Job - Netzwerk Job, Netzwerk


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.08.2008, 14:39   #1
ofra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.07.2006
Beiträge: 1.924
ofra
Standard Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Heute erhielt ich einen Anruf von einer Firma, bei der ich mich schriftlich beworben hatte.
Die Dame teilte mir mit, dass sie nicht gewillt sei, mir meine Bewerbungsmappe zurück zu senden, da dies ihren finanziellen Rahmen sprengen würde.
Sie würde sie mir nur unfrei zurücksenden, wenn ich also das Rückporto übernehme, ansonsten würde sie sie wegwerfen.
Hinweis: Hierbei handelt es sich nicht um ein Kleinunternehmen, sondern eine große Handelskette mit mehreren tausend Mitarbeitern.
Wenn sie mich nicht angerufen hätte, und mir stattdessen die Mappe zurückgesandt hätte, wäre ihr das wohl billiger gekommen. Telefonate kosten nämlich auch was.

Habt ihr sowas schon mal erlebt??
Ich weiß wirklich nicht, was die ganze Aktion eigentlich für einen Sinn haben sollte.
__

Ich hätt gern Tee statt Kaffee
ofra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2008, 15:06   #2
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.613
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Schildbürger-Rückporto?

Ofra,

war das eine Initiativbewerbung oder eine konkrete Stellenausschreibung?

Wenn in der Stellenausschreibung ausdrücklich zur schriftlichen Bewerbung aufgefordert wurde, muss man Dir die Unterlagen zurückschicken, anderenfalls nicht. Aber dann müssen sie aufgehoben werden und Du kannst sie Dir persönlich abholen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2008, 15:13   #3
ofra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.07.2006
Beiträge: 1.924
ofra
Standard AW: Schildbürger-Rückporto?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ofra,

war das eine Initiativbewerbung oder eine konkrete Stellenausschreibung?

Wenn in der Stellenausschreibung ausdrücklich zur schriftlichen Bewerbung aufgefordert wurde, muss man Dir die Unterlagen zurückschicken, anderenfalls nicht. Aber dann müssen sie aufgehoben werden und Du kannst sie Dir persönlich abholen.
Das war eine konkrete Stellenbewerbung, wo man sich schriftlich bewerben sollte. Mir wurde auch angeboten, sie selber abzuholen. Das hätte mich aber 20 E Fahrtkosten gekostet, weil das in einer anderen Stadt ist.
__

Ich hätt gern Tee statt Kaffee
ofra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2008, 15:34   #4
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.613
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Schildbürger-Rückporto?

Dann mach die Herrschaften mal darauf aufmerksam, dass sie verpflichtet sind, Dir Deiene Unterlagen zurückzuschicken. Ich sehe eigentlich keine Möglichkeit, dass sie die Kosten auf Dich abwälzen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2008, 16:13   #5
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schildbürger-Rückporto?

Ähnliches hatte ich auch schon mal.
Aber da stand ausdrücklich im Stellenangebot drin, daß man das Porto für den Rückversand der Bewerberunterlagen beifügen muss.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2008, 16:15   #6
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.613
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Schildbürger-Rückporto?

Eben, aber dann weiß man das ja auch vorher.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 13:09   #7
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Schildbürger-Rückporto?

Weigern
Die Firma hat keine Eigentümerrechte an den Unterlagen der Bewerber. Diese sind auch ohne Nachfrage zurückzusenden. Wenn das der Firma zu teuer ist, sollte sie auf diese Art der Bewerberauswahl verzichten.

Hier hat die Firma immerhin bestätigt im Besitz dieses fremden Eigentumes zu sein. Ich würde hier ganz freundlich auf Herausgabe klagen.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 13:17   #8
r00t
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.06.2008
Ort: RFC 959
Beiträge: 40
r00t
Standard AW: Schildbürger-Rückporto?

Zitat von kleindieter Beitrag anzeigen
Ich würde hier ganz freundlich auf Herausgabe klagen.
genau, man hat ja sonst nix besseres zu tun...

OMG
r00t ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 13:18   #9
Hartziger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schildbürger-Rückporto?

Zitat von kleindieter Beitrag anzeigen
Hier hat die Firma immerhin bestätigt im Besitz dieses fremden Eigentumes zu sein. Ich würde hier ganz freundlich auf Herausgabe klagen.
Ich habe besseres zu tun. Abheften, abhaken und vergessen.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2008, 10:07   #10
ofra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.07.2006
Beiträge: 1.924
ofra
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Nachspiel:
Gestern erhielt ich die besagte Bewerbungsmappe zurück. Auf dem Umschlag stand in großen Lettern: "Unfrei, Porto zahlt Empfänger".
Der Brief war aber trotzdem mit Stempel frei gemacht. Offenbar hat die Poststelle anders entschieden als das Personalbüro...
Auffallend war jedoch, dass der Umschlag schwer beschädigt war. Er war der Länge nach aufgerissen, als ob ihn nachträglich jemand nochmal geöffnet hätte. Der beschädigte Umschlag war in einen Plastikumschlag von der Post eingeschweißt.
In der Mappe befand sich mein Anschreiben mit Eingangsstempel, jedoch kein Absage-Schreiben. Man vermied also, eine Begründung zu formulieren, warum ich als Bewerber nicht in Frage komme ...
Oder man hat den Umschlag deshalb nochmal aufgerissen, um dieses Schreiben wieder zu entfernen ...??

Alles sehr eigenartig.
__

Ich hätt gern Tee statt Kaffee
ofra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2008, 10:10   #11
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Das ist aber wirklich komisch.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2008, 10:19   #12
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.802
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Hi @all,

sowas ähnliches hatte ich vor Jahren auch einmal. Habe mich bie einer ostdeutschen? Firma beworben und erhielt dann aber telefonisch das "Angebot" mir meine Bewerbungsunterlagen abzuholen. Nach freundlicher Frage meinerseits nach den Geografiekenntnissen der Dame hat sich das Thema dann sehr schnell erledigt.

meint ladydi12
__

In Anlehnung an Charlie Hebdo und andere:
Ich mag zwar verdammen, was Sie sagen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie es sagen dürfen.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
ARGE- Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?
Petition Arbeitslosengeld II - Ablehnung des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung vom 19.04.2016
Forengesetze:
§1 keine EGV unterschreiben (danke an gelibeh ;))
§2 Möglichst nicht alleine zu ARGE und Co gehen, sondern stets mit Begleitung.
§3 mit ARGE und Co möglichst nur schriftlich verkehren
§4 Bei ablehnendem Bescheid: Widerspruch und Klage

Statt einem Danke für meine Beiträge dürft ihr mir auch gerne ein paar positive Renommee-Punkte in meinem Profil da lassen. Das geht, in dem ihr auf das Ordenssymbol in meinem Profil klickt
ladydi12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2008, 10:19   #13
Hartziger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Zitat von ofra Beitrag anzeigen
Nachspiel:
Gestern erhielt ich die besagte Bewerbungsmappe zurück. Auf dem Umschlag stand in großen Lettern: "Unfrei, Porto zahlt Empfänger".
Der Brief war aber trotzdem mit Stempel frei gemacht. Offenbar hat die Poststelle anders entschieden als das Personalbüro...
Auffallend war jedoch, dass der Umschlag schwer beschädigt war. Er war der Länge nach aufgerissen, als ob ihn nachträglich jemand nochmal geöffnet hätte. Der beschädigte Umschlag war in einen Plastikumschlag von der Post eingeschweißt.
In der Mappe befand sich mein Anschreiben mit Eingangsstempel, jedoch kein Absage-Schreiben. Man vermied also, eine Begründung zu formulieren, warum ich als Bewerber nicht in Frage komme ...
Oder man hat den Umschlag deshalb nochmal aufgerissen, um dieses Schreiben wieder zu entfernen ...??

Alles sehr eigenartig.
Auch wieder ein schönes Beispiel warum ich in Bewerbungen kein Foto mehr mitsende.
Wenn ich Bewerbungskosten erstattet bekomme, ist es mir egal ob und wie die Bewerbungsunterlagen zurück kommen. Aber ein Foto gibt es trotzdem nicht (AGG). Wenn ich keine Kosten erstattet bekomme, dann gibt es eh erst mal nur eine Kurzbewerbung im kleinen Umschlag nur mit Anschreiben und Lebenslauf.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2008, 10:22   #14
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Die Bewerbungsunterlagen bleiben zwar Eigentum des Bewerbers, falls es nicht zu einer Einstellung kommt und diese dann den Personalunterlagen beigefügt werden. Soweit ist das schon richtig.

Der Stellenanbieter muß jedoch die Unterlagen lediglich zur Abholung bereithalten (sog. Holschuld). Zu einer Rücksendung ist er nicht verpflichtet. Bei einem größeren seriösen Arbeitgeber sollte das aber eigentlich selbstverständlich sein, es sei denn, es wurde bereits in der Stellenanzeige darauf hingewiesen, daß keine Rücksendung erfolgen kann.

Eine Begründung für die Absage muß der Arbeitgeber auch nicht geben. In der Regel wird er es auch bei eher nichtssagendem Bla-Bla bewenden lassen, um nicht in irgendwelche juristische Schwierigkeiten (verbotene Diskriminierung usw.) zu tappen.

Wenn der Umschlag beschädigt war und in einer Plastiktüte von der Post steckte, dürfte er eher auf dem Postweg beschädigt worden sein. Einen komplett aufgerissenen Umschlag hätte die Post wahrscheinlich gar nicht erst angenommen.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2008, 14:37   #15
Nustel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Zitat von ofra Beitrag anzeigen
heute erhielt ich einen anruf von einer firma, bei der ich mich schriftlich beworben hatte.
Die dame teilte mir mit, dass sie nicht gewillt sei, mir meine bewerbungsmappe zurück zu senden, da dies ihren finanziellen rahmen sprengen würde.

sind die denn so arm; da würde auch das gehalt den rahmen sprengen
sie würde sie mir nur unfrei zurücksenden, wenn ich also das rückporto übernehme, ansonsten würde sie sie wegwerfen.
erpressung; nötigung?
hinweis: Hierbei handelt es sich nicht um ein kleinunternehmen, sondern eine große handelskette mit mehreren tausend mitarbeitern.
wenn schon solche sachen laufen; wie mag denn da das betriebsklima sein?
wenn sie mich nicht angerufen hätte, und mir stattdessen die mappe zurückgesandt hätte, wäre ihr das wohl billiger gekommen. Telefonate kosten nämlich auch was.

Habt ihr sowas schon mal erlebt??
ja--und nur einmal:sende bewerbungen am liebsten nur noch per mail:
ich weiß wirklich nicht, was die ganze aktion eigentlich für einen sinn haben sollte.
ist schon traurig was heute so abgeht
Nustel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2008, 15:05   #16
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.613
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Sowas ist ein absolutes Armutszeugnis für eine Firma. Die haben noch nicht begriffen, das man gute Mitarbeiter auch über Mund-zu-Mund-Propaganda findet.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2008, 16:48   #17
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Nett ist auch, wenn man die Unterlagen erst fast ein Jahr später bekommt. Und dann noch in unsäglichem Zustand. Beim Kaffeerand auf dem Lebenslauf angefangen.

So passiert "Deutsche Post AG".

Guter Zustand aber ewig bis Rücksendung: Karstadt.

Alternative zum teueren Foto: Ein Bekannter mit brauchbarer Digitalkamera und ein paar brauchbare Ausdrucke. Wenn man weiß, wo man Tinte und Fotopapier günstig bekommt, dann spart man eine Menge Geld im Vergleich zum "richtigen" Foto vom Fotografen.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2008, 17:04   #18
ofra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.07.2006
Beiträge: 1.924
ofra
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Ich hatte mal eine Bewerbung, da kam die Antwort erst nach 2 Jahren!
Ich wunderte mich über die "alte" Form meiner Bewerbungsmappe und über das Foto, auf dem ich so "jung" aussah ... und dann schaute ich auf das Datum der Absendung und auf deren Eingangs-Stempel.

Die Absage enthielt folgenden Wortlaut: "Wir können Ihnen derzeit keine adäquate Stelle anbieten ..."

Mich würd mal interessieren, wie lange meine Mappe bei denen in der Ablage lag. Roch auch stark nach Zigarettenrauch.

Einmal erhielt ich eine Mappe zurück, da waren Brötchenkrümel zwischen den Seiten. Hat wohl jemand ausgiebig darauf gevespert ...
Vielleicht hätte ich nicht schreiben sollen "bin vielseitig einsetzbar" ... Die haben das gleich wörtlich genommen.
__

Ich hätt gern Tee statt Kaffee
ofra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2008, 19:36   #19
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.613
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Ich habe es glaube ic schonmal geschrieben: Ich hatte schonmal 2 Salamischeiben in der Bewerbungsmappe...
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2008, 16:58   #20
Seehase
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 110
Seehase
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Hallo ofra,
ich habe hier Deine Postings gelesen und in Deinen Ausführungen sehr viele parallelen zu meinen bisherigen Bewerbungsschreiben aus 2007 festgestellt.

Auch habe ich die Kommentare unterschiedlichster Qualitäten von Forumsteilnehmern zur Kenntnis genommen, möchte diese aber nicht weiter kommentieren.

Bislang war ich der Überzeugung, daß bei einer Bewerbung ab einer gewissen "Stellung" eine repräsentative Bewerbungsmappe erwartet wird.

-Ich habe gelernt, eine Bewerbung muß klar gegliedert und aussagefähig sein, sollte also auf jeden Fall ein möglichst aktuelles Bild enthalten, mehr nicht.
- Ich habe weiter gelernt, das Onlinebewerbungen weiter im kommen sind und in Betriebsabläufen, gerade bei grösseren Betrieben einfacher zu händeln sind.
- Ich habe weiter die Erfahrung gemacht, das aufwendige und teurer gestaltete Bewerbungsmappen, wenn sie zurückgeschickt werden und den Bewerber im schlechtesten Fall wieder erreichen, auf Grund der Gebrauchsspuren sowieso nicht mehr für eine weitere Bewerbung zu nutzen sind! Somit finanziell abzuschreiben sind.

Es besteht eine Warscheinlichkeit, dass ich mich ab November/Dezember 08 mich wieder mit dem Bewerbungsprocedere anfreunden mus.
Aus den von mir gemachten Erfahrungen im Umgang mit Bewerbungen werde ich wenn möglich meine Bewerbungen online versenden, mit dem Hinweis auf Wunsch eine Bewerbungsmappe in Papierform nachzureichen.

Eine von mir erstellte Bewerbungsmappe sauber und sachlich zu gliedern und möglichst knapp zu halten. Auf jedenfall die Ausstattung im finanziellem Niveau anzusiedeln auf den ich im zweifelsfall auch noch verzichten kann. (Wie schon geschrieben auch teure Bewerbungsmappen sind in der Regel nur einmal zu verwenden)

Rückporto für eine Bewerbungsmappe beizulegen sollte jeder für sich entscheiden. Meiner Meinung nach ist dieses wirtschaftlich nicht klug.

Ich schreibe diese Zeilen nicht nur aus der Sicht eines möglichen Stellensuchenden sondern zur Zeit noch als Entscheidungsträger dem wöchentlich fast 20-30 Bewerbungsmappen in die Eingangspost gelegt werden und entsprechend bearbeitet werden müssen.

Ob generell Bewerbungen die nicht berücksichtigt werden an den Bewerber zurück geschickt werden liegt in der Philosophie des jeweiligen Betriebes. Der Trend geht aber auch hier dazu, dieses auf Grund des hohen Anteils von Initiativbewerbungen, zu unterlassen. Es ist wirklich ein nicht unerheblicher Aufwand für diese Betriebe, da fallen die Portokosten nur zu einem geringen Prozentsatz ins Gewicht.

Ich hoffe, Du wirst Dich auf Grund Deiner Erfahrungen mit Bewerbungen aber nicht davon abbringen lassen, Dich weiter zu bewerben. Ich wünsche viel Glück. Mit der nötigen Ausdauer wird sich letztendlich auch ein Erfolg einstellen.

Gruß vom Seehasen
Seehase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2008, 15:05   #21
JaChâ->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.07.2007
Beiträge: 39
JaChâ
Ausrufezeichen Bring- oder Holschuld?

Salvete
Zitat von kleindieter Beitrag anzeigen
Weigern
Die Firma hat keine Eigentümerrechte an den Unterlagen der Bewerber. Diese sind auch ohne Nachfrage zurückzusenden. Wenn das der Firma zu teuer ist, sollte sie auf diese Art der Bewerberauswahl verzichten.

Hier hat die Firma immerhin bestätigt im Besitz dieses fremden Eigentumes zu sein. Ich würde hier ganz freundlich auf Herausgabe klagen.
Besteht der Rechtsanspruch nicht genau und nur darin, daß die Unterlagen herausgegeben und nicht etwa verschickt werden? Dann wären die Erfolgsaussichten eher gering, sofern der Kläger nicht nachweisen kann, daß er die Übergabe durch Vorsprache bei der Beklagten ermöglicht hat.
__

Valete
JaChâ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 09:19   #22
ofra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.07.2006
Beiträge: 1.924
ofra
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Zitat Seehase: "Ich hoffe, Du wirst Dich auf Grund Deiner Erfahrungen mit Bewerbungen aber nicht davon abbringen lassen, Dich weiter zu bewerben. Ich wünsche viel Glück. Mit der nötigen Ausdauer wird sich letztendlich auch ein Erfolg einstellen."

Wenn du alle meine Posts tatsächlich gelesen hast, dann hast du bestimmt auch gelesen, dass ich per EGV gezwungen bin, monatlich 8 Stück zu schreiben. Ich unterliege auch genauen Vorgaben, wie ich meine Bewerbung zu gestalten habe.

Der Erfolg bzw. Misserfolg hat meiner Meinung nach nichts mit Ausdauer zu tun. Nach mehr als 500 erfolglosen Bewerbungen klingt das für mich wie blanker Zynismus. Der Satz findet sich auch oft in Absageschreiben von Firmen: "... mit der nötigen Ausdauer und Beharrlichkeit werden Sie bestimmt bald eine geeignete Stelle finden..."

Was ich davon halte:
__

Ich hätt gern Tee statt Kaffee
ofra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 09:38   #23
hjgraf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Kann man hier mal gucken:

Recht auf Bewerbungsunterlagen - 123recht.net

Hier antworten auch Rechtsanwälte.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 09:53   #24
Hartziger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Dem kann ich mich nur anschließen, Ofra.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 10:15   #25
Aschaffenburger->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.08.2008
Ort: Aschaffenburg
Beiträge: 63
Aschaffenburger
Standard AW: Schildbürger - Rückporto für Bewerbungsmappe?

Moin Moin

Leg doch eine Rechnung mit bei.

Sollten Sie die Bewerbungsunterlagen nicht bis zum __.__.__ zurück gesand haben muß ich Ihnen 20,00 €uro in Rechnung stellen.
__

>>> ARGLISTIGE Täuschung ist ilegal - ARGELISTIGE Täuschung ist legal <<<
Aschaffenburger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bewerbungsmappe, rückporto, schildbürger

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie hat eine Bewerbungsmappe auszusehen die dem Arbeitsvermittler vorgelegt wird? Forsaken08 Allgemeine Fragen 5 03.09.2008 14:15
Bewerbungsmappe für den SB tabu? ofra Allgemeine Fragen 2 01.09.2008 17:07


Es ist jetzt 05:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland