Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Stromkosten / Nachtspeicherheitzung

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.02.2006, 11:25   #1
seb62aug->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.02.2006
Beiträge: 3
seb62aug
Standard Stromkosten / Nachtspeicherheitzung

Hallo,

ich bin 24 Jahre alt und zum 01.11.2005 umgezogen. Die Wohnung ist knapp 40 qm gross und die monatliche Miete beträgt inkl. Nebenkosten 260 Euro.

Nun habe ich von der WestEnergie die Forderung erhalten, monatlich eine Abschlagszahlung in Höhe von 175 Euro zu leisten.

50,- Euro fallen dabei auf "Strom nach Allgemeinem Tarif Hausbedarf" und 125,- Euro fallen auf "Strom nach Wärmespeicherverordnung". Insgesamt also 175,- .

Die letzte Zählerablesung hat am 01.11.2005 stattgefunden, so dass die Abschlagszahlungen an den Verbrauch des Vormieters angepasst sind. Glaube ich zumindest.

Mit dem Forderungsschreiben bin zur ARGE, die mir grosszügig 22,15 Euro lz. Dienstwohnungsverordnung zugestehen.

Zitat ARGE: "ab Februar 2006 werden von uns monatlich die angemessenen Heizkosten, lt. Dienstwohnungsverordnung in Höhe von 22,15 Euro, übernommen."

Was soll ich denn jetzt machen? 150,- Euro kann ich monatlich niemals nur für den Strom aufbringen. Bin für Ratschläge dankbar.

Gruss,
A.
seb62aug ist offline  
Alt 19.02.2006, 12:10   #2
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Stromkosten / Nachtspeicherheitzung

Zitat von seb62aug
Hallo,

ich bin 24 Jahre alt und zum 01.11.2005 umgezogen. Die Wohnung ist knapp 40 qm gross und die monatliche Miete beträgt inkl. Nebenkosten 260 Euro.

Nun habe ich von der WestEnergie die Forderung erhalten, monatlich eine Abschlagszahlung in Höhe von 175 Euro zu leisten.

50,- Euro fallen dabei auf "Strom nach Allgemeinem Tarif Hausbedarf" und 125,- Euro fallen auf "Strom nach Wärmespeicherverordnung". Insgesamt also 175,- .

Die letzte Zählerablesung hat am 01.11.2005 stattgefunden, so dass die Abschlagszahlungen an den Verbrauch des Vormieters angepasst sind. Glaube ich zumindest.

Mit dem Forderungsschreiben bin zur ARGE, die mir grosszügig 22,15 Euro lz. Dienstwohnungsverordnung zugestehen.

Zitat ARGE: "ab Februar 2006 werden von uns monatlich die angemessenen Heizkosten, lt. Dienstwohnungsverordnung in Höhe von 22,15 Euro, übernommen."

Was soll ich denn jetzt machen? 150,- Euro kann ich monatlich niemals nur für den Strom aufbringen. Bin für Ratschläge dankbar.

Gruss,
A.
Hallo seb62aug,

lass dich nicht unterkriegen! Zuerst einmal Widerspruch gegen diesen Bescheid einlegen.

Material dazu:
http://www.elo-forum.org/forum/ftopic4833.html

http://www.dgb.de/themen/themen_a_z/...yer_unterkunft skosten.pdf/view?showdesc=1
Es gibt Urteile dazu dass die Kosten der Heizung in vollem Umfang zu übernehmen sind.
http://www.my-sozialberatung.de/cgi-...pl?htx=/my-soz ialberatung.de/entscheidungen&localparams=1&db=entscheidungen&cmd =list&range=0,100&Freigabe==1&cmd=all&Id=193

(Abschnitt 3)
http://www.dahme-spreewald.de/bildun...ales/SGBII-Kos tenderUnterkunft.htm


Hope that helps :)

Anselm

Nachtrag:
Ausgrund des Zeilenumbruchs in der Formatierung muss ein Leerzeichen aus den Links entfernt werden damit diese funktionieren.

Übrigens: Ich bezahle 160.- € Strom/Mon. (Auch Nachtspeicher...) wovon die Arge lediglich die Pauschalen abzieht und mir den Rest (ca. 130.-€) zur Weiterüberweisung an den Energieversorger überweist.
 
Alt 19.02.2006, 12:26   #3
michel73
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von michel73
 
Registriert seit: 12.02.2006
Ort: Offener Vollzug
Beiträge: 1.287
michel73 michel73
Standard

Moinse,

wie ist das eigentlich bei Strom Nachzahlung(kein Nachtspeicher) wenn die sehr hoch ist,
Gibt es da auch Möglichkeiten bei der ARG? :icon_kinn:


Gruß


Michel
michel73 ist offline  
Alt 19.02.2006, 12:40   #4
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

@ Anselm: Wenn Du den Knopf URL bei der Eingabe benutzt, dann funzt auch der Link.

@ Michel: Nein, gibt es nicht.Höchstens auf Darlehnsbasis.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 19.02.2006, 12:57   #5
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von kalle
@ Anselm: Wenn Du den Knopf URL bei der Eingabe benutzt, dann funzt auch der Link.
Dank die für den hilfreichen Anschubser. :)

Gruß, Anselm
 
Alt 19.02.2006, 13:16   #6
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von michel73
Moinse,

wie ist das eigentlich bei Strom Nachzahlung(kein Nachtspeicher) wenn die sehr hoch ist,
Gibt es da auch Möglichkeiten bei der ARG? :icon_kinn:

Gruß

Michel
In der Regel nicht da du von den 345€/monatlich den Abschlag für "Normalstrom" bezahlen sollst.

Lediglich "Stromschulden" (die auch dadurch entstehen dass die Nachforderung einer Jahresabrechnung nicht bezahlt werden können da du noch kein Jahr ansparen konntest...) müssen Darlehensweise übernommen werden wenn ansonsten die Gefahr bestünde dass dir der Ernergieversorger den Strom abklemmt.

Dazu gibt es auch schon Urteile der Sozialgerichte.
http://tira54.log.ag
http://www.also-zentrum.de/berat/tip...omschulden.htm
http://www.123recht.net/article.asp?a=15165

Gruß, Anselm
 
Alt 28.02.2006, 19:52   #7
seb62aug->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2006
Beiträge: 3
seb62aug
Standard

Hallo und danke für die Tips. Mein Widerspruch wurde abgelehnt, mit dem Hinweis darauf, dass sich die Berechnung aus der "Dienstwohnungsverordnung" ergibt. Eigentlich ist mir auch egal, auf welcher Grundlage nur 22,15 Euro übernommen werden, weil es einfach zu wenig ist, als das ich den Rest selbst tragen könnte. Kann ich einfach nicht, weiss jetzt schon nicht, wovon ich leben soll. Lohnt der Gang zum Sozialgericht und wenn ja, wie stelle ich das an?
Danke und Gruss,
A.
seb62aug ist offline  
Alt 28.02.2006, 20:15   #8
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Natürlich lohnt sich der Gang zum Sozialgericht.
Tatsächliche Heizkosten müssen übernommen werden. Nicht irgendwelche gedachten Pauschalen aus irgendwelchen Vorschriften.

Du kannst zwei Wege gehen:
1. Du holst Dir einen Beratungschein vom SG für einen Anwalt. Der wird dann auch Prozeßkostenhilfe beantragen.
Nimm alle Unterlagen mit zum Anwalt.

2. Du schreibst die Klage selber. Das kannst Du auch beim Rechtspfleger beim SG machen. Die helfen einem auch bei der Formulierung. Das kostet Dich erst einmal nichts. Klagen vor dem SG sind derzeit noch kostenlos. Wollen mal hoffen, das es auch so bleibt.

Wenn Du weitere Hilfe brauchst, schau mal hier mit suchen im Forum herum. Dort finden sich viele Argumentationshilfen. Oder melde Dich hier nochmal.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 28.02.2006, 20:30   #9
seb62aug->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2006
Beiträge: 3
seb62aug
Standard

dank dir! dann werde ich morgen mal zum SG nach Aachen fahren und dort meine Klage formulieren, oder, sofern ich vorher einen Termin brauche, diesen halt vereinbaren. Ich berichte weiter.
Gruss,
A.
seb62aug ist offline  
Alt 28.02.2006, 20:37   #10
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Da brauchste keinen Termin. Einfach hin und wech damit. Viel Glück. :daumen:
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 28.02.2006, 20:38   #11
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Nimm alle Unterlagen mit.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 02.03.2006, 18:59   #12
survivor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.02.2006
Beiträge: 5
survivor
Standard

Hallo zusammen,

Wir heizen auch mit Nachtstrom und das Amt ist mit der Berechnung anscheinend hoffnungslos überfordert :cry:

Es stehen doch in der letzten Jahresstromabrechnung die Einheiten, die ich mit Nachtstrom verbraucht habe. Heizmonate sind 7 Monate, von Okt. bis April (hab´ich irgendwo gelesen).

dann müßte ich doch die Einheiten, sagen wir mal es sind 2100 KhW(zu entnehmen aus der Jahreaabrechnung) durch 7 Monate teilen, und diesen Betrag, also 300 KhW monatlich von Okt. bis April als Heizkosten vom Amt übernommen bekommen.

Sehe ich das richtig?

Gruß, survivor
survivor ist offline  
Alt 02.03.2006, 19:10   #13
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Wenn die Einheiten in der Abrechnung sthen, die von der Nachtspicherung verbraucht wurden, dann sind diese auch abzurechnen. Dein Licht z.B. läuft ja nicht über Nachtstrom. Dann sollten diese Kosten auch übernommen werden. Wenn es denn so genau abgerechnet ist.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 02.03.2006, 21:19   #14
survivor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.02.2006
Beiträge: 5
survivor
Standard

naja, es ist halt so, dass wir im Prinzip 2 Zähler haben, abends ab 22.00 Uhr schaltet der Nachtstromzähler ein bis um 6.00 Uhr früh, und am Wochenende läuft auch der Strom über Nachtarif. Somit läuft mein Licht abends ab 22.00 Uhr schon über Nachttarif.

Es ist schon verzwickt, die Kosten für Heizung bei Nachtspeicheröfen zu berechnen, greift in diesem Fall evtl. die berechnung mit einer Pauschale?

Danke für die Hilfe!
survivor ist offline  
Alt 02.03.2006, 22:24   #15
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Nun bin ich auch überfragt. *hirnraucht**schädelbrummt* :x

Vielleicht weiß da ja noch der eine oder andere die genauen Berechnungen.

Wenn ich über was stolpere bei meinen Streifzügen, dann stelle ich das hier rein, aber im Moment.................. :oops:
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 03.03.2006, 01:25   #16
Einarine->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2005
Ort: Bei Kassel
Beiträge: 29
Einarine
Standard

Hallo
Ich habe das gleiche Problem mit Nachtspeicher
mir wurden lediglich 30,-- anerkannt.
Musste zusätzlich mit Holz heizen, die Hütte
ist sehr kalt.
Jetzt falle ich aber seit diesem Monat nicht mehr unter ALG2 Bezug
da erwerbsunfähig.

Normalerweise müssten sie die Nachzahlung für letztes Jahr
berücksichtigen.
Wird ja alles teurer. Und der Winter ist lang.

Man ist oft ziemlich überfordert mit dem ganzen Kram.
Einarine ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
nachtspeicherheitzung, stromkosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stromkosten uhrenpet KDU - Miete / Untermiete 2 09.12.2007 15:23
Stromkosten GlobalPlayer KDU - Miete / Untermiete 10 07.11.2007 21:01
Stromkosten?! SuNnY... KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 14 14.05.2007 23:25
Stromkosten zefanja KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 4 29.03.2006 01:09
Stromkosten p-hinze KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 16 20.02.2006 22:55


Es ist jetzt 09:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland