben, sondern die Regierung muss Angst vor dem Volk haben !!! :icon_klatsch:
Andrea123 ist offline  
Alt 31.12.2009, 03:03   #7
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

Zitat:
Sonstige Angehörige der Bedarfsgemeinschaft

Und dann stehe ich unter:

Kinder ab Beginn des 15. LJ bis zur Vollendung des 25. LJ
80% vom Regelsatz = 287€
Wieviel Personen stehen denn in dem Bescheid?
3 Personen (Mutter/Stiefvater/Sohn U25)
oder
du allein?

In einer Ein-Personen-BG müßtest Du als alleinstehend zählen.
Alleinstehende Personen bekommen aber 100% der Regelleistung.

Mal sehen, was andere dazu sagen.
Erolena ist offline  
Alt 31.12.2009, 03:42   #8
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

Hi Maik,

- die Berechnung des Regelsatzes für U25 scheint mir so auf die Schnelle geschaut erstmal soweit korrekt: 80% von 359,00 Euro ergeben 287 Euro.
(287 EUR Euro für unter 25-Jährige im Haushalt der Eltern - U25 Regelung, § 20 Abs. 2 S. 2 SGB II / § 20 Abs. 2a SGB II)
Du solltest aber auch den Überprüfungsantrag betr. der Regelsatzfrage vor dem Bundesverfassungsgericht stellen. Schau hier mal die Beiträge dort quer durch und frag dort warum und wie du das am besten machst.
- Da du vermutlich nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst (schriftlicher Nachweis wäre wichtig!) und gehbehindert bist, müssten dir m.E. auch die Kosten der Unterkunft für eine eigene Wohnung zustehen.
Auch möglicherweise einen Mehrbedarf.
Das kannst du alles am besten im Unterforum für Behinderte/Gesundheit/EU - nach einscannen deines aktuellen Bescheids - nochmals genau, mit einem dort dazu eigestellten Thema, erfragen:
Information - Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente im Erwerbslosen Forum Deutschland


- Auch betr. Wohungssuche würde ich an deiner Stelle die an und für sich sicher sinnvollen "revolutionären Fragen" wegen der leerstehenden Häuser fallen lassen.Es sei denn du bist in den entsprechenden Besetzerszenen bereits gut integriert und machst das mit anderen vor Ort direkt genau aus...
Schneller kommst du aber vermutlich ans Ziel einer eigenen akzeptablen barrierefreien Wohnung , wenn du zum Beispiel gezielt über Behindertenhilfswerke etc. in Hamburg suchst.

- Hast du denn bereits Kontakte zu anderen ähnlich Behinderten? Diese könnten dir bestimmt auch nützliche Tipps geben, worauf du achten solltest bei einer eigenen Wohnung und wo es Hilfen gibt in Hamburg. Auch hier im o.g. Unterforum könntest du über die Suchfunktion gezielt nach Usern in HH suchen, die vielleicht ebenfalls ähnliche Probleme haben und dir vielleicht weiterhelfen können.

- Und natürlich allzeit wichtig und besonders bei Gängen zur ARGE wichtig, wie dir schon geraten: Nimm dir Begleitung mit! denn : Keine/r muss allein zum Amt!
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 31.12.2009, 19:34   #9
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

Und noch mal anzumerken. In Hamburg gibt es keine Beratungshilfescheine. Du musst zur ÖRA(Öffentliche Rechtsauskunft, Holstenwall) um Dir rechtlichen Rat zu holen. Oder zur Gewerkschaft oder VDK(bin zufrieden mit denen)
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 31.12.2009, 19:38   #10
elena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

moin maik,
meine Vorschreiber haben eigentlich alles zusammengefasst, ich habe hier noch einen Tip für Dich, da Du ja in HH wohnst.
Guckst Du: Erwerbslosen - Selbsthilfe
Das ist eine Selbsthilfegruppe, die sich Mittwochs trifft und (keine Eigenerfahrung)einige ganz gute Aktionen am Start hat/hatte.
Beistand sollte da eigentlich kein Thema sein
Kannst es ja mal testen, Versuch macht kluch...
lG und einen guten Start in's neue Jahr
E.
 
Alt 31.12.2009, 20:02   #11
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

Soweit ich weiß, sind einige von denen auch hier im Forum aktiv. Centro Sociale ist auch ganz gut per U-Bahn erreichbar (glaube Feldstraße passt ganz gut)
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 31.12.2009, 21:07   #12
Renni
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

hi maik,

die wohnungen und häuser werden von ener wohnungsbaugesellschaft vermeitet. mir fällt gerade der name nicht ein. habe selber mal in Hh gewohnt und habe mich für eines der häuser interessiert. diese werden auch vom amt bezahlt. du hast recht die sind wie neu, weil sie auch saniert werden bevor da jemand einzieht.

ah nun fällt es mir wieder ein, es ist die SAGA . musst da ein wenig nerven udimmer wieder anrufen, dann bewegen die sich auch .

guen rutsch
 
Alt 31.12.2009, 23:41   #13
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Unfassbar, aber wahr.

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Und noch mal anzumerken. In Hamburg gibt es keine Beratungshilfescheine. Du musst zur ÖRA(Öffentliche Rechtsauskunft, Holstenwall) um Dir rechtlichen Rat zu holen. Oder zur Gewerkschaft oder VDK(bin zufrieden mit denen)
Die ÖRA ist umgezogen und nun hier zu finden:
Dammtorstrasse 14

Öffentl. Rechtsauskunft - Stadt Hamburg

LG
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
unfassbar, wahr

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unglaublich aber wahr peramos Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 05.11.2009 11:30
Darf das wahr sein? Wie kann ich widersprechen? liz58 ALG II 11 24.09.2009 10:22
Unfassbar Einstellung der Leistungen ALG 2 wegen Undurchsichtigkeit Micha1307 ALG II 37 21.08.2009 16:30
Das kann doch nicht Wahr sein! Kirsche ALG II 15 01.07.2007 16:46
Unfassbar K-Dogg ALG II 0 03.05.2007 19:06


Es ist jetzt 15:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland