Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Danke Danke:  15
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.03.2010, 10:53   #1
Niki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 35
Niki
Böse Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Seit 6. Januar bin ich arbeitslos. Habe seither knapp 100 Bewerbungen geschrieben unter anderem auch bei einer privaten Arbeitsvermittlung als Sachbearbeiterin da ich diese Stelle auf "meine Stadt.de" gesehen habe.

Ich habe einen Anruf bekommen dass sie nur private Arbeitsvermittler seien und das nur über Vermittlungsgutschein vom Arbeitsamt geht. Da ich aber einen hatte bekam ich schnell einen Termin für den nächsten Tag.

Als ich da reinkam sah das schon so abgeranzt aus. Holzdielen die sich vor Dreck nach oben bogen, Türen bei den die Klinke schon fast abgefallen ist und so weiter. Jedenfalls musste ich da wieder so einen Bogen ausfüllen ( ich frage mich warum, denn die haben mich aufgrund meiner Bewerbung ja eingeladen) nachdem ich in einem "Wartebereich" gleich bei den Toiletten "platziert" wurde. Nach gefühlten 10 Minuten durfte ich bei der Sachbearbeiterin Platz nehmen.

Die erste Frage war auf was ich mich denn beworben hätte und ob ich den Gutschein dabei hätte ( hatte ich aber nur in Kopie - bin ja nicht blöde) dann die Frage ob ich denn in einem Callcenter arbeiten möchte. ( Ich hatte mich aber auf eine Stelle als Sachbearbeiterin beworben die sie ja ausgeschrieben hatten). Habe gesagt dass sie mir damit gar nicht kommen brauchen ich hatte das 5 Jahre gemacht und nun ist gut außerdem hätte ich mich auch nicht dafür beworben. Da hat sie schon ganz doof geguckt.

Die dritte Frage dann ob ich mir vorstellen könne über Leih und Zeitarbeit zu arbeiten. Ich habe sie dann gefragt ob sie mich verkohlen möchte. Sie meinte die ganzen Firmen stellen nur über Leih und Zeitarbeit ein und da ich da ja schon mal gearbeitet hätte wäre das doch sicherlich kein Problem außerdem hätte ich wegen meines Alters ( ich bin 45 Jahre alt und Industriekauffrau mit IHK Abschluss) kaum ein andere Möglichkeit mehr auf dem Arbeitsmarkt. Ich hab sie nur angeschaut und gesagt dass damit das Gespräch beendet sei denn das könne ich selbst - dafür brauche ich keinen privaten Arbeitsvermittler der dafür auch noch 2000 Euro kassiert.

Ich wollte schon aufstehen da meinte sie ich solle bleiben sie hätten ja noch andere Firmen die keine Leih und Zeitarbeit wären und sie versuche mich da unter zu bringen. Ich habe sie gefragt was denn mit der Stelle wäre die sie ausgeschrieben hätten denn schliesslich hätte mich doch darauf beworben- da meinte sie sie wären privater Arbeitsvermittler sie würden nur vermitteln, ich habe sie nochmal gefragt was mit der Stelle sei da kam sie mir wieder mit dem selben Spruch. Ich habe ihr dann ins Gesicht gesagt dass sie die Stelle nicht hätten, da ist sie rot geworden und meinte "nein" sie suchen hauptsächlich für Manpower.

Ich hätte kotzen können habe mich noch den ganzen Tag drüber geärgert. Die Zeit die ich dafür vertrödelt habe hätte ich anders nutzen können. Deswegen musste ich extra nach Steglitz. Wenn man die Homepage ansieht dann ist die Firmengründerin auch noch ausgezeichnet worden als Unternehmerin mit Migrationshintergrund des Jahres 2009 weil sie Leute in Beschäftigung bringt. Die Dame hat 3 Niederlassungen in Berlin.

Es mag zwar alles legal sein aber ich persönlich finde das ein Ver***** hoch zehn. Sowas gehört unterbunden. Teilen die sich das Geld mit Manpower oder wie läuft das ? Nur Lug und Betrug.

Um mal meine Reaktion ein bisschen verständlicher zu machen Ich hatte vorher für eine Zeitarbeitsfirma aus Ingolstadt ( klingt wie ein Bäumchen Tu...) 5 Jahre gearbeitet bei einem Stundenlohn von 6,42 Euro.
Ich hatte am 15. einen durchschnittlichen Nettolohn von 867 Euro auf meinem Konto, dafür dass ich mich von Kunden am Telefon beschimpfen lassen musste, Schichtdienst bis 22.00 Uhr und natürlich an Sonn.- und Feiertagen arbeiten durfte. Der ständige Verkaufsdruck ( Tarifumstellung oder Handys verkaufen) hat mich kaputtgemacht und daher möchte ich kein Callcenter mehr machen. Verkaufsprämien gabs prozentual am Ende des Jahres natürlich nur für die Stammmitarbeiter. Wir gingen leer aus. Außerdem bezahlt Manpower auch nicht besser als die "T."

Ich bekomme jetzt ALG I mit Aufstocker ALG II etwas über 700 Euro. Also unterm Strich auch nicht viel weniger als mein Gehalt gewesen ist denn ich brauche kein Benzingeld bzw. Monatskarte der BVG. Ich möchte arbeiten und das dringend aber ich möchte von meiner Arbeit leben können und mir auch mal was leisten. Endlich mal in einer festen Beschäftigung bleiben bei einer Firma wo ich keine Angst haben brauche dass man mit Projektende wieder beim Arbeitsamt auf der Matte steht.

Bis jetzt kam übrigens kein Angebot der privaten Arbeitsvermittlung.
Niki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 11:05   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Mit diesen PAV hat man was geschaffen bzw. zugelassen!

Was das Steuergelder kostet. (Hatte auch schon das "Vergnügen".)
  Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 11:05   #3
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Du hast ne Antwort von Per..kunft bekommen? Is mir bislang nicht passiert.
Vermutlich weil ausgeschriebene Stellen einfach erfunden sind, um Kunden in die Kartei zu bekommen, Kaltaquise is ja nu mal "nicht erlaubt".

Is wohl gängige Praxis bei privaten AV.
Schlimmer sind dann nur die PAV, die sich die 2.000€ mit nem Arbeitgeber teilen und dies alle paar Wochen wieder - dann, wenn der Bewerber wieder in ALG2 zurückkehren durfte.
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 11:10   #4
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Nepper, Schlepper, Bauernfänger

Ich persönlich glaube, dass es 95 % der von privaten Arbeitsvermittlern angebotenen Stellen überhaupt nicht gibt. Das sind reine Lockangebote.
ZAF und private Arbeitsvermittlung sind ja einzeln schon pervers, aber wenn die Privatvermittler jetzt schon an ZAF vermitteln ist das ein Potenzierung der Perversion.

Es wird höchste Zeit, diese wirklich überflüssigen "Zwischenhändler" abzuschaffen. Wer Arbeit zu vergeben hat, soll die anbieten und sich die Leute selbst anschauen und einstellen.

Telekom hab ich über ZAF und CallCenterdienstleister auch hinter mir und wünsche das nicht mal meinem ärgsten Feind.

Da man heute aber fast ausschliesslich ZAF oder private Vermittler Stellenangebote findet, bleibt als Alternative wohl nur noch die gute alte Initiativ- bzw Blindbewerbung. Arbeitssuche ist heute mehr denn je reine Glückssache.

Ich möchte nicht wissen, wieviele ZAF und private Arbeitsvermittlungen zusammenarbeiten Ein Lottogewinn ist wohl wahrscheinlicher, als darüber einen guten Job zu finden.

Ich drück Dir alle Daumen und hoffe, Du kommst ohne staatlich finanzierte "Privat-Vermittler" zu einem neuen Job.
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 14:29   #5
Niki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 35
Niki
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von Feind=Bild Beitrag anzeigen
Du hast ne Antwort von Per..kunft bekommen? Is mir bislang nicht passiert.


Wenn man auf "meinestadt.de" geht sind schon wieder zig Anzeigen drin. Und wieder genau die auf die ich mich beworben habe. Ich persönlich kann nur abraten eine Firma die sich derart abgeranzt präsentiert macht auch keinen seriösen Eindruck auf den ersten Blick.
Gerade kam ein Anruf einer anderen PAV aus Hohen-Neuendorf. Wenns klappt am Montag Bewerberrunde beim Kunden. Aber auch fürs Erste LuZ wie sie mir gleich gesagt hat. Anders käme man in die Firmen nicht mehr rein.Anscheind wäre das so üblich heutzutage. Aber mit der Option auf Übernahme. Das wäre vom Kunden auch so vorgesehen und das verspricht sie mir. Wers glaubt.... habe das schon so oft gehört. Das glaube ich erst wenn ich den Festvertrag in der Tasche habe....
Anschauen werde ich mir das auf jeden Fall mal. Danach kann ich immer noch entscheiden.
Niki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 18:31   #6
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.802
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Hallo niki,

was ist bitte LuZ? Irgendwas im Bereich Luftfahrttechnik und, wenn ja, was?

fragt ladydi12
__

In Anlehnung an Charlie Hebdo und andere:
Ich mag zwar verdammen, was Sie sagen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie es sagen dürfen.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
ARGE- Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?
Petition Arbeitslosengeld II - Ablehnung des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung vom 19.04.2016
Forengesetze:
§1 keine EGV unterschreiben (danke an gelibeh ;))
§2 Möglichst nicht alleine zu ARGE und Co gehen, sondern stets mit Begleitung.
§3 mit ARGE und Co möglichst nur schriftlich verkehren
§4 Bei ablehnendem Bescheid: Widerspruch und Klage

Statt einem Danke für meine Beiträge dürft ihr mir auch gerne ein paar positive Renommee-Punkte in meinem Profil da lassen. Das geht, in dem ihr auf das Ordenssymbol in meinem Profil klickt
ladydi12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 19:05   #7
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von ladydi12 Beitrag anzeigen
Hallo niki,

was ist bitte LuZ? Irgendwas im Bereich Luftfahrttechnik und, wenn ja, was?

fragt ladydi12
Die Abkürzung ist mir auch nicht vertraut, aber aus dem Zusammenhang dürfte es sich um Leih-und Zeitarbeit handeln.
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 19:09   #8
Robert Fraisillach->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2010
Beiträge: 183
Robert Fraisillach
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Hallo Niki

Kannst Du mir mal erläutern, warum Du nicht sofort nachdem Du die Unseriösität erkannt hast, unverzüglich gegangen bist?
Wie kannst Du Deine wertvolle Zeit so verschwenden?

Ich hätte mich sofort ganz höflich verabschiedet und bemerkt, dass hier wohl ein Missverständnis vorliegt.

Lg Robert

Ps: Übrigens diese Frau ist einschlägig bekannt. Das sollte jeder wissen, der sich in die Hände dieser Firma begibt, denn da stehen mächtige große Familien dahinter. Mehr möchte ich dazu nicht bemerken.
Robert Fraisillach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 19:12   #9
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von Robert Fraisillach Beitrag anzeigen
Hallo Niki

Kannst Du mir mal erläutern, warum Du nicht sofort nachdem Du die Unseriösität erkannt hast, unverzüglich gegangen bist?
Wie kannst Du Deine wertvolle Zeit so verschwenden?

Ich hätte mich sofort ganz höflich verabschiedet und bemerkt, dass hier wohl ein Missverständnis vorliegt.
...
Aber ob man dann noch den Stempel auf dem Zettel zwecks Reisekostenerstattung bekommt? Selber zahlen die ja mit Sicherheit keine Reisekosten, schieben das lieber aufs Amt ab.
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 19:20   #10
Robert Fraisillach->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2010
Beiträge: 183
Robert Fraisillach
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Mit dieser speziellen Firma wüde ich sehr höflich und vorsichtig umgehen. Ich würde sie jedenfalls nicht provozieren. Ich glaube man bekommt einen Stempel dann.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass "ManPower" mit dieser Firma unter einer Decke steckt.

Ich kann nur dringend zur Vorsicht mahnen, wenn man mit besagten Leuten in Kontakt tritt.
Das ist eine andere Liga.
Robert Fraisillach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 19:23   #11
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von Robert Fraisillach Beitrag anzeigen
Mit dieser speziellen Firma wüde ich sehr höflich und vorsichtig umgehen. Ich würde sie jedenfalls nicht provozieren. Ich glaube man bekommt einen Stempel dann.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass "ManPower" mit dieser Firma unter einer Deccke steckt.

Ich kann nur dringend zur Vorsicht mahnen, wenn man mit besgten Leuten in Kontakt tritt.
Das ist eine andere Liga.
Für mich sind diese Firmen alle kriminell. Eine wie die andere. Kriegsgewinnler, sozusagen....
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 19:29   #12
Robert Fraisillach->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2010
Beiträge: 183
Robert Fraisillach
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von hartz5 Beitrag anzeigen
Für mich sind diese Firmen alle kriminell. Eine wie die andere. Kriegsgewinnler, sozusagen....
Ja allgemein stimmt das auch in der Tendenz.
Jetzt aber mal Spass beiseite, bei dieser Firma ist es wirklich ernst, dastehen ganz andere Interessen dahinter.
Ich kann es gar nicht oft wiederholen, Hände weg von dieser Firma.
Die Verhältnisse in diesem Stadtteil Berlins würde ich als sehr kompliziert kennzeichnen.
Robert Fraisillach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 21:39   #13
Niki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 35
Niki
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von ladydi12 Beitrag anzeigen
Hallo niki,

was ist bitte LuZ? Irgendwas im Bereich Luftfahrttechnik und, wenn ja, was?

fragt ladydi12
Leih.-und Zeitarbeit
Niki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 21:41   #14
Niki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 35
Niki
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von Robert Fraisillach Beitrag anzeigen
Mit dieser speziellen Firma wüde ich sehr höflich und vorsichtig umgehen. Ich würde sie jedenfalls nicht provozieren. Ich glaube man bekommt einen Stempel dann.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass "ManPower" mit dieser Firma unter einer Decke steckt.

Ich kann nur dringend zur Vorsicht mahnen, wenn man mit besagten Leuten in Kontakt tritt.
Das ist eine andere Liga.
Ich habe mich ja selbst beworben ohne Vermittlungsvorschlag vom Arbeitsamt insofern kann da nicht wirklich viel passieren.
Niki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 21:50   #15
Niki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 35
Niki
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von Robert Fraisillach Beitrag anzeigen
Hallo Niki

Kannst Du mir mal erläutern, warum Du nicht sofort nachdem Du die Unseriösität erkannt hast, unverzüglich gegangen bist?
Wie kannst Du Deine wertvolle Zeit so verschwenden?
Weil ich mir immer anhöre was man mir zu sagen hat und dann entscheide.

Zitat von Robert Fraisillach Beitrag anzeigen
Ich hätte mich sofort ganz höflich verabschiedet und bemerkt, dass hier wohl ein Missverständnis vorliegt.
Lg Robert
Ich habe mich auch höflich verabschiedet und die Sachbearbeiterin hat schön notiert keine Leih und Zeitarbeit. Bisher kam ja auch nichts


Zitat von Robert Fraisillach Beitrag anzeigen
Ps: Übrigens diese Frau ist einschlägig bekannt. Das sollte jeder wissen, der sich in die Hände dieser Firma begibt, denn da stehen mächtige große Familien dahinter. Mehr möchte ich dazu nicht bemerken.
Mir ist da nichts bekannt und Die Homepage sieht ja ganz gut aus
Allgemeine Frage : Kann man auch einem PAV den Auftrag wieder entziehen auch wenn man noch keinen Job gefunden hat oder muss ich warten bis der Vermittlungsgutschein abgelaufen ist ?
Niki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 21:54   #16
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von Niki Beitrag anzeigen
...
Allgemeine Frage : Kann man auch einem PAV den Auftrag wieder entziehen auch wenn man noch keinen Job gefunden hat oder muss ich warten bis der Vermittlungsgutschein abgelaufen ist ?
Hast Du denn bei denen was unterschrieben oder nur Deine Bewerbung eingereicht? Wenn Du nen Vermittlungsvertrag unterschrieben hast, musste da reinschauen, ob Du wieder rauskommst. Da hat jeder Laden sein eigenes Konzept.
Wenn Du nix unterschrieben hast, biste zu nix verpflichtet.
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 22:04   #17
Niki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 35
Niki
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Ja hab nen Vermittlungsvertrag unterschrieben. Mit der Option keine Leih und Zeitarbeit. Da muss ich dann warten bis der Gutschein abgelaufen ist so weit ich das im Kopf habe. Also bis Juni warten.
Wenn ich jetzt sagen würde ich hätte einen Job gefunden was würde passieren ? Fragen die beim Jobcenter nach oder melden die das ? Sonst könnte man ja so evtl. rauskommen
Niki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 22:25   #18
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Mein erster Kontakt mit nem privaten AV war so:
Hab mich für nen Job beworben, aber dann den Verm.auftrag nicht unterschrieben, weil mir die Bedingungen nicht passten (wegen Eigenleistung, wenns nicht klappt beim neuen Arbeitgeber). Hab dann unter dem Vorwand, was andres gefunden zu haben, abgesagt. Beim nächsten AfA-Termin, damals noch in ALG1-Bezug, erfuhr ich, daß der AV dies der AfA gepetzt hatte. Habs der Sb erzählt wie es war, da hatte sie Verständnis und das Schreiben von dem AV is vor meinen Augen in den Papierkorb gewandert.

Generell scheint es wohl so: die können Dich zu nix zwingen, Du kannst im Prinzip auch bei mehreren AV unterschrieben, wer Erfolgreich is, bekommt den VG. Und wenn dieser abläuft, wird evtl. nochmal nach nem Neuen gefragt.
Aber die wenigsten AV sind besonders fleißig, ihren Kunden auf längere Zeit was anzubieten. Verläuft wohl eher im Sande...

(Meine Meinung)
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 22:43   #19
Niki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 35
Niki
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Danke -jetzt bin ich etwas schlauer. Ist mein erstes Mal mit VG und PAV da habe ich noch keine Ahnung. Ich dachte immer die sind besser als das Arbeitsamt weil sie ja Geld bekommen und ein Interesse hätten ihre Kunden zufrieden zu stellen. Daß das aber in Wirklichkeit ein großer Beschiss am Staat und an dem Steuerzahler sowie natürlich auch bei den Arbeitssuchenden ist wurde mir erst jetzt klar. Da ist man schon in einer beschissenen Situation und sucht nach allen Möglichkeiten wieder in Arbeit zu kommen und dann wird man da auch noch übers Ohr gehauen. Ganz toll und besser wird das vermutlich nicht mehr eher schlechter....

Da kann ich nur Heine zitieren "Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht...".
Niki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2010, 10:28   #20
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von Niki Beitrag anzeigen
Danke -jetzt bin ich etwas schlauer. Ist mein erstes Mal mit VG und PAV da habe ich noch keine Ahnung. Ich dachte immer die sind besser als das Arbeitsamt weil sie ja Geld bekommen und ein Interesse hätten ihre Kunden zufrieden zu stellen. Daß das aber in Wirklichkeit ein großer Beschiss am Staat und an dem Steuerzahler sowie natürlich auch bei den Arbeitssuchenden ist wurde mir erst jetzt klar. Da ist man schon in einer beschissenen Situation und sucht nach allen Möglichkeiten wieder in Arbeit zu kommen und dann wird man da auch noch übers Ohr gehauen. Ganz toll und besser wird das vermutlich nicht mehr eher schlechter....

Da kann ich nur Heine zitieren "Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht...".

Es mag evtl. ein paar geben, die hilfreich sind bei der Suche nach Arbeit. Aber für die meisten isses wohl die Lizenz zum Gelddrucken. Und da es ja inzwischen gesellschaftsfähig geworden scheint (wie Du als ehemalige CC-Mitarbeiterin selber weisst), andere Menschen berufsmäßig übers Ohr zu hauen, kann man das ja auch in Eigenregie - und nicht fürn mickrigen Stundenlohn.

Ich meide diese pAV nach Möglichkeit.
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2010, 14:45   #21
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von Robert Fraisillach Beitrag anzeigen
Hallo Niki

Kannst Du mir mal erläutern, warum Du nicht sofort nachdem Du die Unseriösität erkannt hast, unverzüglich gegangen bist?
Wie kannst Du Deine wertvolle Zeit so verschwenden?

Ich hätte mich sofort ganz höflich verabschiedet und bemerkt, dass hier wohl ein Missverständnis vorliegt.

Lg Robert

Ps: Übrigens diese Frau ist einschlägig bekannt. Das sollte jeder wissen, der sich in die Hände dieser Firma begibt, denn da stehen mächtige große Familien dahinter. Mehr möchte ich dazu nicht bemerken.
Und warum nicht? Es gibt hier seit Jahr und Tag hier im Forum- suche ich gleich mal - die ausführlichen Threads zu den schäbig-dreckigen Geschäften im "Firmengewirr" von Herrn K. . Gut möglich, dass er nur ein Strohmann für andere ist...

Niki, handelte es sich um eine dieser Firmen rund um Joblife?

http://www.elo-forum.org/news-diskus...abzocken.html?


http://www.elo-forum.org/allgemeine-...ht=Kindervater

http://www.elo-forum.org/news-diskus...ht=Kindervater

http://www.elo-forum.org/job-netzwer...ht=Kindervater

http://www.elo-forum.org/news-diskus...ht=Kindervater


http://www.elo-forum.org/news-diskus...ht=Kindervater


http://www.elo-forum.org/job-netzwer...ht=Kindervater

Da sollten wir alles an Informationen hier über das Forum zusammenführen - und dann wirklich demnächst mal eine blutrote Berliner Schnitzeljagd ganz real in der Stadt zu all diesen Firmen organisieren, so dass deren Drecksgeschäfts-Spuren niemand mehr übersehen kann...

Nur Mut - irgendwann werden wir ihnen das schmutzige Handwerk mit uns legen können!
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2010, 17:07   #22
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
t...

Niki, handelte es sich um eine dieser Firmen rund um Joblife?
...
Niki hatte mir gestern schon bestätigt, daß es sich bei der Firma der preisgekrönten Unternehmerin mit Migrationshintergrund um einen Laden geht, der mit Per anfängt und mit ...kunft aufhört. Und es geht nicht um Auskunft, Ankunft oder Einkunft.
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2010, 18:07   #23
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Dankeschön - ich hab's gefunden. Hmm
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2010, 10:03   #24
Amazonasonline
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Realitäten anerkennen

Zitat von Niki Beitrag anzeigen
.... Deswegen musste ich extra nach Steglitz. ...Unternehmerin mit Migrationshintergrund des Jahres 2009 weil sie Leute in Beschäftigung bringt. Die Dame hat 3 Niederlassungen in Berlin....
Was heißt hier "extra na Steglitz" ... für einen neuen Job sollte man schon seinen Hintern bewegen können.

Ich war auch in der PAV "Per..." in Steglitz gewesen und war eigentlich angenehm überrascht. Da ich noch keinen Vermittlungsgutschein habe, habe ich erst einmal einen Privatvertrag unterschrieben. Ein neuer Job sollte schon was wert sein.

Die PAV macht ein normales "Profiling", berät kompetent, geht auf Wünsche ein und hat mir innerhalb von zwei Wochen schon zwei Vorstellungsgespräche besorgt. Die "Per ..." aus Stelitz hat ihr "NETZWERK" in Berlin.

Der Sinn einer bezahlten PAV ist es, "verdeckte" Arbeitsstellen zu vermitteln. Und mal ehrlich, mit Ü40, Ü45 wird es schon schwierig, einen neuen Job zu bekommen.

Das Honorar (2000 Euro minus MWST) ist kein leicht verdientes Geld, schließlich wird es nur im Erfolgsfall und auch nur nach mindestens 6 Monaten Tätigkeit in voller Höhe fällig. Aus dem "Headhunter" Umfeld ist man sonst andere Größenordnungen gewohnt.

Klar, bei Zeitarbeitsfirmen kann und sollte man sich auch so registrieren, bewerben. Dafür braucht man keine PAV. Es sei denn, die ZAF haben auch "verdeckte Stellen", was durchaus sein kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2010, 11:01   #25
Hetman
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 338
Hetman
Standard AW: Realitäten anerkennen

Zitat von Amazonasonline Beitrag anzeigen
Was heißt hier "extra na Steglitz" ... für einen neuen Job sollte man schon seinen Hintern bewegen können.

Ich war auch in der PAV "Per..." in Steglitz gewesen und war eigentlich angenehm überrascht. Da ich noch keinen Vermittlungsgutschein habe, habe ich erst einmal einen Privatvertrag unterschrieben. Ein neuer Job sollte schon was wert sein.

Die PAV macht ein normales "Profiling", berät kompetent, geht auf Wünsche ein und hat mir innerhalb von zwei Wochen schon zwei Vorstellungsgespräche besorgt. Die "Per ..." aus Stelitz hat ihr "NETZWERK" in Berlin.

Der Sinn einer bezahlten PAV ist es, "verdeckte" Arbeitsstellen zu vermitteln. Und mal ehrlich, mit Ü40, Ü45 wird es schon schwierig, einen neuen Job zu bekommen.

Das Honorar (2000 Euro minus MWST) ist kein leicht verdientes Geld, schließlich wird es nur im Erfolgsfall und auch nur nach mindestens 6 Monaten Tätigkeit in voller Höhe fällig. Aus dem "Headhunter" Umfeld ist man sonst andere Größenordnungen gewohnt.

Klar, bei Zeitarbeitsfirmen kann und sollte man sich auch so registrieren, bewerben. Dafür braucht man keine PAV. Es sei denn, die ZAF haben auch "verdeckte Stellen", was durchaus sein kann.
dieser beitrag ist ja extrem glaubwürdig...
bei welchem PAV können wir uns denn dafür bedanken?
__

“Je mehr ich von den Führungskräften kennenlerne, desto besser verstehe ich den Sinn der Guillotine.“ George Bernard Shaw (1856 - 1950)
Hetman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitsvermittler, berlin, erfahrungsbericht, private

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Private Arbeitsvermittler stier2004 Ein Euro Job / Mini Job 8 16.09.2009 11:27
private Arbeitsvermittler Franzl Ü 50 0 10.02.2007 19:45
Private Arbeitsvermittler Mario69 Allgemeine Fragen 0 21.11.2006 08:28
Private Arbeitsvermittler Sarah ALG II 5 25.10.2006 14:16
Private Arbeitsvermittler lotteliese Allgemeine Fragen 7 10.03.2006 12:57


Es ist jetzt 23:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland