KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.04.2013, 13:43   #1
Kaatilein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.04.2013
Beiträge: 5
Kaatilein
Standard Arge verweigert Gelder. Ist das in unserem Fall rechtens?

Hallo zusammen.

Wir haben folgendes Problem.

Erst einmal ein paar Fakten zu uns - Wir sind / waren ein 5 Personen Haushalt & bewohnten eine 92 qm Wohnung ( 4.5 ) Zimmer.
Die 5 Personen setzen sich zusammen aus Mutter , Vater , & 3 Kindern Marcel ( 15 ) Dennis ( 12 ) & meiner einer 23 Jahre.

Nun zum eigentlichen Problem.

Meine Mutter ist auf einmal von einem auf dem anderem Tag eingefallen , dass sie sich von unserem Vater trennen moechte , da sie bei einer Maßnahme vom Arbeitsamt einen neuen kennen & lieben lernte.

Also machte sie sich auf die Suche nach einer neuen Wohnung und wurde auch schnell fündig.
Sie ging mit dieser Vermieterbescheinigung zum Arbeitsamt & diese genehmigten Ihr die Wohnung , so dass sie zum 01. Januar. 2013 in die neue Wohnung ziehen konnte.
Natürlich musste sie auch einen neuen Antrag auf Leistungen usw. stellen , dem auch zugestimmt wurde & nun jeden Monat Ihre Regelleistungen von der arge bezieht.

Ich 23 & mein Bruder 15 Jahre blieben beim Vater & der kurze 12 Jahre zog mit der Mutter mit.

Ein paar Tage später gingen wir zum Briefkasten & machten eine schreckliche entdeckung - der neue bewilligungsbescheid , da durch die Trennung alles neu berechnet werden musste.

Nachdem wir Ihn öffneten , kam der Schock - die Arge uebernimmt weiterhin diese Miete für die 92qm Wohnung aaaaaber an meinem Vater werden monatlich nur noch 55 Euro ausgezahlt ô.o durch die Miete & dem Strom + Gas was er bezahlen soll , bleiben Ihm also noch 55 Euro monatlich ueber um sich & meinen Bruder 15 Jahre ueber wasser zu halten.

Ein Paar Tage später kam ein erneuter Brief , indem dann stand , dass die Wohnung und die Kosten für diese Wohnung zu hoch sind und wir 6 Monate Zeit haben uns eine neue zu suchen.

Wir riefen bei der Arge an & wollten mal gerne einen Grund gewusst haben , warum man uns alles an Geld abzieht und wie wir bitte all diese Monate bis wir eine neue Wohnung haben noch auskommen sollen.

Die Arge nahm sich davon nichts an , sondern es kamen nur Sätze wie , wenn sie sich eine neue Wohnugn suchen , dann haben sie letzendlich Jah auch wieder mehr Geld also suchen sie sich schnell eine.

& genau da ist der Haken , wir haben uns natürlich direkt auf die Suche nach einer neuen Wohnung gemacht , haben uns auch 4 Wohnungen angeschaut , eine davon fiel aber weg , weil sie zu teuer war & die anderen wohnungen konnte man vergessen , da waren Barrakken echt nichts gegen , geschweigedenn die aufteilung dieser Wohnung , das Kind muss durch das elterliche Schlafzimmer & auf die Toilette zu kommen und zu den anderen Räumen , selbst wenn wir das umdrehen wuerden , wuerde mein Vater ewig durch sein Zimmer laufen muessen , also fielen die Wohnungen weg.

Ich habe mich daraufhin bei mehreren Immobilienseiten angemeldet für Newsletter , sofern neue Wohnungen frei sind.

Bis nun haben wir aber noch keinerlei Wohnung gefunden , was auch sehr oft unmöglich ist , bei diesen Kosten , die die arge nur uebernehmen will.

Habe mich auch bei mehreren Wohnungsgesellschaften eintragen lassen , bis nun kam aber noch nichts & wenn was kam , dann war es der größte Dreck.

Das zweite Problem ist , wir haben nun April & haben noch bis Juni Zeit hier raus zu sein da die arge die miete sonst nicht weiter uebernimmt , die arge bedenkt aber auch nicht , dass wir eine 3 Monatige Kündigungsfrist einhalten muessen , also sieht das bis zum heutigem Datum schonmal sehr Exkremente aus ô.o

Ich arbeite im Penny auf Teilzeit & wurde damals aus dieser Bedarfsgemeinschaft raus genommen , bezog also keinerlei Gelder mehr & bin für mich selbst zuständig.

Da ich momentan aber Krank bin bzw. schon seit 6 Monaten und im Krankengeldbezug bin , bekomme ich natürlich dementsprechend weniger & mein Geld reicht auch schon nicht mehr aus , hier alles rein zu buttern.

Nun meine Frage: Ist das Rechtens , dass wenn sich die Frau einfach dazu entscheidet sich zu trennen , dass WIR darunter leiden müssen & nur 55 Euro bekommen?

Ich mein es kann doch nicht angehen , dass die selbst an dem Geld meines bruders ran gehen , was Ihm eigentlich als Kind an Unterhalt monatlich zusteht.
Ich mein er kann doch am wenigsten dafuer & nun soll er sich mit dem Geld an den ganzen Kosten hier beteiligen? - Mit 15 Jahren denke ich , dass dies nicht in Ordnung ist - Habe das Gefuehl , dass man die beiden ueberm Tisch ziehen will.

Jeder Mensch bekommt im Monat seinen Regelsatz zum Unterhalt von der Arge dabei - aber koennen die selbst meinem kleinem Bruder das Geld entziehen?

Bevor meine Mutter ausgezogen ist , liefen die Gelder alle normal , wobei wir da schon den Verdacht hatten , dass es irgendwie zu wenig ist , mit 4 Personen 480 Euro zu bekommen , da bekommen andere Familien mit 3 Personen schon mehr , der Regelsatz bei einer Person liegt doch schon bei ueber 300 Euro.

Damals wurd die Miete durch meine Mutter und durch meinem Vater hier bestritten , nun alleine durch meinem Vater & dann kam eben der Satz von der Arge , dann muss Ihnen Ihre Tochter halt Ihr Geld geben , damit sie leben koennen.

Vorher war das auch nicht so! - Ich fiel in keinen berechnungen auf , ich stand in keinem der bewilligungsbescheiden drin , stehe auch heute noch nicht drin & ich sehe auch irgendwo nicht ein , dass man Ihm alles abzieht & ich von meinen 400 Euro die ich momentan habe alles abzugeben , wenn das der Fall sein sollte , wo ist denn dann mein Regelsatz? denn mir stehen auch knappe 3OO Euro zu , wenn man mir mein arbeitsgeld schon nehmen will , dann bestehe ich aber darauf , dass ich von der arge meine 300 Euro im Monat zum leben bekomme , die mir zustehen.

Fakt ist , ist es erlaubt uns das Geld auf irgendeiner Seite aus der Tasche zu ziehen?
Man kann doch allen ernstes nicht mit 55 Euro im Monat leben & dann noch mit einem Kind?!
Es brauch Schulsachen , Taschengeld , neue Klamotten und und und :)
Ok , es kommt zum mitte des Monats einmal 184 Euro Kindergeld , aber damit kann man doch nicht leben.

Ist es richtig , dass die arge nun auf einmal von mir verlangen kann , meine kompletten Gelder einzukassieren , nur weil meine Mutter nun ausgezogen ist?
Denn vorher wusste die arge von meiner arbeit auch & ich musste nichts abgeben , weil da die Wohnung noch angemessen war.

Ich bitte um Rat :(
Kaatilein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2013, 14:01   #2
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc
Standard AW: Arge verweigert Gelder ist das in unserem Fall rechtens.

KdU-Angelegenheit: Was steht in dem Schreiben bezüglich der Kostensenkung. Vielleicht stellst Du dieses mal anonymisiert hier ins Forum um prüfen zu können, wie die angemessenen Kosten des JC berechnet wurden.

Mach Dich zunächst über diesen Link mal schlau. Um anschließend weiterhelfen zu können sind Angaben zur Wohnung nötig.

Wohnung: Kaltmiete (€), Neben- (€) und Heizkosten (€) In welchem Landkreis wohnst Du?

Nachtrag:

Zitat von Kaatilein Beitrag anzeigen
Das zweite Problem ist , wir haben nun April & haben noch bis Juni Zeit hier raus zu sein da die arge die miete sonst nicht weiter uebernimmt , die arge bedenkt aber auch nicht , dass wir eine 3 Monatige Kündigungsfrist einhalten muessen, also sieht das bis zum heutigem Datum schonmal sehr Exkremente aus ô.o
Ich Rate an, zunächst keine voreilige Kündigung des bestehenden Mietverhältnisses auszusprechen - bis zu dem Zeitpunkt einer gesicherten Neuwohnung.

Weitere Anworten kommen bestimmt noch.
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2013, 14:05   #3
SB Feind
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.02.2013
Beiträge: 882
SB Feind Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arge verweigert Gelder ist das in unserem Fall rechtens.

Zitat:
Fakt ist , ist es erlaubt uns das Geld auf irgendeiner Seite aus der Tasche zu ziehen?
Man kann doch allen ernstes nicht mit 55 Euro im Monat leben & dann noch mit einem Kind?!
Es brauch Schulsachen , Taschengeld , neue Klamotten und und und :)
Ok , es kommt zum mitte des Monats einmal 184 Euro Kindergeld , aber damit kann man doch nicht leben.

Ist es richtig , dass die arge nun auf einmal von mir verlangen kann , meine kompletten Gelder einzukassieren , nur weil meine Mutter nun ausgezogen ist?
Denn vorher wusste die arge von meiner arbeit auch & ich musste nichts abgeben , weil da die Wohnung noch angemessen war.

Ich bitte um Rat :(


In einer Bedarfsgemeinschaft werdeen alle Einkünfte der Personen mit einberechnet. Wärst du 25 bist du deine Eigene Bedarfsgemeinschaft und würdest 598 Euro bekommen.

Das mit 55 Euro für 3 Personen Ist nicht zumutbar selbst wenn jeder einzelne von euch 55 Euro kriegen würde ist das zu wenig.

Und das mit der Wohnung wenn ihr im Zeitraum von 6 Monaten nichts passendes findet muss das Amt weiterzahlen.


Am besten zum Anwalt für Sozialrecht und Beratungskostenhilfe stellen.
SB Feind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2013, 14:17   #4
Kaatilein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.04.2013
Beiträge: 5
Kaatilein
Standard AW: Arge verweigert Gelder ist das in unserem Fall rechtens.

Zitat von lpadoc Beitrag anzeigen
KdU-Angelegenheit: Was steht in dem Schreiben bezüglich der Kostensenkung. Vielleicht stellst Du dieses mal anonymisiert hier ins Forum um prüfen zu können, wie die angemessenen Kosten des JC berechnet wurden.

Mach Dich zunächst über diesen Link mal schlau. Um anschließend weiterhelfen zu können sind Angaben zur Wohnung nötig.

Wohnung: Kaltmiete (€), Neben- (€) und Heizkosten (€) In welchem Landkreis wohnst Du?

Weitere Anworten kommen bestimmt noch.
Wir wohnen in Dortmund & er bekommt laut bescheid 1129,50 , davon gehen 620 Euro an unseren Vermieter , 420,00 an die Dew21 also Strom usw.

& an uns werden 55,80€ ausgezahlt.

Nein nein , die Wohnung würden wir erst dann kündigen , wenn wir zu 100% eine neue haben.
Kaatilein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2013, 14:25   #5
Kaatilein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.04.2013
Beiträge: 5
Kaatilein
Standard AW: Arge verweigert Gelder ist das in unserem Fall rechtens.

Zitat von SB Feind Beitrag anzeigen
In einer Bedarfsgemeinschaft werdeen alle Einkünfte der Personen mit einberechnet. Wärst du 25 bist du deine Eigene Bedarfsgemeinschaft und würdest 598 Euro bekommen.

Das mit 55 Euro für 3 Personen Ist nicht zumutbar selbst wenn jeder einzelne von euch 55 Euro kriegen würde ist das zu wenig.

Und das mit der Wohnung wenn ihr im Zeitraum von 6 Monaten nichts passendes findet muss das Amt weiterzahlen.


Am besten zum Anwalt für Sozialrecht und Beratungskostenhilfe stellen.
Ich bin seit 3 Jahren , seitdem ich arbeiten gehe nicht mehr in der Bedarfsgemeinschaft drin.
Ich bestreite meinen Lebensunterhalt selbst & versorge mich auch selbst davon.
Meine Einkünfte wurden bisher noch nie mit eingerechnet oder verrechnet.

Bin komplett aus der Bedarfsgemeinschaft raus seit 3 Jahren :)

Ich moechte auch kein Geld von der Arge , es geht mir eher darum , dass mein Vater und mein Bruder zusammen nur 55 Euro bekommen.
Kaatilein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2013, 15:12   #6
Optierer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.01.2013
Beiträge: 183
Optierer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arge verweigert Gelder ist das in unserem Fall rechtens.

Zitat von Kaatilein Beitrag anzeigen
Ich bin seit 3 Jahren , seitdem ich arbeiten gehe nicht mehr in der Bedarfsgemeinschaft drin. Ich bestreite meinen Lebensunterhalt selbst & versorge mich auch selbst davon. Meine Einkünfte wurden bisher noch nie mit eingerechnet oder verrechnet. Bin komplett aus der Bedarfsgemeinschaft raus seit 3 Jahren.
Dadurch, dass die Miete zunächst noch in der tatsächlichen Höhe anerkannt wird, erhöht sich dein individueller Bedarf, denn die nicht gerade niedrigen Unterkunftskosten werden jetzt nur noch durch drei und nicht durch fünf Personen geteilt. Dadurch könntest du rein rechnerisch bedürftig sein. Sofern du im Bescheid aber weiter nicht aufgeführt bist, reicht dein Einkommen offenbar. Wie hoch ist denn der Krankengeldanspruch?

Zitat von Kaatilein Beitrag anzeigen
Ich moechte auch kein Geld von der Arge , es geht mir eher darum , dass mein Vater und mein Bruder zusammen nur 55 Euro bekommen.
Ist es möglich, den Berechnungsbogen des ALG II-Bescheides anonymisiert einzustellen? Ansonsten schreibe bitte mal, wie hoch Miete, Nebenkosten und Heizkosten genau sind. Was hat es mit den 420 € auf sich, die an den weiteren Zahlunsgempfänger abgezweigt werden? Hat das Jobcenter deinem Vater einen Mehrbedarf wegen Alleinerziehung des 15jährigen Bruders zuerkannt?
Optierer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2013, 15:57   #7
little
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.02.2010
Beiträge: 159
little Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arge verweigert Gelder ist das in unserem Fall rechtens.

Hallo!

Es muss a) der Alleinerziehendenzuschlag gewährt werden und b) vergisst du bei der Berechnung das Kindergeld, dass ja für den 15jährigen gezahlt wird und c) dass du deinen Anteil an der Miete ja auch entrichten musst!
Beispiel : Wenn ihr zu 3t 900€ Miete und Nebenkosten (ausser Haushaltsstrom!) bezahlen müsst, entlfallen PRO Kopf 300€ die jeder beisteuern muss!
Also, wieviel Miete und NKs zahlst du denn jetzt jeden Monat an deinen Vater?

Gruss,
little
little ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 20:26   #8
lea82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.11.2012
Beiträge: 42
lea82
Standard AW: Arge verweigert Gelder ist das in unserem Fall rechtens.

420€ für Strom? Ich meine selbst in euer Region ist doch das nicht normal oder? Ihr seit DREI Leute, da kann man doch nicht soviel Kohle für Strom abgeben.

Ansonsten zählst du natürlich mit, du wohnst doch da und hast somit auch einen Teil der Miete zu zahlen.
lea82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 20:34   #9
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Arge verweigert Gelder ist das in unserem Fall rechtens.

Da wird noch Gas dabei sein bei den 420.-€ aber selbst das ist Wahnsinn......
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 20:36   #10
lea82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.11.2012
Beiträge: 42
lea82
Standard AW: Arge verweigert Gelder ist das in unserem Fall rechtens.

Ja auch mit Gas finde ich das übertrieben...kein Wunder das da nix über ist.
lea82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 22:31   #11
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arge verweigert Gelder ist das in unserem Fall rechtens.

Zitat von SB Feind;1366Z988
In einer Bedarfsgemeinschaft werdeen alle Einkünfte der Personen mit einberechnet. Wärst du 25 bist du deine Eigene Bedarfsgemeinschaft und würdest 598 Euro bekommen.

Das mit 55 Euro für 3 Personen Ist nicht zumutbar selbst wenn jeder einzelne von euch 55 Euro kriegen würde ist das zu wenig.
.
598 Euro Regelsatz für einen der arbeitet?
Woher nimmst du die Zahlen?
55 Euro unzumutbar? Man kennt doch die korrekte Rechnung nicht
einmal!

Bevor du hier als Neuling Ratschläge gibst eigne dir
bitte fundiertes Wissen an!!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2013, 15:07   #12
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard AW: Arge verweigert Gelder. Ist das in unserem Fall rechtens?

So weit mir bekannt ist können sie euch zum Umzug auffordern, aber bis dahin können sie euch bis zum Ablauf dieser Frist nicht die nun nicht mehr angemessenen Mietkosten kürzen.
münchnerkindl ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitsamt, arge, fall, gelder, leistungen, rechtens, verweigert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
DAK verweigert Krankenkassenwechsel (offene Beiträge) Rechtens?? seelenatom Allgemeine Fragen 4 22.06.2011 11:39
ARGE verweigert Antragsannahme benny114 ALG I 33 07.04.2011 12:37
Die pflichten von sb,beamt,fall manager,vermittle,aa,arge,hartz iv personell Kangal AfA /Jobcenter / Optionskommunen 23 15.03.2011 02:41
Heizkostennachzahlung! Übernahme in unserem Fall möglich? susanne3 ALG II 2 01.01.2009 22:53
ARGE verweigert Umzugszustimmung Diriana ALG II 0 13.06.2007 07:26


Es ist jetzt 12:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland