Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > > -> Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was nun?


KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


:  115
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2017, 14:31   #1
istdajemand
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 42
istdajemand
Standard Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was nun?

Erstmal zu mir:

Ich (31 Jahre) war bis vor kurzem Obdachlos und bin immer bei diversen Freunden untergekommen, zwischenzeitlich habe ich auch auf einer Parzelle gehaust. Meine psychische Verfassung lag schon länger im argen und nun bin ich auf die richtigen Medikamente eingestellt und wollte mein Leben wieder ordnen.

Mein Problem:

Ich konnte jetzt endlich wieder einen guten Kontakt zu meiner Mutter aufbauen und Sie bot mir an bei ihr zur Miete, zwei Zimmer zu beziehen. Dementsprechend haben wir einen Mietvertrag geschlossen. Diesen habe ich auch im Anhang beigefügt. Jetzt allerdings möchte mir das Jobcenter nur einen kleinen Anteil der eigentlichen Summe zahlen. Es ist auch die Rede von Haushaltsgemeinschaft, wie ich im Internet recherchiert habe ist dies aber gar nicht der Fall, da ich für mich alleine Haushalte und für alles selber aufkomme. Es macht mich echt fertig, meine Mutter liegt mir in den Ohren wo die Mietzahlung bleibt und ich bin optimistisch davon ausgegangen das diese auch übernommen werden. Dazu kommt noch das vor ein paar Tagen am 23.05.2017 ein Hausbesuch vom Jobcenter hier war. Diese haben sich total nett Verhalten und keinerlei Beanstandungen gehabt. Ich benutze das Bad und auch die Küche hier im Wohnhaus mit und könnte mir nur dadurch erklären wie das Jobcenter auf Haushaltsgemeinschaft kommt.


Ich brauche dringend Hilfe, das wirft mich total aus der Bahn :(


Im Anhang habe ich die relevanten Dokumente angehängt. Ich hoffe jemand hat einen Rat!

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
201705261508061000.jpg   201705261510271000.jpg   201705261510561000.jpg   201705261511261000.jpg  

Geändert von Seepferdchen (26.05.2017 um 16:34 Uhr) Grund: Bitte immer eine aussagekräftige Überschrift,Danke und 2 Anhänge gelöscht siehe Post
istdajemand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 14:52   #2
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.348
Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer
Standard AW: KDU ich brauche Hilfe!

Da ist einiges "falsch" gemacht worden.

Unterlagen der Vermieterin (egal ob verwandt oder nicht) geht das Jobcenter einen feuchten Pups an. Diese habt Ihr dem Jobcenter mitgeteilt? Relevant ist der Mietvertrag (geht der rechtlich eigentlich in Ordnung!?)

Den Schlamassel habt ihr nun, da man euch als Haushaltsgemeinschaft einstuft wegen der bereitwilligen Vorlage der Unterlagen der Mutter (Vermieterin). Die übernehmen nur rund 100 Euro!? Das ist ja bei tatsächliche 250 Euro ein ordentlicher Unterschied.

Der Ermittlungsdienst vom Jobcenter war nur so nett, weil die gleich gesehen haben das sie euch eine Haushaltsgemeinschaft unterstellen können. Die Anforderung der Unterlagen deiner Mutter (Vermieterin) war der Sargnagel um die Haushaltsgemeinschaft festzusetzen.

Ich würde einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht holen und so schnell wie möglich einen Anwalt dies vorzeigen und genau erklären. Alleine das zu machen, da kann viel schief gehen. Zudem eine psychische Belastung.

Nach der ganzen Prozedur würde ich versuchen die Unterlagen deiner Mutter (Vermieterin) aus den Akten des JC löschen zu lassen. Darauf haben die keinen Anspruch!
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 14:57   #3
istdajemand
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 42
istdajemand
Standard AW: KDU ich brauche Hilfe!

Hey danke für deine Antwort. Ja ich war der Meinung das dies der richtige Weg wäre, für Berechnung der Kosten oder wie auch immer. Habe vorher nie wirklich zur Miete gewohnt und leider dementsprechend auch keine Erfahrung was für Unterlagen notwendig sind für das JC. Ich wirtschafte wie schon gesagt für mich alleine und benutze nur das Bad und die Küche mit.

Edit: Bei der Besichtigung der zwei Damen vom JC waren diese auch nur in meinen Räumlichkeiten. Wollten nicht mal Küche oder Bad in Augenschein nehmen. Wahrscheinlich war das für die schon gleich klar von wegen Haushaltsgemeinschaft. Was für ein Blödsinn!
istdajemand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 15:01   #4
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.348
Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer
Standard AW: KDU ich brauche Hilfe!

Jeder fängt klein an. Lerne draus! Hier halt: Daten von Dritten (1 Person Du/2 Person Jobcenter/ 3 Person Jemand anderes) geht das Jobcenter nichts an.

Aufforderung zur Mitwirkung von Dritten würde ich mit dem Fakt begegnen das man darauf keinen Rechtsanspruch hat.

Der Mietvertrag mit der Pauschalmiete ist ausreichend um deinen tatsächlichen Bedarf zu ermitteln.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 15:07   #5
istdajemand
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 42
istdajemand
Standard AW: KDU ich brauche Hilfe!

Ok also ich komme um eine Rechtsberatung nicht drum herum und muss diese in Anspruch nehmen? Oder kann ich selber noch irgendwie klar stellen, dass es keine HG sondern eine WG ist?

Mir platzt der Schädel!
istdajemand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 15:37   #6
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.348
Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer
Standard AW: KDU ich brauche Hilfe!

Ich würde die Rechtsberatung empfehlen, da man bereits von Amtswegen euch als HG eingestuft hat. Der Ermittlungsdienst hat dies bestimmt auch festgestellt. Als Laie kommt man da sehr leicht unter die Räder.

Nun muss ein Jurist ran, der dementsprechend auch die Wohnungssituation begutachtet. Mach es Dir leichter und geh zu einem Fachanwalt für Sozialrecht der Erfahrung mit dem Jobcenter hat und erkläre ihm die Situation. Zur Kostenabsicherung vorher einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht beantragen.

Zur Vorlage beim Amtsgericht:

1. den anzugreifenden Bescheid
2. deinen aktuellen Bewilligungsbescheid (denke ist identisch zum ersten Punkt)

Mit dem Beratungshilfeschein plus den anzugreifenden Bescheid zum Anwalt. Den Mietvertrag nicht vergessen. Und eventuell Anteil an der Beratungshilfe von 15 Euro. Diese kann vom Anwalt erlassen werden...kann...muss aber nicht. Musst mit dem besprechen.

Viel Erfolg! Und gib uns Updates wie die Sache läuft.

P.s @istdajemand Bitte auch ausreichend anonymisieren. Hier eine Anleitung was weg muss.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -

Geändert von Imaginaer (26.05.2017 um 15:56 Uhr)
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 15:54   #7
istdajemand
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 42
istdajemand
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Ok habe diesbezüglich recherchiert, in Bremen gibt es nur eine öffentliche Beratungsstelle die vom Bremer Anwaltsverein geführt wird. Bin sofort nächste Woche dort und werde berichten wie es gelaufen ist. Nochmals vielen Dank für die schnelle Hilfe!

Ich halte euch auf dem laufenden!
istdajemand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 16:24   #8
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.533
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Hallo @istdajemand

ich habe den ersten Anhang und 5 Anhang gelöscht, da du vergessen hast die Adresse plus Telefonnummer,QR Codes,E-Mail-Adresse vom JC zu schwärzen, du kannst ggf. es neu einstellen.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung

Geändert von Seepferdchen (26.05.2017 um 16:34 Uhr) Grund: Nachtrag
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 16:40   #9
istdajemand
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 42
istdajemand
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Also, komme gerade von der Anwaltsberatung. Er sagt mir ich soll erst einmal telefonisch folgendes versuchen:

Ich führe einen Mietvertrag wie mit jedem anderen.

Auf die Frage vom Außendienst und auch der schriftlichen Frage vom JC (Wie viele Personen leben im Haushalt) soll ich sagen:

"Haushalt" bedeutete für mich das "Haus" als Objekt nicht der "Haushalt nach SGB II"

Wenn ich telefonisch das JC nicht zum einlenken bekomme, hat er mir einen Anwalt empfohlen der einmalig ein kostenloses Infogespräch führt, ich aber mit ca. 119€ an Kosten rechnen solle wenn dieser für mich ein Schreiben anfertigt.

Werde demnach morgen beim JC anrufen und das obige kundtun.
istdajemand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 17:51   #10
Tricia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 194
Tricia Tricia
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Zitat von istdajemand Beitrag anzeigen
Wenn ich telefonisch das JC nicht zum einlenken bekomme, hat er mir einen Anwalt empfohlen der einmalig ein kostenloses Infogespräch führt, ich aber mit ca. 119€ an Kosten rechnen solle wenn dieser für mich ein Schreiben anfertigt.

Werde demnach morgen beim JC anrufen und das obige kundtun.
Da hast Du einen schlechten Rat bekommen, weil das JC telefonisch garantiert nicht einlenken wird.

Was Du tun musst, steht in der Rechtsbehelfsbelehrung.

Für den schriftlichen Widerspruch brauchst Du keine 119€ hinlegen, den kannst Du auch selbst schreiben.

Als Begründung für den Widerspruch, der formlos sein darf, schreibst Du:

"Wir wirtschaften getrennt, stehen im Bedarfsfall nicht gegenseitig füreinander ein, keiner kann über Einkommens- und Vermögensgegenstände des anderen verfügen und es gibt kein gemeinsames Konto."

Und dann würde ich an deiner Stelle noch den Rat von @Imaginaer befolgen.

Geändert von Tricia (01.06.2017 um 18:10 Uhr)
Tricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 18:43   #11
istdajemand
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 42
istdajemand
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Zitat von Tricia Beitrag anzeigen
Da hast Du einen schlechten Rat bekommen, weil das JC telefonisch garantiert nicht einlenken wird.
Hi, danke für deine Antwort. Den Rat von @Imaginaer habe ich ja heute befolgt und war hier bei der Rechtsberatung, oder meinst du das mit dem meine Mutter aus den Akten des JC löschen lassen? Werde dann den Einspruch wie du gepostet hast verfassen und morgen via Fax dort hinschicken. Sollte ich die Erklärung mit meinem Verständnis von "Haushalt" mit einbringen oder ist dies negativ?

Geändert von Seepferdchen (18.06.2017 um 08:49 Uhr) Grund: Bitte kein Vollzitat, ein einfaches reicht völlig, Danke
istdajemand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 18:51   #12
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.533
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Zitat:
Werde dann den Einspruch wie du gepostet hast verfassen und morgen via Fax dort hinschicken
Gut gemeinter Hinweis bitte nicht nur per Fax sondern auch per Einschreiben, somit hast du etwas in der Hand, Sendeverfolgung zum Einschreiben kannst du im Net bei der Post nachsehen.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 19:44   #13
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.348
Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

@istdajemand Ok, du kommst aus Bremen. Das ist natürlich ungünstig im Bezug auf Beratungshilfe und Beauftragung eines Anwalts mit deinem Fall.

Und bitte nicht "Einspruch" schreiben, sondern Widerspruch.

Guck mal hier unter Widerspruch - ALG 2 (Allgemein) findest Du eine Mustervorlage. Nur nicht vergessen deine Begründung hinzusetzen.

Wenn der Schuh drückt (Vermieterin droht mit Rauswurf) sollte noch einstweiliger Rechtsschutz (eA) beantragt werden, da sich das Jobcenter bis zu 3 Monate Zeit lassen kann mit der Bearbeitung. Dann wird dein Fall zeitnah behandelt vom Gericht, dazu bedarf es aber einem triftigen Grund.

Die Formulierung von Tricia passt auf deine Situation? Dann würde ich die nehmen. "Dein" Verständnis zählt nicht, sondern die Rechtslage. Der Text von Tricia reicht. Zudem dabei schreiben...Es liegt keine Haushaltsgemeinschaft vor, sondern eine eigenständige Bedarfsgemeinschaft bestehend aus deiner Person.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 20:37   #14
Tricia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 194
Tricia Tricia
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Zitat von istdajemand Beitrag anzeigen
[...] meinst du das mit dem meine Mutter aus den Akten des JC löschen lassen?
Das ist natürlich auch ein guter Rat, ich meinte aber dieses hier:

Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen
Mach es Dir leichter und geh zu einem Fachanwalt für Sozialrecht der Erfahrung mit dem Jobcenter hat und erkläre ihm die Situation. Zur Kostenabsicherung vorher einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht beantragen.

Zur Vorlage beim Amtsgericht:

1. den anzugreifenden Bescheid
2. deinen aktuellen Bewilligungsbescheid (denke ist identisch zum ersten Punkt)

Mit dem Beratungshilfeschein plus den anzugreifenden Bescheid zum Anwalt.
Ich würde auf jeden Fall jetzt schon das SG ins Spiel bringen. Was in deinem Fall genau zu tun ist weiß ich aber nicht. Vielleicht ein Antrag auf eine Einstweilige Anordnung, was ja auch auch ein Eilverfahren ist.

Da müssen dir aber Leute mit mehr Ahnung helfen, vielleicht meldet sich ja noch jemand hier...

Sonst evtl. mal hier vorbeischauen: Nur gemeinsam sind wir stark.
Tricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 21:50   #15
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.348
Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

@Tricia schau mal die besondere Situation in Bremen mit dem Beratungshilfeschein an. Amtsgericht Bremen - Rechtsberatung

Meine von Dir zitierte Vorgehensweise ist da wohl schwieriger bis gar nicht anwendbar, da man dort diese kostenlose Rechtsberatung vorschiebt.

Und das man die in die Tonne kloppen kann, hat ja istdajemand sehr präzise hier geschildert.

Aber die Seite zum Bremer Erwerblosenverband finde ich gut. Denke die wollen eine kleine Spende!? Würde ich in der Höhe der Beratungshilfeanteils wenn man einen Anwalt nimmt empfehlen. 15 Euro. Wenn die sehr gut sind, dann vielleicht regelmäßig spenden. Aber das muss istdajemand entscheiden.

Wenn die nichts machen, außer was die "tolle" Rechtsberatung empfiehlt gibt es 0 Euro.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2017, 20:33   #16
Tricia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 194
Tricia Tricia
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Zitat von istdajemand Beitrag anzeigen
Dazu kommt noch das vor ein paar Tagen am 23.05.2017 ein Hausbesuch vom Jobcenter hier war
Vielleicht solltest Du das Protokoll dazu mal anfordern...

Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen
@Tricia schau mal die besondere Situation in Bremen mit dem Beratungshilfeschein an.
Das wusste ich nicht. Schlimm auch, dass dieser angeblich helfende Anwalt die Beratung hilfsbedürftiger auch noch als Mandantenanwerbung nutzt, indem er einen Tipp gibt der nur Scheitern kann - um dann seine kostenplichtigen Dienste anzubieten. Er hätte erklären müssen was jetzt zu tun ist. Man kann man auch selbstständig die notwendigen Schritte einleiten.

Das ist ja schlimmer als bei uns, hier gibt es für Ratsuchende mit niedrigen Einkommen auch keine freie Anwaltswahl für eine Beratung.. (klick)

Geändert von Tricia (02.06.2017 um 21:06 Uhr)
Tricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2017, 09:59   #17
istdajemand
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 42
istdajemand
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

So habe am 02.06 das im Anhang befindliche Schreiben abgeschickt, Fax und Einschreiben. Mal schauen was jetzt kommt. Also Protokoll kann ich einfach so anfordern? Dann setze ich dafür dementsprechend auch noch ein Schreiben auf. Vielen lieben dank nochmal an euch alle für die Unterstützung!

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
201706051053101000.jpg  
istdajemand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 08:24   #18
istdajemand
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 42
istdajemand
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

So ich bins nochmal, habe Antwort bekommen zu meinem Widerspruch. Ich bin gespannt wie lange diese Bearbeitung wohl dauern mag. Wie immer im Anhang!

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
201706120914081000.jpg  
istdajemand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 08:53   #19
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.533
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

@istdajemand

nach § 88 SGG

Zitat:
(2) Das gleiche gilt, wenn über einen Widerspruch nicht entschieden worden ist, mit der Maßgabe, daß als angemessene Frist eine solche von drei Monaten gilt.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 20:03   #20
istdajemand
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 42
istdajemand
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Ging ja relativ schnell! Abgelehnt! Die bestehen auf die HG. Ich war aber wohl auch wieder zu Dumm, hätte ich doch auch in den Widerspruch ausdrücklich geschrieben = Wir führen keine Haushaltsgemeinschaft. Ohhh man ey... Ich kann einfach nicht mehr...

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
ablehnung_1.jpg   ablehnung_2.jpg   ablehnung_3.jpg   ablehnung_4.jpg  
istdajemand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 12:34   #21
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.348
Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Klage vor dem zuständigen Sozialgericht einlegen.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 13:37   #22
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.606
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Boah, wenn gila das lies bekomt sie sicher wieder Herzflimmern. Wo steckt die eigentlich?

SIe Dir mal die Beiträge von gila an, das könnte helfen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 18:11   #23
istdajemand
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 42
istdajemand
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Könnt ihr mich da unterstützen wie ich jetzt genau weiter verfahren soll. Ich möchte nicht nochmal einen Fehler machen
istdajemand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 18:15   #24
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.448
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Zitat von istdajemand Beitrag anzeigen
Mein Problem:
Jetzt allerdings möchte mir das Jobcenter nur einen kleinen Anteil der eigentlichen Summe zahlen. Es ist auch die Rede von Haushaltsgemeinschaft, wie ich im Internet recherchiert habe ist dies aber gar nicht der Fall, da ich für mich alleine Haushalte und für alles selber aufkomme. Es macht mich echt fertig, meine Mutter liegt mir in den Ohren wo die Mietzahlung bleibt und ich bin optimistisch davon ausgegangen das diese auch übernommen werden. Dazu kommt noch das vor ein paar Tagen am 23.05.2017 ein Hausbesuch vom Jobcenter hier war. Diese haben sich total nett Verhalten und keinerlei Beanstandungen gehabt. Ich benutze das Bad und auch die Küche hier im Wohnhaus mit und könnte mir nur dadurch erklären wie das Jobcenter auf Haushaltsgemeinschaft kommt.
Hallo istdajemand,

was einem juristischen Laien widerfahren kann, der aus einer verzweifelten Lebenslage heraus kommen will,
jeder Schritt und Gedankengang will dennoch sehr gut überlegt sein.

Ja, verzwickt und zugenäht, eine Klage vorm Sozialgericht bringt vermutlich die monatliche Mietdifferenz auf
lange Sicht nicht ins Haus.

Was hast du in deinem SGB II-Hauptantrag ausgefüllt?

Hintergrundinfos, die man leider vorab ganz akribisch durchforsten muss; unter anderem zum Datenschutz/Sozialdaten, ein Bsp.:

Verletzungen des Sozialdatenschutz beim Jobcenter Märkischer Kreis - Iserlohn - lokalkompass.de

Zitat:
Datenschutzverletzungen bei Hausbesuchen
Weitere Datenschutzverletzungen werden des Öfteren auch aus dem Bereich des Ermittlungsdienstes des Jobcenters Märkischer Kreis gemeldet. So ist es bereits nicht erlaubt, sich ohne Termin Zutritt zu einer Wohnung zu verschaffen, indem die betroffenen Personen überrumpelt werden. Erscheint der Ermittlungsdienst ohne Termin, dürfen die Personen fortgeschickt werden, ohne dass das rechtliche Konsequenzen in Form von Leistungsverweigerung oder Sanktionen hat. Schließlich haben Sie das Recht bei Hausbesuchen einen oder mehrere Zeugen einzuladen.
Die Befragung von Nachbarn oder Kindern ist unzulässig. Die Befragung von Nichtleistungsberechtigten innerhalb einer Wohngemeinschaft oder Haushaltsgemeinschaft ist unzulässig. Das gilt auch für die Inaugenscheinnahme der betreffenden Zimmer. Das Öffnen von Schränken (und Kühlschränken) stellt eine weitere Variante von Kompetenzüberschreitungen im Märkischen Kreis dar.
Haushaltsgemeinschaft:
https://rechtsanwalt-und-sozialrecht...sgemeinschaft/

HartzIV: Haushaltsgemeinschaft mit Eltern?

1. Thread, wenn auch in Teilen eine andere Fallkonstellation:
https://www.elo-forum.org/bedarfs-ha...94/index7.html

2. Thread passender - siehe Beitrag #18 -:
http://https://www.elo-forum.org/bed...ml#post2203960

Und mit dem JC werden bitte niemals komplexe SGB II-Sachaufklärungen telefonisch geklärt! Als Nachweis
gilt stets die schriftliche Form. Der rechtsanwaltliche Rat sehr fragwürdig daher kommt und keine wirkliche Hilfe
darstellt - vom Regen in die Traufe.

Zu guter Letzt:
Was mir auffällt ist, dass du in deinem Widerspruch von einem Änderungsbescheid vom 23.05.2017/
war das nicht der Tag des JC-Hausbesuches?/ verweist, in dem JC-Widerspruchsbescheid
jedoch von einem JC-Bescheid vom 07.06.2017 die Rede ist. Was ist nun richtig?

Knacktus Knusus aus Beitrag #20:
Zitat:
Die begehrten Kosten des Untermietvertrages sind in der Tat mit 250,00 Euro auffällig hoch,wenn doch die gesamten Unterkunftskosten der Mutter lediglich 299,95 Euro betragen. Es erweckt den Anschein, dass hier die Unterkunftskosten der Mutter so zu 83 % zur Lasten der Allgemeinheit gehen sollen. Zu diesem Zweck sind die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem SGB II nicht vorgesehen.
Und somit liegt hier der Hase im KdU-Pfeffer.

Zum Schluss nochmal zur besonderen Bremer Rechtsberatung:
Amtsgericht Bremen - Rechtsberatung

https://www.caritas-bremen.de/beratu...sozialberatung
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 07:26   #25
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.176
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Nach Obdachlosigkeit zur Mutter gezogen,JC hat das als HG nach Besuch angesehen,was

Stimmt die Rechnung des JC überhaupt?

Des Weiteren kann es dahingestellt bleiben, ob das JC die Pauschalmiete für unangemessen hoch hält oder nicht.
Sofern die 250,- € eine ortsübliche Miete darstellen, hat das JC nach meiner Meinung nichts zu meckern. Günstiger wird es auch nicht, wenn der TE sich einen "normalen" Vermieter sucht.
Auch der "normale" Vermieter wird einen Mietzins anhand der ortsüblichen Sätze festlegen.

Der springende Punkt hierbei ist doch der, dass das JC viel zu viele Informationen bekommen hat.
Wäre nicht die Mutter der Vermieter, sondern Person XY und würde diese Person bspw. eine Einliegerwohnung an den TE vermieten, dann gäbe es auch dort einen (Pauschal-)Mietvertrag und das JC hätte die tatsächlichen, ortsüblichen und angemessenen Kosten zu übernehmen.
Da hätte das JC mal versuchen sollen irgendwelche Abrechnungen oder Unterlagen des unbeteiligten Dritten (=Vermieter) zu bekommen. Der hätte denen was gehustet, weil meine monatliche Belastung als Immobilienkäufer geht erstmal nur mich und die finanzierende Bank was an.
Genauso was ich an Hausnebenkosten zahle. Das ist eine Sache zwischen der Gemeinde und dem Eigentümer.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche dringend Hilfe, bald obdachlos ohne Hilfe Sonnenkind636 Allgemeine Fragen 34 05.07.2014 01:33
brauche hilfe! kunstliebhaberin Allgemeine Fragen 6 01.06.2011 21:52
Brauche Hilfe Alex87 ALG II 24 18.02.2011 23:10
HILFE brauche dringend HILFE karindxx KDU - Miete / Untermiete 7 25.11.2009 11:07
Brauche Hilfe Jenni80 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 1 25.04.2007 12:27


Es ist jetzt 19:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland