Job - Netzwerk Job, Netzwerk


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.03.2008, 18:41   #1
Nati66->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.06.2007
Beiträge: 3
Nati66
Böse Bei Nebenjob wann anrechnen

Darf die ARGE, wenn man einen Nebenjob(ca15Std.in der Woche) mitten im Monat anfängt und die Zahlung am darauf folgenden Monat am 15. erst erhält, eine entsprechende(pauschal) Summe vom Bedarfsgeld am 1. schon abrechnen,oder muss die ARGE warten,bis die Gehaltsabrechnung vorliegt,um dann an ALG 2 gegenzurechnen.
Somit fehlten uns Anfang des Monats eine große Summe und konnten somit keine Nebenkosten wie Miete,Strom usw. bezahlen,da wir sonst nichts auf dem Teller hätten.Einmal standen wir sogar in Minus auf der Bank und die Miete wurde zurückgebucht.Was gar nicht so schön ,denn wir stehen in der Schufa und dürfen uns bei der Bank keine Überziehung erlauben,da sie uns das Konto kündigen würden.
Nati66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2008, 19:47   #2
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard

Das ist meiner Meinung nach erlaubt - auch wenn ich es nicht ok finde. Man kann nämlich auch rückwirkend neu berechnen; dann würde allerdings evtl. eine Rückforderung fällig und das hat die ARGE nicht gerne...

Du wirst dem Amt ja den ungefähren Betrag des Verdienstes genannt haben, oder?

Zitat:
(4) Sofern die monatliche Höhe der Einnahmen bei der
Entscheidung noch nicht bekannt ist, sollte vorläufig entschieden
werden (§ 40 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1a SGB II i.V.m. § 328 SGB III). Das
Verfahren bei vorläufiger Entscheidung ist einer zunächst
abschließenden Entscheidung insbesondere deshalb vorzuziehen,
weil sie eine eigenständige Erstattungsregelung enthält.
Für die Berechnung des vorläufig zu berücksichtigenden
Einkommens ist auf das im Bewilligungszeitraum zu erwartende
Einkommen abzustellen. Als Orientierung kann das
durchschnittliche Einkommen des letzten Bewilligungszeitraums
oder das Einkommen im ersten Monat des Bewilligungszeitraumes
dienen. Ggf. ist der EHB anzuhören.

Bei der Festlegung der Höhe des vorläufig zu berücksichtigenden
Einkommens ist sicherzustellen, dass dem EHB aus dem bereiten
Einkommen und dem bewilligten Arbeitslosengeld II mindestens ein
Betrag in Höhe seines Bedarfs für den Lebensunterhalt (ohne
Freibeträge) verbleibt.
Link zum Weiterlesen: http://www.arbeitsagentur.de/zentral...-Einkommen.pdf
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anrechnen, nebenjob

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachzahlung Elterngeld anrechnen??? noch_einer AfA /Jobcenter / Optionskommunen 20 19.10.2010 19:29
Darf die ArGe Erstattung anrechnen? Elke_HB ALG II 10 08.10.2007 12:01
Darf die Arge Berufsausbildungsbeihilfe anrechnen? belomi ALG II 0 08.05.2007 23:15
Kindergeld anrechnen oder nicht???? venus84 Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 2 23.11.2006 20:13
Verdienst anrechnen? Jimmy11 Allgemeine Fragen 1 02.02.2006 11:54


Es ist jetzt 02:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland