Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Überhöhte Nebenkostenabrechnung

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2007, 09:55   #1
korruptus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.03.2007
Beiträge: 61
korruptus
Standard Überhöhte Nebenkostenabrechnung

Hallo zusammen,

ich bekam von meinem Vermieter die Nebenkostenabrechnung für das vergangene Jahr 2006 zugestellt und fiel aus allen Wolken. Bekam ich im Jahr davor noch 30 Euro Guthaben zurück, soll ich diesmal 398 Euro nachzahlen.
Beim Vergleich der Posten fiel teilweise eine 100 %-ige Erhöhung ins Auge. Auch soll ich für knapp 400 Euro geheizt haben (dabei war der "Winter" viel milder). Das ganze Haus bekam übrigens derartige Abrechnungen. Ich selbst habe gegen den Bescheid jetzt erstmal Widerspruch eingelegt und mir einen Termin beim Mieterverein (kostet mich leider auch 51 Euro Beitrittsgebühr) geben lassen, um die Abrechnung dort prüfen zu lassen. Ich wäre hier für ein bißchen Feedback dankbar, was ich an weiteren Schritten tun kann, denn ic hatte diesen Fall noch nicht. Ich bin übrigens zur Zeit Umschüler und bekomme normales ALG II. Vielen Dank erstmal. Sollte ein ähnlicher Thread schon existieren, bitte ich die Admins, das hier dorthin zu verschieben, danke.....
korruptus ist offline  
Alt 29.07.2007, 10:56   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

das mit dem Mieterverein ist schon mal eine gute Idee. ich weiß ja nicht womit gehizt wird, aber die Energieversorger haben deftig die Preise erhöht. Vielleicht ist das ein Grund.
Die ARGE muss Dir aber die Betriebskosten erstatten. Also Antrag stellen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 29.07.2007, 19:41   #3
korruptus
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.03.2007
Beiträge: 61
korruptus
Standard

Hallo, danke für die Antwort. Bei wem stelle ich den Antrag? Bei meiner Sachbearbeiterin? Und werden die mich dann bei derart explodierenden Kosten zum Auszug drängen? Ich würde hier ungern ausziehen, trotz all der Schwierigkeiten im Moment. Muß ich eine Kopie der Abrechnung an die ARGE schicken und gibt es dafür Fristen? Die Abrechnung ist vom 18.07. 2007 , den Widerspruch habe ich am 27. 07. an meinen Vermieter per Fax abgeschickt. Vielen Dank....
korruptus ist offline  
Alt 29.07.2007, 19:53   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Du solltest eine Kopie sofort an Deine SB schicken mit dem Antrag zur Übernahme der Zahlung, wenn Deine Wohnung angemessen ist müssen auch die Nebenkosten übernommen werden
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 29.07.2007, 23:05   #5
korruptus
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.03.2007
Beiträge: 61
korruptus
Standard

Da könnte es ein kleines Problem geben - wegen der Angemessenheit. Als ich 2005 nach Flensburg gezogen bin, unterschrieb ich erst den Mietvertrag und bezog dann die Wohnung. Dann stellte sich heraus, daß die Wohnung insgesamt doch um 20 Euro teurer war. Die ARGE hat da aber fünfe gerade sein lassen, auch weil ich das zweite Zimmer brauche, wenn meine Tochter zu Besuch ist (bin Wochenendvater). Das kann jetzt natürlich wieder aufgekocht werden. Aber an sich hab ich deswegen nichts mehr gehört seitdem. Stelle ich diesen Antrag formlos oder gibts da gewisse Regularien, die erfüllt werden müssen? Bei meiner Miete ist ein Pauschalbetrag für die Nebenkosten enthalten übrigens, das vergaß ich zu erwähnen. Deswegen verwundert es mich (und einige andere Hausbewohner auch), daß diese Nebenkosten diesmal so fürchterlich hoch sein sollen. Unter anderem sollen wir für einen Hausmeister bezahlen, den noch nie ein Mensch hier gesehen hat, sowie Flur-Reinigung, um die nie ein Bewohner hier gebeten hat, denn hier sind alle noch rüstig genug, den Flur selbst putzen zu können....
korruptus ist offline  
Alt 29.07.2007, 23:09   #6
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ob die Rechnung richtig ist, das muss mit dem Vermieter geklärt werden, für den Antrag der Kostenübernahme bei der ARGE reicht eine Kopie des Bescheides den Du bekommen hast mit der Bitte um Übernahme: ein Satz!
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 30.07.2007, 09:41   #7
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Prüfung

Bitte schau erst einmal in den Mietvertrag.
Wenn da eine Betriebskostenpauschale vereinbart wurde, gibt es keine Abrechnung. Grundsätzlich keine Nachforderung oder Auszahlung. Ausnahmen stehen im § 560 BGB.
Noch was: Seit 2005 sind die Mieten gestiegen. Da die ARGEn die örtlichen Verhältnisse berücksichtigen müssen, dürfte Deine Wohnung von der Grundmiete im "angemessenen" Rahmen sein.

Als Wochenendvater darf die ARGE für die Besuchswochenenden für das Kind Kosten tragen, z.B. den Regelsatz für die Tage.
kleindieter ist offline  
Alt 05.08.2007, 21:55   #8
korruptus
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.03.2007
Beiträge: 61
korruptus
Standard

Ich habe die Nebenkostenabrechnung jetzt erst einmal an die ARGE geschickt zusammen mit dem Antrag auf Kostenübernahme. Einen Termin beim Mieterverein morgen habe ich erstmal abgesagt, da ich zumindest diesen Monat kein Geld habe , um die Aufnahmegebühr zu bezahlen. Ich möchte auch erstmal abwarten, ob die ARGE die Summe nicht grundsätzlich übernimmt oder selbst eine Überprüfung macht.

Gruß Korruptus
korruptus ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
nebenkostenabrechnung, ueberhoehte, überhöhte

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nebenkostenabrechnung razorback42 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 5 10.05.2008 13:29
Überhöhte Vorstandsgehälter blockieren claudiak Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 21.04.2008 12:43
Wehren Sie sich gegen überhöhte Preisforderungen bei Gas und Strom wolliohne KDU - Miete / Untermiete 1 01.01.2008 21:01
Nebenkostenabrechnung Mario69 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 7 01.11.2007 19:44
Nebenkostenabrechnung GlobalPlayer KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 7 18.10.2007 13:33


Es ist jetzt 13:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland