Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Berufsgenossenschaft informieren?

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.04.2011, 23:42   #1
n0b0dy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.07.2010
Beiträge: 427
n0b0dy Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Berufsgenossenschaft informieren?

ich war mal wieder bei ner ZAF und wurde irgendwo eingesetzt wo überall in den hallen maschienell geschweisst und/oder gelötet wird.

ich selbst musste auch an so ner komischen maschiene stehn und im akkord so stäbe mit den dazugehörigen stabspitzen verlöten. im prinzip nur beide teile in die formen legen, knöpfchen drücken und dann den fertigen stab nochmal in ne andere maschiene zum schleifen stecken. arbeit bei der man nich denken darf.

naja jedenfalls hatte ich bereits nach kurzer zeit so nen leichten metallischen geschmack im mund. und mir gings von zeit zu zeit immer schlechter, ich bekam heftige kopfschmerzen und mir wurde au richtig übel. die ganze halle stank nach verbranntem metall, dieser typische geruch halt der beim schweissen entsteht und auch an der maschiene wo ich gearbeitet hab kamen bei fast jedem lötvorgang funken und auch rauch, dem ich natürlich ständig ausgesetzt war.

nach 4 std bin ich dann kurz nach der pause zum vorarbeiter und hab gesagt das ich da so nich arbeiten kann und das es mir echt mies geht. der meinte ich kann na hause gehn, im nachhinein hab ich sogar gehört das er dem typ von der ZAF gesagt hat er wär eher der meinung gewesen ich hätte keine lust.

ich hab in den 4 std da fast 700 von diesen stäben zusammengelötet, aber klar, ich hatte keine lust

als ich zu hause war hab ich mich sogar noch mehrmals übergeben.

jetz frag ich mich ob ich nicht mal die berufsgenossenschaft oder so anrufen sollte. der ganze betrieb kam mir ziemlich runtergekommen vor, alles war versifft, die hubwagen sahen aus wie ausm mittelalter, der strom bzw die beleuchtung in den hallen war atändig am flackern. ich wurde auch in keinster weise da eingewiesen, weder über fluchtwege, noch über feuerlöscher oder sonst irgendwas. unseriöser gehts kaum.
n0b0dy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 09:56   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.578
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: berufsgenossenschaft informieren?

Zitat von n0b0dy Beitrag anzeigen
ich war mal wieder bei ner ZAF und wurde irgendwo eingesetzt wo überall in den hallen maschienell geschweisst und/oder gelötet wird.

ich selbst musste auch an so ner komischen maschiene stehn und im akkord so stäbe mit den dazugehörigen stabspitzen verlöten. im prinzip nur beide teile in die formen legen, knöpfchen drücken und dann den fertigen stab nochmal in ne andere maschiene zum schleifen stecken. arbeit bei der man nich denken darf.

naja jedenfalls hatte ich bereits nach kurzer zeit so nen leichten metallischen geschmack im mund. und mir gings von zeit zu zeit immer schlechter, ich bekam heftige kopfschmerzen und mir wurde au richtig übel. die ganze halle stank nach verbranntem metall, dieser typische geruch halt der beim schweissen entsteht und auch an der maschiene wo ich gearbeitet hab kamen bei fast jedem lötvorgang funken und auch rauch, dem ich natürlich ständig ausgesetzt war.

nach 4 std bin ich dann kurz nach der pause zum vorarbeiter und hab gesagt das ich da so nich arbeiten kann und das es mir echt mies geht. der meinte ich kann na hause gehn, im nachhinein hab ich sogar gehört das er dem typ von der ZAF gesagt hat er wär eher der meinung gewesen ich hätte keine lust.

Frage, warum bist du nicht zum Arzt gegangen?

ich hab in den 4 std da fast 700 von diesen stäben zusammengelötet, aber klar, ich hatte keine lust

als ich zu hause war hab ich mich sogar noch mehrmals übergeben.

jetz frag ich mich ob ich nicht mal die berufsgenossenschaft oder so anrufen sollte. der ganze betrieb kam mir ziemlich runtergekommen vor, alles war versifft, die hubwagen sahen aus wie ausm mittelalter, der strom bzw die beleuchtung in den hallen war atändig am flackern. ich wurde auch in keinster weise da eingewiesen, weder über fluchtwege, noch über feuerlöscher oder sonst irgendwas. unseriöser gehts kaum.
Und das hättst du gleich ansprechen müssen!
Hast du keine Einweisung an der Maschine bekommen?

Arbeitsschutzgesetze

Um Mißstände in einem Unternehmen aufzudecken, bedarf es
schon handfester Beweise, so im Nachgang?

Ansprechpartner die IG Metall oder die Berufsgenossenschaft.

Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 14:28   #3
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

Aber hallo !

Seepferdchen's Einwand mag zwar ein Stück weit berechtigt sein, dennoch würde ich hier umgehend die entsprechende BG und ebenso die Gewerbeaufsicht informieren.
Ein AG ändert solch desolaten Zustände im Betrieb ja nicht von jetzt auf gleich und bei entsprechendem Hinweis (ggfs., wenn es richtig heftig war, käme auch durchaus die Anmerkung Gefahr im Verzug in Betracht) kommen die Herrschaften von der BG/Gewerbeaufsicht unangemeldet und zeitnah.


fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 14:40   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.578
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

Ja Christine, da hast du völlig Recht!

Da habe ich "Niestüte" nicht dran gedacht, obwohl das so nahe liegt,
gut heute ist Sonntag!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2011, 09:21   #5
n0b0dy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.07.2010
Beiträge: 427
n0b0dy Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

ich bin nicht zum arzt gegangen, mir ging es so mies, ich war froh als ich zu hause war.

ausserdem war das ne spätschicht, ich sollte von 13:30 - 22 uhr da bleiben, bin dann aber so gegen 18 uhr gegangen. da haben ärzte glaub ich schon geschlossen.

meine ZAF hab ich an dem tag au nich angerufen...ich wollte nurnoch na hause ins bett.

naja ich hab mal ne e-mail an die BG für holz und metall geschrieben und denen das geschildert. mal sehn was die dazu sagen.

was die einweisung angeht: also mir wurde ganz kurz erklärt bzw. gezeigt was ich an der maschiene zu machen habe. aber ansonsten wurde mir nichts erklärt, weder um was für materialien es sich handelt noch über irgendwelche gefahren die entstehen könnten.
n0b0dy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2011, 09:30   #6
Demolier
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

Das Gewerbeaufsichtsamt ist immer eine gute Adresse. Schau auch mal auf die Feuerlöscher, bis wann die abgenommen sind. Wenn die agelaufen sind, ist der Arbeitsplatz nach deutschem Gesetz auch nicht sicher, also die Feuerwehr auch informieren. Wie sieht es mit Radios an den Arbeitsplätzen und in der Verwaltung aus? Wenn vorhanden, dann auch mal einen Tipp an die GEZ geben. Sind Fluchtwege vorhanden und auch entsprechend gekennzeichnet?

Man muss sie mit ihren eigenen Waffen schlagen.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2011, 10:01   #7
n0b0dy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.07.2010
Beiträge: 427
n0b0dy Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

ich warte jetz erstmal auf ne antwort von der BG denen ich geschrieben hab, wenn das nich reicht werd ich mich ans gewerbeaufsichtsamt wenden.

also ich war wie gesagt nur 4 std da am arbeiten, da ich nicht eingewiesen wurde, weiß ich auch nichts über fluchtwege oder feuerlöscher. nen erste hilfe kasten hab ich irgendwo an der wand gesehn.

da war son büroraum in der halle der als pausenraum dient...da drin war alles versifft, da standen zig versiffte kaffeemaschienen rum. das licht war voll am flackern ( stromschwankungen!? ).also der ganze laden hat auf mich nen ziemlich schlechten eindruck gemacht.
n0b0dy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2011, 21:29   #8
workingclassboy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 132
workingclassboy
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

deine symtome hören sich nach ner zinkvergiftung an, ist fies hatte ich auch schon mal, und bei chronischer belastung bei der arbeit kann das zu ernsten gesundheitlichen schäden führen.

deswegen: beim schweißen von verzinkten stählen immer atemschutz tragen und sonst die arbeit verweigern
__

"Der Kommunismus findet nur dort Zulauf, wo er nicht herscht."

Henry Kissinger
workingclassboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2011, 07:49   #9
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 967
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

Hallo

wenn du verzinkte Sachen verschweist hast google mal nach Zinkfieber
Normal gehören beim Schweissen spezielle Absauganlagen an den Schweissplatz
Aber da ein Leiharbeiter Billiger ist tauscht man den öfter mal aus

Gruss Uwe
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2011, 11:42   #10
Der Brian->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.01.2011
Ort: Dort, wo die Optionskommune weitermacht, wo 1933 ein anderer angefangen hat ...
Beiträge: 364
Der Brian Der Brian
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

Zitat von Forenmen Beitrag anzeigen
Hallo

wenn du verzinkte Sachen verschweist hast google mal nach Zinkfieber
Normal gehören beim Schweissen spezielle Absauganlagen an den Schweissplatz
Aber da ein Leiharbeiter Billiger ist tauscht man den öfter mal aus

Gruss Uwe

Moin,


und vor allem sollte die Zinkschicht an der Stelle, wo die Teile miteinander verschweißt werden, abgeschliffen werden. Auch wenn das gerne verharmlost wird: Zinkoxid ist giftig, gilt als umweltgefährdend - war mit das Erste, was wir damals beim Schweißen eingetrichtert bekommen haben.

MfG
Der Brian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2011, 18:15   #11
n0b0dy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.07.2010
Beiträge: 427
n0b0dy Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

ich hab keine ahnung ob die stangen bzw die spitzen verzinkt waren, die haben jedenfalls von sich aus schon ziemlich gestunken. ich weiß ja nich ob guß nen eigengeruch hat.

geschliffen wurden die dinger ja auch, direkt nachm verschweissen musste ich die stangen in eine halterung legen wo die schweissnaht dann maschienell geschliffen wurde. da kamen auch funken und staub.

leider hab ich bis jetz noch keine antwort von der bg...

hier ist ein bild von den stangen...die mit den spitzen oben drauf musste ich zusammenschweissen

edit:

also bei wikipedia steht unter "metalldampffieber" :

Die Stunden bis wenige Tage anhaltenden, mit einem grippalen Infekt vergleichbaren Symptome (Fieber, Krankheitsgefühl, Beschwerden im Bereich der Atemwege) werden heute bei Inhalation Metalloxid-haltiger Aerosole (Dämpfe oder Räuche) beobachtet, so beim Lichtbogenschweißen (Kupfer, Zink) und Arbeiten mit Cadmium, Magnesium oder Chrom. Da keine bleibenden Schäden zu erwarten sind, handelt es sich um ein arbeitsmedizinisch relevantes Beschwerdebild, aber keine entschädigungspflichtige Berufskrankheit

was soll das heissen? wird das einfach tolleriert oder wie?

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
frontgitter_arte_classic_1.jpg  
n0b0dy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2011, 16:44   #12
Der Brian->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.01.2011
Ort: Dort, wo die Optionskommune weitermacht, wo 1933 ein anderer angefangen hat ...
Beiträge: 364
Der Brian Der Brian
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

Moin,

wird quasi toleriert. Anders könnte das aussehen, wenn sich dadurch eine Allergie entwickelt und man die Ursache entsprechend auf das Metallumfeld festnageln kann.
Metalljobs sind Drecksjobs: Entweder du stehst in einer schlecht beleuchteten Halle, die von innen vor lauter Dreck aussieht als hätte es da vor kurzem gebrannt oder aber du stehst an Maschinen und hast stattdessen die ganze Zeit den Ölgestank in der Nase...


MfG
Der Brian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2011, 17:27   #13
n0b0dy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.07.2010
Beiträge: 427
n0b0dy Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berufsgenossenschaft informieren?

also die berufsgenossenschaft für holz & metall hat sich immernoch nich gemeldet, scheint ne seeeehr beschäftigte behörde zu sein.

ich hab gestern noch ne e-mail an die bezirksregierung geschickt, die sind auch für arbeitsschutz zuständig. und siehe da. die haben heute schon geantwortet.

Sehr geehrter Herr xxx,



wenn Sie uns Namen und Adresse des betreffenden Betriebes mitteilen, werden wir diesen Betrieb überprüfen.




Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag


gez. xxxxxxx xxxxxxxx

mal sehn was dabei rauskommt, ich hab gesagt das ich über informationen zum ergebnis der überprüfung dankbar wäre.
weiß ja nich ob die solche infos rausgeben dürfen.


n0b0dy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
berufsgenossenschaft, informieren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterhalt: Jobcenter will Arbeitsvermittler informieren Seuchenvogel Allgemeine Fragen 9 13.04.2011 19:03
Erwerbsminderungsrente, muss ich Arge informieren? jares Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 27.11.2009 22:42
Zwangsmitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft und Handwerkskammer Cecilie Existenzgründung und Selbstständigkeit 6 21.06.2009 14:00
Informieren-Protestieren Moki Erfolgreiche Gegenwehr 0 13.03.2009 20:13
berufsgenossenschaft zur wiedereingliederung? starke depress hopeless Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 21.06.2006 20:26


Es ist jetzt 20:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland