Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Warmwasser oder Warmwasseraufbereitung?

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.11.2007, 10:44   #1
Karlas-Welt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.08.2007
Ort: Kaiserslautern / RLP
Beiträge: 68
Karlas-Welt
Standard Warmwasser oder Warmwasseraufbereitung?

Hallo

Zur Zeit verfasse ich einen Widerspruch.
Zur Geschichte:
Nachdem mir im Januar zuerst die Übernahme meiner Wasserabrechnung total verweigert wurde und in den darauffolgenden Monaten auch kein Cent für Wasser von der ARGE bezahlt wurde, hatte ich einen Überprüfungsantrag gestellt.
Teilerfolg: Ich bekomme nun die Frischwasser - und Abwasserkosten zurückerstattet. Allerdings keine Warmwasserkosten.
Begründung : Warmwasserkosten sind aus der Regelleistung zu bezahlen.
Nun meine erste Frage: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Warmwasserkosten und Warmwasseraufbereitung?
Meine Fakten:
- Ich bekomme laut Information der ARGE schon immer 18% von meinen Heizkosten abgezogen, die für Warmwasseraufbereitung veranschlagt werden.
- Das Warmwasser läuft bei mir auf einem extra Zähler. Sobald ich das Warmwasser aufdrehe, läuft natürlich kein einziger Tropfen über die Frischwasseruhr.

Meiner Meinung nach berechnet die ARGE mir den Abzug von Warmwasseraufbereitung doppelt.
Muss man jetzt das Wasser, dass man erhitzt komplett selbst übernehmen oder nur die Kosten für die Warmwasseraufbereitung? In diesem Fall müsste die Anzahl der m³ Warmwasser zumindest als Frischwasser bezahlt werden und die 18% Heizkostenpauschale entfallen.
__

LG Karlas-Welt
************
Ist es ein Fortschritt, wenn ein Kannibale Messer und Gabel benutzt? (Zitat von Lec )
************
Karlas-Welt ist offline  
Alt 01.11.2007, 13:43   #2
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Prüfen

Gewöhnlich läuft Warmwasser über zwei Uhren. Erst kalt, dann warm.
Die 18% Regelung ist m.E. nicht tauglich die tatsächlichen Kosten des Warmwassers zu berechnen.
Die Regelung reicht nur um in einem geschlossenen Abrechnungssystem die Ungerechtigkeiten halbwegs gerecht zu verteilen.

Wenn bei Dir ein Zähler vorhanden ist, warum wird dann nicht der Wert den der Vermieter vorgibt, zu Grunde gelegt?

Hat die ARGE Dir nachgewiesen, dass das Warmwasser im Regelsatz enthalten ist? Ich finde nämlich nichts in der EVS, was darauf hindeuten könnte. Nach den Ausfüllhilfen zur Datenerhebung ist die Einbeziehung der Warmwasserkosten in die KdU leichter nachzuvollziehen.
Trotzdem hat der Deutsche Verein 5€ für Warmwasser im Regelsatz gefunden. Die haben da wohl eine spezielle Brille beim Finden aufgehabt.
kleindieter ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
warmwasser, warmwasseraufbereitung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warmwasser und Gerichsturteil vom 27.2.08? Pitti666 ALG II 5 28.08.2008 16:28
Heizkosten und Warmwasser neuling08 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 17 07.08.2008 21:27
Strom & Warmwasseraufbereitung IxI KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 7 05.05.2008 06:38
Warmwasser.. n / a Allgemeine Fragen 13 01.08.2007 20:34
Stromkosten für Warmwasser anyx KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 5 09.12.2006 00:06


Es ist jetzt 06:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland