Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.2014, 18:52   #1
Ritor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 31
Ritor
Standard Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Hallo Zusammen,

ich heize mit Flaschengas und bei mir läuft das zeitlich so dämlich dass ich meine 6 Monate Laufzeit 1x über den Winter hab und 1x über den Sommer.

Bei Antragsabgabe wurde mir gesagt dass ich eine Monatspauschale über 54 € bekommen würde. Als mein Bescheid kam, standen die 54 € aber nirgendwo drauf. Also hab ich Beschwerde eingelegt und mir wurde gesagt, dass ich diese 54 € nicht monatlich pauschal ausbezahlt bekommen würde, denn ich würde ja meinen Brennstoff selbst kaufen und ich würde das Geld erstattet bekommen wenn ich Quittungen vorlegen würde.

Dummerweise bin ich mit meinem ersten Antrag im Winterhalbjahr gestartet und hab mir gnadenlos den ***** abgefroren, denn ich hatte so im Schnitt tagsüber 10-15° C. Mehr Gas gab es nicht für die 54 € monatlich nicht und wir hatten einen warmen Winter.

Und jetzt im Frühjahr/Sommer kann ich kein Flaschengas bunkern, denn ich hab nur 3 eigene 11 kg Flaschen. Die reichen mir im Winter ca. 1 1/2 Wochen bei Innentemperatur 15° C und Aussentemperatur ca. 0° C. Wenn ich mehr leere Flaschen benötige, dann muss ich leere (graue) Flaschen kaufen zu je 40 € oder Pfandflaschen nehmen zu je 30 €. Das JC will aber weder das Pfand noch den Kauf von eigenen Flaschen übernehmen.

Dann hab ich mit meinem Gaslieferanten gesprochen, ob er mir nicht ein Konto anlegen kann - also ich kaufe bei ihm im Sommer jeden Monat für ca. 50 € Gas und er liefert es mir erst im Winter wenn ich es brauche. Das will er aber nicht machen, denn im Sommer ist das Gas billig und im Herbst/Winter steigen auch die Einkaufspreise bis 25% an. Also müsste er mir jetzt billiges Gas verkaufen und im Winter teures Gas zum Sommerpreis ausliefern.

Kann ich ja verstehen, aber wenn ich keine Möglichkeit habe, im Sommerhalbjahr Gas für den Winter zu bunkern, dann bin ich der Beschissene, denn ich muss dann auf die 54 € pro Monat im Sommer verzichten und friere mir im Winter den ***** ab.

Gibt es eine Möglichkeit das JC zu zwingen mir die 54 € pauschal auszubezahlen, so dass ich das Geld für den Winter sparen kann? Ich hab schon mehrmals bei denen nachgefragt, bekam aber immer eine mündliche oder schriftliche Absage. Es hieß immer nur, wenn ich meinen Brennstoff selbst kaufe, dann würde ich nur Geld nach Quittung bekommen.

Gruß
Ritor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 19:05   #2
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.205
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Warum heißt du denn nicht so, dass du nicht frierst und holst immer dann neues Gas, wenn die Flaschen leer sind? Auch wenn du dann alle drei Tage neues Gas brauchst? Das Jobcenter will doch den Verbrauch bezahlen, auch wenn es dann teurer ist als die Pauschale.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 19:13   #3
hans wurst
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Brandenburg (Barnim)
Beiträge: 2.547
hans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagiert
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Meiner Meinung nach verstehst du hier Grundlegend etwas falsch oder das JC hat dich nicht richtig aufgeklärt.

Die 54€ sind nicht als max./Monat zu verstehen, sondern als Durchschnittswert. Im Sommer bekommst du weniger (€), weil du weniger verbrauchst und im Winter bekommst du mehr (€), weil du mehr verbrauchst. Dir stehen 54€ x 12 Monate = 648€ im Jahr zu. Die Verteilung der Kosten pro Monat ist dabei egal, ich hatte früher einmalig ca. 450€ (nach Rechnung) fürs Jahr erhalten.
hans wurst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 19:51   #4
Ritor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 31
Ritor
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Also

1.) Hab ich mich vertan, das sind nicht 54 € sondern 56 €.

2.) Dann muss ich einen falschen Bescheid bei meiner letzten Einreichung von Quittungen bekommen haben, denn da steht (muss abschreiben, weil kein Scanner zur Verfügung):

"Sehr geehrter...
Sie haben Ihre Gasrechnungen für die Beschaffung der Gasflaschen eingereicht. Für einen Haushalt mit einer Person beträgt der Richtwert für die angemessenen Kosten bei Selbstbeschaffung von Gas mtl. 56 €. Der jetztige Bewilligungsabschnitt läuft vom 01.03.2014 bis 31.08.2014. Es errechnet sich ein einmaliger Bedarf der angemessenen Kosten für Heizung in Höhe von maximal 336,00 €.

Ich weise darauf hin, dass eine Auszahlung nur nach Vorlage der Rechnung möglich ist.

MFG
bla bla bla"

Da steht maximal 336 € für den Zeitraum von 6 Monaten. Und 6 x 56 € ergibt eben 336 €. Mehr bekomme ich nicht und es steht auch drin dass ich das nur nach Rechnung bzw. Quittung bekomme.
Ritor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 20:23   #5
Maxenmann
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.08.2008
Beiträge: 1.848
Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Wohnst du im Wohnwagen?
Maxenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 21:04   #6
hans wurst
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Brandenburg (Barnim)
Beiträge: 2.547
hans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagiert
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von Ritor Beitrag anzeigen
Da steht maximal 336 € für den Zeitraum von 6 Monaten. Und 6 x 56 € ergibt eben 336 €. Mehr bekomme ich nicht und es steht auch drin dass ich das nur nach Rechnung bzw. Quittung bekomme.
Das ist unzulässig, das JC hat dich somit nicht richtig aufgeklärt, bzw. vorsätzlich falsch "beraten".

Hast du schon mal höhere Kosten geltend gemacht und hat das JC dies abgelehnt, wenn ja mit welcher Begründung?

Sollte das JC an den max. 336€ für 6 Monate festhalten, währe dies eine rechtswidrige Pauschlierung. Abgesehen davon das 56€/Monat zuwenig sind, hat das JC zu begründen wie sie auf 56€ kommen.

Zitat:
BSG Urteil vom 2.7.2009, B 14 AS 36/08 R

Eine Pauschalierung der Heizkosten ist im Leistungsrecht der Grundsicherung nach dem SGB II - nicht - zulässig , denn die am Einzelfall orientierte Angemessenheitsprüfung für die Heizkosten hat grundsätzlich getrennt von der Prüfung der Angemessenheit der Unterkunftskosten zu erfolgen.

Diese Kosten der Heizung sind - ebenso wie die Kosten der Unterkunft - in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen zu erbringen, soweit sie angemessen sind. Bei der Angemessenheitsprüfung ist ein konkret-individueller Maßstab anzulegen. Die Angemessenheitsprüfung hat dabei getrennt von der Prüfung der Angemessenheit der Unterkunftskosten zu erfolgen . Die tatsächlich anfallenden Kosten sind als angemessen anzusehen, soweit sie nicht einen Grenzwert überschreiten, der unangemessenes Heizen indiziert .

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Heizkosten in jedem Falle und in jeder Höhe zu übernehmen sind. Insofern stehen auch die Heizkosten gemäß § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II unter dem Leistungsvorbehalt der "Angemessenheit". Eklatant kostspieliges oder unwirtschaftliches Heizen ist auch vom Grundsicherungsträger nicht zu finanzieren. Anhaltspunkte dafür, dass die Heizkosten unangemessen hoch sind, können sich insbesondere daraus ergeben, dass die tatsächlich anfallenden Kosten die durchschnittlich aufgewandten Kosten aller Verbraucher für eine Wohnung der den abstrakten Angemessenheitskriterien entsprechenden Größe signifikant überschreiten. Zur Bestimmung eines solchen Grenzwertes hält es der Senat für den Regelfall einer mit Öl, Erdgas oder Fernwärme beheizten Wohnung für möglich, die von der co2online gGmbH in Kooperation mit dem Deutschen Mieterbund erstellten und durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderten "Kommunalen Heizspiegel" bzw - soweit diese für das Gebiet des jeweiligen Trägers fehlen - den "Bundesweiten Heizspiegel" heranzuziehen (so auch Gerenkamp in Mergler/Zink, Handbuch der Grundsicherung und Sozialhilfe, Stand: Juli 2008, § 22 SGB II RdNr 19).

Aus dem "Bundesweiten Heizspiegel", der auf bundesweit erhobenen Heizdaten von rund 63.000 zentral beheizten Wohngebäuden basiert, was hinreichend repräsentativ erscheint und der seit 2005 jährlich veröffentlicht wird (vgl http://www.heizspiegel.de; wegen dem Heizspiegel für vergangene Jahre vgl die Datenbank unter http://www.mieterbund.de/ ), ergeben sich Vergleichswerte für öl-, erdgas- und fernwärmebeheizte Wohnungen gestaffelt nach der von der jeweiligen Heizungsanlage zu beheizenden Wohnfläche, die hinsichtlich des Heizenergieverbrauchs zwischen "optimal", "durchschnittlich", "erhöht" und "extrem hoch" unterscheiden. Der Grenzwert, den der Senat zu Grunde legt, ist das Produkt aus dem Wert, der auf "extrem hohe" Heizkosten bezogen auf den jeweiligen Energieträger und die Größe der Wohnanlage hindeutet (rechte Spalte), und dem Wert, der sich für den Haushalt des Hilfebedürftigen als abstrakt angemessene Wohnfläche nach den Ausführungsbestimmungen der Länder zu § 10 Abs 1 Wohnraumförderungsgesetz (WoFG) bzw § 5 Abs 2 Wohnungsbindungsgesetz aF (WoBindG) ergibt. Insofern wird der Wert für extrem hohe Heizkosten nur bezogen auf die angemessene Quadratmeterzahl zu Grunde gelegt, was bereits ein Korrektiv hinsichtlich der Höhe der Heizkosten darstellt, zugleich aber auch die Vergleichbarkeit der Heizkosten mit denen einer typischerweise angemessenen Wohnung ermöglicht. Der Grundsicherungsempfänger kann also im Regelfall die tatsächlichen Heizkosten nur bis zur Obergrenze aus dem Produkt des Wertes für extrem hohe Heizkosten mit der angemessenen Wohnfläche (in Quadratmetern) geltend machen. Dabei ist den Kommunalen Heizspiegeln, die für Städte mit mehr als 50.000 Einwohner erstellt werden können - und die in Zusammenarbeit mit den Städten auf der Grundlage der dort vorhandenen Datenbanken erarbeitet werden -, wegen der ortsbezogenen Datenauswertung der Vorzug zu geben. Ist ein solcher kommunaler Heizspiegel nicht vorhanden, so kann auf den "Bundesweiten Heizspiegel" zurückgegriffen werden.

Soweit die konkret geltend gemachten tatsächlichen Heizkosten den auf dieser Datengrundlage zu ermittelnden Grenzwert überschreiten, besteht Anlass für die Annahme, dass diese Kosten auch unangemessen hoch iS des § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II sind. Dies lässt sich damit rechtfertigen, dass die vom Senat gewählte Grenze bereits unwirtschaftliches und tendentiell unökologisches Heizverhalten berücksichtigt.
Der Grenzwert der sich aus dem Heizspiegel ergibt, ist ein Jahresgrenzwert, also das was im Jahr als angemessen anzusehen ist. Und da du keine monatlichen Abschläge zahlst, kann das JC hier auch keine monatlichen Pauschalen festlegen, sondern hat auf das Jahr abzustellen.
hans wurst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 21:09   #7
Ritor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 31
Ritor
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
Wohnst du im Wohnwagen?
Kurze Frage, kurze Antwort, so gefällt mir das

JA
Ritor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 21:15   #8
Ritor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 31
Ritor
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von hans wurst Beitrag anzeigen
Das ist unzulässig, das JC hat dich somit nicht richtig aufgeklärt, bzw. vorsätzlich falsch "beraten".

Hast du schon mal höhere Kosten geltend gemacht und hat das JC dies abgelehnt, wenn ja mit welcher Begründung?

Sollte das JC an den max. 336€ für 6 Monate festhalten, währe dies eine rechtswidrige Pauschlierung. Abgesehen davon das 56€/Monat zuwenig sind, hat das JC zu begründen wie sie auf 56€ kommen.



Der Grenzwert der sich aus dem Heizspiegel ergibt, ist ein Jahresgrenzwert, also das was im Jahr als angemessen anzusehen ist. Und da du keine monatlichen Abschläge zahlst, kann das JC hier auch keine monatlichen Pauschalen festlegen, sondern hat auf das Jahr abzustellen.
Den Text vom BSG werd ich mir morgen in Ruhe durchlesen, da hab ich heute keinen Kopf dafür. Ansonsten danke ich Dir für die Antwort und "Nein" ich hab noch nie versucht höhere Heizkosten einzureichen, die hatte ich zwar aber mir wurde ja vom JC gesagt dass ich nicht mehr bekommen würde wie die 336 €. Also theoretisch würde ich gerne das doppelte im Winterhalbjahr verbrauchen um mir nicht den ***** abzufrieren, aber wie bekomme ich das bei meinem JC umgesetzt?
Ritor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 08:31   #9
Fraggle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 948
Fraggle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von Ritor Beitrag anzeigen
Den Text vom BSG werd ich mir morgen in Ruhe durchlesen, da hab ich heute keinen Kopf dafür. Ansonsten danke ich Dir für die Antwort und "Nein" ich hab noch nie versucht höhere Heizkosten einzureichen, die hatte ich zwar aber mir wurde ja vom JC gesagt dass ich nicht mehr bekommen würde wie die 336 €. Also theoretisch würde ich gerne das doppelte im Winterhalbjahr verbrauchen um mir nicht den ***** abzufrieren, aber wie bekomme ich das bei meinem JC umgesetzt?
Du bekommst das umgesetzt indem du einfach Gas tankst so wie du das brauchst. Bei Problemen sofort zu Sozialgericht für eine einstweilige Verfügung, damit du im Winter nicht ohne Heizung bist.
Fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 09:31   #10
Maxenmann
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.08.2008
Beiträge: 1.848
Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von Ritor Beitrag anzeigen
Kurze Frage, kurze Antwort, so gefällt mir das

JA

Dann gibt es auch keine andere Lösung als Flaschengas

Die 56 Euro stehen dir als Monatsdurchschnitt über das ganze Jahr zu, dein JC meint aber das es nur die Heizmonate betrifft, dagegen musst du vorgehen.....

...oder grundsätzlich mal überlegen ob es nicht sinnvoller ist in eine richtige Wohnung umzuziehen wo es dieses Gasflaschengehampel nicht gibt, da dein JC eh die Kosten tragen muss wäre das in meinen Augen eine Lösung deines Problems
Maxenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 09:48   #11
hans wurst
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Brandenburg (Barnim)
Beiträge: 2.547
hans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagiert
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von Ritor Beitrag anzeigen
"Nein" ich hab noch nie versucht höhere Heizkosten einzureichen, die hatte ich zwar aber mir wurde ja vom JC gesagt dass ich nicht mehr bekommen würde wie die 336 €.
Wenn du für Anfang 2014 noch alle Rechnungen hast, dann Kopiere sie, fertige eine Übersicht an (Gesamtkosten - vom JC übernommen) und verlange die Übernahme des Restbetrages. Sollte das JC ablehnen, ist es interessant zu erfahren mit welcher Begründung.
Zitat:
Also theoretisch würde ich gerne das doppelte im Winterhalbjahr verbrauchen um mir nicht den ***** abzufrieren, aber wie bekomme ich das bei meinem JC umgesetzt?
Du musst eigentlich nur deine tatsächlichen Kosten beim JC geltend machen, lehnen die ab, hier melden und helfen lassen.

Sollten die max. 672€/Jahr nicht ausreichen, kann man auch hiergegen etwas machen, man müsste halt nur wissen, wie die auf diesen Betrag kommen.
hans wurst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 09:51   #12
Ritor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 31
Ritor
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
...oder grundsätzlich mal überlegen ob es nicht sinnvoller ist in eine richtige Wohnung umzuziehen wo es dieses Gasflaschengehampel nicht gibt, da dein JC eh die Kosten tragen muss wäre das in meinen Augen eine Lösung deines Problems
Umzug wäre natürlich schön kann ich aber jetzt grad nicht, denn ich hab einen genehmigten LTA Antrag und versuche bei meinem Rehaberater eine Umschulung durchzusetzen. Leider wird mein Wunschberuf hier in meiner Gegend nirgendwo angeboten und ich rechne daher damit dass wenn ich die Zusage zur Umschulung hab, dass ich dann weis der Geier wohin muss. Deshalb will ich abwarten was sich da ergibt. Könnte ja sein dass die mich dann für 2 Jahre 100 km wegschicken und da würde ein Umzug momentan nicht viel Sinn machen.

Das kann aber noch Monate dauern bis ich weis was geht und was nicht. Bis dahin würde ich aber gern das Geld für die Heizkosten vom Sommer noch bunkern.
Ritor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 10:00   #13
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
Dann gibt es auch keine andere Lösung als Flaschengas

Die 56 Euro stehen dir als Monatsdurchschnitt über das ganze Jahr zu, dein JC meint aber das es nur die Heizmonate betrifft, dagegen musst du vorgehen.....

...oder grundsätzlich mal überlegen ob es nicht sinnvoller ist in eine richtige Wohnung umzuziehen wo es dieses Gasflaschengehampel nicht gibt, da dein JC eh die Kosten tragen muss wäre das in meinen Augen eine Lösung deines Problems
Auch in sogenannten "normalen"wohnungen gibts durchaus propangasverbraucher(herde, piezoheizungen...) von daher ist die frage des TE sicher fuer andere auch noch interessant.

Wenn vom jc quittungen ueber den gasflaschenkauf (und damit den verbrauch ) verlangt werden., nun gut, sagt aber nix ueber die "bugdetierung "aus.

Wenn die den tatsächlichen , resultierend aus der art der unterkunft , bedarf/verbrauch nicht kennen..


Ne gasflasche (eigentum, also die fuellung , 11kg ) kostet von 15 E bis 22 E ( Jeh nach anbieter )haelt, bei "rundundumbetrieb "24 std rund ne woche ..und fraglich ist, ob man, problemlos nen billigen gasanbieter in erreichbarer naehe hat..denn, man kann so ne flasche nicht einfach so, wenn man kein eignes fahrzeug hat, in oeffendlichen verkehrsmitteln transportieren..ergo:

Hat der TE kein eignes auto, wird er die gasflaschen wohl aufn campingplatz kaufen /tauschen muessen, was die teuerste variante sein duerfte.

Trotz alledem denke ich, es ist der tatsaechliche heizbedarf zu finanzieren .

Das problem sehe ich nur in folgendem:

Im allgemmeinen ist in wohnwagen "heizen"/"kochen"nicht getrennt, laeuft ueber eine gasanlage..also koennte das Jc nen angenommenen bedarf an gas zum kochen abziehen... so KOENNTE der vom JC veranschlagte betrag zu stande gekommen sein

Ob das aber rechtswidrig is..?????????
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 10:07   #14
Maxenmann
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.08.2008
Beiträge: 1.848
Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Da der TE ja Dauercamper ist sollte er auch mal schauen ob es auf seinem Campingplatz nicht noch mehr Hartzler gibt welche vor dem gleichen Problem stehen, andere haben das das vielleicht lösen können weil ein SB mit mehr Hirn zuständig war
Maxenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 10:36   #15
Ritor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 31
Ritor
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von hans wurst Beitrag anzeigen
Wenn du für Anfang 2014 noch alle Rechnungen hast, dann Kopiere sie, fertige eine Übersicht an (Gesamtkosten - vom JC übernommen) und verlange die Übernahme des Restbetrages. Sollte das JC ablehnen, ist es interessant zu erfahren mit welcher Begründung.


Du musst eigentlich nur deine tatsächlichen Kosten beim JC geltend machen, lehnen die ab, hier melden und helfen lassen.

Sollten die max. 672€/Jahr nicht ausreichen, kann man auch hiergegen etwas machen, man müsste halt nur wissen, wie die auf diesen Betrag kommen.
Ich hatte nur Januar u. Februar mehr Gas wie mir vom JC "zusteht" und da gibts überhaupt keine Rechnungen, weil ein Kumpel bei mir noch 100 € Schulden aus der Zeit vor ALG II hatte und da hab ich ihm gesagt, er soll mir lieber ein paar Flaschen Gas bringen. Hab schon angerufen, die Rechnungen hat er leider nicht mehr.

Was zusätzlich dumm an der Geschichte ist, dass ich gar nicht soviel Geld hab um doppelt soviel Gas zu kaufen wie das JC mir zahlen will, denn ich muss das ja immer auslegen und dann 2-3 Wochen warten bis ich das von denen wieder zurückbekomme. Daher wäre mir viel lieber, wenn die wenigsten die 56 € mir monatlich aufs Konto überweisen würden. Dann hätte ich zumindest nicht mehr das Problem wochenlang ohne Geld da zu stehen.
Ritor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 11:12   #16
Ritor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 31
Ritor
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
...Ne gasflasche (eigentum, also die fuellung , 11kg ) kostet von 15 E bis 22 E ( Jeh nach anbieter )haelt, bei "rundundumbetrieb "24 std rund ne woche ..und fraglich ist, ob man, problemlos nen billigen gasanbieter in erreichbarer naehe hat..denn, man kann so ne flasche nicht einfach so, wenn man kein eignes fahrzeug hat, in oeffendlichen verkehrsmitteln transportieren..ergo:

Hat der TE kein eignes auto, wird er die gasflaschen wohl aufn campingplatz kaufen /tauschen muessen, was die teuerste variante sein duerfte.

Trotz alledem denke ich, es ist der tatsaechliche heizbedarf zu finanzieren .

Das problem sehe ich nur in folgendem:

Im allgemmeinen ist in wohnwagen "heizen"/"kochen"nicht getrennt, laeuft ueber eine gasanlage..also koennte das Jc nen angenommenen bedarf an gas zum kochen abziehen... so KOENNTE der vom JC veranschlagte betrag zu stande gekommen sein

Ob das aber rechtswidrig is..?????????
Aaaahh ein Camper. Schön wenn jemand mitredet der die Problematik nachvollziehen kann

Ich hab zwei Möglichkeiten um Gas zu kaufen

A) natürlich der Campingplatz, die verlangen kein Pflaschenpfand und man kann sich soviel Flaschen liefern lassen wie man Geld hat, aber die 11 kg kostet ganzjährig 24,50 €. Da hol ich nur wenn es nicht anders geht. Außerdem kaufen die selbst immer zuwenig und es passiert regelmässig dass die nix da haben.

B) mein Gaslieferant, der bringt mir die Flaschen vor die Tür, will aber graue Flaschen oder Pfandflaschen als Leergut haben. Von dem hab ich mir eine 11 kg Pfandflasche geholt die immer wieder getauscht wird. Der verlangt zwischen 20-25 € pro 11 kg, weil er die Preisschwankungen an die Verbraucher weiter gibt. Momentan sind es wieder 20 € pro 11 kg.

Dann habe ich 2 graue 11 kg Eigentumsflaschen und eine 5 kg. Die 5 kg benötige ich zum kochen, weil ich den Herd im Wohnwagen nicht benutze (ausgebaut), sondern meine extra Küche im Vorbau. Da steht auch mein Sofa mit Fernseher usw., ist also im Prinzip auch mein Wohnzimmer. Den Wohnwagen benutze ich nur zum schlafen, da steht auch mein PC (hab leider kein Notebook) oder wenn Gäste da sind, weil es einfach gemütlicher ist. Heizen muss ich allerdings in beiden "Räumen". Wenn ich nur im Vorbau heize, dann bekomme ich Schimmelprobleme im Wohnwagen. Heize ich nur im Wohnwagen, dann frieren mir im Vorbau die Lebensmittel ein und mit Fernsehen ist dann auch nix. Im Vorbau hab ich einen Katalytofen, der aber im Verhältnis zur Wohnwagenheizung fast doppelt soviel Gas benötigt und sich nicht vernüftig regeln lässt.

Ich hab also immer 2x 11 kg gleichzeitig in Betrieb. Die Frage wie ich koche, wurde vom JC gar nicht gestellt. Da kann ich nur raten wie die das sehen. Ich hab auch noch nie einen Bescheid von denen erhalten wo drin stehen würde wie die auf die 56 € kommen.

Die Frage ob es noch andere hier gibt mit ALG II kann ich nur mit "Nein" beantworten. Hier gibts zwar noch mehr arme Schweine, die bekommen aber alle Grundsicherung und bei denen werden die Heizkosten anstandslos bezahlt. Allerdings auch nicht mehr wie Höchstbetrag xy. Die kaufen ihr Gas allerdings nur direkt auf dem Platz und zahlen da auch nicht extra dafür, sondern der Campingplatz stellt das direkt bei ihrem Amt in Rechnung und mir ist nicht bekannt dass es da bisher Probleme gegeben hätte.
Ritor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 11:15   #17
hans wurst
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Brandenburg (Barnim)
Beiträge: 2.547
hans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagiert
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von Ritor Beitrag anzeigen
Was zusätzlich dumm an der Geschichte ist, dass ich gar nicht soviel Geld hab um doppelt soviel Gas zu kaufen wie das JC mir zahlen will, denn ich muss das ja immer auslegen und dann 2-3 Wochen warten bis ich das von denen wieder zurückbekomme.
Wenn du Pleite bist und das JC nicht den vollen Betrag zahlt, könnte man eine EA zweck "Vorschuß" beim SG beantragen.

Zitat:
Daher wäre mir viel lieber, wenn die wenigsten die 56 € mir monatlich aufs Konto überweisen würden. Dann hätte ich zumindest nicht mehr das Problem wochenlang ohne Geld da zu stehen.
Ist so ohne weiteres nicht möglich, die Rechtsprechung des BSG ist hier eindeutig. Einzige möglichkeit währe dieses Konto beim Gashändler, lies dich hier Finanzierung | Hans Engelke Energie mal durch, wies andere machen.
hans wurst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 11:32   #18
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Offen gesagt, wenn ich deine zeilen lese, erscheint mir der gaspreis recht hoch..

Ggf.waere anzuraten, sich mal nach e anderen gaslieferanten um zu sehen, das wuerde ggf e paar euro/flasche sparen.

Ein grosses problem scheint scheint mir (allgemein) auch zu sein, das die gasgewichte oft nicht stimmen, was 1-2tage "heizen koennen"ausmacht, daher kanns nicht schaden, die leergewichte der zu tauschenden flaschen zu kennen.

Auch "katalytoefen"unterliegen dem verschleiss ,was einen hoeheren gasverbrauch zur folge hat (normal sind 100g/std, da kann man sich leicht ausrechnen, wie weit man mit 11kg und konstantem heizen kommt )

Ggf.koennte man ueber ne andere art des heizens nachdenken, das man sich nicht den a...abfriert...wie waers mit e propangasluefter ???

Die gibts regelbar..und , wie der name sagt, sie lueften, schichten die luft also um, so das die hitze nicht nur unter der decke haengt...solche luefter gibts bei "baumitteln"und werden oft bei iiiiiih-buhhh preisgünstig angeboten..gerade fuer groessere Räume/zelte koennte sich das ggf anbieten.
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 11:35   #19
Ritor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 31
Ritor
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Nachtrag wegen einem Umzug:

Selbst wenn ich nicht auf eine Umschulung warten würde, wäre es trotzdem nicht so leicht für mich eben mal eine Wohnung zu nehmen.

A) hab ich eine Gehbehinderung und brauch ne passende Wohnung, also ok für Hartz4 und ebenfalls ok für meine gesundheitlichen Probleme. Da gibts nicht viel Auswahl.

B) was auf meiner Parzelle steht ist mein Eigentum, also Wohnwagen + Vorbau. Ich kann nicht einfach hier weg, sonst müsste ich weiterhin die Pacht für den Campingplatz zahlen. Muss also erst mal einen Käufer für meine Sachen finden.

C) will ich eh aus der Gegend weg, weil ländlicher Raum, Gehbehinderung und sau teure Preise für den ÖPNV passen einfach nicht zusammen.

Und deshalb muss ich erst aberwarten was sich wegen der Umschulung tut, dann werde ich mir Gedanken wegen einem Umzug machen. Vorher bringt mir das nix.
Ritor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 11:53   #20
Ritor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 31
Ritor
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
Offen gesagt, wenn ich deine zeilen lese, erscheint mir der gaspreis recht hoch..

Ggf.waere anzuraten, sich mal nach e anderen gaslieferanten um zu sehen, das wuerde ggf e paar euro/flasche sparen.

Ein grosses problem scheint scheint mir (allgemein) auch zu sein, das die gasgewichte oft nicht stimmen, was 1-2tage "heizen koennen"ausmacht, daher kanns nicht schaden, die leergewichte der zu tauschenden flaschen zu kennen.

Auch "katalytoefen"unterliegen dem verschleiss ,was einen hoeheren gasverbrauch zur folge hat (normal sind 100g/std, da kann man sich leicht ausrechnen, wie weit man mit 11kg und konstantem heizen kommt )

Ggf.koennte man ueber ne andere art des heizens nachdenken, das man sich nicht den a...abfriert...wie waers mit e propangasluefter ???

Die gibts regelbar..und , wie der name sagt, sie lueften, schichten die luft also um, so das die hitze nicht nur unter der decke haengt...solche luefter gibts bei "baumitteln"und werden oft bei iiiiiih-buhhh preisgünstig angeboten..gerade fuer groessere Räume/zelte koennte sich das ggf anbieten.
Ich wohne in einem Tourismusgebiet, da bekommt man das Gas nirgendwo billiger wie 20 € für 11 kg. Hab da noch ne Tankstelle und nen Baumarkt die Gas verkaufen, aber auch nicht unter 20 €. Außerdem hab ich kein Auto und dann tauschen die nur graue Flaschen und davon hab ich ja nur 2 Stk. Bringt also auch nichts.

Die Gaslüfter hab ich mir grad mal schnell bei Google angeschaut, was ich gefunden hab ist aber alles zu groß (zuviel Power) für meine Zwecke. Wenn ich Geld hätte, würd ich hergehen und das so machen wie ein Nachbar. Der hat sich im I-net billig eine ausrangierte Wohnwagenheizung besorgt (ist glaub Truma SL3002), in einen Kasten eingebaut, 2 Löcher in die Wand für Zuleitung und Abgasrohr gemacht und heizt jetzt damit seinen Vorbau. Aber da kann man auch locker 300 € auf den Tisch blättern. Selbst uralt sind die noch recht teuer.
Ritor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 12:02   #21
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von Ritor Beitrag anzeigen
Ich wohne in einem Tourismusgebiet, da bekommt man das Gas nirgendwo billiger wie 20 € für 11 kg. Hab da noch ne Tankstelle und nen Baumarkt die Gas verkaufen, aber auch nicht unter 20 €. Außerdem hab ich kein Auto und dann tauschen die nur graue Flaschen und davon hab ich ja nur 2 Stk. Bringt also auch nichts.

Die Gaslüfter hab ich mir grad mal schnell bei Google angeschaut, was ich gefunden hab ist aber alles zu groß (zuviel Power) für meine Zwecke. Wenn ich Geld hätte, würd ich hergehen und das so machen wie ein Nachbar. Der hat sich im I-net billig eine ausrangierte Wohnwagenheizung besorgt (ist glaub Truma SL3002), in einen Kästen eingebaut, 2 Löcher in die Wand für Zuleitung und Abgasrohr gemacht und heizt jetzt damit seinen Vorbau. Aber da kann man auch locker 300 € auf den Tisch blättern. Selbst uralt sind die noch recht teuer.

Ich schlage vor, wir fuehren, unsre "fachsimpelei "ggf.per pn fort, so du das moechtest..das fuehrt doch recht weit vom eigentlichen thema deines threads weg.

Was ich mit meinen zeilen sagen wollte :

Es liesse sich, ggf mit recht einfachen mitteln, auch unter den bedingungen des "wohnwagen wohnens "vermeiden, das man sich den a...abfrieren muss /muesste .
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 12:33   #22
Maxenmann
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.08.2008
Beiträge: 1.848
Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat:
der Campingplatz stellt das direkt bei ihrem Amt in Rechnung und mir ist nicht bekannt dass es da bisher Probleme gegeben hätte.
Wöre das keine Option für dich?
Maxenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 15:34   #23
Ritor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 31
Ritor
Standard AW: Pauschale für Heizkosten bei Flaschengas

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
Wöre das keine Option für dich?
Geht nicht bei mir, hab ich schon nachgefragt. Außerdem ist mir da der Gaspreis zu hoch.
Ritor ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
flaschengas, heizkosten, pauschale

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bei der Weiterbewilligung wurden Heizkosten und WW-Pauschale nicht berücksichigt endsationH4 KDU - Miete / Untermiete 6 05.03.2014 19:58
Heizkosten/NK-Pauschale erlaubt / Angemessenheit Werniman KDU - Miete / Untermiete 9 12.12.2011 12:52
100€ Pauschale sleepy5580 ALG II 12 09.05.2009 22:06
ESG in Optionskommunen (ESG als Pauschale) yuki Existenzgründung und Selbstständigkeit 0 29.11.2008 21:42
Horch amol: Heizkosten - komplette Übernahme oder Pauschale? Tom_ Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 29.05.2008 14:13


Es ist jetzt 22:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland