Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.08.2011, 20:22   #1
pfosten->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.08.2011
Beiträge: 10
pfosten
Standard angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

hallo leidensgenossen,

ich muss umziehen(vermieter hat eigenbedarf angemeldet) und habe eine schöne wohnung in aussicht. mir stellt sich jedoch eine wichtige frage:

habe vom amt einen wisch mit den angemessenen kosten bekommen. die kosten lauten in meiner stadt wie folgt:

kaltmiete: 221€
betriebskosten: 59€
miete inkl. betriebskosten: 280€

darunter steht noch angemessene heizkosten: 1€ pro qm


so. meine wichtige frage ist jetzt: müssen die heizkosten in den nebenkosten enthalten sein oder können die nebenkosten(hausmeister, müll usw) 59€ betragen und DAZU werden mir noch die angemessenen heizkosten also in meinem falle 45€ bezahlt?

oder anders gefragt würde ich im idealfall wenn die wohnung inkl betriebskosten 280 kostet die 45€ heizkosten dazu bekommen?
also miete+nk+heizkosten+regelsatz?

mein hoffentlich zukünftiger vermieter meinte, wir können das so auf die mietbescheinigung(der wisch, der vor dem mietvertrag bewilligt werden muss) schreiben, dass es am wenigsten schwierigkeiten mit dem amt gibt. er weiß selbst nicht genau, wie sich die nebenkosten im einzelnen zusammensetzen, er macht halt immer so eine pauschale von eigentlich 80€ inkl. heizkosten (km220€).


ich hoffe mal ihr blickt durch... :D also die kernfrage: betriebskosten(59€) inkl. oder exkl. angemessene heizkosten.

grüße
pfosten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2011, 20:45   #2
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

Zitat von pfosten Beitrag anzeigen

ich hoffe mal ihr blickt durch... :D also die kernfrage: betriebskosten(59€) inkl. oder exkl. angemessene heizkosten.
Die Heizkosten sind natürlich nicht in den 'kalten' Betriebskosten (NK) enthalten. Den € pro qm gibts also zusätzlich, wenn der Vermieter eine Vorauszahlung in dieser Höhe wünscht.
__

Private Mostrichfabrikation - Der Verzehr meiner gerne und oft verteilten Beitrags-Kostproben erfolgt auf eigene Gefahr.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2011, 21:03   #3
pfosten->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.08.2011
Beiträge: 10
pfosten
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Die Heizkosten sind natürlich nicht in den 'kalten' Betriebskosten (NK) enthalten. Den € pro qm gibts also zusätzlich, wenn der Vermieter eine Vorauszahlung in dieser Höhe wünscht.
somit darf auf der mietbescheinigung auch in meinem fall 305€ stehen, obwohl der mietspiegel bei 280€ liegt. gut.
pfosten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 11:30   #4
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

sollte aber deutlich zu ersehen sein, dass da die Heizkosten mit drin sind.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 12:26   #5
pfosten->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.08.2011
Beiträge: 10
pfosten
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
sollte aber deutlich zu ersehen sein, dass da die Heizkosten mit drin sind.
ähm sorry aber das bringt mich jetzt wiederum durcheinander... "mit drin" würde für mich nämlich "mit in den 59€ betriebskosten" heißen, was ich ja fälchlicherweiße(?) befürchtet habe...

also nochmal für ganz doofe(mich): die mietbescheinigung wird auch bewilligt wenn in meinem fall folgendes draufsteht:

kaltmiete: 220
müll, kamin, kanalgebühr, antenne, grundsteuer usw: 59€
heizungspauschale an den vermieter: 45€

gesamtsumme: 324€


sorry nochmal, ich will/muss halt auf nummer sicher gehen bevor ich das beantrage. wenn ich die wohnung nicht bekomme siehts ziemlich schlecht aus...


ach ja, noch eine frage: in der mietbescheinigung steht man solle eine genaue aufschlüsselung der bk aufschreiben. der vermieter weiß es aber nicht genau und macht das pauschal. macht das was, wenn es nicht genau aufgeschlüsselt ist solange die kosten unter dem limit sind?
pfosten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 13:28   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

Die Mietbescheinigung sieht si in Ordnung aus. Wenn er pauschale Nebenkosten(Müll etc.) vereinbart, kann er aber auch keine Nachforderungen stellen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 13:38   #7
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

Zitat von pfosten Beitrag anzeigen
(...) frage: in der mietbescheinigung steht man solle eine genaue aufschlüsselung der bk aufschreiben
Nein, nicht nötig. Ich glaube es gibt ein kleines Mißverständnis. So wie ich den TE verstehe soll es lediglich darum gehen, das seitens des JC ein Mietangebot (Mietbestätigung, wozu ?) verlangt wird um eine Übernahme-Entscheidung zu treffen.

Dieses Angebot sollte beinhalten: Wohnungsgröße, monatliche Kaltmiete sowie Abschlag für Neben- und Heizkosten (Kaution ?). Und wenn diese Positionen den "KDU-Vorgaben" entsprechen, dann wird wohl eine Zustimmung erfolgen. Alles weitere steht dann im noch abzuschließenenden Mietvertrag.
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 14:28   #8
Blitzgedanke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.08.2010
Beiträge: 557
Blitzgedanke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

Zitat von pfosten Beitrag anzeigen
hallo leidensgenossen,

ich muss umziehen(vermieter hat eigenbedarf angemeldet) und habe eine schöne wohnung in aussicht. mir stellt sich jedoch eine wichtige frage:

habe vom amt einen wisch mit den angemessenen kosten bekommen. die kosten lauten in meiner stadt wie folgt:

kaltmiete: 221€
betriebskosten: 59€
miete inkl. betriebskosten: 280€

darunter steht noch angemessene heizkosten: 1€ pro qm


so. meine wichtige frage ist jetzt: müssen die heizkosten in den nebenkosten enthalten sein oder können die nebenkosten(hausmeister, müll usw) 59€ betragen und DAZU werden mir noch die angemessenen heizkosten also in meinem falle 45€ bezahlt?

oder anders gefragt würde ich im idealfall wenn die wohnung inkl betriebskosten 280 kostet die 45€ heizkosten dazu bekommen?
also miete+nk+heizkosten+regelsatz?

mein hoffentlich zukünftiger vermieter meinte, wir können das so auf die mietbescheinigung(der wisch, der vor dem mietvertrag bewilligt werden muss) schreiben, dass es am wenigsten schwierigkeiten mit dem amt gibt. er weiß selbst nicht genau, wie sich die nebenkosten im einzelnen zusammensetzen, er macht halt immer so eine pauschale von eigentlich 80€ inkl. heizkosten (km220€).


ich hoffe mal ihr blickt durch... :D also die kernfrage: betriebskosten(59€) inkl. oder exkl. angemessene heizkosten.

grüße
als erstes: wie groß ist Deine Wohnung? Mit was wird geheizt?

Wie Gerda schon sagte, die HK stehen Dir neben den kalten BK gesetzlich zu. Das Problem ist, die 1-€/ m² sind einfach zu niedrig angesetzt. Der Vermieter gibt Dir eine Bescheinigung mit 45,-€ HK, das Ende vom Lied sind Nachzahlungen, eine Aufforderung zur Kostensenkung vom Amt und evtl. Dein Auszug. Sollte der Vermieter eine Pauschale verlangen, so müßte er Dir einen MV mit einer BWM ( im MV ist nur eine Gesamtsumme aufgeführt) geben. Nur dann sprechen wir von einer echten Pauschale. Ansonsten werden die Abschläge ja auch erst einmal pauschal erhoben. Bei einem MV mit Struktur BWM erfolgt logischerweise keine Betriebskostenabrechnung und dies kann dem JC und erst recht Dir nur Recht sein. Solltest Du solch einen Vertrag BWM ergattern können, dann greif schnellstens zu, soetwas bekommst Du nie wieder!
Im anderen Fall würde ich die Zusammenfassung der HK und BK im Vertrag tunlichst vermeiden, denn dann schiebt das Amt sich die Zahlen so lange hin und her, bis es für sie paßt und bloß nicht für Dich.

Was mich noch stutzig macht......ein Vermieter, der die anfallenden Kosten für die Wohnung nicht kennt? Gab es für die Wohnung keinen Vormieter?
Blitzgedanke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 15:04   #9
pfosten->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.08.2011
Beiträge: 10
pfosten
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

die wohnung ist 45qm groß, geheizt wird mit gaßzentral für alle mieter im keller. abgerechnet wird an diesen lesegeräten, die an den heizkörpern hängen.

@ Blitzgedanke: was bedeutet BWM? also der vermieter hat es bei nicht-harzern bis jetzt so gemacht: km 220, bk inkl hk: 80. davon war die heizkostenpauschale(gemessen am durchschnitt was alle mieter so verbraucht haben bis jetzt) bei 40€ angelegt und wurde im nachhinein halt an den verbrauch angepasst. das heißt, ich werde ihm beim ausfüllen der mietbescheinigung fürs jc folgendes vorschlagen: 220kalt, 40bk, 45hk = 305. oder?

ach ja, ich habe einen elektroboiler für das warmwasser. gibts da eine möglichkeit, die kosten zu bekommen?

ach ja, und noch eine frage. meine bisherige wohnung lag bei 265€ inkl betriebskosten. geheizt habe ich mit holz. die 400€ holzgeld habe ich jedes jahr beantragt und erhalten.
meine zukünftige wohnung ist ja teurer wobei ich nicht freiwillig umziehen werde(eigenbedarf des vermieters). kann es dadurch probleme bei der bewilligung von umzugskosten und kautionsübernahme geben? habe mal gelesen, das wird gerne verweigert. soll ich die anträge auf umzugskosten/kautionsübernahme direkt mit der mietbescheinigung beim jc abgeben?
pfosten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 15:36   #10
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

Zitat von pfosten Beitrag anzeigen
(..) soll ich die anträge auf umzugskosten/kautionsübernahme ... beim jc abgeben ?
Ja, schnellstmöglich, da der Grund des Wohnungswechsel auch die Kostenübernahme für Aus- Umzugs- und Einzugskosten ermöglichen. Bis wann hält der möglicherweise Künftige Vermieter sein Angebot aufrecht ?
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 16:25   #11
Blitzgedanke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.08.2010
Beiträge: 557
Blitzgedanke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

Zitat von pfosten Beitrag anzeigen
die wohnung ist 45qm groß, geheizt wird mit gaßzentral für alle mieter im keller. abgerechnet wird an diesen lesegeräten, die an den heizkörpern hängen.

@ Blitzgedanke: was bedeutet BWM?
Bruttowarmmiete
wenn Du also einen MV mit einer einzigen Gesamtmiete von 305,-€ kriegen kannst, schlag zu! Dann kann VM keine BK Abrechnung stellen. Aber so wie es aussieht, hat Dich der VM mit seiner Pauschale durcheinandergebracht. Einen BWM-Vertrag /der Vertrag muß auch so heißen) wird er Dir nicht geben wollen. Außerdem sind Verbrauchszähler vorhanden, so muß nach Verbrauch abgerechnet werden. Denn wie Dein VM sagt, möchte er die BK's bei der Abrechnung gerne anpassen. Hintergrund ist, er möchte die WE gerne vermieten und weiß eigentlich, dass die BK in den Abschlägen sehr niedrig angesetzt sind. Laß Dir doch mal die letzte BK Abrechnung vom Vormieter zeigen.

also der vermieter hat es bei nicht-harzern bis jetzt so gemacht: km 220, bk inkl hk: 80. davon war die heizkostenpauschale(gemessen am durchschnitt was alle mieter so verbraucht haben bis jetzt) bei 40€ angelegt und wurde im nachhinein halt an den verbrauch angepasst.!!!!
das heißt, ich werde ihm beim ausfüllen der mietbescheinigung fürs jc folgendes vorschlagen: 220kalt, 40bk, 45hk = 305. oder?

221,-kalt (je nachdem, was der Mietspiegel hergibt), 59,- kalte BK (haste ja Anspruch drauf und 59,-€ finde ich reeller den Überschuß kriegt das Amt sowieso zurück), 45,- HK (siehe vorheriger Beitrag von mir, 1-€ sind knapp)

ach ja, ich habe einen elektroboiler für das warmwasser. gibts da eine möglichkeit, die kosten zu bekommen?

ach ja, und noch eine frage. meine bisherige wohnung lag bei 265€ inkl betriebskosten. geheizt habe ich mit holz. die 400€ holzgeld habe ich jedes jahr beantragt und erhalten.
unrelevant
meine zukünftige wohnung ist ja teurer wobei ich nicht freiwillig umziehen werde(eigenbedarf des vermieters). kann es dadurch probleme bei der bewilligung von umzugskosten und kautionsübernahme geben? habe mal gelesen, das wird gerne verweigert. soll ich die anträge auf umzugskosten/kautionsübernahme direkt mit der mietbescheinigung beim jc abgeben?
nach Vertragsunterzeichnung
-
Blitzgedanke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2011, 12:50   #12
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

Zitat:
ach ja, ich habe einen elektroboiler für das warmwasser. gibts da eine möglichkeit, die kosten zu bekommen?
Ja, als Mehrbedarf beantragen, sind, glaub ich, um die 8€ monatlich.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2011, 10:00   #13
pfosten->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.08.2011
Beiträge: 10
pfosten
Standard AW: angemessene nebenkosten inkl. oder exkl. heizkosten?

danke für eure hilfe, ich habe den mietvertrag gerade unterschrieben. die 8€ wassererhitzungskosten kann ich einfach formlos beim jobcenter schriftlich beantragen oder?


ach ja, und noch was: ich habe in einem thread folgendes gelesen:

"- bei einem notwendigen Umzug sind die erforderlichen Umzugskosten regelmäßig zu übernehmen.
Dazu rechnen auch die notwendigen Aufwendungen für die Erstherrichtung der neuen Unterkunft
(z.B. Anpassung von Gardinen, Beleuchtungskörpern, Ersatz von nicht mehr brauchbaren Möbeln),
soweit diese nicht der Erstausstattung für die Wohnung (§ 23 Abs.2 Nr.1 SGB II) zuzuordnen sind."


wie kann man das verstehen? also eine erstausstattung habe ich damals bekommen. das bett aus dieser ist mittlerweile ziemlich am ende und würdig ersetzt zu werden.
die couch, die ich selbst beschafft habe auch. gibt es da irgendwelche möglichkeiten? neu kaufen und rechnungen angeben/beantragen?


und noch ein edit: ich habe jetzt 3 jahre in einer wohnung gelebt, wo sich die kosten folgendermaßen gegliedert haben: 220 kalt, 45 kalte nebenkosten inkl wasserpauschale die keine genaue abrechnung hatte. habe mit holz geheizt und jährlich 400€ holzkosten beantragt/erhalten. wasser wurde fürs bad in einem großen und für die küche in einem kleinen boiler erhitzt. beide elektro.

gibt es die möglichkeit rückwirkend wassererhitzungskosten zu beantragen? sonst irgendwelche möglichkeiten/tipps?
pfosten ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angemessene, exkl, heizkosten, inkl, nebenkosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitslosengeld II („Hartz IV“) Heizkosten + Warmwasser (inkl. Musterbrief) Martin Behrsing KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 121 21.01.2012 15:23
Falsche Abrechung Heizkosten genau kontrollieren-inkl.kostenlosen Heizgutachten wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 10.12.2010 10:18
S 4 AS 209/05 - angemessene Heizkosten vagabund ... Unterkunft 0 24.03.2006 09:53
angemessene Heizkosten vagabund KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 1 26.02.2006 17:31
Angemessene Heizkosten der Arge Norden Lusjena KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 0 01.02.2006 18:02


Es ist jetzt 18:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland