Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.06.2011, 14:42   #126
Leonhard_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.06.2011
Beiträge: 30
Leonhard_
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Liebe Mitbürger,

eigentlich kann es ja gar nicht mehr sein, dass es Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung gibt, die keinen Job haben, glaubt man den Äußerungen führender- und regierender Politiker.

Also bei mir liegen gerade 3 "Fachkräftezeugnisse" nach § 34 BBiG und etliche Weiterbildungen einschließlich welcher von Hochschulen brach und mein Fallmanager hat mit glaubhaft versichert, dass es keine Beschäftigung jenseits der 1.300,-- € Grenze für mich (über 20 Jahre Berufserfahrung, viele Aus- und Weiterbildungen in Abendform) gibt?

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Obwohl es soviele Jobs gibt, man siehe diese Suchmaschine:
Stellenangebote, Jobs, Stellenanzeigen bei iCjobs der Jobsuchmaschine
Leonhard_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2011, 14:58   #127
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Leonhard_ Beitrag anzeigen
Obwohl es soviele Jobs gibt, man siehe diese Suchmaschine:
Stellenangebote, Jobs, Stellenanzeigen bei iCjobs der Jobsuchmaschine
Einen Beruf eingegeben: Sachbearbeiter = 97 Seiten dazu!

Jobs Sachbearbeiter 60322 - Stellenanzeigen Sachbearbeiter 60322 & Stellenangebote Sachbearbeiter 60322 Deutschland - Jobsuche by iCjobs Jobsuchmaschine
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2011, 15:39   #128
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Wie die die Fakes und die Duplikate rauskriegen wollen, ist mir schleierhaft.
Aber Kollegen sagten mir, daß das Handelsblatt eine suchmaschine hätte, die alles zusammenzieht. Aber vermutlich auch mit den Dupes und den Fakes, fürchte ich.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2011, 15:44   #129
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt


Du musst aber auch berücksichtigen, die Bezeichnung Sachbearbeiter ist relativ. Du musst auch berücksichtigen, es hat nicht jeder die gleichen Kenntnisse.

Die suchen dann schon bestimmte Fachkräfte mit Branchenkenntnisse.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2011, 15:55   #130
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Leonhard_ Beitrag anzeigen
Obwohl es soviele Jobs gibt, man siehe diese Suchmaschine:
Stellenangebote, Jobs, Stellenanzeigen bei iCjobs der Jobsuchmaschine
Warum gibt es Langzeitarbeitslose mit höherwertigen Qualifikationen und mit Null-Bewerbungschance?

Weil Unternehmer zu raffgierig sind und ihnen ihre eigenen Christenempfehlungen vom letzten 33. Kirchentag aus Dresden am Ehrenwerten vorbeigehen. Die wollen eierlegende Wollmilchschweine zum Null- oder Minitarif und Arbeitsagenturen, ARGEn und Jobcenter unterstützten sie in ihren grundgesetzwidrigem Verhalten mit bester Unterstützung dabei.

Warum wohl gibt es in bundesdeutschen Landen Hochschulabsolventen als 1-Euro-Jober, kostenlose Firmenpraktikanten und Taxifahrer?

Aus dem gleichen Grund.

Warum können private Eliteschulen ihren Lehrbetrieb nur noch schwer aufrechterhalten und sind gezwungen durch noch vorhandene Studenten neues, zahlendes Frischfleisch zu umwerben?

In Krisenzeiten findet sich nicht mehr genügend bildungswilliger und vor allem zahlungskräftiger Mittelstands-Nachwuchs, der dort mal für 3 Jahre Ausbildung so an die 15 bis 17.000 Euro Teilnahmegebühren locker machen kann, sich mit Bildungskredite verschuldet und mit Ende der Ausbildung auch keinen Job bekommt.

Ein Beispiel aus meiner Heimatstadt:

Private Medienakademie MaRIE sucht krampfhaft nach neuen Studenten mit dicken Brieftaschen, indem die aktuellen Teilnehmer Werbeclips fürs Lokalfernsehen produzieren, diese Bildungseinrichtung Tage der offenen Tür anbietet und sich auf Bildungsmessen in naher und weiter Entfernung präsentiert.

01. Studentisches Werbevideo über MaRie

02. Studentisches Werbevideo über MaRie

Management Akademie Riesa - Home

Management Akademie Riesa
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2011, 20:34   #131
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.031
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Na ja, einige Fallmanager sind ja auch der Meinung, dass Du als Langzeitarbeitsloser, egal was für eine Ausbildung Du hast, nur noch als ungelernt giltst. Dann passt das ja.
Stimmt, aber das scheinen ja auch die AG zu meinen, da nahc meinen Infos (auch hier im Forum) ALG2er oftmals direkt aussortiert werden

D.h also man kann noch soviele Ausbildungen o. Diplome haben, bei ALG2 zählen die nicht mehr ?
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 00:24   #132
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat:
D.h also man kann noch soviele Ausbildungen o. Diplome haben, bei ALG2 zählen die nicht mehr ?
So sieht es aus.
Aber auch frisch gemachte Scheine zählen nicht.
Beispiel Elektroniker: Aus der Lehre raus, wissen
die Leute mal grade, an welchem Ende ein Lötkolben warm wird.
Dann läuft ein Vorstellungsgespräch i.W. etwa so:
"Können sie (irgendeine Exotensoftware) ?"
"Nein, kanns aber lernen."
"Können sie (irgendeine) Programmiersprache ?"
"Kann man lernen."
"Berufserfahrung" "Lehre eben beendet."
Fragenkatalog beliebig erweiterbar.

Am Ende muß sich der Personaler schon schwer zusammennehmen,
sich nicht vor lauter Gähnen die Kinnlade auszuhängen.

Das Ende kann sich jeder wo abgrabbeln.
Komm mir also keiner mit Fachkräftemangel !
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 05:22   #133
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Ja, alles soll paßgenau sein, wird verlangt. Da kann man moralisch/humanistisch dagegen sein, aber was nutzt es? Der Bauch muß voll, Miete und Strom bezahlt werden können.

Und letztendlich fragt jeder: "What's in it for ME?"

Nur ein Beispiel: Wir bräuchten gerade einen Elektro-Ingenieur mit verhandlungssicherem Englisch und Spanisch, Reisefreudigkeit und möglichst Windkraft-Vorkenntnissen für Wiesbaden. Feste, unbefristete Anstellung, keine Zeitarbeit. Hab in der Jobbörse gesucht, 18 (!) dem Profil nach passende Ingenieure gefunden, von 28 bis 63, zur Bewerbung aufgefordert: 2 haben geantwortet.

Und einen Mechatroniker/Elektroniker/E-Techniker für Mainz, zur Fernüberwachung von Windmühlen. Muß gut Englisch können. Auch feste Dauerstelle, gutes Gehalt. Hab 18 vom Profil her Passende gefunden, alle zur Bewerbung aufgefordert: Keine Antwort.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 05:25   #134
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Ja, alles soll paßgenau sein, wird verlangt. Da kann man moralisch/humanistisch dagegen sein, aber was nutzt es? Der Bauch muß voll, Miete und Strom bezahlt werden können.

Und letztendlich fragt jeder: "What's in it for ME?"

Nur ein Beispiel: Wir bräuchten gerade einen Elektro-Ingenieur mit verhandlungssicherem Englisch und Spanisch, Reisefreudigkeit und möglichst Windkraft-Vorkenntnissen für Wiesbaden. Feste, unbefristete Anstellung, keine Zeitarbeit. Hab in der Jobbörse gesucht, 18 (!) dem Profil nach passende Ingenieure gefunden, von 28 bis 63, zur Bewerbung aufgefordert: 2 haben geantwortet.

Und einen Mechatroniker/Elektroniker/E-Techniker für Mainz, zur Fernüberwachung von Windmühlen. Muß gut Englisch können. Auch feste Dauerstelle, gutes Gehalt. Hab 18 vom Profil her Passende gefunden, alle zur Bewerbung aufgefordert: Keine Antwort.
Wer bist du denn, daß du Leute zur Bewerbung aufforderst ?
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 06:39   #135
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von angeschifft Beitrag anzeigen
Ganz ehrlich?

Bei allem Respekt dir gegenüber, aber wenn ich deine Beiträge hier im Forum lese und mir dann vorstelle, dass du im Vorstellungsgespräch genauso auftrittst, dann ist es egal was du für umwerfende Qualifikationen hast, weil kein Personaler so einen Aktivisten wie dich als seinen Mitarbeiter haben will. Ich glaube die besten Chancen hast du bei Gewerkschaften, in der Wirtschaft kriegst du keinen Fuß in die Tür, wenn du dort so auftrittst wie hier.
Es kommt doch immer auf die Situation an, den allemrmeisten Beschäftigten geht es viel schlechter - lasse mich den Job von Josef Ackermann machen und du wirst sehen, dass ich ganz vorzüglich argumentieren kann - alleine die Käuflichkeit wäre mir zuwieder.

Mal ehrlich - wir brauchen dringend stärkere Gewerkschaften, dass währe gut für asllle Bevölkerungsschichten ausser denen, die eh genug haben - selbst KuM Betriebe profitieren davon überproportional.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 08:22   #136
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Stimmt.
Die beste Gewerkschaft ist ohne genügend Mitglieder ein zahnloser Tiger, der bei den Arbeitgebern verlacht wird.

Also kann es nur heißen: Ab in die Gewerkschaft,- nicht erst, wenn man sie selbst braucht, -und dann jammert, daß man -so ad hoc Mitglied geworden, drei Monate warten muß, bis der Rechtsschutz einsetzt. (Tut es bei einer Rchtsschutzversicherung aber auch...)

Ich bin dabei.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 09:47   #137
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Ja, alles soll paßgenau sein, wird verlangt. Da kann man moralisch/humanistisch dagegen sein, aber was nutzt es? Der Bauch muß voll, Miete und Strom bezahlt werden können.

Und letztendlich fragt jeder: "What's in it for ME?"

Nur ein Beispiel: Wir bräuchten gerade einen Elektro-Ingenieur mit verhandlungssicherem Englisch und Spanisch, Reisefreudigkeit und möglichst Windkraft-Vorkenntnissen für Wiesbaden. Feste, unbefristete Anstellung, keine Zeitarbeit. Hab in der Jobbörse gesucht, 18 (!) dem Profil nach passende Ingenieure gefunden, von 28 bis 63, zur Bewerbung aufgefordert: 2 haben geantwortet.

Und einen Mechatroniker/Elektroniker/E-Techniker für Mainz, zur Fernüberwachung von Windmühlen. Muß gut Englisch können. Auch feste Dauerstelle, gutes Gehalt. Hab 18 vom Profil her Passende gefunden, alle zur Bewerbung aufgefordert: Keine Antwort.
Von vielen Arbeitgebern wird verlangt möglichst Jung aber mindestens 20 Jahre Berufserfahrung.

Ich finde Berufsanfängern sollte man auch eine Chance geben.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 11:34   #138
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Ein Hartzianer Beitrag anzeigen
So sieht es aus.
Aber auch frisch gemachte Scheine zählen nicht.
Beispiel Elektroniker: Aus der Lehre raus, wissen
die Leute mal grade, an welchem Ende ein Lötkolben warm wird.
Dann läuft ein Vorstellungsgespräch i.W. etwa so:
"Können sie (irgendeine Exotensoftware) ?"
"Nein, kanns aber lernen."
"Können sie (irgendeine) Programmiersprache ?"
"Kann man lernen."
"Berufserfahrung" "Lehre eben beendet."
Fragenkatalog beliebig erweiterbar.

Am Ende muß sich der Personaler schon schwer zusammennehmen,
sich nicht vor lauter Gähnen die Kinnlade auszuhängen.

Das Ende kann sich jeder wo abgrabbeln.
Komm mir also keiner mit Fachkräftemangel !
Was sagt mir das?

Unternehmer sind seit der Wende mit Steuer- und Beitragsgeschenken, Fördermitteln, Subventionen, Zuschüssen und sonstigen Annehmlichkeiten verwöhnt worden, daß sie selbst ihre gesellschaftspolitische Pflicht aus den Augen verloren - ihre Betriebsbelegschaften, Azubis und Bewerber durch unternehmerische Eigeninitiative, innerbetrieblich finanzierte Aus- und Weiterbildung auf volles Betriebsrisiko zu tragen.

Sie wollen eierlegende Wollmilchschweine zum Nulltarif haben und deren Fähigkeiten, Fertigkeiten, Qualifikationen und Berufserfahrungen profitmaximierend vermarkten, ohne selbst einen müden Euro zu investieren.

Wie soll da eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil sich entwickeln?

Ich sehe hier nur einen einseitigen Vorteil zugunsten des Unternehmers, was im Klartext Ausbeuten heißt - eben Gewinne und Profite privatisieren und Betriebsrisiken und -verluste sozialisieren.

Wenn die Zielrichtung so angesagt ist, dann sollen sie ihr großes Lästermaul halten und sich nicht über die Bildungsqualität der Schul- und Berufsausbildung durch Dritte abfällig äußern. Sie wissen in Ihrem Laden und Branche am besten, welche Arbeitsaufgaben was für Arbeitsanforderungen stellen. Also müssen Sie für standardisierte und normierte Schnittstellen zwischen Schul-, Berufs- und Weiterbildung und betrieblicher Berufspraxis sorgen, damit die Reibung möglichst gering wird. Sie haben doch ihre Interessensverbände und Lobbyisten bis hinauf in die Länder und den Bund.

Dem Mißstand tatenlos zuzusehen, ist kein seriöses Unternehmerverhalten. Genausowenig ist es einzusehen, daß solche Unternehmer von Billigarbeitern aus umliegenden EU-Beitrittsländern im Rahmen der AN-Freizügigkeit Vorteile ziehen und die einheimischen, jobsuchenden Erwerbslosen abservieren.

Deshalb

- flächendeckende, einheitliche Tariflöhne und -gehälter in der gesamten EU für alle anzutreffenden Fachleute,
- gleiche sozialen und beruflichen Fördermöglichkeiten
- gleiche Bildungsqualität und gegenseitige Anerkennung der Abschlüsse und Berufserfahrung.

Der Markt mit seinem Euro richtet es eben nicht.

Ich bin gegen das bedingungslose Grundeinkommen und gegen Mindestlöhne, aber für die noch höheren Tariflöhne und -gehälter. Arbeit muß sich wieder lohnen und da lasse ich mich von dem Schlagwort Globalisierung nicht ins Bockshorn jagen, nicht beeindrucken.

Was aus global, vagabundierendem Unternehmenskapital der exportorientierten Wirtschaft wird, die den Binnenmarkt schleifen läßt, daß sehen wir an der Finanz- und Wirtschaftskrise und den Rettungsschirmen. Wenn Kapitalvagabunden in China ankommen, dann haben sie in 2, 3 Jahren ihre neuen Produktentwicklungen verloren, weil Chinas Fachleute mit Verstand und Pfiffigkeit abzukupfern verstehen und dann die deutschen Unternehmen wieder abservieren werden. Gleiches gilt für alle anderen asiatischen Staaten.

Was nutzt es, die Zulieferwirtschaft ins Ausland zu verlagern, um dort billig zu produzieren?

Kunden, die von Billigproduzenten kaufen, zahlen wegen der Nachbesserung mehrfach drauf.

Früher war Made in Germany noch ein Markensiegel, heute eine leere Hülle durch neoliberale Privatwirtschaftspolitik geworden.

Was dabei rauskommt, sehen wir an diesem Beispiel?

Zukunft Elektroauto - ZDF.de

http://frontal21.zdf.de/ZDFde/downlo...7022238,00.pdf

Teuer und gefährlich? - ZDF.de

http://frontal21.zdf.de/ZDFde/downlo...7022134,00.pdf

Verschwendete Steuermilliarden? - ZDF.de

http://frontal21.zdf.de/ZDFde/downlo...7022132,00.pdf

Wir Steuerzahler in Europa zahlen dafür die Zeche, die uns Wirtschafts- und Finanzspekulanten einbrocken.

Warum knebelt die BRD und die EU Griechenland mit sinnlosen Sparauflagen?

Was maßt sich das Merkel eigentlich großschnäuzig an, Griechenland mit Sparauflagen zu erpressen, zumal die BRD selbst nicht mal die Konvergenzkriterien des Euros einhält.

Wenn die griechischen Staatswirtschaftsbetriebe an Auslands- oder Inlandsfirmen privatisiert werden, dann juckt das diese Firmen nicht, für die Staatsschulden Griechenlands die überzogenen Kreditzinsen und Kredite selbst zu zahlen. Die werden einen Teufel tun, sich verpflichtet zu fühlen.

Wenn die Löhne und Gehälter der griechischen Berufstätigen oder die Sozialleistungen der griechischen Rentner und Arbeitslosen gekürzt werden, dann hilft das dem Schuldenabbau auch nicht weiter. Wer weniger verdient oder dessen Lebenshaltung durch Preissteigerungen immer teurer wird (z.B 24% Mehrwertsteuer in Griechenland), der wird immer schlechter in der Lage sein, sein Schulden bezahlen zu können.

Was die EU für solche Wackelkandidaten braucht, ist ein dauerhaft angelegter EU-Aufbaufonds, so wie Deutschland in Gestalt des Marshallplans es einst von den Westalliierten bekommen hatte. Wenn Griechenland, Portugal, Irland, Italien, Spanien sich kaputtsparen müssen a la wie das Vorbild aus der Weimarer Regierung unter Brüning, dann zahlen alle noch finanzkräftigen EU-Mitglieder für diese Länder an die Gläubiger auf immer und ewig. Der Euro wird so zur großen Sippenhaftung.

Sauber haben das seinerzeit Kohl und Waigel hinbekommen mit diesem Euro. Jetzt haben wir die Rechnung mit roten Zahlen. Von wegen Europas Einheitskanzler.

Eine regional und landesbezogene Produktions- und Finanzwirtschaft ist die bessere Lösung. Außenwirtschaft gehört nicht in die Hände der Unternehmen, sondern zentral in staatliche Einrichtungen der Außenpolitik und des Außenhandels.

Sobald Privatwirtschaft die Größe des mittelständischen Ausmaßes überschritten hat, über Landesgrenzen tätig wird, fuscht sie in Politik rum, erpresst Politik und demontiert zielgerichtet soziale Grundlagen der Bevölkerung. Also muß man privatwirtschaftende Unternehmen grundsätzlich kleinhalten und darf sie nicht zu Konzerngröße wachsen lassen, denn dann ruinieren die Konzerne gleich ganze Völker und sind in ihrer Profitgier und Machtgeilheit nicht mehr zu zügeln und zu beherrschen.

Deshalb halte ich nichts vom Schlagwort Globalisierung. Mit diesem Schlagwort reden sich von der Wirtschaft gekaufte Politiker immer raus, wenn ein sozialer Niedergang organisiert wird. Globalisierung ist kein gottgeschaffenes Elementareignis, was wir hinzunehmen und damit abzufinden haben.

Wenn wir für die angerichteten Schäden der Privatwirtschaft als Steuerzahler aufkommen müssen, dann streicht man eben auch national an der Bildung, weil man die sich nicht leisten will. Die Bevölkerung zu retten ist nicht systemisch - systemerhaltend.

So greift große Politik in die individuellen Arbeits- und Lebensverhältnisse ein. Wer sich für diese wechselseitigen Abhängigkeiten in Politik und Wirtschaft nicht interessiert, braucht sich nicht zu wundern, wenn man ihn vor Ort kaltstellt.

Die spießbürgerliche Michel-Einstellung: Mir san mir und anderes interessiert uns nicht, ist verkehrt. Wir müssen über unseren deutschen Tellerrand drüberwegschauen und auch im Interesse des sozial unten lebenden Arbeiters, Bauern, Handwerkers, Händler im Nachbarland solidarisch mit handeln.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 23:13   #139
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Lilastern äußerte:
Zitat:
Von vielen Arbeitgebern wird verlangt möglichst Jung aber mindestens 20 Jahre Berufserfahrung.

Ich finde Berufsanfängern sollte man auch eine Chance geben.
Achja ?
Auch einem IT-Elektroniker, Ü40, Gesundheit angeknackt,
ohne Auto und (belegbarer) Berufserfahrung ?
<------ Dies war die bisherige Reaktion der AG.

Wenn du Personaler in einem Laden bist, wo die Shareholder ihren
Value sehen wollen, wärs mit deiner Toleranz sicher auch vorbei.
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 23:20   #140
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Ich bräuchte grade einen Mechatroniker, Elektroniker, oder E-Techniker nach Mainz, er sollte aber gut Englisch können und keine Angst davor haben, Windmühlen per Fernübewachung zu kontrollieren und wenn nötig, die Reparateurteams zu einer lahmenden Windmühle schicken und ihre Arbeit überwachen. Ist ne echte, gute Stelle unbefristet und keine Zeitarbeit.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 00:00   #141
darkcity
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity darkcity
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Ich bräuchte grade einen Mechatroniker, Elektroniker, oder E-Techniker nach Mainz, er sollte aber gut Englisch können und keine Angst davor haben, Windmühlen per Fernübewachung zu kontrollieren und wenn nötig, die Reparateurteams zu einer lahmenden Windmühle schicken und ihre Arbeit überwachen. Ist ne echte, gute Stelle unbefristet und keine Zeitarbeit.
Kann ich auch von zu hause aus, dazu brauch ich nicht nach Mainz,
was soll ich da auch. geht alles übers Netz.
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 00:05   #142
darkcity
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity darkcity
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Ein Hartzianer Beitrag anzeigen
Lilastern äußerte:

Achja ?
Auch einem IT-Elektroniker, Ü40, Gesundheit angeknackt,
ohne Auto und (belegbarer) Berufserfahrung ?
<------ Dies war die bisherige Reaktion der AG.

Wenn du Personaler in einem Laden bist, wo die Shareholder ihren
Value sehen wollen, wärs mit deiner Toleranz sicher auch vorbei.
Völliger Schwachsinn, bei den heutigen Regelunegn mit Probezeit, haben die überhaupt kein Risiko
Das Problem ist das die alle auf Leute warten die es garnicht auf dem Markt gibt, statt die vorhandenen einzustellen.
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 00:14   #143
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat:
Völliger Schwachsinn, bei den heutigen Regelunegn mit Probezeit, haben die überhaupt kein Risiko
Das Problem ist das die alle auf Leute warten die es garnicht auf dem Markt gibt, statt die vorhandenen einzustellen.
Teil 1 stimmt nicht durchgängig, bei Teil 2 sag ich "Volltreffer".
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 00:32   #144
darkcity
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity darkcity
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Ich bräuchte grade einen Mechatroniker, Elektroniker, oder E-Techniker nach Mainz, er sollte aber gut Englisch können und keine Angst davor haben, Windmühlen per Fernübewachung zu kontrollieren und wenn nötig, die Reparateurteams zu einer lahmenden Windmühle schicken und ihre Arbeit überwachen. Ist ne echte, gute Stelle unbefristet und keine Zeitarbeit.
Was is jetzt Rounddancer ich denk du brauchst grad jemanden, mit der Qualifikation liege ich locker drüber.
Und Monitoring kann ich von hier aus ohne Probleme machen.
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 01:14   #145
darkcity
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity darkcity
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von darkcity Beitrag anzeigen
Was is jetzt Rounddancer ich denk du brauchst grad jemanden, mit der Qualifikation liege ich locker drüber.
Und Monitoring kann ich von hier aus ohne Probleme machen.
Da sieht man es mal wieder, so sind sie die ganzen Wirtschaftsfritzen, rufen nach Fachkräften und wenn einer anfragt ist er denen nicht gut genug.
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 07:20   #146
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von darkcity Beitrag anzeigen
Kann ich auch von zu hause aus, dazu brauch ich nicht nach Mainz,
was soll ich da auch. geht alles übers Netz.
Ich sehe das als Idee,- und in einem so innovativen Bereich wie den erneuerbaren Energien, - warum nicht?
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 07:31   #147
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

wie man es dreht und wendet - sowohl der nicht vorhandene Wirtschaftsboom als auch der nich vorhandene Fahckräftemangel sind alles Hinrgespinste, schwachsinniger Politik.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 07:32   #148
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von darkcity Beitrag anzeigen
Das Problem ist das die alle auf Leute warten die es garnicht auf dem Markt gibt, statt die vorhandenen einzustellen.
Das stimmt. Aber es rächt sich schnell, weil wenn eine Entscheidung zu sehr hinausgezögert wird, dann ist öfter der/die Beste schon anderweitig verpflichtet,- dann geht die Suche erneut los, oder bleibt einfach stehen. Haben wir aktuell auch gehabt, in einem Fall ist die Idealbewerberin dagewesen, war paßgenau, sie selbst hätte trotz ihrer iranischen Herkunft das lokale Büro der internationalen Firma (Chef=Israeli) führen wollen, - aber seine Entscheidung für sie kam noch nicht. Nun fand sie einen anderen Arbeitsplatz ... Weg isse.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 07:38   #149
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von darkcity Beitrag anzeigen
Was is jetzt Rounddancer ich denk du brauchst grad jemanden, mit der Qualifikation liege ich locker drüber.
Und Monitoring kann ich von hier aus ohne Probleme machen.
Bitte entschuldige, aber selbst ich muß mal ein paar Stunden schlafen.

Du kriegst gleich ne PM von mir...
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 07:49   #150
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von darkcity Beitrag anzeigen
Völliger Schwachsinn, bei den heutigen Regelunegn mit Probezeit, haben die überhaupt kein Risiko
Das Problem ist das die alle auf Leute warten die es garnicht auf dem Markt gibt, statt die vorhandenen einzustellen.
Tja, Dank der arbeitgeberhörigen Bundesregierungen der letzten Jahr(zehnt)e müssen die Arbeitnehmer heute flexibel sein wie Einmachgummis, die Arbeitgeber dürfen flexibel sein wie Eisenbahnschienen.
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
asoziale arbeitsbedingungen, billigjob boom, boomt, booomt, bruederles zwangsjacke, fachkräftemangel, luegen luegt, medien verflschen meinungen, merkel idiot, merkel idiotisch, schwachsinn, sklaverei, statistikfaelschung, tuschung, volksverbloedung, vollkernasis, wirtschaft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutsche Wirtschaft boomt dank Leiharbeit wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 20.08.2010 02:07
Armutsindustrie boomt Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 22.04.2010 22:54
Das Glühwein-Business boomt Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 24 11.12.2009 10:52
Armut boomt in Deutschland wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 24.10.2008 16:20
Indien boomt: Arbeitskräftemangel ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 28.07.2008 13:16


Es ist jetzt 07:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland