Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Danke Danke:  12
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.12.2009, 04:15   #1
Zeitarbeitsbekämpfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 226
Zeitarbeitsbekämpfer
Standard Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Hallo Leute ich habe diesen Thread eröffnet um mit euch meine
erfahrungen in sachen ZA zu teilen,
um Leute darauf aufmerksam zu machen wie sich "Der Motor der Wirtschaft" zu erwerbslosen verhält.

Ich selbst habe noch bei keine ZA gearbeitet aber wurde von der
Arge zu mehreren Vorstellungsgsprächen geschickt.

Dieser Thread dient Leuten die wirklich mit dem gedanken
Spielen in einer Lehbude zu Arbeiten.


Zeitarbeitsfirma in SB:

Als gelernter Zerspaner wurde mir ein Lohn von 7,38€ angeboten
da ich keine Berufserfahrung besitze(arbeite seit 14 Jahren in Drehereien)
Weil ich dem MA der ZA gesagt habe das ich mir kein Auto leisten
kann bei dem Lohn wurde ich von der Arge sanktioniert weil ich
mich gegen diesen Job gewehrt hätte.

Zeitarbeitsfirma in SLS:

Auch 7,38€ plus paar euro fahrgeld pro tag.
Der Knaller: als ich dem MA erklärt habe das ich kein Auto habe
wegen H4 wollten die mir glatt einen Kredit von 400€ geben
damit ich mir ein Auto kaufen und es anmelden kann damit ich
zu Arbeit komme.
in 200€ raten sollte ich den Kredit abstottern bei dem Stundenlohn
und noch Miete zahlen und meine Frau und mein Kind ernähren

Zeitarbeitsfirma in IGB:

Habe mich als Zerspaner beworben und ich sollte in ein CallCenter
gehen und mich da an den Rechner sitzen (als gelernter Dreher)

Zeitarbeitsfirma in NK:

Habe mich ebenfalls als Zerspaner beworben und die wollten mich
in einen Fleischerbetrieb stecken in dem ich Fleisch auf Kebabspieße
stapele

Leute erzählt mir auch eure erfahrungen
Zeitarbeitsbekämpfer ist offline  
Alt 29.12.2009, 04:44   #2
Toastbrot
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.09.2008
Beiträge: 41
Toastbrot
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Schlechte Erfahrung:

In Göttingen angefangen und in ein Holzwerk geschickt worden. Dort für "Helfertätigkeiten" eingeteilt, will heißen:
Holzstaub fegen/schippen ohne jegliche Schutzmaske, Holzlatten stapeln, Holzabfälle beseitigen,...

Beschimpfungen / Beleidigungen durch den Schichtleiter an der Tagesordnung, Beschwerde beim zuständigen Vermittler ohne Ergebnis.
Nach 3 Monaten krankschreiben lassen + nach 3 Tagen gekündigt worden, allerdings ohne Konsequenzen beim AA (da Kündigung während Krankschreibung, war in der Probezeit).


Gute Erfahrung:

In Bayern angefangen als Lagerarbeiter... überdurchschnittlich guter Verdienst (Familienväter ohne H4-Aufstockung !), gute Einarbeitung, kompetente und gut erreichbare Verantwortliche, angenehmes Arbeitsklima. Ich fühle mich wohl, auch wenns nicht der Weisheit letzter Schluss ist.


Fazit:
Es gibt Oasen in der Zeitarbeitswüste, leider sind sie relativ selten.
Toastbrot ist offline  
Alt 29.12.2009, 11:04   #3
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Noch ein Thread mit dem bösen Z-Wort im Titel
(wollt ihr mich foltern? ;-)

Ich denke es genügt nicht einfach bei allem zu ZAF pauschal zu bleiben und muß differenzieren. Und jetzt schonmal Sorry, denn das wird ein wenig länger.

ZAFs
Da hab ich mehrere hinter mir. In diesen Bereich kann ich pauschal bleiben. Es gibt keien Leihbude die ich empfehlen. Entlohnung in der Endfgeltstufe 1 bis 3 (ich nenne mal bewußt keein genauan Stunden zahlen, da die sich eh jedes Jahr um eine Kleinigkeit ändern) und nach DBG/iGZ Westtarif entlohnt - kurz damit selbst bei Facharbeit oder Berufsnahe Tätigkeit immer shcön nach unten gedrück dank Wortspielereien. Wenn Entleiher auch nur helfende oder Unterstützende Facharbeiter Täigkeit drin hatte in der Beschreibung gabs nur unterste Entlohnung. Jeden Monat geschiebe auf der Abrechnung, egal welcher Bude ich angehörte. Entweder stimmten die Stunden nicht, die Abrechnung war falsch oder es wurden wilde springereien mit den Zeitkonten betrieben. Urlaub generell auf Abruf. Den Fehler telefonisch erreichbar per Handy zu sein hatte ich mir nur am Anfang erlaubt. MAn hatte eien Menge verpflichtungen und die Rechte wurden unter den Teppich gekehrt wo immer es denen grad einfiel. Auch Akkor arbeit mit nur kleiner ZAF Stundenabgleich ohne Zulage gehörte mit zu den Schandtaten die ich mitmachen durfte (gilt eh nur als Sonderleistung wenn zwischen Ent- & Verleiher da was entsprechend Vereinbart wurde). Nie nur rein für eine Firma arbeiten, immer schön hin und her scheuchen. Unbefristete Verträge gabs selten, Kündigungen innerhalb der Probezeiten waren die Regel. Beschwerden über den Umgang der Entleiher mit uns bleiben in der Regel fruchtlos. Man hatte eben eien Dienstleistung zu erbringen und mehr als lächeln und Kaputtschuften steht einen ZAF MA eben nicht zu.
Förderung und Weiterbildung - lachhaft. Allenfalls mal ein Taxischein oder Gesundheitspass wenn nötig. Einige unterhalten Internetplattformen für Dubiose Learnign by Doing Geschichten mit abschließendem Zertifikat für Büroleute und ein par wenige IT Skills. Diese Wischblätter nutzen allerdings nur innerhalb der ZAF etwas.
Berufserfahrung auf dem freien Arbeitsmarkt? Fehlanzeige, als ZAF MA ja, aber speziell nur in seinem Berufsfeld meist eher nicht. Eine ZAF im Lebenslauf für einen längerem Zeitraum reicht um sich damit diesen zu versauen.
Da ich grad dabei bin: Argbeitszeugnisse sind ein Witz. Wenn man überzhaupt eines bekommt ähneln die eher einer Bescheinigung über die Zeit wo man angestellt war. Von denen kann auch keiner bewerten, wie auch? Wer Glück hat erhält ncoh ein entsprechendes Empfehlungsschreiben vom entleiher wenn er da fertig ist. Verpflichtet sind diese allerdings nicht zu sowas.
Lohnerhöhung? Oha, da gibts gar nichts. Tariftabellen sind seit der Agenda 2010 fest geschrieben udn davon wird nciht abgewichen. Selbst die Verpdflegungszulage oder km Pauschalen werden so manch leichtgläubigen als Temporäre Lohnerhöhung verkauft damit diese Mitarbeiter im Sinne der ZAF erstmal funktionieren. Das diese Gelder ohnehin eingeplant sind und den Leuten bewußt oft vorenthalten werden gehört zum Kalkül.

Man ist eigentlich kaum besser dran als bei der ARGE: auf dem Abstellgleis, nur verpackt im Deckmäntelchen des Versicheru8ngspflichtigen Niedriglohnsektors. Wobei der der ARGE wenigstens noch etwas aus dern KANN Leistung in Form eines (relativ seltenen) Kurses oder Schulung noch mehr heraus springt.

Wer Zeit für die Amtsgänge hat stockt auf mit ALG2.

Miterlebtes
Ist nun meien Außenbetrachtung von den anderen Kollegen. Jeder Firma hält sich einen Pool von mindestens 3 ZAFs wo entsprechend Leute arbeiten. Auch deren Zustände sind genauso Katastrophal gewesen. Ich hatte ein paar Kollegen sogar mal bei einer ZAF dabei, denen die ZAF selber die ausgehandelte kleinen Akkordzulage von deren ZAF unterschlagen wurde. Als das Aufflog durften diese kurze Zeit mit der ausstehende Zulage gehen wegen angeblichen Vertragsbruch. ZAF interne Dinge gehören laut Vertrag nciht besprochen udn mit den Entleihern hätte man nicht zu verhandeln - die Krux der ZAF Verträge die hier gegen diese armen SChw... ausgespielt wurde. Es gab einige Klagen vorm Arbeitsgericht, ich hab aber keien Ahnugn wie die Geschichten weiter verlaufen sind da der Kontakt völlig abgerissen ist zu den Leuten.

Entleiher - negatives
Hier kann ich deutlicher Differenzieren. Vorab, meien Einsätze waren völlig unterschiedlich. Von Fach bis stupiden Fließband, Umzugshelfer etc. war so ziemlich alles dabei und ich hab einige Firmen durchlaufen überrwiegend in Hessen. Deshalb fass ich das ganze einfach zusammen mit meinen Eindrücken.

Bei den meisten lies man uns spüren das wir nicht dazu gehörten. Die dortigen mitarbeiter sahen uns oft eher mit gemischten Gefühlen an, zitterten auch um ihre Jobs. Ich hab einige Dinge erlebt wie zB. das nicht benutzen der Werkskantinen als nciht Werksangehöriger. Hier haben wir uns geschlossen mit dem Betriebsrat damals gegen wehren dürfen. Zum eine verstieß das gegen deren Firmeneigene Regeln das niemand in den Werkshallen in den PAusen zu sein hatte und zum anderne verstopften wir damit in den Pausen die treppenhäuser. Gleicher Verein, Kampf darum uns auch in der Kantine etwas zu Essen kaufen zu dürfen. Hier wurde ein ZAF-MA deutlich gemacht das er weniger wert war als ein Zuliefernder LKW Fahrer dem dies nicht verschlossen worde.
Wenns keine Probleme dieser Art waren, dann stand man bei den Leitenden als ZAF immer unter beobachtung. Und damit das so blieb wurden extra Schichtpläöne zusammen gestellt wo man nur in den Tageszeiten arbeiten musste bei denen eben diese Damen und Herren auch zugegen waren, selbst bei Schichtbetrieb. Das hieß dann jede Woche ein anderes Schcihtteam, jede Woche eien andere Arbeitsweise und gepflogenheiten, aber man mußte Funktionieren.
Ich hab auch Einsätze als Insolvenzabfänger gehabt - in Firmen wo man eigentlich kurz davor war eben eien solche anzumelden. Da kam besonders Freude auf weil man heir einfach sich selbst überlassen wurde bis der Todesstoß endgültig dann doch eingeleitet wurde.
Streikbrecher - da man als ZAF eben mehr Verdi-Dienstleistung-FA untersteht ist es eben nciht möglich Solidarisch zu bleiben. Man muss weiter arbeiten ansonsten Kündigung wegen Arbeitsverweigerung. Streikgeld gibt s in dem Fall auch nicht und man wird von den Streikenden leider zu Unrecht auch oft angefahren. Kein schönes Gefühl so arbeiten zu müssen. aber hier wird deutlich: man gehört als ZAF nicht dazu.

Beschuimpfungen, aum Einarbeitungszeit udn möglichst sofort arbeiten und durch ohne auch nur die nötigsten örtlichkeitne wie zB. die Toiletten zu kennen gehörte dazu. Ich schließ das Kapitel mal, sonst muß ich doch ein Buch mit negativen Erfahrungen schreiben.

Entleiher - positiv
Sehr selten, ich hatte in den JAhren nur eine Firma wo ich positiv überrascht wurde udn man mcih 6 Monate gehalten hat. KAssel, bekannteres Unternehmen unter anderem auch für Einstiegssysteme für Schienenfahrzeuge und Busse wo ich eingesetzt wurde. Eine neuere Halle in der gewisse Aufgaben der Endmontage und teils auch Grundaufbau geleistet wurde. In der Regel wurden die Leute dort gut behandelt und aufgenommen. ZAFs wren dort etwa aus 8 Firmen tätig. Die Halle lief autark, aber die dortigen Verantwortlichen arbeiteten ein wenig gegen den Regeln der Hauptfirmenleitung. Unter anderem stand es uns eigentlich ncih zu, mi dem angelieferten Kantinenessen versort zu werden. Dafür wurde dann gesorgt das dies auch bei uns damals passierte. Umgang war freundlich, man wurde auch aktiv wie ein normal Angestellter fest eingebunden, nach seiner Meinung gefragt etc. Aufgaben hatte ich viele dort und man war soweit auch zufrieden. Lediglich der ZAF Lohn war halt wie üblich mies und das ich eine Arbeitsweg von 50km hin (und das gleiche wieder zurück) hatte war nicht berauschend neben der ZAF selbst, bei der ich jeden Monat die Stunden nachrechnen mußte. Gute Arbeit für ein Leben am Existenzminimum, das wäre es mir auf Dauer auch nicht wert gewesen. Nun, der Hallenabschnitt wo ich gearbeitet hatte wurde später eingekürzt und um die ZAF MAs bereinigt, daher war nach 6 Monaten dann Schluß.

Oasen gibt es, aber dann nur bei den Entleihern und auch nur sehr selten. Ist kein Gund für mich meine Meinung über ZAFs zu ändern und ich geh denen seit dem ich dort unsanft als Jobalternative aufgewacht bin so gut es geht aus dem Weg.

Weiteres dazu findet sich in entsprechenden Threads von mir noch passend im Forum.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 30.12.2009, 21:03   #4
rudi2221->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: 48----
Beiträge: 269
rudi2221
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

das größte problem ist ja die bezahlung.da frag ich mich wie soll man von 7 euro die stunde noch nebenbei ein auto finanzieren soll ,den ohne auto kommt man erst garnich erst zu einsatzort hin. SPRIT--VERSICHERUNG--TÜV--VERSCHLEISS--DAS GELD NUSS MAN ERST MAL ÜBER HABEN --NUSS JA NEBENBEI NOCH LEBEN --MIETE-STROM-LEBENSMITTEL ----das kann auf dauer nur--gehen-- wenn man einen hat der das auto auf dauer finanziert oder finanzell unabhänig ist ---sonst nicht-
rudi2221 ist offline  
Alt 30.12.2009, 22:08   #5
Zeitarbeitsbekämpfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 226
Zeitarbeitsbekämpfer
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

die sache ist noch das es mit versicherung und Sprit ja nicht,
getan ist.
Es geht immer mal was kaputt und das geht halt ins Geld.
Es müssen z.B. neue Winterreifen drauf oder die Bremsen sind
ausgelutscht.

Und bei 7€ ist man da schlecht bedient und das Auto wird dann
dermaßen so runtergewirtschaftet weil ein heftiger Reparaturstau,
entsteht und man keine Kohle hat das zu reparieren.

Da war ich noch bei ner anderen ZA in IGB.
Die Frau hatte schon im vorhinein damit gerechnet das ich kein Auto habe, und hat mit den Weg mit Bus und Bahn zusammengeschneidert.

Hätte sollen in einem 3-Schicht Betrieb der ca. 25Km von mir
entfernt ist als Produktionshelfer arbeiten.

Hätte müssen für die Frühschicht um 3Uhr aufstehen und dann zu Fuß ne halbe Stunde zum Bahnhof laufen und dann mit dem Zug in
eine anderes Dorf fahren dort umsteigen mit dem Zug weiter,
dann mit dem Bus "in Richtung" Industriegebiet, und von dort aus,
noch ne halbe Stunde laufen bis ich in der Firma bin.

Ist doch echt der Hammer was sich manche ZA´s einbilden.
Zeitarbeitsbekämpfer ist offline  
Alt 30.12.2009, 22:54   #6
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.174
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Ich habe auch noch nie für eine ZAF gearbeitet, musste mich aber schon mal bei einigen bewerben. (vor Hartz IV)
ZAF 45 km von mir suchte geprüfte Buchhalterin für noch mal 40 km weiter. Der Mitarbeiter dort war sehr nett und schimpfte auf das AA. 1. habe ich von Buchhaltung keine Ahnung und 2. wäre die Entfernung nicht zumutbar 3. wäre das AA realitätsfremd

Dann hatte ich ein Vorstellungsgespräch (selbst gewählt) bei einer ZAF, bei der ich aber nicht genommen wurde. Dort wurde nach Alter und Berufserfahrung bezahlt. Der Ablehnungsgrund war mein Alter und meine Qualifikationen. "Dann müssen wir ihnen 14 Euro zahlen. Wenn wir keine jüngere finden, melden wir uns wieder". (da war das noch nicht so akut mit Diskrimierung wegen Alter)

Im letzten Jahr "genoss" ich einen persönlichen Jobcoach bei einer ü 50 Maßnahme.

Wir waren überwiegend Frauen aus dem kaufmännischen Bereich. Englischkurs oder SAP wurden nicht genehmigt. Wir hätten aber alle sofort einen Staplerschein machen dürfen/sollen. :-) Ich hätte den wohl bestanden, wenn ich denn mit meinen körperlichen Einschränkungen auf so ein Teil aufsteigen könnte.

Und dann wurden an drei Tagen drei verschiedene ZAFs eingeladen. Eine war die, bei der ich damals das Vorstellungsgespräch hatte. Die Leute von denen erklärten alles sehr realistisch. So, wie ich die Lage auch beurteile. Dass wir als Büroleute nicht mehr genommen würden. WEil nicht mehr so viele benötigt werden und falls dann doch mal ein Platz frei würde, würde sich die ZAF auf die Uni- oder Fachholschulabgänger stürzen. Weil die in den meisten Fällen aktuelles Wissen und auch Fremdsprachenkenntnisse hätten.

Diese ZAF vermittelte auch nur im Umkreis der Niederlassung. Es wurde also niemand 40 km weiter geschickt. Denn dort wäre eine andere Niederlassung, die die dort Arbeitslosen vermitteln würde.

Die beiden anderen lobten sich in den höchsten Tönen und priesen an, dass sie ja nach Tarif bezahlen und sich somit von den Ausbeutern abheben würden. Die hätten ja nicht mal einen Tarifvertrag.

Es wurde uns dann vermittelt, dass wir aufgrund unserer Langzeitarbeitslosigkeit nur noch als Helfer eingestellt werden würden. Und das zu einem Stundenlohn von 6,xx Euro. Langzeitarbeitslos war man bei denen schon ab sechs Wochen.

Im kaufmännischen Bereich waren die gar nicht tätig. Das Einsatzgebiet läge in der Logistik. Voraussetzung um da einen Job zu bekommen zu dieser tollen Bezahlung war aber ein Staplerschein.

Der Jobcoach guckte mich triumphierend an (so nach dem Motto: Hab ichs nicht gesagt), musste dann aber seine Gesichtzüge entgleisen lassen.

Der von der ZAF ergänzte noch: "Aber nicht son nullachtfünfzig Schein. Nein, es muss der "große" Schein sein. Für Hochregallager. Und dann braucht man da auch noch Erfahrung drin. Mit einem neu abgelegten Schein bekäme man keinen Job bei denen.

Also nur mit Erfahrung, aber Bezahlung trotzdem als Helfer - eben, weil man ja langzeitarbeitslos ist und nicht mehr weiß, wie man arbeitet. (nach 6 Wochen)

Eine ZAF ließ auch einen Arbeitsvertrag rumgehen. Die relevanten Daten waren zwar geschwärzt, aber der Lohn von 13,50 Euro war noch lesbar.

Auf meine Frage, wer denn "so viel" (ironisch) verdienen würde kam die Antwort: " Das ist ein studierter Ingenieur. Der bekommt den Höchstlohn, den wir zahlen."

Und beide ZAFs betonten, dass die Bezahlung doch super wäre. Wenn ein Ehepaar jeweils x Stunden für 6,xx Euro arbeiten würden, hätten sie sehr viel Einkommen.

Und falls es nicht reichen würde - den Rest zahlt doch das Amt.


Wegen dieser Einstellung hatte ich auch mehrere Debatten mit dem Jobcoach, der ja die ZAFs so lobte.

Der hatte tatsächlich eine Aufstellung gemacht mit einem Stundenlohn von 5 Euro . Hatte dann den Freibetrag ausgerechnet (100 Euro + 20%)

Dazu addierte er dann die Versicherungspauschale, die KFZ-Steuer, Kilometergeld und Kindergeld. Er stellte sich da als SGB II Kenner hin und mich als Doofe, die keine Ahnung hat.
Dabei belass ich es, da dies ja jetzt sehr vom Thema über Erfahrungen mit ZAFs abweicht.
ela1953 ist offline  
Alt 01.01.2010, 17:44   #7
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Die richtigen Fragen für ein erzwungenes Vorstellungsgespräch bei einer ZAF.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 01.01.2010, 18:45   #8
KK aus C->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.09.2009
Ort: Im Autoländle
Beiträge: 232
KK aus C KK aus C
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

@ Paolo
Danke, gute Anregung.
Musste noch nie bei einer ZAF arbeiten, mich aber schon öfter bei denen bewerben. 6seitige Fragebögen gab es bei denen immer. Und Fragen nach Schulden, eidesstattlicher Versicherung und Pfändungen waren noch die harmloseren.

Meine Erfahrung ist: wenn man schnell ins Gespräch bringt, dass man kein Auto hat und nicht per Handy ständig erreichbar ist, hat sich das meist schlagartig erledigt.

Aber das ist der absolute Hammer:
Zitat Knezink: Der Knaller: als ich dem MA erklärt habe das ich kein Auto habe wegen H4 wollten die mir glatt einen Kredit von 400€ geben damit ich mir ein Auto kaufen und es anmelden kann damit ich zu Arbeit komme.
in 200€ raten sollte ich den Kredit abstottern bei dem Stundenlohn
und noch Miete zahlen und meine Frau und mein Kind ernähren

Das ist so was von dreist.

Früher habe ich Leiharbeit neutral gesehen, aber was ich hier im Forum darüber schon alles gelesen habe, hat mir echt die Sprache verschlagen.

@ ela1953. Danke für Deinen Bericht. Genau diese Erfahrungen habe ich auch gemacht. Hätte das nicht besser beschreiben können.

LG von Kerstin
KK aus C ist offline  
Alt 01.01.2010, 19:17   #9
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Zitat von KK aus C Beitrag anzeigen
...Meine Erfahrung ist: wenn man schnell ins Gespräch bringt, dass man kein Auto hat und nicht per Handy ständig erreichbar ist, hat sich das meist schlagartig erledigt.
Genau das - man soll ja flexibel sein. Evt. hat man Pech wenns um Job in Wohnortnähe geht, die Stadtintern per Öffs erreicht werden können, ist aber nciht sonderlich oft die Regel - man soll ja überall einsetzbar sein.

Zitat:
Aber das ist der absolute Hammer:
Zitat Knezink: Der Knaller: als ich dem MA erklärt habe das ich kein Auto habe wegen H4 wollten die mir glatt einen Kredit von 400€ geben damit ich mir ein Auto kaufen und es anmelden kann damit ich zu Arbeit komme.
in 200€ raten sollte ich den Kredit abstottern bei dem Stundenlohn
und noch Miete zahlen und meine Frau und mein Kind ernähren

Das ist so was von dreist.
Im Gegenteil - sowas les ich zum ersten mal das man überhaupt einen Kredit gewährt. Lediglich die Optionen fürs zurückzahlen, da stehen mir die Haare zu Berge. Und natürlich reicht es nciht um ein vernünftiges Auto zu kriegen. Versicherung, Steuern und Spritt kommen ja auch noch dazu - von dem Geld kriegt man jedenfalls ncihts was eien grüne Umweltplakette hat und den nächsten TÜV überstehen würde (und all das soll dieses Jahr ja noch verschärft werden - hust)

Zitat:
Früher habe ich Leiharbeit neutral gesehen, aber was ich hier im Forum darüber schon alles gelesen habe, hat mir echt die Sprache verschlagen.
Vor der Agenda war es teilweise auch anders. Gerade die großen - da konnte man die inzwischen schon lange nicht mehr gesendete TV Werbung noch für halbe bare Münze nehmen. Aber heute.. nein Danke.

Zitat:
@ ela1953. Danke für Deinen Bericht. Genau diese Erfahrungen habe ich auch gemacht. Hätte das nicht besser beschreiben können.
Ich ergänz da mal was, was ich vor einem Jahr mit gemacht habe. Ich bin zwar kein Ü50, aber die Schwachsinnskurse wo sowas als so toll angeprangert werden gibts ja auch für Jüngere:

Frisch umgezogen packte mich die BA in eine Berufsorientierte Maßnahme wo ich meine Kenntnisse auf dem neusten Stand bringen sollte (Fachrichtung Maschinenbau). Ähm, das das ein Schlag ins Wasser gewesen war erwähn ich nur am Rande (eher Metallkunde für Anfänger mit etwas konventionellem oberfl. Dreh- & Fräspraktiken - für mich wären CNC Auffrischungen lieber und auch sinnreicher gewesen, was auch fälschlicherweise angepriesen wurde bevor man mich da Zwangshineinversetzt hatte).

Bezeichnend war, das der Träger eine 100% Tochter der g*s/P****o ZAF ist, deren Lehrkräfte die guten dann ansprachen ob sie nicht auch schon an Arbeit in ZAF Unternehmen gedacht hätten... (Meine Antwort kann sich hier jeder vieleicht denken ^^) - angepriesen wurde dann danach statt des Muttervereins dann einige der Spezialisierten ZAF Partner die angeblich besser sein sollen (*hust* und mir blöderweise auch bestens bekannt waren) - kurz man verwendet solche Maßnahmen auch um sich Mitarbeiter quasi abzuwerben, deren Leistungen man in solchen Kursen beobachten konnte (verkapptes Probearbeiten finanziert vom Staat könnt man es auch nennen *hust*).

Ich kenne ähnliches auch von anderen ZAFs in Hessen (übrigens auch eine in FKB von dem selben Verein - auch als PSA Maßnahmeträger, die sich in Zusammenarbeit mit einem Städtischen Träger sogar später als 1EUR Beschäftiger versucht und sich damals so dafür die Zulassung erschlichen hatten - ob das noch aktuell ist und die BA dem inzwischen einen Riegel vor geschoben hat weiß ich allerdings jetzt nicht, ist mein Wissensstand darum um 2007).
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 18.01.2010, 16:47   #10
Flashhunter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.01.2010
Beiträge: 1
Flashhunter
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Hallo,

ganz Aktuell ist ja die Diskussion um Schlecker und die Zeitarbeit.
Hierzu würde ich gern meine Erfahrungen hier mit einbringen.

Ich arbeite seit 2009 in einer Zeitarbeitsfirma aus dem Raum Dresden.
Zum Zeitpunkt der Einstellung war mir noch nicht klar, das dieses Unternehmen einer in Bayern angesiedelten Elektrofirma gehört .
Bis zum heutigen Tag, war ich erst einmal bei einer anderen Firma als dieser tätig, aber auch nur für 4 Wochen, weil durch die Wirtschaftskrise es auch der Elektrofirma kurzfristig nicht so gut ging.

Erst letzten Monat senkte der Geschäftsführer beider Firmen die Ausleihsätze für "seine" Leiharbeiter um diese "seine Leiharbeiter" dann in widerum seiner Elektrofirma , preisswerter anzuleihen.
Glauben Sie mir, wenn ich Ihnen versichere, dass es nur Nachteile mit sich bringt, wenn ein und der selbe "Chef" in beiden Firmen sitzt. Sei es Arbeitszeit, Lohndumping oder einfach nur die soziale Seite die hier mit Füßen getreten werden.

Was aber bitte soll man machen, es herscht leider in dieser Angelegen heit vollkommene Gesetzliche leere. Leider ...

Mfg
Flashhunter
Flashhunter ist offline  
Alt 22.01.2010, 17:31   #11
workingclassboy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 132
workingclassboy
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

hi,
also ih habe bisher gute erfahrung mit za gemacht. die bazahlung ist mir 10 euro nicht so schlecht fürn 20 jährigen (knap ein euro unter tarif für nen "echten monteur") , eingesetzt werd ich fast nur in meinem fachgebiet (heizungsbauer) die entleiher sind auch alle ganz nett. und meine chefin ruft ca. einmal die woche an und fragt wies mir gefällt und ob ich mit allen klar komm und so. muss aber dazu erwähnen dass ich bei ner ganz kleinen za firma bin (unter 80 mann) die grösstenteils fachleute vermittelt. im februar muss ich einen monat den lappen abgeben und auch das ist kein problem. selbstverständlich hab ich direkt nen unbefristeten vertrag bekommen. werde aber im august kündigen, da ich noch einjahr zur schule gehn werde und dann studiere (versorgungstechnik) will endlich richtig geld verdienen.

wie jetzt als ungelernter zaf ma aussieht weiss ich nicht, habe da aber von kollegen schon das dollste gehört...

und nun los: steinigt mich!!!
workingclassboy ist offline  
Alt 22.01.2010, 18:08   #12
hergau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.08.2009
Beiträge: 1.103
hergau hergau hergau hergau hergau
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Die Zeitarbeitsfirma ist wirklich klasse.
Schade, das sie Dir keinen Rechtschreibkurs angeboten hat.
hergau ist offline  
Alt 22.01.2010, 18:10   #13
workingclassboy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 132
workingclassboy
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

gibt leute die sitzen nicht den ganzen tag vorm computer und habens deswegen mit dem tippen nich so.
workingclassboy ist offline  
Alt 22.01.2010, 20:40   #14
Zeitarbeitsbekämpfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 226
Zeitarbeitsbekämpfer
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

ich bin gelernter Zerspaner und somit gesellschaftlicht etwas höher
angesehen wie du als Heinzungsmonteur.

Mir hat eine Leihfirma 7€ und ein paar cents pro stunde angeboten.
und das langt mir bei weitem nicht um zu leben.

ich finds ja schon gut das es auch leute gibt wie du die sehr zufrieden
sind mit ZA.
Und das du studierst ist auch eine positive sache und wünsche dir auch viel erfolg dabei.

aber ich wette mit dir falls du mal ne schwere grippe oder etc. hast
und ne Krankmeldung bei deiner ZAF abgibst biste gekündigt.

wetten??????
Zeitarbeitsbekämpfer ist offline  
Alt 23.01.2010, 11:13   #15
Mitch Miro
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 673
Mitch Miro Mitch Miro
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Zitat:
werde aber im august kündigen, da ich noch einjahr zur schule gehn werde und dann studiere (versorgungstechnik) will endlich richtig geld verdienen.
Was willst du nochmal zur Schule gehen, wenn du schon einen Beruf hast?
Hoffentlich kannst du das auch selber finanzieren.
Endlich richtig Geld verdienen? Ach du lieber Gott, gerade auf dich haben sie gewartet.
Mitch Miro ist offline  
Alt 23.01.2010, 11:53   #16
rudi2221->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: 48----
Beiträge: 269
rudi2221
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

ich hab eine lehre als Heinzungsmonteur gemacht und übe derzeit einen 400 euto job im strassenbau-leitplanken-als eine art hilfarbeiter aus.

Mir hat eine Leihfirma 7€ und pro stunde angeboten.
und das langt zu leben. aber nicht um nebenbei noch ein auto zu finanzieren.sprit-versicherung-tüv-verschleiss

aber ohne auto bist du garnicht einsetzbar und kommst erst garnicht zu eisatzort hin

keine zeitarbeitfirma wird dich also einstellen uns ein sozialticket für bus oder bahn gibt es nicht

bei den job den ich hab als hilsarbeiter ist das änlich -billig und flexibel auf abruf über handy

.

rudi2221 ist offline  
Alt 23.01.2010, 12:32   #17
workingclassboy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 132
workingclassboy
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

knezink, ob nun ein dreher gesellschaftlich höher angesehen ist weiss ich nicht is mir aber auch egal ;) mich wunderts aber dass gelernte leute bei zaf s für 7 euro beschäftigt werden. meine chefin hat mir direkt diee 10 euro angeboten. aber wie gesagt ich glaube ich arbeite bei ner für die branche sehr "humanen" firma. bezahlen z.b. auch schichtzuschläge die sogar teils höher sind wie bei nem normalen fabrikarbeiter (mein vater ist auch dreher und bekommt weniger zuschläge). und ich bezweifel nicht dass die einen rausschmeissen sobald was schief läuft.
was heisst sehr zufrieden... so zufrieden wie ich mich anhöre bin ich nicht. wie gesagt ich werde immer noch ein euro unter dem normalen tarif bezahlt. und das bei alle paar wochen wechselndem arbeitsplatz. eigentlich müsst ich mehr verdienen als ein normaler monteur... aber für mich ist die za die bessere alternative als arbeislosigkeit.

nem gerlernten nur 7 euro anzubieten ist allerdings echt daneben... und danke dass du mir viel erfolg wünschst.

Zitat:
Was willst du nochmal zur Schule gehen, wenn du schon einen Beruf hast?
Hoffentlich kannst du das auch selber finanzieren.
Endlich richtig Geld verdienen? Ach du lieber Gott, gerade auf dich haben sie gewartet.
selbstverstandlich kann ich daas selbst finanzieren. dafür habe ich schliesslich die letzten 5 jahre einiges zusammengespart. ob sie gerade auf mich gewartet haben bezweifel ich, aber wenn man guckt dass man das richtige studiert sind die chancen nachher auf dem arbeitsmarkt besser als als gelernter heizungsbauer.
workingclassboy ist offline  
Alt 23.01.2010, 13:23   #18
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Zitat von workingclassboy Beitrag anzeigen
knezink, ob nun ein dreher gesellschaftlich höher angesehen ist weiss ich nicht is mir aber auch egal ;) mich wunderts aber dass gelernte leute bei zaf s für 7 euro beschäftigt werden.
Nee ne - also entweder siehst du die Welt wirklich nur über die rosa Bille auf Deiner Nase und bist so naiv, oder du willst uns verkohlen. Das ist Gang ud Gäbe bei den ZAFs. Ich kenn kaum Leute die über Lohngruppe 5 hinaus kommen. 10 EUR, hast Du eien eigene Familie?

Zitat:
meine chefin hat mir direkt diee 10 euro angeboten. aber wie gesagt ich glaube ich arbeite bei ner für die branche sehr "humanen" firma.
JETZT möhte ich wirklich den NAmen erfahren. DAs scheint ja die Wunder ZAF schlechthin zu sein. Udn Du wirst lachen, für 10 EUR Minimum würd ich mcih zeitweise mit meine 3 Berufen dort anwerben lassen, übergangsweise.

[qutoe]bezahlen z.b. auch schichtzuschläge die sogar teils höher sind wie bei nem normalen fabrikarbeiter (mein vater ist auch dreher und bekommt weniger zuschläge). und ich bezweifel nicht dass die einen rausschmeissen sobald was schief läuft.[/quote]

Klingt unglaubwürdig, absolut nicht nach einer ZAF

Zitat:
was heisst sehr zufrieden... so zufrieden wie ich mich anhöre bin ich nicht. wie gesagt ich werde immer noch ein euro unter dem normalen tarif bezahlt.
LOL - in der Regel verdienst bei ZAFs unterm strich gerade mal die hälfte vom normal Lohn. An der Stelle glaub ich wirklich Du verkohlst uns.

Zitat:
und das bei alle paar wochen wechselndem arbeitsplatz.
Psst Pssst - sowas hast in anderen Dienstleisterbranchen auch. Sogar als Monteur wenn Sie nciht für ZAFs arbeiten. Aber sags nicht weiter

Zitat:
eigentlich müsst ich mehr verdienen als ein normaler monteur...
Da arbeiten Monteure udn Du arbeitet als Heizungsmonteur und meinst deshalb mehr verdienen zu müssen? Der war gut.... *Schenkelklopfer*

Zitat:
aber für mich ist die za die bessere alternative als arbeislosigkeit.
Junge, ich hab schwer den Verdacht das Du unsd entweder verkohlen willst oder in Wirklichkeit gar nicht für eine ZAF arbeitest und das noch nciht einmal weißt.

Zitat:
nem gerlernten nur 7 euro anzubieten ist allerdings echt daneben...
Och hab mehrere Berufe und das höchstgebot einer ZAF, die mich aber auch nur in eine Kartei aufnehmen wollte, waren so 8,50. Ansonsten gelten alle Tarifregelungen und Beschissvereinbarungen in der ZAF Branche mit weniger Lohn, weniger Zulagen, weniger Urlaub, Zeitkontospielereien, Salvatorische Klauseln und dafür noch mehr als 40 Stunden kloppen wo immer und als was es denen beliebt.

Ich glaube wirklich nicht das Du auch nur im entferntesten für eine ZAF arbeitest.

Zitat:
und danke dass du mir viel erfolg wünschst.
Wünsch ich Dir auch, Du wirst es ziemlich sicher brauchen.

Zitat:
selbstverstandlich kann ich daas selbst finanzieren. dafür habe ich schliesslich die letzten 5 jahre einiges zusammengespart. ob sie gerade auf mich gewartet haben bezweifel ich, aber wenn man guckt dass man das richtige studiert sind die chancen nachher auf dem arbeitsmarkt besser als als gelernter heizungsbauer.
*Stirnklatsch* LOL - schreib weiter, ist sehr amüsant was Du von Dir gibst - so langsam kipp ich vor lachen aus dem Stuhl und das hat doch was
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 23.01.2010, 14:04   #19
Zeitarbeitsbekämpfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 226
Zeitarbeitsbekämpfer
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

ich finde das schon in ordnung wenn ein junger mensch Geld auf die
seite legt um sich weiterzubilden oder gar studieren.

vielleicht hat er wirklich so ne ZAF gefunden die ihm das alles bezahlt.
wo ich her komme sieht es total beschissen aus mit den ZA´s.

ich bin jetzt schon 2 wochen krankgeschrieben weil mich ne ZA für 8€ unbedingt einstellen will

am montag muss ich ja nochmal zu arzt
Zeitarbeitsbekämpfer ist offline  
Alt 23.01.2010, 14:33   #20
unoharry->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 2
unoharry
Beitrag AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Ich wurde von einer Zeitarbeitsfirma am 13.11.09 Unbefristet eingestellt bekam den Sensationellen lohn von 7.38 in der Stunde und musste noch 30 km einfach zur Arbeitsstelle fahren bekam nicht mal Auslöse oder Fahrtkostenzuschuss
was ich als absolute Frechheit empfinde weil mein Auto fährt ja nett mit Luft und des bei den Benzinpreisen.
Am 24.12.09 bekam ich dann ein schreiben das ich zum 30.12.09 Betriebsbedingt entlassen werde.

Also ich kann nur sagen was die ZA Firmen mit einem abziehen ist von meiner Sicht her absolute Frechheit.
unoharry ist offline  
Alt 23.01.2010, 18:15   #21
workingclassboy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 132
workingclassboy
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

shanky, doch ich arbeite bei einer zeitarbeitsfirma:
www.weida-zeit.de


is halt wie gesagt ne eher kleine firma da sehr viel mit kleinen handwerksbetrieben zusammen arbeiten. im moment arbeite ich in ner firma mit 2 fstangestellten. und ich meine dass ich mehr verdienen müsste als die andren heizungsbauer in den firmen, da ich ja quasi ne springerstelle besetzte. nicht wegen der qualifikation. bin allerdings auch fast nur in meinem beruf eingesetzt und nicht als fabrikkeule. und bei nachtschichten gibts 25 prozent und an feiertagen 100. bei vielen normalen firmen sind s nur 50-75.
nein habe keine eigene familie, deswegen kann ich ja von 10 euro die stunde auch noch ordentlich was sparen fürs studium.

shanky, ich glaub du bist einfach so voll von frustration und resignation das du keinem andren gönnst in seinem berufsleben irgendwann mal erfolgreich zu sein. wie alt bist du und wie lang schon auf der suche?
das ist glaub ich ech nicht gesund...
workingclassboy ist offline  
Alt 23.01.2010, 20:53   #22
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Das kann wirklich im Falle von workingclassboy so sein.

Wir haben momentan Probleme mit der Heizung hier im Haus (die fällt alle paar Tage aus und keiner weiß weshalb) - die drei örtlichen Heizungsbauerfirmen haben richtige Probleme mit dem Nachkommen und die Installateure arbeiten bis 9 abends um durchzukommen. Die suchen sogar nach Mitarbeitern.

Kann mir daher vorstellen, dass in diesem Bereich momentan auch über ZAF nicht schlecht bezahlt wird.
Donauwelle ist offline  
Alt 23.01.2010, 22:30   #23
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
Das kann wirklich im Falle von workingclassboy so sein.
...
Kann mir daher vorstellen, dass in diesem Bereich momentan auch über ZAF nicht schlecht bezahlt wird.
Möglich - nur frag ich mich was die ZAF dafür Stundenweise abgreift... abei 10 EUR sie Stunde ist das kein Pappenstiel den sich jeder kleine Entleiher einfach so leisten kann...

Zitat von workingclassboy Beitrag anzeigen
und ich meine dass ich mehr verdienen müsste als die andren heizungsbauer in den firmen, da ich ja quasi ne springerstelle besetzte. nicht wegen der qualifikation.
NA, wenn du das so siehst. Springerstellen insofern sind immer schlechter bezahlt - außer du meinst das Du noch aufschläge brauchst für Fahrtkosten oder ähnliches.

Zitat:
bin allerdings auch fast nur in meinem beruf eingesetzt und nicht als fabrikkeule.
Schön, wenigstens das. Mir fällt da grad ein, da Du iergendwo erwähnt hast das Dir Kollegen schon andere Schoten erzählt haben: was sind das für Erzählungen und Erfahrungen? Darüber läßt dich ja auch nciht besonders aus.

Zitat:
und bei nachtschichten gibts 25 prozent...
mindest bza Zulage. Ich kenns eher anders rum das reguläre Stellen hier besser bezahlen.

Zitat:
... und an feiertagen 100. bei vielen normalen firmen sind s nur 50-75.
Dazu sag ich mal nur soviel, das es im Arbeitsrecht schon verankert ist das IMMER 100% bezahlt werden müssen.

Zitat:
nein habe keine eigene familie, deswegen kann ich ja von 10 euro die stunde auch noch ordentlich was sparen fürs studium.
Ja was denn nun. Zum einen erzählst Du das Du seit 5 Jahren sparst, auf der anderen Seite jetzt den Einstieg als 20 Jähriger gemacht hast in der ZAF.

Zitat:
shanky, ich glaub du bist einfach so voll von frustration und resignation das du keinem andren gönnst in seinem berufsleben irgendwann mal erfolgreich zu sein. wie alt bist du und wie lang schon auf der suche?
das ist glaub ich ech nicht gesund...
Nanana - wir wollen doch mal nicht persönlich werden.
Frustriert bin ich bei weitem nicht und resignieren auch nicht. Vom Alter pack Deines nochmal drauf, das reicht dann nichtmal ganz. Ich kenne nur dei Pappenheimer und was hinter den ZAF Türen vorgeht. Das macht mich mißtrauisch - und bei Dir scheint es außer dieser einen Erfahrung nichts weiter zu geben.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 24.01.2010, 13:24   #24
workingclassboy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 132
workingclassboy
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

Zitat:
Schön, wenigstens das. Mir fällt da grad ein, da Du iergendwo erwähnt hast das Dir Kollegen schon andere Schoten erzählt haben: was sind das für Erzählungen und Erfahrungen? Darüber läßt dich ja auch nciht besonders aus.
er sprach von beschei*sereien mit dem zeitkonto, stunden hätten gefehlt und so stories.

Zitat:
Möglich - nur frag ich mich was die ZAF dafür Stundenweise abgreift... abei 10 EUR sie Stunde ist das kein Pappenstiel den sich jeder kleine Entleiher einfach so leisten kann...
also n monteur wird normalerweise beim kunden mit ca.50 euro brutto berechnen (also mit steuern und allem) wenn dann die zaf vom arbeitgeber 25 oder 30 euro nimmt hat der arbeitgeber immer noch 20 euro die stunde verdient

Zitat:
NA, wenn du das so siehst. Springerstellen insofern sind immer schlechter bezahlt - außer du meinst das Du noch aufschläge brauchst für Fahrtkosten oder ähnliches.
also im baugewerbe sind springerstellen meist besser bezahlt, so kenn ich das zumindest...

Zitat:
Ja was denn nun. Zum einen erzählst Du das Du seit 5 Jahren sparst, auf der anderen Seite jetzt den Einstieg als 20 Jähriger gemacht hast in der ZAF
ja, bei ner zeitarbeitsfirma bin ich auch ers seit 2 monaten. davor war ich bei ner normalen heizungsbaufirma bei der ich auch gelernt hatte und kurzzeitig als stuffz bei der bundeswehr.

Zitat:
Ich kenne nur dei Pappenheimer und was hinter den ZAF Türen vorgeht. Das macht mich mißtrauisch - und bei Dir scheint es außer dieser einen Erfahrung nichts weiter zu geben.
ich kann nur meine erfahrungen wiedergeben. und die sind bisher durchweg sitiv. das es nicht viele sind habe ich ja erwähnt. musste mich auch nicht lange bewerben oder so bei zaf. bin donnerstags abends aus meiner kaserne zurückgekommen, freitags bin ich bei der firma gewesen (nur bei der einen) und montags konnt ich anfangen. und seit dem hatte ich nur ein oder 2 tage an denen ich zuhaus bleiben musste.
workingclassboy ist offline  
Alt 24.01.2010, 19:06   #25
rudi2221->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: 48----
Beiträge: 269
rudi2221
Standard AW: Erfahrungen mit Zeitarbeit.

das gleiche problem hatte ich auch bei einer leiharbeit für 7 euto brotto. man monats ende nur viel sprit verheitz-ca.200 euro und nichts im sack.aber auf dauer nicht mehr zu vinanzieren da du ja noch miete -lebensunterhalt -strom- und auto finanzieren musst

Also ich kann nur sagen was die ZA Firmen ist keine perspektive und ein sozial ticket für bus oder bahn gibt es nicht.kann nur funtionieren auf dauer wenn du finanzell angesichert bist oder jemand hättest der dir das auto auf dauer finanziert-sprit versicherung tüv usw.[/QUOTE]
rudi2221 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
erfahrungen, zeitarbeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hat jemand Erfahrungen mit Zeitarbeit Rolf Plümer GmbH? Schnuckelige2007 Allgemeine Fragen 10 10.09.2009 16:17
Erfahrungen mit dem VDK TumadieMoerchen Allgemeine Fragen 0 18.02.2009 13:01
Erfahrungen mit AndaLe! ? Rounddancer Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 30.11.2008 00:26
FA-30 / Projekt, Erfahrungen? Ralf_D. ALG II 2 16.04.2007 19:13
Erfahrungen mit der OVB Ali21 Allgemeine Fragen 2 07.02.2006 22:50


Es ist jetzt 01:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland