QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> War heute beim Sklavenhändler

Job - Netzwerk

Job, Netzwerk


War heute beim Sklavenhändler

Job - Netzwerk

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.05.2008, 21:21   #1
Zeitarbeitsbekämpfer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zeitarbeitsbekämpfer
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 226
Zeitarbeitsbekämpfer
Standard War heute beim Sklavenhändler

Hallo Leute,

hatte heute nen Termin beim Sklavenhändler( Zeitarbeitsfirma) wo ich mich schon seit 2 Monaten davor mit AU gedrückt habe.

15.00Uhr termin und bin ne halbe Stunde zu spät gekommen.
Hatte 45 Km fahrt bis dorthin und hab mich tausendmal verfahren aber
doch noch gefunden.

Ansässig war dieses Unternehmen in einem runtergekommenem
Bürogebäude im ersten obergeschoss.
EG waren Videothek und Fitnessstudio ansässig.

So bin dann hoch habe geklingelt und wurde in ein runtergekommenes
Büro also richtig vollassi, die ausstattung kam mir so vor als
wäre das der Sperrmüll nach der Renovierung des Arbeitsamtes.

Hab zuerst den Personalbogen ausgefüllt und reingeschrieben
das ich Bandscheiben- und Magenprobleme habe.
Ausserdem habe ich ja kein Auto

Danach musste ich zum Gespräch und fing an mit den Fragen.
Er fragte ob ich wirklich kein Auto habe und wieso ich keins habe.
Hab ihm halt erklärt das ich ALG2 empfänger bin verheiratet und eine kleine Tochter habe und echt keine Kohle für ein Auto habe.

Dann legte er los das ich mir von Verwandten oder Eltern ein Auto ausleihen soll das ich pünktlich zur Arbeit komme.

Habe ihm erklärt das ich keine Verwandten in der Umgebung habe die
mir kein Auto zur verfügung stellen können.

Dann fragte er wieviel ich mir vorstelle zu verdienen.
Ich antwortete das ich solche Fragen nicht beantorte.
Er drängte mich solange bis ich sagte das ich so 1700 bis 1800€ im Monat
brauche.

Er druckste sich herum bis er mir sagte das er mir den Facharbeiterlohn von 10,50€ nicht zahlen kann weil ich nicht viel Erfahrung
als Zerpaner habe (Habe über 6Jahre erfahrung!!!!!!!!!)
und sie mir nur 8,87€ Hilfsarbeiterlohn zahlen können.

Er versuchte mich zu überreden das ich mir von Verwandten Kohle
leihen solle um mir nen Wagen für 500€ aus der Kleinanzeigenbörse
kaufen solle und es müsse ja kein Ferrari sein.
Der Wagen soll mich ja nur auf die Arbeit bringen.




Also war es mal wieder typisch Leihfirma wie die Facharbeiter an sich
binden wollen um noch mehr Kohle bunkern können.

Was kann eine arme Hartz4-Sau denn noch machen um mal endlich
von diesem neumodischen Schei..dreck nicht mehr beläsigt wird???

Ist es denn schon so weit gekommen das man in Deutschland nur noch so
an Arbeit kommt???
und sich noch so erniedrigen lassen mus????

Leute ich habe echt schon die faxen dicke!!!!!!!!!!!!
Zeitarbeitsbekämpfer ist offline  
Alt 05.05.2008, 21:51   #2
Faustus
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Faustus
 
Registriert seit: 26.09.2006
Beiträge: 307
Faustus
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Knezink Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

hatte heute nen Termin beim Sklavenhändler( Zeitarbeitsfirma) wo ich mich schon seit 2 Monaten davor mit AU gedrückt habe.

15.00Uhr termin und bin ne halbe Stunde zu spät gekommen.
Hatte 45 Km fahrt bis dorthin und hab mich tausendmal verfahren aber
doch noch gefunden.

Ansässig war dieses Unternehmen in einem runtergekommenem
Bürogebäude im ersten obergeschoss.
EG waren Videothek und Fitnessstudio ansässig.

So bin dann hoch habe geklingelt und wurde in ein runtergekommenes
Büro also richtig vollassi, die ausstattung kam mir so vor als
wäre das der Sperrmüll nach der Renovierung des Arbeitsamtes.

Hab zuerst den Personalbogen ausgefüllt und reingeschrieben
das ich Bandscheiben- und Magenprobleme habe.
Ausserdem habe ich ja kein Auto

Danach musste ich zum Gespräch und fing an mit den Fragen.
Er fragte ob ich wirklich kein Auto habe und wieso ich keins habe.
Hab ihm halt erklärt das ich ALG2 empfänger bin verheiratet und eine kleine Tochter habe und echt keine Kohle für ein Auto habe.

Dann legte er los das ich mir von Verwandten oder Eltern ein Auto ausleihen soll das ich pünktlich zur Arbeit komme.

Habe ihm erklärt das ich keine Verwandten in der Umgebung habe die
mir kein Auto zur verfügung stellen können.

Dann fragte er wieviel ich mir vorstelle zu verdienen.
Ich antwortete das ich solche Fragen nicht beantorte.
Er drängte mich solange bis ich sagte das ich so 1700 bis 1800€ im Monat
brauche.

Er druckste sich herum bis er mir sagte das er mir den Facharbeiterlohn von 10,50€ nicht zahlen kann weil ich nicht viel Erfahrung
als Zerpaner habe (Habe über 6Jahre erfahrung!!!!!!!!!)
und sie mir nur 8,87€ Hilfsarbeiterlohn zahlen können.

Er versuchte mich zu überreden das ich mir von Verwandten Kohle
leihen solle um mir nen Wagen für 500€ aus der Kleinanzeigenbörse
kaufen solle und es müsse ja kein Ferrari sein.
Der Wagen soll mich ja nur auf die Arbeit bringen.




Also war es mal wieder typisch Leihfirma wie die Facharbeiter an sich
binden wollen um noch mehr Kohle bunkern können.

Was kann eine arme Hartz4-Sau denn noch machen um mal endlich
von diesem neumodischen Schei..dreck nicht mehr beläsigt wird???

Ist es denn schon so weit gekommen das man in Deutschland nur noch so
an Arbeit kommt???
und sich noch so erniedrigen lassen mus????

Leute ich habe echt schon die faxen dicke!!!!!!!!!!!!
So eine Drecksau!
Das Du nicht auch noch Geld mitbringen sollst wundert mich bereits.
Ich kann nur raten hart zu bleiben ... er sollte mindestens so viel zahlen
das Du nichs mehr von der Arge brauchst, zuzueglich Fahrtkosten etc.
Warum zuzueglich?... weil, wenn du die Werbungskosten selber tragen mußt, wieder im Bereich Hartz-4 bist.
Habe vor 2 Jahren einem die Hand ins Gesicht gesetzt, weil der den Job niedrigstbietend vergeben wollte.
Uebrigens... diese Sklaventreiber sind ganz schön abge***t.
Mach dir keine hoffnungen das der dich sofort einsetzen kann; sobald jemand etwas höhere Forderungen hat, dann suchen die erst einen Kunden der entsprechend bezahlt, und das kann dauern.
Am längsten warten jene die noch nicht alg-2 sind, zunächst einmal 3 monate, dann kriegen die zu hören: Sie sind ja jetzt mehr als 3 monate arbeitslos, da muessen Sie mit weniger zufrieden sein. Wer mehr als 6 monate arbeitslos ist, den handeln die noch einmal um 30% runter, und wenn der immer noch nicht will, dann kriegt er zu hören:" auf wiedersehen als "Harzilein", dann bestimmen wir den Preis ganz... Es ist also ein abgekartetes spiel das mit den Behörden anscheinend so abgesprochen ist.
Wem da nicht ein Licht aufgeht , der ist einfach Strohdumm.
__

[LEFT][COLOR=Red][B][SIZE=5][SIZE=4][COLOR=SeaGreen]Wer in einer Demokratie schläft, der wacht in einer Diktatur auf![/COLOR][/SIZE]
[/SIZE][/B][/COLOR][/LEFT]
Faustus ist offline  
Alt 05.05.2008, 22:14   #3
Hasepuppy
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hasepuppy
 
Registriert seit: 21.11.2007
Ort: Arnsberg/Westfalen
Beiträge: 261
Hasepuppy
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Ich sage meinen langzeitarbeitslosen Freunden und Bekannten immer, dass sie diesen Firmen niemals sagen sollen, dass sie ein Auto haben. Sollte der zukünftige Leiharbeitgeber bereits wissen, dass sie doch eins haben, sollen sie sagen, dass es unreparabel kaputt ist. Wenn die wollen, dass die Arbeitnehmer pünktlich zu ständig wechselnden Einsatzorten eilen sollen, dann haben die sich gefälligst um die Realisierung zu kümmern! Konkret: Fahrkarte für den ÖPNV beschaffen oder die AN selber hinfahren. Wer für einen Hungerlohn arbeitet, der soll nicht auch noch damit komplett belastet werden! Dafür sacken sich diese AG genug Kohle ein, um das finanzieren zu können! Das finde ich zumindest!


Gruss
Hasepuppy
Hasepuppy ist offline  
Alt 05.05.2008, 22:18   #4
Hartziger
Gast
 
Benutzerbild von Hartziger
 
Beiträge: n/a
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Ja, ist nichts neues. Die Sklaventreiber sind echt unterste Schublade.

Ich kann nur sagen, wenn es eine Zwangsbewerbung ist, stellt spätestens beim Vorstellungsgespräch unangenehme Fragen, wie z.B.
  • Fahrtkostenerstattung zum Vorstellungsgespräch
  • Gebt an dass ihr kein Auto habt
  • Gebt niemals die Telefonnummer oder E-Mail-Adresse raus
Fragt den Menschenhändlern richtige Löcher, dann seid ihr für 90-95% eh uninteressant und ihr habt aber trotzdem euer monatliches Bewerbungssoll erfüllt.
 
Alt 05.05.2008, 22:20   #5
Hartziger
Gast
 
Benutzerbild von Hartziger
 
Beiträge: n/a
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Hasepuppy Beitrag anzeigen
Ich sage meinen langzeitarbeitslosen Freunden und Bekannten immer, dass sie diesen Firmen niemals sagen sollen, dass sie ein Auto haben. Sollte der zukünftige Leiharbeitgeber bereits wissen, dass sie doch eins haben, sollen sie sagen, dass es unreparabel kaputt ist. Wenn die wollen, dass die Arbeitnehmer pünktlich zu ständig wechselnden Einsatzorten eilen sollen, dann haben die sich gefälligst um die Realisierung zu kümmern! Konkret: Fahrkarte für den ÖPNV beschaffen oder die AN selber hinfahren. Wer für einen Hungerlohn arbeitet, der soll nicht auch noch damit komplett belastet werden! Dafür sacken sich diese AG genug Kohle ein, um das finanzieren zu können! Das finde ich zumindest!
Richtig. Und sobald denen irgendwelche Kosten entstehen hat es sich auch meistens erledigt.
 
Alt 06.05.2008, 10:42   #6
Zeitarbeitsbekämpfer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Zeitarbeitsbekämpfer
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 226
Zeitarbeitsbekämpfer
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

ich gebe immer an das ich kein Auto habe.
Ich **** habe damals meine Handy nummer bei der Arge angegeben aber egal es ist ja nicht die Festnetznummer die die haben.

Ich wollte euch nur mitteilen wie es bei mir aussieht mit den zwangsbewerbungen.

Aber so wie ich sehe bin ich net alleine und andere Leute haben auch schon schlechte erfahrungen müssen machen.

Komisch das niemand gute erfahrungen berichten kann.
Zeitarbeitsbekämpfer ist offline  
Alt 06.05.2008, 10:57   #7
Hartziger
Gast
 
Benutzerbild von Hartziger
 
Beiträge: n/a
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Heute das nächste "Angebot" von einem Sklaventreiber gekommen. Der ist allerdings ca. 700 km entfernt von meinem Standort hier.

Natürlich will der auch wieder telefonisch mit mir in Verbindung treten. Ich werde einen höflichen Brief schreiben und antworten, dass ich a kein Auto habe und somit erst die Reisekostenerstattung geregelt sein muß und b kein Telefon. Mal sehen ob dann immernoch Interesse besteht. Ich denke nicht, denn vor Ort wird es sicher auch genügend Erwerbslose geben.
 
Alt 06.05.2008, 11:01   #8
blinky
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von blinky
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Knezink Beitrag anzeigen
...Ich **** habe damals meine Handy nummer bei der Arge angegeben aber egal es ist ja nicht die Festnetznummer die die haben.
...

Nicht nur Du. Ich hatte in einer eiligen Sache der ARGE auch meine Tel.-Nr gegeben (Damals noch gutgläubig) und auf einmal ruft mich eine Sklavenfirma an und meinte, Sie suchen doch Arbeit. Hatten die meine Daten vom Amt. Frechheit.

Gruß
Blinky
blinky ist offline  
Alt 06.05.2008, 11:23   #9
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 11.691
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von blinky Beitrag anzeigen
Nicht nur Du. Ich hatte in einer eiligen Sache der ARGE auch meine Tel.-Nr gegeben (Damals noch gutgläubig) und auf einmal ruft mich eine Sklavenfirma an und meinte, Sie suchen doch Arbeit. Hatten die meine Daten vom Amt. Frechheit.

Gruß
Blinky
WIe ist das eigentlich im Hinblick auf den Datenschutz? Hier wird ja allgemein geraten, erst gar keine Telefonnummer bei der ARGE anzugeben. Wenn mwn es aber doch tut, kann man die Weitergabe untersagen?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 06.05.2008, 11:27   #10
Hartziger
Gast
 
Benutzerbild von Hartziger
 
Beiträge: n/a
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Wenn mwn es aber doch tut, kann man die Weitergabe untersagen?
Ja, du kannst einen formlosen (oder Musterantrag hier aus dem Form) Antrag auf Löschung und das weitergeben deiner Telefonnummer und E-Mail-Adresse geben. Es ist ausreichend wenn du auf dem Postweg erreichbar bist. Laß dir aber schriftlich bestätigen, dass die entsprechenden Daten aus deinem Datensatz auch wirklich entfernt wurden.
 
Alt 06.05.2008, 11:37   #11
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 11.691
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Hartziger Beitrag anzeigen
Ja, du kannst einen formlosen (oder Musterantrag hier aus dem Form) Antrag auf Löschung und das weitergeben deiner Telefonnummer und E-Mail-Adresse geben. Es ist ausreichend wenn du auf dem Postweg erreichbar bist. Laß dir aber schriftlich bestätigen, dass die entsprechenden Daten aus deinem Datensatz auch wirklich entfernt wurden.
Das weiß ich, mir geht es eaber darum, speziell nur die Weitergabe zu verhindern. Also, der ARGE zu sagen: "Ihr dürft sie haben, aber weitergeben an Zeitarbeitsunternehmen usw. ist nicht."

Ich bin mir halt nicht sicher, inwieweit das durch das BDSG gedeckt ist. Ich könnte mir z. B. vorstellen, dass die ARGe sagt, dass die Arbeitsvermittlung ja auch zu ihren Aufgaben gehört, und nun meint, deshalb die Telefonnummer an potentielle Arbeitgeber weitergen zu dürfen. Nur, so lange es keine Qualitätskontrolle bei den Arbeitsangeboten gibt, habe ich genau damit ein Problem.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 06.05.2008, 14:52   #12
Grobi
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Grobi
 
Registriert seit: 09.06.2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 346
Grobi
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
mir geht es eaber darum, speziell nur die Weitergabe zu verhindern. Also, der ARGE zu sagen: "Ihr dürft sie haben, aber weitergeben an Zeitarbeitsunternehmen usw. ist nicht."
Wenn dies Dein Ziel ist nimm ziemlich genau diesen Satz und teile Ihn der Arge mit. Einfach in einem Brief (Vorschlag Betreff: "Formloser Antrag bzgl der Weitergabe persönlicher Daten") dem Sachbearbeiter mitteilen, das Du das nicht willst. Als Begründung sollte der Hinweis auf Dein "Recht auf informationelle Selbstbestimmung" ausreichen.
Zeitgleich würde ich den zuständigen Datenschutzbeauftragen anfragen, welche Meinung dort zu diesem Thema herrscht. Als Ergebnis hast Du etwas schwarz auf weiss, was sich wunderbar verwenden lässt.
Ansonsten würde Ich persönlich das BDSG, §16 und §20 so interpretieren, das Du durchaus verlangen darfst, das Deine Nummer an niemanden abgegeben wird.
__

«Die Halunken in Berlin müssen weg, die können es nicht»
E. Stoiber, Aschermittwoch 2004 in Passau.
Man sieht also: Auch Politiker begreifen es manchmal doch!
Neulich auf dem Spielplatz: "Söder hier nicht so rum" - Tim, 10 Jahre, zu einem gleichaltrigen, der völligen Unfug erzählte.
Grobi ist offline  
Alt 06.05.2008, 15:04   #13
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 11.691
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Danke Grobi, Recht auf informationelle Selbstbestimmung, das war genau das Stichwort, das mir fehlte. Ich möchte halt selber bestimmen, wer welche Daten von mir bekommt.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 06.05.2008, 15:36   #14
Hasepuppy
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hasepuppy
 
Registriert seit: 21.11.2007
Ort: Arnsberg/Westfalen
Beiträge: 261
Hasepuppy
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Also ich habe dieses Problem nicht. Meine Fritz!Box hat eine Klingelsperre, die den ganzen Tag eingeschaltet bleibt und ein Telefonbuch. Wenn mich jetzt jemand anruft, zeigt mir die Box das inklusive der Rufnummer an. Wenn mir dann danach ist, kann ich denjenigen ja zurückrufen. Das Telefonbuch bietet die Möglichkeit, Teilnehmer als wichtig zu kennzeichnen und nur diese kommen auch über die Klingelsperre hinweg. Auf diese Art und Weise bestimme ich, wer mich anrufen darf und wer nicht. Das alles setzt natürlich voraus, dass die Anrufer die Rufnummernübermittlung eingeschaltet haben. Sonst bleiben sie auch aussen vor!

Gruss
Hasepuppy
Hasepuppy ist offline  
Alt 06.05.2008, 15:53   #15
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 11.691
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Hasepuppy Beitrag anzeigen
Also ich habe dieses Problem nicht. Meine Fritz!Box hat eine Klingelsperre, die den ganzen Tag eingeschaltet bleibt und ein Telefonbuch. Wenn mich jetzt jemand anruft, zeigt mir die Box das inklusive der Rufnummer an. Wenn mir dann danach ist, kann ich denjenigen ja zurückrufen. Das Telefonbuch bietet die Möglichkeit, Teilnehmer als wichtig zu kennzeichnen und nur diese kommen auch über die Klingelsperre hinweg. Auf diese Art und Weise bestimme ich, wer mich anrufen darf und wer nicht. Das alles setzt natürlich voraus, dass die Anrufer die Rufnummernübermittlung eingeschaltet haben. Sonst bleiben sie auch aussen vor!

Gruss
Hasepuppy
Das mag ja alles funktionieren, aber ich halte es eigentlich für eine Frage des Anstandes, dass man Telefonnummern nicht wild weitergibt. Da man solches bei der ARGE nicht versteht, muss man sie halt auf die Rechtsgrundlagen hinweisen.

Ich findes es schon schlimm genug, dass die Stellenangebote auf der Seite der Arbeitsargentur nicht geprüft werden. Dass die Vermittler sich dann auch noch aus diesem Datensumpf bedienen und die HE gezwungen sind, dich auf unseriöse Angebote zu bewerben, ist die Steigerung dessen.

Wenn dann auch noch persönliche Daten an diese unseriösen Arbeitgeber weitergegeben werden, nee, also das geht gar nicht!

DIe ARGEN sind sozialleistungsträger, da muss man doch erwarten können, dass man dort weiß, wie man mit persönlichen Daten umgeht!
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 06.05.2008, 15:58   #16
andine
Gast
 
Benutzerbild von andine
 
Beiträge: n/a
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Hasepuppy Beitrag anzeigen
Das alles setzt natürlich voraus, dass die Anrufer die Rufnummernübermittlung eingeschaltet haben. Sonst bleiben sie auch aussen vor!

Gruss
Hasepuppy
Finde ich auch gut, was man mit der Fritzbox alles anstellen kann.
 
Alt 06.05.2008, 16:09   #17
Hasepuppy
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hasepuppy
 
Registriert seit: 21.11.2007
Ort: Arnsberg/Westfalen
Beiträge: 261
Hasepuppy
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Das mag ja alles funktionieren, aber ich halte es eigentlich für eine Frage des Anstandes, dass man Telefonnummern nicht wild weitergibt.
Das brauche ich gar nicht und ich habe es auch gar nicht. Ich stehe im Telefonbuch! Das allein reicht diesen Kriminellen schon, mich belästigen zu können. Können sie auch ruhig tun, nur machen sie in meinem Fall die Rechnung ohne den Wirt! Ich bin ja nicht verpfichtet, bei jedem Hanswurst zurückzurufen und bei Handynummern schon gar nicht!

Gruss
Hasepuppy
Hasepuppy ist offline  
Alt 06.05.2008, 16:14   #18
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 11.691
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Hasepuppy Beitrag anzeigen
Das brauche ich gar nicht und ich habe es auch gar nicht. Ich stehe im Telefonbuch! Das allein reicht diesen Kriminellen schon, mich belästigen zu können. Können sie auch ruhig tun, nur machen sie in meinem Fall die Rechnung ohne den Wirt! Ich bin ja nicht verpfichtet, bei jedem Hanswurst zurückzurufen und bei Handynummern schon gar nicht!

Gruss
Hasepuppy
Sehe ich genauso. Ich stehe übrigens auch im Telefonbuch, aber ohne Anschrift und nur mit dem ersten Buchstaben des Vornamens, auch eine Möglichkeit.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 06.05.2008, 16:20   #19
Hasepuppy
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hasepuppy
 
Registriert seit: 21.11.2007
Ort: Arnsberg/Westfalen
Beiträge: 261
Hasepuppy
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Finde ich auch gut, was man mit der Fritzbox alles anstellen kann.
Ja! Geil, nicht! Seit ich auf diesen Trichter gekommen bin, habe ich himmlische Ruhe!

Keine Spamanrufe mehr!

Gruss
Hasepuppy
Hasepuppy ist offline  
Alt 06.05.2008, 18:57   #20
Hartziger
Gast
 
Benutzerbild von Hartziger
 
Beiträge: n/a
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Finde ich auch gut, was man mit der Fritzbox alles anstellen kann.
Ne. Alles zuviel Aufwand.

Habe meine Nummer bei der Arge löschen lassen und die Weitergabe selbiger verboten. Seitdem ist schlagartig Ruhe.
 
Alt 16.05.2008, 09:40   #21
tigerkralle
Elo-User/in
 
Benutzerbild von tigerkralle
 
Registriert seit: 24.04.2007
Ort: Arnsberg
Beiträge: 114
tigerkralle
Standard Wie der Datenschutz ausgehebelt wird

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
...
Wenn dann auch noch persönliche Daten an diese unseriösen Arbeitgeber weitergegeben werden, nee, also das geht gar nicht!

DIe ARGEN sind sozialleistungsträger, da muss man doch erwarten können, dass man dort weiß, wie man mit persönlichen Daten umgeht!
Das Jobcenter Arnsberg beispielsweise erschleicht sich die Legitimation für die Weitergabe der Daten der HE auf die folgende Weise:

Auf einem 6-seitigen Formular "Bewerberprofil" steht ganz am Ende

Zitat:
Hinweis zum Datenschutz

Ihre personenbezogenen Daten unterliegen dem Sozialdatenschutz des § 35 SGB I und dürfen nur in dem gesetzlich vorgesehenen Umfang §§ 67 ff - SGB X in Verbindung mit §§ 395 - 396 SGB III übermittelt werden.
Na prima, dann ist ja bereits alles gesetzlich geregelt und der HE kann sicher sein, dass seine Daten nicht weitergegeben werden - denkste!
Dann folgt unter diesem Hinweis:

Zitat:
Datenschutzerklärung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit hat den Hochsauerlandkreis mit Rechtsverordnung vom 24.09.2004 als kommunalen Träger aller Leistungen nach dem SGB II zugelassen. Die Zuständigkeit für die Aufgabenerledigung ist per Delegationssatzung mit Wirkung vom 01.01.2005 auf die Kommune übertragen worden.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass zur Vermittlung notwendige, personenbezogene Daten in Form von Bewerbungsunterlagen (z.B. Lebenslauf, Zeugnisse), zum Zwecke der Vermittlung in Arbeit oder Qualifikation, ggf. an potentielle Arbeitgeber und Bildungsträger weitergegeben werden.

Ort, Datum Unterschrift
Ich möchte wetten, dass den meisten HE, die das unterschreiben gar nicht klar ist, was sie da unterschreiben. Viele werden das vielleicht auch gar nicht gelesen haben.


Mein Tipp an Kerstin_K:
Frag mal nach, ob du denen eine solche Erklärung bereits aus Versehen unterschrieben hast und falls sie die nicht vorweisen können solltest du denen die entsprechenden §§ (siehe Hinweis zum Datenschutz) um die Ohren hauen, aber kräftig.
__

[B][COLOR=SeaGreen]You fool some people sometimes
but you cant fool all the people all the time [/COLOR][/B][I][SIZE=1][COLOR=SeaGreen](B. Marley/P. Tosh)[/COLOR][/SIZE][/I]
tigerkralle ist offline  
Alt 16.05.2008, 12:43   #22
Tarps
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Tarps
 
Registriert seit: 26.04.2008
Beiträge: 726
Tarps Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Knezink Beitrag anzeigen
Leute ich habe echt schon die faxen dicke!!!!!!!!!!!!
Das kann ich gut verstehen!

Ich war vor kurzem bei BRUNEL für ein Vorstellungsgespräch.
Die Tussi (Mitte 20) dort hat mich gefragt - wörtlich:

"Warum haben Sie denn die letzten 25 Jahre in ein und derselben Firma gearbeitet?"

Da bleibt einem echt die Spucke weg.
Tarps ist offline  
Alt 16.05.2008, 12:57   #23
Volker
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Volker
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.571
Volker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie der Datenschutz ausgehebelt wird

Warum so umständlich?

Wenn du Ruhe haben willst, Brief hin wie schon beschrieben,
also untersagen irgendwelche Daten weiterzugeben, ende.

Da ist völlig egal was vorher war.

Volker
Volker ist offline  
Alt 16.05.2008, 13:27   #24
Peter H.
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Peter H.
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Ffm
Beiträge: 93
Peter H. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat von Tarps Beitrag anzeigen
Das kann ich gut verstehen!

Ich war vor kurzem bei BRUNEL für ein Vorstellungsgespräch.
Die Tussi (Mitte 20) dort hat mich gefragt - wörtlich:

"Warum haben Sie denn die letzten 25 Jahre in ein und derselben Firma gearbeitet?"

Da bleibt einem echt die Spucke weg.
Wie wärs damit?!

Stellen Sie Gegenfragen


Für Ihre Gegenfragen als Reaktion auf Kritik legt Ihnen Stil & Etikette eine dieser Methoden ans Herz:

1. Fairness: "Halten Sie diese Frage für besonders fair?"
2. Kompetenz: "Können Sie das wirklich beurteilen?"
3. Präzisieren: "Was meinen Sie genau mit 'schon wieder nicht richtig?'"
4. Definition: "Bitte erläutern Sie mir, was Sie unter ... verstehen."
5. Verständnis: "Können Sie bitte Ihre Frage wiederholen?"
6. Unschuld: "Wie darf ich Ihre Frage verstehen?"
7. Missverständnis: "Was hat das mit ... zu tun?"
8. Rückstellen: "Darf ich später ausführlich auf diese Frage eingehen?"
9. Differenzieren: "Wie viel Urlaub ich mache? Meinen Sie Sommer- oder Winterurlaub?" oder "Denken Sie an Ferien oder an Bildungsurlaub?" 10. Gag-Methode (nur wenn Sie sich gar nicht mehr zu helfen wissen): "Ist das wirklich ernst gemeint?"
Peter H. ist offline  
Alt 16.05.2008, 17:27   #25
Logan
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Logan
 
Registriert seit: 18.04.2006
Ort: Wismar
Beiträge: 163
Logan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: War heute beim Sklavenhändler

Zitat:
Dann legte er los das ich mir von Verwandten oder Eltern ein Auto ausleihen soll das ich pünktlich zur Arbeit komme
Man kann ja auch laufen oder mit dem Fahrrad fahren. Und wo ist es selbstverständlich, das einem Verwandte ihr Auto leihen. Brauchen die das nicht selber!

Das Thema habe ich auch immer bei meinem SB, weis nicht was die sich denken, woher man ein Auto zaubern soll. Am besten jeden morgen mit ner Brechstange leihen.... *ironie*


EDIT:

Kann es sein das man die Arbeitsweitervermittlungsvereine, nicht auch für die Arge bewerten kann/muß, oder so?
__

"Ich habe dieses Schiff gebaut damit ich mich zur Ruhe setzen kann. Auf einer tropischen Insel.
Voller ... nackter Weiber. Das ist der Zefram Cochrane, den ich kenne, das ist seine Vision. Der andere Kerl von dem Sie immer reden, diese historische Figur, ist mir nie begegnet."
Logan ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
heute, sklavenhändler

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fehler beim ZDF heute Nachrichten gestern! morpheus7771 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 03.08.2008 01:10
War heute beim Anwalt!!! pinsel ALG II 15 28.04.2007 16:42
war heute beim Amt zwecks Stromgutben pinsel ALG II 19 20.04.2007 11:56
Hatte Heute Untersuchung beim AmtsArzt der Arge Asterix-24 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 10.06.2006 12:57
Gestern beim JobCenter Einladung befolgt, Heute Brief mit Kü eddy-ela ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 19 23.11.2005 10:34


Es ist jetzt 18:24 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland