Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Strom der Gastherme

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  10
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2011, 11:28   #51
Justizia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.09.2011
Beiträge: 1.387
Justizia Justizia Justizia Justizia
Standard AW: Strom der Gastherme

sehe ich anders alsdein Ra.

Schließlich ist es höchstrichterlich klargestellt worden, dass Hilfsstrom zu den Unterkunftskosten zählt

Hier wurde es ja schon einmal dargestellt, dass es in dem PAuschalbetrag 1,40 /Qm schon enthalten sei, dannsind sie aber auch verpflichtet diese1,40 Euro aufzuschlüsseln. Was sie weder können noch wollen. Da hilft nur hartnäckig bleiben
Justizia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 12:09   #52
Rote Socke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.09.2005
Ort: Bochum
Beiträge: 1.035
Rote Socke Rote Socke
Standard AW: Strom der Gastherme

Viell. OT,
Ein Heizungsanlage in einer etwas größeren Proportion.
Es handelt sich um Fernwärme für 12 Wohnungen.
Im Keller am Wärmetauscher laufen 2 Pumpen und die Steuerelektronik.
Habe gerade die Rechnung der Stadtwerke vor mir
Der Jahresverbrauch beträgt 3520kWh
Was mit Kosten von 831€ zu Buche schlägt.
Die Stromkosten werden von der Brunata (Heikostenberchnungsdiestlester), die die Röhrchen abliest, mit den Wärmekosten verrechnet.
bei der Endabrechnung sind dann die Stromkosten mit in den Heizkosten intergriert
Will sagen, eine Heizungsanlage lebt nicht nur von Gas, Öl oder Fernwärme.
Es gehört auch der Strom untrennbar mit da zu.

PS zum Strombverbrauch einer Gastherme.
Wenn die Pumpe im Intervallbetrieb läuft kommt es auch noch auf die Vorlauftemperatur im Heizungskreislauf an. Ist diese Vorlauftemperatur niedrig, so wird die Pumpe mehr laufen, da es ja länger dauert bist die eingestellte Raumtemperatur erreicht wird.
__

1989 wurde der Sozialismus abgeschafft...nicht mehr und nicht weniger.
Rote Socke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 15:14   #53
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Strom der Gastherme

Erst einmal dürfen die Heizungskosten nicht pauschaliert werden, sondern, wenn die Miete angemessen ist, müssen die die vollen HK übernehmen. Also würde ich schon mal die 1,40€ anzweifeln.

Zitat:
ist leider auch hier so. das jc pfeift auf die urteile und behauptet stumpf, die stromkosten der therme (wir haben zwei thermen!) seien in den kdu enthalten und eine aufschlüsselung eben dieser stromkosten fällt ihnen nicht ein...
Zahlst Du auch die Stromkosten an den Vermieter, oder direkt an den Versorger? Denn dann passt die Aussage der ARGE nicht, dass die Stromkosten der Therme schon in der KDU drin sind. Die Stromkosten kommen noch dazu. Und ich würde mich auch nicht auf die Aussage des Anwalts verlassen. Das Urteil des BSG ist noch relativ neu und soviele Gerichtsverfahren dürfte es nach dem Urteil noch nicht gegeben haben.

Hier mal(ganz unten letzte Tabelle) Jahresstromverbrauch einen Wert für Hilfsenergie, auf den man sich beziehen könnte.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 15:28   #54
Justizia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.09.2011
Beiträge: 1.387
Justizia Justizia Justizia Justizia
Standard AW: Strom der Gastherme

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Erst einmal dürfen die Heizungskosten nicht pauschaliert werden, sondern, wenn die Miete angemessen ist, müssen die die vollen HK übernehmen. Also würde ich schon mal die 1,40€ anzweifeln.

Zahlst Du auch die Stromkosten an den Vermieter, oder direkt an den Versorger? Denn dann passt die Aussage der ARGE nicht, dass die Stromkosten der Therme schon in der KDU drin sind. Die Stromkosten kommen noch dazu. Und ich würde mich auch nicht auf die Aussage des Anwalts verlassen. Das Urteil des BSG ist noch relativ neu und soviele Gerichtsverfahren dürfte es nach dem Urteil noch nicht gegeben haben.

Hier mal(ganz unten letzte Tabelle) Jahresstromverbrauch einen Wert für Hilfsenergie, auf den man sich beziehen könnte.
Danke Dir für die Tabelle. Die Hk werden auch angezweifelt ,ebenso Strom für WW.

Ich aber nicht richtig, dass die HK nur angemessen sind wenn die Unterkunft angemessen ist. Da gibt es auch BSG Urteile drüber muss ich nur suchen, falls interessiert.
Justizia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2011, 12:55   #55
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Strom der Gastherme

Verbrauch ist ohne Bedeutung
Beim Strom mischt sich hier Regelsatz mit KdU.
Zur Vermeidung von Unterdeckung und zur Verwaltungsvereinfachung bleibt nur, auch wg. der Nichtaufklärbarkeit, den gesamten Stromverbrauch als KdU anzuerkennen.
Gerätehersteller, andere Nutzer, Mieterverein(e), Richter, können nur Schätzwerte ansetzen.
Einziger Nachteil ist: es kann vorkammen, dass der Sozialleistungsempfäger zuviel erhält.
Nachteil aller anderen Regelungen: es besteht die Gefahr, dass der Sozialleistungsempfänger zuwenig bekommt.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2011, 13:16   #56
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Strom der Gastherme

Zitat:
Zur Vermeidung von Unterdeckung und zur Verwaltungsvereinfachung bleibt nur, auch wg. der Nichtaufklärbarkeit, den gesamten Stromverbrauch als KdU anzuerkennen.
Und genau die, für mich einzig richtige, Vorgehensweise, hat das BSG eben nicht gemacht, sondern zur "Schätzung" des Verbrauchs ans LSG zurückverwiesen.. Bleibt es also bei Schätzungen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2011, 20:33   #57
klaval->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.02.2011
Beiträge: 150
klaval
Standard AW: Strom der Gastherme

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Und genau die, für mich einzig richtige, Vorgehensweise, hat das BSG eben nicht gemacht, sondern zur "Schätzung" des Verbrauchs ans LSG zurückverwiesen.. Bleibt es also bei Schätzungen.
Sehe es nicht als Schätzung an, den es lässt sich ja berechnen (siehe Post 43).
Bei mir ist die Klage beim SG Gelsenkirchen noch anstellig und Prozesskostenbeihilfe wurde ohne Einschränkung bewilligt.
klaval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2011, 08:02   #58
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Strom der Gastherme

-Wir sind im Juli umgezogen. In der alten Wohnung hatten wir eine eigene Gastherme , jetzt stellen sich erhebliche Differenzen beim Stromverbrauch dar.
Neue Wohnung ohne Therme: Schnittverbrauch unter 150 Kwh,obwohl ein 2.Fernseher sowie eine kleine Gefriertruhe dazugeschaltet sind.
Alte Wohnung : 193,6 Kwh monatlicher Stromverbrauch

Überschlägig gerechnet : 50 Kwh monatlich Mehrverbrauch wegen Therme,
etwas anderes kann es nicht sein...= mindestens 10 Euro monatlich..
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2011, 11:40   #59
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Strom der Gastherme

Jo, die 50kWh hatte ich auch schon errechnet. Kommt natürlich auf die Therme an. Das sind keine Kleckerbeträge.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 14:01   #60
Viktor22
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Viktor22
 
Registriert seit: 20.11.2011
Ort: BRD
Beiträge: 560
Viktor22 Viktor22
Daumen hoch AW: Strom der Gastherme

Hallo @all,
da ich hier nichts Neues zu diesem Thema gefunden habe, möchte ich die Gelegenheit nutzen und allen sagen, dass die Argen (jetzt ja Jobcenter) - zumindest in Schleswig-Holstein, wo ich lebe, diese Kosten schon für/ab 2009 übernehmen müssen und auch wollen.

Das habe ich gerade in meiner Verhandlung vor dem SG-Itzehoe erfahren dürfen, wo dieses einer meiner Klagepunkte aus 2009 war.

Ich soll nun also die Stromkosten genau beziffern (was wohl nicht so leicht werden wird) und dann werden diese auch übernommen.

Hat u. U. jemand Erfahrung mit diesen eher pauschalen Preismodellen der Hersteller?
Wird das von den JC mittlerweile doch akzeptiert?

Der Richter erwartet von mir - in Absprache mit der RAin der Arge - nun:
1. den von mir 2009 (i. 2. Halbjahr) gezahlten Strompreis(ct/kWh)
2. die genauen Betriebszeiten
3. den kWh -Verbrauchswert meiner Heizungspumpe

Was mich tierisch ärgert, ist der Umstand, dass, da sich die Klage "nur" mit dem Bescheid f. d. 2. Halbjahr 2009 befasst.

Und es hat über 2 Jahre gedauert, bis das SG-IZ entschieden hat, ob ich PKH erhalte oder nicht.
Musste bis zu dieser Entscheidung mit 80,-- € bei meinen RA in Vorlage treten. Wenigstens habe ich dieses Geld seit einpaar tagen zurück.

Kann ich jetzt gegen alle seit 2009 zurückliegenden Bescheide einen Überprüfungsantrag stellen, oder muss ich gegen jeden Bescheid - also hier dann vier(4) Stück, je einen Ü-Antrag stellen?

So etwas kannte ich gar nicht und habe keinerlei Erfahrung....sorry, deshalb für diese, für euch sicher simplen, Fragen.

LG
Viktor22
Viktor22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 16:10   #61
spin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2009
Ort: Hinter'm Wald scharf links
Beiträge: 2.446
spin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Strom der Gastherme

Zitat von Rote Socke Beitrag anzeigen
Wenn die Pumpe im Intervallbetrieb läuft kommt es auch noch auf die Vorlauftemperatur im Heizungskreislauf an. Ist diese Vorlauftemperatur niedrig, so wird die Pumpe mehr laufen, da es ja länger dauert bist die eingestellte Raumtemperatur erreicht wird.
Im Heizungsbetrieb laufen Pumpen dauernd, da sonst ja die tatsächlich Vorlauftemperatur im Heizkreis nicht gemessen werden kann. Die wird hinter dem Wärmeerzeuger gemessen und stimmt nur dann, wenn die Heizung auch durchströmt wird. Ich habe schon einmal eine Anlage in einem (kalten) Rathaus in Ordnung gebracht, weil die Pumpe tatsächlich ausschaltete, wenn der Brenner ausging. Der Kessel wurde aber seine Wärme dann nicht los, obwohl die Heizkörper schon längst wieder kalt waren. Bis ein gut gedännter Brennwertkessel seine Wärme ohne Pumpe los wird, das dauert. Bei einfachen Thermen kann das Verfahren ja einigermaßen funktionieren.

Ich habe damals die Nachlaufzeit der Pumpe auf 30 Minuten eingestellt. Das war's dann. Dann wurde die Bude warm.
__

Sanktionen sind verfassungswidrig, Widerspruchs- und Klagebegründung
Diskussion
„Der Klassenkampf ist ein historischer Fakt, er wird von meiner Klasse, der Klasse der Reichen geführt und wir sind dabei, ihn zu gewinnen“ (Warren Buffet)
spin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 18:22   #62
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Strom der Gastherme

Zitat:
Kann ich jetzt gegen alle seit 2009 zurückliegenden Bescheide einen Überprüfungsantrag stellen, oder muss ich gegen jeden Bescheid - also hier dann vier(4) Stück, je einen Ü-Antrag stellen?
Du kannst nur noch für 2010 einen Überprüfungsantrag stellen. Für 2009 ist das zu spät. Es reicht, wenn Du schreibst "Alle Bescheide ab 1.1.2010"

@spin
Zitat:
Im Heizungsbetrieb laufen Pumpen dauernd, da sonst ja die tatsächlich Vorlauftemperatur im Heizkreis nicht gemessen werden kann. Die wird hinter dem Wärmeerzeuger gemessen und stimmt nur dann, wenn die Heizung auch durchströmt wird. Ich habe schon einmal eine Anlage in einem (kalten) Rathaus in Ordnung gebracht, weil die Pumpe tatsächlich ausschaltete, wenn der Brenner ausging. Der Kessel wurde aber seine Wärme dann nicht los, obwohl die Heizkörper schon längst wieder kalt waren. Bis ein gut gedännter Brennwertkessel seine Wärme ohne Pumpe los wird, das dauert. Bei einfachen Thermen kann das Verfahren ja einigermaßen funktionieren.

Ich habe damals die Nachlaufzeit der Pumpe auf 30 Minuten eingestellt. Das war's dann. Dann wurde die Bude warm.
Meines Wissens nach, funktionieren Wandgeräte, in meinem Fall eine Kombitherme Baujahr 2008, aber nicht so.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 18:48   #63
spin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2009
Ort: Hinter'm Wald scharf links
Beiträge: 2.446
spin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Strom der Gastherme

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
@spin
Meines Wissens nach, funktionieren Wandgeräte, in meinem Fall eine Kombitherme Baujahr 2008, aber nicht so.
Bei den einfachen alten Kisten laufen die Pumpen möglicherweise nur dann, wenn der Brenner läuft. Die haben auch wenig Wasserinhalt und kühlen schnell wieder ab. Das funktioniert dann einigermaßen.
spin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2011, 22:21   #64
starar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.10.2011
Beiträge: 6
starar
Standard AW: Strom der Gastherme

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Solltest Du bei Viessmann erfragen, ansonsten würde ich die Rechnug von denen nehmen.

Im Grunde nach, müsste die ARGE den Teil der Stromkosten als Heizkosten übernehmen, der den Regelsatzanteil übersteigt.
Ich sehe es genau so.
starar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2011, 19:23   #65
starar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.10.2011
Beiträge: 6
starar
Standard AW: Strom der Gastherme

Zitat von spin Beitrag anzeigen
Im Heizungsbetrieb laufen Pumpen dauernd, da sonst ja die tatsächlich Vorlauftemperatur im Heizkreis nicht gemessen werden kann. Die wird hinter dem Wärmeerzeuger gemessen und stimmt nur dann, wenn die Heizung auch durchströmt wird. Ich habe schon einmal eine Anlage in einem (kalten) Rathaus in Ordnung gebracht, weil die Pumpe tatsächlich ausschaltete, wenn der Brenner ausging. Der Kessel wurde aber seine Wärme dann nicht los, obwohl die Heizkörper schon längst wieder kalt waren. Bis ein gut gedännter Brennwertkessel seine Wärme ohne Pumpe los wird, das dauert. Bei einfachen Thermen kann das Verfahren ja einigermaßen funktionieren.

Ich habe damals die Nachlaufzeit der Pumpe auf 30 Minuten eingestellt. Das war's dann. Dann wurde die Bude warm.

30 Minuten war echt genug?
starar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2011, 20:45   #66
Viktor22
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Viktor22
 
Registriert seit: 20.11.2011
Ort: BRD
Beiträge: 560
Viktor22 Viktor22
Standard AW: Strom der Gastherme

Zitat von starar Beitrag anzeigen
30 Minuten war echt genug?

Da meine Gastherme keinen Boiler/Vorratsbehälter hat, müsste da nicht die Pumpe länger/öfter laufen?

Mir ist sogar im Sommer, da habe ich die Heizung ja nur auf Warmwasserbetrieb(WW) stehen, schon aufgefallen, dass die Pumpe dennoch ab und an läuft...ohne das der Brenner sich einschalten würde.

Macht die Heizung das, um nicht zu verschlammen"?
__

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Und jeder verdient sich sein Echo selbst.
Meine Beiträge spiegeln lediglich m. persönlichen Erfahrungen + Meinungen wieder u. stellen keine Rechtsberatung dar. Dies gilt für sämtliche Beiträge. Anti ZAF/Bürgerarbeit/1-€-Jobs und für das Grundeinkommen.
Viktor22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2011, 07:00   #67
geonic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.01.2011
Beiträge: 212
geonic Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Strom der Gastherme

[QUOTE=gelibeh;984434]Du kannst nur noch für 2010 einen Überprüfungsantrag stellen. Für 2009 ist das zu spät. Es reicht, wenn Du schreibst "Alle Bescheide ab 1.1.2010"

Durch: "Alle Bescheide ab 01.01.2010" beschränkt man dann aber seine Rechte aus § 44 Abs 1 SGB X

((1) Soweit sich im Einzelfall ergibt, dass bei Erlass eines Verwaltungsaktes das Recht unrichtig angewandt oder von einem Sachverhalt ausgegangen worden ist, der sich als unrichtig erweist, und soweit deshalb Sozialleistungen zu Unrecht nicht erbracht oder Beiträge zu Unrecht erhoben worden sind, ist der Verwaltungsakt, auch nachdem er unanfechtbar geworden ist, mit Wirkung für die Vergangenheit zurückzunehmen....)

Da findet man keine zeitliche Beschränkung.

Die Rechtsfolge von § 44 Abs 1 SGB X (Rücknahme für die Vergangenheit, Ermittlung eines entgangenen Leistungsanspruchs) wird im § 44 Abs 4 SGB X hinsichtlich (nur) der nachträglichen Erbringung (=Auszahlung) der Sozialleistung konkretisiert.

Aus der Rechtsnatur des Leistungsanspruchs=Forderung ergibt sich zumindest eine weitere rechtliche Gestaltungsmöglichkeit mit der Aufrechnung gegen Forderungen der (damaligen) ARGE bei vorliegen einer Aufrechnungslage zum damaligen Zeitpunkt (so, wenn die Aufrechnungslage z.B. vor 6 Jahren durch die Rücknahme entstehen würde (§ 215, § 387 ff BGB); durch die Rücknahme entsteht ein damals sofort fälliger Anspruch, könnte aufgerechnet werden mit einer damalig wirksamen Erstattungsforderung der ARGE)

geonic
geonic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2011, 12:37   #68
Viktor22
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Viktor22
 
Registriert seit: 20.11.2011
Ort: BRD
Beiträge: 560
Viktor22 Viktor22
Standard AW: Strom der Gastherme

Zitat von geonic;

Durch: "Alle Bescheide ab 01.01.2010" beschränkt man dann aber seine Rechte aus § 44 Abs 1 SGB X
Da findet man [B
keine[/B] zeitliche Beschränkung.geonic


DANKE Geonic
__

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Und jeder verdient sich sein Echo selbst.
Meine Beiträge spiegeln lediglich m. persönlichen Erfahrungen + Meinungen wieder u. stellen keine Rechtsberatung dar. Dies gilt für sämtliche Beiträge. Anti ZAF/Bürgerarbeit/1-€-Jobs und für das Grundeinkommen.
Viktor22 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
gastherme, gastherme kdu, strom

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wartungskosten Gastherme Hartz4Gegner KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 1 10.01.2011 12:11
Übernahme gewisser Kosten, wie Strom von Gastherme, Weihnachtsgeld, etc?!? Octavius KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 15 03.11.2009 21:32
Gastherme Stromverbrauch ge-ka KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 3 09.10.2008 19:44
Wartung Gastherme Dragon KDU - Eigentum/Eigenheim 3 16.09.2008 20:13
Gastherme Wartung andreasz KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 12 01.12.2005 12:42


Es ist jetzt 03:43 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland