Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Probleme mit der Wohnung

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.01.2006, 00:25   #1
El Duderino->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.12.2005
Ort: Jena/ Lobde-HOOD
Beiträge: 38
El Duderino
Standard Probleme mit der Wohnung

es hat zwar nix mit hartzIV zu tun, aber vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen, da mir der mieterbund im moment zu teuer ist.

und zwar geht es um folgendes: mein haus in dem ich wohne wurde 1996 erbaut. ich habe eine dachwohnung und dachfenster mit holzrahmen. zu meinem einzug 07/2004 wurde mir zugesagt, dass meine fenster bald ausgewechselt werden sollten. dann hatte ich im letzten winter schon schimmel und auch über dem rest des jahres dran leicht wasser durch die fensterrahmen. im dezember 05 schrieb ich meinem vermieter einen brief, dass das auswechseln der fenster doch nun unumgänglich sei, da es diesen winter mit dem schimmel noch schlimmer geworden ist. vor zwei wochen kam dann auch mal kurz der hausmeister vorbei und erzählte mir, dass der vermieter mit zwei firmen in verhandlungen um einen preis steht, da es mehrern mieter gemeldet haben. und sobald die preisfrage geklärt ist würde eine firma vorbei kommen und lediglich die holzrahmen abschleifen und neu lackieren. was aber meine meinung nach völliger unsinn ist, da ja der ganze rahmen mit schimmel durchsetzt ist. und heute war sogar mein fenster zugefroren, weil sich wasser in dem zwischenraum des rahmens abgesetzt hat. da ich der meinung bin, dass nun schnellstens mal was getan werden sollte, frage ich nun um rat, wo ich mich am besten hinwenden könnte oder was zu tun ist?!

danke schon mal im voraus
El Duderino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 02:20   #2
Netnetworx->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.10.2005
Ort: Hildesheim
Beiträge: 148
Netnetworx
Standard

hallo El Duderino

dieses problem kenne ich von einen bekanten
den habe ich dazu geraten den vermieter mit mietminderung zu drohen
und diese zur not auch umzusetzten!!

was er den auch getan hat und sehe da nach der androhung
von mietminderung bewegte sich was und die fenster wurden korrekt instandgesetzt

grundsatz ist

wenn was vorhanden ist was deinen wohnwert mindert hast du das recht die miete solange zu mindern bis der vermieter dafür sorgt das dein wohnwert wieder zu 100% hergestellt ist!

anbesten ist es wenn du das über einen anwalt machst! was ich gruntsätzlich jeden endfehle!!!



mfg

netnetworx
__

bitte nicht auf meine rechtschreibung achten! ich habe eine 90%tige schwerbehinderung und bin legasteniger!
----------------------------------------------------------
DU bist arbeitslos? DU bist pleite? DU bist deutschland!!!!!
Netnetworx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 03:17   #3
Einstein
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vergeßt aber nicht :

Mietminderungen sind Veränderung der KDU und müssen gemeldet werden... sonst wirft man euch Sozialmissbrauch vor.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 03:23   #4
Ichweißnix->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2005
Beiträge: 105
Ichweißnix
Standard

Hallo El Duderino,

vielleicht hilft Dir dieser Link ein bisschen weiter.
Sendung vom vergangenen Montag, 23.01.2006
Morgenmagazin:

http://www.daserste.de/moma/serviceb...kbmeqktcm5lgz0 df~cm.asp

Grüße. :stern:
Ichweißnix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 04:19   #5
El Duderino->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.12.2005
Ort: Jena/ Lobde-HOOD
Beiträge: 38
El Duderino
Standard

danke erstmal für die ganze hilfe. mit den forderungen ist es immer sone sache, da ich meine kaution noch nicht bezahlt habe. ich hatte das geld beim einzug nicht und bis jetzt hatte auch niemand nochmal danach gefragt. und da hab ich immer irgendwie ein wenig angst, wenn ich nun so fordernd bin, dass sie die kaution dann haben wollen. und das geld hab ich natürlich nicht... und mit nem anwalt ist es sicher am besten, doch auch da bin ich mir nicht sicher, ob ich mir das leisten kann... werde mir morgen mal den link ansehen.
El Duderino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 13:21   #6
Netnetworx->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.10.2005
Ort: Hildesheim
Beiträge: 148
Netnetworx
Standard

Zitat von El Duderino
danke erstmal für die ganze hilfe. mit den forderungen ist es immer sone sache, da ich meine kaution noch nicht bezahlt habe. ich hatte das geld beim einzug nicht und bis jetzt hatte auch niemand nochmal danach gefragt. und da hab ich immer irgendwie ein wenig angst, wenn ich nun so fordernd bin, dass sie die kaution dann haben wollen. und das geld hab ich natürlich nicht... und mit nem anwalt ist es sicher am besten, doch auch da bin ich mir nicht sicher, ob ich mir das leisten kann... werde mir morgen mal den link ansehen.
das du keine kaution bezahlt hast ist so eine sache dawürde ich natürlich mit
einer mietmiederung vorischtig sein!

aber das mit den anwalt ist das kleinere problem!
wenn du arbeitslosengeld oder hartz 4 bekommst
stehlt der anwalt oder du persönlich einen antrag auf
anwaltskosten übername die werden in der regel den auch übernomen!
war bei mir bis jetzt auch immer so! seis bei mietmienderung (habe nämlich auch selber schon hinter mir !)
oder bei ärger mit den amt!
man müs natürlich auch sagen das es fälle gibt da muss man die kosten selber tragen aber bei einigen sachen muss man das risiko nun mal einen


mfg

netnetworx
__

bitte nicht auf meine rechtschreibung achten! ich habe eine 90%tige schwerbehinderung und bin legasteniger!
----------------------------------------------------------
DU bist arbeitslos? DU bist pleite? DU bist deutschland!!!!!
Netnetworx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 14:51   #7
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.780
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Was hast du zu befürchten?

Dein Vermieter ist grundsätzlich verpflichtet, deine Wohnung im gebrauchsfähigen Zustand zu erhalten. Deshalb solltest du deine Forderung (dein Recht) mit einer Mietminderung durchsetzen. Ansonsten hast du kein Druckmittel, und dein Vermieter bleibt weiterhin untätig.

Was die noch ausstehende Kaution betrifft, würde ich zur Arge gehen, dass sie die übernimmt. Im Falle deines Auszuges würde die Arge die Kaution zurückbeanspruchen bzw. die Kaution evtl. mit der Nebenkostennachzahlung verrechnet werden.

Man kann sich auch zuviel gefallen lassen. Für Mietminderung gibt es enge Grenzen. Wenn man damit zu lange wartet, verliert man die Möglichkeit, seine Forderung durchzusetzen!
hellucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 15:23   #8
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Schimmelbefall ist eine schlimme Sache und kann schwierige Krankheiten hervorrufen.

Du solltest es nicht auf sich beruhen lassen,Renovierung ist schnellstens angesagt.

So lange du diesen Zustand ertragen mußt,steht dir Mietminderung zu.


Bessere Klagemöglichkeiten von Vermietern

Der Bundesgerichtshof hat die Möglichkeiten von Vermietern, gegen Mietminderung zu klagen gestärkt. In einem so genannten Urkundenprozess genügt es, wenn der Vermieter bei einer Klage wegen ausstehender Mietzahlungen den Mietvertrag vorlegt. Dieser vereinfachte Prozess ist auch möglich, wenn der Mieter Mängel an der Wohnung geltend macht. Er kann seine Beweise in einem Nachverfahren geltend machen. Bekommt er dort Recht, darf er Schadenersatz vom Vermieter fordern.

Das BGH gab in dem Verfahren dem Vermieter einer Wohnung recht, dessen Bewohner eine Monatsmieter wegen angeblicher Mängel knapp 500 Euro gekürzt hatte. Im Urkundenprozess ließen sich die Mängel nicht nachweisen. Der Mieter musste unter Vorbehalt zahlen.

Aktenzeichen:
VIII ZR 216/04 (Urteil vom 1. Juni 2005)




Bundesgerichtshof
Mietminderung bezieht sich auch auf Nebenkosten

Eine Mietminderung wegen erheblicher Wohnungmängel schließt auch eine Kürzung der Betriebskosten ein. Der Bundesgerichtshof entschied in einem Grundsatzurteil , dass als Bemessungsgrundlage für eine Mietminderung die komplette Bruttomiete zugrunde gelegt werden muss. Ob die Nebenkosten als Pauschale oder als Vorauszahlung geleistet werden, spiele dabei keine Rolle. Die Richter begründeten ihre Entscheidung u.a. damit, dass bei einem vollständigen Wegfall der Miete bei einer grundlegenden Nutzungsbeeinträchtigung der Räume überhaupt keine Miete gezahlt werden müsse.

Im vorliegenden Fall hatten Mieter von Büroräumen Mängel wegen Schimmelbildung geltend gemacht. Auf Grund dieser und anderer Beeinträchtigungen sprachen ihnen das Landgericht Berlin und das Kammergericht eine Mietminderung von 20 Prozent auf die komplette Miete zu.
Bislang war es in der Rechtssprechung umstritten, ob sich eine Mietminderung lediglich auf die Kaltmiete oder auf die gesamte Miete einschließlich Nebenkosten bezieht.

Aktenzeichen:
XII ZR 225/03 (Urteil vom 30. Mai 2005


Schimmel (Fenstermodernisierung)

Der Vermieter muss nach einer Fenstermodernisierung den Mieter auf das Wohnverhalten unter dem geänderten Raumklima hinweisen. Unterlässt er dies und kommt es deshalb zu erheblicher Feuchtigkeitsbildung kann der Mieter die Miete mindern.

LG Lübeck, Urteil vom 09.01.1990 - 14 S 60/89.
42


Weitere Urteile Hier

http://www.hanhoerster.de/html/mietm...immel_spak.htm
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2006, 14:13   #9
Lübeck81->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.08.2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 109
Lübeck81
Standard

Ich habe zwar Kunststofffenster, aber wenn ich zB unter'm Schlafzimmerfenster liege, spürt man regelrecht die frische Brise im Gesicht...
Meine Kostenabrechnung war wohl auch teils dadurch unglaublich hoch...

Nun hat der Vermieter einen Tischler zum Fenstereinstellen kommen lassen (sogar recht zügig), welcher aber nicht viel machen konnte.
Zwar ist's ein wenig besser, aber eine ältere Dame als Nachmieter und die gute bekäme dort kein Fenster mehr ohne Hilfe geschlossen (sitzt reichlich stramm^^)

Ich habe das dem Vermieter geschildert, er hat den Tischler erneut kommen lassen, dieser hat mögliche Nachrüstungen am Fenster geprüft und jetzt hab ich seit Wochen nichts mehr davon gehört.
Wenn ich den Hauswart frage, weiß er auch nicht mehr...

So zieht es weiter rein...

In der Küche hab ich eine Gastherme, weswegen im oberen Teil des Fenster die Dichtungen entfernt bleiben müssen (sagt der Vermieter).
aber lustiger Weise, fehlte die gesammte Flügeldichtung...
Der Tischler hat mir jetzt (nach 2 Jahren wohnen) dort eine eingesetzt...
Die Küche bekomme ich nicht auf 20Grad oder drüber beheizt, obwohl das Thermostat direkt um die Ecke auf 23Grad steht.

In wie weit hat man Anspruch auf dichte Fenster? :?:

Und gab es nicht auch mal eine Vorgabe, wie lang es dauern darf, bis das Wasser aus der Leitung heiß ist? :?:
Wenn ich morgens aufstehe, mache ich erst die Dusche an, gehe dann auf die Toilette und danach duschen, da das Wasser dann endlich warm genug ist...

Außerdem scheint mein Keller völlig feucht zu sein.
Ich habe dort vor ein paar Monaten meine Arbeits-/Sicherheitsstiefel vorübergehend abgestellt gehabt. Nach ein paar Wochen brauchte ich sie wieder und glaubt mir - die will keiner mehr anfassen.
Die laufen schon von allein durch den Keller...
Da immernoch einige Kisten vom Umzug wegen Platzmangel unberührt im Keller stehen, möchte ich garnicht wissen, was ich von meinem Hab und gut alles wegschmeißen kann.

Gibt es auch einen Anspruch bzgl des Kellers bzw dessen Nutzbarkeit und Zustand? :?:
Mieterbund kann ich mir leider nicht leisten und ich habe erst zu spät festgestellt, daß meine aktuelle Rechtschutzvers kein Mietrechtschutz enthält.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entspringen meiner persönlichen Meinung und sind nicht verbindlich
Lübeck81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2006, 19:08   #10
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Du wohnst nicht zufällig bei HvL? Marli läßt grüßen?
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 13:31   #11
Lübeck81->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.08.2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 109
Lübeck81
Standard

Ich wohne in "alten" Bahnerwohnungen, die kurz nach'm Krieg hochgezogen wurden.
Ist 'ne Hamburger Wohnungsgesellschaft.

Näher sollte ich darauf lieber nicht eingehen, sonst bin ich noch wegen Rufschädigung dran ;)

Weiß denn zufällig, wo ich mich zu den oben genannten Themen informieren kann? :?:
Der Mieterverein ist einfach nicht bezahlbar und die ArGE hat nicht vor in nächster Zeit die damaligen Vereinbarungen mit dem Mieterverein bzgl der Zusammenarbeit zu erneuern...
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entspringen meiner persönlichen Meinung und sind nicht verbindlich
Lübeck81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 14:01   #12
Lillybelle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

. Mietminderung
Wenn ein erheblicher Mangel vorliegt, ist der Mieter berechtigt, die Miete zu mindern, § 536 BGB (§ 537 BGB a.F.). Ob den Vermieter ein Verschulden an dem Mangel trifft, ist unerheblich. Die Minderung trifft kraft Gesetzes ein. Wenn allerdings der Mieter trotz Kenntnis des Mangels die Mieter ohne einen Vorbehalt weiterzahlt, verliert er sein Minderungsrecht nach § 536b BGB (§ 539 BGB a.F.) analog. Der Mieter muß dem Vermieter den Mangel auch anzeigen, sonst verliert er ebenfalls sein Minderungsrecht und macht sich Schadensersatzpflichtig. Die Frage wie hoch eine Minderung ist muß sich am Einzelfall orientieren. Allerdings kann man häufig Urteile zu vergleichbaren Fällen heranziehen.

. Schadensersatz
Entsteht einem Mieter ein konkreter Schaden durch einen Mangel an der Wohnung, so kann der Vermieter zum Schadensersatz berechtigt sein, § 536a BGB (§ 538 BGB a.F.). Dabei ist zu unterscheiden: war der Mangel bei Vertragsschluß vorhanden haftet der Vermieter in jedem Fall, entstand der Mangel später haftet der Vermieter nur, wenn er den Mangel zu vertreten hat oder wenn er mit der Mängelbeseitigung in Verzug ist, d.h. der Mieter den Vermieter gemahnt hat (eine Fristsetzung ist nicht zwingend notwendig, empfiehlt sich aber häufig). Im Verzug des Vermieters kann der Mieter gemäß § 536a Abs. 2 BGB (§ 538 Abs. 2 BGB a.F.) alternativ zum Schadensersatz den Mangel auch selber beseitigen und Ersatz dieser Kosten und sogar einen Vorschuß hierfür verlangen.



Und hier Entscheidungen zur Mietminderungshöhe und die Urteile:

http://www.softnews.de/recht/mietrecht.htm




Beachte bitte, dass du dem Vermieter erst Fristen setzten musst, bevor du und dann erst die Miete mindern kannst/ Schadensersatz verlangt.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2007, 10:32   #13
LIFEBIZ->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 4
LIFEBIZ
Standard Wohnungsproblem

Hallo, ich schreibe das mal hier hoffe das mir heute noch jemand dazu was sagen kann am besten via Telefon... es geht um folgendes: Ich wohne in der Elterlichen Wohnung schon seit 95 meine Mutter ist 2004 verstorben mein Vater ist jetzt krank und in einem Betreuten Wohnen er hat vom Gericht einen Betreuer bekommen der mir gesagt hat die Wohnung ist zum 1.8 gekündigt, das heißt für mich ich kann den July hier wohnen. Jetzt kam Anfang July der Vermieter und meinte ich solle zum 15 July raus, ich habe das dann mit dem Betreuer geklärt der sagte mir die Miete ist am 29.6 Überwiesen worden für July also wäre doch der July bezahlt. Gestern kam der Vermieter noch mal und meinte ich solle zum 15 July raus er kommt am Sonntag will die Schlüssel haben würde die Schlösser austauschen und am Montag kommen schon die Handwerker, meine Frage ist was kann ich tun da ich noch keine Wohnung habe und Sozialhilfe beziehe. Ich war schon beim Anwalt der sagte er soll ruhig kommen ich brauche keine Angst zu haben aber die habe ich drotzdem. Jetzt brauche ich schnell hilfe am besten via Telefon meine Numemr ist 0174-4088312 da am besten versuchen oder 06104-75647 es ist sehr sehr dringend möchte nicht am Sonntag auf der Strasse sitzen.

Gruß Reinhold Quade
LIFEBIZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2007, 15:23   #14
nontestatum->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.03.2007
Beiträge: 40
nontestatum
Standard

Wenn der Vermieter dich widerrechtlich rausschmeissen will, rufst du einfach die Polizei.

Grundgesetz Art. 13
http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_13.html

Strafgesetzbuch § 123 StGB Hausfriedensbruch
http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__123.html

Strafgesetzbuch § 240 Nötigung
http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html

Du selber darfst deinen Hauswirt nicht anfassen, du bleibst cool.

Die Angelegenheit überlässt du deinem Rechtsanwalt und der Polizei.
__

Was dich nicht umbringt, macht dich nur haerter
nontestatum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2007, 16:26   #15
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Zahlung

Ob eine Zahlung für Miete erfolgt ist oder nicht, ist nicht wichtig. Wenn Dein Nochvermieter Dich loswerden will, bleibt ihm nur den gewöhnliche Weg durch die Instanzen. Hier im speziellen Fall benötigt er die Hilfe eines Gerichtsvollziehers. Also einen vollstreckbaren Titel oder ein Urteil. Ohne dergleichen hat er kein Recht die Herausgabe der Wohnung zu fordern.
Wenn der Typ weiterhin so´n Aufstand macht könnte man ihm die Ausnüchterungszelle der Polizei zum Abkühlen anbieten. Was der da macht kann schon was strafbewertes sein. Z.B. versuchte Nötigung.
Wenn das ganze unzumutbar wird kann man beim Gericht bzw. Anwalt sich Hilfe holen. Da wohnt man dann ein paar Wochen in einer Notunterkunft von Blackstone/Hilton und die Rechnung geht an den Vermieter.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2007, 23:46   #16
LIFEBIZ->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 4
LIFEBIZ
Standard

Danke für die Antworten, ich werde heute sehen was raus kommt, ich habe noch eine Wohnung in Aussicht aber das ganze kann ich erst Montag mit dem Sozialamt klären... das Sozialamt muß jetzt sehen das sie mir die Wohnung genehmigen dann könnte ich zum 1.8 einziehen aber drückt mir mal alle die Daumen das ich es heute schaffe ich werde euch hier schreiben was raus gekommen ist. Ich werde dem Vermieter sagen das ich nicht raus gehe sondern das ich es am Montag meinem Anwalt übergebe und der alles regelt.

Gruß Reinhold
LIFEBIZ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
probleme, wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alte Wohnung zu klein, neue Wohnung Kaltmiete teurer, aber trotzdem günstiger Elachen KDU - Miete / Untermiete 11 31.08.2008 04:53
Neue Wohnung - Sollen wir in einer leeren Wohnung wohnen? Dennis KDU - Miete / Untermiete 9 31.07.2008 10:37
Zeitarbeit und Probleme Sachsenmädel Job - Netzwerk 8 08.07.2008 20:03
GEZ Probleme SCHNELL!!!!! Elko ALG II 23 26.03.2007 22:46
Probleme mit Job petex ALG II 1 23.08.2006 11:00


Es ist jetzt 06:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland