Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erlebnisse einer Jobsuche

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2006, 14:57   #1
jasmina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.09.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 44
jasmina
Standard Erlebnisse einer Jobsuche

bei meiner verzweifelten suche nach einem job, hatte ich kürzlich folgendes schlüsselerlebnis:
meine meßlatte für die suchfunftionen nach einem adäquaten, tariflich gut bezahlten job, habe ich schon vor einiger zeit sehr weit hinunter geschraubt. so stieß ich eines tages in einem baumarkt mit drei buchstaben, auf die nette stellenanzeige: aushilfe/ kassiererin gesucht, bitte bewerben sie sich umgehend bei....XXX. gesagt getan-denn in der not frisst der teufel ja bekanntlich fliegen.
zwei tage später erhielt ich prompt einen anruf vom besagten baumarkt. mir wurde erklärt, dass es sich um einen 64 stunden job im monat handelt und es ca. 340 eur geben würde. außerdem müsse man drei tage unentgeltlich arbeiten und dann würde entschieden werden. ....
da die verzweiflung bei einigen schmarotzenden parasiten so groß ist einen arbeitsplatz zu finden(sollte man kaum glauben;-)), nahm ich auch die tatsache in kauf, dort zunächst drei tage unEntgeltlich zu arbeiten.

besagter tag kam und ich stand mit einer netten karrierten bluse und einer ebenso netten jungen dame,die mich einarbeiten sollte, an der kasse und scannte ware ein,begrüßte die kunden jedesmal artig und freundlich mit "guten tag, haben sie eine prepaidkarte?(oder wie dieses ding welches alle meine einkäufe nachvollziehen lässt auch immer heißen mag)ich bedankte mich für den einkauf und wünschte noch einen schönen tag.

alles in allem: ich stellte mich nicht blöd an, war weder gekünstelt freundlich, noch war ich unfreundlich.

nach ca. 3 stunden kam die "oberkassiererin" an und sagte zu mir mit tränenerstickter stimme: frau w., es tut mir wahsinnig leid, aber ich muss ihnen mitteilen, dass drei-buchstaben-baumarkt keine leute mehr einstellt und sie müssen jetzt aufhören, da festgestellt wurde, dass der umsatz im winter zurückgegangen ist(wie, wat umsatz zurückgegangen?nee, aber nich doch in good old germany;-)). und weiter, dem heulen nun wirklich sehr nahe : immer (man höre I M M E R)muss ich solche mitteilungen machen. ich wünsche ihnen alles gute!seufz!!!
ich sagte:so, so, dass fällt ja dem drei-buchstaben-baumarkt trotz strategisch gut entwickelter werbung sehr früh ein. doch sagen sie mir liebe frau n., liegt es an meiner nase oder habe ich etwas falsch gemacht? wenn ich etwas falsch gemacht habe(wat macht man sich zum vollidioten bei der jobsuche), dann wüßte ich es gerne, damit ich es das nächste mal besser mache. ....nein, nein flötete frau n., es läge an den umsätzen!!!!

nun gut, aus der traum von kunden, die mich, ihre superkassierein ,mit blumen huldigten und auf händen trugen. vielleicht, so dachte ich, war ein testeinkäufer unterwegs und schmuggelte an mir heimlich zehn betonmischmaschinen vorbei. und ich blinde hab das nicht bemerkt;-) man weiß es ja nicht so genau.......

zuhause angekommen überlegte ich mit meinem Freund, der noch fassungsloser als ich war und sagte: hase pass mal uff, wir fahren da morgen nochmal hin und du gehst alleine rein und schaust ob der zettel da noch hängt. gesagt ,getan!!! hase ging also rein und besagter zettel hing noch da. peng!!!da sah mein hase rot und ließ sich frau n. die oberkassierein kommen. diese stellte er zur rede. und jetzt kommt die eigentliche frechheit: frau n. dementierte ihr gesagtes vom vortag-sie hätte nie gesagt, dass drei-buchstaben-baumarkt einstellungsstopp habeund die umsätze zurückgegangen seien. daraufhin sagte mein hase:dann sagen sie hiermit, dass meine frau lügt. frau n. erwiderte: das würde sie so nicht sagen und drei-buchstaben-baumarkt hätte noch gar nicht entschieden und ich wäre ja noch im rennen....nu nich mehr dank hase.;-)2 tage später kam die absage.

mein hase kam zu mir und ich regte mich nicht wirklich auf. naja, zugegebenermaßen wollte ich in den drei-buchstaben-baumarkt stürmen und der alten schrappnelle erzählen, wo deutschland liegt. doch meine gute kinderstube hat es mir verboten und ich hab in dem einen jahr hartz IV ja auch gelernt mich nicht mehr wirklich aufzuregen, sonst gibt es mich nämlich nicht mehr lange.
fazit:
es ist verarsche! hier werden leute systematisch ausgebeutet, billige arbeitskräfte eingesetzt. unsere politiker schauen tatenlos zu, sind blind und taub oder beides! ich bin nicht die einzige der es so ergangen ist und langsam hab ich das gefühl, dass solche jobs sowieso nur eine farce sind. für mich und zwanzig andere aus meinem bekanntenkreis steht eins fest: wir kaufen nicht mehr im drei-buchstaben-baumarkt ein! und ob das so gut ist, wenn es die runde macht?! o.. wie ist das schön;-)
liebe grüße
jasmina
jasmina ist offline  
Alt 26.01.2006, 16:24   #2
michael92660->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.10.2005
Beiträge: 36
michael92660
Standard

Servus I kumm aus Bayern, und OBI durt nu mal einkaaf is a froglich

Liebe Grüße
Michael
michael92660 ist offline  
Alt 10.02.2006, 20:07   #3
Schnucki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2006
Beiträge: 18
Schnucki
Standard Re: Erlebnisse einer Jobsuche

Zitat von jasmina
bei meiner verzweifelten suche nach einem job, hatte ich kürzlich folgendes schlüsselerlebnis:
meine meßlatte für die suchfunftionen nach einem adäquaten, tariflich gut bezahlten job, habe ich schon vor einiger zeit sehr weit hinunter geschraubt. so stieß ich eines tages in einem baumarkt mit drei buchstaben, auf die nette stellenanzeige: aushilfe/ kassiererin gesucht, bitte bewerben sie sich umgehend bei....XXX. gesagt getan-denn in der not frisst der teufel ja bekanntlich fliegen.
zwei tage später erhielt ich prompt einen anruf vom besagten baumarkt. mir wurde erklärt, dass es sich um einen 64 stunden job im monat handelt und es ca. 340 eur geben würde. außerdem müsse man drei tage unentgeltlich arbeiten und dann würde entschieden werden. ....
da die verzweiflung bei einigen schmarotzenden parasiten so groß ist einen arbeitsplatz zu finden(sollte man kaum glauben;-)), nahm ich auch die tatsache in kauf, dort zunächst drei tage unEntgeltlich zu arbeiten.

besagter tag kam und ich stand mit einer netten karrierten bluse und einer ebenso netten jungen dame,die mich einarbeiten sollte, an der kasse und scannte ware ein,begrüßte die kunden jedesmal artig und freundlich mit "guten tag, haben sie eine prepaidkarte?(oder wie dieses ding welches alle meine einkäufe nachvollziehen lässt auch immer heißen mag)ich bedankte mich für den einkauf und wünschte noch einen schönen tag.

alles in allem: ich stellte mich nicht blöd an, war weder gekünstelt freundlich, noch war ich unfreundlich.

nach ca. 3 stunden kam die "oberkassiererin" an und sagte zu mir mit tränenerstickter stimme: frau w., es tut mir wahsinnig leid, aber ich muss ihnen mitteilen, dass drei-buchstaben-baumarkt keine leute mehr einstellt und sie müssen jetzt aufhören, da festgestellt wurde, dass der umsatz im winter zurückgegangen ist(wie, wat umsatz zurückgegangen?nee, aber nich doch in good old germany;-)). und weiter, dem heulen nun wirklich sehr nahe : immer (man höre I M M E R)muss ich solche mitteilungen machen. ich wünsche ihnen alles gute!seufz!!!
ich sagte:so, so, dass fällt ja dem drei-buchstaben-baumarkt trotz strategisch gut entwickelter werbung sehr früh ein. doch sagen sie mir liebe frau n., liegt es an meiner nase oder habe ich etwas falsch gemacht? wenn ich etwas falsch gemacht habe(wat macht man sich zum vollidioten bei der jobsuche), dann wüßte ich es gerne, damit ich es das nächste mal besser mache. ....nein, nein flötete frau n., es läge an den umsätzen!!!!

nun gut, aus der traum von kunden, die mich, ihre superkassierein ,mit blumen huldigten und auf händen trugen. vielleicht, so dachte ich, war ein testeinkäufer unterwegs und schmuggelte an mir heimlich zehn betonmischmaschinen vorbei. und ich blinde hab das nicht bemerkt;-) man weiß es ja nicht so genau.......

zuhause angekommen überlegte ich mit meinem Freund, der noch fassungsloser als ich war und sagte: hase pass mal uff, wir fahren da morgen nochmal hin und du gehst alleine rein und schaust ob der zettel da noch hängt. gesagt ,getan!!! hase ging also rein und besagter zettel hing noch da. peng!!!da sah mein hase rot und ließ sich frau n. die oberkassierein kommen. diese stellte er zur rede. und jetzt kommt die eigentliche frechheit: frau n. dementierte ihr gesagtes vom vortag-sie hätte nie gesagt, dass drei-buchstaben-baumarkt einstellungsstopp habeund die umsätze zurückgegangen seien. daraufhin sagte mein hase:dann sagen sie hiermit, dass meine frau lügt. frau n. erwiderte: das würde sie so nicht sagen und drei-buchstaben-baumarkt hätte noch gar nicht entschieden und ich wäre ja noch im rennen....nu nich mehr dank hase.;-)2 tage später kam die absage.

mein hase kam zu mir und ich regte mich nicht wirklich auf. naja, zugegebenermaßen wollte ich in den drei-buchstaben-baumarkt stürmen und der alten schrappnelle erzählen, wo deutschland liegt. doch meine gute kinderstube hat es mir verboten und ich hab in dem einen jahr hartz IV ja auch gelernt mich nicht mehr wirklich aufzuregen, sonst gibt es mich nämlich nicht mehr lange.
fazit:
es ist verarsche! hier werden leute systematisch ausgebeutet, billige arbeitskräfte eingesetzt. unsere politiker schauen tatenlos zu, sind blind und taub oder beides! ich bin nicht die einzige der es so ergangen ist und langsam hab ich das gefühl, dass solche jobs sowieso nur eine farce sind. für mich und zwanzig andere aus meinem bekanntenkreis steht eins fest: wir kaufen nicht mehr im drei-buchstaben-baumarkt ein! und ob das so gut ist, wenn es die runde macht?! o.. wie ist das schön;-)
liebe grüße
jasmina
:lol: ECHTER WAHNSINN ;ALSO ENTWEDER BRACHTEN DIE EINE BILIGE ARBEITSKRAFT ; ODER DENNEN PASSTE DEINE NASE NICHT ! BEIDES KEIN GRUND FÜR DIE ENTLASSUNGEN ; ICH WÜRDE UND WERDE DA ! DANKE FÜR DE BERICHT DAS ÖFFNET EINEN DIE AUGEN IN GARANTIERT NICHT EINKAUFEN !IN WAS FÜR EINER BESCHI::: ZEIT WIR LEBEN :uebel: ; UND DIE POLITIK SCHAUT ZU ;TRAURIG TRAURIG :uebel: :motz:
Schnucki ist offline  
Alt 15.02.2006, 13:58   #4
Chefkenner aus Sachsen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Beiträge: 28
Chefkenner aus Sachsen
Standard Sie machen alle einen Fehler, Sie erwarten Logik!

Man darf einfach nicht logische Entscheidungen von Unternehmen erwarten, die unter Erfolgs- und Einnahmedruck stehen. Auch wenn sie scheinbar OBI heißen. Oder wie auch immer. Das habe ich immer wieder festgestellt. Man macht sich als Bewerber strenge Gedanken zu sich selbst, dies nach dem Motto: Was habe ich falsch gemacht?
Doch so ist es oft nicht, denn keiner weis, ob dieser baumarkt nicht eine Sex-Bombe eigentlich für die Kasse favorisieren würde und die Soliden und Seriösen damit baden gehen. Wenn der Chef gern Biz sieht, so holt er sich auch Biz-Präsentierer ran, auch für die Kasse, denn sexuelle Anregung und sexuelle Bedürfniserweckung fördert das Geschäft und die Einschaltquoten im Fernsehen.
Tja, billig gehts in Deutschland, wenn man drüber nachdenkt, wo andere keine Auskunft geben oder gar zur Eigenbefreiung lügen. erwarten Sie nich logische Denk- und daraus Handelsweise von Unternehmern, sie wären enttäuscht von deren primitiven Dasein. in Deutschland ist zur Gewerbeeröffnung nicht erforderlich, eine dafür geeignete Ausbildung nachweisen zu müssen. das soll Ihnen allen sagen, mehr als genug Dumme sind in Deutschland gewerblich tätig, was der Staat auch unterstützt. Die Dummheit herrscht hier, während die normale Intelligenz arbeitslos ist.
Chefkenner aus Sachsen ist offline  
Alt 15.02.2006, 14:11   #5
lieschenmüller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 41
lieschenmüller
Standard

Ich hatte ein ähnliches Erlebnis bei Plus. Dort wurden per Aushang MA gesucht in Teilzeit,ich dachte besser als nix. Also Bewerbungsmappe abgegeben, termin beim Bezirksleiter.Text:
Ich bin in der glücklichen Lage, jetzt akut keine MA zu brauchen :kratz: aber vielleicht ab Februar.. Ich lasse Sie einfach mal probearbeiten. Gleich Donnerstag, freitag und Samstag von 8-18 Uhr :uebel: natürlich nicht kassieren,das geht erst nach der Einarbeitung, aber Warenkunde wäre ok.( im Klartext "PACKEN" ). Und natürlich abends putzen..
Aber wie ich ja schon am Anfang sagte-ich brauche nicht sofort und wann kann ich nicht sagen. Das kann dann ein bißchen dauern :!:
Ich habe dann dankend abgelehnt. 30 Stunden "probepacken und putzen" fand ich mehr als unverschämt. Auf diese Weise spart ein pfiffiger Bezirksleiter glatt eine Stelle ein,wenn er das jede Woche macht. Und sowas unterstütze ich nicht.
Ich finde Probearbeiten ok-z.B. 1 Tag ganz oder 2 Tage mit je 4 Stunden. Aber irgendwann hörts auf. :motz:
__

LG lieschenmüller
...mit einem Wort-die Lage ist fatal- da hilft nur eins: ein BANKÜBERFALL...BABABABABBanküberfall-das Böse ist immer und überall...(EAV)
lieschenmüller ist offline  
Alt 15.02.2006, 17:23   #6
Chefkenner aus Sachsen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Beiträge: 28
Chefkenner aus Sachsen
Standard bewerber kostenlos immer wieder zur Probe arbeiten lassen

,und schon werden stellen besetzt, für die keine lohnkosten anfallen. so nimmt man unternehmerisch geschäftsmännisch willige, dumme, sich unterwerfende bewerber aus, und genau solche suchen diese truppenteile, weil auch diese bewerber zum unternehmensgewinn beitragen, ohne was dafür zu bekommen. tja, ich würd sowas betrug nennen, doch genau diese form des betrugs ist nicht strafbar, weil eben zur probe arbeiten zur probe arbeiten ist. dreckschweine gibts überall, oft im handel und vertrieb.
Chefkenner aus Sachsen ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
erlebnisse, jobsuche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unsere Erlebnisse beim Amt Fienchen ALG II 1 07.08.2008 17:38
JOBSUCHE IM AUSLAND - ERREICHBARKEITSANORDNUNG froschkönigin ALG II 6 07.09.2006 20:07
Jobsuche mit 55 klaus1233 Ü 50 2 24.08.2006 21:28
Auf Jobsuche mit über 50 wolliohne Ü 50 37 16.07.2006 05:42
Erfahrungsbericht einer Hartz4-Geschädigten bei der Jobsuche schwabengeli ALG II 2 14.01.2006 14:39


Es ist jetzt 15:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland