Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.08.2017, 16:03   #1
raivii
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.08.2017
Beiträge: 2
raivii
Standard Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Hallo,

vielleicht weiß jemand Rat.

Seit Antragsstellung übernimmt das Jobcenter für eine 40mq² Wohnung 391,91 €
(Grundmiete 258,50 € + Nebenkosten 68,41 € + Heizkosten 65 €)

Meine tatsächliche Miete beträgt 537 €
(Grundmiete 336 € + Nebenkosten 80 € + Zur Wohnung gehörende Garage 50 € + 71 Heizung/Wasser)

Ich habe bisher keinen Brief bekommen zur Kostensenkung oder ähnliches. Bin alle Unterlagen durch. Durch Zufall wurde mir gesagt, dass das Jobcenter mindestens 6 Monate die volle Miete zahlen muss.
Außerdem richtet sich das Jobcenter an Kdu Werte von 2004, welche mit dem aktuellen Mietspiegel in unserer Stadt rein gar nichts mehr zu tun haben.
Im Vergleich zu anderen Wohnungen in meiner Größe, ist meine ziemlich günstig.
Gegen meinen neuen Leistungsbescheid wurde nun Widerspruch eingelegt. Für die älteren ein Überprüfungsantrag.
Nun meine eigentliche Frage ... dadurch das nie die komplette Miete übernommen wurde, sind leider über die Monate Mietschulden bei meinem Vermieter entstanden. Mittlerweile liegen diese bei 2 Monatsmiete und mein Vermieter ist auch langsam auf 180,und droht bereits mündlich mit einer Kündigung.
So ein Überprüfungsantrag und Widerspruch dauert ja wieder ewig ( Unser Jobcenter bearbeitet sowas immer am letzten Tag ...)
Kann ich aufgrund der Tatsache, dass mir die volle Miete bisher nicht einmal übernommen wurde, ein Darlehen beantragen? Oder etwas anderes in die Wege leiten? Ich würde meine Wohnung gerne behalten.

Auf eure Hilfe freue ich mich :)

Geändert von raivii (22.08.2017 um 16:17 Uhr)
raivii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 18:12   #2
Nequitia
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nequitia
 
Registriert seit: 23.08.2012
Beiträge: 188
Nequitia Nequitia
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Du solltest Folgendes in die Wege leiten: Eine einstweilige Anordnung beim Sozialgericht, die den Antragsgegner verpflichtet vorläufig für den Zeitraum X weitere Unterkunftskosten in Höhe von monatlich X zu gewähren.


Wie: Am besten über einen Anwalt für Sozialrecht, weil bei dir ja schon die Hütte am Brennen ist. KDU-Klagen sind umfangreich, das in eine einstweilige Anordnung zu quetschen erfordert selbst für geübte Klageschreiber (Nichtjuristen) paar Wochen Zeit, um die stichhaltigen Argumente, welche die KDU-Richtlinie so dermaßen auseinander nehmen, dass der Richter sofort sieht, dass die nicht rechtmäßig sein kann, entsprechend darzulegen und zu beweisen. Im Zuge des Schnellverfahrens wird er das nämlich kaum selbst ermitteln.
Nequitia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 20:08   #3
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.342
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Zitat von raivii Beitrag anzeigen
Hallo,

vielleicht weiß jemand Rat.

Seit Antragsstellung übernimmt das Jobcenter für eine 40mq² Wohnung 391,91 €
(Grundmiete 258,50 € + Nebenkosten 68,41 € + Heizkosten 65 €)

Meine tatsächliche Miete beträgt 537 €
(Grundmiete 336 € + Nebenkosten 80 € + Zur Wohnung gehörende Garage 50 € + 71 Heizung/Wasser)

Ich habe bisher keinen Brief bekommen zur Kostensenkung oder ähnliches.
Na dann mal Herzlich Willkommen.

Schlage hier folgende Vorgehensweise vor.

1. Alle Unterlagen nach Datum sortieren.

2. Mit den Unterlagen, Kontoauszug zum Amtsgericht Beratungsschein holen.
Dann ganz NEU, ich beziehe mich darauf, mitnehmen:

Zitat:
Solange noch keine Räumungsklage erhoben sei, drohe keine Wohnungs- oder Obdachlosigkeit.
Auszug aus:

https://www.elo-forum.org/kdu-miete-...t-heizung.html

3. Bei Ablehnung des Beratungsscheins sich das Schriftlich geben lassen vom Rechtspfleger.
--------------

4. Dann zum RA mit oder ohne Beratungsschein, dieser wird schon wissen das die min. 6 Monate eingehalten werden müssen, daher wird er Tätig werden, da er die Katze schon im Sack hat.
--------------

5. Mit RA oder selber Erinnerung Einlegen beim Amtsgericht.wenn 3. Abgelehnt wurde.

6. Einstweilige Anordnung beim Sozialgericht stellen, selber oder mit RA.
--------------------
--------------------

Das was du machen solltest ist:

7. Ü - Antrag stellen

8. Dem letzten Bescheid wenn möglich wiedersprechen, einmonatige Frist beachten.

9. Antrag auf volle Übernahme der KDU stellen.
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!
gizmo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 20:12   #4
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.342
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Zitat von raivii Beitrag anzeigen
.
Außerdem richtet sich das Jobcenter an Kdu Werte von 2004, welche mit dem aktuellen Mietspiegel in unserer Stadt rein gar nichts mehr zu tun haben.
Denke es sollte mal die KDU Richtlinie deines JC überprüft werden.

Bundesland?

Landkreis?

Wohngegend?
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!
gizmo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 20:53   #5
raivii
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.08.2017
Beiträge: 2
raivii
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Zitat von gizmo Beitrag anzeigen
Denke es sollte mal die KDU Richtlinie deines JC überprüft werden.

Bundesland?

Landkreis?

Wohngegend?
Uiii, so viele Informationen :)
Also...
Bundesland Rheinland-Pfalz

Landkreis Neustadt Weinstraße ( Laut Harald Thome Bad Dürkheim, auf den Briefen steht Jobcenter Deutsche Weinstraße.. verwirrt mich alles etwas)

Wohnort Neustadt/Weinstraße

Information zur KDU habe ich nur hier gefunden: Hier ist der Stand von 2011
http://www.harald-thome.de/fa/harald...12.04.2011.pdf

Auf der Seite von Neustadt steht nur:

Die Erstellung eines Mietspiegels ist keine öffentliche Aufgabe einer Kommune.
Bei der Stadt Neustadt an der Weinstraße existiert kein aktueller Mietspiegel.
Der zuletzt erstellte Mietspiegel aus dem Jahr 2004 ist noch beim Fachbereich Familie, Jugend und Soziales erhältlich.



Ein Überprüfungsantrag ist bereits gestellt.
Widerspruch zum letzten Bescheid genauso.

Dann werde ich morgen einen RA suchen, für die Gerichtlichen Sachen.
raivii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 21:25   #6
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.472
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Zitat:
Dann werde ich morgen einen RA suchen, für die Gerichtlichen Sachen.
Kümmere dich vorher um die Kostenübernahme.....
__

Mahalo
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 02:49   #7
Siuan
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Siuan
 
Registriert seit: 29.09.2015
Ort: zu Hause
Beiträge: 108
Siuan
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Zitat von raivii Beitrag anzeigen
Uiii, so viele Informationen :)
Dann werde ich morgen einen RA suchen, für die Gerichtlichen Sachen.
Eieiei ... nicht gleich zum RA rennen, sondern erst beim Sozialgericht einen Beratungsschein holen. Erst dann kannst du zu einem RA deiner Wahl rennen.

Vorab würde ich aber beim gleichen Sozialgericht einen Antrag auf einstweilige Anordnung stellen, damit bis zur Entscheidungsfindung (mit Hilfe deines zukünftigen RA) die fehlenden Beträge zu deiner Wohnung vom Jobcenter sofort übernommen werden. Allerdings sind Garagengebühren nicht dabei.
Siuan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 09:35   #8
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.027
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Wenn die Garage fester Bestandteil des Mietvertrages ist und nicht untervermietet werden darf, dann muss sie uebernommen werden.

Manche Anwaelte kuemmern sich selber um die Beratungshilfe.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 10:00   #9
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.391
TazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD Enagagiert
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Zitat von Siuan Beitrag anzeigen
Eieiei ... nicht gleich zum RA rennen, sondern erst beim Sozialgericht einen Beratungsschein holen. Erst dann kannst du zu einem RA deiner Wahl rennen.
Für Beratungshilfe ist das Amtsgericht und nicht das Sozialgericht zuständig. Hat aber @Gizmo auch schon geschrieben. Lesen sollte man auch mal, was Vorposter so schreiben.

Des Weiteren ist mir neu, dass man sich die Beratungsscheine jetzt einfach so "holt". Nach meinem Kenntnisstand muss der immer noch beantragt werden, was natürlich im Gegensatz zu einer Abholung auch die Gefahr einer Ablehnung mit sich bringt.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 11:32   #10
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.342
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Zitat von gizmo Beitrag anzeigen
2. Mit den Unterlagen, Kontoauszug zum Amtsgericht Beratungsschein holen.
Dann ganz NEU, ich beziehe mich darauf, mitnehmen:

Auszug aus:

https://www.elo-forum.org/kdu-miete-...t-heizung.html

3. Bei Ablehnung des Beratungsscheins sich das Schriftlich geben lassen vom Rechtspfleger..
Hoffe schon das er zum Amtsgericht geht und versucht ein Beratungsschein zu bekommen, dieser greift eigentlich erst ab einem abgelehnten Widerspruch.

Vielleicht auch schon das:

Zitat:
mein Vermieter ist auch langsam auf 180,und droht bereits mündlich mit einer Kündigung.
Denke das könnte reichen für ein Beratungsschein mit der Begründung
Zitat:
Auszug
,denn man kann wohl kaum davon ausgehen das jeder den so einfach aufsetzen kann.

Zitat:
Dann werde ich morgen einen RA suchen, für die Gerichtlichen Sachen.
Suchen heist ja auch nicht gleich hingehen.
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!
gizmo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 12:18   #11
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.342
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Habe das noch gefunden:

http://harald-thome.de/fa/redakteur/...01.04.2017.pdf

Bad Dürkheim hat Mietstufe 4, wäre in der WoGG plus 10%

https://www.elo-forum.org/attachment...bii-sgbxii.pdf

wären 477,40€ für KM & NK

Schlüssiges Konzept ist es wohl nicht.
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!
gizmo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 12:25   #12
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.391
TazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD Enagagiert
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Zitat von gizmo Beitrag anzeigen
Hoffe schon das er zum Amtsgericht geht und versucht ein Beratungsschein zu bekommen, dieser greift eigentlich erst ab einem abgelehnten Widerspruch.
Gemäß Beschluss des BVerfG vom 11.05.2009 - BvR 1517/08 - ist kann Beratungshilfe auch schon für das Widerspruchsverfahren zu bewilligen bewilligt werden.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]

Geändert von TazD (23.08.2017 um 13:10 Uhr) Grund: Kleine Korrektur, aber so ist es richtig.
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 12:53   #13
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.342
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Gemäß Beschluss des BVerfG vom 11.05.2009 - BvR 1517/08 - ist Beratungshilfe auch schon für das Widerspruchsverfahren zu bewilligen.
Wie, was, wo ist mir was entgangen?
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!
gizmo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 18:19   #14
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.475
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Ausrufezeichen AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

An die Forumsrunde,

dann passt das neue BverfG-Urteil gerade gut:

Bundesverfassungsgericht - Entscheidungen - Erfolgreiche Verfassungsbeschwerde gegen die Versagung vorlaufiger Leistungen fur Kosten der Unterkunft und Heizung

BVerfG, Beschluss der 2. Kammer des Ersten Senats vom 01. August 2017 - 1 BvR 1910/12 - Rn. (1-22)
Zitat:
Danach müssen die Sozialgerichte in Eilverfahren prüfen, welche negativen Folgen eine Verweigerung der Zahlung hätte. Zur Begündung erklärten die Richter, es gehe nicht nur darum, eine Obdachlosigkeit zu verhindern. Vielmehr solle ein Existenzminimum gesichert werden. Dazu gehöre, möglichst in der gewählten Wohnung zu bleiben.(Az.: 1 BvR 1910/12)
Zitat:
Rz. 16 - Relevante Nachteile können nicht nur in einer Wohnungs- beziehungsweise Obdachlosigkeit liegen (im Ergebnis ebenso: Bayerisches LSG, Beschluss vom 19. März 2013 - L 16 AS 61/13 B ER -, juris, Rn. 30; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschlüsse vom 28. Januar 2015 - L 11 AS 261/14 B -, juris, Rn. 12 ff., und vom 27. Juli 2015 - L 13 AS 205/15 B ER -, juris, Rn. 12 f.; Sächsisches LSG, Beschluss vom 29. August 2016 - L 8 AS 675/16 B ER -, juris, Rn. 17 f.; anders demgegenüber: Hessisches LSG, Beschluss vom 28. März 2014 - L 7 AS 802/13 B ER -, juris, Rn. 2; LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 23. Dezember 2015 - L 2 AS 1622/15 B ER -, juris, Rn. 8; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 3. März 2016 - L 29 AS 404/16 B ER -, juris, Rn. 22; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 5. Oktober 2016 - L 3 AS 3210/16 ER-B -, juris, Rn. 11). § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II gibt vielmehr die Übernahme der „angemessenen“ Kosten vor und dient im Zusammenwirken mit anderen Leistungen dazu, über die Verhinderung der bloßen Obdachlosigkeit hinaus das Existenzminimum sicherzustellen (vgl. BVerfGE 125, 175 <228>). Dazu gehört es, den gewählten Wohnraum in einem bestehenden sozialen Umfeld nach Möglichkeit zu erhalten (vgl. in diesem Zusammenhang BSG, Urteil vom 7. November 2006 - R 7b AS 18/06 R -, juris, Rn. 21). Daher ist bei der Prüfung, ob ein Anordnungsgrund für den Eilrechtsschutz vorliegt, im Rahmen der wertenden Betrachtung zu berücksichtigen, welche negativen Folgen finanzieller, sozialer, gesundheitlicher oder sonstiger Art ein Verlust gerade der konkreten Wohnung für die Betroffenen hätte. Diesen Anforderungen wird das Landessozialgericht vorliegend nicht gerecht. Es stellt allein und schematisch auf die Erhebung der Räumungsklage ab und legt seiner Entscheidung damit ein der gesetzgeberischen Zwecksetzung nicht entsprechendes, zu enges Verständnis des wesentlichen Nachteils zugrunde.
Ansonsten - aufgepasst -:

Anordnungsanspruch und Anordnungsgrund müssen glaubhaft sein!

- Der Einstweilige Rechtschutz ist nicht rückwirkend gestaltet, mit dem Datum des Antrages beim Sozialgericht - die Rechtsantragstelle ist da behilflich, jedoch KEINE Rechtsberatung - ergeht der Eilrechtschutz.

Dazu Empfehlung des anwaltlichen Rates. (Beratungshilfeschein erforderlich) - JC-Widerspruchsverfahren -> SG-Einstweiliger Rechtschutz + PKH (Prozesskostenhilfe).

Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 13.03.2013 - L 7 AS 808/12 B
Rechtsprechung der niedersachsischen Justiz
Zitat:
Rz. 10 - Die einstweilige Verfügung in der Form der Regelungsanordnung gemäß § 86b Abs. 2 Satz 2 SGG ist in Bezug auf ein streitiges Rechtsverhältnis zulässig, wenn die Regelung zur Abwendung wesentlicher Nachteile nötig erscheint. Zum streitigen Rechtsverhältnis gehört eine ausdrückliche Ablehnung durch die Behörde oder ein als Ablehnung zu deutendes Verwaltungshandeln. Der Leistungsberechtigte muss sich grundsätzlich an die Verwaltung wenden, dort einen Antrag auf die Leistung stellen und die normale Bearbeitungszeit abwarten. Ausnahmsweise kann aber auch davor ein Rechtsschutzbedürfnis bestehen, wenn die Sache sehr eilig ist und der Antragsteller aus besonderen Gründen mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, bei der Behörde kein Gehör zu finden (Keller, in: Meyer-Ladewig, SGG-Kommentar, 10. Auflage, § 86b Rdn. 26b). In diesem Verfahrensstadium ist in der Regel zur verlangen, dass der Antragsteller, bevor er ein Verfahren des gerichtlichen Rechtsschutzes einleitet, an den Leistungsträger herantritt, versucht auf diesem Wege die Sache zu klären, und unter gewissen Umständen eine Frist setzt, bis wann die Verwaltung eine abschließende Entscheidung mitteilen muss. Anders verhält es sich jedoch im Falle eines Ablehnungsbescheides. In diesen Fällen wird der Antragsteller allein durch die versagte Leistung beschwert und erlangt nicht erst dann ein Rechtsschutzbedürfnis, nachdem er möglicherweise unter Fristsetzung die Behörde um eine andere Entscheidung bittet.
Einstweiliger Rechtschutz
§ 86b SGG - dejure.org
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 19:18   #15
nowayhose
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 672
nowayhose nowayhose nowayhose nowayhose nowayhose
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Hi,
nebenbei
Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Gemäß Beschluss des BVerfG vom 11.05.2009 - BvR 1517/08 - ist kann Beratungshilfe auch schon für das Widerspruchsverfahren zu bewilligen bewilligt werden.
Zitat von TazD Beitrag anzeigen
......................... Nach meinem Kenntnisstand muss der immer noch beantragt werden, was natürlich im Gegensatz zu einer Abholung auch die Gefahr einer Ablehnung mit sich bringt.

ergänzend dazu

"Antrag auf Beratungshilfe darf nur schriftlich abgelehnt werden"
siehe hier:-Ablehnung eines Beratungshilfeantrags erfordert förmliche Entscheidung

1 BvR 1849/11

Gruß

nowayhose

Geändert von nowayhose (08.09.2017 um 19:23 Uhr) Grund: Korrigiert
nowayhose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 20:00   #16
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.475
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter zahlt zu wenige Miete - Mietschulden

Hallo raivii und an die Forumsrunde,

Zitat von raivii Beitrag anzeigen
Hallo,

vielleicht weiß jemand Rat.

Seit Antragsstellung übernimmt das Jobcenter für eine 40mq² Wohnung 391,91 €
(Grundmiete 258,50 € + Nebenkosten 68,41 € + Heizkosten 65 €)

Meine tatsächliche Miete beträgt 537 €
(Grundmiete 336 € + Nebenkosten 80 € + Zur Wohnung gehörende Garage 50 € + 71 Heizung/Wasser)
- das mit dem "Rat" ist eher komplexer Natur und wird dich arg beschäftigen. Wann war denn die "Antragstellung"?

Vorab ergänzend:
Mietstufen in Rheinland-Pfalz ab 2017

Bad Dürkheim - Mietstufe 4

Jobcenter Rh.Pfalz: Rheinland-Pfalz

Zitat von raivii Beitrag anzeigen
Ich habe bisher keinen Brief bekommen zur Kostensenkung oder ähnliches. Bin alle Unterlagen durch. Durch Zufall wurde mir gesagt, dass das Jobcenter mindestens 6 Monate die volle Miete zahlen muss.
Außerdem richtet sich das Jobcenter an Kdu Werte von 2004, welche mit dem aktuellen Mietspiegel in unserer Stadt rein gar nichts mehr zu tun haben.
Es geht um "Angemessenheit" der Grundmiete und der Nebenkosten (Bruttokaltmiete) + Heizkosten.

Das 'Kostensenkungsaufforderungsschreiben' ist ein unscheinbares JC-Schreiben, dass NUR Hinweis- und Warnfunktion entfaltet.
Hier ist KEIN Widerspruch möglich.

Sollte keine KSA auffindbar sein, wären zunächst die JC-Aufklärungs- und Beratungspflichten in Form von "Fordern und Fördern" in Bezug der reduzierten KdU Rechnung zu tragen.

Die Kostensenkungsaufforderung durch das Jobcenters

Der Zufall - gesetzlich nach § 22 SGB II:

§ 22 SGB II Bedarfe für Unterkunft und Heizung - dejure.org

Zitat:
3 Soweit die Aufwendungen für die Unterkunft und Heizung den der Besonderheit des Einzelfalles angemessenen Umfang übersteigen, sind sie als Bedarf so lange anzuerkennen, wie es der oder dem alleinstehenden Leistungsberechtigten oder der Bedarfsgemeinschaft nicht möglich oder nicht zuzumuten ist, durch einen Wohnungswechsel, durch Vermieten oder auf andere Weise die Aufwendungen zu senken, in der Regel jedoch längstens für sechs Monate.

Zitat von raivii Beitrag anzeigen
Im Vergleich zu anderen Wohnungen in meiner Größe, ist meine ziemlich günstig.
Gegen meinen neuen Leistungsbescheid wurde nun Widerspruch eingelegt. Für die älteren ein Überprüfungsantrag.
Grundsätzlich sind bundesweit die kleineren Wohnungen im Mietmarktsegment durch die Decke gegangen.

Zitat von raivii Beitrag anzeigen
Nun meine eigentliche Frage ... dadurch das nie die komplette Miete übernommen wurde, sind leider über die Monate Mietschulden bei meinem Vermieter entstanden. Mittlerweile liegen diese bei 2 Monatsmiete und mein Vermieter ist auch langsam auf 180,und droht bereits mündlich mit einer Kündigung.
Nach dem Mietrechtsänderungsgesetz 2013 ist der Vermieter bereits nach einer Bruttowarmmiete berechtigt, die Wohnung zu kündigen.

Mietschulden bei Hartz IV - Diese Moglichkeiten haben Vermieter (und Mieter)

Angesichts des Sachstandes spielt die Mietschuldenhöhe eine Rolle. Nach § 22 Abs. 8 SGB II können solche Schulden übernommen werden, sofern dies zum Erhalt der Wohnung oder einer vergleichbaren Notlage gerechtfertigt ist. Mietschulden sollen dann übernommen werden, wenn andernfalls Obdachlosigkeit droht.

Zitat von raivii Beitrag anzeigen
So ein Überprüfungsantrag und Widerspruch dauert ja wieder ewig ( Unser Jobcenter bearbeitet sowas immer am letzten Tag ...)
Kann ich aufgrund der Tatsache, dass mir die volle Miete bisher nicht einmal übernommen wurde, ein Darlehen beantragen? Oder etwas anderes in die Wege leiten? Ich würde meine Wohnung gerne behalten.
Das ist richtig, bei den KdU ist eigentlich Gefahr im Verzug. So steht hier die 'darlehensweise Übernahme der Mietschulden', die eine Kann-Leistung ist explizit der rechtswidrigen JC-Vorgehensweise zur Absenkung der KdU im Wege.

Der KdU-Kampf hat erst begonnen.

Um den Überblick zu behalten, ist es sinnvoll, eine Chronologie aufzustellen. Zu dem Ganzen gesellen sich noch die jährlichen Betriebs- und Heizkostenabrechnungen, die man nicht vergessen darf. Bei 'Unangemessenheit' und BK- und HK-Nachzahlungen steht man auf dem Schlauch.

Aufgepasst bei BK- und HK-Guthaben und man die Mietdifferenz aus dem Regelsatz zahlt!
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jobcenter, miete, mietschulden, wenige, zahlt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jobcenter zahlt Miete derzeit nicht. Missuki ALG II 2 02.09.2016 10:02
Was zahlt das Jobcenter bei zu hoher Miete? heffalump KDU - Miete / Untermiete 33 14.11.2015 18:59
Jobcenter zahlt Regelleistung aber keine Miete (U25) TobiasP ALG II 26 05.11.2015 21:58
Jobcenter zahlt nicht volle Miete yamko KDU - Miete / Untermiete 16 22.01.2014 16:10
Jobcenter zahlt Miete nicht - dringend! Malegro KDU - Miete / Untermiete 6 17.10.2011 10:48


Es ist jetzt 16:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland