Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Klagen oder Umziehen?

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2006, 15:23   #1
xpeter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.01.2006
Ort: Plattesland
Beiträge: 110
xpeter
Standard Klagen oder Umziehen?

Ich wohne in einer WG 2 Erw. 1 Kind (15j). Die Miete wurde mir nach Untermietvertrag mit Nebenkosten gezahlt. 50% der Gesamtkosten. Nun hat der SB mir die Miete gekürzt nach den Motto 3 Personen also wird die Miete gedrittelt. Der Teenie kann ja Arbeiten gehen. Einen Widerspruch brauche ich erst gar nicht zu machen, der wird Abgelehnt.

Muss dazu sagen: Der SB hat einen Folgeantrag versteckt und erst als ich der Teamleiterin, nach 4 Wochen, eine Untätigkeitsklage nach dem Motto Geld oder Klage vorgelegt habe wurde der Antrag innerhalb von 30 Minuten Fertig gestellt.

Gruß Peter
xpeter ist offline  
Alt 05.06.2006, 16:34   #2
Andi_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Klagen, sofern es keine BG ist und das Kind nicht zu dir gehört. Vor der Klage musst du aber Widerspruch einlegen. Sonst wird die Klage ggf. aus formellen Gründen abgewiesen, da der Rechtsweg nicht eingehalten wurde.
Andi_ ist offline  
Alt 05.06.2006, 19:21   #3
Quirie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: an der Elbe
Beiträge: 627
Quirie
Standard Re: Klagen oder Umziehen?

Zitat von xpeter
Ich wohne in einer WG 2 Erw. 1 Kind (15j). Die Miete wurde mir nach Untermietvertrag mit Nebenkosten gezahlt. 50% der Gesamtkosten. Nun hat der SB mir die Miete gekürzt nach den Motto 3 Personen also wird die Miete gedrittelt. Der Teenie kann ja Arbeiten gehen. Einen Widerspruch brauche ich erst gar nicht zu machen, der wird Abgelehnt.

Muss dazu sagen: Der SB hat einen Folgeantrag versteckt und erst als ich der Teamleiterin, nach 4 Wochen, eine Untätigkeitsklage nach dem Motto Geld oder Klage vorgelegt habe wurde der Antrag innerhalb von 30 Minuten Fertig gestellt.

Gruß Peter
Hallo Peter, wie es aussieht, wurdet ihr bisher als WG auch anerkannt und nun will man zumindest eine Haushaltsgemeinschaft aus Euch machen. Das entspricht voll und ganz den derzeitigen Methoden und der neuen Gesetzgebung.

Aber dennoch ein paar Fragen: Hat sich etwas verändert in Eurer Situation? Hat der Teenie z.B. die Schule beendet?

Besteht zwischen Euch ein Verwandschaftsverhältnis?

Dass Du und Deine Vermieterin keine eheähnliche Gemeinschaft bilden, hast ja schon geschrieben, Du wohnst ja zur Untermiete. Hat Deine Vermieterin, falls Du das weißt, eigenes Arbeitseinkommen ?
Dann ist natürlich klar, warum sie kürzen wollen.

Widerspruch gegen den Bescheid solltest Du sofort einlegen, damit Du die Frist nicht versäumst. Ich lege grundsätzlich gegen jeden behördlichen Bescheid Widerspruch ein, das habe ich mir mal bei meinen Steuerbescheiden so angewöhnt. Zurücknehmen kannst Du immer noch.

Untätigkeitsklage kommt frühestens nach drei Monaten in Frage, erst mußt Du durch das Widerspruchsverfahren durch.
__

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
(Verf.unbekannt, Realitätsgehalt 100 %)

- Keine Rechtsberatung, die ist Sache der Rechtsanwälte-
Quirie ist offline  
Alt 11.06.2006, 14:18   #4
xpeter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.01.2006
Ort: Plattesland
Beiträge: 110
xpeter
Standard

Hallo Quirie erstmal Grüße nach Glückstadt ich hatte 1973 die Ehre für 3 Monate,
war nicht schlecht euer Städtchen. Mein T-Patent habe ich auf der Fähre an einen Sonntag gemacht. Glückstadt – Wischhafen den ganzen Tag.

Richtig ist das ich seit Mai 2005 nach langen Hin und Her die Miete nach Mietvertrag bewilligt bekommen habe. Und der Haushalt als WG anerkannt wurde.

Das Kind gehört zu 50% mir und geht noch für 4 Jahre zur Schule und die Vermieterin hat eigenes Einkommen.

Der Knackpunkt ist aber das ich den SB bei der Teamleiterin verpetzt habe und das auch noch Nachweisen konnte.

Gruß

Peter
xpeter ist offline  
Alt 11.06.2006, 14:34   #5
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat:
Das Kind gehört zu 50% mir und geht noch für 4 Jahre zur Schule und die Vermieterin hat eigenes Einkommen.
hä?

Ist es nun Dein Kind oder bist du nur der halbe Vater?. Wenn es dein Kind ist, bist du auch unterhaltsverpflichtet und bildest deshalb keine WG, sondern eine Haushaltsgemeinschaft
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 12.06.2006, 22:05   #6
Andi_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

@Martin

Nicht zwingend. Es legt eben nur die Vermutung nahe, weshalb ich schon darauf "gehört das Kind zu dir?" hingewiesen hatte. 50% heisst wohl er ist der Vater, was die Sache quasi aussichtslos macht. Immerhin ist das gemeinsame Kind eines der Hauptkriterien der gegenwärtigen Rechtssprechung.

Hat man ein gemeinsames Kind und lebt in einer Wohnung, ist regelmässig von einer Bedarfsgemeinschaft auszugehen. Ausnahmen bestätigen die Regel, müssen aber im Zweifel vom "Beschuldigten" bewiesen werden. Oder weisst du mehr?
__

Dies ist meine private Meinung konform Artikel 5 GG.
Andi_ ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
klagen, umziehen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nebenkosten Abschreiben oder Klagen? xpeter KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 7 08.09.2008 00:45
80.000 Klagen,Armen soll das Klagen schwerer fallen wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 8 28.12.2007 23:12
wo kann ich klagen? clausemann69 Ein Euro Job / Mini Job 5 06.05.2007 13:47
Vorher Umziehen oder gehts auch wenns soweit is? fibilude U 25 12 17.04.2007 19:49
Klagen oder nicht Klagen???? Radi4u Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 09.01.2006 13:01


Es ist jetzt 13:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland