Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Terror gegen Eigenheimbesitzer Teil II

KDU - Eigentum/Eigenheim Hier werden Themen im Bezug auf Eigenheim bzw. Wohneigentum erstellt.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.11.2005, 15:01   #26
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Terror geht weiter

Der Weg ist zu weit für mich, bei diesem Wetter kann ich nicht mal vor die Tür gehen, ständige Gelenkschmerzen.

Zabadooo, ich bin ein Ossi dh., ein Ostfriese und wohne direkt an der Nordsee, immer stürmisch hier.

Ich denke Du verfügst jetzt über genügend Material, um die Klage Nr. 2 aufsetzen zu können.

Ich wünsche Dir und Deiner Freundin ein schönen 1. Advent.
 
Alt 26.11.2005, 16:07   #27
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

... und denke bitte daran, das Gricht um einen fortlaufenden Rechtsschutz zu bitten. Mindestens 6 Monate, sonst klagst du kommenden Monat wieder. Alles per Eilbeschluss wenns geht. Am besten Montags mal dort vorstellig werden beim Gericht. ;)
 
Alt 26.11.2005, 21:19   #28
Hawk->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 53
Hawk
Standard

Janchen, Lusjena: verstehe ich das Richtig, dass ich jetzt als Harz 4 empfänger auch meine Mietwohnung kaufen kann, und dann demzufolge die Mietzahlung der Arge als Ratenzahlung für die EIgentumswohnung verwenden kann?? Geht so etwas etwa auch??
Hawk ist offline  
Alt 26.11.2005, 21:22   #29
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Schuldzinsen werden übernommen, jedoch die Tilgungsraten nicht. ;)
 
Alt 26.11.2005, 21:45   #30
narssner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.11.2005
Beiträge: 150
narssner
Standard Kauf wohlwollend überdenken in Ruhe

Falls ein Kauf möglich ist, würde ich ihn trotzdem machen. Zwar weniger Sozialleistung. Aber man steht später wenigstens nicht auf der Straße.
Bei der Form des Mietkaufs bestehen zur Zeit allerdings hochgradige Unklarheiten, was mit Sozialgesetzbuch zwei und zwölf zu erwarten sind. Mietkauf ist aber ohnehin eine Sache, wo kaum jemand durchblickt.
Wir haben im Land im Grunde nicht zu wenig Wohnungen. Aber es kann sie halt keiner mehr bezahlen. Und da wäre wenigstens eine Eigentumswohnung oder wenigstens ein Wohnrecht an einem Zimmer schon etwas beruhigender.
Wir älteren werden ja auch nicht jünger. Zumindest die Männer.
Einen freundlichen Gruß
narssner
narssner ist offline  
Alt 09.12.2005, 10:35   #31
alleinerziehend->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 12
alleinerziehend
Standard was tun bei unangemessenem verwertbarem Hauseigentum

Bin "neu" hier im Forum und hoffe, daß mir vielleicht hier jemand etwas weiterhelfen kann. Wollte für mein Anliegen nicht einen extra Thread eröffnen und denke, mein Problem "passt" an diese Stelle.
Bin AE mit 3 Kindern (5,10,12), arbeitslos, leben (noch) im eigenen Haus (knapp 200 qm) - keine Villa, kein Palast, nix mit gehobener Ausstattung. ALGII wurde für einige Monate bewilligt. Folgeantrag dann abgelehnt, wegen unangemessenem Wohnraum bzw. verwertbarem Vermögen. Muss nun Haus auf Biegen und Brechen verkauft werden, auch wenn dies für uns ein großer wirtschaftl. Verlust bedeuten würde (auflösen des Hypothekendarl., Vorfälligkeitsentschädigung, Spekulationssteuer ...)? Dachte schon an eine Untervermietung von 1-2 Zimmer, aber auf dem Lande ist soetwas nicht gefragt, ebenso wenig wie "Hilfe statt Miete" ... - hat jemand ähnl. Probleme oder Überlegungen ... kenne keine Anlaufstelle mehr ;-( ist doch unser "Zuhause" und ich gebe die Hoffnung nicht auf, doch noch einen Arbeitgeber zu finden, der AE eine Chance gibt ... hilfreiche Tipps für mich ? Habe sämtl. Anlaufstellen durch. "während" der Einstweiligen Anordnung kam von ARGE Angebot darlehensweise zu zahlen (ca. hälftiger Betrag mit Eintragung ins Grundbuch), daher sah das Gericht keine Hilfebedürftigkeit mehr... und es sei zumutbar vorerst Schulden auflaufen zu lassen. Mir sieht dies alles nach einem langen Rechtstreit aus, den ich wohl nicht durchhalten werde. Der ARGE ist dies - auf Grund meiner Unterlagen - bekannt, dort hieß es auch schon: über kurz oder lang sind Sie das Haus eh los. Möchte aber nicht "kampflos" aufgeben... - die bisherigen Gerichtsurteile helfen in meiner Situation nicht weiter - da zu unterschiedliche Situationen.
LG
Christine
alleinerziehend ist offline  
Alt 11.12.2005, 11:24   #32
zabadooo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hausverkauf

Ich zitiere Herrn Clement:
"Niemand muss durch ALG II sein eigenes Haus verkaufen." Zitat Ende.


Wir sind auch mittendrin im Kampf ums Haus! Unser Haus ist allerdings nur 120m² groß und damit haben wir die Rückendeckung des Sozialgerichts.

Ein halber Leitz Ordner innerhalb von 40 Tagen ist an Schreibkram zustandegekommen.

Weil ich so "böse" bin und wir uns mit allen Mitteln wehren, schickt die ARGE mich nun "zur Strafe" in einen weiteren "Leergang" (kein Schreibfehler). Das macht mich nicht ruhiger, eher agressiver.

Der Streß ist derart hoch das mein Herz anfängt aus dem Rhytmus zu kommen.
Das ganze ist eine Riesensauerei, aber wen interessierts?

Selbst mitten in diesem Schlamassel verweigert uns das Amtsgericht nach wie vor einen Beratungsschein.
Vielleicht ist das bei Deinem Amtsgericht anders.

Spekulationssteuer fällt nur einem Gewinn an.
Wenn Du auf Biegen und Brechen verkaufen musst wirst Du diesen wohl nicht erzielen. Die Vorfälligkeitsentschädigung entfällt beim vorzeitigen Hausverkauf. Du solltest nach dem Verkauf Kontakt mit der Bank aufnehmen und warten bis die Bank DIR den Vertrag kündigt. Bei ALG II wird sie das sicherlich tun.

Hast Du schon mal an ein Schreiben an die Medien nachgedacht?

Viel Glück.

I :cry:
 
Alt 11.12.2005, 12:24   #33
alleinerziehend->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 12
alleinerziehend
Standard möchte doch nicht verkaufen

@zabadooo

Danke für die Rückmeldung. ABER: ich will nicht verkaufen müssen ! :cry:

Ohne jetzt meine ganz persönlichen Erfahrungen (Trennung, Scheidung und alles was damit zusammen hängt) hier kundzutun. Ich kann und will - noch - nicht akzeptieren, daß es unser sozialer Abstieg sein soll - nur weil die Ehe nicht mehr aufrecht erhalten werden konnte und ich nun mit den 3 Kids alleine und ohne Job da stehe. Außer unseren Erinnerungen steckt auch unser ganzes Geld in diesem Objekt. Ein Verkauf würde gerade den aufgenommenen Hypothekenkredit decken, sehr viel mehr wird dabei wohl nicht rauskommen. Und wo sollen wir dann hin ... - mit 3 Kindern (und deren Fuhrpark), Hunde, Katze ...
Suche daher weiter nach Tipps und hoffe auch weiterhin auf "etwas" Verständnis.
LG
Christine
alleinerziehend ist offline  
Alt 11.12.2005, 12:54   #34
bschlimme
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Muss nun Haus auf Biegen und Brechen verkauft werden, auch wenn dies für uns ein großer wirtschaftl. Verlust bedeuten würde (auflösen des Hypothekendarl., Vorfälligkeitsentschädigung, Spekulationssteuer ...)?
Die Obergrenze für eine Eigentumswohnung liegt im Regelfall bei 120 qm, für ein Haus bei 130 qm. Ob größere Immobilien verkauft werden müssen, hängt von der individuellen Situation ab.

Zu einem Auszug oder Verkauf kann man dich nicht zwingen aber soweit die Wohnfläche als nicht angemessen betrachtet wird,könne die Leistungen verweigert werden.

Ob ein als nicht angemessen eingestuftes Haus verkauft werden muss, hängt auch vom erzielbaren Preis ab. Liegt dieser unter 90 Prozent des Zeitwertes, bleibt es dem bisherigen Eigentümer erhalten. Grund ist dann die "offensichtliche Unwirtschaftlichkeit".
 
Alt 11.12.2005, 13:03   #35
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
ALGII wurde für einige Monate bewilligt. Folgeantrag dann abgelehnt, wegen unangemessenem Wohnraum bzw. verwertbarem Vermögen. Muss nun Haus auf Biegen und Brechen verkauft werden, auch wenn dies für uns ein großer wirtschaftl. Verlust bedeuten würde (auflösen des Hypothekendarl., Vorfälligkeitsentschädigung, Spekulationssteuer ...)?
Mal kurz gesagt, mit der Trennung vom Partner, reitest du auf einem sterbenen Pferd. Ich begründe dir es mal auch:

1. Die ARGE kann dir nur die Kosten der Unterkunft bis zur Größe von 130 m² kürzen. Den Rest musst du selber tragen. Auch die Heizkosten sowie die Nebenkosten werden kürzbar sein. Wie gesagt alles was über 130 m² geht, ist dein Problem.

2. Da das Haus noch belastet zu sein scheint, werden zwar die Schuldzinsen vom Amt zu tragen sein, jedoch auch nur in der Höhe bis 130m²

3. Du könntest durch Untervermietung dies kompensieren, jedoch nicht aufhalten.

So nun meine Fragen: Meinst du, dass deine finanziellen Mittel ausreichen, um das Haus zu bewirtschaften und für dich + Kinder einen täglichen Tisch decken kannst??? Wenn das Haus abbezahlt eigen wäre, würde ich dich bestärken im Glauben, so jedenfalls sehe ich das finanzielle AUS.

:( leider.
 
Alt 11.12.2005, 13:46   #36
alleinerziehend->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 12
alleinerziehend
Standard Eigentum - Altersvorsorge - doch geschützt ?

@bschlimme / @Janchen

Dankeschön, für die Hinweise. Wäre das Objekt ledigl. 130qm groß hätten wir vermutl. kaum Probs ALGII zu bekommen. Amt stört sich an den 67qm, um das es größer ist, als noch als angemessen zu gelten. Eine individuelle Überprüfung hat m.E. gar nicht stattgefunden. Es lag (wegen der Scheidung) ein Wertgutachten vor und von diesem wird nun ausgegangen und behauptet, daß dieses auch bei einem Verkauf erzielt werden könne. Und weil das Darlehen um einiges geringer ist, geht das Amt davon aus, daß wir Vermögen haben und daher nicht hilfebedürftig; daher keinerlei Zahlungen mehr. Ich bin zuversichtlich und hoffe, nach den Sommerferien 2006 (erst dann kann mein Kleinster in einen "Förder"-Kindergarten aufgenommen werden) eine Arbeit zu finden, um unsere Existenz zu sichern. Hatte auf Verständnis beim Amt gehofft, daß bis dahin Unterstützung gewährt wird. Ebenso, dachte ich bei unserem Haus (und den ganzen Hintergründen), daß es evtl. als Schonvermögen (Altersvorsorge) gelten könnte. Zumal ein Verkauf bestimmt "nur weit unter Preis" läge (und nicht der Wert aus dem Gutachten) also doch eine Unwirtschaftlichkeit darstellen würde.

LG
Christine
alleinerziehend ist offline  
Alt 11.12.2005, 13:59   #37
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Najaaa, was die Ämter glauben oder nicht ist egal, hier zählen nur Fakten. Und fakt ist, dass dir die Kosten bis 130m² zustehen.

Ergo die Kosten von 200m² durch 200 teilen und mal 130 nehmen. Dies steht dir zu und ist einklagbar. Ich würde dir empfehlen, da du ja bereits sicherlich einen Anwalt hast, diesen mal mit der Problematik zu befragen. Um deinen Optimismus nicht zu verderben - im Hinblick auf Arbeit - könnte auch eine Darlehnsweise Überbrückung machbar sein. Allerdings hast du dann noch mehr Schulden am Hacken kleben. Überschlafe mal alles und berechne an Hand deiner Kinder (Alter) was sich zukunftweisend besser bezahlt machen würde. Ich denke da an eine Verkleinerung des Hausstandes bis zu 75 ² etwa. Dann würdest du wenn die Kinder raus sind und neuen Partner vorm TV hast .. ausreichend Platz und Sicherheit besitzen.

Tja, ist ne echt blöde - aber nicht einzigartige Situation.
 
Alt 11.12.2005, 16:55   #38
alleinerziehend->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 12
alleinerziehend
Standard unsicher - was zu tun ist ...

Zitat von Janchen
Tja, ist ne echt blöde - aber nicht einzigartige Situation.
kenne keinen vgl. Fall, bzw. Gerichtsurteil auf den/das ich mich berufen könnte.

Habe so lange um die Anteile bzw. das Zuhause gekämpft, gebe jetzt nicht einfach so auf ... - Kreditvertrag stammt doch erst vom April d.J. Es war so schwer überhaupt eine Bank zu finden, die "mich" finanziert und nun soll alles umsonst gewesen sein ???? Ich kann es nicht glauben und schon gar nicht darüber schlafen... (ist jetzt nicht böse gemeint), aber z.Zt. sehe ich wohl vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr ... und habe echt Angst, das "falsche zu tun" ... auf der anderen Seite, was habe ich noch zu verlieren ...
LG
Christine
alleinerziehend ist offline  
Alt 11.12.2005, 17:39   #39
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Es war so schwer überhaupt eine Bank zu finden, die "mich" finanziert und nun soll alles umsonst gewesen sein ????
... und da liegt der Knackpunkt. Die Bank finanziert dich und nicht du dich selbst. Im SGB ist solche Finanzierung nicht vorgesehen und daher von dir zu begleichen. Willst du denn noch eine Bank suchen, die auch dieses dann finanziert?

Zitat:
Ich kann es nicht glauben und schon gar nicht darüber schlafen... (ist jetzt nicht böse gemeint)
Ich meine es auch nicht böse, jedoch bevor du bei meiner netten Kollegin "Silvia" landest, solltest du doch mal drüber schlafen und deine Möglichkeiten dieser Unterkunftsfinanzierung vor Augen führen. Mach dich nicht unglücklich und hochverschuldet, sondern sieh der Tatsache ins Auge, dass mit ALG II - ein nicht bereits abbezahltes EH oder eine ETW - nicht mehr zu finanzieren ist.


:hmm:
 
Alt 11.12.2005, 22:11   #40
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[code]Es lag (wegen der Scheidung) ein Wertgutachten vor und von diesem wird nun ausgegangen und behauptet, daß dieses auch bei einem Verkauf erzielt werden könne. Und weil das Darlehen um einiges geringer ist, geht das Amt davon aus, daß wir Vermögen haben und daher nicht hilfebedürftig; daher keinerlei Zahlungen mehr.[/code]

Also, ich versteh das alles nicht. Dir kann doch das Amt nicht einfach alle Zahlungen vorenthalten oder streichen, wenn du kein Bargeld hast, wovon kaufst du deinen Kindern etwas zu essen und zu trinken, Kleidung, Heizung usw. Man kann doch kein Stück Haus in Zahlung geben! :dampf:

Wovon lebst du denn jetzt? Ich weiß ja nicht, wie alt du bist. Hast du denn Schonvermögen, von dem du leben kannst? Bekommst du Unterhalt?

Wenn das nicht der Fall ist, frage ich mich, wovon du die täglichen Ausgaben bestreitest? Dann kannst du doch sicherlich eine EA erwirken.
Geh persönlich zum Sozialgericht. Das ist kostenlos und meist sehr wirkungsvoll. Da brauchst du auch keinen Beratungsschein.

200 m² bekommst du alleine bestimmt nicht über einen langen Zeitraum finanziert. Du schreibst, dass es schwierig ist, im ländlichen Raum jemanden zur Untermiete zu finden. Hast du es denn schon versucht? Das es nicht klappt, kann man doch erst wissen, nachdem man sich ausreichend gekümmert hat. Häng doch mal einen Zettel "vermiete" beim Baumarkt oder im Einkaufscenter aus. Amtsblatt fällt mir auch noch ein.

Wenn das alte Wertgutachten inzwischen zu hoch angesetzt ist, frag den Bankmakler doch mal, wofür er es heute anbieten würde. Das teile dem Amt dann mit.

Auch wenn es sehr mühselig ist, aber geh persönlich überall hin und sprich vor. Das ist wirkungsvoller als telefonieren und schreiben.

Ich drück dir und den drei Kleinen ganz doll die Daumen.
 
Alt 12.12.2005, 14:57   #41
zabadooo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Janchen schrieb:
"dass mit ALG II - ein nicht bereits abbezahltes EH oder eine ETW - nicht mehr zu finanzieren ist."

MOMENTMAL sag ich da.

Wir finanzieren unsere Hütte incl. Tilgung im ALG2 bezug.
Ist zwar zZ megaeng aber es geht!
 
Alt 12.12.2005, 15:34   #42
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zabadooo hat folgendes geschrieben

Zitat:
MOMENTMAL sag ich da.

Wir finanzieren unsere Hütte incl. Tilgung im ALG2 bezug.
Ist zwar zZ megaeng aber es geht!
Ich muß dir da leider widersprechen, denn auf Dauer dürfte es kaum möglich sein, von Hartz IV ein Haus zu bezahlen.Ich weiß, wovon ich da rede, denn das Geld reicht hinten und vorne nicht.
Ich glaube auch, dass es von Fall zu Fall unterschiedlich ist.
 
Alt 12.12.2005, 16:01   #43
zabadooo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich muss da mal was klären.
Wir sind zu zweit und einer arbeitet halbtags.
Wir kommen klar inkl Tilgung, aber es ist schwer.

Generell zu sagen "Hartzfall, weg mit dem Haus" ist daneben.
Das Bestreben von uns 60.000 Hausbesitzern und HIV`ler ist ja auch nicht von HIV lebenslang zu leben sondern nur eine "gewisse" Zeit zu überbrücken.

Mir will doch wohl hier im Forum keiner weismachen das JEDER Arbeitnehmer nachdem er 1 Jahr ohne Job ist sein zuhause verlieren soll, (sofern es noch nicht bezahlt ist) oder etwa doch?
Clement hat doch gesagt "NIEMAND MUSS SEIN EIGEN BEWOHNTES HAUS VERKAUFEN!" hab ich selbst gesehen und gehört als er es gesagt hat.
Verlogene Drecksbande!
:motz:
 
Alt 12.12.2005, 16:13   #44
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Clement hat doch gesagt "NIEMAND MUSS SEIN EIGEN BEWOHNTES HAUS VERKAUFEN!" hab ich selbst gesehen und gehört als er es gesagt hat.
Verlogene Drecksbande!
:lol: :lol:
 
Alt 12.12.2005, 16:14   #45
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Wir sind zu zweit und einer arbeitet halbtags.
... mal richtig lesen - sie ist alleine mit Kindern nur im ALG II Bezug.

Zitat:
Bin AE mit 3 Kindern (5,10,12), arbeitslos, leben (noch) im eigenen Haus (knapp 200 qm) - keine Villa, kein Palast, nix mit gehobener Ausstattung.
;)
 
Alt 12.12.2005, 16:16   #46
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

:daumen:
 
Alt 12.12.2005, 16:21   #47
bschlimme
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich wiederhole mich nur ungern und will keinem zusätzlich in Angst und Schrecken versetzen. Aber ich will nicht versäumen darauf hinzuweisen. Ihr *Hausbesitzer* quält euch jetzt euer Haus oder Wohnung zu halten, selbst dann wenn man sich mit dem futtern einschränken muss. Da rächt sich an der Gesundheit, wenn auch nicht heute oder morgen.

Ich kann die Hausbesitzer sehr gut verstehen, niemand will sich aus seiner Bleibe vertreiben lassen.

Aber eine Gemeinheit besonderer Güte haben sich die Beamten auch einfallen lassen für den Fall, dass Bezieherinnen von ALG II sterben. Vom den Erben der Verstorbenen wird verlangt das vor dem Tod gezahlte ALG II zurückzuzahlen!
Wörtlich heißt es in § 35: “Der Erbe eines Empfängers von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts ist der Agentur für Arbeit zum Ersatz der Leistungen verpflichtet, soweit sie innerhalb der letzten zehn Jahre vor dem Erbfall erbracht worden sind.”


Fazit: Vielleicht habt ihr das Eigentum erhalten können, aber die Erben werden es dann nicht mehr können, die Arge bez. der gierige Staat hält seine Hand auf :dampf: :dampf:
 
Alt 12.12.2005, 16:41   #48
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Du kannst einem auch die ganze Woche versauen, hast aber leider Recht, mit dem .was du sagst.
Man kann nur hoffen, dass man irgendwann aus diesem Zirkus raus kommt.
Da habe ich 25 Jahre wie ein Idiot in der Fremde gearbeitet, um mir diese bescheidene Hütte zu leisten und denn will man mir sie noch wegnehmen,nur über meine Leiche. :motz: :motz: :motz:
 
Alt 12.12.2005, 16:47   #49
alleinerziehend->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 12
alleinerziehend
Standard es wird bestimmt eng, aber es könnte doch auch klappen !

Zitat von Janchen
... mal richtig lesen - sie ist alleine mit Kindern nur im ALG II Bezug.
richtig: seit Ende September nicht mehr im ALGII, weil ARGE denkt wir wären nicht hilfebedüftig :shock:

Ich werde es erstmal weiterhin versuchen, - wer sagt denn, dass diese unmöglichlichen Gesetze und Regeln bestehen bleiben ? - wenn ich jetzt schon den Kopf in den Sand stecke, dann habe ich aufgegeben und verloren - ohne die Möglichkeit genutzt zu haben vielleicht doch "recht" zu bekommen.

LG
Christine
alleinerziehend ist offline  
Alt 12.12.2005, 17:03   #50
zabadooo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie sehr mir der ganze Dreck um H4 und der Ärger um unser Haus auf den Senkel geht kriege ich gerade in diesem Moment ganz besonders zu spüren.

Habe seit heute morgen ein Aufzeichnungsgerät am Leib. Dieses zeichnet alle Herztöne auf. Meine Pumpe ist aus dem Rhytmus. Ich habe massive Zusatzschläge.
Das habe ich seit meiner Bundeswehrzeit vor 20 Jahren nicht mehr so heftig gehabt wie seit Mitte 2005.

Aber mal ganz nebenbei, versucht doch mal ein Haus zu verkaufen.
Sicher, für 1€ findest Du immer Abnehmer, mal zum vernünftigen Preis.

Abgesehen davon das die ARGE Mafia mir das Haus gerne wegnehmen würde versuchen wir aus anderen Gründen schon seit längerer Zeit das Haus zu verkaufen. Schwierig, da 998 weitere in unseren Kreis (!) das gleiche vorhaben.

Ich hätte kein Problem mehr damit dieses asozial werdende Deutschland zu verlassen. Mich hält hier nix. :kotz:


Janchen, ich hab mich mit Deinem Beitrag angesprochen gefühlt. Sicher weiß ich das sie alleine ist und alleine ALG bekommt.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
terror, gegen, eigenheimbesitzer, teil

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nötigung,Zwang,Terror was tun? BombTheArge Ein Euro Job / Mini Job 14 30.08.2009 20:04
BSG 15.04.2008. Eigenheimbesitzer bekommen nicht mehr Hartz-IV-Leistungen als Mieter Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 16.04.2008 16:26
Hilflos gegen Terror ? ! Friedbert Allgemeine Fragen 10 01.12.2006 13:48
FM, ARGE Terror hertz 4 AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 27.11.2005 11:27
Terror gegen Eigenheimbesitzer zabadooo KDU - Eigentum/Eigenheim 9 01.11.2005 10:47


Es ist jetzt 14:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland