Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Winterbrandbeihilfe

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.09.2006, 16:34   #1
stoffel2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.01.2006
Ort: Düren
Beiträge: 10
stoffel2006
Standard Winterbrandbeihilfe

Hallo Mitstreiter; bewohne aufgrund von Zwangsumzug seit 01.06.06 zu zweit ein kleines Häuschen 2 1/2 Zim (62m²) mit einer Miete inkl. Nebenkosten von € 354,-, laut Gemeinde werden der Höchstsatz von € 330,-- mtl. erstattet. Die Warmwasserversorgung geht über Heizöl; hier mußte ich mir von der Gemeinde ein Darlehen in Höhe von 365,-€ für 500 ltr. Heizöl mit mtl. 25,-€ Rückzahlung geben lassen. Gestern bekomme ich eine Mitteilung der Gemeinde über eine Winterbrandbeihilfe in Höhe von € 364,- (das sind gerade mal wieder 500 ltr. und das bei einem Altbau ohne Dämmung und Normalverglasung).
Wer kann mir schreiben zu Warmwasserversorgung über Ölheizung und über Zuwendung für die Wintermonate Heizkosten?
Bin für jeden Tipp and Anregung dankbar, da für mich Neuland.
Falls das Thema schon behandelt wurde, habe nichts gefunden und bitte dann um Entschuldigung.
Gruß Stoffel
javascript:emoticon(':)')
Smile
stoffel2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2006, 13:21   #2
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Ob die Miete angemessen ist, kannst Du hier nachschauen, wobei der Mietspiegel aus 2002 ist.
http://www.dueren.de/downloads/pdfs/...0D%C3%BCren%22

Pauschalierung der Heizkosten, wird oft und gerne versucht, ist aber nicht vom Gesetz gedeckt. Nähere Details, welche Heizkosten wohl als angemessen angesehen werden können findest Du hier:
http://www.mieterbund.de/pdf/hks.pdf...stenspiegel%22

Warmwasser, da gibt's einen Abzug, wenn mich nicht alles täuscht, waren das 18% der Heizkosten
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2006, 13:37   #3
stoffel2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.01.2006
Ort: Düren
Beiträge: 10
stoffel2006
Standard

Hallo Koelschejong, danke für die Antwort.
Bin auf dem Gebiet Laie; was muß ich unter Abzug von 18% Heizkosten für Warmwasser verstehen? Heißt das, von dem Heizkostenzuschuß werden 18% weniger erstattet?
Mir wurde von anderer Seite gesagt, daß für die Warmmiete für 2 Personen max. 435,- € mtl. angerechnet werden. Denn dann verstehe ich die Beihilfe über 364,- € nicht, wobei ich für das Warmwasser ja schon aus eigener Tasche (bzw. Darlehen) aufkomme.
Ist ausser Ihnen vielleicht noch einer da, der hiermit Erfahrung hat?
Danke und Gruß stoffel
stoffel2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2006, 14:47   #4
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Wann immer möglich solltest Du Dich von dem Begriff Warmmiete lösen.
In der Systematik des ALG II gibt es eine angemessene Wohnungsgröße und einen angemessenen Quadratmeterpreis. Bei 2 Personen sind meines Wissens 60 m² angemessen, dies ist aber keine Ausschlussgrenze, wenn Du also geringfügig darüber liegst, dürfte das nicht schaden.
Den angemessenen Quadratmeterpreis findest Du im Mietspiegel - hab ich Dir angegeben. Hier natürlich nicht die Villenlage nachschauen.

Dazu kommen dann die Heizkosten, die sind in tatsächlicher Höhe zu übernehmen, wobei natürlich auch hier der gesunde Menschenverstand nicht ausgeschaltet werden darf. Will sagen, eine einfache, angemessene Wohnung hat unter Umständen nicht gerade eine optimale Wärmedämmung, wenn Du also in den Heizspiegel schaust, dürfte als erster Anhaltspunkt für Deine Argumentation die goldene Mitte nicht schlecht sein. Du schreibst, Du wohnst da seit 06/06 - kannst Du vielleicht vom Vormieter eine Nebenkostenabrechnung erhalten, dann hättest Du ein recht starkes Argument gegenüber der ARGE.

Warmwasser hast Du richtig verstanden, dafür werden dann 18% der Heizkosten abgezogen, falls die Warmwasserversorgung über die Heizung erfolgt.
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland