Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.05.2011, 19:29   #76
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Die eierlegende Wollmilchsau mit 5fachen Unidiplomen wollen deutsche Herrenmenschenfirmen durchaus haben - nur am liebsten nicht entlohnen. Die kostenlos Beschäftigten sollen für die Gnade der Beschäftigung den Unternehmern noch was zahlen - siehe Vermittlungsgebühr an private Arbeitsvermittler. Nachdem die Gebühr an die privaten Arbeitsvermittler gezahlt wurde, fliegt man sofort wieder und dreht das Hamsterrad wieder. Wo soll denn sonst die konjunkturelle Wachstumsbeschleunigung für die Unternehmer herkommen?

Und die Unternehmerparteien CDU/CSU/FDP veranstalten dafür Medienwerbung.

Privatwirtschaft ist meist mafiöse Gaunerwirtschaft. Ausnahmen bestätigen die schwarzgelbe Regel.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 20:20   #77
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Die Entlohnung, die man heute als Fachkraft und/oder Akademiker bei Neuanstellung erhalten kann, ist einfach indiskutabel - in der freien Wirtschaft hat man mir bisher maximal 1.300,-- € brutto angeboten was mein niedrigstes Salär, seit dem Abschluss meiner beruflichen Erstausbildung gleichkommt (ohne Inflation!).

2.600,-- DM brutto war 1985 mein erster Lohn und heute soll ich, obwohl erheblich qualifizierter für viel weniger Geld arbeiten gehen?

Nein Danke!
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 22:51   #78
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Die Entlohnung, die man heute als Fachkraft und/oder Akademiker bei Neuanstellung erhalten kann, ist einfach indiskutabel - in der freien Wirtschaft hat man mir bisher maximal 1.300,-- € brutto angeboten was mein niedrigstes Salär, seit dem Abschluss meiner beruflichen Erstausbildung gleichkommt (ohne Inflation!).

2.600,-- DM brutto war 1985 mein erster Lohn und heute soll ich, obwohl erheblich qualifizierter für viel weniger Geld arbeiten gehen?

Nein Danke!
Also soll man sich ewig mit einem Anfangsgehalt oder mit einem Prekärgehalt plus Aufstockung von prekär bezahlten Steuerzahlern zufriedengeben. Derweil setzt der Unternehmer kalkulatorisch den echten Lohn zur Preisbildung seiner Waren und Leistungen an und kassiert zusätzliche Profite.

Wenn das Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat, soziale Gerechtigkeit sein soll, dann gute Nacht armseliges, geiziges Deutschland - und das bei steigender Inflation und Lebenshaltungskosten.

Aber die Diäten und der Beamtensold steigen regelmäßig. Und die Politiker sind immer so kompetent in allen Fachgebieten auch wenn sie in den Richtungen nie eine Aus- und Weiterbildung durchlaufen haben - man sehe sich unsere Plagiatoren an oder wie jetzt den Rösler, der kennt sich in Medizin und Wirtschaft aus. In der Politik sind fachliche Eignung und Berufserfahrungen nicht gefragt, sondern nur die Fähigkeit: Menschenmassen besoffen zuquatschen zu können. Selbstverständlich braucht man das richtige Parteibuch, Beziehungen innerhalb der Obrigkeit und den richtigen Biß, um die Rangkämpfe zu überstehen. Wenn man das überstanden hat, genügt ein breiter Hintern zum Aussitzen - siehe den lebenden Hosenanzug.

Da finde ich, daß Märchenerzähler für die Politik besser geeignet sind.

Man muß nicht mal fotogen sein und Modelmaße haben.

YouTube - Die Gesten der Macht

YouTube - Gesten der Mächtigen

Was man von Körpersprache und Gesten ableiten kann?

Sie geben Auskunft über den Standpunkt, über die Einstellung zur Umwelt und Mitmenschen, zu den eigenen Gefühlen. Sie können aber auch als Ersatzverständigungsmittel dienen --> Gebärdensprache, wobei jedes Land, jeder Sprachraum seine eigenen Gebärden hat, die man sogar untereinander übersetzen muß.

Eine andere Ersatzlösung für Verständigung ist die Blindenschrift.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 17:56   #79
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Also soll man sich ewig mit einem Anfangsgehalt oder mit einem Prekärgehalt plus Aufstockung von prekär bezahlten Steuerzahlern zufriedengeben. Derweil setzt der Unternehmer kalkulatorisch den echten Lohn zur Preisbildung seiner Waren und Leistungen an und kassiert zusätzliche Profite.
Ich stimme dir grundsätzlich zu, die Lohndrückerei ist jedoch "von Oben" verordnet und fing meiner Meinung nach, 1982/1983 in Deutschland an, als Helmut Kohl meinte: "Wir müssen den Gürtel enger schnallen."

Wenn das Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat, soziale Gerechtigkeit sein soll, dann gute Nacht armseliges, geiziges Deutschland - und das bei steigender Inflation und Lebenshaltungskosten.
Vor einigen Minuten, habe ich auf den Internetseiten eines meiner Lieblingsökonomen entdeckt, dass sowohl er als auch viele andere, namhafte Ökonomen einen raschen Abschwung für Deutschland voraussagen! Die FDP und CDU/CSU wird sich so lächerlich machen das es nicht mehr auszuhalten ist!
Zitat:
Konjunktur„Im zweiten Halbjahr geht es abwärts“
Norbert Walter, Ex-Chefvolkswirt der Deutschen Bank, warnt im FOCUS-Online-Interview vor Konjunkturrisiken – und verrät, warum ihm die deutsche Wachstumsbegeisterung nicht geheuer ist... Wir exportieren mehr als die Hälfte dessen, was wir herstellen. Und wenn es unseren Nachbarn schlecht geht und sie sparen – was viele tun – werden wir das spüren. Manche reden immer nur über Griechenland und Portugal. Das ist Quatsch, das Gewicht dieser Länder allein wäre für uns nicht gefährlich. Aber die Summe aus Griechenland, Portugal, Spanien, England, Italien, die alle schon Sparpolitik betreiben, die ist relevant. Und das dämpft unsere Exporte in diese Länder....


Aber die Diäten und der Beamtensold steigen regelmäßig. (Nicht wirklich - zwischen 1990 und 2010 gab es viele Jahre keine wirkliche Anpassung http://www.dbb.de/dbb-beamtenbund-20..._seit_1990.pdfUnd die Politiker sind immer so kompetent in allen Fachgebieten auch wenn sie in den Richtungen nie eine Aus- und Weiterbildung durchlaufen haben - man sehe sich unsere Plagiatoren an oder wie jetzt den Rösler, der kennt sich in Medizin und Wirtschaft aus. In der Politik sind fachliche Eignung und Berufserfahrungen nicht gefragt, sondern nur die Fähigkeit: Menschenmassen besoffen zuquatschen zu können. Selbstverständlich braucht man das richtige Parteibuch, Beziehungen innerhalb der Obrigkeit und den richtigen Biß, um die Rangkämpfe zu überstehen. Wenn man das überstanden hat, genügt ein breiter Hintern zum Aussitzen - siehe den lebenden Hosenanzug.
Unsere (regierenden) Politiker sind Teflongepanzert, aggressiv, eitel und inkompetent - Wikileaks hats bewiesen!



Da finde ich, daß Märchenerzähler für die Politik besser geeignet sind.

Man muß nicht mal fotogen sein und Modelmaße haben.

YouTube - Die Gesten der Macht

YouTube - Gesten der Mächtigen

Was man von Körpersprache und Gesten ableiten kann?
(gute Beiträge)

Sie geben Auskunft über den Standpunkt, über die Einstellung zur Umwelt und Mitmenschen, zu den eigenen Gefühlen. Sie können aber auch als Ersatzverständigungsmittel dienen --> Gebärdensprache, wobei jedes Land, jeder Sprachraum seine eigenen Gebärden hat, die man sogar untereinander übersetzen muß.

Eine andere Ersatzlösung für Verständigung ist die Blindenschrift.
Vielen dank für die sehr informativen Einzelheiten - ich stehe weiterhin auf dem Standpunkt, dass uns die Währungsunion in Kürze um die Ohren fliegen wird und es gibt derzeit viele gute Vorschläge seitens der Politik, dass dieses noch forciert wird - alleine der Kurs und die kommunizierten Vorschläge seitens der Deutschen Bundesregierung, sind am aller besten geeignet, dass wir in Kürze eine Krise erleben, gegen die die Bankenkrise nur ein kleineres Problem war.

Um zurück zum Thema zu kommen:

Zitat:
Umverteilung in Deutschland Das gefährliche Dogma
Politiker und Ökonomen erzählen ständig, wie schädlich Umverteilung von Vermögen doch sei. Diese These ist erstens unsinnig und zweitens extrem gefährlich. Deutschland sollte den Irrweg Amerikas vermeiden - und dringend gegen eine Spaltung der Gesellschaft ankämpfen. Ein beliebtes Ökonomen-Dogma lautet: Umverteilung von oben nach unten ist ganz furchtbar gefährlich, weil sie Fleißige bestraft und Faule belohnt. Das Problem an diesem Dogma ist, dass es selber zu einer Gefahr wird. Und zwar zu einer echten: Deutschland könnte sich so sehr in Arme und Reiche spalten, dass Nachteile für die ganze Gesellschaft entstehen, auch für ihren reichen Teil. Verhindern lässt sich das nur, wenn Ökonomen und Politiker ihr Dogma opfern - und mehr Umverteilung wagen....Die Globalisierung hat die Position vieler Arbeitnehmer verschlechtert, die Löhne sinken, die Kapitaleinkommen steigen. Die Politik ist dagegen nicht machtlos: Sie kann denen mehr abverlangen, die mehr haben.........
Informationsportal Globalisierung - Standort Deutschland - Neoliberalismus - Presseschau, Joachim Jahnke

Der Kommentar des Infoportals dazu:
Zitat:
Mein Kommentar: 31 Milliarden als einmalige Spende (Verzicht der Aktionäre auf Ausschüttung) an die fast 2 Millionen Hartz 4 Kinder, würde für jedes Kind ca.15 000 Euro im Jahr bedeuten. Damit könnte man deren Bildung, Schulspeisen und Lehre so fördern, dass sogar noch für die andern Kinder ein Vorteil entstünde. Kleinere Klassen, ausgeruhtere Lehrer, zufriedenere Eltern, weil sie sich weniger im Stich gelassen fühlten. Den Kommunen und Elternbeiräten würde sicher genug Gutes, Zweckgebundenes einfallen, was damit zu machen sei. Es gäbe auch andere Verwendungsmöglichkeiten. Nur welchem Kanzler oder Wirtschaft- und Finanzminister wird dazu Vernünftiges einfallen? Von Herrn Rösler ? - wohl nicht! Deutschlands Vermögende bleiben biblisch: Nach mir die Sintflut. Und davor? Link wie oben (etwas scrollen).
Und dann:

Zitat:
Finanzwirtschaftler Aufschwung ohne die Bürger: Einzelhandel lahmt
Die Umsätze im deutschen Einzelhandel sind im März deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Preisbereinigt setzen die Händler 3,5 Prozent weniger um als im Vorjahresmonat. Auch nominal gingen die Umsätze um 2 Prozent zurück. Der Einzelhandel setzte damit im Jahresvergleich erstmals seit April 2010 weniger um....Die deutsche Wirtschaft wird in diesem Jahr preisbereinigt um deutlich mehr als zwei Prozent zulegen. Der private Konsum steuert dazu nichts bei... Der private Konsum macht rund 60 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung aus und ist damit die wichtigste Stütze für die Konjunktur....
Man ist das ein Boom!
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 21:41   #80
Timmy.79
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Fachkräftemangel = "arbeitswillige-Sklaven" Mangel


Im Mai gibt es ein Spitzentreffen auf einem Schloss Nähe Berlin. Mit dabei auch Frau vdL und etliche weitere hohe Vertreter aus Politik und Wirtschaft.


Thema der Zusammenkunft: "Fachkräftemangel in der BRD" - ein Witz, denn die Arbeitslosenzahlen sind ja so was von gefälscht, das ist so offensichtlich, dass es selbst die systemgläubigsten Menschen mittlerweile durchschaut haben sollten.


Macht doch einfach mal Folgendes: Ersetzt mal zukünftig in allen folgenden Artikeln und Meldungen das Wort "Fachkräfte-"(Mangel) durch "arbeitswillige-Sklaven"(-Mangel) - dann erhalten diese Nachrichten nämlich plötzlich ihre wahre Botschaft und ergeben einen Sinn.


Im Klartext: In Deutschland sehen es bereits eine große Anzahl von Menschen nicht mehr ein, für einen Hungerlohn 40 Stunden zu arbeiten, während die GIERchen (Griechen) Milliarden Steuergelder der BRD GmbH erhalten und Banken "alternativlos" ebenso mit zig Milliarden Euros aus Steuergeldern gerettet werden - ohne auch nur mit der Wimper zu zucken.


Wer leistet denn eigentlich etwas für seinen Lohn bzw. sein Gehalt? Wer leistet denn die wichtigere Arbeit? Die Kindergärtnerin oder Altenpflegerin, die beide für einen Hungerlohn 40 Stunden arbeiten - oder der "wichtige" Banker, der "neue und tolle" sogenannte "Finanzprodukte" erfindet, die nur den Sinn haben, den gutgläubigen Anlegern das Geld aus der Tasche zu ziehen und dafür zu sorgen, dass das "Welt-Casino" – abstruser weise auch Börse genannt - sich weiter dreht!
Der Banker erhält einen aberwitzigen Lohn für seinen am Volk bewusst begangenen Betrug, den er täglich praktiziert. INVESTMENT-Banken - eben diese Steuergeld-Zocker-Banken - sind keinesfalls "systemrelevant", sondern gehören unverzüglich verboten und abgeschafft. "Systemrelevant" ist das, worauf es schon seit Anbeginn der Schöpfung der Menschheit ankommt - dass "homo sapiens" etwas zu Beissen hat.


Als Konsequenz, weil die Politiker und die Mächtigen der Wirtschaftsindustrie auch merken, dass die Verblödung per Fernsehen und sonstiger Medien nicht bei allen Menschen funktioniert, werden jetzt "arbeitswillige Sklaven" aus Polen, Bulgarien, Rumänien etc. angekarrt. Denn schließlich muss jemand die Arbeit machen: Verkäufer, Friseure, Busfahrer, Metzger, Bandarbeiter, etc....


Wirtschaftlich sinnvoll wäre es natürlich, die Arbeitszeit zu senken, um weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Solch eine Maßnahme ist jedoch aus der Sicht der Machthabenden undenkbar, würden sie dadurch doch ihre Macht und ihre arbeitswilligen Sklaven verlieren.
Diese Hochverräter am eigenen Volk wollen ihre Macht erhalten und zementieren, damit sie "oben" bleiben und herrschen über das Volk da "unten".


Die Situation ist die gleiche wie vor hunderten von Jahren - bloß "besser verpackt".


Einziges Problem der Politiker: DAS INTERNET! Denn es kann weder abgeschaltet werden, noch kontrolliert werden, auch wenn sie es bereits versuchen und entsprechende Gesetze "basteln" möchten.


Wir sollten die Zusammenhänge verstehen. Europa und der Euro wurden geschaffen, um eine Ent-Nationalisierung voran zu treiben.


Die Vermischung soll sich so weit bewegen, dass die Nationalstaaten sich eines Tages in Europa auflösen. Daher werden alle nationale Schutzmaßnahmen mehr und mehr beseitigt.


Klar will das Kapital Deine Arbeitskraft so billig wie möglich bekommen. Daher ist Mindestlohn oder das bedingungslose Grundeinkommen etwas, was gar nicht vorstellbar für diese Herrschenden ist, da es absolut nicht in ihr Konzept passt.


Leider sind WIR, die Betroffenen, jedoch zurzeit nicht einmal in der Lage, uns zu Solidarisieren und zu erkennen, was gut für uns alle ist.


Teile die Leute und beherrsche sie. So läuft es.


Ihr kennt ja die Geschichte vom römischen Senator, der mal alle Sklaven eine Kennzeichnung geben wollte. Dies wurde jedoch niemals praktiziert, sonst hätten nämlich diese Sklaven erfahren, wie viele sie doch tatsächlich insgesamt sind.


Wir alle kennen die Propaganda von der Überbevölkerung. Es wird uns eingeredet, es gäbe zu viele Menschen auf diesem Planeten.
Sie vergiften unsere Umwelt und unser Essen. Vor hundert Jahren kannte man "Bio" noch gar nicht, denn man konnte sich auch nicht vorstellen, Essen zu vergiften. Warum die Pharmaindustrie solch eine Macht hat? Für unser Wohl?


Und überhaupt: die Alten leben zu lange. Wer verbreitet all diesen Schwachsinn? Aber ist es Schwachsinn oder um was geht es bestimmten Herrschaften überhaupt?


Da gibt es einige "Menschen" (Un-Menschen trifft es wesentlich besser), die bestimmen wollen, wer hier noch da sein darf und wer nicht. Früher ließ man die kleinen Leute auf dem Schlachtfeld verbluten. Einige evangelischen Priester nannten es in der Nazizeit als sie Menschen in ihren Einrichtungen verhungern ließen "Lebensunwertes Leben den Schöpfer zurück zu geben".


Wir werden von einer Verbrecherbande regiert. Die geben die Meinung vor, die geglaubt werden soll. Und über eines sollten wir uns bewusst sein: So schnell geben die nicht auf, ihren Größenwahn auszuleben.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 21:53   #81
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Timmy.79
Macht doch einfach mal Folgendes: Ersetzt mal zukünftig in allen folgenden Artikeln und Meldungen das Wort "Fachkräfte-"(Mangel) durch "arbeitswillige-Sklaven"(-Mangel) - dann erhalten diese Nachrichten nämlich plötzlich ihre wahre Botschaft und ergeben einen Sinn.
Das ist im Prinzip die Essenz, welche hinter all den Verkleidungen, Nebelkerzen, Neusprech und Worthülsen steckt mit denen uns Politik und Medien zum impfen versucht.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 22:15   #82
Timmy.79
Gast
 
Beiträge: n/a
Info AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

A-U-F-W-A-C-H-E-N


Bundesbeamtengesetz (BBG)
§ 63 Verantwortung für die Rechtmäßigkeit
Bundesbeamtengesetz vom 5. Februar 2009 (BGBl. I S. 160), das durch Artikel 11 des Gesetzes vom 19. November 2010 (BGBl. I S. 1552) geändert worden ist


(1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.
(2) Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit dienstlicher Anordnungen haben Beamtinnen und Beamte unverzüglich bei der oder dem unmittelbaren Vorgesetzten geltend zu machen. Wird die Anordnung aufrechterhalten, haben sie sich, wenn ihre Bedenken gegen deren Rechtmäßigkeit fortbestehen, an die nächsthöhere Vorgesetzte oder den nächsthöheren Vorgesetzten zu wenden. Wird die Anordnung bestätigt, müssen die Beamtinnen und Beamten sie ausführen und sind von der eigenen Verantwortung befreit. Dies gilt nicht, wenn das aufgetragene Verhalten die Würde des Menschen verletzt oder strafbar oder ordnungswidrig ist und die Strafbarkeit oder Ordnungswidrigkeit für die Beamtinnen und Beamten erkennbar ist. Die Bestätigung hat auf Verlangen schriftlich zu erfolgen.
(3) Verlangt eine Vorgesetzte oder ein Vorgesetzter die sofortige Ausführung der Anordnung, weil Gefahr im Verzug ist und die Entscheidung der oder des höheren Vorgesetzten nicht rechtzeitig herbeigeführt werden kann, gilt Absatz 2 Satz 3 bis 5 entsprechend.


Hier nachzulesen: <KLICK>
  Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 22:29   #83
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Angesichts der heutigen Fakten verlange ich die völlige Verstaatlichung aller deutschen Banken und Sparkassen (o. k. die sind ja irgendwie schon) und den Rücktritt aller Politiker, die uns in diese Krisen gestürzt haben - maximale Inkompetenz und Hinternkrichen reicht halt nicht um den Nutzen des Volkes zu mehren und Gerechtigkeit gegenüber jedermann zu üben - das genaue Gegenteil haben wir erlebt!
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 22:35   #84
Timmy.79
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Angesichts der heutigen Fakten verlange ich die völlige Verstaatlichung aller deutschen Banken und Sparkassen (o. k. die sind ja irgendwie schon) und den Rücktritt aller Politiker, die uns in diese Krisen gestürzt haben - maximale Inkompetenz und Hinternkrichen reicht halt nicht um den Nutzen des Volkes zu mehren und Gerechtigkeit gegenüber jedermann zu üben - das genaue Gegenteil haben wir erlebt!
Volksbanken und Sparkassen sind schon okay.

Verlangen kannst Du auch Vieles.

Passieren wird ohne eigenes Handeln allerdings überhaupt nichts in dieser Richtung.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 22:42   #85
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat:
Grundgesetz

II. Der Bund und die Länder (Art. 20 - 37)
Artikel 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Die Mastdarkricherparteinen müssen ausgemistet werden - hauen wir sie in die Pfanne!
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 22:54   #86
Timmy.79
Gast
 
Beiträge: n/a
Info AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Ich empfehle hier für jede und jeden die

Deutsche öffentlich-rechtliche Gebietskörperschaft - das

"Deutsche Amt für Menschenrechte"

welches auch "Amtshilfe" bei Problemen mit dem Jobcentern und sonstigen fragwürdigen Institutionen leistet.

Es gibt auch viele Videos auch Youtube. Einfach mal eine Suchmaschine Deiner Wahl bedienen.

Morgen, am 16.05.2011, beginnt das "Deutsche Amt für Menschenrechte" offiziell seine Arbeit für uns alle.

Meine Empfehlung <KLICK>
  Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 23:10   #87
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Bist du sicher das das keine Agentur ist, die Personen ausspionieren möchte die sich beschweren um dann ganz brutal zurück zu schlagen?

Ich habe bisher nichts von denen gehört und es kommt mir schon etwas sehr merkwürdig vor, dass die gerade jetzt gegründet wird.

Als plausible Erklärung habe ich nur, dass gerade zu viele Bundeswehrbedienstete zu viel Zeit haben und das sich Kanzlerin Murksel eine neue Stasi wünscht.

Da die Wirtschaft schon nicht boomt und der einzige Boom der uns in Kürze erwartet der ist, dass ziemlich viele Staaten und deren Bürger pleite gehen, könnte es sich hierbei auch um ein Endlager für protestierende Bürger sein - ich meine was für Flosskeln mussten wir uns jüngst anhören - Wachstumsbeschleunigungsgesetz, Eigenverantwortung (aber nur für die, die sich die nicht leisten können), Rettungsschirme, die eigentlich nur Geldbeschaffer für Pleitebanken waren die nur die kleinen Leute zahlen dürfen usw.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 23:24   #88
Timmy.79
Gast
 
Beiträge: n/a
Info AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Bist du sicher das das keine Agentur ist, die Personen ausspionieren möchte die sich beschweren um dann ganz brutal zurück zu schlagen?

Ich habe bisher nichts von denen gehört und es kommt mir schon etwas sehr merkwürdig vor, dass die gerade jetzt gegründet wird.
Dann informiere Dich doch mal über den Gründer.

Dieser hat bereits erfolgreich gegen die BRD GmbH geklagt vor dem Europäischen Gerichtshof.

Schau auch mal hier und höre gut zu <KLICK>.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 23:29   #89
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Timmy.79 Beitrag anzeigen
Dann informiere Dich doch mal über den Gründer.
Um wen handelt es sich denn beim Gründer?
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 23:34   #90
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Ich glaube jetzt schweifen wir völlig vom Thema ab - ich geh jetzt erst mal spazieren.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 08:08   #91
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Timmy.79 Beitrag anzeigen
Schau auch mal hier und höre gut zu <KLICK>.
Ob der richtig anerkannt ist?
Das Ganze erscheint mir doch ziemlich obskur.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 08:18   #92
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Ob der richtig anerkannt ist?
Das Ganze erscheint mir doch ziemlich obskur.
Sehr ich auch so. Alles etwas wirr.
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 08:54   #93
Timmy.79
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Redet doch nicht immer sofort alles schlecht, BEVOR Ihr es versäumt habt, ausführliche Infos über die tatsächlichen Fakten eingeholt zu haben.

<KLICK>

<KLICK>
  Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 20:49   #94
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat:
DIW-Prognose

Wirtschaftsboom geht an den Arbeitnehmern vorbei

Der kräftige Aufschwung ist bei vielen Arbeitnehmern noch immer nicht angekommen. Ganz im Gegenteil – vielen drohen jetzt sogar real sinkende Netto-Stundenlöhne.

Weiterlesen
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 02:13   #95
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat:
Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt erwartet unterdessen einen dauerhaften wirtschaftlichen Aufschwung. Es spreche vieles dafür, dass Deutschland auch im nächsten Jahr ein Wachstum von erneut um die zweieinhalb Prozent erreichen könne, sagte Hundt der "Berliner Zeitung". In diesem Jahr dürften es sogar drei Prozent werden.
Ja klar. Und im Himmel ist Jahrmarkt.
Und wie bitte erklärt der Köter, daß unten davon nichts ankommt ?

Zitat:
"Optimistisch" sei er auch für die Beschäftigung, sagte Hundt. Die Arbeitslosenzahl werde "deutlich" unter drei Millionen sinken. "Ich kann mir vorstellen, dass wir in diesem Jahr vorübergehend in Richtung 2,5 Millionen kommen", sagte Hundt.
Eine Kleinigkeit hat dieser kleine Wadenbeisser vergessen:
Das ganze wird ausschließlich Prekariat sein.
Schönen Dank auch.

Eigentlich fast OT, aber ich tu es mal dazu:
Zitat:
Der Arbeitgeberpräsident sagte zudem, er erwarte, dass die Einkommen von Leiharbeitern an die Entgelte von Stammbeschäftigten angeglichen werden. "Ich denke, dass Gewerkschaften und Arbeitgeber für die Zeitarbeit neue Lösungen finden werden, die zu einer Angleichung an die Löhne in den einzelnen Branchen führen"
Opium fürs Volk.
Wäre dem so, wäre auch die Leiharbeit nahezu überflüssig.

Zitat:
In der Metall- und Elektroindustrie gebe es schon viele betriebliche Regelungen, die zum Beispiel nach zwölf Monaten Einsatzzeit zusätzliche Zahlungen für Zeitarbeitnehmer vorsähen. "Dadurch rücken ihre Entgelte näher an das Tarifniveau der Stammbeschäftigten heran. In diese Richtung wird die Entwicklung gehen"
Welche Leihkeule ist 1 Jahr im gleichen Einsatz ?

Antworten ausstehend.....................................
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 06:11   #96
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Es gilt halt weiterhin: Verluste werden sozialisiert, Gewinne privatisiert.

Die Frage ist: Wie da herauskommen?

Dazu kommt auch: Wenn man was zu regeln versucht,- dann muß gleich von vornherein mit berücksichtigt werden, was wie mißbraucht werden kann,- (Murphy's law: "Was passieren kann, passiert auch!"), und dann muß man beurteilen, ob der mögliche Mißbrauch das kleinere Übel ist, oder alles noch schlimmer macht.

Real ist es so, daß viele Stellen an mehreren Portalen ausgeschrieben sind,- auch wenn man bei der Jobbörse der BA eine Stelle nichtanonym eingibt, dann kann man ja anklicken, daß diese Stelle auch in anderen Portalen angeboten werden soll.
Wer dann Statistik über offene Stellen macht, der zählt jedoch oft alle Stellen aller Portale zusammen ...

Zudem: Immer mehr Arbeitgeber jammern. Sie jammern, es seien nicht genug Fachkräfte da.
Aber wenn man ihnen dann Fachkräfte anbietet, dann kommt heraus: Für sie zählen nur voll ausgebildete Fachkräfte, (O-Ton: "Zum adäquaten Preis"), die frei Haus geliefert werden (die Arbeitgeber wollen weder für Vermittlung zahlen, noch für Fahrtkosten, Umzug, etc.), und dann, wenn sie verbraucht oder ausgedient sind, kostenlos entsorgt werden.

Kriegen sie diesde nicht, jammern sie über den "Fachkräftemangel".
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 10:18   #97
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Es gilt halt weiterhin: Verluste werden sozialisiert, Gewinne privatisiert.

Die Frage ist: Wie da herauskommen? ...
Wie dieses Problem lösen?

Ganz einfach - friedliche Revolution im Westen. Weg mit dieser Bundesregierung, weg mit den AG-Verbänden, weg mit den Lobbyisten, weg mit den selbstherrlichen Beamten und vor allem, weg mit der Privatwirtschaft. Der der arbeitet, hat das politische Gestaltungs- und Entscheidungsrecht zu bekommen und nicht der Dreckhaufen, der gierig hinterm Profit her ist.

Volks- und Genossenschaftseigentum an Produktionsmitteln und die Sache ist gegessen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 00:47   #98
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

jockel äußerte:
Zitat:
Volks- und Genossenschaftseigentum an Produktionsmitteln und die Sache ist gegessen.
Bis hierhin ist die Idee ja ganz gut.
Nur leider ist es in der menschlichen Natur tief verankert,
daß jeder das größte und schönste Stück vom Kuchen haben will.
Schon deshalb wäre deine Theorie zum Scheitern verurteilt.
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 09:37   #99
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Ein Hartzianer Beitrag anzeigen
jockel äußerte:

Bis hierhin ist die Idee ja ganz gut.
Nur leider ist es in der menschlichen Natur tief verankert,
daß jeder das größte und schönste Stück vom Kuchen haben will.
Schon deshalb wäre deine Theorie zum Scheitern verurteilt.
Wohin egoistische Privatwirtschaft voller Raffgier auf Kosten des Mitmenschen hinführt, erleben wir am Beispiel der Herrenmenschen-Nachwende-BRD:

Verarscherei, Heuchelei, Lügen, Betrügen, Berauben, Pleiten, Plech und Pannen und das bis zur eigenen sozialen Existenzvernichtung.

20 Nachwendejahre zu ertragen, ist viel zuviel.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 10:51   #100
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Darin dürften wir uns einig sein.
Aber bevor deine Theorie praktikabel wird,
müßte sich die Einsicht durchsetzen, das Geld nicht
essbar ist und bei entsprechendem Vorhandensein eher nutzlos wird.
Schau dir unsere Geldsäcke mal genau an.
Die haben sich sämtliche Wünsche erfüllt, immer gut
was auf dem Tisch... Was nützen denen die danach noch
übrigen Hunderttausende ?
Richtig - Gar nichts. Es macht nicht mal mehr glücklich.
Und da Mensch nicht ewig lebt, kann man es auch nicht mitnehmen.

Es gibt beim Geld tatsächlich ein Genug !

Bringt die Menschheit mal dazu, in diese Richtung zu denken.
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
asoziale arbeitsbedingungen, billigjob boom, boomt, booomt, bruederles zwangsjacke, fachkräftemangel, luegen luegt, medien verflschen meinungen, merkel idiot, merkel idiotisch, schwachsinn, sklaverei, statistikfaelschung, tuschung, volksverbloedung, vollkernasis, wirtschaft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutsche Wirtschaft boomt dank Leiharbeit wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 20.08.2010 02:07
Armutsindustrie boomt Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 22.04.2010 22:54
Das Glühwein-Business boomt Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 24 11.12.2009 10:52
Armut boomt in Deutschland wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 24.10.2008 16:20
Indien boomt: Arbeitskräftemangel ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 28.07.2008 13:16


Es ist jetzt 02:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland