Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> 10% Regelung bei drohender Wohnungslosigkeit auch in Baden-Württemberg?

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2018, 17:23   #26
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.574
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: Widerspruch Antwort - Heizungsvorauszahlung nun auch unangemessen - keine Produkttheorie - Soll Widerspruch aufgeben

Zitat von Watch Beitrag anzeigen
Ich sehe kommen, daß ich bis auf Weiteres also rund 75-80 Euro Miete selbst zahlen soll. Die haben echt einen an der Waffel. Das sehe ich noch richtig lustig werden.
Die Mogeln schon wieder, die HK liegen bei ÖL bei 60€. Dazu gibt es auch noch verschiedene wegen dem Baujahr des Hauses.

Was steht denn im Mietvertrag an Betriebskosten NK & HK. Ist dort eine Aufschlüsselung gegeben in NK und HK, oder hast du die einfach angesetzt?

Bei WoGG+ von 429€ und einer KM von 320€ bleiben für die NK 109€.

Bei Betriebskosten von 150€ laut Mietvertrag verbleiben 150€ - 109€ = 41€ HK über. Ist natürlich zur WoGG das aüsserste.

Denke im Mietvertrag steht das Baujahr drin?
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!

"WARUM TUHE ICH MIR DAS AN"
gizmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 17:40   #27
Watch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Watch
 
Registriert seit: 02.11.2017
Ort: Im Süden
Beiträge: 390
Watch Watch
Standard AW: 10% Regelung bei drohender Wohnungslosigkeit auch in Baden-Württemberg?

Die kalten Nebenkosten UND die Heizkosten ZUSAMMEN betragen 150 Euro. Es ist aber eine Vorauszahlung, will heißen es wird Ende des Jahres dann abgerechnet.

Es steht keine Aufschlüsselung der Beträge im Mietvertrag, nur was alles abgerechnet wird.

Ich habe im Widerspruch hilfweise die Gesamtnebenkosten halbiert, damit komme ich auf 75 NK und 75 HK. Ich habe bisher ja keine anderen Werte.

Wo findest du eigentlich die 60 Euro? Ich komme bei einer Tabelle aus 2011 und einem Haus bis 500 qm auf wenigstens 68 Euro, und die Kosten für Heizöl sind ja nun nicht gefallen seither.

Und nochmals: habe grad bei Thomé nachgelesen, da steht schon wieder, daß die Höhe der HK für die Angemessenheit der Wohnung unerheblich sind.
Watch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 17:56   #28
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.574
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: 10% Regelung bei drohender Wohnungslosigkeit auch in Baden-Württemberg?

Zitat von Watch Beitrag anzeigen
Wo findest du eigentlich die 60 Euro? Ich komme bei einer Tabelle aus 2011 und einem Haus bis 500 qm auf wenigstens 68 Euro, und die Kosten für Heizöl sind ja nun nicht gefallen seither.
https://www.heizspiegel.de/fileadmin...hland-2017.pdf

Zitat:
Und nochmals: habe grad bei Thomé nachgelesen, da steht schon wieder, daß die Höhe der HK für die Angemessenheit der Wohnung unerheblich sind.
Eben, allederdings nur bis zur BSG Entscheidung Rechte Seite zu hoch

https://www.gegen-hartz.de/urteile/h...von-heizkosten
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!

"WARUM TUHE ICH MIR DAS AN"
gizmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 18:18   #29
Watch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Watch
 
Registriert seit: 02.11.2017
Ort: Im Süden
Beiträge: 390
Watch Watch
Standard AW: 10% Regelung bei drohender Wohnungslosigkeit auch in Baden-Württemberg?

Die 54 ergeben sich aus den 45 qm, glaube ich.

ETA: wenn ich das richtig verstehe gilt die Warmmiete aber nur bei vorliegen einer Gesamtwarmmietgrenze basierend auf einem schlüssigen Konzept, oder vertue ich mich da?

Und warum haben die Heizkosten abgenommen, wenn die Heizölpreise zugenommen haben?

Geändert von Watch (20.06.2018 um 18:42 Uhr)
Watch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 18:48   #30
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.660
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Frage AW: 10% Regelung bei drohender Wohnungslosigkeit auch in Baden-Württemberg?

Zitat von Watch Beitrag anzeigen
3. Die wollen nicht die NK-Abrechnung meines alten Vermieters (welche es nicht gibt, weil Pauschale), die wollen die alte NK-Abrechnung (aus 2017/18) der neuen Wohnung vom bisherigen Mieter! Ganz andere Baustelle. Und mit welchem Recht und auf welcher Grundlage soll ich bitte die Abrechnung einer ganz anderen Person beibringen? Und wozu soll das dienen?.
Deinen Pkt.3 verstehe ich so, das zuständige Amt verlangt eine alte Nebenkostenabrechnung, wo du zuletzt gewohnst hast. BK/HK 2017 (jährliche Endabrechnung) ist noch nicht abgerechnet?! Ansonsten kommt das doch nicht zum Tragen, weil es keine Verbrauchsdaten für die noch nicht neue bezogene Wohnung gibt.

Ist die neue Wohnung - Wohneigentum des Vermieters?
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 18:55   #31
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.660
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Frage AW: 10% Regelung bei drohender Wohnungslosigkeit auch in Baden-Württemberg?

Zitat von Watch Beitrag anzeigen
Die 54 ergeben sich aus den 45 qm, glaube ich.

ETA: wenn ich das richtig verstehe gilt die Warmmiete aber nur bei vorliegen einer Gesamtwarmmietgrenze basierend auf einem schlüssigen Konzept, oder vertue ich mich da?

Und warum haben die Heizkosten abgenommen, wenn die Heizölpreise zugenommen haben?
Jetzt kommst du erst mit den 45 m² (Wohnungsgröße). Die 54 Euro betreffend Heizkosten ist wo nachvollziehbar? Das JC hat diese Heizöl-Summe einfach hin geschrieben (Beitrag #21). Daraus entnehme ich aber, dass die Heizart - Heizöl - ist, was du uns nicht mitgeteilt hast und vermutlich so aus dem Mietvertrag ersichtlich wird.

Wo sind die offengelegten JC-KdU-Berechnungen (Prüfungsschema)?
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 18:56   #32
Watch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Watch
 
Registriert seit: 02.11.2017
Ort: Im Süden
Beiträge: 390
Watch Watch
Standard AW: 10% Regelung bei drohender Wohnungslosigkeit auch in Baden-Württemberg?

Nee, die wollen tatsächlich die Abrechnung meines potentiellen Vormieters, wohlgemerkt bevor ich überhaupt den Vertrag unterschrieben habe.

Ich glaube, diese Daten gibts nicht mal, weil der Vermieter noch gar nicht mit meinem Vormieter abgerechnet hat. Und davor hatte er einen Mietnomaden in der Wohnung und mußte komplett renovieren. Und ich habe noch nicht in der Wohnung gewohnt. Und hier wo ich noch wohne gibts eine Pauschale und die Werte liessen sich auch nicht übertragen, da WG und große Wohnung.

Nu klar gehört dem Vermieter die Wohnung :D

ETA: es gibt keine "offengelegten JC-KdU-Berechnungen (Prüfungsschema)".

Es wurde einfach vom LKR eine Höchstgrenze für die KM festgelegt und die Höchstgrenzen der HK aus dem Heizspiegel übernommen, sowie eine pauschal aus der Luft gegriffene Zahl für die NK.

Die 45 stehen ganz vorne hier im Thread und in den Bestimmungen für Baden-Württemberg, und das Heizöl für die Zentralheizung in der Antwort auf den Widerspruch.

Geändert von Watch (20.06.2018 um 19:07 Uhr)
Watch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 20:02   #33
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.660
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Idee AW: 10% Regelung bei drohender Wohnungslosigkeit auch in Baden-Württemberg?

Zitat von Watch Beitrag anzeigen
Nee, die wollen tatsächlich die Abrechnung meines potentiellen Vormieters, wohlgemerkt bevor ich überhaupt den Vertrag unterschrieben habe.

Ich glaube, diese Daten gibts nicht mal, weil der Vermieter noch gar nicht mit meinem Vormieter abgerechnet hat. Und davor hatte er einen Mietnomaden in der Wohnung und mußte komplett renovieren. Und ich habe noch nicht in der Wohnung gewohnt. Und hier wo ich noch wohne gibts eine Pauschale und die Werte liessen sich auch nicht übertragen, da WG und große Wohnung.
Da sind wir dann wieder bei den 'Grenzen der Mitwirkung' § 65 SGB I.

Die HK-Verbrauchsdaten (Umlage nach Wohnfläche) sind erst mit Erhebung deiner Mieterschaft zu berücksichtigen.

Nu klar gehört dem Vermieter die Wohnung :D

Zitat von Watch Beitrag anzeigen

Die NK sind im Übrigen keineswegs exorbitant. Es ist eine Dachgeschoßeckwohnung mit 2.5 kalten Wänden und einem ungeheizten Dach, das Haus hat einen Aufzug und einen Waschkeller, alles bestens in Schuss, und die Wohnung selbst wurde grad neu renoviert. Hier in der Gegend habe ich schon alles erlebt, bis hin zu 180 Euro NK/HK.
Bei der 'Dachgeschosseckwohnung und einem ungeheizten Dach' - ungedämmten Dach? bist du guter Hoffnung, dass das mit dem Heizölpreis monatl. VZ 75 Euro vs. JC-Angemessenheit von 54 Euro hinkommt?

Hinweislich: Dahingehend gibt es bei der Heizkostenverordnung die Möglicheit der Verbrauchsschätzung, ob das bei deinem neuen Vermieter der Fall sein kann, ist von den Verbrauchsstellen abhängig (Ablesestellen). Bei Mieterwechsel während der Abrechnungsperiode ist eine Zwischenablesung vorzunehmen (§ 9 b Abs. 1 HeizkostenVO).

ETA: es gibt keine "Wo sind die offengelegten JC-KdU-Berechnungen (Prüfungsschema)".

Es ist nichts in der JC-Antwort (Widerspruchsverfahren), was gilt lt. LK angesichts der KdU-Grundlagen?

Zitat von Watch Beitrag anzeigen
Es wurde einfach vom LKR eine Höchstgrenze für die KM festgelegt und die Höchstgrenzen der HK aus dem Heizspiegel übernommen, sowie eine pauschal aus der Luft gegriffene Zahl für die NK.
Wo hast du diese Klarheit her?

Zitat von Watch Beitrag anzeigen
Die 45 stehen ganz vorne hier im Thread und in den Bestimmungen für Baden-Württemberg, und das Heizöl für die Zentralheizung in der Antwort auf den Widerspruch.
Im ersten anonymisierten JC-Schreiben/Beitrag #7 ist von angemessenen m² die Rede, aber wieviel m² sind Bestandteil deines neuen Mietvertrages?

Meinst du diese "Sozialhilferichtlinien BW"?
https://harald-thome.de/fa/redakteur...20.03.2017.pdf

Auf einen Gesamtblick - Einschätzungen zu den KdU -:
http://www.sozialrecht-rosenow.de/fi...osenow_kdu.pdf

http://sozialrecht-rosenow.de/meldun...en-der-unterku
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)

Geändert von Atze Knorke (20.06.2018 um 20:21 Uhr)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 20:12   #34
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.660
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Widerspruch Antwort - Heizungsvorauszahlung nun auch unangemessen - keine Produkttheorie - Soll Widerspruch aufgeben

Hallo gizmo,

Zitat von gizmo Beitrag anzeigen

Was steht denn im Mietvertrag an Betriebskosten NK & HK. Ist dort eine Aufschlüsselung gegeben in NK und HK, oder hast du die einfach angesetzt?
(at) Watch - siehe Beitrag #22.

Zitat von gizmo Beitrag anzeigen
Bei WoGG+ von 429€ und einer KM von 320€ bleiben für die NK 109€.

Bei Betriebskosten von 150€ laut Mietvertrag verbleiben 150€ - 109€ = 41€ HK über. Ist natürlich zur WoGG das aüsserste.

Denke im Mietvertrag steht das Baujahr drin?
Wird die WoGG dann auch in (at)Watch seinem neuen Landkreis angewandt?

Diese Rechnung verstehe ich nicht. Die BK/HK-VZ belaufen sich lt. Watch geteilten Summen auf jeweils 75 Euro.
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 20:22   #35
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.574
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: Widerspruch Antwort - Heizungsvorauszahlung nun auch unangemessen - keine Produkttheorie - Soll Widerspruch aufgeben

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
Diese Rechnung verstehe ich nicht. Die BK/HK-VZ belaufen sich lt. Watch geteilten Summen auf jeweils 75 Euro.
Im Mietvertrag soll stehen NK(hier Betriebskosten) = 150€.

Die BK hat er sich selbst aufgeteil und es den JC so geschrieben, so verstehe ich es wenigstens. 75 €NK & 75€ HK
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!

"WARUM TUHE ICH MIR DAS AN"
gizmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 20:24   #36
Watch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Watch
 
Registriert seit: 02.11.2017
Ort: Im Süden
Beiträge: 390
Watch Watch
Standard AW: 10% Regelung bei drohender Wohnungslosigkeit auch in Baden-Württemberg?

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
Die HK-Verbrauchsdaten (Umlage nach Wohnfläche) sind erst mit Erhebung deiner Mieterschaft zu berücksichtigen.
Davon bin ich bisher eigentlich auch immer ausgegangen.

Zitat:
Bei der 'Dachgeschosseckwohnung und einem ungeheizten Dach' - ungedämmten Dach? bist du guter Hoffnung, dass das mit dem Heizölpreis monatl. VZ 75 Euro vs. 54 Euro hinkommt?
Schon. Die Wohnung ist klein, ich denke der Vermieter hat einfach Pi mal Schnauze grob geschätzt, vermutlich noch auf Uraltdaten basierend. Kann durchaus sein, daß am Ende weniger raus kommt als 75. Vielleicht aber sieht er die Verteilung auch bei 90 NK und 60 HK. Keine Ahnung.

Zitat:
Hinweislich: Dahingehend gibt es bei der Heizkostenverordnung die Möglicheit der Verbrauchsschätzung, ob das bei deinem neuen Vermieter der Fall sein kann, ist von den Verbrauchsstellen abhängig (Ablesestellen). Bei Mieterwechsel während der Abrechnungsperiode ist eine Zwischenablesung vorzunehmen (§ 9 b Abs. 1 HeizkostenVO).
Die dürfte keinen Sinn machen. Der Vormieter hielt sich zu langen Zeiten garnicht in der Wohnung auf.

Zitat:
Es ist nichts in der JC-Antwort (Widerspruchsverfahren), was gilt lt. LK angesichts der KdU-Grundlagen?
Nö.

Zitat:
Wo hast du diese Klarheit her?
Weil es einen Wisch gibt, der auch im Internet zu finden ist, auf dem die Kaltmiete steht, sortiert nach Ortschaften. Und ich kenne die vordergründig anerkannten NK und HK des angrenzenden Landkreises, die lauten ähnlich.

Zitat:
Im ersten anonymisierten JC-Schreiben/Beitrag #7 ist von angemessenen m² die Rede, aber wieviel m² sind Bestandteil deines neuen Mietvertrages?
45 qm sind angemessen, 30 qm sind im Mietvertrag. Es ist wegen der Dachschrägen wohl ein wenig mehr.

Zitat:
Meinst du diese "Sozialhilferichtlinien BW"?
https://harald-thome.de/fa/redakteur...20.03.2017.pdf
Nein.
Watch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 20:27   #37
Watch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Watch
 
Registriert seit: 02.11.2017
Ort: Im Süden
Beiträge: 390
Watch Watch
Standard AW: Widerspruch Antwort - Heizungsvorauszahlung nun auch unangemessen - keine Produkttheorie - Soll Widerspruch aufgeben

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
Hallo gizmo,
Wird die WoGG dann auch in (at)Watch seinem neuen Landkreis angewandt?
Sie müßte.

Zitat:
Diese Rechnung verstehe ich nicht. Die BK/HK-VZ belaufen sich lt. Watch geteilten Summen auf jeweils 75 Euro.
Im Mietvertrag steht: 150 Euro für warme Betriebskosten (= Nebenkosten + Heizkosten)
Watch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
baden-württemberg, drohender, regelung, wohnungslosigkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leiharbeitsvermittler des Tages: Baden-Württemberg bmi 10 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 05.08.2015 21:14
Angemessene Wohnungsgröße in Baden-Württemberg NewDawnFades KDU - Miete / Untermiete 2 06.07.2013 11:05
Baden-Württemberg KdU lpadoc KDU - Miete / Untermiete 0 02.04.2012 15:50
Wohnung in Baden-Württemberg Vanyfee Allgemeine Fragen 1 25.03.2012 12:47
ELO-Beratung in Rastatt/Baden-Württemberg ? GrauerRiese Allgemeine Fragen 1 03.11.2006 15:03


Es ist jetzt 04:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland