Job - Netzwerk Job, Netzwerk


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2008, 00:40   #1
mkohh->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.10.2008
Beiträge: 3
mkohh
Standard vorsicht callcenter

guten abend...

kurze einleitung..

bin männlich, im besten alter sozusagen und habe eine abgeschlossene kaufmännische ausbildung.

ich war eine zeitlang arbeitslos. aus verschiedenen gründen. als ich wieder anfing mich zu bewerben und merkte das es scheinbar länger dauert als vor 6 jahren noch, habe ich auf die schnelle einen job bei einer zeitarbeitsfirma angenommen welche mich in ein callcenter schickte.

naja, ich dachte mehr als schiefgehen kann es nicht. ich hatte noch keinerlei erfahrung in dieser branche. ich wurde auch prompt in die hölle geschickt, also ins outbound. das heißt das man kunden anruft und ihnen etwas aufschwatzt. im wahrsten sinne des wortes.

meine einarbeitung sah so aus, das ich mich sage und schreibe 1,5 stunden neben eine kollegin setzen durfte und zuhörte wie sie leuten am telefon etwas vertickte. mit mehr oder weniger erfolg

dann bekam ich meinen gesprächsleitfaden in die hand gedrückt und musste selber ran. ich war natürlich sehr nervös und aufgeregt weil ich sowas noch nie gemacht hatte.

das lief dann auch 2 tage ziemlich gut und mir haben tatsächlich leute etwas abgekauft. das hätte ich nicht für möglich gehalten

ich bekam auch so langsam einen eindruck von dem ganzen scenario. mich machte nur etwas stutzig das dieses callcenter keine sendungsnummer schickte, was meiner info nach neuerdings gesetzt ist, und das der kollege neben mir seinen kunden sachen versprach von denen ich garnix wusste und die auch auf meiner info über unser produkt nicht zu sehen waren.

am 3. tag lief nix. ich hatte entweder leute dran die sofort auflegten, absolut kein interesse hatten, nicht erreichbar waren oder schon bei anderen anbietern bestens versorgt waren. ich stieß also auf probleme die ich nicht beeinnflussen konnte.

ich wurde dann mittags nach haus geschickt. mit einem freundlichen lächeln und einem herzlichen "morgen wirds besser". das machte mich zwar etwas stutzig, aber ich dachte vielleicht ist es wirklich nur gut gemeint.

am 4. tag, kurz bevor ich ins callcenter wollte rief meine zeitarbeit an und fragte was los sei. am frühen morgen. ich erzählte alles genau wie hier im text. bis mir dann gesagt wurde das dieses callcenter mich nicht mehr wollte, das ich die 2 darauf folgende tage noch arbeiten gehen sollte und dann ab montag wieder arbeitslos wäre.... man gut das ich den schluck kaffee schon runter geschluckt hatte...den hätte ich sonst im wohnzimmer verteilt.

ich bin denn auch noch ins callcenter gefahren. vor allem um raus zu bekommen was los sei und warum es mit mir angeblich nicht funktioniere. ihr hättet die augen meines vorgesetzten sehen sollen als ich durch die tür kam. er hatte ganz sicher nicht damit gerechnet das ich da den tag noch hinkam.

also angeblich wurde ich wegen mangelhafter leistung wieder nach haus geschickt. da ich mir aber nichts vorzuwerfen habe, also meine pausen und arbeitszeiten korrekt eingehalten hab, wirklich fleißig telefoniert hatte und korrekt mit den kunden umgegangen bin, konnte ich das nicht akzeptieren. ausserdem war ich erst 3 tage da, hab mein bestes gegeben und eine einarbeitung gab es nicht.

bin dann auch wieder gegangen...zum arzt!

ich hab mit meiner schwester telefoniert danach, sie hat einige erfahrung in diesem bereich. sie meinte ich bin zu korrekt, zu ehrlich.

das stimmt schon. ich habe keinem den ich anrief sachen versprochen die es nicht gibt, ich habe gespräche mit leuten unter 18 jahren abgebrochen weil sie nicht geschäftsfähig sind, ich habe gespräche mit alten leuten wo ich merkte das sie garnicht wissen was sie da tuen beendet ohne ihnen etwas zu verkaufen und ich habe die kunden nie belagert. also wenn jemand sagte er hat kein interesse habe ich das akzeptiert und mich verabschiedet und nicht versucht ihm doch etwas aufzudrängen.

das muss die geschäftsführung wohl mit bekommen haben und es wurde mir scheinbar..weil eine andere erklärung habe ich für meine entlassung nicht...zur last gelegt.

ich bin zu tiefst entsetzt was in diesen callcentern abgeht. sicherlich nicht in allen..aber scheinbar in vielen. irgendwoher müssen sie ihren ruf ja haben. ich frage mich warum in unserem land soviel geld für die überwachung der bevölkerung ausgegeben wird und warum es dann nicht möglich sein soll mal in diese verkaufsgespräche zu lauschen und diese verbrecher...ja verbrecher...zu stoppen.

ach ja..klasse war auch die atmosphäre. es saßen bis zu 8 kollegen auf engstem raum nebeneinander und brüllten in die micros. ich weiß ja nicht wie andere leute da so sind..aber ich hab dabei arge konzentrationsprobleme. schick war ebenso die tafel hinter den kollegen. da waren alle mitarbeiter namentlich aufgeführt. hinter seinem namen durfte man einen strich machen wenn man etwas verkauft hatte. so das jeder jederzeit sehen konnte was bei wem lief..und bei wem nix läuft. ist sowas sitten-technisch eigentlich ok? könnt ihr euch vorstellen welchen druck das auf sämtliche mitarbeiter ausübt?

naja..ich bin nicht traurig wegen dem job. echt nicht. aber die ganze art und weise wie das alles ablief und die arbeitsweise des callcenters hat mich doch schwer erschüttern lässen. in was für einer gesellschaft leben wir eigentlich? wo man dafür bestraft wird das man mit freude, verantwortung und rücksicht auf die menschen seinen job macht...


mit entsetztem gruß


euer mkohh
mkohh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 10:30   #2
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette
Standard AW: vorsicht callcenter

Die Menschen bei Chefduzen interessieren sich auch für solche Berichte Betroffener. Vielleicht findest du dort sogar schon etwas über dein leider hier nicht namentlich genanntes Unternehmen. Es liest sich jedenfalls aber nach wenigstens in einigen Callcentern gängiger Praxis.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 12:05   #3
mkohh->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.10.2008
Beiträge: 3
mkohh
Standard AW: vorsicht callcenter

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Die Menschen bei Chefduzen interessieren sich auch für solche Berichte Betroffener. Vielleicht findest du dort sogar schon etwas über dein leider hier nicht namentlich genanntes Unternehmen. Es liest sich jedenfalls aber nach wenigstens in einigen Callcentern gängiger Praxis.

Mario Nette
hallo mario nette...

danke für den hinweis auf chefduzen.de. interessante webseite. ich würde ja gerne meine erfahrung dort wiedergeben, ich habe aber etwas angst vor konsequenzen. weil in dem forum dort die callcenter und leihklitschen namentlich benannt werden.

ich musste bei dieser zeitarbeit eine vereinbarung unterschreiben welche mich zur verschwiegenheit über arbeitsabläufe usw bei kunden verpflichtet.

konkrete fragen zu meinem text.

ist es mittlerweile wirklich gesetz das die callcenter ihre sendungsnummer übermitteln müssen? wenn ja, welche möglichkeit habe ich als ehemaliger angestellter (auch wenn nur kurz und als leihsklave) behörden über dieses vergehen zu informieren ohne mich sanktionen seitens meines ehemaligen arbeitgebers aus zu setzen?

und ist es erlaubt die kollegen in dem callcenter über eine tafel an der sie öffentlich ihre "leistung" dokumentieren müssen unter druck zu setzen?
mkohh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 17:41   #4
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette
Standard AW: vorsicht callcenter

Die Fragen kann ich mangels Fachkenntnis leider nicht beantworten. Allerdings: Welche Konsequenzen würdest du erwarten, wenn du öffentliche Stellen über die Zustände dort informierst? Möglicherweise nennen sie gar nicht deinen Namen, wenn sie das Callcenter überprüfen wollen.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 18:13   #5
theota
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von theota
 
Registriert seit: 06.03.2007
Ort: RH-WD, NRW
Beiträge: 1.019
theota theota theota theota
Standard AW: vorsicht callcenter

Kommt mir alles sehr bekannt vor, habe es gerade mal vier Tage in einem solchen Call Center ausgehalten! Wohlgemerkt: bin jeden Tag mit Magenschmerzen hingegangen und auch nur auf Druck des Arbeitsamtes.

Bei denen wurde keine öffentliche Strichliste geführt, nein, Jeder, der gerade mit dem Kd. (dort nur outbounds) tel. einen Termin mit einem der Außendienstmitarbeiter des Call Centers vereinbaren konnte, schrie durch den ganzen Raum: "..., schreib mal Einen für mich dazu, bitte!"

Klaro soll das Druck aufbauen!

Ich bin mir nicht sicher, ob diese Verschwiegenheitsklausel sich darauf erstreckt, dass du - sozusagen; bitte nicht falsch verstehen! - unlautere Machenschaften "deckst"!? Ich denke nicht, dass Kd.-Abzocke zu - regulären - "Arbeitsabläufen" zählt?

Kann man mit chefduzen.de nicht darüber verhandeln, dass deine Vorwürfe gegen dieses Call Center, soweit nötig, anonymisiert überprüft wird?

Hinzufügen muß ich der Vollständigkeit halber noch, dass ich auch schon ein seriöseres Call Center (allerdings auch Schwerpunkt auf inbounds) als Angestellte kennengelernt habe. Insgesamt 16 Monate. 24 waren in Aussicht gestellt worden; leider habe ich zu spät gepeilt, dass der ebenfalls in Aussicht gestellte Festvertrag NACH diesen 24 Monaten nur als Lockmittel diente. Da war es schon zu spät und ich, alleinerziehend, Sohn 4 Jahre, 70 km wegen des neuen Jobs von meiner Heimatstadt weg Richtung Call Center gezogen. In den 16 Monaten kamen ca. 30 "Neue" dazu und gingen auch wieder (wurden gegangen) - übernommen werden generell max. ca. 10 % ... heute dürfte das komplett über ZA gehandelt werden ... der Rest ist Geschichte...

Ein Gutes hatte die 4-tätige Erfahrung mit dem unseriösen Call Center allerdings doch noch: ich habe KEINE Skrupel mehr, bei unerwünschten Werbe-Anrufen ALLES abzulehnen und so schnell wie möglich - höflich, aber bestimmt - wieder aufzulegen!!!

__

Liebe Grüße, theota - Rechtsberatung machen Andere; ich gebe nur meine Erfahrungen und meine Meinung zu bedenken - "...denn nur, wer noch Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären..." (frei nach F.Nietzsche) - Dekadent ist, ...
... wenn man meint, in einer Welt der Globalisierung auf deutschem Boden nur deutsch sprechen zu müssen... (frei nach theota)

theota ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2008, 13:44   #6
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette
Standard AW: vorsicht callcenter

Zitat:
Mahnwache auf Marktplatz
Die Beschäftigten des Call-Center-Betreibers walter services in Suhl haben heute Nachmittag eine öffentliche Mahnwache abgehalten. Mit der Aktion wollten sie auf ihre Einkommenssituation aufmerksam machen. Ihre Arbeitsplätze wurden 2006 aus der Telekom ausgegliedert. Zwar gelten noch befristet Schutzregelungen. Diese laufen jedoch nach und nach aus, heißt es von der Gewerkschaft Ver.di. Viele der Beschäftigten müssten trotz Vollbeschäftigung Hartz IV beantragen oder einem Zweitjob nachgehen. Ver.di fordert einen Tarifvertrag mit besseren Bedingungen.
(Quelle: Thüringen am Abend)

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2008, 10:20   #7
mkohh->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.10.2008
Beiträge: 3
mkohh
Standard AW: vorsicht callcenter

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
(Quelle: Thüringen am Abend)

Mario Nette
ich kann beim besten willen nicht verstehen warum man einer arbeit nachgeht die einen nicht ernähren kann.

nur um den raffhälsen dieser gesellschaft noch mehr geld in den allerwertesten zu schaufeln und dann selber beim arbeitsamt den bückling zu machen.
mkohh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2008, 16:52   #8
peramos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Bad Lippspringe
Beiträge: 166
peramos
Standard AW: vorsicht callcenter

Zitat von mkohh Beitrag anzeigen
ich kann beim besten willen nicht verstehen warum man einer arbeit nachgeht die einen nicht ernähren kann.

nur um den raffhälsen dieser gesellschaft noch mehr geld in den allerwertesten zu schaufeln und dann selber beim arbeitsamt den bückling zu machen.
Wenn du 7€ Stunde bekommst, kannst du dich davon nicht ernähren, aber den Arbeitgeber kannst du sehr gut ernähren:icon_klarsch:
__

Für die Arbeit zu krank,für die Umschulung zu alt, für die Rente zu gesund! Man sollte mich einschläfern.
peramos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2008, 17:09   #9
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette Mario Nette
Standard AW: vorsicht callcenter

Zitat von mkohh Beitrag anzeigen
ich kann beim besten willen nicht verstehen warum man einer arbeit nachgeht die einen nicht ernähren kann.
Dann lies mal für das Warum aufmerksam das SGB. Wenn du dabei einen gewissen Konflikt mit dem GG herausliest, dann hast du es verstanden.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
callcenter, vorsicht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was macht ein Freiburger mit einer Teilzeitstelle in einem Hamburger CallCenter? Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 16 29.09.2008 19:33
Arbeitsvermittlungsfirma, Callcenter Knudel ALG I 5 14.02.2008 07:41
Schlechte Arbeitsleistung (Callcenter)=Sanktion andine ALG II 21 21.10.2007 15:39
Callcenter-Angebot der Arge ablehnen?? heuschrecke ALG II 20 26.09.2007 16:10


Es ist jetzt 04:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland