QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Nebenkostenabrechnung

KDU - Miete / Untermiete

Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Nebenkostenabrechnung

KDU - Miete / Untermiete

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.2009, 18:21   #1
GlobalPlayer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von GlobalPlayer
 
Registriert seit: 15.10.2007
Beiträge: 1.122
GlobalPlayer
Standard Nebenkostenabrechnung

Die ARGE hat von einer Nebenkostennachzahlung von knapp 600 euro nur knapp 350 übernommen.Im Widerspruchsbescheid führt sie an, dass der rest kosten zur Warmwasseraufbereitung wären.
Mein Vermieter wartet jedoch noch auf den Restbetrag.
Muss die ARGE alles übernehmen?
GlobalPlayer ist offline  
Alt 24.07.2009, 18:46   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung

Wenn das wirklich Warmwasserkosten waren, nein. Das muss aus dem Regelsatz bezahlt werden. 250€ sind aber ganz schön viel. Sind das wirklich reine Warmwasserkosten
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 24.07.2009, 18:51   #3
Selbstdenker
Gast
 
Benutzerbild von Selbstdenker
 
Beiträge: n/a
Daumen hoch AW: Nebenkostenabrechnung

Im Regelsatz waren 6,22 Euro pro Monat und Kopf vorgesehen (vor der Erhöhung zum 1. Juli 09). Mehr darf die ARGE nicht abziehen. Den Betrag kannst Du jetzt ausrechnen.
 
Alt 24.07.2009, 19:15   #4
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung

Das ist leider ncit ganz richtig. Die 6€ und ein paar zerquetschte werden genommen, wenn man keinen Warmwasserzähler hat. Kann man den Verbrauch genau ausrechnen, muss man eventuell auch mehr bezahlen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 24.07.2009, 20:00   #5
Selbstdenker
Gast
 
Benutzerbild von Selbstdenker
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen AW: Nebenkostenabrechnung

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Das ist leider ncit ganz richtig. Die 6€ und ein paar zerquetschte werden genommen, wenn man keinen Warmwasserzähler hat. Kann man den Verbrauch genau ausrechnen, muss man eventuell auch mehr bezahlen.
Das ist eher selten. Sollten dann die Warmwasserkosten höher sein, was auch fast auszuschließen ist, gehen wir in die nächste Runde. Dann muß geklärt werden, ob die höheren Kosten nicht auch zu übernehmen sind, weil sie nicht im Regelsatz sind.

@GlobalPlayer müßte erst einmal die Daten herausrücken. Nach welchem Modus wurde abgerechnet, Meßgeräte oder m²? Wurde Warmwasser jeweils einzeln gemessen (in einem Topf zählt nicht!)? Wieviel kWh für Heizung und für Warmwasser wurde in welchen Zeitraum verbraucht (Anfangsdatum, Enddatum)?
Gruß Ihr freundlicher Energieberater (tatsächlich)
 
Alt 26.07.2009, 00:18   #6
kleindieter
 
Benutzerbild von kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Nebenkostenabrechnung

Nachträglich???
ARGE hat im Bewilligungsbescheid KdU bewilligt. Darin hätte der Abzug für warmwasser vermerkt sein müssen.
Ansonsten ist die Berechnung, wie hier, die Rücknahme eines begünstigenden Bescheides.Die notwendigen Vorausseztzungen hierfür stehen im § 45 SGB X. Ein Verschulden der Kundschaft sehe ich nicht.
kleindieter ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
nebenkostenabrechnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nebenkostenabrechnung annarchie KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 5 15.11.2008 17:11
Nebenkostenabrechnung GlobalPlayer KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 13 26.09.2008 11:39
Nebenkostenabrechnung penelope Allgemeine Fragen 10 25.08.2008 23:14
Nebenkostenabrechnung razorback42 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 5 10.05.2008 13:29
nebenkostenabrechnung ___________ KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 42 30.03.2006 11:14


Es ist jetzt 11:31 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland