Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> ARGE & Nebenkosten

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2007, 19:40   #1
yokely->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 3
yokely
Standard ARGE & Nebenkosten

Ich schreibe hier als Vermieterin im Raum Aachen.

Meine Mieterin (Alleinerziehend mit 2 Kindern) erhält Sozialbezüge von der ARGE, so bezahlt mir diese z.B. Miete & Nebenkosten. Zum Jahr 2007 haben sich die Nebenkosten erhöht, die ARGE zahlt mir diese Erhöhung aber nicht.

Die Nebenkosten setzen sich zusammen aus:
- Heizung
- Strom (alledings so gering, das es sich hier nur um Treppenbeleuchtung etc. handeln kann)
- Wasser
- Abwasser
- Niederschlagswasser
- Müllabfuhr
- Hausmeister
- Gebäudeversicherung
- Haftpflichtversicherung
- Grundbesitzabgabe

Das Strom anscheinend nicht von der ARGE bezahlt wird habe ich schon gelesen. Da es allerdings nur 3 € pro Monat wären kann es sich nicht um den allgemeinen Verbrauch der Mieterin handeln.

Nur wie sieht es mit den anderen Abgaben aus?

Leider habe ich bei meiner Mieterin nicht das Gefühl, das sie einer Auseinandersetzung der ARGE gewachsen wäre, darum versuche ich es mal auf diesem Weg.

Es wäre nett, wenn ich Hilfe oder Anregungen bekäme.
yokely ist offline  
Alt 31.07.2007, 19:57   #2
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von yokely Beitrag anzeigen
Ich schreibe hier als Vermieterin im Raum Aachen.

Meine Mieterin (Alleinerziehend mit 2 Kindern) erhält Sozialbezüge von der ARGE, so bezahlt mir diese z.B. Miete & Nebenkosten. Zum Jahr 2007 haben sich die Nebenkosten erhöht, die ARGE zahlt mir diese Erhöhung aber nicht.

Die Nebenkosten setzen sich zusammen aus:
- Heizung
- Strom (alledings so gering, das es sich hier nur um Treppenbeleuchtung etc. handeln kann)
- Wasser
- Abwasser
- Niederschlagswasser
- Müllabfuhr
- Hausmeister
- Gebäudeversicherung
- Haftpflichtversicherung
- Grundbesitzabgabe

Das Strom anscheinend nicht von der ARGE bezahlt wird habe ich schon gelesen. Da es allerdings nur 3 € pro Monat wären kann es sich nicht um den allgemeinen Verbrauch der Mieterin handeln.

Nur wie sieht es mit den anderen Abgaben aus?

Leider habe ich bei meiner Mieterin nicht das Gefühl, das sie einer Auseinandersetzung der ARGE gewachsen wäre, darum versuche ich es mal auf diesem Weg.

Es wäre nett, wenn ich Hilfe oder Anregungen bekäme.
Hallo,

die ARGE bezahlt reine Miete und Heizung. Alles weitere hat das Hartzopfer von seinen Bezügen abzuzweigen. Wenn im Mietpreis - Abwasser, Niederschlagswasser, Müllabfuhr, Hausmeister, Gebäudeversicherung, Haftpflichtversicherung, Grundbesitzabgabe zählt dies zur Grundmiete.
Strom- und Wasserkosten hat jeder selbst (je nach Bedarf) zu bestreiten.

Eine Neuberechnung der Bezüge zu beantragen steht nur dem ALG2-Empfänger zu. Nicht dem Vermieter! Als Vermieterin überreichst du der Hartzie die Neukalkulation. Und die Hartzie reicht diese bei der ARGE ein.
Und deine Mieterin muß hier nicht mit einer Auseinandersetzung rechnen. Eigentlich reicht ein formloses Weiterreichen (Kopie) und die Aufforderung die neue Miete zu berücksichtigen. Bei allen kommenden "Anträgen auf Förderleistung" muß dann der neue Betrag genannt werden. (Evtl. nochmals unter Vorlage einer Kopie.)
 
Alt 31.07.2007, 20:11   #3
yokely->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 3
yokely
Standard

Danke Thomas für deinen Beitrag.

Komischer Weise haben Sie mir ja die Nebenkostennachzahlung für 2005 gezahlt.

Das dies meine Mieterin eigentlich mit der ARGE klären müsste ist mir schon klar. Sie ist nur leider etwas unbedarft und leicht einzuschüchtern.
Darum dachte, das ich als Vermieterin, der die ARGE ja die Miete & Nebenkosten zahlt, hier mal tätig werde. Mir fehlen dazu aber leider die Kenntnisse.

Außerdem hatte durch einen anderen Themenstrang den Eindruck, dass die ARGE alle Nebenkosten bezahlen muss. Bei den oben aufgeführten Kosten handelt es sich um sogenannte "Umlagefähige Kosten" gemäß Betriebskostenverordnung (BetrKV) vom 01.01.2004, die auch im Mietvertrag verwähnt werden. Sie sind aber nicht Teil der Grundmiete.
yokely ist offline  
Alt 31.07.2007, 23:03   #4
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard wer weiß denn wer die Briefe verfaßt?

Hallo yokely,

Zitat von yokely Beitrag anzeigen
Danke Thomas für deinen Beitrag.

Komischer Weise haben Sie mir ja die Nebenkostennachzahlung für 2005 gezahlt.

Das dies meine Mieterin eigentlich mit der ARGE klären müsste ist mir schon klar. Sie ist nur leider etwas unbedarft und leicht einzuschüchtern.
Darum dachte, das ich als Vermieterin, der die ARGE ja die Miete & Nebenkosten zahlt, hier mal tätig werde. Mir fehlen dazu aber leider die Kenntnisse.

Außerdem hatte durch einen anderen Themenstrang den Eindruck, dass die ARGE alle Nebenkosten bezahlen muss. Bei den oben aufgeführten Kosten handelt es sich um sogenannte "Umlagefähige Kosten" gemäß Betriebskostenverordnung (BetrKV) vom 01.01.2004, die auch im Mietvertrag verwähnt werden. Sie sind aber nicht Teil der Grundmiete.

Unbedarftheit und Schücherternheit sind ein gutes Überlebensrezept. Denn auf Menschen mit Rückgrat und Kenntnissen machen die Agenturen eine Hetzjagd.

Ich setze einmal voraus, daß du mit deiner Vermieterin ein gutes Verhältnis hast. Das du Briefe verfassen und von ihr unterzeichnen lassen kannst. Dann genügt, mit etwas Glück, einfach ein Schreiben an den/die SB:

Sehr geehrte/r Frau/Herr soundso,
meine Mietkosten wurden erhöht. Den neuen Betrag für Miete und Heizung können Sie der beiliegenden Mietermitteilung entnehmen.
Bitte berücksichtigen Sie die Änderung ab dem nächsten Ersten.
mit Dank und freundlichen Grüßen Frau irgendwas

Wenn der SB nicht gerade schlecht gelaunt ist müßte das ausreichen.
Wenn der SB stur vorgeht, dann bekommt deine Mieterin demnächst das Formular zu den Lebenshaltungskosten. Dann müßte eben das ausgefüllt werden. (Was deine Mieterin eigentlich alle 6 Monate vollbringt.)

Die Möglichkeit zu schikanieren sehe ich nicht. Du bist für die ARGEn unerreichbar. Deine Mieterin ist nur dein 'Opfer'. Und die Aufgabe selbst eine Routine die momentan allerortens auftritt.
 
Alt 31.07.2007, 23:20   #5
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von yokely Beitrag anzeigen
Danke Thomas für deinen Beitrag.

Komischer Weise haben Sie mir ja die Nebenkostennachzahlung für 2005 gezahlt.

Die wird die Mieterin beantragt haben, oder?

Das dies meine Mieterin eigentlich mit der ARGE klären müsste ist mir schon klar. Sie ist nur leider etwas unbedarft und leicht einzuschüchtern.

Freilich muss die Mieterin das beantragen, nicht Du. Du kannst ihr aber helfen dabei, was Du hier ja auch schon tust. (Finde ich übrigens sehr gut, Hut ab!)

Darum dachte, das ich als Vermieterin, der die ARGE ja die Miete & Nebenkosten zahlt, hier mal tätig werde. Mir fehlen dazu aber leider die Kenntnisse.

Die wirst Du hier schon bekommen, da werden sich sicher noch mehr zu Wort melden.

Außerdem hatte durch einen anderen Themenstrang den Eindruck, dass die ARGE alle Nebenkosten bezahlen muss. Bei den oben aufgeführten Kosten handelt es sich um sogenannte "Umlagefähige Kosten" gemäß Betriebskostenverordnung (BetrKV) vom 01.01.2004, die auch im Mietvertrag verwähnt werden. Sie sind aber nicht Teil der Grundmiete.
Richtig gelesen. Diese Nebenkosten sind zusätzlich zur Nettomiete von der Arge zu übernehmen.
Eine Nachzahlung oder Erhöhung der monatl. Pauschalen der NK sind der Arge formlos mitzuteilen und die Kostenübernahme zu beantragen.
An Deiner Stelle würde ich die Belege kopieren, ein simples Schreiben dazu verfassen ("Hiermit beantrage ich die Übernahme folgender Kosten der Unterkunft:...) und dann die Mieterin ihr Autogramm darunter setzen lassen.
Bringt das zur Arge (auf einer Kopie Eingangsstempel mit Unterschrift verlangen, oder Einschreiben mit Rückschein).

Viele Grüße,
angel
 
Alt 01.08.2007, 01:52   #6
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Betriebskosten

Ein Blick in den Mietvertrag und schon hat man die Liste der Kosten, die auf den Mieter abgewälzt wurden. Wenn da sowas steht wie: Anlage 3....dann muss man die Liste der Betriebskostenverordnung zu Rate ziehen.
Treppenhausbeleuchtung ist da zweifelsfrei enthalten und von der ARGE als KdU zu übernehmen.
Die einzige Möglichkeit der ARGE der Verpflichtung in der Zukunft zu Teil zu entgehen ist der Nachweis eines unwirtschaftlichen Verhaltens des Sozialleistungsempfängers. Dies kann aber nur die Heizkosten betreffen. Auf alle anderen ist doch der Einfluss des Mieters eher marginal.
Der Vermieter hat per Gesetz schon sinnvoll zu wirtschaften.
Hier hilft nur die ARGE an ihre Pflicht sich an das Gesetz zu halten zu erinnern. Ein Trauerspiel was sich Behörden und deren Vertreter so alles ungestraft erlauben dürfen. Selbst das braune Gesocks hat sich wenigstens nach aussen an die geltenden Gesetze gehalten.
Einen besonderen Antrag braucht die Mieterin auch nicht zu stellen. Dies hat sie beim Erstantrag gleich mit beantragt. Es wurde der Mietvertrag bzw. eine Mietbescheinigung vorgelegt, aus der hervorgeht, dass Abschläge entrichtet werden. Auf Abschlag folgt Abrechnung, sonst wären es keine Abschläge. Also die Abrechnung einreichen und die ARGE hat entweder zu zahlen oder zu bekommen.

Die ARGE ist hier auf sehr dunklen Abwegen. Warum beschei*sen die nicht mal die Albrechts oder Merkels?
kleindieter ist offline  
Alt 02.08.2007, 10:43   #7
yokely->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 3
yokely
Standard

Vielen Dank an Alle,

ihr habt mir sehr weitergeholfen. Ich werde es mit meiner Mieterin besprechen.

Eine Frage hätte ich aber noch. Soweit wie ich es verstanden habe, werden (außer den Heizkosten) die restlichen Nebenkosten über die qm Wohnfläche erstattet. Wieviel qm stehen einer alleinerziehenden Mutter mit 2 kleinen Kindern (1-2 Jahre und 3-4 Jahre) zu?
yokely ist offline  
Alt 02.08.2007, 13:15   #8
Mezdeke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.05.2007
Ort: Landkreis Schaumburg (Niedersachsen)
Beiträge: 26
Mezdeke
Standard

Das kann man nicht pauschal sagen, da es von Region zu Region unterschiedlich ist.
Frage mal bei der zuständigen Arge nach, da dürfte es entsprechende Merkblätter geben.
Mezdeke ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, nebenkosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Muss die ARGE die Nebenkosten Nachzahlung bezahlen? wolle49 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 4 26.01.2011 18:58
ARGE zahlt keine Nebenkosten mehr... MarkusK KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 5 02.04.2008 17:50
ARGE Probleme / GEZ, Nebenkosten etc.... kepschen KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 5 30.03.2008 17:36
ARGE übernimmt Nebenkosten nicht Barbara01 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 11 12.10.2007 17:08
KdU: ARGE verlangt detaillierte Aufstellung der Nebenkosten zu-viele-schulden ALG II 3 18.08.2007 09:46


Es ist jetzt 16:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland