Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Heizkostenerhöhung: keine rückwirkende Erstattung???

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.07.2014, 13:20   #1
Deichkindw35->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.07.2014
Beiträge: 10
Deichkindw35
Standard Heizkostenerhöhung: keine rückwirkende Erstattung???

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: Mein Vermieter hat zum 01.04.2013 die Heizkosten um 10 Euro erhöht. Ich habe dieses Schreiben dem Jobcenter geschickt. Nun ist herausgekommen, dass dieses Schreiben anscheinend nie eingegangen ist. Ich habe leider bis dato auch nicht gemerkt, dass die Bescheide nicht entsprechend angepasst wurden :-((
Nun habe ich die Unterlagen noch einmal eingereicht und soeben den schriftlichen Änderungsbescheid bekommen mit der Berücksichtigung der Heizkostenerhöhung ab 01.08.2014.

Mein Problem ist, dass meine Kaltmiete zu teuer ist. Ich habe erst jetzt wieder ein Schreiben erhalten, in dem steht drin: ... dass aufgrund der Kürzung auf den maßgebenden Höchstbetrag, die Übernahme einer möglichen Betriebskostennachzahlung im Folgejahr nicht möglich ist. Bitte treffen Sie Vorkehrungen (Bildung von Rücklagen), um eine mögliche Nachzahlung im Folgejahr tilgen zu können.... (Die Kaltmieten wurden in unserem Kreis angepasst und sind nun für mich gesunken.)

Das ist ja auch soweit völlig in Ordnung und mein eigenes Problem. Da ich aber sparsam bin, musste ich an BK nur 0,70 € für 2013 nachzahlen. Also alles kein Thema.

Mich ärgert nun allerdings, dass das JC die 10 € HK-Erhöhung erst ab August 2014 zahlen will und nicht rückwirkend ab April 2013. Es ist aber auch zu blöd, dass ich keine Bestätigung habe, dass ich das Schreiben vom Vermieter wirklich dort in den Briefkasten geworfen habe! So etwas passiert mir nicht noch einmal. Zukünftig gebe ich alles nur noch persönlich ab und lasse mir einen Eingangsstempel auf meiner Kopie verpassen...

Habe ich eine Chance auch für die Zeit vom 01.04.2013 bis 31.07.2014 die Heizkostenerhöhung erstattet zu bekommen? Gibt es evtl. eine gesetzliche Grundlage? Ich habe bisher nichts gefunden. Immerhin handelt es sich im Laufe der Zeit um 160 Euro.

Freue mich auf Eure Antworten, vielen Dank dafür im Voraus.

Liebe Grüße
Birte
Deichkindw35 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2014, 20:53   #2
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.593
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: Heizkostenerhöhung: keine rückwirkende Erstattung???

Hallo und Herzlich Willkommen,
antworte im Text.

Zitat von Deichkindw35 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: Mein Vermieter hat zum 01.04.2013 die Heizkosten um 10 Euro erhöht. Ich habe dieses Schreiben dem Jobcenter geschickt. Nun ist herausgekommen, dass dieses Schreiben anscheinend nie eingegangen ist.

Na das lass mal andere Elo`s hier hören, ist bestimm angekommen, SB versucht Kohle zu spar...........
-----------------

Ich habe leider bis dato auch nicht gemerkt, dass die Bescheide nicht entsprechend angepasst wurden :-((
Nun habe ich die Unterlagen noch einmal eingereicht und soeben den schriftlichen Änderungsbescheid bekommen mit der Berücksichtigung der Heizkostenerhöhung ab 01.08.2014.

Mein Problem ist, dass meine Kaltmiete zu teuer ist. Ich habe erst jetzt wieder ein Schreiben erhalten, in dem steht drin: ... dass aufgrund der Kürzung auf den maßgebenden Höchstbetrag, die Übernahme einer möglichen Betriebskostennachzahlung im Folgejahr nicht möglich ist. Bitte treffen Sie Vorkehrungen (Bildung von Rücklagen), um eine mögliche Nachzahlung im Folgejahr tilgen zu können.... (Die Kaltmieten wurden in unserem Kreis angepasst und sind nun für mich gesunken.)

Wie KM gesunken, wird doch alles teurer. Gebe uns bitte mal die

Wohngegend ?

und das

JC?

Ha, ein neues schlüssiges Konzept, ach was für ein Wunder.
----------------

Das ist ja auch soweit völlig in Ordnung und mein eigenes Problem.

Ne, die machen das gerade zu deinem Problem.
---------------

Da ich aber sparsam bin, musste ich an BK nur 0,70 € für 2013 nachzahlen. Also alles kein Thema.

Die Nachzahlung sollte das JC eigentlich bezahlen
---------------------

Mich ärgert nun allerdings, dass das JC die 10 € HK-Erhöhung erst ab August 2014 zahlen will und nicht rückwirkend ab April 2013. Es ist aber auch zu blöd, dass ich keine Bestätigung habe, dass ich das Schreiben vom Vermieter wirklich dort in den Briefkasten geworfen habe! So etwas passiert mir nicht noch einmal. Zukünftig gebe ich alles nur noch persönlich ab und lasse mir einen Eingangsstempel auf meiner Kopie verpassen...

Schon mal gut so.

Habe ich eine Chance auch für die Zeit vom 01.04.2013 bis 31.07.2014 die Heizkostenerhöhung erstattet zu bekommen?

Hier mal bitte einen Ü-Antrag stellen, wäre mein Vorschlag.
--------------------

Gibt es evtl. eine gesetzliche Grundlage?

Nun HK sind in voller Höhe zu bezahle es sei den man heizt Unwirtschaftlich, dieses unwirtschaftliche Heizen muss das JC aber beweisen, hier jetzt den Ü-Antrag stellen.

Ich habe bisher nichts gefunden. Immerhin handelt es sich im Laufe der Zeit um 160 Euro.

Joh, ne ganze Menge.
---------------------

Freue mich auf Eure Antworten, vielen Dank dafür im Voraus.

Liebe Grüße
Birte
Info:
Mit einem Ü-Antrag jetzt 2014 kann man Verwaltungsakte ab den 01.01.2013 noch mal überprüfen lassen, solltest du tun. Mal sehen was die schreiben.

Ab jetzt bitte alles Schriftlich machen, nix telefonieren.
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!

"WARUM TUHE ICH MIR DAS AN"
gizmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2014, 22:07   #3
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.336
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Heizkostenerhöhung: keine rückwirkende Erstattung???

Du bekommst doch einen Nebenkostenabrechnung fürs Jahr 2013. Da beantragst du die Übernahme der Heizkosten. Du hast z.B. 40 € an den Vermieter gezahlt und bekamst 30 € vom JC und der Verbrauch war 35 €. Du bekommst eine Gutschrift von 60 € vom Vermieter. Das reichst du ein und schreibst dazu, Heizkosten gesamt 420 € - Heizkosten vom JC übernommen 360 € macht 60 € die dir das JC nachzahlen muss.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2014, 18:48   #4
Deichkindw35->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.07.2014
Beiträge: 10
Deichkindw35
Standard AW: Heizkostenerhöhung: keine rückwirkende Erstattung???

Hallo zusammen!

Zunächst einmal vielen Dank für Eure Antworten, habe mich sehr darüber gefreut!

Also habe ich es jetzt richtig verstanden, dass es gar nicht in Ordnung ist, dass ich die Betriebskostenabrechnung aus meinen eigenen Mitteln zahlen muss? Wo steht denn das? Ich behaupte nicht gerne etwas, möchte das dann auch gerne belegen!

Ich werde auf jeden Fall noch einmal ein Schreiben aufsetzen und um Erstattung der Heizkostenerhöhung für die Zeit von April 2013 bis Juli 2014 bitten, da ja lt. deren Schreiben nicht über die Betriebskostenabrechnung abgerechent werden kann.

Mal sehen, was passiert!


Wünsche Euch einen schönen Abend und freue mich auf Eure Antworten!

Liebe Grüße
Birte
Deichkindw35 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erstattung, heizkostenerhöhung, rückwirkende

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine rückwirkende Zahlung von Hartz IV Albertt Aktuelle Termine und Entscheidungen 0 11.04.2014 15:12
keine rückwirkende Leistungen - Sozialgericht, Fragen.. ms0815 ALG II 2 17.12.2012 20:44
und wieder: keine EGV -> keine Erstattung grkos Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 9 12.09.2012 10:55
Rückwirkende Erstattung Warmwasserkosten für 2008 bis 2010 rainer1411 KDU - Miete / Untermiete 1 26.09.2011 12:49
Kürzung wegen Krankenhausessen: keine rückwirkende Leistung WillyV Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 0 07.07.2010 13:21


Es ist jetzt 22:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland