Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Fragen zu Stromkosten f. Heizung und Umzug

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.07.2007, 23:09   #1
elena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Fragen zu Stromkosten f. Heizung und Umzug

Guten Abend @ all,
ich habe gestern, eigentlich im Rahmen einer Tierschutzaktion, einen jungen Mann kennengelernt, dessen Umfeld und Umstände mich mehr als geschockt haben (und ich bin ziemlich hart im Nehmen geworden).
Ich suchte, mit einer Tüte voll Antiflohmitteln ( zuvor war ein Anruf bei unserer Hilfe-Ini bzgl. flohverseuchter Wohnung mit Katze) das Wohnhaus des Betroffenen auf. Wohnhaus ist noch geschmeichelt, es ist eine 3geschossige Barracke in extremst desolaten Zustand (blanke Kabel aus den Wänden, Schimmel, Ratten, usw. usw) Bis zum letzten Winter gab es keine Heizkörper, Küche hat weder Warmwasser noch Boiler,Dusche elktr. Durchlauferhitzer)
Also übelst...und in dieser Hütte lebt der HE mit Katze und Flöhen!
Einzuschätzen als ziemlich resignierten und mutlosen jungen Mann (28) ohne Berufsabschluss, nach gescheiterter Homo-Ehe erst ofW, dann über die Caritas hier untergekommen.
Ich sprach ihn auf die Möglichkeit der Mietminderung an, er sagte, dass die ArGe die Miete überweist, Kenntniss hat, aber keine Mietminderung vornimmt. Ein Umzug sei ihm nicht erlaubt worden , er selbst ist völlig mittellos und erhält nur 217.-€ zum Leben.Er erzählte noch von Energie-Schulden, so ganz blick ich das nicht, werde am Montag die Unterlagen einsehen.
Mein Anruf beim Ordnungsamt bestätigte mir , dass gegen den Besitzer des Hauses Ermittlungen mit Zwangsgeldandrohungen laufen, dass man vor 6 Mon. vergeblich versuchte seitens des Ordnungsamtes, das Haus (unter Denkmalschutz) für unbewohnbar zu erklären.
Vorab nun folgende Fragen:
Da Heizkosten ja vollumfänglich übernommen werden müssen, wie wird da zwischen Heizstrom und HH-Strom differenziert ?
Ich bin der Meinung, hier lohnt sich ein 44er ?
Muss unter den gegeben Umständen nicht ein Umzug bewilligt werden (der Ordnungsamt-Mitarbeiter war sehr kooperativ und ich darf ihn namentlich zitieren), es ist wirklich katastrophal ?
Wie am besten/systematischsten vorgehen ?
Vielen Dank schon mal für rege Beteiligung sagt
Elena (die keinen Bock auf einen 2ten "Fall Speyer" im Rhein-Main-Gebiet hat)
 
Alt 29.07.2007, 01:10   #2
Helga Ulla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 620
Helga Ulla
Standard

Hier wäre die Caritas auch in die Pflicht zu nehmen. Warum hat die den jungen Mann in so einen gelinde gesagt Saustall untergebracht? Schön, das die Arge dem Vermieter auch noch Geld für den Dreckstall zahlt und auf der anderen Seite die HE zwingt umzuziehen weil paar qm zuviel Wohnraum. Hier wo sie sparen könnte, wird gelöhnt, damit der junge Mann ja kein Grund zur Beanstandung hat. Des weiteren stehen dem jungen Mann 347,00€ Leistung zu. Der HH Strom ist im Regelsatz mit 20,74 € verankert, viel zu niedrig und die Heizkosten gehören mit zur Unterkunftskosten müssen voll übernommen werden. Versuchen Sie, da das Ordnungsamt vernünftig zu sein scheint dem Jungen Mann eine ander Bleibe übers OA zu bekommen. Die haben bestimmt auch wenn es erst einmal 1-2 Zimmer in einer Obdachlosenwohnung zu bekommen. Schreiben Sie den Kurfürsten KOch, mit Bildern mal an, ob er das als zukünftige Behausung von All2 Beziehern sieht. In Deutschland wird viel für den Tierschutz getan, ist ja richtig, aberim Tierschutz kann man anders aggieren. Das hier die Menschen bald auf der Straße verrecken, bekommt ja die Mehrheit nicht mehr mit. Da werden die Augen geschlossen.
Hoffe, das Sie diesem jungen Mann helfen können und nicht auf halbem Weg stehen bleiben.
Helga Ulla ist offline  
Alt 29.07.2007, 10:57   #3
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Ideen

Das Gesundheitsamt freut sich über Informationen zu Ungeziefer. Die setzen auch nicht so eine Leidensfähigkeit der Bewohner wie das Ordnungsamt voraus.
Wenn der Hilfesuchende der ARGE mitteilt, eine Mietminderung sei vorzunehmen, dann hat die ARGE dies auch umzusetzen. Hier könnten Haftungsansprüche entstanden sein.
Falls der Mieter den Zustand der Wohnung vor der Unterschrift kannte wird es allerdings schwer die Kürzung auch durchzusetzen. Eine fristlose Kündigung des Vermieters scheint hier wohl nicht zu erwarten zu sein.
Aber den Vermieter könnte man doch ein wenig ärgern. Dazu muss nur sicher sein, dass dieser die Notlage des jetzigen Bewohners kannte und diese also hemmungslos ausgenutzt hat. Geht Richtung Wucher.
Vielleicht hilft auch ein Anruf bei der Feuerwehr. Offene stromführende Leitungen in Wohnungen sind ein unkalkulierbares Brandrisiko. Die Feuerwehr darf die Nutzung dieser technischen Anlagen verbieten und auch unterbinden. Da darf dann der Eigentümer seinem Mieter umgehend adäquaten Ersatzwohnraum zur Verfügung stellen.
kleindieter ist offline  
Alt 29.07.2007, 12:30   #4
elena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard danke schon mal...

für die ersten statements.
hallo und guten Morgen,
ich werde am Montag die Unterlagen sichten (so sich der junge Mann an den Termin hält). Desweiteren werde ich versuchen, einen Umzug zu "erzwingen", unter Nennung und evtl bebilderter Darlegung des (richtiges Wort!!) Saustalls.
Wie es sich mit der niedrigen Zahlung des RS verhält, werde ich auch rausbekommen, laut Aussage des HE liegen keinerlei Sanktionen vor, aber wer weiß, bis vor ein paar Monaten gab es keine Briefkästen...
Zum Thema Tierschutz eine kurze Anmerkung: Mir liegt primär an Würde,Anstand,Ehrlichkeit. Ich gehe mit sehr offenen Augen, mittlerweile recht offensiv (ich spreche schon mal Leute direkt an, wenn sie z.B. als sog. "hilflose Person-in Amtsdeutsch", betrunken oder mit frischem Druck hilflos auf der Strasse liegen) durch unsere mehr und mehr runtergekommene Stadt und bräuchte eigentlich 100 Hände,10 Köpfe und ein fettes Konto!!
Ich habe versucht, einen Hilfeverein für Menschen in Not zu gründen und scheiterte kläglich an den Vorgaben behördlicherseits.Somit habe ich eine Tierhilfe-Ini gegründet, sehr berechnend ausgelegt auf meine eigentlichen Ziele !
Inwiefern berechnend ???
Ganz einfach: Otto Meier, BILD-Leser und Emilie Müller, Pensionärin sind eher bereit, 1Dose Hundefutter zu spenden als einen frischen Blumenkohl. Man kann aber über Gespräche, die sich zwangsläufig auf meinen Hilfe-Bazaren (Trödelverkauf zugunsten des Tierschutzes) auf Leute einwirken. Man kommt in's Gespräch und ich weiß nicht warum, ich habe wohl ein "Briefkastengesicht", mir vertrauen sehr viele Menschen nach wenigen Minuten an, dass sie alo sind und in der H4-Falle sitzen. Ihr würdet Euch wundern,wieviele §§44er ich zwischendurch für Mitmenschen schrieb, die alle positiv beschieden wurden.
Auf den Punkt gebracht: Man kommt mit den Leuten in's Labern, sie kotzen sich aus und man kann dann Hilfe anbieten! Das alles klappt viel besser mit Bildern von süßen Welpen und Kätzchen im Hintergrund als "eye-catcher"!!
Also 2 Fliegen mit einer Klappe, Geld für gute Zwecke (und wie ich das verteile obliegt mir ;) es darf da schon mal statt chappie Kartoffel und Brot einem Menschen in Not überreicht werde, ich hab da , falls mir ein Behördenmensch schräg käme, immer noch das Argument: Tierschutz bedeutet AUCH DAS HERRCHEN zu unterstützen,da ohne Halter,weil verhungert, das Tier im Heim landet ),
und die Möglichkeit, konkret zu helfen UND zu informieren!!! etwas tricky, aber effektiv !
Und ganz gewiss bleibe ich nicht auf halber Strecke stehen, ich fange nach Überwindung meiner Depris gerade an, durchzustarten :))

herzlichst
E.
 
Alt 29.07.2007, 17:14   #5
Helga Ulla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 620
Helga Ulla
Standard

Hey elena, schön das Du mit offenen Augen durch Leben gehst, habe vergessen, wenn der junge Mann evtl eine Behinderung hat, dass ihm dann auch ein Mehrbedarf zusteht.
Schreibe mal, was Du erreichen konntest, würde die Forumleser bestimmt auch gefallen.
Alles Gute.
Helga Ulla ist offline  
Alt 29.07.2007, 21:30   #6
elena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard @ Helga

hi,
ich habe mit dem Burschen morgen um 16.00 ein "date". Werde mich durch alles durchwühlen und Euch weiter berichten.
bis morsche (echt hessisch )
lG
Elena
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
fragen, stromkosten, heizung, umzug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zum Umzug und Mietkosten _Sandra_ KDU - Umzüge... 3 06.08.2007 13:36
Umzug zur Freundin / Fragen nanjuah Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 7 11.06.2007 10:33
Ein paar Fragen zum Umzug MUHKUH1984 U 25 0 30.05.2007 22:24
fragen zum umzug und renovierungkosten! sanetta KDU - Umzüge... 18 11.03.2007 13:25
Stromkosten-Heizung Ivett KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 5 05.12.2006 15:53


Es ist jetzt 02:43 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland