Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Winter 05/06 zusätzliche Heizbeihilfe von der keiner weiß nur auf Antrag?

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.06.2007, 08:48   #1
Diriana->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.03.2007
Beiträge: 82
Diriana
Standard Winter 05/06 zusätzliche Heizbeihilfe von der keiner weiß nur auf Antrag?

Hallo,

aus einem Atenvermerk der hiesigen ARGE:
"Für Heizkosten wurden 0,80 Euro je angemessenem qm Wohnfläche vereinbart. Eine grundsätzliche Veranlassung, von dieser pauschalen Beurteilung abzuweichen und für bestimmte Fallgestaltungen Sonderregelungen eizuführen, sieht die ARGE XXX nicht. Einzig die lange und strenge Frostperiode im Winter 2005/2006 rechtfertigte die Gewährung einer zusätzlichen Heizbeihilfe in Höhe von 150,00 Euro bei entprechender Antragstellung."

Demzufolge hält die hiesiege ARGE doch einen "Topf" bereit, aus dem eine zusätzliche Heizbeihilfe je BGs zugute käme, und zwar zusätzlich zu den (ohnehin rechtswidrigen) pauschalierten Heizkosten.
ABER eben nur bei entsprechender (!) Antragstellung.
Zu der Möglichkeit einer Antragstellung bestimmter Beihilfen gehört soch auch der Hinweis darauf, daß es diese Möglichkeit überhapt gibt, oder??

Zahlreiche Nebenkostenabrechnungen 05/06 sind von der ARGE bereits bearbeitet und immer (!) nur mit lächerlicher 0,80 Euro à qm Pauschalierungshöhe übernommen worden. Alle BGs haben einen Haufen Schulden dadurch und stottern die restlichen Heizkosten bei ihren Vermietern ab - OHNE Kennntis der o.g. zusätzlichen Heizkostenbeihilfe.

Wenn die ARGE für den Winter 05/06 schon diesen Topf im Haushalt bereithält und keine BG drauf hinweist, wie soll man das werten??

Liegt hier nicht ein klarer Verstoß gegen die Beratungs- und Aufklärungspflicht ALLEN BGs gegenüber vor?

In allen Bescheiden (über "angemessene" Heizkosten) ist NICHT auf diese zusätzliche Hilfe hingewiesen worden (ist ja klar). Die Bescheide sind bestandskräftig geworden, der o.g. Aktenvermerk ist vo 01/07 und nun zufällig bekannt geworden.

Ich habe jedenfalls mächtig gestaunt.
Schönen Tag noch
D.D.
Diriana ist offline  
Alt 09.06.2007, 09:08   #2
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Urteile zum Thema sagen klar: Heizkosten sind gründsätzlich in der tatsächlichen Höhe zu übernehmen.

Es spielt also gar keine Rolle ob es da Sonderzahlungen gab oder nicht, weil eh alles hätte übernommen werden müssen.

Ich empfehle die Stellung eines Überprüfungsantrags.
 
Alt 09.06.2007, 09:29   #3
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

...
 
Alt 09.06.2007, 10:19   #4
Zita
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.02.2006
Ort: 37 Nähe Osterode am Harz
Beiträge: 410
Zita Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Heizkosten

Auch wenn überall geschrieben wird, es Urteile über die Übernahme von allen Heizkosten gibt, stottern wir diese Kosten für 2005 immer noch ab.

Der Vorgang liegt (und das im Sinne des Wortes) immer noch auf dem Sozialgericht. Das Sozialamt in unserem Landkreis, sowie der Landkreis übernehmen keine höheren Heizkosten, sonder versenden "vorsorglich" Nebenkostensenkungsaufforderungen.

So weit zu dem was gezahlt werden MUSS und dem was der Landkreis daraus macht!
Zita ist offline  
Alt 09.06.2007, 11:37   #5
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Kostensenkung

Das erste ist ja wohl die Aufforderung an die Gemeinde auf die Grundsteuer zu verzichten. Die zweite geht geht an die Stadtwerke wg. Müll. Die dritte wieder an die Gemeinde wg. Strassenreinigung etc. Bitte in dem Tonfall der ARGE schreiben. Darauf kann man dann in der letzten Zeile hinweisen.
Die letzte geht dann an die Kirche mit der Bitte um Weiterleitung. Hier sollte ein wärmeres Klima im Winter gefordert werden.
Wenn noch Lust ist, kann man eine an den SB richten. Inhalt kompletter Gehaltsverzicht. Senkt die Abgabenlast und schlussendlich auch die KdU.

Ein Mieter hat weniger Einfluss auf die Betriebskosten als ein Eigentümer. Die Kosten fallen an und haben von der ARGE übernommen zu werden.

Die Aufforderung Nebenkosten zu senken ist Arbeitszeit- und Portoverschwendung.
kleindieter ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
antrag, heizbeihilfe, keiner, nur, weiss, winter, zusaetzliche, zusätzliche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Keiner fühlt sich für mich verantwortlich/weiß nicht mehr weiter Flippi88 U 25 20 17.02.2009 00:01
Igitt - Nahrung, keiner weiß was drin ist Tom_ Archiv - News Diskussionen Tagespresse 20 16.08.2008 23:40
Sollen wir Angst vor dem Winter haben? marty Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 27.07.2008 17:36
Wachstum und warmer Winter bremsen Arbeitslosigkeit Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 01.02.2008 18:01
Antrag auch Coaching - wer weiß Bescheid? FrauMahlzahn Existenzgründung und Selbstständigkeit 9 06.03.2007 17:01


Es ist jetzt 01:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland