Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Stromkosten

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.03.2006, 18:16   #1
zefanja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.03.2006
Beiträge: 47
zefanja
Standard Stromkosten

ich habe heute die ablehnung für meinen antrag auf kostenübernahme der Jahresrechnung der SÜWAG AG erhalten mit folgendem wortlaut:

bei den kosten, welche sie an die süwag ag zu zahlen haben, handelt es sich um die kosten der stromversorgung. diese kosten gehören nicht zum bedarf nach dem sozialgesetzbuch II und sind von ihnen selber zu zahlen.
der antrag ist somit abzulehnen.
ggf. können sie bei der süwag ag eine ratenweise tilgung der forderung erfragen.
gegen diesen bescheid .......

wenn das so stimmt. ok. dann muss ich es zahlen. wenn nicht. dann lege ich widerspruch ein.
weiss jemand da genaueres?

gruß. zefi
zefanja ist offline  
Alt 25.03.2006, 18:23   #2
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

wenn es reiner Haushaltsstrom ist, ist die Ablehnung leider richtig.

Ausnahme, wenn in Teilen mit dem Strom auch geheizt wird.
Arco ist offline  
Alt 25.03.2006, 22:34   #3
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.306
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Bitte Widerspruch einlegen und von der ARGE die darlehensweise Üübernahme der Stromkosten beantragen (Hier fallen keine Zinsen an).

Gleichzeitig wäre dies ein guter Ansatz, um gegen den Regelsatz zu klagen, da dieser nicht ausreichend ist, dass damit die tatsächlichen Stromkosten und Preissteigerungen gedeckt werden können.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 25.03.2006, 23:45   #4
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Und wenn Du Glück/Pech hast , dann hast Du einen Richter, der gerne Sozialarbeiter spielt und die Angelegenheit für Dich regelt. Dann hast Du zwar leider kein Urteil, aber wenigstens wurde dann der Strom nicht abgeschaltet. Und die Ratenzahlung mit dem Stromerzeuger geregelt.

Leider selbst erfahren. Ich wollte eigentlich lieber ein Urteil :cry:
Wegen dem Strom wars gut. Nun einen billigeren Anbieter gefunden. :pfeiff:
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 29.03.2006, 01:09   #5
Thomas Homilius
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2006
Ort: 09114 CHEMNITZ
Beiträge: 2
Thomas Homilius
Standard Re: Stromkosten

Zitat von zefanja
ich habe heute die ablehnung für meinen antrag auf kostenübernahme der Jahresrechnung der SÜWAG AG erhalten mit folgendem wortlaut:
bei den kosten, welche sie an die süwag ag zu zahlen haben, handelt es sich um die kosten der stromversorgung. diese kosten gehören nicht zum bedarf nach dem sozialgesetzbuch II und sind von ihnen selber zu zahlen.
der antrag ist somit abzulehnen.

Die Ansicht, das Stromkosten nicht in tatsächlicher höhe von der zuständigen Arbeitsgemeinschaft gemäß SGB II zu übernehmen sind, halte ich für falsch und rechtswidrig.
Es gibt für mich keinen Zweifel, dass Stromkosten grundsätzlich Kosten der Unterkunft sind. Die Nichtübernahme der Stromkosten wird häufig damit begründet, dass diese angeblich mit in der Regelleistung enthalten sind und außerdem die Regelsatzverordnung der Sozialhilfe (SGB XII) anzuwenden ist. Für diese Ansicht gibt es keinerlei Rechtsgrundlage, spätestens das Bundesozialgericht wird dies feststellen müssen.
Stromkosten sind Unterkunftskosten, die in tatsächlicher Höhe zu übernehmen sind, eine Verordnung des zuständigen Bundesministeriums gemäß § 27 SGB II liegt NICHT vor und die Verwaltung (hier: Arbeitsgemeinschaften nach dem SGB II) kann sich nicht als Gesetzgeber aufspielen!

Etwas Eigenwerbung:
http://www.thomas-homilius.dk/ALGII/...istungOst.html

Thomas Homilius
Thomas Homilius ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
stromkosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stromkosten - Antrag gem. § 44 SGB X fritzi KDU - Miete / Untermiete 5 22.07.2008 19:24
Stromkosten uhrenpet KDU - Miete / Untermiete 2 09.12.2007 15:23
Stromkosten GlobalPlayer KDU - Miete / Untermiete 10 07.11.2007 21:01
Stromkosten?! SuNnY... KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 14 14.05.2007 23:25
Stromkosten p-hinze KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 16 20.02.2006 22:55


Es ist jetzt 09:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland