Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Nebenkosten angemessen?

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.11.2007, 20:37   #1
glamourkitty
Elo-User/in
 
Benutzerbild von glamourkitty
 
Registriert seit: 02.07.2006
Ort: Dortmund
Beiträge: 45
glamourkitty Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Fragen zu Nebenkosten und Dringlichkeit

Ich habe endlich eine Wohnung gefunden und die Zusage der Vermieterin.
Dortmund Nordstadt, Mehrfamilienhaus, Bj. ca. 1950
Wohnfläche 42,38 m²
Kaltmiete 210€
Heizkosten Gaszentralheitung 75€
Nebenkosten 75€
Ich weiß nicht, ob die Neben- und Heizkosten angemessen sind, mir kommt das ziemlich viel vor. Ich bin so froh, endlich was gefunden zu haben und möchte nicht, daß es von der Arge abgelehnt wird.
Da habe ich noch eine Frage zur Dringlichkeit: Wenn ich jetzt den Mietvertrag der Arge vorlege, muß ich dann auch wochenlang auf eine Entscheidung warten? Es ist ja sehr dringend, einmal ertrage ich es nicht länger, mit meinem Ex zusammen zu wohnen und zweitens ist die Wohnung ab 1.12. frei und die Vermieterin will schnell Bescheid wissen.
glamourkitty ist offline  
Alt 20.11.2007, 20:39   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Das wird Dir aber leider nur die ARGE sagen können, da es regional unterschiedliche Höchstgrenzen gibt für Singles so und so viel und dann gestaffelt weiter
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 20.11.2007, 22:47   #3
Mambo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard KdU für Dortmund

KdU Richtlinien für Dortmund vom 01.01.2007:

Dortmund KDU, 01-01-2007.pdf


Angemessener Wohnraum für Einzelpersonen in Nordrhein-Westfalen:

Zur Frage, was angemessener Wohnraum für Einzelpersonen in Nordrhein- Westfalen ist, urteilte das Sozialgericht Düsseldorf am 17. September 2007 in seinem Urteil S 19 SO 1/07 wie folgt:

Hier lesen


Die Dortmunder können bestimmt noch mehr Auskunft geben:

www.montagsdemo-dortmund.de.vu
 
Alt 20.11.2007, 23:59   #4
Helga Ulla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 620
Helga Ulla
Standard

Danke Mambo, für den Link der Richtlinen Dortmund, da steht ja so einiges drin, was ich in meinem Klageverfahren gebrauchen kann.
Sehr gut hilft mir hier auch das Urteil vom SG Düsseldorf wegen der Wohnraumgröße. Hier versucht man nach 10 Jahren 2 Schwerbehinderte, beide 100% eine geistig behindert MZ. G, H, und B,und eine G und aG auf 60qm zu bringen.
Beide nicht miteinander verwandt
Helga Ulla ist offline  
Alt 21.11.2007, 17:30   #5
ebsw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2007
Beiträge: 193
ebsw
Standard

Die Einlassung der Arge sind im allgemeinen realitätsfern. Vorrang hat immer die tatsächliche Situation in der Region der Wohnung. Schon mal gut, dass die Wohnung nicht über 45m² liegt. Weiter wäre zu prüfen, ob für den Preis der Nettokaltmiete in diesem Ort nicht noch billigere Wohnungen existieren, das wäre schade für dich, denn darauf könnte man dich verweisen. Vorsorglich sammle Daten über freie Wohnungen, 45m², um belegen zu können, dass deine Wohnung nicht zu teuer ist. Bei 210€/42,8m² sind das 4,9€/m² - also eher im unteren Bereich. Bei mir in Pirna kostet soviel eine Einraumwohnung in der Platte, aber saniert. Das Baujahr ist bedeutungslos, wenn diese Wohnung inzwischen saniert wurde. Bei den kalten Betriebskosten suchst du beim Deutschen Mieterbund die Betriebskosten für dein Bundesland. Davon rechnest du die Heizkosten und die Warmwasserkosten ab und du hast den Vergleich für deine kalten Betriebskosten ohne Warmwasserbereitung, für Sachsen habe ich so 1,42€/m² ermittelt.. Sollte die Arge behaupten, dass der Wohnraum nicht angemessen sei, weil zu teuer, dann lach denen eins und ziehe um. Wenn du dann den Änderungsbescheid hast und nicht alle Kosten der Unterkunft übernommen wurden, gehen in Widerspruch. Notfalls Eilentscheidung auf volle Erstattung bis zur Klärung in der Hauptsache. In der Regel wirst du siegen. Ich setze mal voraus, dass du grundsätzlich das Recht hast, umzuziehen.
ebsw ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
nebenkosten, angemessen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Markt bestimmt, was angemessen ist Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 12.01.2008 11:18
In wie weit angemessen... Milky KDU - Miete / Untermiete 7 30.01.2007 13:37
Garagenkosten angemessen? petra KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 1 02.05.2006 13:14
Kosten der Unterkunft angemessen? Helga400 KDU - Miete / Untermiete 14 18.04.2006 07:59
120 m2 Wohneigentum und PKW bis 10.000 angemessen L 7 AS 287 Martin Behrsing ... Unterkunft 0 03.08.2005 14:46


Es ist jetzt 21:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland