QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren
Start > > > -> Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

KDU - Miete / Untermiete

Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

KDU - Miete / Untermiete

Danke Danke:  2
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2009, 12:30   #1
liebefee73
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von liebefee73
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 60
liebefee73
Standard Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Habe eine Frage: bin umgezogen, habe für meine alte Wohnung eine Heizkostennachzahlung erhalten über 625,72 E natürlich einen Antrag bei der Arge gestellt auf Kostenübernahme...genehmigt werden aber nur 449,80 E..???

Ich zitiere diese Begründung:

*Die Heizkosten hängen nach Ihrem Verbrauch ab. Nach den Empfehlungen des deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge ist für ein 2 Personenhaushalt ein jährlicher Verbrauch von 12494 kWh Erdgas angemessen.
Die Heizkosten des Hauses *xy* betrugen 4316,61 E (ist ein 4 Fam Haus) Bei einem Verbrauch von 54298 kWh ergibt sich ein Verrechnungspreis von je kWh Erdgas von 0,0795 E

Ihr Vermieter legt die Heizkosten zu 50 % nach Verbrauch um:

10120 kWh x 0,0795 € x 50 % = 402,27 €
+ Grundkosten laut Abrechn. 427,75 €
= angemessene Heizkosten 830,02 €

im Zeitraum vom 01.11..08 bis 30.04.09 habe ich Heizkosten von 380,22 € (= 6 Monate x 63,37 €) berücksichtigt, für die Nachzahlung gewähre ich Ihnen 449,80 € *

ist das so ok?? Ich bin so hilflos, finde hier keine passende threads ..

Was ist jetzt sinnvoll zu tun. es fehlen ja nu 175,20 € die ich nicht habe.!!!

Hoffe auf Hilfe ........
liebefee73 ist offline  
Alt 06.12.2009, 12:41   #2
liebefee73
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von liebefee73
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 60
liebefee73
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Genauso hab ich das Problem auch bei der Stromkostenschlußrechnung für diese Wohnung. Hier werden die Kosten komplett abgeleht!!
liebefee73 ist offline  
Alt 06.12.2009, 12:46   #3
Andrea123
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Andrea123
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 403
Andrea123
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Hallo liebe Fee,
heizkosten sind im vollen Umfang zu leisten von der Arge.
Lies bitte selbst!!!!

(Aktenzeichen [Az.]: L 6 AS 145/07 ER). Danach sind Heizkosten regelmäßig in dem Umfang zu bezahlen, wie sie mietvertraglich oder durch das Energieversorgungsunternehmen im Vorhinein geltend gemacht werden und nicht - wie die Arbeitsgemeinschaften bislang das Gesetz auslegen - ausschließlich zu pauschalieren. Dies trifft immer dann zu, wenn ein tatsächlich über der Pauschale liegender Bedarf nachgewiesen wird.

Alles klar?, ich hoffe dir eine wenig geholfen zu haben, gruss von Andrea
__

:icon_evil:
Nicht das Volk muss Angst vor der Regierung haben, sondern die Regierung muss Angst vor dem Volk haben !!! :icon_klatsch:
Andrea123 ist offline  
Alt 06.12.2009, 12:51   #4
Andrea123
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Andrea123
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 403
Andrea123
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Hallo Fee,
das stimmt auch nicht, dass mit den Stromkosten!!!!

Sensationelles Urteil in Frankfurt: Stromkosten sind als Kosten
der Unterkunft zu gewähren

WASG Pirmasens: Gute Nachricht für alle Hartz IV-Empfänger ? Überprüfungsantrag
stellen
Das Sozialgericht Frankfurt hat am 29. Dezember 2006 (S 58 AS 518/05) durch Richter
Karst für Recht erkannt, dass die den Betrag von 20,74 übersteigenden Stromkosten von den
Argen bzw. Optionskommunen als Kosten der Unterkunft nach Paragraph 22 SGB II zu
gewähren sind. Im monatlichen Eckregelsatz von 345 Euro seien lediglich 8 Prozent für
Energiekosten und Instandhaltung der Wohnung vorgesehen. Der darüber hinaus gehende
Bedarf für die Stromversorgung müsse daher zu den Kosten der Unterkunft gezählt werden,
die in tatsächlicher Höhe übernommen werden müssen. Der Leitsatz des Urteils lautet
wörtlich: "In der monatlichen Regelleistung von 345,- Euro sind Stromkosten bis zur Höhe
von 20,74 Euro enthalten. Der diesen Betrag übersteigende Stromabschlag ist als Kosten der
Unterkunft nach Paragraph 22 Abs. 1 SGB II zu gewähren." Das Urteil ist rechtskräftig, eine
Berufung wurde nicht zugelassen.
Dazu erklärt der Vorsitzende der WASG Pirmasens, Frank Eschrich: "Nach der an Absurdität
nicht mehr zu überbietenden bisherigen Rechtssprechung, dass Strom zum Hausrat gehöre und
daher mit der Regelleistung bereits abgegolten sei, ist das Urteil aus Frankfurt ein gute
Nachricht für alle Hartz IV-Empfänger. Nun gilt es für die Betroffenen, ihre Bescheide per
Überprüfungsantrag nach Paragraph 44 SGB X von den zuständigen Behörden vor Ort
überprüfen zu lassen. Da sowohl die Pirmasenser Jobbörse als auch die Kreisverwaltung
Südwestpfalz - wie in der Vergangenheit auch - uneinsichtig sein werden, wird wohl jeder
Betroffene letztlich den Gang zum Sozialgericht antreten müssen. Dies kostet den
Steuerzahler zwar eine Stange Geld, ändert aber nichts an der Tatsache, dass die ALG IIStellen
am Ende die Stromrechnung bezahlen müssen. Die Verfahren an den Sozialgerichten
sind noch gebührenfrei und über die Prozesskostenhilfe können sich Hartz IV-Bezieher auch
kostenlos einen Anwalt nehmen. Da die entsprechenden Gesetzesentwürfe zur Beschneidung
dieser Grundrechte allerdings schon vorliegen, ist Eile geboten."
In anderen journalistischen Quellen sind Zweifel über die "Vollständigkeit" aufgetaucht.
Beispielsweise beim "strom magazin anbieterwechsel" (das sicherlich nicht neutral ist, in
dessen Interesse aber die vollständige Bezahlung wäre) heißt es: "Die vom Kläger verlangte
vollständige Übernahme der Stromrechnung sei jedoch ausgeschlossen." Die Grundlage für
diese Skepsis hat sich mir jedoch nicht erschlossen.
PDF wurde


Gruss von Andrea
__

:icon_evil:
Nicht das Volk muss Angst vor der Regierung haben, sondern die Regierung muss Angst vor dem Volk haben !!! :icon_klatsch:
Andrea123 ist offline  
Alt 06.12.2009, 13:04   #5
mickaela
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von mickaela
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Erlangen
Beiträge: 97
mickaela
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Zitat von Andrea123 Beitrag anzeigen
Hallo Fee,
das stimmt auch nicht, dass mit den Stromkosten!!!!

Sensationelles Urteil in Frankfurt: Stromkosten sind als Kosten
der Unterkunft zu gewähren

WASG Pirmasens: Gute Nachricht für alle Hartz IV-Empfänger ? Überprüfungsantrag
stellen
Gruss von Andrea
Stimmt nicht, wurde längst vom BSG gecancelt! Stromkosten die die 20+ Euro (im Regelsatz enthalten) übersteigen müssen aus der Regelleistung bezahlt werden, mit der Ausnahme von Strom für Heizungen.
mickaela ist offline  
Alt 06.12.2009, 13:09   #6
Andrea123
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Andrea123
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 403
Andrea123
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Liebe fee, lies bitte die Begründung zu den Heizkosten!!!!

Begründung:

Eine derartige Vorgehensweise läge zumindest im Bereich der Sittenwidrigkeit, auf jeden Fall widerspräche es der Regel von Treu und Glauben gem. § 242 Bürgerliches Gesetzbuch, jemandem eine darlehensweise Leistungsgewährung aufzudrängen, zu der die ARGE im Einzelfall verpflichtet sei und deren Rückzahlung sie schon deswegen nicht verlangen könne, weil die Sätze, die im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende ausbezahlt würden, nicht einmal die Pfändungsfreigrenzen deckten.

Das kannst du mit angeben, falls die dir dumm kommen sollten auf dem Amt.
Gruss von Andrea
__

:icon_evil:
Nicht das Volk muss Angst vor der Regierung haben, sondern die Regierung muss Angst vor dem Volk haben !!! :icon_klatsch:
Andrea123 ist offline  
Alt 06.12.2009, 13:14   #7
liebefee73
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von liebefee73
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 60
liebefee73
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

oh je..überlege grade wie ich das jetzt alles sinnvoll formuliere...
liebefee73 ist offline  
Alt 06.12.2009, 13:50   #8
Andrea123
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Andrea123
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 403
Andrea123
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Hallo Mikaela,
lies mal bitte das Urteil : BSG, AZ: B14 AS 36/08R

Die Leistungsträger (Argen, Bagis oder wie sie alle heißen) dürfen Hartz IV Beziehern grundsätzliche keine Heizkostenkostenpauschalen zahlen, sondern müssen die tatsächlichen Heizkosten begleichen. Der Heizkostenspiegel der Region kann als Indiz verwendet werden, um unwirtschaftliches Heizen nachzuweisen

Das Bundessozialgericht in Kassel (Az: B 14 AS 36/08 R) urteilte:

Argen/Jobcenter dürfen ALG II Beziehern grundsätzliche keine Heizkostenkostenpauschalen zahlen, sondern müssen die tatsächlichen Heizkosten des "angemessenen Wohnraums" übernehmen. Nur wenn dem ALG II Leistungsempfänger ein "unwirtschaftliches" Verhalten nachgewiesen werden kann, so muss im Einzelfall die ARGE prüfen. Und nur bei nachgewiesenem sehr unwirtschaftlichen Verhalten beim Heizen, muss im Einzelfall nicht alles bezahlt werden.

Im verhandelten Fall klagte eine Familie aus einer niedersächsischen Kleinstadt auf eine höhere Übernahme der Heizkosten. Die Familie bewohnt eine 100 Quadratmeter große Wohnung. Die Arge argumentierte, die Mietkosten seien zwar trotz der zu großen Wohnungsgröße angemessen, jedoch wären die Heizkosten unangemessen. Die ARGE übernahm aus diesem Grund nur Heizkosten zu einer Pauschale von 90 Cent pro Quadratmeter. Gegen diesen Beschluss setzten sich die Kläger erfolgreich zur Wehr und klagten sich durch alle Instanzen bis zum Bundessozialgericht.

Die obersten Sozialrichten urteilten am 03.07.2009, die tatsächlichen Kosten der Unterkunft seien im vollen Umfang zu übernehmen. Die Heizkosten waren in diesem Fall nicht unwirtschaftlich. Wenn die Arge vermutet, die Heizkosten seien zu hoch und daher unwirtschaftlich, so muss ein Indiz hierfür verwendet werden. Als sog. Indiz sei der regionale Heizspiegel mit einzubeziehen. Anhand des Heizspiegels und dessen Durschschnittswerten könnte die Arge erkennen, ob tatsächlich ein "unwirtschaftliches Verhalten" vorläge. Der Familie werden die tatsächlichen Heizkosten gewährt.


So ist es: wenn die Arge geprüft hat und es kommt dabei raus, das die monatlichen Pauschalen nicht von den Mietkosten bezahlt wurde, dann muss man evtl. selbst vom Regelsatz nachzahlen.
Gruss von Andrea
Mikaela, gott sei Dank, lernt man immer noch dazu!
__

:icon_evil:
Nicht das Volk muss Angst vor der Regierung haben, sondern die Regierung muss Angst vor dem Volk haben !!! :icon_klatsch:
Andrea123 ist offline  
Alt 06.12.2009, 14:01   #9
Andrea123
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Andrea123
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 403
Andrea123
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Liebe Fee,
schreib doch einfach:

Hiermit beantrage ich die volle Übernahme meiner Strom oder Heizkosten ( je nachdem, was du gerade schreibst!!! ging durch dein Thread nicht hervor, sorry),
für die Jahresabrechnung 2009.

Begründung: Hiermit berufe ich mich auf das Urteil BSG, AZ: B 14 AS 36 / 08R.

So in etwa, würde ich das schreiben.
Gruss von Andrea
__

:icon_evil:
Nicht das Volk muss Angst vor der Regierung haben, sondern die Regierung muss Angst vor dem Volk haben !!! :icon_klatsch:
Andrea123 ist offline  
Alt 06.12.2009, 16:40   #10
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

@Andre
Mit Verweis aufs SGB II:
Zitat:
§ 22 Abs.1 Satz 1 - Leistungen für Unterkunft und Heizung

Leistungen für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind.
Was ARGE hier versucht, ist der Nachweis, dass die Kosten eben nicht angemessen seien.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 06.12.2009, 17:30   #11
liebefee73
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von liebefee73
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 60
liebefee73
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

WOW vielen Dank für Eure Hilfe und Eure Mühe
liebefee73 ist offline  
Alt 06.12.2009, 17:43   #12
liebefee73
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von liebefee73
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 60
liebefee73
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Kann ich das so abgeben???



Sehr geehrte Damen und Herren!

Gegen Ihren Bescheid über Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) vom ...................................., mir zugegangen am 05.12.09

lege ich hiermit WIDERSPRUCH ein.

Begründung:

Mit obigem Bescheid haben Sie die mir zustehenden Leistungen nicht in voller Höhe bewilligt und berufe mich u.a. auf das Urteil BSG, AZ: B 14 AS 36 / 08R.

Des weiteren: Nachforderungen auf Mietneben - und Heizkosten, die trotz ordnungsgemäßer Zahlung der vertraglich vereinbarten monatlichen Vorauszahlungen entstehen und vom Vermieter geltend gemacht werden, sind grundsätzlich als gegenwärtiger Bedarf im Sinne von § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II anzusehen und nicht etwa als Schulden nur unter den Voraussetzungen des § 22 Abs. 5 SGB II zu übernehmen (LSG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 22.01.2009, Az. L 7 AS 44/08 )
Die Übernahme der Leistungen für Unterkunft und Heizung erfolgt in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen, wenn diese angemessen sind in dem Zeitpunkt, in dem diese anfallen und dies ist der Zeitpunkt der Fälligkeit der Forderung (BSG, Beschluss vom 16.05.2007 - B 7b AS 40/06 R Rn. 9).

Es ist insoweit auch anerkannt, dass sich aufgrund besonderer Einzelfallverhältnisse, insbesondere aufgrund persönlicher Umstände Abweichungen ergeben können, die die angemessenen Kosten erhöhen können (vgl. OVG NRW vom 13.09.1988 Aktenzeichen: 8 A 1239/86 mwN).

Es muss auch der Umstand Berücksichtigung finden , dass sich ein erhöhter Heizbedarf im Vergleich zu dem Verbrauchsverhalten etwa erwerbstätiger Personen dadurch ergibt, dass sich Hilfeempfänger in der Regel länger, das heißt auch während der heizungsintensiven Zeit während des Tages in der eigenen Wohnung aufhalten (vgl. LSG NRW vom 23.05.2007 Aktenzeichen L 20 B 77/07 ER ) . Es ist Aufgabe des Leistungsträgers, die Besonderheiten des Einzelfalles im Rahmen der Amtsermittlung zu klären und daran die Leistungen für die Heizkosten auszurichten (Hessisches LSG vom 05.09.2007 Aktenzeichen L 6 AS 145/07 ER).

Eine Ausnahme von der Angemessenheitsvermutung ist nur dann anzuerkennen, wenn konkrete Anhaltspunkte für ein unwirtschaftliches und damit unangemessenes Heizverhalten vorliegen (Hess. LSG, Beschluss vom 05.09.2007 - L 6 AS 145/07 ER -).

Der Leistungsträger nach dem SGB II ist verpflichtet für eine Übergangszeit auch unangemessene Heizkosten zu übernehmen , dies folgt aus § 22 Abs. 1 Satz 3 SGB II in der ab 01.08.2006 gültigen Fassung vom 20.07.2006 . Danach sind auch die den angemessenen Umfang übersteigenden Aufwendungen für eine Unterkunft als Bedarf des Alleinstehenden Hilfebedürftigen oder der Bedarfsgemeinschaft solange zu berücksichtigen, wie es dem Alleinstehenden Hilfebedürftigen oder der Bedarfsgemeinschaft nicht möglich oder nicht zuzumuten ist, durch einen Wohnungswechsel, durch Vermieten oder auf andere Weise die Aufwendungen zu senken, in der Regel jedoch längstens für sechs Monate. Diese Regelung ist auf Heizkosten entsprechend anzuwenden (Lang/Link, in: Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Auflage 2008, § 22, Rn 46 c) und zwar auch, wenn es sich um Abschlagszahlungen handelt (LSG NRW, Beschluss vom 01.12.2005, - L 19 B 58/05 AS ER -).

Erst nach Ablauf der vorstehend genannten Übergangsfrist ist der Leistungsträger berechtigt, den Unterkunftsanteil bei der Berechnung der insgesamt nach dem SGB II zustehenden Leistungen auf den als angemessen anzusehenden Umfang zu beschränken. Der Übergangszeitraum von längstens 6 Monaten nach § 22 Abs. 1 Satz 3 SGB II beginnt erst mit der Aufforderung des Leistungsträgers, sich um Wohnraum zu angemessenen Kosten zu bemühen bzw. die nach Ansicht der Beklagten überhöhten Kosten in sonstiger Weise zu senken. Eine Aufforderung ist zudem nur dann geeignet, die Übergangsfrist von 6 Monaten auszulösen, wenn ihr ein verständlicher Hinweis zum einen hinsichtlich Art und Umfang der erwarteten Bemühungen um eine Absenkung der Wohnkosten, zum anderen hinsichtlich des Zeitpunktes, ab dem frühestens die Wohnkosten abgesenkt werden, schließlich und entscheidend aber insbesondere hinsichtlich der Höhe der im Endeffekt als angemessen anzusehenden und auf Dauer nach § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II zu übernehmenden Unterkunftskosten zu entnehmen ist (LSG NRW, Beschluss vom 01.12.2005 - L 19 B 58/05 AS ER -).

Ich beantrage daher, die Leistungen in voller Höhe zu bewilligen und einen nachvollziehbaren und begründeten Bescheid zuzusenden.

Mit freundlichen Grüßen
liebefee73 ist offline  
Alt 06.12.2009, 20:32   #13
ebsw
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von ebsw
 
Registriert seit: 17.03.2007
Beiträge: 193
ebsw
Standard Nicht so aufwendig

Die Stromkosten lasse ich mal weg. Aber die Heizkosten"begründung" ist wichtig.

Am 2.7.09 hat das BSG ein Urteil

http://juris.bundessozialgericht.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bsg&Art=tm&Datum=2009&nr=11181&linked=urt( B 14 AS 36/08 R) Punkt 22

gefällt, wonach die Argen bei Nichtvorliegen eines lokalen Heizspiegels den bundesweiten Heizspiegel nehmen könnten. Lägen die Kosten dann über diesem Heizspiegel, wäre das ein Indiz für unangemessenes Heizverhalten.
Zitat:"Erst ein Überschreiten der oberen Grenzwerte des lokalen bzw, soweit ein solcher nicht existiert, des bundesweiten Heizspiegels für eine vergleichbare Wohnung mit angemessener Größe kann als Indiz für fehlende Erforderlichkeit und damit für Unangemessenheit der Heizkosten angesehen werden. "


Dieses Urteil ist katastrophal, weil in diesem Punkt falsch. In der selben Urteilsfindung befindet das BSG, dass nur der Gesetzgeber das Recht zur Pauschalierung der Heizkosten habe - gleicher Link, Pkt. 19. Weder Deutscher Verein noch Mieterbund oder sonstwer außerhalb des Gesetzgebers darf also eine verbindliche Pauschalierung vornehmen.

Du wirst also auf deinen Widerspruch einen Bescheid erhalten, der deinen Einwand abschmettert mit der Begründung, dass jetzt für dich Beweislastumkehr vorläge und du nachzuweisen hättest, wieso du die Werte des Deutschen Vereins nicht einhältst. Damit musst du dann auf jeden Fall zum FACHANWALT für Sozialrecht.

Damit schreibe nicht so viel, sondern stelle nur auf den Pkt 19 des Urteils ab. Die Erklärung, die du sehr weitschweifig nach Behördenart machst, wird dir die Arge in ihrer Antwort sowieso noch mal schreiben. Gehe keinesfalls auf Gründe ein, die einen höheren Verbrauch evtl rechtferigen könnten. Stelle darauf ab, dass die Arge bei dir bisher keine pflichtgemäße Einzelfallprüfung durchgeführt hat.
ebsw ist offline  
Alt 07.12.2009, 00:01   #14
Andrea123
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Andrea123
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 403
Andrea123
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Hallo Fee,
haste gut gemacht !!!!
gruss von Andrea
__

:icon_evil:
Nicht das Volk muss Angst vor der Regierung haben, sondern die Regierung muss Angst vor dem Volk haben !!! :icon_klatsch:
Andrea123 ist offline  
Alt 10.12.2009, 11:53   #15
Tudor
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Tudor
 
Registriert seit: 18.07.2008
Beiträge: 85
Tudor
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Ist es richtig, dass bei nicht vorhandener Bedürftigkeit. Also kein ALG2 Bezug aktuell das Jobcenter die Übernahme der tatsächlichen Heizkosten ablehnen kann weil man nicht im Bezug ist?

Die Nachzahlung würde sich ja auf die Monate der Bedürftigkeit beziehen. Alle anderen Monate sind natürlich selbst zu tragen.

Vielen Dank für eine entsprechende Antwort bzw. ein Urteil

Tudor
Tudor ist offline  
Alt 10.12.2009, 12:33   #16
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

@Tudor
Ja, leider.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 10.12.2009, 12:38   #17
Tudor
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Tudor
 
Registriert seit: 18.07.2008
Beiträge: 85
Tudor
Standard AW: Heizkostennachzahlung wird nur teilweise übernommen

Danke für deinen Beitrag. Das ist wirklich sehr schlimm!
Tudor ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
heizkostennachzahlung, teilweise, übernommen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Heizkostennachzahlung wird nicht übernommen? balduin KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 2 21.11.2008 22:39
Heiz- und Betriebskostenabrechnung nur teilweise übernommen Herr Hoffmann KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 9 18.11.2008 02:08
Unerlaubter Umzug, Miete nur teilweise übernommen Rosssana KDU - Umzüge... 3 27.08.2008 21:42
Klassenfahrtkosten nur teilweise übernommen Doradonna ALG II 5 25.10.2007 21:54
Heizkostennachzahlung nicht mehr übernommen ? Vera....ter KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 11 19.09.2006 15:49


Es ist jetzt 23:32 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland