Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2011, 12:03   #251
293949
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.740
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Na ja, einige Fallmanager sind ja auch der Meinung, dass Du als Langzeitarbeitsloser, egal was für eine Ausbildung Du hast, nur noch als ungelernt giltst. Dann passt das ja.
..kenne ich auch so- habe das in meinen Sozialgerichtsverfahren sogar als schriftliche Aussage meines pAp: Herr xyz. gilt als Langzeitarbeitsloser als ungelernte Hilfskraft und ist wegen seines fortgeschrittenenen Alters schwervermittelbar. (soll ich hier meine Berufspraxis + meine Zeugnisse erwähnen - geschenkt - interessiert nicht - bin sogar im Verbis unkorrekt eingegeben - Änderungswünsche sinnlos).
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 12:09   #252
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von dehart Beitrag anzeigen
Ihr PAV seit zu faul,um selber zu arbeiten.
Bewegt mal euren *****,aber nicht auf den Knochen anderer!!
Und genau solch Leute sind es,welche zu dämlich sind,um einen Besen zu bedienen.
In meinen Augen seit IHR die Schmarotzer!!


Besser kann man das nicht ausdrücken.
Es ist eine Armutsindustrie entstanden mit zig tausenden Abzockern.
Deine miesen Beschimpfungen und widerlichen Beleidigungen,finde ich das allerletzte. Wie kannst du es wagen, in so einem Ton mit den Usern hier öffentlich zureden????
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 12:24   #253
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat:
Herr xyz. gilt als Langzeitarbeitsloser als ungelernte Hilfskraft und ist wegen seines fortgeschrittenenen Alters schwervermittelbar. (soll ich hier meine Berufspraxis + meine Zeugnisse erwähnen - geschenkt - interessiert nicht - bin sogar im Verbis unkorrekt eingegeben - Änderungswünsche sinnlos).
Ist doch nur die Beschreibung des IST-Zustands.
Wenn Du Dein Auto schätzen läßt, dann guckt der Gutachter doch auch nicht darauf, wie das Auto mal aussah, und was es Wert war, als es fabrikneu war. Wichtig ist auch da der aktuelle Wert, nämlich der Betrag, den jemand als Kaufinteressent dafür ausgeben würde. Jetzt, nicht damals.

Als mein Bruder, er ist acht Jahre jünger als ich, seine kaufm. IHK-Prüfung hatte, das muß so 1980 oder 1981 gewesen sein, schon damals hatte eine dreijährige Ausbildung nur noch drei Jahre Halbwertszeit. Eben weil sich Entwicklung und Anforderungen so immens schnell verändern.

Wir mußten damals noch Steno lernen,- ist nichts mehr wert, weil es keiner mehr braucht.
Und die Schriftsetzer? Bleisatz? Alles nichts mehr wert. Gibts nimmer.

Zeit anhalten geht nicht, da sorgen schon Mitbewerber und Globalisierung dafür.
Und wir selbst auch.
Wenn wir ein Unterhemd brauchen, dann kaufen wir doch auch eines oder gleich drei für zehn Euro,- und nicht eines von Trigema für 25 Euro.
Brauchen wir eine Waschmaschine, dann kaufen wir doch in der Regel nicht eine für 1000 Euro von Miele, sondern eine aus China, Türkei, oder gar Korea für 199 oder 399 Euro.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 12:41   #254
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von 1957er Beitrag anzeigen
In einem Punkt gebe ich dir Recht. Früher war es anders.

Da gab es Werkswohnungen. Viele Betriebe (die Großen mit mehreren hundert Mitarbeiter) hatten auch eigene Krankenversicherungen direkt im Betrieb. Es gab auch nicht wie heute Arbeitsstellen, deren Lohn nicht zum Leben reichte. Sie konnten damit auch nicht die großen Sprünge machen, aber es reichte fast immer zum Leben. Die Arbeiter waren alle festangestellt und konnten sich eine Lebensplanung erlauben.

Es war nicht alles besser, die Arbeit war schwerer und teilweise auch gefährlicher. Aber die Stimmung war nicht wie heute von Angst beherrscht.

Um auf unseren Staat und alle anderen Ländern auf unseren Planeten zu kommen. Die Regierungen wussten doch genau, das durch die Optimierung der Arbeit und die immer weiter fortschreitenen Technik in der Zukunft die Menschen nicht mehr so stark im Arbeitsprozess eingebunden sein werden.

Und was haben diese getan:

1.) Siehe die heutige Wirtschaftslage auf unserer Welt an.
2.) Es werden die Menschen massiv unter Druck gesetzt.
3.) Sie wissen genau, das es keine Vollbeschäftigung mehr geben wird.
4.) Und ich hoffe, das in den Regierungen welche sitzen, die verhindern, das es mal wieder so schlimm endet wie es in der Vergangenheit schon oft geendet ist.
Das binden der Betriebsbelegschaft an die Firma hat aber auch seinen Pferdefuß. Wenn man für den Unternehmer nicht spurt, ist man sofort seine soziale Sicherheit los, z.B. dem wird der Job und die Wohnung und alle sozialen Leistungen gekündigt - eine versteckte Form von Leibeigenschaft, eine unsichtbare Fußfessel.

Bei solchen Leuten wie Bosch, Zeiss, Abbe oder heute Grupp von Trigema oder Deichmann ist eine gewisse soziale Verantwortung spürbar. Die Ausbeutung und Unterdrückung findet auch statt, aber im erträglichem Maß.

Der Großteil der aktuellen Unternehmer sind maßlos, raffsüchtig, wollen die schnelle Mark und gehen dafür regelrecht über Leichen. Das sieht man an ihren irrsinnigen Renditeerwartungen jenseits der Ackermannvorstellungen von 25% und den Lohn- wie Gehaltserhöhungen zwischen 1 bis 3%. Da ist schon der Abstand zwischen beiden unverschämt groß. Wenn man aber die Absolutzahlen zugrundelegt, von denen die 25 oder 3% abgeleitet werden, dann wird die Gaunerei wirklich deutlich. Prozente verschleiern das wahre Ausmaß.

Auch heute gibt es reichlich notwendig zu erfüllende Arbeit - auch in Vollzeitbeschäftigung, so daß das bedingungslose Grundeinkommen immer noch ein Märchen ist. Nur die Unternehmer sehen es nicht als zwingend erforderlich an, die Arbeit leistungsgerecht in Menge, Qualität und Zeit richtig zu bewerten. Sie betreiben sinnlose Lohnfeilscherei wie auf arabischen Basaren und begründen die Lohndrückerei völlig unlogisch. Sie behaupten Dinge, wo sie die Beweisführung schuldig bleiben. Das Lohnabstandsgebot ist so ein unlogischer Irrwitz.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 12:43   #255
293949
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.740
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

...sehe ich nicht so, Rounddancer: Die Behauptung nicht mehr qualifiziert zu sein, soll einen nur in den Niedriglohnsektor reindrängen-und die Zumutbarkeit erweitern.

Ich bin jedenfalls zehn Mal mehr qualifiziert als meine Pappnase...
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 12:50   #256
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

ich wäre schon dafür, dass die pav hier rausfliegen !

sind nix weiter wie kaffeesatz-leser, glaskugel-gucker und priester des neoliberalismus !

wenn ich auf solche gescheiterten existenzen angewiesen wäre, dann wäre ich wirklich arm dran !
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 12:50   #257
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
eine PAV könnte eine gute sache sein
aber dazu gehören eben 2 die das perfekt machen
der PAV der nicht auf gutscheine aus ist und diregt mit den auftraggeber abrechnet

und die firmen die sich ihr perso von der PAV voraussuchen lassen nach deren wünschen

dazugehört keine zeitarbeit
wenn beide dinge passen
kann PAV super sache sein
für den suchenden sowie für firmen die mit perso suchen entlastet werden und das abgeben an die PAV

dasproblem aber ist nun
die PAVs sind nur auf die gutscheine aus
und vermitteln nur in ZA
selten das sie reguläre firmen als kunden haben die darüber perso suchen lassen

und die anderen firmen suchen entweder garnicht
oder stellen ihre angebote selber in printmedien sowie online

zurzeit spielen beide seiten nicht mit
firmen sowie PAVs
PAVs bleibt nix anderes übrig als über ZA zu vermitteln das die überhaubt geld verdiehnen können um zu überleben
Der Mißbrauch der privaten Arbeitsvermittlung liegt darin, daß der jobsuchende Erwerbslose mit dem Vermittlungsgutschein diesen Abzocker bedienen muß und keine Garantie hat, daß die Vermittlung ein sich selbsttragender, einmaliger Vorgang bleibt. Sie sind eher daran interessiert, daß sich das abzockende Vermitteln im Abstand von halben Jahren ständig wiederholt. Da sprechen sich Arbeitgeber und privater Arbeitsvermittler untereinander ab. damit das Ausplündern der Sozialkassen reibungslos funktioniert, haben die Arbeitgeber ihre Lobbyisten in Politik und ihre Büttelaufseher in den Arbeitslosenverwahrlosungsanstalten.

Wenn die Bezahlerei nur zwischen privaten Arbeitsvermittler und Arbeitgeber stattfinden würde, wäre dieses Vermittlungstheater sehr schnell abgestorben, weil ein Arbeitgeber nur einmal zahlen will. Aber so geht die Ausplünderei gegen die Arbeitslosen und die Sozialkassen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 12:53   #258
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
...
Wenn Du Dein Auto schätzen läßt, dann guckt der Gutachter doch auch nicht darauf, wie das Auto mal aussah, und was es Wert war, als es fabrikneu war. ...
Na dann wär es vielleicht besser, den Großteil der Arbeitslosen zu verschrotten, um den Marktwert der Anderen zu steigern (um beim Auto-Beispiel zu bleiben).
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 12:56   #259
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat:
Wenn die Bezahlerei nur zwischen privaten Arbeitsvermittler und Arbeitgeber stattfinden würde, wäre dieses Vermittlungstheater sehr schnell abgestorben, weil ein Arbeitgeber nur einmal zahlen will. Aber so geht die Ausplünderei gegen die Arbeitslosen und die Sozialkassen.


was willst du erwarten, in einem land, in dem man die abwrackprämie bejubelt(so doof sind nur die deutschen!)
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 12:59   #260
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Ist doch nur die Beschreibung des IST-Zustands.
Wenn Du Dein Auto schätzen läßt, dann guckt der Gutachter doch auch nicht darauf, wie das Auto mal aussah, und was es Wert war, als es fabrikneu war. Wichtig ist auch da der aktuelle Wert, nämlich der Betrag, den jemand als Kaufinteressent dafür ausgeben würde. Jetzt, nicht damals.

Als mein Bruder, er ist acht Jahre jünger als ich, seine kaufm. IHK-Prüfung hatte, das muß so 1980 oder 1981 gewesen sein, schon damals hatte eine dreijährige Ausbildung nur noch drei Jahre Halbwertszeit. Eben weil sich Entwicklung und Anforderungen so immens schnell verändern.

Wir mußten damals noch Steno lernen,- ist nichts mehr wert, weil es keiner mehr braucht.
Und die Schriftsetzer? Bleisatz? Alles nichts mehr wert. Gibts nimmer.

Zeit anhalten geht nicht, da sorgen schon Mitbewerber und Globalisierung dafür.
Und wir selbst auch.
Wenn wir ein Unterhemd brauchen, dann kaufen wir doch auch eines oder gleich drei für zehn Euro,- und nicht eines von Trigema für 25 Euro.
Brauchen wir eine Waschmaschine, dann kaufen wir doch in der Regel nicht eine für 1000 Euro von Miele, sondern eine aus China, Türkei, oder gar Korea für 199 oder 399 Euro.
Das ist genau die falsche Denkweise, die menschliche Arbeitskraft als eine sich selbst verschleißende Handelsware zu betrachten. Der Mensch ist keine Ware und darf es nicht werden, denn das geht in Richtung organisierter, massenhafter Lohndrückerei und gleichzeitiger Profitmaximierung für den Unternehmerverbrecher. Daran hängt dann auch eine sich verschlechternde Gesundheits- und Sozialversorgung, wenn man dieser Denkweise weiter nachgeht.

--> Stinkender, neoliberaler, asozialer Unternehmerdreck mit CDU/CSU- und FDP-Anstrich. SPD und Bündnisgrüne streichen genauso.

Deshalb bin ich auch gegen jegliches Privateigentum an Produktionsmitteln und Privatwirtschaft, weil damit die Mißachtung, die Respeklosigkeit der Menschen anfängt.

Die Arbeitsaufgabe muß in ihrer Kompliziertheit sachlich bewertet werden und nicht der Mensch abtaxiert werden. Das gehört in die unabhängigen Hände von berufserfahrenen Arbeitswissenschaftlern und nicht in die Hände der Unternehmer.

Man kann gegen die Abnahme der Kompliziertheit der Arbeitsaufgabe gegensteuern, indem man die Mitarbeiter auf Unternehmerkosten ständig auf den aktellen berufsfachlichen Wissenstand bringt und die Arbeitsaufgabe inhaltlich in den Anforderungen anreichert.

Schriftsetzer gibt es nach wie vor, nur eben nicht an klassischen Setzmaschinen, sondern an Computern mit Layout- und Designprogrammen. Der Bleisatz ist durch die Fotobelichtung der Druckplatten ersetzt worden.

Jetzt heißt Schriftsetzer - Mediengestalter für Digital und Print.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 12:59   #261
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Deine miesen Beschimpfungen und widerlichen Beleidigungen,finde ich das allerletzte. Wie kannst du es wagen, in so einem Ton mit den Usern hier öffentlich zureden????


Ich erkenne im Beitrag von dehart absolut keine Beleidigung der User hier. Neben RD, von dem bekannt ist, dass er der Zunft der PAVs angehört, werden wohl kaum so viele aktive Seelenverkäufer hier herumschwirren, dass der Berufszweig deshalb besonders geschützt werden müsste. Betrachte das Posting deshalb bitte auch wohlwollend als hier mal erlaubte freie Meinungsäußerung.

Ps. User dehart hatte übrigens abgeschrieben und dabei die Angabe der Quelle (ehemals mal Beitrag #239 von Katapult) unterschlagen.
__

Private Mostrichfabrikation - Der Verzehr meiner gerne und oft verteilten Beitrags-Kostproben erfolgt auf eigene Gefahr.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 13:11   #262
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat:
Wenn Du Dein Auto schätzen läßt, dann guckt der Gutachter doch auch nicht darauf, wie das Auto mal aussah, und was es Wert war, als es fabrikneu war. ...
Dieser Autovergleich ist eine bodenlose Frechheit.
Wir sind doch keine Autos !
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 13:20   #263
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Kaufmann zu sein ist doch nun wahrlich nur formalrechtlich relevant u. ist keine eigentliche Qualifikation. Dieses "e.K.", wenn es nur darum geht, was soll das denn großartig bedeuten? Der-/Diejenige ist im Handelsregister eingetragen.......... fertich...............
  Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 13:20   #264
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Ein Hartzianer Beitrag anzeigen
Dieser Autovergleich ist eine bodenlose Frechheit.
Wir sind doch keine Autos !
doch ihr seid ware und der vergleich hinkt nicht.

als "ware" werdet ihr wie die pferde auf dem pferdemarkt verschachert.

lahme gäule sind nur was für metzger

nicht mal zum nulltarif will man die uralten brauereigäule
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 15:37   #265
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von 293949 Beitrag anzeigen
...sehe ich nicht so, Rounddancer: Die Behauptung nicht mehr qualifiziert zu sein, soll einen nur in den Niedriglohnsektor reindrängen-und die Zumutbarkeit erweitern.

Ich bin jedenfalls zehn Mal mehr qualifiziert als meine Pappnase...
Es soll bei den jobsuchenden Erwerbslosen eine aufgezwungene Zufriedenheitshaltung suggieren, sich mit allen mistigen oder keinen Bezahlungsleistungen einverstanden zu erklären, aber jederzeit seine Maximalleistungen dem Unternehmer anzudienen. Natürlich erwartet der Unternehmer zusätzlich noch ein Treuegelöbnis für alle Zeiten zu ihm, dem Herrenmenschen und regionalen Wohltäter. Man soll ihn preisen, Lobgesänge auf ihn anstimmen.

Man soll ein kostenloses, eierlegendes Wollmilchschwein sein, welches sich mit einem warmen Händedruck oder deftigen Tritt in den Hintern abfindet.

Und selbstverständlich kann man Mitarbeiter im Unternehmen nicht gebrauchen, die den Vorgesetzten mit ihrem fachlichen Können noch was vormachen können. Das kratzt ja gewaltig an seiner Stellung auf seinem Sockel.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 15:58   #266
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Kaufmann zu sein ist doch nun wahrlich nur formalrechtlich relevant u. ist keine eigentliche Qualifikation. Dieses "e.K.", wenn es nur darum geht, was soll das denn großartig bedeuten? Der-/Diejenige ist im Handelsregister eingetragen.......... fertich...............
Der ehrbare Kaufmann ist eine Floskel aus dem europäischen Mittelalter. Es soll repräsentieren, daß sich solche Geschäftsleute anständig verhalten, die gewohnten Sitten und Bräuche in der Geschäftsabwicklung und im Umgang mit ihren Zeitgenossen einhalten, nicht den Verlockungen erliegen, mit aller Gewalt und Raffgier in kurzer Zeit zu unverschämten Reichtum zu gelangen. Es drückt einen unausgesprochenen, selbstverständlichen Ehrenkodex aus.

In der Hanse galt zum Beispiel dieser Ehrenkodex. Wir kennen so was auch von Viehmärkten. Da reichte ein Handschlag, um einen Handel für sauber und verbindlich zu erklären. Es bedurfte keines amtlich bescheinigten Vertrags.

Handschlag | wissen.de

Vertrag per Handschlag? | RECHTSTIPP.AT

Das Gegenteil davon - der goldene Handschlag

Erstens ändern sich die Zeiten, zweitens verwahrlosen die Sitten und Bräuche, drittens weckt Privatwirtschaft die Gelegenheit bei den Unternehmern, ein Gauner, Dieb und Räuber zu werden. Man zieht gern seinen Gegenüber über den Tisch.

Zitat:
Redewendung: jemanden über den Tisch ziehen

Anwendungsbeispiele: "Lasst euch nicht über den Tisch ziehen!"; "Die Gewerkschaften fühlen sich über den Tisch gezogen"; "Verpflichte die besten Spieler der Welt für deinen Verein, aber lass dich nicht von geldgierigen Spielervermittlern über den Tisch ziehen!"; "Hans Michael Kassel und Michael Holthaus zeigen, wie tausende gutgläubiger Wohnungskäufer von windigen Vermittlern über den Tisch gezogen wurden"; "Wirtschaftsminister Döring ließ sich wieder einmal über den Tisch ziehen"; "Gute Chefs ziehen ihre Mitarbeiter so über den Tisch, dass sie die dabei entstehende Reibungswärme als Nestwärme empfinden"

Diese Redewendung stammt aus der in Bayern praktizierten Sportart Fingerhakeln. Dabei gilt es, den am Tisch gegenüber sitzenden Gegner mit dem Mittelfinger zu sich herüberzuziehen

Dagegen eine andere Redensart:

am runden Tisch; der runde Tisch

Verhandlung gleichberechtigter Gesprächspartner

Quelle: jemanden ueber den tisch ziehen - Bedeutung
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 16:09   #267
Katapult
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Katapult
 
Registriert seit: 09.06.2008
Beiträge: 160
Katapult
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Und selbstverständlich kann man Mitarbeiter im Unternehmen nicht gebrauchen, die den Vorgesetzten mit ihrem fachlichen Können noch was vormachen können. Das kratzt ja gewaltig an seiner Stellung auf seinem Sockel.
Du glaubst gar nicht,in wie vielen Unternehmen das der Fall ist.
Die meisten Chefs sind nämlich genauso dämlich wie die PAV`s...
1) aber dafür können sie die eigenen Mitarbeiter bestens beschimpfen,beleidigen und als Vollidioten hinstellen.Schaut man noch genauer hin,wird man feststellen,das der nicht einmal in der Lage ist,einen Brief aufzusetzen.
2) Das einzige,was die können...mit dem Cabrio zum Golfplatz fahren und die Blondinen als "beruflich erfolgreicher toller Hecht" anzubaggern...Cabrio ohne vollbusige,willige Blondine sieht ja auch doof aus und passt nicht zum geschäftlichen Image.
3) Und manche sind sogar so dämlich um zu begreifen,das deren eigene Existenz alleine nur von den Mitarbeitern des Unternehmens getragen wird.Und wenn sie dann pleite sind,waren es natürlich die Mitarbeiter schuld und schon sind wir wieder bei Position 1) angelangt
Katapult ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 16:32   #268
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Katapult Beitrag anzeigen
Du glaubst gar nicht,in wie vielen Unternehmen das der Fall ist.
Die meisten Chefs sind nämlich genauso dämlich wie die PAV`s...
1) aber dafür können sie die eigenen Mitarbeiter bestens beschimpfen,beleidigen und als Vollidioten hinstellen.Schaut man noch genauer hin,wird man feststellen,das der nicht einmal in der Lage ist,einen Brief aufzusetzen.
2) Das einzige,was die können...mit dem Cabrio zum Golfplatz fahren und die Blondinen als "beruflich erfolgreicher toller Hecht" anzubaggern...Cabrio ohne vollbusige,willige Blondine sieht ja auch doof aus und passt nicht zum geschäftlichen Image.
3) Und manche sind sogar so dämlich um zu begreifen,das deren eigene Existenz alleine nur von den Mitarbeitern des Unternehmens getragen wird.Und wenn sie dann pleite sind,waren es natürlich die Mitarbeiter schuld und schon sind wir wieder bei Position 1) angelangt
Deshalb ziehe ich auch den Hut vor der Haltung und Einstellung der alten Firmenpatriarchen Robert Bosch, Carl Zeiss und Ernst Abbe wie die ihre Mitarbeiter zu würdigen wußten.

Ich erwarte ja nicht mal, daß ein Unternehmer sich mit seinem Mitarbeiter in der sozialen Stellung gleichsetzen will, aber daß er seine Mitarbeiter anständig behandelt und ihre erbrachten Arbeitsleistungen leistungsgerecht vergütet. Wenn das eintritt, dann arbeitet man in so einem Unternehmen auch gern und schaut auch nicht auf die Uhr, wenn "mal die Luft brennt".

Aber wenn es nicht an dem ist, dann machen die Mitarbeiter nur "Dienst nach Vorschrift" und pünklich zum vereinbarten Feierabend "fällt der Hammer aus der Hand".
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 16:48   #269
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Noch mal zum Thema Fachkräftemangel in den Firmen:

In Rezessions- und Krisenzeiten wagen Kleingewerbetreibende und Unternehmer aus dem unteren Mittelstand es nicht, für dauerhafte Arbeitsverhältnisse in ihren Betrieben zu sorgen und das wirkt auch weit in Aufschwungszeiten nach.

Es gäbe da durchaus eine Lösung wie so eine kleine Firma sich besser am Markt behaupten kann und schlechte Wirtschaftszeiten übersteht, ohne sich auf befristete Arbeitsverhältnisse einlassen zu müssen:

Kleine und untere mittelständische Privatbuden schließen sich zu Genossenschaften zusammen, jagen sich so nicht gegenseitig die Aufträge bei der Kundschaft ab, indem sie für ihre Waren und Leistungen die Preise unterhalb der Kostendeckung drücken.

Da haben wir wieder das Stichwort Deckungsbeitragsrechnung. Wer die Preise unterhalb der Einkaufspreise von Lieferungen und Löhne drückt, der ruiniert zwangsläufig seine Firma. Das sollte auch eine Geiz-ist-geil-Kundschaft begreifen.

Menschliche Arbeit hat in Menge, Qualität und Zeitaufwendung ihren Wert und das muß durch einen anständig zu zahlenden Preis den Kunden begreiflich gemacht werden. Wer das nicht achten will, erhält eben verfuschte, minderwertige Ware. Der zahlt auf Dauer drauf.

Es ist Aufgabe des Unternehmers, diesen betriebswirtschaftlichen Grundsatz verständlich rüberzubringen und nicht den fordernden Kunden in den Hintern zu kriechen. Gegebenenfalls muß er der Kundschaft die Karten auf den Tisch legen, in welcher wirtschaftlichen Lage sich sein Betrieb befindet.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 17:08   #270
Katapult
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Katapult
 
Registriert seit: 09.06.2008
Beiträge: 160
Katapult
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Gegebenenfalls muß er der Kundschaft die Karten auf den Tisch legen, in welcher wirtschaftlichen Lage sich sein Betrieb befindet.
Und genau das wird niemand machen...

Wir wollten bei einem größeren Möbelhaus im Ruhrgebiet einen neuen Esstisch kaufen,welcher bestellt werden musste.
Als der Verkäufer nach einer Anzahlung verlangte,habe ich ihn erst einmal nach der Geschäftsbilanz gefragt...hat oder wollte er nicht verstehen,wofür ich die denn wohl wissen müsse... und damit hatte sich die Bestellung für mich auch erledigt.Ich leiste doch heut zu Tage keine Anzahlung mehr,wo die doch von heute auf morgen in die Insolvenz gehen können.
Erst die Ware,dann das Geld...kannst du es nicht... ok,die Konkurrenz wartet schon!
Katapult ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 18:10   #271
1957er
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

In der Vergangenheit war mit Sicherheit nicht alles rosig und toll. Da war es für die Betriebe ja wichtig, das Personal an sich zu binden.

Arbeitslos war man ja nur ein paar Tage und schon hatte man eine neue Stelle. Heute ist es genau gegenentsetzt.


Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Das binden der Betriebsbelegschaft an die Firma hat aber auch seinen Pferdefuß. Wenn man für den Unternehmer nicht spurt, ist man sofort seine soziale Sicherheit los, z.B. dem wird der Job und die Wohnung und alle sozialen Leistungen gekündigt - eine versteckte Form von Leibeigenschaft, eine unsichtbare Fußfessel.

Bei solchen Leuten wie Bosch, Zeiss, Abbe oder heute Grupp von Trigema oder Deichmann ist eine gewisse soziale Verantwortung spürbar. Die Ausbeutung und Unterdrückung findet auch statt, aber im erträglichem Maß.

Der Großteil der aktuellen Unternehmer sind maßlos, raffsüchtig, wollen die schnelle Mark und gehen dafür regelrecht über Leichen. Das sieht man an ihren irrsinnigen Renditeerwartungen jenseits der Ackermannvorstellungen von 25% und den Lohn- wie Gehaltserhöhungen zwischen 1 bis 3%. Da ist schon der Abstand zwischen beiden unverschämt groß. Wenn man aber die Absolutzahlen zugrundelegt, von denen die 25 oder 3% abgeleitet werden, dann wird die Gaunerei wirklich deutlich. Prozente verschleiern das wahre Ausmaß.

Auch heute gibt es reichlich notwendig zu erfüllende Arbeit - auch in Vollzeitbeschäftigung, so daß das bedingungslose Grundeinkommen immer noch ein Märchen ist. Nur die Unternehmer sehen es nicht als zwingend erforderlich an, die Arbeit leistungsgerecht in Menge, Qualität und Zeit richtig zu bewerten. Sie betreiben sinnlose Lohnfeilscherei wie auf arabischen Basaren und begründen die Lohndrückerei völlig unlogisch. Sie behaupten Dinge, wo sie die Beweisführung schuldig bleiben. Das Lohnabstandsgebot ist so ein unlogischer Irrwitz.
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 18:11   #272
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Katapult Beitrag anzeigen
Und genau das wird niemand machen...

Wir wollten bei einem größeren Möbelhaus im Ruhrgebiet einen neuen Esstisch kaufen,welcher bestellt werden musste.
Als der Verkäufer nach einer Anzahlung verlangte,habe ich ihn erst einmal nach der Geschäftsbilanz gefragt...hat oder wollte er nicht verstehen,wofür ich die denn wohl wissen müsse... und damit hatte sich die Bestellung für mich auch erledigt.Ich leiste doch heut zu Tage keine Anzahlung mehr,wo die doch von heute auf morgen in die Insolvenz gehen können.
Erst die Ware,dann das Geld...kannst du es nicht... ok,die Konkurrenz wartet schon!
So ist es bei uns in Sachsen mit einer Möbelfirma eines schwäbischern Möbelhändlers namens Zick in der Ortschaft Taubenheim bei der Porzellanstadt Meißen nach der Wende ergangen. Der hat ehemalige Stallungen und Lager einer LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft) gemietet und daraus ein Möbelhaus errichtet - Küchen, Polstermöbel. Alles lief auf Anzahlung und versprochene Lieferrabatte. Und eines Tages konnten die Kunden auf ihre bestellte Ware bis zum St. Nimmerleinstag warten. Er war pleite und die Anzahlungen gingen in die Insolvenzmasse dieser Firma. Das finde ich juristisch nicht in Ordnung, weil die berechtigte Verfügungsgewalt über diese Anzahlungen erst dann gerechtfertigt ist, wenn ein Teil der bestellten Ware auch hergestellt wurde.

Prozess gegen Zick- Söhne > Lausitz - Radio Lausitz online

Möbelwelt Zick vor dem Aus – Verbraucherschützer und warnen erneut vor überhöhten Anzahlungen » VerbraucherNews.de

Ulrich Zick: Ost-Möbelkönig muss in den Knast - manager-magazin.de - Unternehmen

Schsische Zeitung [online] - Meien: Ultimatum fr Herrn Zick

SZ-ONLINE MOBIL

Leute wie Zick sind es, die den Ossies das richtige Arbeiten beibringen wollten und sollten.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 18:40   #273
darkcity
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity darkcity
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Ein Hartzianer Beitrag anzeigen
Dieser Autovergleich ist eine bodenlose Frechheit.
Wir sind doch keine Autos !
Stimmt, aber wir sind weniger wert als Vieh
Geht eben alles nur nach Status
Irgend so ein PAV, kann doof wie Brot sein, aber gesellschaftlich ist er anerkannt, weil er Geld verdient, wie ist egal.
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 19:18   #274
Katapult
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Katapult
 
Registriert seit: 09.06.2008
Beiträge: 160
Katapult
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Sorry, Du verwechselst PAV mit Personaldienstleister.
Letztere vermitteln großteils in Zeitarbeit.
Und wenn jemand diese zigmal verwechselt....sind alles die selben Schmarotzer!!
xxxxxxxx
Katapult ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 09:16   #275
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Fachkräftemangel - die Wirtschaft booomt, boomt und boomt

Wir hatten nie einen Boom und jetzt so etwas:


Zitat:
TUI: Entlassungen drohen

Der Reiseveranstalter TUI kommt nicht zur Ruhe. Nachdem zunächst die Unruhen in Nordafrika das Tourismusgeschäft beeinträchtigte, kam zuletzt auch der Verkauf der Reederei-Tochter Hapag-Lloyd nicht vom Fleck. Jetzt will der Konzern Stellen streichen.
TUI: Entlassungen drohen
Zitat:
Kritik an Bahn-Plänen für Jobabbau in Reisezentren
(AFP) –
Berlin — Die Absicht der Deutschen Bahn, etwa 700 Stellen in Reisezentren zu streichen, ist auf scharfe Kritik gestoßen. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG bezeichnete die Kürzungen in Berlin als "unverständlich, unüberlegt und unausgegoren". Die Bahn verteidigte die geplanten Maßnahmen als notwendige Reaktion darauf, dass immer mehr Fahrkarten im Internet erworben würden.

AFP: Kritik an Bahn-Plänen für Jobabbau in Reisezentren
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
asoziale arbeitsbedingungen, billigjob boom, boomt, booomt, bruederles zwangsjacke, fachkräftemangel, luegen luegt, medien verflschen meinungen, merkel idiot, merkel idiotisch, schwachsinn, sklaverei, statistikfaelschung, tuschung, volksverbloedung, vollkernasis, wirtschaft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutsche Wirtschaft boomt dank Leiharbeit wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 20.08.2010 02:07
Armutsindustrie boomt Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 22.04.2010 22:54
Das Glühwein-Business boomt Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 24 11.12.2009 10:52
Armut boomt in Deutschland wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 24.10.2008 16:20
Indien boomt: Arbeitskräftemangel ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 28.07.2008 13:16


Es ist jetzt 02:50 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland