Job - Netzwerk Job, Netzwerk


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2012, 23:50   #1
Hajooo2012->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.10.2012
Beiträge: 3
Hajooo2012
Frage ALG II + VollzeitJobangebot + Ängste ???

Hallo hier im Forum.

Seit sehr langem HarzIV Empfänger, habe ich bis 2006 Stundenweise in einer kleinen Firma den Computer gewartet. Davor vom Maurer zum Informatikkaufmann umgeschult. Danach noch den Systemadministrator (MCSE+Linux) angefügt.
Ich habe mich hin und wieder beworben, aber meine Ängste und meine Persönlichkeitsstörung war stärker als ich. Bis mitte 2007 hatte ich einen 1-Euro Job als Hausmeister.
Nach einem psychosomatischem Klinikaufenthalt, habe ich mich wieder verstärkt ohne Erfolg beworben.
2009 bis 2010 habe ich mich in einer Anpassungsfortbildung persönlich gut kennen gelernt und gestärkt.
Es folgten Bewerbungen ohne nennenswerten Erfolg. Ich hatte nur ein Vorstellungsgespräch.

Im Jobcenter bekam ich eine neue Arbeitsvermittlerin/Betreuerin.
Ich habe zwar große Angst vor Ihr, verpflichtet mich aber Ihr gegenüber, daß sie mir in kurzen Zeitabständen mit Gesprächsterminen "sanften Druck" macht.
Da ich auch schon im Verkauf in einem Baumarkt tätig war, vereinbarten wir einen Job im Verkauf. Zunächst Stundenweise bis Halbtags, um den Fuß in einen Arbeitsplatz rein zu bekommen.
Meine Betreuerin fand im Computer eine Stellenausschreibung, bei mir ca. 20 km weg, als Verkäufer in einem Baumarkt.

Ausschreibung:
Verkäufer
Gute bis sehr gute Hard- und Softwarekenntnisse
Stammdatenpflege
Disposition der Ware
Word: gut bis sehr gut
Excel: gut bis sehr gut
Teamfähig
Selbstständiges arbeiten

Eigentl. das was ich machen will.

Ich bewarb mich mit dem Gedanken an die nächste Absage.
Es kam bekam ein Anruf, von meiner Bekannten wo ich den Stundenjob hatte, daß Sie von einem Herrn aus einem Baumarkt angerufen wurde, der sich über mich erkundigen wolle.
Seine Fragen gingen in die Richtung, ob sie meine ich könne es an einem Arbeitsplatz auch länger aushalten und ob wir im Streit auseinander gingen.
Sie meinte nein, ich wäre ganz OK, ich wollte anderweitig Erfahrungen sammeln und im Notfall helfe ich Ihr heute noch.

Einen Tag später wurde ich von dem Herrn zum Vorstellungsgespräch eingeladen.
Wir kamen gut ins Gespräch, er erzählte was die Stelle beinhaltet.
Der Verkauf steht eher im Hintergrund, ich soll mehr die Stammdaten pflegen, den Werbeflyer am PC erstellen, mit Excel arbeiten, Preisaktualisierungen in das System einpflegen, das Personal überwachen, ob die Preisaktualisierungen durchgeführt werden, Bürotätigkeiten übernehmen und den Herrn mit dem ich Sprach im Urlaub vertreten.

Ich meldete Interesse an und erklärte Ihm, daß über die Rentenkasse die Chance besteht, mein Gehalt zu bezuschussen.

Eckdaten Gehalt: 12 x 2000 €, 40 Stunden Woche, Samstags muß immer gearbeitet werden,
Arbeitszeiten 9:30 - 19:30, wobei ich immer bis 19.30 bleiben muß, da ich die Kassenabrechnung mitmachen muß.

Wir verabschiedeten uns, mit seiner Aussage, daß er sich meldet und ich ihm den Personalbogen faxen soll, nicht per Mail.

Im Gespräch fand ich den Mann sympathisch.

Da ich kein Fax habe, habe ich es ihm gemailt, was ein Fehler war, weil das in der ganzen Firma lesbar ist, was ich von Ihm erfahren habe, da ich ihn gleich nach der Mail anrief. Er war darüber verärgert, da er ausdrücklich sagte: nur Fax und ich mich an Absprachen halten soll.
Ich entschuldigte mich und legte auf.

Es kam ein Anruf wo er wissen wollte, wer für mich zuständig sei, wegen dem Zuschuß. Ich die Rentenkasse. Er, warum die? ich, wegen meinem Knieschaden vor 20 Jahren. Er fragte nicht mehr weiter und ich musste nicht um meine psychischen Probleme herum lügen.

Vorgestern bat er mich zweimal auf meinem Anrufbeantworter um Rückruf.

Meine Angst, ließ es nicht zu anzurufen.

Jetzt muß/will ich Ihn morgen anrufen.

Meine Probleme liegen darin, daß mir die jetzigen Informationen zu schwammig sind, was meinen Aufgabenbereich betrifft?
Ich weiß auch nicht, wie ich diese abgrenzen soll?

Seine IT wir in der Tiefe von Extern betreut.
In Excel hatte ich eine 4
Mein MCSE 2000 habe ich nur in der Theorie und
Flyererstellung mit Corel ???
Meine Urlaubsbilder bearbeite ich maximal mit dem
Microsoft Office Picture Manager oder
XnView.

Das Gehalt finde ich mager und was bleibt bei den Arbeitszeiten noch vom Tag ?
-> Als alternative steht weiterhin HarzIV.

Jetzt stell ich mir die Frage, was ich machen kann, mich nicht als Bettler zu fühlen unter dem Motto:
„Als H4ler habe ich eh‘ keine Wahl, ich müsste Ihm jeden Tag die Schuhe küssen !!!“

Ich habe Angst, wenn ich jetzt gleich meine Bedenken/Unklarheiten Anspreche, stellt er mich gar nicht erst ein.

Was bringt mir aber der Job mit dem Dauergedanken:
Schlechte Bezahlung, schlechte Arbeitszeiten, die Aufgaben packe ich eh‘ nicht?

Ich will den Job, will raus aus HarzIV, will mich endlich beweisen, habe aber große Angst, mich schon von vorne herein selbst ins aus zu schießen.

Könnt ihr mir helfen ?

Gruß Hajooo
Hajooo2012 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2012, 00:04   #2
sonne26
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2007
Beiträge: 266
sonne26 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG II + VollzeitJobangebot + Ängste ???

Hallo Hajooo2012,

deine Ängste kann ich sehr gut verstehen, da es mir auch mal so ergangen ist.

Ich erkenne in deinem Schreiben, dass es schwammig ist und es ist auch völlig in Ordnung, dass es bei dir auch so rüber gekommen ist.

Ich denke auch, dass du dich mit dem was nun aktuell als tatsächliches
Aufgabengebiet verlangt wird- überfordert fühlst?
So würde es mir auch gehen, da ja die Stellenbeschreibung etwas anderes darstellt.

Und was deine Erkrankung an geht, braucht der AG nicht zu wissen.
Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es eher schädlich ist.
Besteht denn auch die Möglichkeit für den Anfang Stundenweise
einzusteigen?

Vielleicht hat ja noch Jemand einen weiteren Vorschlag.

Nette Grüße
Sonne
__


sonne26 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2012, 00:09   #3
widerspruchx10->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.02.2012
Ort: Ozeanien/Niedersachsen
Beiträge: 128
widerspruchx10
Standard AW: ALG II + VollzeitJobangebot + Ängste ???

Hallo,

Ich verstehe nicht was du mit Betreurin meinst. Du meinst deine Arbeitsvermittlerin oder? Wenn ich das richtig herausgelesen habe, dann bist du an einer Angststörung erkrankt. Du hast aber aktuell noch die Krankheit und von dir werden Dinge verlangt, die du gar nicht schaffen kannst. Du sollst telefonieren, bist aber nicht in der Lage dazu. Du hast nicht die ganze Wahrheit sagen können, vermutlich aus Scham. Dann sind deine Kenntnisse in der Materie marginal. Ich würde mir einen kompetenten Arzt suchen, gleichzeitig würde ich an deiner Stelle Bücher wälzen (Stadtbibliothek) über die Materie. Aber noch viel wichtiger: "sanften Druck" auf die Arbeitsvermittlerin ausüben, denn dieser wird es auf lange Sicht auf die Füße fallen. Vielleicht kannst du nebenher etwas lernen. Eine Schulung oder sowas? Die Kenntnisse werden vorausgesetzt und das kenne ich selbst. Man steckt schneller in etwas fest was man nicht kann, als man sagen kann, aber.... da klafft eine Lücke a)Gesundheit b)Qualifikation und das in dieser Prioritätenfolge. Ist meine Meinung. Sollte ich etwas falsch verstanden haben bitte ich im Vorhinein um Entschuldigung, aber auch ich bin an einer ähnlichen Symptomatik erkrankt und wollte dir nur damit sagen: du bist nicht alleine.
__


widerspruchx10 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2012, 00:14   #4
Rosalia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2011
Beiträge: 262
Rosalia
Standard AW: ALG II + VollzeitJobangebot + Ängste ???

@hajoo

also ehrlich, wenn Du solange keinen Job hattest, ist Angst normal, das solltest Du nicht an Deiner Person festmachen.

Das Gehalt finde ich gar nicht schlecht.
Die Arbeitszeiten sind vermutlich nur so, wenn Du Urlaubsvertretung machst, ansonsten hat man im Verkauf in aller Regel zwar Samstags-Dienst, dafür aber einen Tag frei, sonst wären es ja ca fünfzig Stunden die Woche.

Was Excel anbelangt, in aller Regel nehmen die meisten Firmen, Läden, keine komplizierten Formeln zugrunde. Vermutlich musst Du nur die Preise ändern, das bedeutet, eine Zahl durch die andere austauschen und das mit dem Programm, wenn Du es in der theorie gelernt hast, klappt das auch in der Praxis vermutlich nach ein paar Tagen.

Wenn Du es willst, dann geh erstmal hin, probiere es aus und wenn es nicht klappt, dann bezieh es nicht auf Dich und dann bekommst Du ja weiterhin ALG.
Rosalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 22:31   #5
Hajooo2012->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.10.2012
Beiträge: 3
Hajooo2012
Frage AW: ALG II + VollzeitJobangebot + Ängste ???

Hallo,

danke für die Antworten.

Gestern war ich zum Probearbeiten.
Ich weiß zwar nicht, ob ich das packe und wie das die nächsten Wochen werden soll, aber er scheint mich wirklich zu wollen.
...
Am Donnerstag war ich mit einem Fragenkatalog:
genauer Aufgabenbereich,
direkte Mitarbeiter
Arbeitszeiten,
wieviele Gehälter
Zulagen, Bonis
...

Er ging zwar darauf ein, meinte aber, ich solle meinen Fragen und antworten zerreisen.
Wir fange jetzt erstmal an.
Bereits am Telefon, meinte ich zu Ihm, daß ich erst am Montag zum Probearbeiten kommen möchte.
Er drängte mich auf Samstag.
Er fragte, wann wir den Vertrag machen wollen, ich sagte Montag.
Nach zwei fast nicht geschlafenen Nächten, habe ich ihn am Freitag angerufen und zu Ihm gesagt, ich sage ab, ich packe das nicht.
Er ging fast nicht darauf ein.
Er sagte, ich soll es probieren und wir packen das.
Gestern dort angekommen - er begrüßte mich, musterte meine Kleidung mit den Worten: Gut angezogen, mein "Stil" liegt über den anderen Mitarbeiter" - führte er mich fast direkt ins Büro und hielt mir den Vertrag unter die Nase.
Er erörterte kurz die "Eckdaten"
Gehalt, Arbeitszeiten, Urlaub...
Ich fühlte mich genötigt zu Unterschreiben und unterschrieb.

Den Vertrag soll ich am Besten in mein Auto bringen, nicht daß in fälschlicherweise "niemand" in seinem abgeschlossenen Büro sehen kann.
-> Mein freier Tag ist der Dienstag, das hat der vorletzte Mitarbeiter auch so gemacht, also muß ich das auch so machen. Ihm wäre klar gewesen, daß ich den Montag will, aber er findet es besser, wenn Montags morgens jemand für die EDV da ist, falls das nicht klappt.
...

Nach kurzem Leerlauf, führte er mich ins Büro - zwei Türen weiter zu seinem - zu der Mitarbeiterin, deren Job ich in 10 Tagen übernehmen soll.
Ich fragte, warum diese geht ?
Er meinte, sie würde sich mit Ihrem Mann selbstständig machen.
Sie glich gearde Daten in Excel ab.
-> Preiservergünstigungen von Anbietern
Jo,
diese kommen dann in MS Access und wieder zurück in das Warenwirtschaftssystem.
Mit der Dame kam ich gut ins Gespräch.
Ihren Job scheint Sie gut zu beherrschen.
Ich fragte Sie mit was Sie sich selbstständig machen will?
Wer mir das erzählt hätte, sie geht wieder zurück in den Verkauf bei Edeka.
Auf meine Frage, warum Sie kündigt, antwortete Sie, daß sie mit dem Chef nicht zurechtkommt.
Weiterhin zeigte Sie mir, wie wir mit Corel Draw die Werbung für das "Käsblättel" erstellen.
Dieser Bereich gehört auch zu meinen Aufgaben.
Das könnte mir Spaß machen.
Zunächst schaue ich, was im gleichen Monat im letzten Jahr drin war.
Danach schaue ich, was die Konkurrenz gerade in der Werbung hat.
Nun gehe ich durch den Markt und schaue, was der Verkauf von welchem Artikel sehr viel da hat und scanne die Artikel ab.
-> Hier kommt Kommunikation mit den Verkäufern zustande.
Danach drucke ich mir eine Liste mit den Artikeln aus.
Ich suche im Internet nach Bilder, falls diese noch nicht im System sind, wenn ich im Netz nichts finde, fotografiere ich die Artikel selbst und kopiere die Bilder auf den PC.
Jetzt werden diese in Corel bearbeitet und in den Flyer eingearbeitet.
Wenn dieser fertig ist, wird er vom Chef abgesegnet und in die Druckerrei gemailt.
-> Es dürfen auf keinen Fall Artikel mit rein, an denen er nichts verdient.
Also Null auf Null Artikel, um die Kunden in den Markt zu bringen, sind nicht erlaubt.
Im ganzen scheint die Firma "aus dem letzten Loch" zu pfeiffen.
Den Baumarkt gibt es seit 1984, aus dieser Zeit scheint auch die Küchenenrichtung und die Eckbank im "Sozialraum" zu sein.
Ziemlich schmutzig, was ich zunächstmal gesehen habe. Weiterhin ist dieser Raum auch so eine Art Abstellkammer.
Die Toilette musste ich mir selbst suchen.
Der Firmen-LKW ist noch älter als die Firma und steht versteckt in der hintersten Ecke.
Auf dem PC, der das Warenwirtschaftssytem beinhaltet, läuft noch Win 2000, darauf ist auch das Corel. Er hat kein Internet, daß das da kein Virus drauf kommt. Der Internet PC hat Win 7, mit einem dermaßen unscharfen Monitor, daß einem die Augen brennen.
Die Büroausstattung, ewig alt. Es sind zwar schon Drehstühle mit Rollen, aber an beiden schaut der Schaumstoff beraus.
Die EDV soll in den nächsten Monaten auf Windows 7 umgestellt werden.

Ob mein Lohn immer pünktlich kommt ?

Die Dame, deren Job ich übernehme, war nur ein halbes Jahr da.
Sie geht ja, weil Sie mit dem/meinem Chef nicht zurechtkommt.
Der Mitarbeiter vor Ihr war wohl etwas länger da.
Auf meine Frage der Historie der Mitarbeiter und die Konstellationen der Familenverhältnisse, erklärte Sie, daß bis vor einem Jahr noch seine Schwester mit deren Mann
den Betrieb leitete. Hier hat es wohl einen "Crash" gegeben. Das Paar schied hierbei aus dem Unternehmen aus und der Sohn der Familie übernahm die Führung.
Ob er davor schon im Betrieb war oder ob er erst kam, weiß ich nicht.
Er scheint wohl "Single" zu sein und sein Studium abgebrochen zu haben. Vom alter her dürfte er fünf Jahre über mir, um die 50 liegen. Abends isst er immer noch bei Mutti.
Derzeit sind wohl einige Krank oder haben gekündigt/sind gekündigt worden, daher ist noch eine andere Schwester des Chefs im Betrieb.
die Seniorchefin und der Seniorchef mit Gehilfen ist auch vor Ort.
Meine Partnerin hat mit Ihrem Vater über meine Chance gesprochen, er hat gerade ein Haus in der Nähe renoviert, er meinte neben der schlechten Bezahlung,
sind Ihm die beiden Chefs auch als sehr gewöhnungsbedürftig in Erinnerung.
Gestern rief mich seit längerem ein Freund an, Ihm erzählte ich auch von meiner Chance, er sagte das Sortiment des Marktes ist gut,
aber die Geschäftsführung läßt zu wünschen übrig.
...
Um 16 Uhr (Feierabend) ging ich dann zum Chef und wollte mich verabschieden.
Er meinte ich müsse noch bleiben.
Unter vier Augen erzählte er mir, ich soll 15 min. später als die Verkäufer gehen, um eine gewisse Autorität auszustrahlen.
Es könnte auch sein, daß wir da mal ein Bierchen trinken...

-> Klasse dachte ich, ich muß eh' schon 43 stunden in der Woche arbeiten, jetzt soll ich auch noch länger bleiben ?
Ich habe ihn wegen den Pausenzeiten gefragt, diese wird er mir fest vorgeben, denn seine ehem. Mitarbeiter haben sein vertrauen Mißbraucht und
die Pausen verlängert oder in den Pausen in seinem Parkhaus den Kumpels Autoradios eingebaut.
Mein Fazit heute:
Die Chance
>>> "Raus aus Hartz IV" <<<
steht schlechten Bedinungen:
Gehalt, Arbeitszeiten, "Chef erzählt mir das Blaue vom Himmel"
gegenüber.
Einerseits soll ich seine rechte Hand werden, andernseits, gibt er alles stringent vor ?
Von der Psyche her, habe ich großes Bauchweh, mein Bauchgefühl sagt nein.

Mein Kopfkino gibt mir Gedanken zwischen:
Ich packe das nicht, in einem halben Jahr bin ich wieder an der Stelle vor meine Anpasungsfortbildung -> psychisch am Ende.
Ich mache das jetzt ein halbes bis ein Jahr und suche mir dann etwas anderes ?
Gibt es überhaupt ein Job für mich, der zu mir passt ?
und zu verlieren habe ich ja nichts...
Ein Zugeständnis, Lohn, Urlaub, Arbeitszeiten bekam ich ja keins.

Was meint Ihr ?

Gruß Hajooo
Hajooo2012 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2012, 18:58   #6
Hajooo2012->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.10.2012
Beiträge: 3
Hajooo2012
Unglücklich AW: ALG II + VollzeitJobangebot + Ängste ???

Hallo,

mittlerweile ist die erste Woche um.

Ich bin sehr zwiegespalten.

Einerseits ist die Chance aus HartzIV rauszukommen, auf der anderen Seite befinde ich mich auf einem sinkenden Schiff und im Gefängnis.

Das Mitarbeiterklima ist sehr schlecht. Heute hat mir die neue Büromitarbeiterin erzählt, daß Sie für den Chef eine Abmahnung eines Mitarbeiters wegen einer Nichtigkeit schreiben musste.
In der Mittagspause erzählte die neue Verkäuferin, daß der Seniorchef mit Kunden im Laden herunschreit. In einer Beschwerdemail - einer Kundin - über diesen habe ich gelesen, daß er Sie mit Schwein titulierte.
Der Juniorchef hat mir beim hochgehen erzählt, daß sein Mitarbeiter eh nur rumsteht (dieser ist schon 21 Jahre im Betrieb).
Weiterhin erzählt er mir, daß er die Frauen auseinanderbringen will und wir zusammenhalten müssten.
Heute schreit ein Verkäufer, der im Kassenbereich nicht sofort seine Ihm nicht gehörenden Unterlagen nicht gleich findet, die Kassiererin vor den Kunden an, was das hier für eine Ordnung sei.

Gestern wollte ich in den "Sozialraum" und meine Pause machen.
Alles stand kreuz und quer, ein Maler war am arbeiten um den Raum neu zu tapezieren. Es wurde auch ein Bodenbelag verlegt.
Das ist zwar zu begrüßen, aber das hätte man doch ankündigen können, damit man sich darauf einstellt !
Der Sozialraum oder wie man diesen raum so nennt, ist eine verdreckte Rumpelkammer.
Die Eckbank ist ohne Polster, auf dem Tisch ist "****" eingeritzt, ein Stuhl, wurde wohl notdürftig mit rohem Holz "repariert". Man kann zwar daruf sitzen, wenn ich aber mit meinen Beinen unten dran komme, ist die Hose kaputt und ich habe mein Bein aufgerissen.
In der Einbauküche ist ein defekter Kühlschrank, ich wagte diesen zu öffnen.
Der dicke Schimmel mit einer Stinkwolke kam mir entgegen. Die dazugehörig Möbeltür steht in der anderen Küchenecke.
In den Schränken ist neben versifftem Geschirr, Werkzeug, Bürounterlagen, Kaffeefilter und sonstiger unrat.
Nein, nicht ordentlich getrennt, alles gemischt.
Es gibt zwar einen neuen Kühlschrank, aber an diesem klemmt die Tür. In spätestens einem halben Jahr ist dieser auch defekt.
In der Mikrowelle, ist es ein Abenteuer sich etwas zu erhitzen.
Wenn eine Abdeckung vorhanden wäre, könnte man diese nutzen, um sein Essen vorm Dreck in der Mikrowelle zu schützen, anstatt die Mikrowelle sauber zu halten. Zum Glück sterben die meisten Keime bei zu großer Hitze :(
Die Spühle steht so etwas von Dreck...
Es gibt zwei Arten von Wasser...
Kaltes und Kälteres !!!
Auf dem Boden liegen Jacken, auf der Eckbank stehen alte Schuhkartons, auf den Spinden steht sonstiger Krempel aus früheren Jahren.
Die Mikrowelle ist immer ausgesteckt. Als ich den Stecker einstecken wollte, muste ich feststellen, daß diese nicht mehr in der Wand befestigt ist, sondern nur da so "rum schlabbert".
Da der Kaffe dort mies schmeckt, habe ich meinen Wasserkocher von zu Hause mitgebracht, um mir löslichen Kaffee zu machen. Den wasserkocher wollte ich an der anderen Steckdose einstecken. Da gibt es leider keine Abdeckung....
Viel Spaß beim "gezielten einstecken".
Da ich gerne Licht in der Pause habe und gerne mal aus dem Fenster schaue, wollte ich die Jalusie hochziehen, dies ging nur ca. 30 cm, da diese defekt ist. Gebracht hätte das eh nicht viel, da der Vorhang dahinter in den letzten 20 Jahren nicht gewaschen wurde. Als ich wieder in den Raum kam, war die Jalousie wieder unten.

Jetzt wollte ich eigentl. mit meiner "Berichterstattung" aufhören, aber jetzt geht es um das Eigentliche -> die Arbeit.

Meine Aufgaben:
1. Preisänderungen in unsere Fakturierung einzuspielen.
2. Werbung erstellen
3. Preise aus dem System herauszufinden
4. Gesamte Systempflege: u. a. Artikelsuche
5. Rechner aussaugen
6. Verbrauchsmaterialien zu bestellen
7. Emails zu Filtern
8. Preisschilder zu erstellen -> Änderung der Vorlage und laminieren
9. Telefonzentrale
Die Mitarbeiterin, die das alles weiss, geht am Dienstag, weil Sie mit dem Juniorchef nicht zurecht kommt.
Ihr vorgänger, ist auch aus diesem Grund gegangen.
Als ich den Chef fragte, wann diese wirklich geht, antwortete er, er weiß es nicht.
Die ist echt Klasse, versucht mir alles so gut es geht bei zu bringen.
Ach...
nebenbei arbeitet Sie die neue Mitarbeiterin in der Buchhaltung auch ein.

Aber was ist dann ?
Der Chef kennt auch nur ein paar Klicks.
Ich soll wissen, mit welchen Lieferanten wir zusammenarbeiten ?
Soll wissen, welche Mails wichtig sind, welche nicht ?
Soll die Daten einpflegen, weiß aber nicht genau wie, welche und woher ?
Habe keine eigene Anmeldung im System, muß also bei einem Fehlklick den Chef bitten, daß er sich neu anmeldet ?
Gestern hatte er mich dabei beobachtet, wie ich meine "Stenonotizen" in Word sauber schreiben wollte, dazu sagte er nicht schreiben, mehr klicken...
Die vorhandene Dokumentation ist lückenhaft.
Als ich am PC eine neue Maus einsteckte, war plötzlich das Bild weg, mit "ach und krach" bekam ich wieder ein Bild. Der Handscanner ging auch erst wieder nach ein paar Kabelkwacklern.
Der Farbdrucker wird von zwei PCs genutzt. Um dies zu tun, muß man dauernd das USB Kabel umstecken.
Für den oben erwähnten defekten Monitor, habe ich ihm meinen Alten verkauft.
Das Büro ist mit Jalusien versehen, die müssen immer unten sein, damit niemand reinschauen kann.
Im Markt sind Kameras vorhanden.
Diese schauen nicht auf die Regale sondern auf die Kasse und die Mitarbeiterinfo oder in das Parkhaus, in der fast nur Mitarbeiter stehen, da die geringe Kundschaft vor der Haustüre parkt.
Die Verkäuferin erzählte heute in der Pause, sie habe einem Gespräch zwichen Senior- und Juniorchef zugehört, wo der Senior Sagte, da ist eine Kundin, sie habe gefragt, wo das und das sei, daruf der Junior: Lass sie doch suchen.
Jo,
das ist der "Ist" zustand, wobei ich jetzt noch gar nicht auf die Arbeitszeiten zu sprechen gekommen bin.

Im Vertrag stehen 42,75 Stunden in der Woche.
12 x Lohn
4 Wochen Urlaub

Was meint Ihr ?

Grüße Hajooo
Hajooo2012 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
vollzeitjobangebot, Ängste

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Putin will Ängste der Kritiker zerstreuen ähh Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 02.03.2012 20:39
Ackermanns Ängste Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 47 11.04.2009 15:39


Es ist jetzt 06:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland