QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Einmalige Beihilfe für Wohnung

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.11.2005, 22:21   #1
sternchen969
Elo-User/in
 
Benutzerbild von sternchen969
 
Registriert seit: 18.09.2005
Ort: Wesendorf
Beiträge: 55
sternchen969 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Einmalige Beihilfe für Wohnung

Hallo,
gibt es eigentlich noch eine Beihilfe für Möbel, mein Freund ist bei mir ausgezogen und hat seine Möbel(Bett,Schrank und Sofa) wieder mitgenommen. Demnächst muss ich deswegen von Amtswegen auch umziehen weil die Wohnung zu teuer ist und benötige dann noch Küchenmöbel. In der jetzigen Wohnung ist eine Einbauküche die ich nicht mitnehmen darf.


Gruß Anja
sternchen969 ist offline  
Alt 01.11.2005, 22:37   #2
bschlimme
Gast
 
Benutzerbild von bschlimme
 
Beiträge: n/a
Standard

hilfreiche Dienste leistet unsere Suchmaschine zum Thema Erstausstattungen für die Wohnung


1. Erstausstattungen für die Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten,
(...)
sind nicht von der Regelleistung umfasst. Sie werden gesondert erbracht. Die Leistungen nach Satz 1 werden auch erbracht, wenn Hilfebedürftige keine Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts einschließlich der angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung benötigen, den Bedarf nach Satz 1 jedoch aus eigenen Kräften und Mitteln nicht voll decken können. In diesem Falle kann das Einkommen berücksichtigt werden, das Hilfebedürftige innerhalb eines Zeitraumes von bis zu sechs Monaten nach Ablauf des Monats erwerben, in dem über die Leistung entschieden worden ist. Die Leistungen nach Satz 1 Nr. 1 und 2 können als Sachleistung oder Geldleistung, auch in Form von Pauschalbeträgen, erbracht werden. Bei der Bemessung der Pauschalbeträge sind geeignete Angaben über die erforderlichen Aufwendungen und nachvollziehbare Erfahrungswerte zu berücksichtigen.

http://www.sozialgesetzbuch.de/geset...orm_ID=0202300
 
Alt 14.11.2005, 08:21   #3
sternchen969
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von sternchen969
 
Registriert seit: 18.09.2005
Ort: Wesendorf
Beiträge: 55
sternchen969 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Erstausstattung für Wohnung

:shock: Hallo!

Ich habe nachdem mein Freund ausgezogen ist und seine Möbel mit genommen hat, bei der Arge auf Darlehensweise ein Antrag auf Erstausstattung gestellt, der gleich abgelehnt worden ist. Die Begründung lautet dies gilt nur bei Schwangerschaft und Geburt. Ich muss meine Möbel von dem Geld holen was ich bekomme, ist das so rechtens, ich meine wielange sol ich denn da sparen wenn ich kein Bett, Schrank und Sofa habe. Wenn ich in meine neue Wohnung ziehe habe ich nicht mal Küchenschränke. Ich will das doch garnicht geschenkt haben sondern in Raten abzahlen. Soll ich gegen diesen Bescheid Widerspruch einlegen oder hat es keine Sinn?

Gruß
sternchen969 ist offline  
Alt 14.11.2005, 09:35   #4
Lillybelle
Gast
 
Benutzerbild von Lillybelle
 
Beiträge: n/a
Standard

http://www.erwerbslosenforum.de/dvo/23SGBII.pdf

Quatsch ! Nur bei Schwangerschaft und Geburt? Davon steht hier nichts.

Bei Trennung, wenn er denn seine Möbel mitnimmt, die du bisher lediglich mitgenutzt hast- ist Ersatz zu leisten imRahmen der Erstausstattung. Soweiso werden auch einige der verbliebenen Möbel nicht in die neue Wohnung passen. Da das Jobcenter den Umzug verlangt ist dies zu ersttten- wie übrigens auch die gesamten Umzugskosten.
Und nicht auf Darlehensbasis, sondern ganz - Widerspruch und rechtzeitig vor dem Umzug eine Einstweilige Anordnung vor dem zust. Sozialgericht. Sonst kannst du nicht umziehen.
 
Alt 14.11.2005, 12:49   #5
Janchen
Gast
 
Benutzerbild von Janchen
 
Beiträge: n/a
Standard

Zusatz: Ein Umzug ist erforderlich, wenn z.B. aufgrund eines neugeborenen Kindes die bisherige Wohnungsgröße nicht mehr ausreichend war oder umgekehrt durch Auszug eines Mitglieds der Bedarfsgemeinschaft zu groß geworden ist. Auch die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, durch die Hilfebedürftigkeit verringert wird, kann einen Wohnungswechsel erforderlich machen. Maßgebend sind stets die Umstände des Einzelfalles, sie sind vom Hilfebedürftigen darzulegen.

;)
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
einmalige, beihilfe, wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einmalige Beihilfe Gelberose Anträge 7 27.05.2008 22:25
einmalige Beihilfe!! Jean r-d Allgemeine Fragen 3 26.09.2007 14:33
Einmalige Beihilfe Schwangerschaft Vierfachpapa Allgemeine Fragen 1 13.04.2007 22:47
Weihnachtsbeihilfe und Einmalige Beihilfe Schurilu ALG II 4 19.09.2006 22:58
SG Aurich- Einmalige Beihilfe Babymöbel Lillybelle ... Familie 0 13.07.2005 21:24


Es ist jetzt 06:08 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland