Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.04.2011, 14:20   #26
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
"Wieder Ungelernte"...

Rz 77.23
Ich hab die Quellenangabe vergessen:www.arbeitsagentur.de/bund/generator

Wie wäre das schön, wenn die hunderttausenden, auf die der 77er zutrifft, einen Antrag auf eine Weiterbildung stellten?!
  Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 17:44   #27
Ludwig Zimmermann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 8
Ludwig Zimmermann
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Keine schlechte Idee, denn dann erfährt man sehr schnell wie groß der tatsächliche Fachkräftemangel ist.
Ludwig Zimmermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 18:29   #28
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat:
Arbeitsmarkt

Auch Polen machtlos gegen Fachkräftemangel

Mittwoch, 27. April 2011 14:49 Brandenburgs und Polens Arbeitsmärkte wachsen durch die bevorstehende Freizügigkeit zusammen. Doch auch wenn ausländische Arbeitnehmer aus der Woiwodschaft Lubiskie kommen werden, wird das den drohenden Fachkräftemangel nicht beseitigen können.



Die Öffnung des deutschen Arbeitsmarktes für Osteuropa am 1. Mai gilt als große Chance. Die Arbeitsmärkte Brandenburgs und Polens wachsen zusammen, sagte Wolfgang Schroeder, Arbeitsstaatssekretär, am Mittwoch in Potsdam. Dennoch werde der drohenden Fachkräftemangel dadurch nicht gelöst. „Wir wollen uns nicht gegenseitig Fachkräfte abwerben, sondern uns austauschen und den gemeinsamen Arbeitsmarkt entwickeln.
Das wird dann aber lustig für diejenigen, die von West nach Ost arbeiten gehen und nicht umziehen.


Ich meine, die löhne in Polen liegen bei etwa 21,7% dessen, was in Deutschland bezahlt wird - sprich, dass reicht gerade für die Stromrechnung und nicht einmal die Miete kann man damit decken - also aufstocken bis der Arzt kommt?
Löhne und Lohnkosten in Polen

Ich sag ja, Deutsche Politiker - Weltfremder geht es nicht.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 18:46   #29
Hartzine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 92
Hartzine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Tja, von welchem Land reden die eigentlich?
Also ich habe auch drei Berufe, davon einen mit Studium und Diplom,
lange gearbeitet und kenne auch nur Hartz4ler mit ähnlichem Werdegang. Wir sind alle so um die 40, eine lange Berufserfahrung in guten Firmen. Alle haben um die 500 Bewerbungen geschrieben (auf 3 Jahre verteilt), und haben nicht mal eine Festanstellung als Aushilfe in der Küche oder im Reinigungsgewerbe erreicht. Wenn ich solche Nachrichten lese, weiss ich, ehrlich gesagt, nicht, was in Deutschland gerade abläuft. Und je mehr man Leute kennt, die verzweifelt einen Job suchen, desto absurder und suspekter wird das Ganze. Es gab zwar Firmen, für die ich ein Praktikum (das ist ein Trick gewesen, für eine Urlaubsvertretung, kostet ja nix für die Firmen), unbezahlt, absolvieren sollte oder auch eine mal Probearbeit, was sich dann als Marketing Konzept incl. Business Plan herausstellte. Das kostet normalweise so um die 15 bis 30000
Euro - und ich abgelehnt habe. Ergo: berichten die Medien vom richtigen Land oder bin ich zu mittlerweile einfach zu doof zum Arbeiten?
Hartzine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 18:54   #30
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Hartzine Beitrag anzeigen
Tja, von welchem Land reden die eigentlich?
Also ich habe auch drei Berufe, davon einen mit Studium und Diplom,
lange gearbeitet und kenne auch nur Hartz4ler mit ähnlichem Werdegang. Wir sind alle so um die 40, eine lange Berufserfahrung in guten Firmen. Alle haben um die 500 Bewerbungen geschrieben (auf 3 Jahre verteilt), und haben nicht mal eine Festanstellung als Aushilfe in der Küche oder im Reinigungsgewerbe erreicht. Wenn ich solche Nachrichten lese, weiss ich, ehrlich gesagt, nicht, was in Deutschland gerade abläuft. Und je mehr man Leute kennt, die verzweifelt einen Job suchen, desto absurder und suspekter wird das Ganze. Es gab zwar Firmen, für die ich ein Praktikum (das ist ein Trick gewesen, für eine Urlaubsvertretung, kostet ja nix für die Firmen), unbezahlt, absolvieren sollte oder auch eine mal Probearbeit, was sich dann als Marketing Konzept incl. Business Plan herausstellte. Das kostet normalweise so um die 15 bis 30000
Euro - und ich abgelehnt habe. Ergo: berichten die Medien vom richtigen Land oder bin ich zu mittlerweile einfach zu doof zum Arbeiten?
Deine Erfahrungen decken sich mit denen, die ganz ganz viele Menschen machen und mir beweisen, dass Meinungsmanipulation, die gezielt von Regierung, Medienkonzerne und Konzernen aus anderen Wirtschaftszweigen gestreut werden massiv dazu missbraucht werden, so ein Dünnpfiff zu behaupten.

Mehr dazu und wirklich sehenswert:

YouTube - Unsere unabhängigen Experten
YouTube - Meinungsmache Berlin Teil 01/15
YouTube - Rentenangst Der Kampf um die Altersversorgung 1 von 5
YouTube - Teil 1:
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 19:18   #31
LadyOscar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.02.2011
Ort: In der Gosse der Großstadt
Beiträge: 84
LadyOscar
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Also ich werde demnächst mein 5 jähriges Hartz IV Jubiläum haben . Zeiten, die ich in Weiterbildungen, Ein-Euro-Job... verplempert habe, ziehe ich dabei nicht ab, denn ich war trotz Statistikausfalls, arbeitslos und hatte mich um Arbeit zu bemühen.

Scherz beiseite, das ist so verdammt traurig und frustrierend, das ich mich sehr oft frage, wofür ich die ganze Tortur eines Schulbesuchs und einer Ausbildung überhaupt auf mich genommen habe, wenn dass das Ergebnis ist.

Natürlich gibt es in dieser ganzen Geschichte, nach Ansicht des JC, nur EINE schuldige Person, das bin ich!

Ich tue nicht genügend um meine Arbeitslosigkeit zu beenden!

Leider konnten mich die Herrschaften dort noch nie aufgrund mangelnder Eigenbemühungen sanktionieren, da ich ständig auf der Suche nach Arbeit bin und das auch nachweise. Ebenso verhält es sich mit der Teilnahme an Weiterbildungen.

Warum eigentlich kann ICH das JobCenter nicht sanktionieren? Weil die tun seit gut zwei Jahren nichts mehr für mich was Arbeitsvermittlung anbelangt!!!!

Zwangszuweisungen in Maßnahmen akzeptiere ich nicht als Bemühung.

Wenn ich jetzt hier lese, dass ich aufgrund meiner Dauer der Arbeitslosigkeit als UNGELERNT gelte, dann bin ich ja mal gespannt, wie meine neue SB auf meinen Wunsch reagiert, dass ich eine Ausbildung oder Umschulung machen will!

Wahrscheinlich wird sie mir die Einweisung in eine Klappsmühle nahelegen, denn die Umschulung, die ich gerne hätte, würde mehr als 19,000€ kosten .

Naja, ich habe mich mit meinen Schicksal abgefunden. Ich habe keine Perspektive mehr für mich und meine Zukunft. Wenn ich jetzt Ende Mai mit meiner Schulung durch bin, dann werde ich einfach weiterhin nichtnutzige Bewerbungen schreiben und abwarten, bis das JC mich wieder in irgendeine sinnlose Maßnahme stecken will.
LadyOscar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 19:26   #32
Der Ratlose
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 2.070
Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

hallo also ich verstehe das nicht.

Bei mir kann bis zu einem Netto von 1700 € nichts angerechnet werden.
Ab circa 2500 € Netto wäre ich aus Hartz IV komplett raus.

Der Chef der Fallmanager bei uns meint es wäre kein Problem für ihn mir zu einem Job über dieser Grenze zu verhelfen.
Da war ich auch erstmal sprachlos aber wir werden sehen.
Der Ratlose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 19:37   #33
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von LadyOscar Beitrag anzeigen
Wenn ich jetzt hier lese, dass ich aufgrund meiner Dauer der Arbeitslosigkeit als UNGELERNT gelte, dann bin ich ja mal gespannt, wie meine neue SB auf meinen Wunsch reagiert, dass ich eine Ausbildung oder Umschulung machen will!

Wahrscheinlich wird sie mir die Einweisung in eine Klappsmühle nahelegen, denn die Umschulung, die ich gerne hätte, würde mehr als 19,000€ kosten .

Naja, ich habe mich mit meinen Schicksal abgefunden. Ich habe keine Perspektive mehr für mich und meine Zukunft. Wenn ich jetzt Ende Mai mit meiner Schulung durch bin, dann werde ich einfach weiterhin nichtnutzige Bewerbungen schreiben und abwarten, bis das JC mich wieder in irgendeine sinnlose Maßnahme stecken will.
Sind die heute günstig geworden - bei meiner Umschulung zum Fachinformatiker(AE) waren es noch 51.000,-- DM alleine für den Maßnahmeträger.

Tja, auf Aufstocken habe ich keine Lust und der Boom (der keiner ist) wird binnen Jahresfrist (auch für Deutschland) zum Alptraum, da bin ich fest von überzeugt - bis zum 1.05.2012 werden wir noch Verwerfungen erleben, die dem Maximalschwachsinn sehr nahe kommen.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 19:47   #34
Ludwig Zimmermann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 8
Ludwig Zimmermann
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Keine schlechte Idee, denn dann erfährt man sehr schnell wie groß der tatsächliche Fachkräftemangel ist.
Ludwig Zimmermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 20:07   #35
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Die Wirtschaftslobbyisten drehen jetzt ganz durch:
Zitat:
MÜNCHEN
Bildungsausländer gegen den Fachkräftemangel


Metallbranche: Auslandsabschlüsse anerkennen Ein Kellner, der Medizin studiert hat? Ein Ingenieur, der Taxi fährt? Vor allem für Zuwanderer, die in ihren Heimatländern einen Abschluss erworben haben, sind solche Berufsbiografien mangels Anerkennung ihrer Zeugnisse in Deutschland keine Seltenheit. „Wir gehen davon aus, dass nur jeder siebte Migrant in Deutschland und in Bayern in seinem erlernten Beruf tätig ist“, sagt der bayerische Arbeitgeberfunktionär Bertram Brossardt: „Für die Betroffenen ist dies eine Zumutung“, findet der Chef der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw). „Und für die Wirtschaft ist dies schlicht eine Fehlallokation.“
Vor allem die Metall- und Elektroindustrie in Bayern leidet schon seit geraumer Zeit unter einem massiven Fachkräftemangel. Bereits in vier Jahren, so erklärt Brossardt gebetsmühlenhaft, könnte allein im Freistaat ohne Gegenmaßnahmen mehr als eine halbe Million Fachkräfte fehlen – mit entsprechend negativen Folgen für die Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft. Die Zahl fuße auf seriösen Berechnungen und sei auch nicht konjunkturabhängig: „Denn der Trend zu höherwertigen Tätigkeiten ist auch durch Wirtschaftskrisen ungebrochen“, glaubt der Wirtschaftslobbyist.
„Potenziale nutzbar machen.....“


Kein Vorrang mehr für Deutsche

Bildungsausländer gegen den Fachkräftemangel | MAIN-POST Nachrichten für Franken, Bayern und die Welt
Das wird ja knorke - bald musste Kohle mitbringen um da arbeiten zu dürfen
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 20:12   #36
LadyOscar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.02.2011
Ort: In der Gosse der Großstadt
Beiträge: 84
LadyOscar
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Die Wirtschaftslobbyisten drehen jetzt ganz durch:


Das wird ja knorke - bald musste Kohle mitbringen um da arbeiten zu dürfen

Ja, ich habe mir vorhin gedacht, dass wenn ich mal wieder in einen Personalbogen schreiben soll, wieviel Lohn ich gerne hätte, dann die Bemerkung mache: 0,00€ brutto je Stunde und ich lege meine Würde und meinen Stolz noch oben drauf!
LadyOscar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 20:21   #37
workingclassboy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 132
workingclassboy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

fachkräftemangel und überislamisirung sind die 2 jahrhundertlügen.
__

"Der Kommunismus findet nur dort Zulauf, wo er nicht herscht."

Henry Kissinger
workingclassboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 20:48   #38
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von LadyOscar Beitrag anzeigen
Ja, ich habe mir vorhin gedacht, dass wenn ich mal wieder in einen Personalbogen schreiben soll, wieviel Lohn ich gerne hätte, dann die Bemerkung mache: 0,00€ brutto je Stunde und ich lege meine Würde und meinen Stolz noch oben drauf!
Ich habe gerade ein Bericht gefunden, nach dessen Genuss ich spontan 2 Dutzend Zwangsjacken für den Herren stiften wollte, der diesen Schwachsinn verbreitet - ich erlaube mir mal seine Aussagen zu kommentieren:

Zitat:
Gastbeitrag von Wirtschaftsminister Brüderle
"Wir brauchen Zuwanderer"

zuletzt aktualisiert: 20.04.2011 - 07:34 (RP) Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) schreibt in einem Gastbeitrag für unsere Redaktion über den Aufschwung in Deutschland und warum Deutschland für ein anhaltendes Wirtschaftswachstum auf ausländische Fachkräfte angewiesen ist.
Gastbeitrag von Wirtschaftsminister Brüderle: "Wir brauchen Zuwanderer" | RP ONLINE

Der Aufschwung ist in vollem Gang. Wir erwarten für Deutschland im Jahr 2011 ein Wirtschaftswachstum von 2,6 Prozent; es wird sich im kommenden Jahr mit 1,8 Prozent fortsetzen.
Komisch, fängt in Deutschland laut neoliberaler Theorie die Beschäftigungsschwelle nicht erst bei über 2% an??? http://www.cesifo-group.de/portal/pa...05_3_34-37.pdf
Zitat:
In den letzten Jahren ist es uns gelungen, dieses Potenzialwachstum von seinem Tiefpunkt bei etwa einem Prozent wieder auf aktuell 1,4 Prozent zu heben. Aber: Anfang der 90er Jahre lag es noch bei etwa zweieinhalb Prozent. Die Botschaft dieser Zahlen ist eindeutig: Wir müssen uns anstrengen, um unsere Wachstumsgrundlagen zu stärken und damit die Spielräume für mehr Wachstum zu erhöhen. Dafür gibt es zahlreiche Anknüpfungspunkte.
Der redet absichtlich vom Potenzialwachstum und nicht vom realem Wachstum (viel wichtiger - potenziell bin ich auch ein Großer - lach) welches 2009 noch bei -4,7% lag!
Wirtschaftswachstum

Nur unser Wirtschaftswachstum ist nie so mies gewesen, wie es seit 1993 Usus ist und das liegt eindeutig am Lohndumping!
Bevor ich jetzt einen epileptischen Anfall bekomme, überlasse ich den Rest lieber eurem Empfinden - für mich ist der Typ noch hohler als er aussieht - der schwimmt sogar in Rindergülle.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2011, 07:13   #39
hope007->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.02.2011
Beiträge: 251
hope007
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Viell. darf ich auch etwas dazu beitragen. Durch eine Erkrankung war ich 2002 - Mitte 2007 in ArbeitslosengeldII abgeruscht.

Das Alle, die dann länger als 4 Jahre arbeitslos sind, rutschen automatisch in den Ungelernten-Status zurück, obwohl sie alle eine (oder sogar mehrere) Berufsausbildungen erworben hatten, wurde mir von Seiten des damaligen Fallmanager so nie berichtet, jedoch wollte er mich in einen 1 Euro vermitteln, was ich gleich abwog.

Ich verwies ihn auf die Aussage seiner Arbeitgeberin;

Frau von der Leyen, hatte selbst im TV darüber berichtet, dass die Argen erst ausreichend entsprechende Vermittlungsangebote (Arbeitsstellen) dem Arbeitslosen anbieten müssten, bevor 1 Euro Job in Erwägung gezogen werden darf.

Dies wäre bis heute nicht geschehen und er möchte sich bitte an die Anweisungen seiner Arbeitgeberin richten.


Durch eine Eigentherapie konnte ich mich soweit wieder auf Fordermann bringen, dass mir ein gut dotiertes Jobangebot gleich vor Ort in den Schoß fiel. Dieser Job allerdings war nichts für ungelernte Kräfte.
Da ich seinerzeit als Langzeitarbeitslose zählte, beantragte ich bei der ARGE für meinen damaligen Chef, damit er auch endlich den Arbeitsvertrag unterschreibt, die seinerzeit staatliche Unterstützung für Arbeitgeber, die Langzeitarbeitslose einstellen, mir fällt leider der Name für die staatliche Unterstützung nicht mehr ein, die sich immerhin im Jahr auf über 20.000 Euro belief.

Durch das seinerzeit erhaltene Nettogehalt von 1800 Euro konnte ich einen Kredit aufnehmen, um meine Therapien für meine Tochter und mich zu finanzieren.

Gerade im Halbleiterbereich schlug die Finanzkrise erheblich zu, die bereits 2008 weltweit deutlich wurde. Durch meine Eigeninitiative, die nichts mit meinem Job zu tun hatte, einen privaten Hausverkauf meines Chefs erfolgreich durchgeführt hatte, mit einem Überschuss von 100.000 Euro, so dass mein Chef, trotz Finanzkrise, in der Lage war, mein Gehalt weiter auszuzahlen. Dies ging aber leider nur bis Juni 2009, so dass er mich entlassen musste.
Job weg, Kredit kann nicht mehr zurückgezahlt werden, Insolvenzbeantragung steht bevor, keine weiteren Therapiemöglichkeiten. So ging mein gesundheitlicher Zustand stetig wieder abwärts, der bis heute noch anhält.

Wenn interessiert das? Der zumeist zum Ausdruck dargestellte Fachkräftemangel, wie hier schon beschrieben, ist hausgemacht. Sicherlich gibt es in einigen, wenigen Bereichen einen Fachkräftemangel, den gab es aber vorher schon.

Gruß hope
hope007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2011, 07:55   #40
Ingvar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.07.2008
Beiträge: 532
Ingvar Ingvar
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Der "Fachkräftemangel" ist eine dreiste Lüge eines volksverbrecherischen Unrechtsregimes!!!
Das Ergebniss sehen wir ab 01. Mai...
__

Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.
Ingvar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2011, 12:42   #41
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von hope007 Beitrag anzeigen
Frau von der Leyen, hatte selbst im TV darüber berichtet, dass die Argen erst ausreichend entsprechende Vermittlungsangebote (Arbeitsstellen) dem Arbeitslosen anbieten müssten, bevor 1 Euro Job in Erwägung gezogen werden darf.
Zwei Fragen dazu:

1. Wie viele Vermittlungsvorschläge?

2. Muss es sich bei den Angeboten auch um eine -qualifizierte entsprechende Arbeitsvermittlung- handeln?
(Auf den Arbeitsuchenden passend... Stellenagebot geprüft... etc.)

Wenn es sich um eine qualifizierte Arbeitsvermittlung handeln muss (müsste), dann habe ich persönlich noch nicht einen einzigen Vorschlag erhalten!
  Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2011, 22:56   #42
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Keine Ahnung, wo ich das mal aufgegabelt hab - Sorry.
Mir schwirrt noch ein anders Statement durch den Kopf:
Die Leute aus dem Osten würden und nicht überfluten -
weil in Großbritannien, Skandinavien usw. wesentlich besser
bezahlt wird als hier.

So ganz kann ich noch nicht abfassen, ob sich da nicht ein
tieferer Sinn dahinter verbirgt.

Weil was die Bezahlung in eben genannten Ländern
angeht, ist auch bei Berücksichtigung der dortigen
Lebenshaltungskosten was dran.
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2011, 00:18   #43
Ferdinand456
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.12.2010
Beiträge: 580
Ferdinand456 Ferdinand456
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Gestern Abend in den Tagesthemen, ARD:

Man zeigte ein polnisches Paar, das freudig die Koffer packt. Beide haben schon Jobs als Küchenhilfen in Deutschland gefunden. (Jaja, "Fachkräfte"-Mangel...).

(Und wenn ich mich als Küchenhilfe bewerbe, heißt es natürlich "überqualifiziert", was in Wahrheit heißen soll "zu alt, zu teuer").

Beide werden jeweils knapp über 1.000,- Euro netto verdienen. "So viel!!!" - da könne man dann dem Kind mal ein Studium finanzieren. (Ich frage mich, wo man als Ehepaar mit insgesamt 2.000,- Euro netto dem Kind mal ein Studium finanzieren kann).

Dann ein weiteres Paar, zieht gleich ganz nach Deutschland. Sie in der Altenpflege. Und wieder: "1.000,- Euro netto, so viel!!!!".

Eine Firma in der Lausitz: Aus zwei polnischen Praktikanten wurden 4 zukünftige polnische Mitarbeiter.

Am Schlimmsten der Kommentar der Tagesthemen: Ein Kommentator erklärte, wie wichtig es sei, jetzt "junge leistungswillige" Fachkräfte aus dem Osten zu bekommen.

"JUNGE"!!!!!!!! Er hat es WÖRTLICH gesagt, und genau so habe ich mir das nämlich gedacht, und man SCHÄMT sich noch nicht einmal, das ÖFFENTLICH LAUT UND DEUTLICH in der ARD zu sagen!!!!!!!!!!!!!

Dann der blanke Hohn: Es brauche "Mut", dass Langzeitarbeitslose und / oder Ältere sich weiter bilden und qualifizieren. Fehlte nur noch der Zusatz: "Nehmt euch ein Beispiel an den jungen, leistungswillen Fachleuten aus dem Osten".

Es tat weh, es war ein Schlag ins Gesicht, denn wie viele ALG-II-Empfänger fragten nach Umschulung, Fortbildung, neuer Lehre, etc., etc. UND BEKAMEN SIE NIE BEZAHLT????!!!!!! Hunderte, Tausende!!!! Man bekommt den "kleinen Vorlese- und Demenz-Kurs", kostet das Amt knapp 240,- Euro, wenn man eigentlich echte Altenpflege lernen wollte, um dann in der Bürgerarbeit hängen zu bleiben, während polnische zukünftige Altenpflegerinnen über "1.000,- Euro NETTO. SOOOO VIIIEL!!!!" jubeln!

Und überhaupt, man erwarte unglaublich viele Leute aus dem Osten, bis über eine Million, aber mindestens 250.000 Leute. Und dauernd wurden Baustellen mit "fleißigen Arbeitern" gezeigt, während der Sprecher erwähnte, insbesondere in den Niedriglohn-Jobs würden Leute kommen (womöglich noch ungelernte - soviel nochmal zum Thema "FACHKRÄFTE"-Mangel!!!!).

Ich hätte können!!!!!!!!!
Ferdinand456 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2011, 00:37   #44
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Aus der Sicht von Politik und Großunternehmen, macht doch dieser angebliche Boom, aus dreierlei Gründen Sinn:

1. Wird ein weiterer Zuzug von Fachkräften quasi legitimiert, ohne dass ein wirklicher Grund dafür besteht, denn wie kann es sein, dass wir über mehrere Millionen Fach- und Führungskräfte in Arbeitslosigkeit verfügen? Diese Logik erschließt sich entweder nur Lobbyisten oder Vollidioten.

2. Ist das Lohnniveau (und auch die Preise für Mieten, Energie-, Lebensmittel etc.) erheblich niedriger als in Deutschland, so dass hier ein weiterer Lohnwucher eintreten wird, so dass wir dann auch die Entsenderländer, noch schneller kaputt konkurrieren können -
Zitat:
Experten warnen vor Lohndumping ab Mai 2011 Die Öffnung des deutschen Arbeitsmarktes für acht neue EU-Staaten ab Mai 2011 bereitet vielen Experten Kopfschmerzen. Dies könne das Ausbreiten von „Schmuddelfirmen mit Hungerlöhnen“ fördern, fürchtet der Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Joachim Möller, in der Frankfurter Rundschau. Jährlich könnten nach Schätzungen des IAB etwa 100.000 Menschen aus Mittel- und Osteuropa auf der Suche nach Arbeit nach Deutschland kommen. Möller sprach sich daher für einen „mit Augenmaß festgelegten allgemeinen Mindestlohn“ in Deutschland aus.mindestlohn.de ~ Experten warnen vor Lohndumping ab Mai 2011
3. Wird einem flächendeckenden Mindestlohn weiterhin abgewürgt - Menschen dessen Mindestlohn in der heimat bei unter 2,-- € je Stunde liegt, freuen sich Vordergründig über die 3,20 €, die sie dann hier verdienen können, dabei zeigt der internationale Vergleich, dass je höher der Mindestlohn im Verhältnis zum Durchschnittslohn liegt, desto niedriger die Arbeitslosenquote.
Im Link eine Grafik und eine Tabelle hierzu: Datei:Mindestlohn und Erwerbslosenquote.png

Es gibt noch so viel mehr Gründe aber dazu werde ich in Kürze Stellung nehmen.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2011, 00:43   #45
Ferdinand456
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.12.2010
Beiträge: 580
Ferdinand456 Ferdinand456
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
[...] 3. Wird einem flächendeckenden Mindestlohn weiterhin abgewürgt - Menschen dessen Mindestlohn in der heimat bei unter 2,-- € je Stunde liegt, freuen sich Vordergründig über die 3,20 €, die sie dann hier verdienen können,... [...]
Bestätigt durch per ARD veröffentlichte Jubelei über "1.000,- Euro netto, soooo viel!!!", (s. mein Beitrag oben).

Das wird eine Entlassungswelle deutscher Arbeitnehmer- und -nehmerinnen geben, die in die Geschichte eingehen wird.....

Gute Nacht.
Ferdinand456 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2011, 07:31   #46
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Naja, die werden schnell merken, daß man von 1000 Euro netto nicht viel hat, wenn man schon 600 Euro und mehr für Warmmiete ausgeben muß, und selbst die schlimmsten, schimmligsten Löcher schon 300-400 Euro kosten. Dazu teure Nahverkehrsfahrpreise, hohe Kosten fürs Auto,- dauernd steigende Nahrungsmittelpreise. Und dann merken muß, daß selbst die Discounter heute mehr Premium-, als Billignahrungsmittel führen, man die paar Grundnahrungsmittel auch dort nur noch als Bück- und Streckartikel findet.
Kinder studieren lassen? Oh weh,- erst mal einen Studienplatz haben, und dann auch sich leisten können. Die meisten unserer 16 Bundesländer denken nicht daran, die Studiengebühren abzuschaffen.

Zudem, wenn ich so manche Stellenangebote lese, da sucht z.B. eine Spedition Fahrer mit allen Führerscheinen, der soll flexibel sein, einen eigenen Pkw haben,- und das für 5,35 Euro brutto pro Stunde... ,- oh weh, damit auch nur auf 1000 Euro netto zu kommen, soviel Stunden hat die Woche kaum.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2011, 09:41   #47
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

warum
unterkunft zahlt der AG wenn nicht stellt dieder contis auf

.... Das wird eine Entlassungswelle deutscher Arbeitnehmer- und -nehmerinnen geben, die in die Geschichte eingehen wird.....


nicht nur das
der ausländerhass wird teigen und das drastisch
die rechten wirds freuen die bekommen mehr zulauf

daran hat von der EU und unseren politiker keiner dran gedacht
die hetze wird dann richtig los gehn

wenn z,b einer einen ausbildungsplatz sucht
und sich bewirbt und nur absagen bekommt
und ein ausländer aus der EU sich auch auf den ausbildungsplatz bewirbt und die den platz noch bekommt

was meint ihr wie sich die jungen leuts fühlen werden ?
und diese sind noch zu leicht zu beeinflussen und fallen schnell in den braunen sumpf rein

+ die leute
die arbeit suchen und nix mehr bekommen ausser stellen wo der lohn dermassen runtergedrückt worden ist wo kein mensch in deutschland von leben kann

dann heist es wieder vermert
die ausländer klauen uns die arbeitsplätze


und das macht mir sorgen
denke das wird zum bürger krieg ausarten
keine arbeit
sanktionen vom JC
und immer mehr ausländer im land die dann hier arbeiten werden

die bombe tickt ist nur ne frage der zeit wann die explodiert
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2011, 10:54   #48
1957er
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von sumse Beitrag anzeigen

die bombe tickt ist nur ne frage der zeit wann die explodiert
Die Geschichte zeigt es ja immer wieder. Egal welches Jahrhundert
oder Jahrtausend, die Machthaber drücken das Volk aus bis es
nichts mehr gibt und dann: kabum
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2011, 11:12   #49
spin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2009
Ort: Hinter'm Wald scharf links
Beiträge: 2.446
spin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Nur mal so am Rande: dem Euro kann man noch maximal 2 jahre geben. Mindestens wird er sich aufspalten.

Und um etwas zum Thema zu sagen. Der sogenannte Boom vergrößert nur die Vermögen von den verhältnismäßig wenigen Superrreichen. Die geben das Geld aber (als Ausgabe) nicht wieder zurück in den Kreislauf, wo es zum Einkommen von Vielen werden würde.

Da Geldvermögen aber immer (!!!) durch Verbindlichkeiten (Schulden) gegengebucht werden, wachsen diese natürlich auch (auf den Cent gleich). Die daraus erwachsenden Schwierigkeiten werden immer größer. Ursache der Krise ist also tatsächlich die spiegelbildliche Identität von Vermögen vs. Schulden und deren Höhe. Dass die politisch gewollte Umverteilung von Vermögen zu den wenigen Superreichen das System letztendlich zerstört, wird ignoriert, bzw. durch die Gier verursacht, die das logische Denkvermögen ausschaltet. Dümmer geht's nimmer!

Bitte Gott: laß Hirn regnen!
__

Sanktionen sind verfassungswidrig, Widerspruchs- und Klagebegründung
Diskussion
„Der Klassenkampf ist ein historischer Fakt, er wird von meiner Klasse, der Klasse der Reichen geführt und wir sind dabei, ihn zu gewinnen“ (Warren Buffet)
spin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2011, 11:28   #50
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von spin Beitrag anzeigen
Nur mal so am Rande: dem Euro kann man noch maximal 2 jahre geben. Mindestens wird er sich aufspalten.
Mein Reden, ich habe sogar in den letzten Tagen hier bis zum 1.05.2012 geschrieben denn die Zeichen der Zeit stehen auf Implosion der EU-Volkswirtschaften, auch bedingt durch das starre, europaweite Vorhandensein der einen Währung.

Und um etwas zum Thema zu sagen. Der sogenannte Boom vergrößert nur die Vermögen von den verhältnismäßig wenigen Superrreichen. Die geben das Geld aber (als Ausgabe) nicht wieder zurück in den Kreislauf, wo es zum Einkommen von Vielen werden würde.

Da Geldvermögen aber immer (!!!) durch Verbindlichkeiten (Schulden) gegengebucht werden, wachsen diese natürlich auch (auf den Cent gleich). Die daraus erwachsenden Schwierigkeiten werden immer größer. Ursache der Krise ist also tatsächlich die spiegelbildliche Identität von Vermögen vs. Schulden und deren Höhe. Dass die politisch gewollte Umverteilung von Vermögen zu den wenigen Superreichen das System letztendlich zerstört, wird ignoriert, bzw. durch die Gier verursacht, die das logische Denkvermögen ausschaltet. Dümmer geht's nimmer!
Bis auf Marginalien stimme ich dieser These zu - es ist dann doch noch etwas komplizierter aber die Kernaussage trifft zu.
Bitte Gott: laß Hirn regnen!
Hierzu passen dann folgende Meldungen:
Zitat:
Bankenabgabe:Deutsche Bank zahlt deutlich weniger in den Krisentopf ein

29.04.2011, 10:47 Uhr
exklusiv Josef Ackermann wird nicht müde, gegen die geplante Bankenabgabe zu wettern. Doch offenbar kommt seine Deutsche Bank viel besser weg als gedacht. Ihre Bilanzkünstler haben einen legalen Weg gefunden.

Bankenabgabe: Deutsche Bank zahlt deutlich weniger in den Krisentopf ein - Banken - Unternehmen - Handelsblatt
Zitat:




29.04.2011 - 10:23 Uhr von David Gerginov
Deutsche Bank Rekordergebnis pusht Dax

Deutsche Bank Rekordergebnis pusht Dax

An der Wall Street haben zuletzt überraschend schlechte Konjunkturdaten die Standardwerte kaum belastet. Anleger zeigten sich wenig beeindruckt von einer abgekühlten US-Wirtschaft und gestiegenen Arbeitslosenzahlen.
Hauptgrund dafür mag vor allem die Entscheidung der Fed sein, bei den Zinsen auf absehbare Zeit keine Änderung anzustreben. So schloss der Dax am Ende des Tages mit einem Plus von 0,57 Prozent bei 12.764 Punkten.
http://www.gevestor.de/details/deuts...ax-501185.html
Zitat:
EU nimmt Börsenwetten und Deutsche Bank ins Visier

Die EU-Wettbewerbshüter nehmen riskante Börsenwetten und damit auch die Deutsche Bank ins Visier. Wie die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mitteilte, seien zu Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps/CDS) zwei Kartell-Verfahren eröffnet worden. Dabei geht es darum, ob 16 Investmentbanken und Markit, der führende Anbieter von Finanzinformationen auf dem CDS-Markt, sich in illegaler Weise absprachen. "Im zweiten Verfahren ermittelt die Kommission gegen neun dieser Banken sowie ICE Clear Europe als führender Clearing-Stelle für CDS", berichtete die Kommission. In beiden Verfahren ist unter anderen internationalen Geldhäusern die Deutsche Bank betroffen.

EU nimmt Börsenwetten und Deutsche Bank ins Visier | FTD.de
Es regnet doch schon Hirn - jedenfalls wenn es darum geht private Gewinne vor dem Zugriff des Fiskus zu retten.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
asoziale arbeitsbedingungen, billigjob boom, boomt, booomt, bruederles zwangsjacke, fachkräftemangel, luegen luegt, medien verflschen meinungen, merkel idiot, merkel idiotisch, schwachsinn, sklaverei, statistikfaelschung, tuschung, volksverbloedung, vollkernasis, wirtschaft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutsche Wirtschaft boomt dank Leiharbeit wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 20.08.2010 02:07
Armutsindustrie boomt Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 22.04.2010 22:54
Das Glühwein-Business boomt Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 24 11.12.2009 10:52
Armut boomt in Deutschland wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 24.10.2008 16:20
Indien boomt: Arbeitskräftemangel ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 28.07.2008 13:16


Es ist jetzt 02:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland