Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Arbeitsbummelei bei ZA

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Danke Danke:  23
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.06.2011, 19:31   #26
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von blackie28 Beitrag anzeigen
Jein,

die Dame von der Leihfirma hat gesagt(leider am telefon) dass es sehr schwierig wäre für 2-3 wochen einen einsatz zu finden und da mein mann kein auto hat wäre es noch schwieriger und sie werde sich melden sobald was da ist.

unser fehller war dass wir nicht täglich angerufen haben.wir haben keine erfahrung mit leihfirmen.
Genau das ist der Punkt.
Ihr habt den AG nicht nach § 11 Abs. 4 des AÜG i.V. mit § 615 BGB in Annahmeverzug gesetzt.
Hier Lohn einzufordern und eine Klage zu gewinnen wird sehr schwer.

Vielleicht gibt es aber Experten die euch trotzdem weiterhelfen können.

MfG Emil
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 20:34   #27
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

erinnert mich stark an einen fall, den ich vor 15 jahren mitgemacht habe.................

damals wurde ich als malerhelfer "verkauft"obwohl ich im leben noch kein pinsel geschwungen hatte.

bin also morgens zu nem malerbetrieb gelatscht und sollte mit auffe baustelle. ich stellte mich beim meister vor "ich bin xy von der zaf yx, bla bla"

frage vom meister ob ich schon einmal mit einer rolle gearbeitet hätte.
mein gesicht war ein großes fragezeichen, also nö.

schicht im schacht und zurück zur zaf

tenor vom meister: man habe ihm einen erfahrenen malerhelfer versprochen........................

ansich damals klar: doofheit gehört bestraft und dreistigkeit kostet(die zaf)

aber nix davon, stattdessen kündigung wegen "schlechtleistung" und kein lohn

war dann zur erstberatung bei nem anwalt und der schrieb mir für damals 40 DM einen netten brief an die armleuchter von der zaf......

es lohnt sich immer, mit anwälten zu verhandeln.
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 20:39   #28
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von blackie28 Beitrag anzeigen
guten Abend,

ich melde mich heute mit Neuigkeiten.

Ich habe vor 2 wochen die Dame von unsere Leihfirma angeschrieben dass sie meinem Mann bitte die in dem Arbeitsvertrag enthaltene Stunden auszahlt.

Nach paar Tage kam die Überraschung.

Sie wird nichts ausbezahlen.Laut die Dame von der Leihfirma hätte sie uns 2 Einsätze angeboten und ich hätte sie abgelehnt (telefonisch).Das stimmt garnicht.
SIe hat auch geschrieben dass der Hauptsitz der Firma in München schon über den Fall informiert ist.

Leider haben wir keinen Rechtschutzversicherung also klagen kann ich nicht.

Aber ich werde den Geschäftsführer der Firma anschreiben,weil ich nicht weiß wer der Vorarbeiter von der Dame ist.

Es geht nicht mehr ums Geld,ich habe es schon verstanden dass wir kein Geld kriegen werden, es geht aber ums Prinzip.Sie soll anderen nicht genauso ausbeuten wie uns.
Kann man den Fall auch beim Arbeitsamt melden?

Schonen abend wunsche ich allen :)

viel spass dabei
das mit der zentralle kannst du vergessen
weil das sind anweisungen die von den obersten kommen
um gelder einzusparen^^

du willst das geld sehn ?
dann führt kein weg dabei das arbeitsgericht anzuruffen
dasist kostenpflichtig sofern man noch in arbeit ist
aber auch diese kosten sind human
es geht dann prozentuall nach gegenstandswert

wirst so oder nicht um ein prozess drumrum kommen
schon allein wenn die ZA den bogen ausfühllen muss
fürs amt wird genau das drin stehn was sie dir schon gesagt haben
und dann hast du richtig probleme

schon allein deswegen würd ich die klage erheben
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 20:43   #29
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von emil1959 Beitrag anzeigen
Genau das ist der Punkt.
Ihr habt den AG nicht nach § 11 Abs. 4 des AÜG i.V. mit § 615 BGB in Annahmeverzug gesetzt.
Hier Lohn einzufordern und eine Klage zu gewinnen wird sehr schwer.

Vielleicht gibt es aber Experten die euch trotzdem weiterhelfen können.

MfG Emil

warum ?
das soll die ZA mal dasgegenteil behaubten
ich würde in dem falle lügen und behaubten das man jeden tag persöhnlich dar war
fertig
was die ZA kann kann ich auch
wenn man was bei denen erreichen will muss man das verbrecher spiel mitspielen was die da spielen
und das können die gut^^
die fangen an die schuld auf den arbeitnehmer abzuschieben
das die blos nixmehr zahlen müssen
ggf noch geld rausschlagen können wie vertragsstrafen und sowas

alles schon erlebt ^^
selbst bei gericht knicken die nicht ein und lügen was sich die balken biegen
die sind drauf getrimmt
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 20:46   #30
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat:
erinnert mich stark an einen fall, den ich vor 15 jahren mitgemacht habe.................
Vor 15 Jahren war ich auch bei einer ZAF und konnte Probleme mit Telefonaten klären. Das geht wohl heute nicht mehr.
Außerdem bekam ich für jeden Einsatz ein Schriftstück, wo, wann, bei wem melden.
Das liegt eindeutig in der Verantwortung der ZAF als was sie dich wo hin schickt.

Und mein Hinweis auf die Gesetze und das notwendige Verhalten ziehlt nicht auf die Unmöglichkeit sondern auf die Schwierigkeit der Durchsetzung der Forderungen.

MfG Emil
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 20:57   #31
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

@sumse,
ich hab dir ja schon vorher viel zugetraut, aber 2 sinn- und inhaltlose Beiträge innerhalb von 4 Minuten ist echt eine Herausforderung für jeden nachdenkenden Menschen.

Du stellst Behauptungen auf, erhebst Vorwürfe und kannst keine deiner Äußerungen mit sachdienlichen Hinweisen belegen.
Ein einziges mal würde ich mir wünschen, daß du vielleicht auf ein Gestz oder Urteil verlinken könntest, da du mit wilden Schreibereien nichts bewirken wirst.
Außer Betroffene zu verunsichern.

MfG Emil
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 21:01   #32
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von malik Beitrag anzeigen
@ purzelina

in einem Arbeitsverhältnis bekommt man keinen Beratungsschein für einen Anwalt. Entweder man/Frau ist in der Gewerkschaft, hat ansonsten eine Arbeitsrechtschutzvers. oder eben nicht. Man sollte das nicht mit dem SGB II verwechseln.
Sorry aber das ist nicht richtig!

Wie erhält man Prozesskostenhilfe?

In dem Antrag muss das Streitverhältnis ausführlich und vollständig dargestellt sein. Es muss sich aus ihm für das Gericht die vom Gesetz geforderte „hinreichende Aussicht auf Erfolg" (s. oben) schlüssig ergeben. Die Beweismittel sind anzugeben. Zu diesen Fragen solltest du dich, wenn nötig, anwaltlich beraten lassen. Lass dich abei auch über das Beratungshilfegesetz informieren, nach dem Personen mit geringem Einkommen und Vermögen eine kostenfreie oder wesentlich verbilligte Rechtsberatung und außergerichtliche Vertretung beanspruchen können.
Dem Antrag sind außerdem eine Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse (Familienverhältnisse, Beruf, Vermögen, Einkommen und Lasten) sowie entsprechende Belege, wie Kontoauszüge, beizufügen. Für die Erklärung muss der vorliegende Vordruck benutzt werden. Prozesskostenhilfe kann grundsätzlich nur für die Zeit nach Vorlage des vollständigen Antrags einschließlich dieser Erklärung und aller notwendigen Belege bewilligt werden.

Prozesskostenhilfe-Antragsformular
Download Seite 1

Download Seite 2

Wie kannst du vorgehen?

1. Suche dir einen Anwalt der dich nach Brago Gebührenordnung verteidigen würde.

2. Reiche deine Klage mit Antrag bei dem zuständigen Arbeitsgericht fristgemäß erstmal ohne Begründung ein und lege deinen Antrag auf PKH bei. Erkläre, dass Herr Rechtsanwalt Mach IHN Fertig bei Bewilligung der PKH beigeordnet werden soll

3. In der Klage bittest du um Fristverlängerung zur Begründung der Klage, da diese der beizuordnende Rechtsanwalt tätigen soll.

Der Anwalt sollte versuchen das ganze über Betrugsversuch nach § 263 StGB in Tathergang durch arglistische Täuschung gemäß § 123 BGB Abs. 2 aufzuziehen!

Eine Empfehlung was man u.a. schreiben könnte:
Es war keine Vereinbarung zwischen den Parteien dahingehend getroffen, das die Dienstbereitschaft des Klägers durch den Beklagten einfach als Abbummelstunden zu betrachten gewesen wären. Der Beklagte verschafft sich hier durch Täuschung einen erheblichen Vermögensvorteil, wenn er den Kläger durch Lohnabrechnung einfach vor vollendete Tatsachen stellt. Das Abbummeln von Überstunden hat einvernehmlich zu erfolgen und nicht etwa nach Lust und Laune des Arbeitgebers. Der Arbeitgeber kann nicht einerseits nur Profite über den Kläger erwirtschaften, wenn er diesen in eine andere Firma verleihen kann, sondern er muss ihn auch dann vertragsgemäß entlohnen, wenn er ihn einmal nicht verleihen kann. Er hat aber in jedem Fall mit dem Kläger zuvor eine Vereinbarung zu treffen, wann die Überstunden abzubummeln sind. Dies ist vorliegend nich der Fall!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 21:26   #33
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat:
Wir haben zum Ende April bei unsere Leihfirma gekündigt.Bis da war gar kein Problem.
Das AV war seitens des AN zum 30.04. gekündigt, Tatsache ?

Und so sehr ich deine Beiträge schätze, hier...
Zitat:
Eine Empfehlung was man u.a. schreiben könnte:
Es war keine Vereinbarung zwischen den Parteien dahingehend getroffen, das die Dienstbereitschaft des Klägers durch den Beklagten einfach als Abbummelstunden zu betrachten gewesen wären. Der Beklagte verschafft sich hier durch Täuschung einen erheblichen Vermögensvorteil, wenn er den Kläger durch Lohnabrechnung einfach vor vollendete Tatsachen stellt. Das Abbummeln von Überstunden hat einvernehmlich zu erfolgen und nicht etwa nach Lust und Laune des Arbeitgebers. Der Arbeitgeber kann nicht einerseits nur Profite über den Kläger erwirtschaften, wenn er diesen in eine andere Firma verleihen kann, sondern er muss ihn auch dann vertragsgemäß entlohnen, wenn er ihn einmal nicht verleihen kann. Er hat aber in jedem Fall mit dem Kläger zuvor eine Vereinbarung zu treffen, wann die Überstunden abzubummeln sind. Dies ist vorliegend nich der Fall!
... muss ich dir teilweise widersprechen.

Dazu stelle ich mal einen TV hier ein, der ähnlich von fast allen ZAF angewandt wird und zum Ünglück der LAN auch noch rechtsgültig ist.

http://www.bza.de/fileadmin/bilder/2...ag_08_2010.pdf

Da der Mann von @blackie28 schon gekündigt hatte ( s.o. ) gilt
Zitat:
§ 9.6 Nach Ausspruch einer
Kündigung ist der Arbeitgeber berechtigt,
den Mitarbeiter unter Fortzahlung seines
Entgeltes freizustellen. Plusstunden aus
dem Arbeitszeitkonto werden angerechnet
und Resturlaubsansprüche gewährt
Es geht also nur um die 41 Stunden des Annahmeverzugs, und diesen dem AG nachzuweisen wird schwer.

Wer die Kraft dazu in diesem Falle hat der möge klagen, ich hätte sie nicht.

MfG Emil
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 21:38   #34
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Habe ich da jetzt was falsch verstanden? Ging davon aus, dass er die Überstunden einfach in seiner Bereitschaft, als Abbummelstunden übergeholfen bekommen hatte. Zu den Tarifverträgen hatte doch kürzlich das Bundesarbeitsgericht geurteilt und festgestellt, das diese Zeitarbeitsbuden "Tarifverträge" rechtswidrig sind. Ist nicht ganz meine Baustelle aber irgendwas hatte ich in den Medien hierzu gehört!


edit: Habe was gefunden!

Bin jetzt etwas müde lese mal durch
Tarifverträge in der Zeitarbeit sind ungültig
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 21:49   #35
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Habe ich da jetzt was falsch verstanden? Ging davon aus, dass er die Überstunden einfach in seiner Bereitschaft, als Abbummelstunden übergeholfen bekommen hatte.
Er hatte keine Bereitschaft, der Fehler wurde hier...
Zitat:
unser fehller war dass wir nicht täglich angerufen haben
...gemacht, weil man das...
Zitat:
die Dame von der Leihfirma hat gesagt(leider am telefon) dass es sehr schwierig wäre für 2-3 wochen einen einsatz zu finden und da mein mann kein auto hat wäre es noch schwieriger und sie werde sich melden sobald was da ist.
...geglaubt hat.

MfG Emil
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 21:49   #36
Zeitlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Innert der Ringe (Köln)
Beiträge: 310
Zeitlos
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von warpcorebreach Beitrag anzeigen
soweit ich weiss: arbeitsrecht fällt unter den bereich wo du wenn bedürftig genug prozzeskostenhilfe beantragen kannst und auch im falle des verlierens alle kosten erstattet werden, auch deine anwaltskosten.
Es gibt keinen Anwaltszwang im Arbeitsgerichtsverfahren, zumindest nicht in der ersten Instanz. Und vorher findet ein Gütetermin statt, aus dem der Trend der Kammer hervorgeht. Fristen beachten!
__

Hartz 4 muss weg! Uschi 5 muss her :-)
Nein zu Leistungen ohne Gegenleistung!

Herr Müller-Wachtendonk! Die Gysi äh Ente bleibt draußen!
Jeder hat das Recht, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen.
Zeitlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 21:51   #37
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat:
edit: Habe was gefunden!

Bin jetzt etwas müde lese mal durch
Tarifverträge in der Zeitarbeit sind ungültig
Gilt nur für CGZP- und erstinstanzlich für AMP-TV.
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 22:01   #38
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Es ist auch irgendwo ein Grundsatzurtel, dahingehend, dass Tarifverträge, welche ohne die Mitwirkung von Arbeitnehmern zustande kommen sind, keine Rechtswirkung entfallten. So habe ich jedenfalls noch die Begründung aus den Nachrichten im Kopf! Von daher dürfte fast jeder Tarifvertrag einer Zeitbude nur noch Klo-Papier "wert" sein!

Zitat von emil1959 Beitrag anzeigen
Er hatte keine Bereitschaft, der Fehler wurde hier...
Bei Bereitschaft muss aber der AG anrufen! Der in Bereitschaft muss nur auf den Anruf des AG über den neuen Einsatz warten!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 22:08   #39
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Es ist auch irgendwo ein Grundsatzurtel, dahingehend, dass Tarifverträge, welche ohne die Mitwirkung von Arbeitnehmern zustande kommen sind, keine rechtswirkung entfallten. So habe ich jedenfalls noch die Begründung aus den Nachrichten im Kopf!
Ist es nicht, sonst hätten AMP-TV-Betroffene nicht bei Null vor dem ArbGer Berlin beginnen müssen.
Möglich ist jetzt aber mit der Urteilsbegründung des BArbG alle ZAF-TV zu demontieren
Bei BZA und IGZ wird das Problem auftreten daß diese mit den Idioten vom DGB abgeschlossen wurden, der ja angeblich die Interessen der AN vertritt. Damit müßte der Dachverband der deutschen Gewerkschaften eingestehen hier den größten Murks aller Zeiten verursacht zu haben.
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 22:16   #40
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von emil1959 Beitrag anzeigen
Ist es nicht, sonst hätten AMP-TV-Betroffene nicht bei Null vor dem ArbGer Berlin beginnen müssen.
Sie haben doch durch die Berufung auf das Urteil gewonnen! Oder?
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 22:26   #41
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Sie haben doch durch die Berufung auf das Urteil gewonnen! Oder?
Und trotzdem ist das ArbGer-Urteil noch nicht rechtskräftig und muss notfalls bis zum BAG durchgeklagt werden, wie jeder Einzelfall.
Aber ich höre jetzt auf, die Betroffenen interessiert es wohl nicht mehr.
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 23:58   #42
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von emil1959 Beitrag anzeigen
Das AV war seitens des AN zum 30.04. gekündigt, Tatsache ?

Und so sehr ich deine Beiträge schätze, hier...
... muss ich dir teilweise widersprechen.

Dazu stelle ich mal einen TV hier ein, der ähnlich von fast allen ZAF angewandt wird und zum Ünglück der LAN auch noch rechtsgültig ist.

http://www.bza.de/fileadmin/bilder/2...ag_08_2010.pdf

Da der Mann von @blackie28 schon gekündigt hatte ( s.o. ) gilt
Es geht also nur um die 41 Stunden des Annahmeverzugs, und diesen dem AG nachzuweisen wird schwer.

Wer die Kraft dazu in diesem Falle hat der möge klagen, ich hätte sie nicht.

MfG Emil
ich glaube du hast wirklich 0 ahung von ZA
du wirfst hier mit sachen rum
umglaublich
erstmal stellst du was von 2003 rein was überhaubt keine gültigkeit hat
dann merkst du nichteinmal was die ZA mit blacki abzieht
die behaupten dinge die nach aussage von blacki nicht stimmen
erstens
wird denen unter stellt man habe denen 2 einsätze angeboten
was wohl nicht stimmt laut aussage
das wird ein problem
damit könnten die durch kommen

was schwer wird das zu beweisen
fehler von blacki war
er hat sich nicht 2 mal am tag gemeldet wo er kein einsatz hatte
aber das stellt kein problem da
( man hat sich gemeldet und gut iss
soll die ZA mal das gegenteil beweisen)

das gröste problem besteht nun darin
man hat ihm 2 einsätze angeboten

arbeitsgerichte sind kostenpflichtig
jede partei trägt seine kosten selbst
ob unterliegen oder gewinnen
die sind in der regel nicht so hoch da es nach % vom gegenstandswert geht

auch hier hast du anscheind keine ahnung von

sollte die ZA die arbeitsbescheinigung ausfüllen müssen
weil das AA die haben will
was glaubst du wird drin stehn ?
ja genau
arbeitsverweigerrung
man hat in 2 einsätze angeboten und er habe abgeleht
und nun ?

soo nun erklähr den mal wie der aus der nummer raus kommt
da bin ich mal gespannt

gibt nur eine möglichkeit
man spielt das spiel mit und drecht den spiess um
das problem ist und wird es auch werden
man habe ihn 2 einsätze angeboten
auch wenn der sich jeden tag 2 mal gemeldet hätte
werden die das behaupten

ich seh schon du hast echt 0 ahung von ZA
und deren machenschaften
  Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 01:37   #43
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

@sumse,
obwohl ich deine hervorragenden rhetorischen Fähigkeiten und deine fundamentalen Kenntnisse überaus zu schätzen weiß, werde ich mir die Mühe machen deinen Beitrag im Verlauf des WE nach allen Regeln der Kunst zu zerpflücken.
Da du offensichtlich nur über das Wissen eines schaumschlagenden Schneebesens verfügst dürfte mir das weniger Anstrengung bereiten als das Lesen einer TV-Zeitschrift.
Einer logischen Argumentation kannst du ohnehin nicht folgen, deshalb meine Bitte an dich:
Halte vorerst einfach mal die Klappe !

MfG Emil
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 07:58   #44
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

schaumschlagenden Schneebesens verfügst

das muss ich leider an dich weiter geben
  Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 08:22   #45
Schraubenwelle
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Schraubenwelle
 
Registriert seit: 01.04.2008
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 240
Schraubenwelle Schraubenwelle
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Hier noch mal ein Link zu Fragen über Zeitarbeit .

33 Fragen zur Zeitarbeit :: Onlineausgabe

33 Fragen zur Zeitarbeit von der IG Metall

Und ich kann nur dringend anraten, das wenn man bei einer ZAF anfängt sofort einer Gewerkschaft bei tritt. Es kostet echt nicht die Welt.
Bei Problemen helfen die einem auch bei Klagen gegen solche Buden wird dir ein Anwalt gestellt du. Bei Problemen mit Lohnabrechnungen und sonstigen Streitigkeiten bekommt man Hilfe.
__

Mit dem betreten der Arge verlässt man das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland
Schraubenwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 12:06   #46
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat von emil1959 Beitrag anzeigen
Und trotzdem ist das ArbGer-Urteil noch nicht rechtskräftig und muss notfalls bis zum BAG durchgeklagt werden, wie jeder Einzelfall.
Aber ich höre jetzt auf, die Betroffenen interessiert es wohl nicht mehr.
Es steht natürlich jedem offen sinnlos Urteile bis nach obenhin anzufechten! Arbeitsrichter bekommen glaube ich zwischenzeitlich schon Kotzkrämpfe, wenn sie lesen, welche Rechtsansichten Zeitarbeitsfirmen in der Regel vertreten. Diese Buden machen doch nichts anderes, als faire Entlohnung zu Lasten ihrer schuftenden Mitarbeiter mit allen Mitteln zu verhindern. Das "müssen" sie ja auch, weil sie sonst keine Profite erwirtschaften könnten. Nur, wenn man Arbeitssklaven billiger anbietet, als die Mitarbeiter an die auszuleihende Firma selbst kosten, wird man sich auch eines Zeitarbeitssklaven bedienen. Darüber hinaus will ja der Boss der Zeitsklaven auch noch so schnell wie möglich und vor allem bei möglichst geringem Aufwand seine Konten schnell füllen! Somit wird offensichtlich, dass Dumpinglöhne ein "muss" für Zeitarbeitsfirmen sind. Dank Politik und Hilfe der Jobcenter, welche die Zwangsarbeit mit erpresserischen Sanktionsmethoden unterstützen, funktioniert das perfide System ja auch so hervorragend.

Zitat von Schraubenwelle Beitrag anzeigen
Und ich kann nur dringend anraten, das wenn man bei einer ZAF anfängt sofort einer Gewerkschaft bei tritt. Es kostet echt nicht die Welt.
Nun, wenn ich im öffentlichen Dienst arbeiten würde, dann würde ich auch raten in die Gewerkschaft einzutreten. Aber mal im ernst, welche Gewerkschaft tritt ernsthaft für Leiharbeiter ein? Aus meiner Sicht könnten Zeitarbeitnehmer das Geld für die Gewerkschaftsbeiträge gleich in das Klo schmeißen. Mit dem unterzeichnen eines Arbeitsvertrages bei einer ZA würde ich mir vielmehr sofort eine Rechtsschutzversicherung suchen, damit ich ohne betteln bei Bedarf sofort einen Fachanwalt für Arbeitsrecht suchen könnte, den man früher oder später so wieso zwnagsläufig bräuchte, wenn man bei einer ZA Firma arbeitet. Es sei dann, man ist gegen Beschiss vollkommen resistent!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 12:10   #47
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat:
sollte die ZA die arbeitsbescheinigung ausfüllen müssen
weil das AA die haben will
was glaubst du wird drin stehn ?
ja genau
arbeitsverweigerrung
man hat in 2 einsätze angeboten und er habe abgeleht
und nun ?

soo nun erklähr den mal wie der aus der nummer raus kommt
da bin ich mal gespannt
Das habe ich in Beitrag #33, er kommt dort sehr schwer oder überhaupt nicht mehr heraus.
Und da ich diese Meinung weiterhin vertrete, interessiert mich eine Diskusion nur noch dann, wenn mir jemand beweisen kann daß ich im Unrecht bin.

MfG Emil
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 12:16   #48
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Zitat:
Es steht natürlich jedem offen sinnlos Urteile bis nach obenhin anzufechten! Arbeitsrichter bekommen glaube ich zwischenzeitlich schon Kotzkrämpfe, wenn sie lesen, welche Rechtsansichten Zeitarbeitsfirmen in der Regel vertreten. Diese Buden machen doch nichts anderes, als faire Entlohnung zu Lasten ihrer schuftenden Mitarbeiter mit allen Mitteln zu verhindern. Das "müssen" sie ja auch, weil sie sonst keine Profite erwirtschaften könnten. Nur, wenn man Arbeitssklaven billiger anbietet, als die Mitarbeiter an die auszuleihende Firma selbst kosten, wird man sich auch eines Zeitarbeitssklaven bedienen. Darüber hinaus will ja der Boss der Zeitsklaven auch noch so schnell wie möglich und vor allem bei möglichst geringem Aufwand seine Konten schnell füllen! Somit wird offensichtlich, dass Dumpinglöhne ein "muss" für Zeitarbeitsfirmen sind. Dank Politik und Hilfe der Jobcenter, welche die Zwangsarbeit mit erpresserischen Sanktionsmethoden unterstützen, funktioniert das System ja auch so hervorragend.
Zuerst geht es den ZAF´s darum Zeit zu schinden.
Dem LAN geht die Puste und das Geld aus, und die AN und SV-Träger können Schadenersatzforderungen erst nach Rechtskraft des Urteils geltend machen.
Es geht hier nicht um Peanuts, sondern um Milliarden.

MfG Emil
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 12:27   #49
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

Aus meiner Sicht sollte man prinzipiell klagen, wenn man sich ungerecht behandelt fühlt. Gerade dann, wenn es, wie hier offensichtlich nichts kosten würde. Wenn man nämlich den PKH Antrag bewilligt bekommt, dann bestehen auch sehr gute Chancen den Rechtsstreit zu gewinnen. Dies geht ja schon aus der Bewilligungsentscheidung der PKH selbst so hervor. Also klagen und auf PKH Bewilligung warten. Wird diese versagt, dann kann man die Klage immer noch zurückziehen. Was wäre wenn und so weiter, ist ohnehin alles nur spekulativ.

Wie man im einzelnen vorgehen sollte, habe ich ja bereits hier.. ausführlich erläutert.
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 01:20   #50
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsbummelei bei ZA

@sumse,
ich hatte ja versprochen zu antworten.
Zitat:
ich glaube du hast wirklich 0 ahung von ZA
du wirfst hier mit sachen rum
umglaublich
erstmal stellst du was von 2003 rein was überhaubt keine gültigkeit hat
http://www.bza.de/fileadmin/bilder/2...ag_08_2010.pdf
...geändert am 09.03.2010.
Könntest du lesen,wärst du im Vorteil.
Zitat:
dann merkst du nichteinmal was die ZA mit blacki abzieht
die behaupten dinge die nach aussage von blacki nicht stimmen
Woher willst du wissen ob die Aussagen von blackie28 stimmen ?
Zitat:
erstens
wird denen unter stellt man habe denen 2 einsätze angeboten
was wohl nicht stimmt laut aussage
das wird ein problem
damit könnten die durch kommen
Und diese zwei Angebote wird die ZAF wahrscheinlich nachweisen können, die sind zwar unverfroren aber nicht blöd.
Zitat:
fehler von blacki war
er hat sich nicht 2 mal am tag gemeldet wo er kein einsatz hatte
aber das stellt kein problem da
( man hat sich gemeldet und gut iss
soll die ZA mal das gegenteil beweisen)
Und genau das ist das größte Problem, er / sie muss beweisen sich gemeldet zu haben.
Zitat:
arbeitsgerichte sind kostenpflichtig
jede partei trägt seine kosten selbst
ob unterliegen oder gewinnen
die sind in der regel nicht so hoch da es nach % vom gegenstandswert geht
auch hier hast du anscheind keine ahnung von
Dazu habe ich gar keine Aussage gemacht.
Zitat:
man hat in 2 einsätze angeboten und er habe abgeleht
und nun ?
Nun liegt die Beweislast bei ihr / ihm.
Zitat:
soo nun erklähr den mal wie der aus der nummer raus kommt
da bin ich mal gespannt
Das habe ich bereits, nämlich sehr schwer oder überhaupt nicht.
Zitat:
ich seh schon du hast echt 0 ahung von ZA
und deren machenschaften
Und ich habe die Erkenntnis gewonnen daß an dir ein erstklassiger Arbeitsrechtsexperte verloren gegangen ist.

Immer noch mit freundlichen Grüßen,
Emil
emil1959 ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland