Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Von wegen übernahme der Nebenkostenabrechnung!!

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.11.2005, 13:22   #1
jeremie23->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.11.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 7
jeremie23
Standard Von wegen übernahme der Nebenkostenabrechnung!!

Hallo zusammen,
ich habe vor einer Woche die Endabrechnung von meinem Stromanbieter bekommen und soll nun 267,00 euro nachzahlen,da ich eine Nachtspeicherheizung habe welche auch über Strom läuft ist das gar nicht mal soviel.
Jedoch bekomme ich im Moment halt nur den normalen Alg2 Satz,und weiß absolut nicht wie ich das begleichen soll.
Einen Antrag auf Übernahme der Kosten habe ich bereits gestellt und heute die mündliche Absage.
So nun meine Frage,ich habe hier nun des öfteren gelesen das die ARGE die Nebenkosten bzw. die Jahresendabrechnung übernehmen muß.
Mein Sacharbeiter sagte mir das daß nicht stimmt...
Wäre echt nett wenn mir jemand helfen könnte..
jeremie23 ist offline  
Alt 10.11.2005, 13:30   #2
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenkostenabrechnung

Stelle schriftlich einen Antrag auf Übernahme Deiner Nebenkosten, denn diese sind nach § 22 Abs. 1 SGBII zu übernehmen. Bei Ablehnung Deines Antrages sofort schriftlich Widerspruch einlegen und auf diverse Urteile hinweisen, welche Du hier im Forum findest.Die Arge ist verpflichtet, Dir schriftlich deinen Antrag auf Nebenkostenübernahme zu bestätigen, nichts mündliches.Bei Ablehnung deines Widerspruchs beantrage einstweiligen Rechtsschutz beim Sozialgericht.Benutze auch mal die Suchfunktion.
 
Alt 10.11.2005, 13:43   #3
Lillybelle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Immer alles schriftlich machen, sonst ist es später nicht beweisbar. Du brauchst einen Ablehnungsbescheid, kein mündl. blabla. Hoffentlich hast du den Antrag schon nachweisbar eingereicht? Einschreiben oder gegen Bestätgung.
Dem Ablehnungsbescheid widersprichts du unter Fristsetzung von 10-14 Tagen auf Antwort. Danach beantragst du eine Einstweilige Anordnung beim zuständigen Sozialgericht., sonst stellen sie dir bald den Strom ab. Das hat erhebliche Nachteile für dich und die Arge muss es dir erstatten.
 
Alt 10.11.2005, 20:26   #4
jeremie23->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.11.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 7
jeremie23
Standard

Sorry,hab mich vielleicht ein wenig ungenau ausgedrückt,hab den Antrag auf Übernahme nach §22.. bereits gestellt und hab heute schon die Absage bekommen welche ich in den nächsten Tagen dann schriftlich erhalten werde.
O.k.danke erstmal ich werde das dann erstmal so versuchen.
jeremie23 ist offline  
Alt 10.11.2005, 20:52   #5
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Dann stell hiulfsweise auch noch einen Antrag auf Übernahme der Heizkosten (Darlehensweise) nach § 34 SGB XII an den kommunalen Träger. Solche Kosten sind erstmal zu übernehmen, insbesondere, wenn jetzt im Winter die Einstellung der Energieleistungen droht. Wenns Probleme gibt, dann noch mal melden, dann bekommst Du genügend Stoff und die ARGE hat viel Ärger :twisted:
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 14.11.2005, 12:17   #6
katja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.11.2005
Ort: Montabaur
Beiträge: 36
katja
Standard

hallo zusammen
ich bin im januar diesen jahres umgezogen weil meine vorherige wohnung zu groß war für den hartz4 bezug. Bis ende letzten jahres bekam ich noch arbeitslosenhilfe, ab januar dann algII.
jetzt bekam ich für die alte Wohnung die Jahresabrechnung für 2004
demzufolge soll ich noch Nebenkosten in Höhe von 1724 Euro nachzahlen
Wie sieht das aus, sollte ich mit meinem Widerspruch für die überhöhte Nebenkostenabrechnung nicht durchkommen muß ich das selber tragen oder kann ich auch da Antrag auf Übernahme stellen? ich war ja zu dem Zeitpunkt noch nicht im ALGII Bezug
katja ist offline  
Alt 14.11.2005, 12:43   #7
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

boaaaaaah ... aus welchen Teilbeträgen setzt sich dies denn zusammen? Wurdest du zum Umzug aufgefordert?
 
Alt 14.11.2005, 12:46   #8
katja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.11.2005
Ort: Montabaur
Beiträge: 36
katja
Standard

ja ich wurde zum Umzug aufgefordert
nach Aufstellung der Nebenkosten muß ich ein Schwimmbad befüllt und wohl auch beheizt haben
Heizkosten 2375 nachzuzahlen 1671
Wasser 1085 nachzuzahlen 711
summen die in keinem Verhältnis stehen
soviel kann man mit 2 Personen nicht aufbrauchen
katja ist offline  
Alt 14.11.2005, 13:16   #9
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Schon mal an eine Überprüfung der Daten gedacht? Oder habt ihr wirklich wie die Enten geplanscht?

Na egal, stelle dazu einen Antrag zur Kostenübernahme - welches sicherlich abgewiesen wird. (alles schriftlich) Sobald die Ablehnung kommt, dagegen Widerspruch einlegen. Wenn dann der Ablehnungsbescheid dazu kommt, alle Schriftstücke sammeln und zum Sozialgericht. Sollte der Zeitraum der Forderungen eher sein als der Widerspruchsweg, dann auch die Unternehmen anschreiben und in den Widerspruch gehen. Manche setzen dann dies bis zum Abschluss aus. Sollte es nicht so sein, dann sofort zum Gericht und eine Anordnung erwirken, da ihr ja mit den Forderungen ohne Darlehn bis zur Klärung obdachlos werdet - weil die neue Bude ja nicht bezahlt und der Kühlschrank leer wäre.

Eine komplette Übernahme oder nur auf Darlehn ist hier schwer zu beurteilen, denn dieser Verbrauch ist im Verhältnis nicht angepasst und kann daher nur teilweise entscheiden werden. Dies wird mal ein Gericht zu klären haben. Bis dahin lasse alles nochmals überprüfen, es sei --- alles ist eine Ente.


PS: Heizkosten 2375 nachzuzahlen 1671
Wasser 1085 nachzuzahlen 711 - ist schnell machbar, wenn jeden Tag der Hahn zum Vollbad und die Bude auf 28 ° Kuscheltemp. gehalten wird. Es kann aber auch an technischer Sache liegen.
 
Alt 14.11.2005, 13:31   #10
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Wenn Du dort ja nicht mehr wohst, wäre eventeull ein Weg zur Schuldnerberatung oder Rechtsanwalt hilfreich. Die können dann die Nebenkosten auch noch mal überprüfen udn falls diese berechtigt sind, dann halt einen Antrag auf Insolvenz stellen. Vom ALG2 kannst du diese nicht zurückzahlen und IHMO keinen Kostenübernahme bekommen, da du ja eine Wohnung hast und diese nicht gefährdet ist.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 14.11.2005, 15:56   #11
katja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.11.2005
Ort: Montabaur
Beiträge: 36
katja
Standard

nein wir haben nicht geplanscht und wir hatten auch keine kuscheltemperatur
hatten im letzten jahr auch so ne nebenkostenabrechnung die wurde zurückgenommen
in diesem jahr stören mich mehrere punkte wo ich aber nicht weiß ob diese gerechtfertigt sind
1. wasser haben wir mit 2 personen das 3 fache zu zahlen wie die restlichen 3 personen unter uns plus säugling
es gibt keine getrennten wasseruhren so das ich davon ausgegangen bin das das auf personen umgelegt wird
2. am ende des jahres wurde eindeutig festgesetllt das irgendwo wasser wegläuft und somit unser verbrauch doch erhöht wurde nur konnten wirs damals nicht nachprüfen wieviel wasser da weg ging
3. werden alle nebenkosten nur auf 2 parteien umgelegt obwohl noch ein zimmer bad an eine andre person vermietet war (braucht die nix?)
4. heizkostenabrechnung wurde erstellt am 15.9.05 wer sagt mir das in den räumen nicht weitergeheizt wurde seit ich weg bin (wohnung ist nicht mehr vermietet)
5. wurde ne komplette heizkostenabrechnung erstellt über den gesamten verbrauch im haus was wir an öl verbrauchthaben angeblich(hatte extra ableseröhrchen an der heizung wird nicht das als wert genommen?)

das sind so die dicksten sachen die mir aufgefallen sind was ist berechtigt was nicht?
katja ist offline  
Alt 14.11.2005, 16:12   #12
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Hallo Katja,

ich würde Dir dringend raten,der Abrechnung zu widersprechen und diese
überprüfen zu lassen.
Schon bei den Heizkosten schreibt die sogenannte Heizkostenverordnung,
eine verbrauchsabhängige Abrechnung vor.


http://www.wowi.de/gesetzestexte/HeizkV/
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline  
Alt 14.11.2005, 16:17   #13
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
2. am ende des jahres wurde eindeutig festgesetllt das irgendwo wasser wegläuft und somit unser verbrauch doch erhöht wurde nur konnten wirs damals nicht nachprüfen wieviel wasser da weg ging
Da werden Durchschnittswerte der Vorjahre genommen, wen nes nachweislich weglief.
 
Alt 14.11.2005, 16:36   #14
katja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.11.2005
Ort: Montabaur
Beiträge: 36
katja
Standard

danke euch schonmal werde sofort widerspruch einlegen und um komplette überprüfung bitten denke mal da soll man wieder übers ohr gehauen werden
gibts zu den andren punkten auch anlass das ich das im widerspruch mit einbringen solte?
katja ist offline  
Alt 14.11.2005, 17:17   #15
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Gegen alles, denn wenn ihr 3 faches zahlen solltet, dann würde der Tatbestand von "Wucher" noch als kleinen Wink dem Nachdruck verleihen.
 
Alt 14.11.2005, 17:29   #16
katja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.11.2005
Ort: Montabaur
Beiträge: 36
katja
Standard

ich soll von tausend 711 euro bezahlen denke mal das sagt das doch aus oder?
katja ist offline  
Alt 14.11.2005, 17:41   #17
narssner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.11.2005
Beiträge: 150
narssner
Standard Vermieter ist gefordert

Nebenkostenabrechnung. der Vermieter ist sowohl für die Meßgeräte als auch für deren Funktion verantwortlich. Ebenso, wenn irgendwo Wasser wegläuft. Der Vermieter ist weiter dafür zuständig, eine klare, lesbare und stichhaltige Nebenkostenabrechnung vorzulegen.
Ist dies alles nicht gegeben, fällt der Vermieter vor jedem Richter auf den Bauch.
einen freundlichen Gruß Martin Decherdt
narssner ist offline  
Alt 14.11.2005, 17:55   #18
katja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.11.2005
Ort: Montabaur
Beiträge: 36
katja
Standard

vielen dank euch erstmal
werde euch natürlich auf dem laufenden halten was hier bei rum kommt
morgen geht Widerspruch zur post dann heißt es warten
katja ist offline  
Alt 20.12.2005, 15:02   #19
katja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.11.2005
Ort: Montabaur
Beiträge: 36
katja
Standard

heute bekam ich post auf meinen widerspruch gegen die überhöhte nebenkostenabrechnung
es wird die komplette summe von knapp 1800 euro von mir verlangt es wäre alles korrekt abgerechnet worden
wasserkosten üwrden schon seit jahren auf die qm umgelegt nicht auf personen, heizkosten aetzen sich aus öllieferkosten und heiznebenkosten zusammen. die gesamtkosten würden ebenfalls in wasserwärmekosten und heizkosten gesplittet und sodann zu 50% entsprechend der wohnfläche und 50% verbrauchsdaten umgelegt.
der wasserverlust wäre schon vor erfassung der zahlen mit einer gutschrift von 1133€ berücksichtigt worden
ich kann mir net helfen aber soviel kann kein mensch verbrauchen :|
katja ist offline  
Alt 20.12.2005, 15:17   #20
El Duderino->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.12.2005
Ort: Jena/ Lobde-HOOD
Beiträge: 38
El Duderino
Standard

weis nicht, ob ich es jetzt so direkt hier rein schreiben sollte, aber ich tue es einfach mal.
habe auch letzte woche meine nebenkostenabrechnung bekommen. ich muss 120 euro nachzahlen. heute ging ich zum amt um dort meinen antrag abzugeben, dass sie diese summe übernehmen. jedoch wies mich mein bearbeiter gleich zurück mit der begründung, dass meine miete (sie beträgt 300 euro) ja über dem maximalsatz (292,50 euro) liegt und sie das dann nicht übernehmen. er hat es mir dann gleich zurück gegeben und mich weggeschickt... deshalb frage ich nun, ist das korrekt so? kann ich da noch irgendwas machen, dass sie meine nebenkostenabrechnung doch übernehmen?
El Duderino ist offline  
Alt 20.12.2005, 15:23   #21
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Du hast geschrieben


Zitat
Zitat:
Verfasst am: 20.12.2005 14:17 Titel:



weis nicht, ob ich es jetzt so direkt hier rein schreiben sollte, aber ich tue es einfach mal.
habe auch letzte woche meine nebenkostenabrechnung bekommen. ich muss 120 euro nachzahlen. heute ging ich zum amt um dort meinen antrag abzugeben, dass sie diese summe übernehmen. jedoch wies mich mein bearbeiter gleich zurück mit der begründung, dass meine miete (sie beträgt 300 euro) ja über dem maximalsatz (292,50 euro) liegt und sie das dann nicht übernehmen. er hat es mir dann gleich zurück gegeben und mich weggeschickt... deshalb frage ich nun, ist das korrekt so? kann ich da noch irgendwas machen, dass sie meine nebenkostenabrechnung doch übernehmen?
du stellst formlos einen schriftlichen Antrag auf Übernahme deiner Nebenkosten, denn diese sind laufende Kosten und gemäß § 22 Abs. 1 SGBII vom Amt zu übernehmen.

Setze der Arge eine Frist von 10Tagen zur Bearbeitung deines Widerspruchs und bitte um einen rechtsmittelfähigen Bescheid gemäß § 33/35 SGBX.

Den Antrag schriftlich einreichen und kopieren.
 
Alt 20.12.2005, 15:28   #22
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
du stellst formlos einen schriftlichen Antrag auf Übernahme deiner Nebenkosten


... und dies incl. Einlieferungsbeleg als Einschreiben / Rückschein !!!
 
Alt 20.12.2005, 15:49   #23
El Duderino->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.12.2005
Ort: Jena/ Lobde-HOOD
Beiträge: 38
El Duderino
Standard

alles klar. soll ich das mit dem § 22 mit einarbeiten oder einfach nur die übernahme der kosten beantragen?
El Duderino ist offline  
Alt 20.12.2005, 16:05   #24
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Gemäß § 22 Abs. 1 SGBII sind Nebenkosten Laufende Kosten und gehören deshalb zu den Kosten der Unterkunft, welche von der Arge zu übernehmen sind.

Alles andere wie dir schon gesagt wurde. :daumen:
 
Alt 20.12.2005, 16:07   #25
El Duderino->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.12.2005
Ort: Jena/ Lobde-HOOD
Beiträge: 38
El Duderino
Standard

gut danke. schreiben wird gleich fertig gemacht und dann ab zur post damit.
El Duderino ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
nebenkostenabrechnung, uebernahme, wegen, Übernahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frist bei formlosen Antrag wegen der Übernahme gere KDU - Miete / Untermiete 1 06.02.2008 19:19
Widerspruch wegen der Nicht-Übernahme von zu hohen Mietkosten na KDU - Miete / Untermiete 10 04.10.2007 15:58
Übernahme Nebenkostenabrechnung juniorsmama KDU - Miete / Untermiete 0 10.09.2007 20:02
Nebenkostenabrechnung! Übernahme nur zeitnah? zipfel KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 14 15.08.2007 23:22
ARGE als STASI? Antrag Übernahme Betreuungskosten wegen Erwerbstätigkeit Emily Anträge 1 01.08.2007 19:53


Es ist jetzt 00:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland