Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> War vorgestern beim Vorstellungsgespräch

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.06.2007, 22:07   #76
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Standard

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ich hätte mich auf eine Stelle, wo ich bereits im Berwerbungsverfahren bin, keinesfalls ein zwetes Mal beworben, nur weil ein SB ohne Durchblick das so will. Die erste Bewerbung sollte leicht nachzuweisen sein, damit läßt sich eine Sanktion leicht abwehren.
Nein, u. U. wird dann der Zettel vom AG zurückgeschickt, da er von jemand anderem bearbeitet wird (kommt in großen ZA-Firmen öfter vor, da weiß der eine nicht, was der andere tut), mit einem Kreuz in dem Kästchen, das ihr alle so liebend gern ankreuzt, wenn ein "rotzfrecher" ALGII-Empfänger daherkommt und sich nicht anders zu wehren weiß, als gleich zu verstehen zu geben, dass er kein Interesse an der Arbeit hat. Damit er auch ja eine Sanktion bekommt. Der Arbeitgeber hat ja kostbare Zeit investiert, gelle? Und dem kann man nicht zumuten, dass er das ausbadet?
Aber Arbeitslose sollen eine schlampige und unzulängliche Vermittlung ausbaden müssen? Notfalls via Sanktion, obschon sie bereits genug Schikanen ausgesetzt sind? Wurde nicht gesagt, der "Vorteil" bei HartzIV sei gerade die "bessere" Vermittlung?!

Anstatt von Arbeitslosen zu verlangen, dass sie die Zustände ändern, könntest Du Dich doch mal an die BA wenden und denen mitteilen, dass ihre "bessere" Vermittlung immer noch nicht funktioniert! - Von daher rührt das ganze Dilemma nämlich! Durch aufgezwungene Bewerbungen, bei denen die Wünsche des Bewerbers nicht im Geringsten beachtet werden. Warum auch. Gibt ja genug Arbeitslose und SB wird durch saumäßige Arbeit ganz sicher nicht arbeitslos.
Debra ist offline  
Alt 23.06.2007, 22:13   #77
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Standard

Zitat von Dopamin Beitrag anzeigen
Wen jemand generalisiert sagt, dass ALGII-Empfänger das nicht könnten, dann leistet er genau DEN Menschen Vorschub, die auf eine "Rundumbetreuung" aus sind - inklusive regelmässiger Hausbesuche...
Woher willst Du wissen, dass der Bewerber, der sich handschriftlich auf dem karierten Blatt Papier bewarb, vor HartzIV keine "Rundumbetreuung" hatte? - Nämlich durch das Sozialamt? Welches ihn auch zu Hause besucht hat, aber nun nicht mehr, weil er als "arbeitsfähig" eingestuft wurde?

Tut mir leid, aber da sind wir wieder beim Thema: Es war ein großer Fehler Sozial- und Arbeitslosenhilfeempfänger in einen Topf zu werfen!
Debra ist offline  
Alt 23.06.2007, 23:17   #78
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Woher willst Du wissen, dass der Bewerber, der sich handschriftlich auf dem karierten Blatt Papier bewarb, vor HartzIV keine "Rundumbetreuung" hatte? - Nämlich durch das Sozialamt? Welches ihn auch zu Hause besucht hat, aber nun nicht mehr, weil er als "arbeitsfähig" eingestuft wurde?

Tut mir leid, aber da sind wir wieder beim Thema: Es war ein großer Fehler Sozial- und Arbeitslosenhilfeempfänger in einen Topf zu werfen!
Debra,

ICH weiss es genauso wenig wie DU.

Ich habe auch von diesem generellen "warum sollte ich das System unterstützen" geschrieben, scheint aber nicht angekommen zu sein.

Man kann jetzt trefflich über Vor- und Nachteile der Zusammenlegung diskutieren, allerdings wird sich DADURCH NICHTS, NADA, NIENTE ändern!!!

Ändern wird sich NUR etwas, indem man selbst etwas TUT anstatt zu diskutieren und ANDEREN die Verantwortung für alles in die Hände zu legen!!!

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline  
Alt 23.06.2007, 23:48   #79
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Standard

Zitat von Dopamin Beitrag anzeigen
Man kann jetzt trefflich über Vor- und Nachteile der Zusammenlegung diskutieren, allerdings wird sich DADURCH NICHTS, NADA, NIENTE ändern!!!

Ändern wird sich NUR etwas, indem man selbst etwas TUT anstatt zu diskutieren und ANDEREN die Verantwortung für alles in die Hände zu legen!!!

Dopamin
Die Zusammenlegung ist aber nun einmal einer der Knackpunkte. Verständnis für andere hat wohl heutzutage keiner mehr, oder wie? Alle umgepolt, so kommt mir das fast vor.

Es kann sich nur etwas ändern, wenn alle in etwa die gleichen Ziele mit ihrem Handeln verfolgen und andere nachziehen. Einer allein kann HartzIV nicht abschaffen. Aber wenn man diesen thread hier so liest, scheint ja selbst bei den selbstverständlichsten Dingen - dass man nämlich Sanktionen auf gar keinen Fall unterstützen sollte - keine Einigkeit zu herrschen. Stattdessen fordern Du und andere Arbeitslose auf, "etwas" zu tun, "Verantwortung" zu übernehmen usw. usf. Ihr hört Euch an wie die Fußtruppen der HartzIV-Erfinder. *kopfschüttel*
Debra ist offline  
Alt 23.06.2007, 23:53   #80
roxy_music
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.06.2007
Beiträge: 50
roxy_music
Standard

Zitat von Dopamin Beitrag anzeigen
Ändern wird sich NUR etwas, indem man selbst etwas TUT anstatt zu diskutieren und ANDEREN die Verantwortung für alles in die Hände zu legen!!!
Offensichtlich ist dieser Satz überlesen worden?
roxy_music ist offline  
Alt 24.06.2007, 00:02   #81
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Zitat von roxy_music Beitrag anzeigen
Offensichtlich ist dieser Satz überlesen worden?
roxy,

SOLCHE Sätze werden oftmals gern überlesen, habe ich den Eindruck, denn ich habe DAS in ähnlicher Form öfter mal zum Besten gegeben...

Ich habe allerdings noch nicht herausgefunden, wie ich das hinbekomme, dass sich irgendjemand auch selbst angesprochen fühlt...

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline  
Alt 24.06.2007, 00:16   #82
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Standard

Zitat von Dopamin Beitrag anzeigen
roxy,

SOLCHE Sätze werden oftmals gern überlesen, habe ich den Eindruck, denn ich habe DAS in ähnlicher Form öfter mal zum Besten gegeben...

Ich habe allerdings noch nicht herausgefunden, wie ich das hinbekomme, dass sich irgendjemand auch selbst angesprochen fühlt...

Dopamin
Also ihr könnt jetzt noch stundenlang weiterdiskutieren, wie oft solche Sätze gern überlesen werden und wie Du das hinbekommen könntest, dass sich irgendjemand angesprochen fühlt, allerdings wird sich dadurch NICHTS, NADA, NIENTE ändern!!!

Ändern wird sich NUR etwas, indem man selbst etwas TUT anstatt zu diskutieren und ANDEREN die Verantwortung für alles in die Hände zu legen!!!
Debra ist offline  
Alt 24.06.2007, 00:20   #83
roxy_music
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.06.2007
Beiträge: 50
roxy_music
Standard

Geht doch.
roxy_music ist offline  
Alt 24.06.2007, 02:03   #84
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So sieht das dann aus, ja:

Du bist ein unsymphatischer fauler Kotzbrocken - für Dich gilt Hartz IV, laß Dich mal erziehen.
Du bist ein fleißiger arbeitssuchender Mensch - Du Armer, Hartz IV ist Sch... und gehört abgeschafft.

Wie verlogen.

Viele Grüße,
angel
 
Alt 24.06.2007, 02:18   #85
Ralf Hagelstein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 795
Ralf Hagelstein
Reden

Ich kenne Arbeitgeber, die schmeissen die Zettel der BA einfach weg.
Die haben weder Zeit noch Lust sich damit zu befassen. Rundablage. Punkt.
__

"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz

PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener e.V.
Hamburg
Ralf Hagelstein ist offline  
Alt 24.06.2007, 02:25   #86
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ralf Hagelstein Beitrag anzeigen
Ich kenne Arbeitgeber, die schmeissen die Zettel der BA einfach weg.
Die haben weder Zeit noch Lust sich damit zu befassen. Rundablage. Punkt.
Das wäre optimal. Geht bei mir aber nicht, deshalb mache ich das Beste draus.
Ohne diese Zettel würden sich Bewerber, Arbeitgeber und das Arbeitsamt Zeit und Ärger sparen.
Und das Sanktionsrisiko würde (bei manchen Arbeitgebern bzw. Sekretärinnen) sinken.

Viele Grüße,
angel
 
Alt 24.06.2007, 02:41   #87
Ralf Hagelstein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 795
Ralf Hagelstein
Reden

Hier ein wirklich interessanter Forentipp für so manche Personalentscheider: https://my.fdp.de/webcom/register.php
__

"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz

PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener e.V.
Hamburg
Ralf Hagelstein ist offline  
Alt 24.06.2007, 02:44   #88
Ralf Hagelstein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 795
Ralf Hagelstein
Frage

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Das wäre optimal. Geht bei mir aber nicht
Wieso? Dienstanweisung? Dein Chef ist für Bürokratie? Gibts doch gar nicht. Muß er doch garnicht. Lenkt Dich nur von Deiner Arbeit ab und bringt dem Unternehmen nichts. Komisch.

Beste Grüße,

Ralf
__

"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz

PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener e.V.
Hamburg
Ralf Hagelstein ist offline  
Alt 24.06.2007, 02:52   #89
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Komisch. Richtig.
Ist einfach ein komischer Chef, gibts halt.
Ich balancier immer auf dem Grat: mein Gewissen und Anweisungen vom Chef.
Bis jetzt klappt das für mich akzeptabel, hoffentlich auf Dauer auch.

Viele Grüße,
angel
 
Alt 24.06.2007, 06:47   #90
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Ausrufezeichen Nö, Feedback muß sein

Nein. Als einen Arbeitsplatz zu besetzen habendes Unternehmen gibt man ja -und so sollte es der Normalfall sein- dem AA den Vermittlungsauftrag. Und da sind m.E. sogar ganz wichtig, daß das AA ein Feedback haben will, und zwar vom Auftraggeber, wie auch vom dorthin geschickten, potentiellen Bewerber, was los war, was daraus wurde. Wenn dieser eingestellt wurde, dann ist -best case- alles ok,- wenn nicht, dann muß das AA reel wissen, warum nicht. Und wenn die Nichteinstellung daran lag, daß das AA den Falschen geschickt hatte, oder jemand auf eine schon bereits besetzte Stelle sandte, dann muß das das AA genauso wissen, und beachten, wie wenn der Gesandte ohne Begründung und unentschuldigt nicht auftauchte, oder durch sein Verhalten oder gar seine Aussage klarmachte, er wolle oder könne den Job nicht übernehmen. Klar ist, daß dann das AA beide Feedbacks anguckt und ggf. vor einer etwaigen Sanktion den Arbeitslosen anzuhören hat. Denn natürlich kann es Gründe geben, die in einem "das kann ich nicht, weil..." münden, - aber unentschuldigtes Fehlen, alkoholisiertes Auftreten oder ein "kein Bock" muß darauf schließen lassen, daß der zu Vermittelnde gar nicht an einer Vermittlung interessiert ist. Das ist dann, wie wenn man einem vermeintlich Ertrinkenden einen Rettungsring zuwirft, dieser ihn ergreifen könnte, aber nicht tut. Da muß dann das AA Konsequenzen ziehen, schließlich gibt es ja Millionen anderer, die gerne vermittelt werden würden und die Arbeit auch annähmen.

Die Grundsatzdebatte, ob die Zusammenlegung von AH und SH Sinn machte, und welche Konsequenzen daraus zu ziehen sind, sollte und wird politisch geführt werden müssen. In der hehren Theorie, da war das eine gute, positiv er sehende Idee,- denn ganz sicher gibt es immer Sozialhilfe-Empfänger, die gerne die Chance bekommen hätten, daß man ihnen die Hand reicht, z.B. durch Weiterbildung, Therapie, Ausbildung, Kinderbetreuung und eine Vermittlung auf einen passenden Arbeitsplatz ganz oder teilweise aus dem Sozialhilfebezug herauszukommen. Und den "Null Bock"-Typen darunter hätte man dann auch zeigen können, wo der Hammer hängt.

Aber: Wenn man realistisch geguckt hätte, hätte man gesehen, daß rund zwei Drittel der Sozialhilfeempfänger früher alte Menschen waren, die in Alten- und Altenpflegeheimen lebten, und deren Rente nicht einmal dafür ausreichte, die vom zumeist als gemeinnützig auftretenden Heimbetreiber berechneten Kosten zu zahlen. Und man hätte gesehen, daß man nur in Arbeitsplätze vermitteln kann, die auch da sind, hätte versuchen müssen, Arbeitsplätze zu schaffen,- auch im öffentlichen Dienst. In der Praxis stellte sich jedoch heraus, daß man eigentlich, von der Wirtschaft gedrängt, meinte, sparen, und Lohnzusatzkosten senken zu müssen. Und statt die Sozialhilfe als allerunterstes Netz zu belassen, und die Zahl der Arbeitsplätze auszubauen, wurde bergeweise Geld ins System geworfen. Geld, das aber auch durch den Abbau von Arbeitsplätzen im öffentlichen Dienst, durch Outsourcing von Putzarbeiten, Reinigungsarbeiten, die Vergabe von Bauarbeiten nur noch an den billigsten Anbieter, den Verkauf kommunaler Wohnungen, das Kürzen von Weiterbildungsetats, sowie dadurch freigemacht wurde, daß man den Arbeitslosen die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes dramatisch kürzte, und die Langzeitarbeitslosen in den Sog der Armut warf. So, in der Praxis, verdienen viele an der so falsch gelaufenen Zusammenlegung,- Halsabschneider, Krisengewinnler, Aktionäre, Betreiber von offiziell gemeinnützigen Unternehmen, die nun Arbeiten jeder Art für einen bis zwei Euro die Stunde gemacht bekommen und regulär verkaufen können, von Gartenarbeiten bis hin zum Trainer für Kurse, der sie sonst 50 oder mehr Euro/Stunde gekostet hätte. Gespart wurde so nichts, nur die Zahl der Menschen in tiefer und tiefster Armut wurde ins Unermeßliche gesteigert.

Aber das ist eine andere Baustelle.
Rounddancer ist offline  
Alt 24.06.2007, 10:51   #91
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Also ihr könnt jetzt noch stundenlang weiterdiskutieren, wie oft solche Sätze gern überlesen werden und wie Du das hinbekommen könntest, dass sich irgendjemand angesprochen fühlt, allerdings wird sich dadurch NICHTS, NADA, NIENTE ändern!!!

Ändern wird sich NUR etwas, indem man selbst etwas TUT anstatt zu diskutieren und ANDEREN die Verantwortung für alles in die Hände zu legen!!!
Debra,

HIER wage ich zu widersprechen!

Ich weiss aus Erfahrung (zugeben VIEL habe ich damit noch nicht, aber DAS war eine prägende) wieviel Nerven dabei draufgehen wenn man FÜR SICH sorgt, indem man dem Amt paroli bietet. Es kostet Nerven, JA, ABER es ist ein ganz tolles Gefühl es geschafft zu haben durch die Angst zu gehen (Was kommt DANN???) und sich von DIESER Angst nicht unterkriegen zu lassen!!!

In DEM Moment, wo sich jemand angesprochen fühlt, wenn er/sie liest, diese Person solle für SICH dem Amt paroli bieten, und das auch schafft, wird auch diejenige/derjenige durch die Angst gehen (müssen) aber irgendwann feststellen: ICH habe für MICH gesorgt. Und mein SB (oder was auch immer) geht anders (besser?) mit mir um, DANN hat es sich gelohnt. Es ist immer die Chance 50/50 obs besser oder schlimmer wird, DAS darf niemand vergessen.

Wenn ICH nur EINEN erreiche und DER/DIE das dann an EINEN weitergibt sind wir schon DREI die dem Amt paroli bieten. Ich nehme mal an, dass es nciht bei diesen Dreien bleibt...

Mit duckmäusern und/oder hintenrum sabotieren ist es nicht getan!!! DAS ändert nicht die "Spielregeln" NUR der Betroffene, der dem Amt die Stirn bietet kann das ändern, indem er das o.g. durchzieht!!! Wenn den SB oft genug legal die Stirn geboten wird, wird auch DORT ein Umdenken stattfinden müssen.

Steter Tropfen... höhlt auch einen Betonkopf.

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline  
Alt 24.06.2007, 14:06   #92
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Standard

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
aber unentschuldigtes Fehlen, alkoholisiertes Auftreten oder ein "kein Bock" muß darauf schließen lassen, daß der zu Vermittelnde gar nicht an einer Vermittlung interessiert ist. Das ist dann, wie wenn man einem vermeintlich Ertrinkenden einen Rettungsring zuwirft, dieser ihn ergreifen könnte, aber nicht tut. Da muß dann das AA Konsequenzen ziehen, schließlich gibt es ja Millionen anderer, die gerne vermittelt werden würden und die Arbeit auch annähmen.
Aus alkoholisiertem Auftreten würde ich eher schließen, dass derjenige ein Alkoholproblem hat, aber nicht, dass der ja gar nicht arbeiten will. Und mit "kein Bock" ist das auch so eine Sache. Ich verweise auf Henrico Frank, der ja auch so hingestellt wurde, nachdem er unpassende Angebote abgelehnt hatte, als hätte er "kein Bock" und sei daher ein "Schmarotzer". Heute arbeitet er in einem Job, der wohl offensichtlich für ihn OK war. Darüber hinaus habe ich gelesen, dass, hätte er diese Chance nicht bekommen, von denen wohl viele seiner Generation träumen, er an einem PFLEGEBERUF interessiert war (und auch schon darin gearbeitet hatte).

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Die Grundsatzdebatte, ob die Zusammenlegung von AH und SH Sinn machte, und welche Konsequenzen daraus zu ziehen sind, sollte und wird politisch geführt werden müssen. In der hehren Theorie, da war das eine gute, positiv er sehende Idee,- denn ganz sicher gibt es immer Sozialhilfe-Empfänger, die gerne die Chance bekommen hätten, daß man ihnen die Hand reicht, z.B. durch Weiterbildung, Therapie, Ausbildung, Kinderbetreuung und eine Vermittlung auf einen passenden Arbeitsplatz ganz oder teilweise aus dem Sozialhilfebezug herauszukommen. Und den "Null Bock"-Typen darunter hätte man dann auch zeigen können, wo der Hammer hängt.
Wie kommt es eigentlich, dass alle munter das Märchen verbreiten, dass Sozialhilfeempfänger von Weiterbildung, Therapien, Ausbildung, Kinderbetreuung und Vermittlung ausgeschlossen waren?! Das waren sie nicht! Ich habe früher genug Gleichaltrige kennengelernt, die Sozialhilfe bekamen und ebenfalls vom Arbeitsamt von Zeit zu Zeit Stellenangebote zugeschickt bekamen! Und damals waren diese "exklusiv", d.h. im Gegensatz zu heute bekam nur ein Bewerber dieses Angebot, heute bekommen es zehn oder 100 Leute! Auch wenn jemand in Therapie war, bezog dieser in aller Regel Sozialhilfe. Es gab früher auch junge Leute, die bekamen Sozialhilfe und sind zur Schule gegangen (die Sozialhilfe wurde dann ihren Eltern teilweise oder ganz - je nach Einkommen - abgezogen!). Sie konnten auch jederzeit aus der Sozialhilfe heraus sich eine Tätigkeit suchen, wie alle anderen auch. Also bitte hört doch auf, zu verbreiten, Sozialhilfeempfänger wären von allem ausgeschlossen gewesen! - Und was sind das denn heute für "Weiterbildungen" oder "Qualifizierungen"? Diese "Maßnahmen" nennen sich doch nur so und wozu sie wirklich dienen, beschreibst Du weiter unten. In Wirklichkeit wird doch heutzutage ein Geschäft mit der Arbeitslosigkeit gemacht. HartzIV macht es möglich.

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
So, in der Praxis, verdienen viele an der so falsch gelaufenen Zusammenlegung,- Halsabschneider, Krisengewinnler, Aktionäre, Betreiber von offiziell gemeinnützigen Unternehmen, die nun Arbeiten jeder Art für einen bis zwei Euro die Stunde gemacht bekommen und regulär verkaufen können, von Gartenarbeiten bis hin zum Trainer für Kurse, der sie sonst 50 oder mehr Euro/Stunde gekostet hätte. Gespart wurde so nichts, nur die Zahl der Menschen in tiefer und tiefster Armut wurde ins Unermeßliche gesteigert.
Nicht zu vergessen, dass die gemeinnützigen Unternehmen zusätzlich zu Gratis-Sklaven obendrein noch "Trägerpauschalen" - aus Steuergeldern - beziehen und sich somit gesundstoßen können. Hiergegen wird aber kaum Hetze in den Medien betrieben bzw. der Steuerzahler darüber aufgeklärt. Hetze gibt es nur gegen ALGII-"Schmarotzer".

Nochmal wg. der Vermittlung. Da diese heutzutage nicht mehr "exklusiv" ist, ist es wirklich ohne Bedeutung ob jemand eine Stelle wirklich möchte oder nicht. Da jeder ALGII-Empfänger sowieso entsprechende Bewerbungsaktivitäten nachweisen muss. In der Regel macht ein Vermittlungsvorschlag von der ARGE heutzutage keinen Sinn mehr, wenn sowieso nur die Stellenangebote ausdruckt werden, die jeder selbst auf der Internetseite der Agentur f. Arbeit einsehen kann.

Nur Leute, die auch Vorschläge vom Amt bekommen möchten, sollten welche zugeschickt bekommen. Im Endeffekt weiß jeder selbst am besten, welche Tätigkeit für ihn in Frage kommt. Die Verpflichtung 5-7 Bewerbungen/pro Monat zu schreiben sollte genügen. Das sollte beiden Seiten besser gerecht werden.
Debra ist offline  
Alt 24.06.2007, 14:22   #93
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Standard

Zitat von Dopamin Beitrag anzeigen
Debra,

HIER wage ich zu widersprechen!

Ich weiss aus Erfahrung (zugeben VIEL habe ich damit noch nicht, aber DAS war eine prägende) wieviel Nerven dabei draufgehen wenn man FÜR SICH sorgt, indem man dem Amt paroli bietet. Es kostet Nerven, JA, ABER es ist ein ganz tolles Gefühl es geschafft zu haben durch die Angst zu gehen (Was kommt DANN???) und sich von DIESER Angst nicht unterkriegen zu lassen!!!

In DEM Moment, wo sich jemand angesprochen fühlt, wenn er/sie liest, diese Person solle für SICH dem Amt paroli bieten, und das auch schafft, wird auch diejenige/derjenige durch die Angst gehen (müssen) aber irgendwann feststellen: ICH habe für MICH gesorgt. Und mein SB (oder was auch immer) geht anders (besser?) mit mir um, DANN hat es sich gelohnt. Es ist immer die Chance 50/50 obs besser oder schlimmer wird, DAS darf niemand vergessen.


Liebe Dopamin, seit ich HartzIV beziehe, tue ich nichts anderes als dem Amt "Paroli" zu bieten. Das ist aber extrem hinderlich bei der Stellensuche, das kannst Du mir glauben und sind unhaltbare Zustände für einen Arbeitssuchenden. Und dieses schöne Gefühl von dem Du Du sprichst, "durch die Angst gehen" (Welche? Angst vor Wohnungsverlust oder OE?) muss ich dabei eigentlich nicht haben.

"ICH habe für MICH gesorgt." kann ich seit meinem 16. Lebensjahr sagen, dazu brauch ich nicht zusätzlich zum SG zu rennen, um mir das zu bestätigen.

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Mit duckmäusern und/oder hintenrum sabotieren ist es nicht getan!!! DAS ändert nicht die "Spielregeln" NUR der Betroffene, der dem Amt die Stirn bietet kann das ändern, indem er das o.g. durchzieht!!! Wenn den SB oft genug legal die Stirn geboten wird, wird auch DORT ein Umdenken stattfinden müssen.


Ich denke nicht das ich ein duckmäuser bin oder Angel "hintenrum" sabotiert. Und weder Du noch andere können von jedem HartzIV-Opfer VERLANGEN, was derjenige Eurer Meinung nach durchzuziehen hat oder nicht. Manche können sich eben nicht so wie von Euch gefordert wehren. Vielleicht gibt es sogar welche, die noch nichtmals die Bescheide vom Amt verstehen? Sich bei einer Tätigkeit vorzustellen und gleich zu sagen, dass man die eigentlich nicht möchte, ist auch eine Art Gegenwehr... nur eben nach den Möglichkeiten des Betreffenden. - Und ich weiß auch nicht, warum Ihr Euch darüber so aufregt, ich finde es ziemlich fair von dem Arbeitslosen, wenn er zu verstehen gibt, dass die Tätigkeit für ihn nicht so geeignet ist. Dann bekommt sie nämlich jemand, der sie wirklich will.
Debra ist offline  
Alt 24.06.2007, 19:56   #94
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.356
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Nein, u. U. wird dann der Zettel vom AG zurückgeschickt, da er von jemand anderem bearbeitet wird (kommt in großen ZA-Firmen öfter vor, da weiß der eine nicht, was der andere tut), mit einem Kreuz in dem Kästchen, das ihr alle so liebend gern ankreuzt, wenn ein "rotzfrecher" ALGII-Empfänger daherkommt und sich nicht anders zu wehren weiß, als gleich zu verstehen zu geben, dass er kein Interesse an der Arbeit hat. Damit er auch ja eine Sanktion bekommt. Der Arbeitgeber hat ja kostbare Zeit investiert, gelle? Und dem kann man nicht zumuten, dass er das ausbadet?
Aber Arbeitslose sollen eine schlampige und unzulängliche Vermittlung ausbaden müssen? Notfalls via Sanktion, obschon sie bereits genug Schikanen ausgesetzt sind? Wurde nicht gesagt, der "Vorteil" bei HartzIV sei gerade die "bessere" Vermittlung?!

Anstatt von Arbeitslosen zu verlangen, dass sie die Zustände ändern, könntest Du Dich doch mal an die BA wenden und denen mitteilen, dass ihre "bessere" Vermittlung immer noch nicht funktioniert! - Von daher rührt das ganze Dilemma nämlich! Durch aufgezwungene Bewerbungen, bei denen die Wünsche des Bewerbers nicht im Geringsten beachtet werden. Warum auch. Gibt ja genug Arbeitslose und SB wird durch saumäßige Arbeit ganz sicher nicht arbeitslos.

Debra, Du hast mich nicht ganz richtig verstanden: Ich meinte, sollte der AG wirklich einen Zettel zur ARGE schicken, wo dann "hat sich nicht beworben" angekreuzt ist und der SB darauf hin eine Sanktion verhängen wollen, kann man die erste Bewerbung ja vorlegen und gut ist.

Übrigens hat min Arbitgeber das Problem gelöst, indem wir auf die Dienste der Argentur verzichten. Bewerber haben wir trotzdem genug.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 24.06.2007, 20:55   #95
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Standard

Kerstin, ich hab das durch.
1. Bewerbung vorlegen und "gut ist" IS NICH. Vermittler und Leistungsabteilung sind getrennt. Da kommt ein Brief, "Sanktion ab nächsten Monat". Dann kann man zurückschreiben. Dann kommt zurück: "Sanktion ab nächsten Monat."
Dann muss man zur ÖRA rennen, dann schreiben die einen Widerspruch. Dann kommt zurück: Widerspruch abgelehnt!
Danach muss man zum SG um EA zu erwirken (geht aber erst ab dem 1. des Monats der angedrohten Sanktion). Wenn jemand keinen Dispo hat, kann es sein, dass die Miete nicht überwiesen wird!

All das brauch ich nicht, denn diese ZEIT sollte/muss ich haben, um mir einen JOB zu suchen, den ich MÖCHTE!

PS.: Hab natürlich gewonnen, Leistungs SB hat mich seither "weitergereicht".

Oh, und apropo Bewerber habt ihr trotzdem genug. - Siehste? Wo ist das Problem?
Ich glaube erst an "faule Sozialschmarotzer", wenn wir ein Überangebot an Arbeitsplätzen (zu einem Lohn, von dem sich auch die Miete/Lebenshaltungskosten bezahlen lassen) anstatt ein Überangebot von Arbeitslosen haben.
Debra ist offline  
Alt 24.06.2007, 21:02   #96
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Mein "Kampf" gegen die hiesige Behörde ist auch ein Vollzeitjob und ich finde auch das man Besseres zu tun hat als sich ständig mit den Eierköpfen rumzustreiten. Aber dieses Land verkommt langsam aber sicher zur Bananenrepublik. Schade drum..

x
x Alex.
x
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 24.06.2007, 21:03   #97
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Standard

Zitat von Walter v. d. Vogelweide Beitrag anzeigen
Ich hatte am Dienstag besagtes Vorstellungsgespräch bei einer kleinen IT Firma.

Verlief irgendwie zwiespältig. Glaube nicht, dass ich die Stelle bekomme. Es ist eine erneut ausgeschriebene Stelle gewesen. Die finden anscheinend keinen zum Ausbeuten. Man wird angestellt als IT-Systemkaufman. Aufgabe ist es im Ladengeschäft hinterm Tresen verkaufen. Also eigentlich Verkäufer. Der Bruttoverdienst soll um die 1300 Euro liegen + Provision kommt man angeblich auf 1800-2000 Euro - behauptete der gute Mann.

Leute, hier wird jemand mit einer 2-3 jährigen Ausbildung gesucht und die zahlen einen Stundenlohn von etwas über 7 Euro.
Was sollen dann erst die Friseusen sagen? *seufz* Drei Jahre gelernt und dann 3 EUR/Std.

Zitat von Walter v. d. Vogelweide Beitrag anzeigen
Dafür kann ich auch im Callcenter arbeiten, und muß nicht den ganzen Tag verkaufen und hinterm Tresen stehen.
Demnächst wohl nicht mehr, bevor Du nicht einen sauteuren von der ARGE (ahem, Steuerzahler) finanzierten "Qualifizierungskurs" für CCA gemacht hast.

*rolleyes*
Debra ist offline  
Alt 25.06.2007, 22:18   #98
Faustus->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.09.2006
Beiträge: 307
Faustus
Standard

Das ist richtig, aber dennoch muß man nicht alles so hinnehmen wie die Arschgeigen von Sklaventreiber das wollen. Wenn mir 1300 brutto zu wenig ist ,
und das ist es immer, dann stelle ich mich dumm und frage nach 1300 Netto;
wenn noch einmal 1300 Brutto kommt antworte ich noch einmal 1300 netto.
Beim nächsten Versuch sage ich dann 1200 und sie können den vertrag schreiben.Das spiel so lange fortsetzen und nicht weiter runter gehen bis man entweder einen entsprechenden vertrag auschreibt oder man wird wütend
und schikt einen weg. Wer einen USB Stick mit Diktierfunktion hat sollte das besser mitschneiden und wenn man bei der ARGE dumme fragen stellt vorspielen.Beweis der Willigkeit, und man will dem _staat auch nicht auf der Tasche liegen . Das dürft sogar richtig sein, denn es sind ja diese Asozialen Arbeitgeber die alles umsonst haben wollen. Ich habe mich übrigens mal wieder
durchgesetzt und alle Leihbuden verarscht. fange nächste woche direkt bei einem Unternehmen an für 11€ und nix verleih mich!
__

Wer in einer Demokratie schläft, der wacht in einer Diktatur auf!
Faustus ist offline  
Alt 27.06.2007, 21:36   #99
Mondstaub
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mondstaub
 
Registriert seit: 09.06.2007
Beiträge: 396
Mondstaub
Standard

Zitat von Walter v. d. Vogelweide Beitrag anzeigen
Leute, hier wird jemand mit einer 2-3 jährigen Ausbildung gesucht und die zahlen einen Stundenlohn von etwas über 7 Euro.
Dafür kann ich auch im Callcenter arbeiten, und muß nicht den ganzen Tag verkaufen und hinterm Tresen stehen.
Hier stehen 10km weit weg haufen Leute in einer Firma die rammeln sich in einer 40 Stunden Woche in der Fabrikhalle gegenseitig die Füsse weg für 5 EUR pro Stunde es geht noch schlimmer xD

Achso 3 Schicht Arbeit.

KEIN FAKE!
Mondstaub ist offline  
Alt 30.06.2007, 03:58   #100
isabel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von isabel
 
Registriert seit: 17.10.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 1.237
isabel
Standard

Leute!
Ich habe gerade den Thread gelesen.
Ich bin entsetzt, sogar schockiert!!!
Wer sich das Recht nimmt, andere anzuschwärzen und dabei nicht eine Spur von schlechtes Gewissen hat, gleich einem Denunzianten. Hinterhältig, Arrogant, Ichbezogen, Überheblich, Menschenverachtend, usw.
Sanktionsbefürworter: eine Sanktion von Existenzminimum ist Verfassungswidrig!
Wer denkt, mit SB kann man reden und Probleme lösen, der ist schlicht und einfach naiv!
So, wie ich es sehe, ist nicht allem klar, daß die Meiste, die hier diskutieren („jammern“) , in ihrem Ort oder gegen ARGE für sich und andere kämpfen.

Mir fehlen die Worte!!!

Mit freundlichen Grüßen
Isabell
__

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Art.1 P.1GG

Damit das auch so bleibt:
Wacht auf, Verdammte dieser Erde,!


Aus Solidarität und als Ausdruck meines Protests gegen die Kriminalisierung der freien Meinungsäußerung:
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr des Faschisten in der Maske des Faschisten, sondern vor dessen Rückkehr in der Maske des Demokraten."
(Adorno)

Venceremos!
isabel ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
vorgestern, vorstellungsgespräch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
psycho-tricks beim vorstellungsgespräch ofra Job - Netzwerk 48 05.05.2012 16:33
Privatinsolvenz und Vorstellungsgespräch Emma13 Schulden 18 23.09.2007 01:58
Vorstellungsgespräch Laila85 Allgemeine Fragen 10 10.07.2007 20:42
Reisekosten für Vorstellungsgespräch Sommer 06 Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 5 10.10.2006 19:50
Vorstellungsgespräch Zwergenmama Allgemeine Fragen 8 19.08.2006 22:46


Es ist jetzt 01:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland