QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Stadt Bocholt lehnt Erhöhung der Nebenkosten ab

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten

Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Stadt Bocholt lehnt Erhöhung der Nebenkosten ab

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.12.2006, 15:05   #1
muensterland1
Gast
 
Benutzerbild von muensterland1
 
Beiträge: n/a
Standard Stadt Bocholt lehnt Erhöhung der Nebenkosten ab

Mein Vermieter hat zum 01.01.2007 die Nebenkosten erhöht.Begründet hat er dieses mit der steigenden Umsatzsteuer,steigenden Gaspreis und auch Strompreis. Ist soweit auch auch verständlich und auch nachvollziehbar.
Einen Antrag bei der Arge der Stadt Bocholt wurde nunmehr abgewiesen,mit der Begründung,ich wäre der Aufforderung zur Senkung der Unterkunftskosten mehrmals nicht nach gekommen.
Das die Nebenkosten für alle Mieter in Deutschland zum 1.1.07 steigen,wird in dem Ablehnungbescheid in keiner Weise berücksichtigt.

Für mich zeigt dieses Verhalten,das die Stadt Bocholt es abermals auf einen gerichtlichen Streit drauf ankommen lassen will und die Mieter rechtswidrig aus ihren Wohnungen treiben will.
 
Alt 28.12.2006, 15:21   #2
Arania
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Hast Du Widerspruch gegen die Aufforderung zur Senkung der Unterkunftskosten eingelegt?
Arania ist offline  
Alt 28.12.2006, 16:13   #3
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

Wann wurdest du denn zur Senkung der KdU aufgefordert?
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 28.12.2006, 17:47   #4
muensterland1
Gast
 
Benutzerbild von muensterland1
 
Beiträge: n/a
Standard

Klar wurde Widerspruch eingelegt.
Es ist mittlerweile eine Klage hinsichtlich der Miethöhe,Nebenkosten,Bewerbungskosten,etc. beim Sozialgericht Münster am laufen,wo mir sogar schon Prozesskostenhilfe bewilligt wurde.

Zum Hintergrund:
Lebe mit meiner Frau und 2 Kinder in einer 73 qm großen 3-Zi-Wohnung.Die Wohnung kostet 525 € kalt, 424 € werden von der Arge bezahlt.Die Kinder (Junge+Mädchen, Mädchen zu 50% Schwerbehindert) teilen sich ein kleines Kinderzimmer von 2,10*3,50 meter.
Offiziell ständen uns mind. 90 qm bzw. eine 4 Zi-Wohnung zu.Nach der neusten Rechtsprechung sogar 120 qm.
Wir wollen und müßen hier wohnen bleiben,weil zu der Wohnung ein großer Garten gehört,welchen die Tochter aufgrund ihrer Behinderung (ärztlich Nachgewiesen!) für ihr seelisches und körperliches Wohl braucht.
Und das eine größere und auch viel schlechter isolierte Wohnung mehr beheizt werden muß als die jetzige,liegt ja auf der Hand.

Nebenkosten sind nun halt mal Kosten,welcher kein Mieter senken kann.Nach vorran gegangen Urteilen müßen diese Kosten von der Arge komplett übernommen werden.
 
Alt 28.12.2006, 17:54   #5
marpi
Elo-User/in
 
Benutzerbild von marpi
 
Registriert seit: 28.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 240
marpi
Standard

@ muensterland1

ich drücke Dir die Daumen das Du den Fall gewinnst. Wir müssen es der Arge in Bocholt zeigen, denn auch ich habe ein Verfahren gegen die Arge wegen eheähnliche Gemeinschaft laufen. Achneee das heißt ja jetzt anders, Einstands- und Verantwortungsgemeinschaft. Der Sinn oder Blödsinn bleibt der selbe. Mein Verfahren liegt seit August beim LSG NRW aber es tut sich nichts.


Ich hab mir mal viele Gedanken gemacht und über Hartz IV eine Homepage angelegt.
Wenn einer Lust hat kann er ja mal schauen gehen

http://www.oyla23.de/cgi-bin/designs...serid=28834734.

Vielleicht gibt es Kritiken oder Anregungen dazu


lg marpi
__

so sehen Hartz IV Gesetze aus
§ 2 STGB:Wer ALG II erhält , wird mit Zwangsarbeit bestraft
§ 9 STGB:Wer mit einem Arbeitslosen zusammenwohnt, wird mit dem Verlust des Ersparten bestraft
§ 22 STGB:Wer mit einem Arbeitslosen zusammenwohnt, wird mit Verlust seiner Wohnung bestraft
§ 31 STGB: Wer Zwangsarbeit verweigert, wird mit dem Verlust seiner Existenz bestraft
Lieber Gott, jetzt gib mir soviel Hirn, das ich die Welt, wie sie jetzt ist, auch verstehen kann
marpi ist offline  
Alt 28.12.2006, 18:11   #6
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

Wenn Gesundheit und ärztliche Gutachten im Spiel sind, stehen die Chancen gut für dich, denke ich.

Die tatsächlichen Heiz- und Nebenkosten (auch Nachzahlungen) sind zu übernehmen, wenn der Umzug und somit die Kostensenkung nicht zumutbar sind, da wird deine ARGE nicht drumrum kommen.
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 28.12.2006, 18:19   #7
muensterland1
Gast
 
Benutzerbild von muensterland1
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von vagabund
Wenn Gesundheit und ärztliche Gutachten im Spiel sind, stehen die Chancen gut für dich, denke ich.

Die tatsächlichen Heiz- und Nebenkosten (auch Nachzahlungen) sind zu übernehmen, wenn der Umzug und somit die Kostensenkung nicht zumutbar sind, da wird deine ARGE nicht drumrum kommen.
Genau das denke ich auch.
Irgenwo hatte ich einmal ein Urteil gelesen,das die Kinder durch einen Umzug nicht aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen werden dürfen.Das Wohl des Kindes hat Vorrang.

Bei einem sicheren Arbeitsplatz wäre es was anderes.Das ist für die Zukunft bestimmt.
 
Alt 28.12.2006, 18:22   #8
muensterland1
Gast
 
Benutzerbild von muensterland1
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von marpi
@ muensterland1

ich drücke Dir die Daumen das Du den Fall gewinnst. Wir müssen es der Arge in Bocholt zeigen, denn auch ich habe ein Verfahren gegen die Arge wegen eheähnliche Gemeinschaft laufen. Achneee das heißt ja jetzt anders, Einstands- und Verantwortungsgemeinschaft. Der Sinn oder Blödsinn bleibt der selbe. Mein Verfahren liegt seit August beim LSG NRW aber es tut sich nichts.


Ich hab mir mal viele Gedanken gemacht und über Hartz IV eine Homepage angelegt.
Wenn einer Lust hat kann er ja mal schauen gehen

http://www.oyla23.de/cgi-bin/designs...serid=28834734.

Vielleicht gibt es Kritiken oder Anregungen dazu


lg marpi

Bist Du auch bei dem Service Punkt Arbeit in Bocholt?
 
Alt 28.12.2006, 18:36   #9
marpi
Elo-User/in
 
Benutzerbild von marpi
 
Registriert seit: 28.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 240
marpi
Standard

ja muensterland1, ich hatte Dich das mal vor langer zeit auch mal per pn gefragt, hatte aber leider keine Antwort bekommen :cry:
aber nun weiß ich das ja *g*


falls Du Urteile suchst die im LK NRW gefällt wurden dann hab ich ne Seite gefunden, vielleicht findet Du was Du suchst

http://www.justiz.nrw.de/RB/nrwe2/index.php

da mußt du nichts weiter eingeben als das SG oder LSG, ich bin auch grad am gucken




lg marpi
__

so sehen Hartz IV Gesetze aus
§ 2 STGB:Wer ALG II erhält , wird mit Zwangsarbeit bestraft
§ 9 STGB:Wer mit einem Arbeitslosen zusammenwohnt, wird mit dem Verlust des Ersparten bestraft
§ 22 STGB:Wer mit einem Arbeitslosen zusammenwohnt, wird mit Verlust seiner Wohnung bestraft
§ 31 STGB: Wer Zwangsarbeit verweigert, wird mit dem Verlust seiner Existenz bestraft
Lieber Gott, jetzt gib mir soviel Hirn, das ich die Welt, wie sie jetzt ist, auch verstehen kann
marpi ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
bocholt, erhoehung, erhöhung, lehnt, nebenkosten, stadt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SG lehnt einstweiligen Rechtsschutz ab ja wie nun Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 5 19.07.2008 13:28
SPD lehnt ALG2-Anpassung ab peter_S Archiv - News Diskussionen Tagespresse 15 20.05.2008 16:38
Dauer Neuberechnung wegen Erhöhung der Nebenkosten Zeromanced ALG II 7 30.03.2007 13:52
Arbeit für Bottrop lehnt Mietkaution ab der blaue klaus KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 4 14.06.2006 08:26
Stadt Bocholt schickaniert ALG II Empfänger muensterland1 ALG II 7 09.03.2006 17:47


Es ist jetzt 21:57 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland