Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> KdU über Jahre unwissentlich nicht angegeben, wie soll ich mich verhalten?

KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten Hier kommt alles zu jeder Art Wohnungsnebenkosten hinein.


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2017, 10:07   #1
Demi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.08.2017
Beiträge: 5
Demi
Standard KdU über Jahre unwissentlich nicht angegeben, wie soll ich mich verhalten?

Hi Leute,

zu meinem Fall: Ich lebe in einer Studenten-WG und habe mehrere Jahre keine Betriebs- und Heizkostenabrechnungen eingereicht, hatte jedes Mal eine größere Gutschrift. Mein Anteil beläuft sich bis dato insgesamt auf über 500 Euro. Ich ging davon aus, dass man bei WGs eben nicht die vollständige Miete zahlt und habe die Gutschrift mit meinen Mitbewohnern je nach Verbrauch verrechnet. Meine derzeitigen Mitbewohner können das auch bezeugen.

Nun musste ich die BKA für ein Jahr vorlegen und muss jetzt die Gutschrift zurückzahlen. Erst dann ist mir das klar geworden. Von Strafe stand da nichts, habe ich trotzdem noch etwas zu erwarten?

Nun zu dem Problem:
Ich müsste jetzt eigentlich alle anderen BKAs auch einreichen, habe aber panische Angst davor, was mich erwartet. Ich kann nicht alle Verrechnungen per Quittung durch Mitbewohner belegen und die Gutschrift war auch nie auf meinem Konto. Ich habe das wegen Verrechnungsschecks über Umwege von Verwandten dann per Bargeld gelöst, weil mein Konto in meiner Heimatstadt ist und ich da nur an Wochenenden bin und dementsprechend nicht zur Bank konnte.

Wird der Zuflusszeitpunkt auch für die zurückliegenden BKAs ermittelt, oder wird das auf das Jahr aufgerechnet? Wenn zweiteres zutrifft, würde mir ein Stein vom Herzen fallen.



Ich habe die folgenden Möglichkeiten:

- Dem SB (der die jetzige Gutschrift entdeckt hat) sagen, dass ich das nicht wusste und dem die BKAs und die Quittungen zusenden?

- Warten und irgendwann die BKAs ohne Kommentar einreichen und die Strafe abwarten?

- Ganz verschweigen und die aktuellen BKAs einreichen. Würden die vielleicht die älteren anfordern, wenn bei der jetzigen wieder eine Gutschrift ist?

Versteht mich nicht falsch, ich hätte das von vornherein ganz anders gelöst, hätte ich das gewusst. Das Geld zurück zu zahlen ist auch kein Problem, ich möchte nur keinen Ärger haben.


Vielen Dank für die Hilfe,



Demi
Demi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 19:52   #2
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.464
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: KdU über Jahre unwissentlich nicht angegeben, wie soll ich mich verhalten?

Herzlich Willkommen im Forum
Zitat von Demi Beitrag anzeigen
Ich müsste jetzt eigentlich alle anderen BKAs auch einreichen, habe aber panische Angst davor, was mich erwartet.
Entweder Du verschweigst weiter oder Du gehst den Schritt nach vorne und machst reinen Tisch.
Es ist nicht verboten, die Gutschriftenabwicklung über Bargeld zu regeln, wenn sie denn beim LT nachgewiesen wird.
Dennoch bleibt das Verschweigen von anrechenbarem Einkommen solange Vorsatz, bis Du es brichst.
Davon ausgehend würde ich mir die Abrechnungen der letzen Jahre zusammensuchen
und damit einen Beratungstermin beim SB oder direkt bei der Leistungsabteilung wahrnehmen.
Eine Begründung für Dein Versehen würde ich in einer Erklärung schriftlich vorformulieren, damit später nicht von Dritten etwas verdreht werden kann.

Mit einem Bußgeldverfahren nach § 63 SGB 2 mußt Du rechnen, aber einem Vorsatz hättest Du mit der Offenbarung entgegengewirkt.
Verschweigst Du den Sachverhalt weiterhin, riskierst Du mit dem Vorsatz ein Strafverfahren wegen Sozialbetrug gemäß § 263 StGB.
Letzteres bleibt seitens des JC in jedem Fall eine Option. Also bereite Dich auch dahingehend vor.

Gänzlich anders verhält es sich, wenn Du den Betriebskostenanteil aus Deinem Regelsatz bestreitest.
In diesem Fall ist ein Guthaben kein Einkommen und somit nicht anrechenbar.

PS: Was mich dennoch wundert, ist die späte Entdeckung seitens des SB,
denn Betriebskosten auf plus minus Null abzurechnen, ist nicht gewöhnlich.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 20:48   #3
Demi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.08.2017
Beiträge: 5
Demi
Standard AW: KdU über Jahre unwissentlich nicht angegeben, wie soll ich mich verhalten?

Es war das erste Mal und wurde nur nebenbei angefragt, während man etwas anderes klären wollte.

Nach zahlreichen schlaflosen Nächten habe ich mich mit einem Bußgeldverfahren abgefunden. Mein Problem ist ggf. aufkommender zusätzlicher Ärger. Ich bin dann sicher aktenkundig ein "schwarzes Schaf" und mir wird das Leben noch schwerer gemacht als so schon.

Die Frage ist, wie sich das mit den Nachweisen verhält. Mir fehlen Belege, dass vergangene Mitbewohner Geld aus dem Guthaben erhielten. Ich kann die Mitbewohner auch nicht mehr erreichen, der Kontakt ist vollkommen weg. Mit meinen Kontoauszügen kann ich denen auch nichts beweisen. Zuflusszeitpunkt wäre dann der Monat, in dem die BKA ankam, oder reicht das nicht?
Demi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 03:21   #4
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 487
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html

§ 22 Bedarfe für Unterkunft und Heizung
"(3) Rückzahlungen und Guthaben, die dem Bedarf für Unterkunft und Heizung zuzuordnen sind, mindern die Aufwendungen für Unterkunft und Heizung nach dem Monat der Rückzahlung oder der Gutschrift; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haushaltsenergie oder nicht anerkannte Aufwendungen für Unterkunft und Heizung beziehen, bleiben außer Betracht."
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 13:35   #5
Demi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.08.2017
Beiträge: 5
Demi
Standard AW: KdU über Jahre unwissentlich nicht angegeben, wie soll ich mich verhalten?

Ich weiß mittlerweile zirka, wie die Gesetzeslage ist. Daher die schlaflosen Nächte. Ich habe eigentlich gehofft, dass man mir hier etwas Mut zusprechen könnte. Ich fühl mich kriminell und habe Angst vor der Reaktion des JC.

Es würde mir helfen, wenn Ihr eure Erfahrungen weitergeben würdet, wie das JC sich bei sowas verhält. Es reicht mir schon, wenn Ihr Hörensagen weitergeben würdet.

Ich werde es so oder so melden MÜSSEN. Ich möchte einfach nur wieder runterkommen wegen der Sache.
Demi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2017, 04:36   #6
Admin2
Administrator (Technik)
 
Benutzerbild von Admin2
 
Registriert seit: 01.07.2007
Ort: 4d:68:75:6e:68:66:72
Beiträge: 4.606
Admin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 Enagagiert
Standard AW: KdU über Jahre unwissentlich nicht angegeben, wie soll ich mich verhalten?

In der Regel ist es so dass sich die Sachbearbeiter kulant zeigen wenn evident ist dass der Leistungsberechtigte seinen Fauxpas erkannt hat und produktiv an der Lösung mitarbeitet.

Willst du Nägel mit Köpfen machen, mach reinen Tisch und schildere ihm genau das was du uns geschildert hast und biete bezüglich der zu erwartenden Rückforderungen, Ratenzahlung an.

Vor einer Strafe in dem Sinn hätte ich keine Angst. Was du schilderst sieht nicht nach Vorsatz aus, du meldest das selbst und ist noch rückgängig zu machen....
Admin2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angegeben, jahre, unwissentlich, verhalten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich soll eine zweite EGV erhalten - obwohl erste EGV/ VA noch gültig ist. Wie soll ich mich verhalten? zzkeulezz Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 4 26.07.2017 17:37
Bewerbertag Randstad über die AfA - bitte um Tipps, wie ich mich verhalten soll Miagi Zeitarbeit und -Firmen 19 20.02.2016 23:42
SB will mich einer Massnahme zuweisen. Wie soll ich mich verhalten? nicole1976 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 6 27.04.2015 04:42
EGV nicht unterschrieben, gleich erste Maßnahme, wie soll ich mich verhalten? Freigeistiger Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 12 14.06.2014 14:32
Wie soll ich mich nun verhalten? ingaausdemww Allgemeine Fragen 14 10.08.2006 09:14


Es ist jetzt 00:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland