Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Aus Wohnheim in angemessene Wohnung umziehen,geht das?

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2013, 20:13   #1
heidsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 150
heidsi
Standard Aus Wohnheim in angemessene Wohnung umziehen,geht das?

Hallo an alle, ich möchte um Rat fragen.

Folgendes:
Mein Sohn ist auf Wohnungssuche in einem anderen Bundesland, die Umzugsgenehmigung des jetzigen Jobcenters für dort liegt schriftlich vor. Jetzt hängts nur noch an der Wohnung!

Er hat bei verschiedenen Wohnungsbaugesellschaften gefragt, ohne den Wohnberechtigungsschein krieg er keine Wohnung, auch nicht wenn er ihn nachreicht, er muss schon bei der Bewerbung um die Wohnung vorliegen! Die haben auch Wohnungen, für die man diesen Schein nicht braucht, aaaaber, weil er Anspruch auf so einen Schein hätte, bekommt er auch diese nicht! Ich habe heute mal am Aufenthaltort meines Sohnes in der Verwaltung angerufen, er kann einen solchen beantragen, auch wenn er dort nicht angemeldet ist, das würde aber so 2 Monate dauern bis zur Bewilligung!

Habe heute außerdem von einer ALGII-Beratungsstelle erfahren, dass es die Möglichkeit gibt,dort in ein Wohnheim für Studenten, Arbeiter auf Montage ect. einzuziehen, dort könnte er hin. Der Mietvertrag für das Zimmer kann tageweise oder monatlich gemacht werden, mit dem Angebot soll er zum Jobcenter gehen und es schriftlich absegnen lassen.Er möchte natürlich weiterhin auf Wohnungssuche gehen, so ein 14 qm Zimmer ist ja nicht das wahre, kochen in der Gemeinschaftsküche ect.
Jetzt stellt sich mir folgende Frage, wenn er vorübergehend im Wohnheim wohnt und dann endlich eine angemessene Wohnung finde, kann das Jobcenter diese, weil er ja momentan ein Dach über dem Kopf habe, ablehnen? Wie sieht es mit der Miete, falls die Wohnung akzeptiert wird? Zahlen die dann nur, was das Zimmer gekostet hat? Oder muss die Miete voll übernommen werden? Kann von ihm verlangt werden in 14 qm ohne Küche und Bad zu bleiben? Desweiteren glaube ich kaum, dass er im Wohnheim auf Dauer bleiben kann, dafür ist diese Einrichtung sicherlich nicht gedacht.

Dann noch ein Problem, er braucht ja eine Genehmigung seines jetzigen Jobcenters für die Umzugskosten aus der alten Wohnung, werden die das Wohnheim als Unterkunft anerkennen? Seine Möbel und sonstigen Besitz muss er irgendwo am neuen Wohnort lagern, passt ja nicht in das winzige Zimmer, es ist möbliert.

Sorry für die vielen Fragen, aber ich weiß nicht, ob er in das Wohnheim gehen sollte und sich womöglich dadurch selbst die Möglichkeit nimmt eine richtige Wohnung zu bekommen.Hab ihm vorerst abgeraten, da was zu unterschreiben.

Stimmt es, dass man keine Wohnung anmieten darf die 1-20 € teurer ist als angemessen, obwohl man die Differenz selbst zahlen würde? Wurde ihm gesagt! Er zahlt für die jetzige Wohnung auch drauf und vor der Anmietung hatte hier das Jobcenter nix dagegen, solle er halt selbst zuzahlen.

Grüße
heidsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2013, 08:01   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aus Wohnheim in angemessene Wohnung umziehen,geht das?

Zitat von heidsi Beitrag anzeigen
Hallo an alle, ich möchte um Rat fragen.

Folgendes:
Mein Sohn ist auf Wohnungssuche in einem anderen Bundesland, die Umzugsgenehmigung des jetzigen Jobcenters für dort liegt schriftlich vor. Jetzt hängts nur noch an der Wohnung!

Er hat bei verschiedenen Wohnungsbaugesellschaften gefragt, ohne den Wohnberechtigungsschein krieg er keine Wohnung, auch nicht wenn er ihn nachreicht, er muss schon bei der Bewerbung um die Wohnung vorliegen! Die haben auch Wohnungen, für die man diesen Schein nicht braucht, aaaaber, weil er Anspruch auf so einen Schein hätte, bekommt er auch diese nicht! Ich habe heute mal am Aufenthaltort meines Sohnes in der Verwaltung angerufen, er kann einen solchen beantragen, auch wenn er dort nicht angemeldet ist, das würde aber so 2 Monate dauern bis zur Bewilligung!

Habe heute außerdem von einer ALGII-Beratungsstelle erfahren, dass es die Möglichkeit gibt,dort in ein Wohnheim für Studenten, Arbeiter auf Montage ect. einzuziehen, dort könnte er hin. Der Mietvertrag für das Zimmer kann tageweise oder monatlich gemacht werden, mit dem Angebot soll er zum Jobcenter gehen und es schriftlich absegnen lassen.Er möchte natürlich weiterhin auf Wohnungssuche gehen, so ein 14 qm Zimmer ist ja nicht das wahre, kochen in der Gemeinschaftsküche ect.
Jetzt stellt sich mir folgende Frage, wenn er vorübergehend im Wohnheim wohnt und dann endlich eine angemessene Wohnung finde, kann das Jobcenter diese, weil er ja momentan ein Dach über dem Kopf habe, ablehnen? Wie sieht es mit der Miete, falls die Wohnung akzeptiert wird? Zahlen die dann nur, was das Zimmer gekostet hat? Oder muss die Miete voll übernommen werden? Kann von ihm verlangt werden in 14 qm ohne Küche und Bad zu bleiben? Desweiteren glaube ich kaum, dass er im Wohnheim auf Dauer bleiben kann, dafür ist diese Einrichtung sicherlich nicht gedacht.

wer suchet der findet,
angemessener Wohnraum ist von Kommune zu Kommune unterschiedlich.
Singles i.d.R. 45-50 qm ca.350-400 € kalt


hier die Stadt/Kommune:
Tacheles - Aktuelle Informationen zum Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und Grundsicherung


Dann noch ein Problem, er braucht ja eine Genehmigung seines jetzigen Jobcenters für die Umzugskosten aus der alten Wohnung, werden die das Wohnheim als Unterkunft anerkennen? Seine Möbel und sonstigen Besitz muss er irgendwo am neuen Wohnort lagern, passt ja nicht in das winzige Zimmer, es ist möbliert.

immer schrift.beantragen

Sorry für die vielen Fragen, aber ich weiß nicht, ob er in das Wohnheim gehen sollte und sich womöglich dadurch selbst die Möglichkeit nimmt eine richtige Wohnung zu bekommen.Hab ihm vorerst abgeraten, da was zu unterschreiben.

Stimmt es, dass man keine Wohnung anmieten darf die 1-20 € teurer ist als angemessen, obwohl man die Differenz selbst zahlen würde? Wurde ihm gesagt! Er zahlt für die jetzige Wohnung auch drauf und vor der Anmietung hatte hier das Jobcenter nix dagegen, solle er halt selbst zuzahlen.

Grüße
Unsinn,nur wenn er sich das leisten kann kein Problem.
wo sucht er denn?

viel Glück
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2013, 09:00   #3
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.631
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aus Wohnheim in angemessene Wohnung umziehen,geht das?

Hier in diesem Link, kannst du nachschauen wegen der Miete deiner Stadt:

Harald Thome - Örtliche Richtlinien

__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angemessene, umziehen, wohnheim, wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
angemessene wohnung franp191 ALG II 3 07.05.2012 12:02
Angemessene Wohnung Nicky80 KDU - Miete / Untermiete 14 16.09.2009 20:09
Wohnheim statt eigener Wohnung? moloko plus U 25 32 17.12.2007 19:18
Wohnung geht auf die Gesundheit...wir dürfen nicht umziehen am-boden ALG II 18 04.10.2007 12:37
möchte umziehen, wie definiert sich eine angemessene Bleibe? Askanja KDU - Miete / Untermiete 10 26.09.2007 22:03


Es ist jetzt 09:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland